Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Focus 140 modifizieren

+A -A
Autor
Beitrag
caniko
Neuling
#1 erstellt: 30. Jun 2008, 11:53
Hallo,
ich habe eine Dynaudio Focus 140. Betrieben wird die Box an einem Naim Nait5i und einem Naim CD 5x. Einem Nordost Blue Haven Intercont und ein Monster 2.2s lautsprecherkabel. Im Grunde bin ich mit allem sehr zufrieden, nur der unpräzise Bass der 140 nervt mich sehr. Hat jemand Erfahrung im modifizieren der Weiche durch Mundorf Teile um den Bass etwas abzusenken?
Bitte um Hilfe.
Gruß
caniko
Murray
Inventar
#2 erstellt: 30. Jun 2008, 11:58
Hi,


Hat jemand Erfahrung im modifizieren der Weiche durch Mundorf Teile um den Bass etwas abzusenken?


den Bass kann man passiv nur sehr bedingt absenken, und wenn muss da ein Profi mit Messtechnik ran. Mundorf-Bauteile sind dafür nicht nötig.

Harry
caniko
Neuling
#3 erstellt: 30. Jun 2008, 12:22
Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
caniko
speed-of-sound
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jun 2008, 15:14
... nur mal so zum Testen:

versuche mach das Bassrelexrohr zu "verjüngen" in dem Du Taschentücher oder ähnliches in die Rundung legts, und somit der Innendurchmesser dadurch geringer wird.
Murray
Inventar
#5 erstellt: 30. Jun 2008, 15:17

speed-of-sound schrieb:
... nur mal so zum Testen:

versuche mach das Bassrelexrohr zu "verjüngen" in dem Du Taschentücher oder ähnliches in die Rundung legts, und somit der Innendurchmesser dadurch geringer wird.


Hi,

dadurch wird der Bassbuckel nicht geringer, man verzichtet dann schlicht nur auf Tiefbass. Einzige Möglichkeit wäre die elektrische Bedämpfung der Einbauresonanz. Kostenpunkt vielleicht 10-15 Euro pro Box.

Harry
luxus
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Jun 2008, 16:48
Hallo,

ich habe von der Fa. Nubert noch 2 sog. EF3- Module.
Das Modul wird "in" das Lautsprecherkabel "eingeschleift"
(1 Modul pro Box) und senkt die bei Kompaktboxen
übliche Erhöhung im Baßbereich um ca. 3 dB ab
(bei ca. 100- 150 Hz)

Das Modul wurde für Nubert- Kompaktboxen entwickelt, sollte
aber ohne Probleme auch für die Focus 140 einsetzbar sein.

Falls Interesse besteht...

Gruß
Luxus
Murray
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2008, 16:52
Hi,


Das Modul wurde für Nubert- Kompaktboxen entwickelt, sollte aber ohne Probleme auch für die Focus 140 einsetzbar sein.


das wird definitv nicht funktionieren und im schlimmsten Fall der Verstärker umbringen, da diese Schaltung speziell auf den Lautsprecher eingemessen werden muss. Die Impedanz könnte und wird auf ein kritisches Niveau absinken.

Harry
caniko
Neuling
#8 erstellt: 30. Jun 2008, 18:46
Hallo,
ich habe bereits die Schaumstoffpropfen in die Reflexöffnungen gesteckt. Das mindert auch den Bass. Aber eine wirkliches Lösung ist das nicht. Ich denke mal das ich mich wohl doch nach einer anderen Box umsehen muss.Ich hattte scdhon eine JM Lab 906, der Bass war da echt ein Hammer. Nur der Hochton war mir zu harsch. Das macht die 140 einfach mit deutlich mehr Schmelz. Vielleicht werde ich mein Monster Kabel was auch ziemlich fett ist im Bass gegen ein schlankeres eintauschen. Hatte schon ein Audioquest dran das war im Bass erheblich schlanker, aber nicht so deutlich in der Auflösung.
ton-feile
Inventar
#9 erstellt: 30. Jun 2008, 18:57
Hallo,

die Messungen der Focus140 lassen einen für Bassreflex eher knackigen Bass vermuten.
Vielleicht wären Experimente mit der Lautsprecher-Aufstellung zielführender.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 30. Jun 2008, 18:57 bearbeitet]
caniko
Neuling
#10 erstellt: 30. Jun 2008, 19:09
Hallo,
das einziges was an meiner 140 knackig ist ist leider nur die Optik. Der Bass ist einfach nur schwamming. Die 140 stehen anf den Stand 4 mit Quarzsand gefüllt 60cm von jeder Wand entfernt. Trotzdem ist da nichts zu machen.
Murray
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2008, 19:17

ton-feile schrieb:
Hallo,

die Messungen der Focus140 lassen einen für Bassreflex eher knackigen Bass vermuten.
Vielleicht wären Experimente mit der Lautsprecher-Aufstellung zielführender.

Gruß
Rainer


Hi Rainer,

rein gehörtechnisch hat sie einen straffen, wenn auch etwas zu dominanten Oberbass, ich vermute mal aufgrund der doch sehr speziellen 6dB-Weiche eine große(!) Spule in Reihe zum Tieftöner, die dann mit dem zweiten Bassreflexmaximum reagiert. Ein Saugkreis darauf könnte helfen, müsste man halt mal durchmessen.

Harry
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Jun 2008, 20:04
Ich tippe sehr stark auf falsche Aufstellung.

