Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine Boxen krachen - was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
Shera
Neuling
#1 erstellt: 14. Aug 2008, 20:05
Hallo miteinander!

Vor kurzem hat mir ein guter Kollege seine Stereoanlage überlassen. Folgende Komponenten:

Verstärker: Pioneer A-656
Kasettendeck: Pioneer CT-900S
Boxen: Jamo: J-73

Das gesamte Setup ist wohl einige Zeit bei ihm im Keller gestanden, war aber äußerlich noch ganz in Ordnung.
Einzig bei den Lautsprechen habe ich festgestellt dass sich
der weiche Schaumgummi am Rand abzulösen begann.

Nachdem ich die Teile bei mir angeschlossen habe, hat sich das Schaumgummi-Problem verschlimmert und einige Teile (die wohl schon porös waren) sind rausgebrochen.

Beim Testhören (Phil Collins Both Sides und Ted Nugent Nugent) musste ich feststellen, dass die Boxen fürchterlich krachen. Zudem gibt es ein hörbares Rauschen wenn ich die Lautstärke verstelle.

Meine Frage, woran kann das liegen, und was kann man dagegen tun.
Vielen Dank schon mal für die Hilfe.
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2008, 20:51

Shera schrieb:
weiche Schaumgummi am Rand


Das nennt man "Sicke" und stellt so einen der üblichen Schwachpunkte dar.

  • Man kann es ersetzen (lassen), Kosten so zwischen 30-100€ pro Chassis ganz grob über den Daumen, je nachdem ob man es selber macht oder machen lässt. Lohnt sich vielleicht bei liebgewonnenen hochwertigen Lautsprechern.

  • Ersatzchassis besorgen -- sollten die gleichen technischen Daten haben wie Qts, Vas, Wirkungsgrad, Frequenzgang von Pegel und Impedanzgang sowie noch ein paar. Einfach nur Abmessungen und Nennwiderstand reicht nicht!

  • Irgendwelche Chassis reinsetzen und dann Innenvolumen und Weiche anpassen. Nciht so einfach, und man braucht Zugang zu passenden Messwerkzeugen.

  • Wegschmeißen/verkaufen und durch andere Boxen ersetzen.
  • KetzZza
    Stammgast
    #3 erstellt: 15. Aug 2008, 00:50
    mein Anliegen passt hier wie angegossen:

    Habe ein par alte Heco 2-Wege Boxen, bei einer davon ist die Sicke des Basslautsprechers bereits porös und teilweise gebrochen, bei der anderen Box vermute ich gleiches übel.


    Meine Frage nun:

    Was kann man tun, um alte Boxen "zu konservieren", damit sie nicht porös werden? Gibt es irgendwelche Sprays oder ähnliches?

    Ist jetzt schon meine zweite Boxenkombination alter, eigentlich noch guter Lautsprecher, die mir zerbröselt.
    Das möchte ich jetzt und in Zukunft vorbeugen.

    Vielen Dank für eure Antworten!
    krossi
    Ist häufiger hier
    #4 erstellt: 15. Aug 2008, 06:07
    Da kann man nicht vorbeugen. Schaumstoffsicken zerbröseln. Man kann stattdessen Gummisicken nehmen, verändert aber evtl. den Klang.
    Schaumstoffsicken zu ersetzen ist aber nicht so teuer. Wenn man mal überlegt, dass diese wiederum viele Jahre halten, lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall, ein gutes Setup vorausgesetzt.
    Bei JH-Elektronic kostet eine Sicke wechseln nur 30,- Euro. Also, nur Mut.

    Gruß, Klaus
    audiophilanthrop
    Inventar
    #5 erstellt: 15. Aug 2008, 06:11

    KetzZza schrieb:
    Was kann man tun, um alte Boxen "zu konservieren", damit sie nicht porös werden? Gibt es irgendwelche Sprays oder ähnliches?

