Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Wiring - Was ist das und was bringt das?

+A -A
Autor
Beitrag
Senfgeist
Inventar
#1 erstellt: 30. Nov 2008, 21:32
Hallo,

da ich bald das Nubert nuBox 511 Set kaufen möchte, bin ich in den Informationen zu dem Lautsprecher-Set darauf aufmerksam geworden, dass die Boxen ein "Bi-Wiring-Terminal" besitzen. Auf den Rückseiten befinden sich also 4 Anschlüsse - was hat es damit auf sich? Was bringt das genau und kann ich das bei meinem Yamaha RX-V3800 Receiver verwenden? Lohnt sich das?
Argon50
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2008, 21:39
Hallo!

Schau mal hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-36.html

Grüße,
Argon

Giustolisi
Inventar
#3 erstellt: 01. Dez 2008, 06:47
Bi Wiring ist Schwachsinn. Ob das Kabel am Verstärker oder erst am Lautsprecherterminal aifgeteilt wird, spielt keine Rolle. Der Querschnitt wird vergrößert, das kann man aber auch erreichen, wenn man einfach ein dickeres Kabel verlegt, sofern das überhaupt Sinn macht. Mit 1,5mm² ist man inn normalen Räumen auf der sicheren Seite wenn man mal bedenkt, dass ein Kupferleiter mit 1mm² Querschnitt 56 Meter lang sein müsste, um auf ein Ohm Widerstand zu kommen. Die Belastbarkeit der Leitung spielt auch keine Rolle, dur 1,5mm² kann man so manches kw durchjagen, sofern man überhaupt mehr als 1 Watt braucht.
Ich würde das Geld lieber sinnvoller ausgeben und in die Raumakustik investieren, hochwertigere Bauteile in die frequenzweiche zu löten oder einen schönen Teppich kaufen zum Beispiel.
Bi Wiring ist ein Marketing Gag um dem Kunden mehr Spielraum für sinnlose Spielereien zu geben.


[Beitrag von Giustolisi am 01. Dez 2008, 06:52 bearbeitet]
edin71
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2008, 10:47
Ich halte ein BiWirring Terminal generell nicht für falsch.

Ich habe ihn an meinen Ex-Boxen Focal Chorus 707S als "erweiterte Frequenzweiche" missbraucht.
Focal ist generell dafür bekannt im Hochton gut "aufzulösen".
Sprich hat eine betonte Hochtonwiedergabe.

Wenn man am Terminal zwischen Bass/Mittelton- und Hochtonanschluss statt der Brücke ein Widerstand (z.B. 2 Ohm) kann man die Hochtonwidergabe reduzieren. Die andere Brücke kann bleiben (oder man nimm 2 Wiederstände je 1 Ohm)
Natürlich soll da ein mind. 5 Watt Widerstand dran.
Jeder Hochtöner hat sowieso ein Wiederstand in der Reihe. Ich hatte den einfach vergrößert.

Zu so was ist man aber generell gezwungen wenn man ein Amp ohne Klangregelung hat.
Ausserdem wirkt sich die Klangregelung über ein bestimmtes Frequenzbereich und nicht über das ganze Breeicht des Hochtöners aus.

Ausserdem kann man Biwirring Terminal auch für Biamping benutzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bi-amping, bi-wiring, bringt das was?
hangman am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  31 Beiträge
Bi-Wiring / Bi-Amping
Lowflyer am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  4 Beiträge
Was ist bi-wiring ?
oxmox am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  5 Beiträge
Bi-Wiring, bringts was?
Horus am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  10 Beiträge
Bi-Wiring? Bi-Amping?
Nif4n am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  34 Beiträge
Bringt es was Bi-wiring?
tekin1971 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  2 Beiträge
heco celan bi-wiring
pechbird am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  3 Beiträge
Bi-wiring mit Brücke
*Floyd* am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  3 Beiträge
Bi-Wiring + DIN-Buchsen
alemann am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  2 Beiträge
Bi-Wiring
stylo1 am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedkeibi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.478