Aber sei mal ehrlich man kann keine Klangunterschiede zwischen kabeln hören

Gruß

Robert
caniko
Neuling
#13 erstellt: 30. Jun 2008, 20:28
Hallo Robert,
ich habe schon viele Leute die Frage stellen hören. Also ich kann dir defenitive sagen ja. Ich finde es immer total lustig wenn Leute behaupten das wäre alles quatsch.Bei meiner Anlage höre ich es wenn ich die Phase am Netzstecker wechsele. Aber probieren geht über studieren. Eine Strippe aus dem Baumarkt wird niemals so klingel wie ein vernünftiges Kabel. Aber wenn man die möglichkeit hat sich ein anderes Kabel beim Händler zu leihen wird man es schnell selber herausfinden. Gruß
Caniko
Argon50
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2008, 20:36
Wunderbaret Thread.

Mal wieder ein angebliches Problem kurz angerissen und schwupp sind wir beim anpreisen von ganz, ganz tollen Kabeln.
Immer wieder erstaunlich dieser schnelle Schwenk vom Ratsuchenden zum Ratgebenden.

Sehr elegant, hatten wir nur schon ein paar mal.

Also zurück zum Problem.
Da bleiben zwei Möglichkeiten:
a) Die LS haben einen Fehler
oder
b) es liegt eben doch an der Raumakustik.

Lösungen:
a) LS ab zum Hersteller und prüfen lassen
oder
b) sich doch mal mit der Raumakustik beschäftigen. (z.B. hier im Unterforum Akustik)

Ist beides natürlich viel schwerer zu beheben als sich einfach teure Kabel zu kaufen und sich die tolle Verbesserung einzureden.

Na ja, jeder wie er mag.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 30. Jun 2008, 20:46 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jun 2008, 20:43
und an dieser stelle offenbart sich, dass wir holzohren nie nachvollziehen werden können, was das goldohr caniko zu hören glaubt. drumm soll er machen, wozu er lust hat. aber tips an ihn sind imho eher für die katz !

p.s.: ich würde andere lautsprecher versuchen, wenn mir was nicht gefällt.


[Beitrag von premiumhifi am 30. Jun 2008, 21:05 bearbeitet]
luxus
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Jun 2008, 20:47
Hallo,

zum EF3- Modul:
Der Impedanzverlauf z.B. der nuwave 35 (von nubert) und der focus 140 sind lt. Stereoplay im Baßbereich nahzu identisch.

Vielleicht einfach mal Nubert kontaktieren.

Gruß
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Jun 2008, 20:53

luxus schrieb:
Hallo,

zum EF3- Modul:
Der Impedanzverlauf z.B. der nuwave 35 (von nubert) und der focus 140 sind lt. Stereoplay im Baßbereich nahzu identisch.

Vielleicht einfach mal Nubert kontaktieren.

Gruß


die nuwave und die focus klingen für mich aber deutlich unterschiedlich ! die nubert klingt imho deutlich nicht so aufgedickt, wie die focus.


[Beitrag von premiumhifi am 30. Jun 2008, 21:04 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#18 erstellt: 30. Jun 2008, 21:05
Hallo!

Was das Modul von Nubert betrifft:

Murray schrieb:
Hi,


Das Modul wurde für Nubert- Kompaktboxen entwickelt, sollte aber ohne Probleme auch für die Focus 140 einsetzbar sein.


das wird definitv nicht funktionieren und im schlimmsten Fall der Verstärker umbringen, da diese Schaltung speziell auf den Lautsprecher eingemessen werden muss. Die Impedanz könnte und wird auf ein kritisches Niveau absinken.

Harry


Grüße,
Argon

ton-feile
Inventar
#19 erstellt: 01. Jul 2008, 08:45
Hallo,

Ich sehe das auch so wie Harry.
Die Impedanzgänge sind zu unterschiedlich, um die Entzerrung der einen auf die andere anzuwenden.
Wer mag, kann ja mal vergleichen.

nuwave 35

focus 140

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 01. Jul 2008, 09:18 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#20 erstellt: 01. Jul 2008, 11:04
Wobei der Schrieb der STEREO zur 140 ein wenig anders aussieht. : http://dynaudio.de/d/pdf/DYN_Focus140_STEREO.pdf

However undwieauchimmer - ein Baßbuckel ist in beiden Diagrammen erkennbar.
Und imO ist er auch hörbar.

Somit ist der Hörvergleich zwischen der 35er und der 140 ( ich habe beide zu Hause ! ) wirklich anhand dieser Frequenzdiagramme ablesbar.

Wobei ich nach jetzigemm Stand die Focus 140 vorziehe, da klarer / unverzerrter

Um den "dicklich brummenden" Baß abzuschwächen, würde ich das Baßreflexrohr zustopfen und genügenden Wandabstand einhalten.

Denn "nerven" tut es mich in meinen Räumen nicht.

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 01. Jul 2008, 11:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Focus 140 + Subwoofer
framiro am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  30 Beiträge
Dynaudio Focus 140
olympias am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  14 Beiträge
Dynaudio Focus 140 vs Contour 1.4
Papa_San am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  17 Beiträge
Dynaudio Focus 140 versus Monitore ?
armindercherusker am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  9 Beiträge
dynaudio focus 140 <-> confidence c1
storchi07 am 21.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  10 Beiträge
Dynaudio Focus 140 mit Stand 6 verschrauben ?
schackchen am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  2 Beiträge
Unterschiede Dynaudio Focus 110 und 140?
Nitrofunk am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  5 Beiträge
Dynaudio Focus 110 und 140 mit Denon 700AE
angulon am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  4 Beiträge
Dynaudio Focus 140 oder Contour 1.3 Mk II?
jopetz am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  22 Beiträge
Dynaudio Focus 140 direkt auf Spikes stellen?
didi91067 am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.179
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.550