    Jetzt sicher nichts mehr. Das Zeug zerbröselt nach so langer Zeit einfach, ohne einen zu fragen. Und das nicht nur bei Sicken, auch bei meinem Sennheiser HD420SL mußte ich zuerst mal die klebrig-zerbröselten Reste des Ohrpolster-Schaumstoffs entfernen und ersetzen. Wenn neue Sicken dran sind, DANN kann man sich Gedanken über die Konservierung machen... wobei mir in der Richtung nichts bekannt wäre.
    Django8
    Inventar
    #6 erstellt: 15. Aug 2008, 06:41

    Wenn neue Sicken dran sind, DANN kann man sich Gedanken über die Konservierung machen... wobei mir in der Richtung nichts bekannt wäre.

    Wobei man davon ausgehen kann, dass die neuen Sicken nicht irgendwann zerbröseln werden. Das Problem ist das Material. Bis vor etwa 15, 20 Jahren waren sich die Hersteller einfach nicht bewusst, dass die Sicken irgenwann zu zerbröseln beginnen könnten. Wer konnte schon voraussagen, was mit einem Material wie Schaumstoff nach 10 oder 15 Jahren im Einsatz geschieht? Niemand.... Und daher gibt es heute viele zerbröselte Sicken. Aber: Es gibt auch solche, die halten ohne Probleme für eine sehr sehr lange Zeit.
    m4xz
    Inventar
    #7 erstellt: 15. Aug 2008, 08:45
    Die beste "Pflege" für Schaumstoffsicken ist wohl diese nicht dem direkten Sonnenlicht auzusetzen, denn das ist Gift für fast jede Art von Kunststoff (Schaumstoff)!

    Es gibt ja hier bereits einige Thread zum Thema Sickenpflege, aber da gehen die Meinungen auseinander, glaube die Lösund die noch am ehesten verträglich ist, wäre eine Silikonbehandlung.
    Soetwas kann natürlich nur vorbeugend geschehen, wenn die Sicken also gerade am zerbröseln sind, hilft das natürlich nichts mehr

    Ich persönlich habe noch nie Sicken in meinen Lautsprechern gepflegt, und werde das auch nie tun
    Die Lebenserwartung von guten Schaumstoffsicken liegt wohl bei 15-20 Jahren, und die der heutigen Sicken deutlich darüber...
    showtime25
    Inventar
    #8 erstellt: 15. Aug 2008, 08:56

    Shera schrieb:
    Hallo miteinander!

    Vor kurzem hat mir ein guter Kollege seine Stereoanlage überlassen. Folgende Komponenten:

    Verstärker: Pioneer A-656
    Kasettendeck: Pioneer CT-900S
    Boxen: Jamo: J-73

    Das gesamte Setup ist wohl einige Zeit bei ihm im Keller gestanden, war aber äußerlich noch ganz in Ordnung.
    Einzig bei den Lautsprechen habe ich festgestellt dass sich
    der weiche Schaumgummi am Rand abzulösen begann.

    Nachdem ich die Teile bei mir angeschlossen habe, hat sich das Schaumgummi-Problem verschlimmert und einige Teile (die wohl schon porös waren) sind rausgebrochen.

    Beim Testhören (Phil Collins Both Sides und Ted Nugent Nugent) musste ich feststellen, dass die Boxen fürchterlich krachen. Zudem gibt es ein hörbares Rauschen wenn ich die Lautstärke verstelle.

    Meine Frage, woran kann das liegen, und was kann man dagegen tun.
    Vielen Dank schon mal für die Hilfe.


    Hallo. Verstärker und C-Deck sind top Geräte, vergleiche die Verarbeitung und Aufwand mal mit aktuellen Teilen. Geh einfach mal in einen großen Markt und vergleiche. Oft hilft schon ein paar Stunden Betrieb der Geräte um kratzen ect. verschwinden zu lassen.
    Mit den Boxen ist ja schon viel gesagt worden, Jamo Chassis sollte es vielleicht noch neu geben. Verstärker und C-Deck auf keinen Fall entsorgen!!!
    Shera
    Neuling
    #9 erstellt: 15. Aug 2008, 15:00
    Vielen Dank für die zahlreichen und raschen Antworten. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen.

    Ich werde mich mal im Bezug auf die Sicken (jetzt weiss ich ja wie das heisst ) umsehen und sie gegebenenfalls austauschen.

    Was Kassettendeck und Verstärker betrifft hatte ich nie daran gedacht sie zu entsorgen. Dazu eine Frage: Kann es sein, dass das "kratzen" beim Lautstärkeändern durch Verschmutzung bzw. Staub zustande kommt?
    Falls dem so ist, wäre dann aufschrauben und mit einem weichen Naturhaarpinsel reinigen eine Möglichkeit? Mir ist bewusst, dass der Pioneer ein sehr schönes Gerät ist und ich möchte auf keinen Fall etwas kaputt machen.

    Danke nochmal für die Hilfe.
    m4xz
    Inventar
    #10 erstellt: 15. Aug 2008, 16:28
    Meistens kratzt das Potentiometer des Lautstärkereglers, eine Behandlung mit Kontaktspray oder dergleichen ist möglich, hilft unter Umständen.
    Aber sparsam damit umgehn, das Zeug ist nicht ganz ohne!
    zuglufttier
    Inventar
    #11 erstellt: 15. Aug 2008, 17:48
    Kontaktspray würde ich nicht benutzen! Das lässt auch das Fett rauslaufen, was für den Drehregler wichtig ist...

    Außerdem wird das Problem nach einer Weile wieder auftreten. Was auch funktioniert (ist auch günstiger): einfach den Lautstärkeregler 100-mal von links nach rechts bewegen. Am besten natürlich, wenn das Gerät aus ist.
    Du solltest alle Regler diverse Male benutzen. Normalerweise sollte das dann auch wieder ok sein. 100-mal muss nicht unbedingt Aber das merkst du dann ja selber, wenn's wieder ok ist.

    Ansonsten könntest du das Gehäuse aufschrauben und den groben Staub etc. aussaugen. Aber hier aufpassen, wenn das Gerät vorher unter Strom stand. Der Strom wird in einigen Bauteilen gespeichert auch nachdem der Stecker ab ist!

    Probier erstmal diese Methode und wenn's dann immer noch kratzt, kannst du weitersehen. Die Sprays sind alle gut und schön aber der Schmutz geht davon auch nicht wirklich weg und das Zeug lagert sich sonstwo ab...
    Shera
    Neuling
    #12 erstellt: 15. Aug 2008, 20:51
    Vielen Dank, ich werde dem guten Teil morgen mal zu Leibe rücken.
    showtime25
    Inventar
    #13 erstellt: 17. Aug 2008, 13:43
    Bei Poti kratzen kann auch etwas ganz einfaches helfen. Einfach LS-Regler von Anschlag zu Anschlag hin und her drehen. 50-80 mal. Natürlich Gerät ausgeschaltet. Hilft schon oft sehr gut. Und vor allem, Gerät wirklich 10 Stunden am Stück laufen lassen, dass alles unter Strom steht.
    Kontaktspray wäre dann immer noch eine Möglichkeit. Nur das richtige nehmen, gibt es viele verschiedene. Manche sind halt agressiv und machen mehr kaputt, als wieder gut.
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Boxen defekt. was tun?
    Fallsilent am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.10.2003  –  6 Beiträge
    Warum brummen und krachen meine Boxen
    SoSJokerSoS am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  2 Beiträge
    Was tun mit 2 Dynaudio P76 Boxen?
    Fanman am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  18 Beiträge
    Hochtöner rauscht, was tun?
    quickndirty am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  9 Beiträge
    Was tun gegen Schwingungen?
    winery am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  3 Beiträge
    Was tun mit alten Stereo Boxen?
    mr.cinestar am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  6 Beiträge
    Was taugen meine Boxen
    Peer am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  14 Beiträge
    Quadral Tieftöner zerstört-was tun?
    xtcnrsteam am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  12 Beiträge
    boxen probleme
    PUNK4ever am 15.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  186 Beiträge
    Elac EL 110 II - Was tun?
    fragdy am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  3 Beiträge
    Foren Archiv
    2008

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

    • Canton
    • Magnat
    • Klipsch
    • Elac
    • Dali
    • Heco
    • JBL
    • Quadral
    • Yamaha

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 23 )
    • Neuestes Mitgliederrorflash
    • Gesamtzahl an Themen1.345.685
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.979