Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochton kommt erst nach starkem Angeben des Eingangssignals

+A -A
Autor
Beitrag
Ball
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Feb 2009, 15:35
Ein schönes Hallo an euch alle.

Vielleicht hat jemand einen Tip für mich.

Ich betreibe zwei JMLab Electra 915 an einer Densen DM 20/30 Kombi.

Sobald ich die Anlage eingeschaltet habe fehlt fast vollständig der Hochton. Sobald ich die Lautstärke hoch drehe und ein gewissen Punkt überschreite setzt der Hochton ein. Danach bleibt er aber auch da!

Hat einer eine Idee für mich wo das Problem liegen könnte? Lötstelle in den Boxen ggf. Frequenzweichen?
Wie kann ich das am besten prüfen?

Bin für ein paar Tips dankbar.

Vielen Dank und Grüße
Ball
audiosss
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Feb 2009, 17:49
Hallo
ist die Box neu bzw neue Kondensatoren auf der Weiche?
(Manche Kondensatoren brauchen wnen sie neu sind eine gewisse Zeit bis sie richtig funktionieren)
Hast du irgendwas an den Wiederständen gewechselt etc...

PS:Klar mach die Box auf und schau nach den Lötstellen und Weichenbauteilen (ich nehme an es ist eine passiv Box ?)

mfg


[Beitrag von audiosss am 14. Feb 2009, 17:52 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#3 erstellt: 14. Feb 2009, 19:02
Hi,


audiosss schrieb:
Hallo
ist die Box neu bzw neue Kondensatoren auf der Weiche?
(Manche Kondensatoren brauchen wnen sie neu sind eine gewisse Zeit bis sie richtig funktionieren)
Hast du irgendwas an den Wiederständen gewechselt etc...

PS:Klar mach die Box auf und schau nach den Lötstellen und Weichenbauteilen (ich nehme an es ist eine passiv Box ?)

mfg

Das "PS" ist eine gute Idee, aber Kondensatoren, die erst nach einer gewissen Zeit funktionieren, sind schlicht defekt.

Wenn nur ein Lautsprecher betroffen ist, würde ich die Lautsprecherkabel am Verstärker erst mal tauschen (R->L / L->R).
Wenn das Problem dann mitwandert und beim anderen Lautsprecher auftaucht, liegt es am Verstärker.
Oxydierte Relaiskontakte können auch solche Störungsbilder zeigen.

Gruß
Rainer
audiosss
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Feb 2009, 19:14
@ ton feile warum sollen die defekt sein?
ich habe schon mehere Weichen und Boxen gebaut bei vielen (nich bei allen und unterschiedlich lang) hat es einfach eine weile gedauret bis der Hochton richtig ging (mit 2 mp's mit 20 und 7 µF) aber bei mkp's, was er warscheinlich drin hat weiß ich es nicht...

Deshalb Anschlüsse checken und Kabel evtl. tauschen


mfg
ton-feile
Inventar
#5 erstellt: 14. Feb 2009, 20:01
Hi,


audiosss schrieb:
@ ton feile warum sollen die defekt sein?
ich habe schon mehere Weichen und Boxen gebaut bei vielen (nich bei allen und unterschiedlich lang) hat es einfach eine weile gedauret bis der Hochton richtig ging (mit 2 mp's mit 20 und 7 µF) aber bei mkp's, was er warscheinlich drin hat weiß ich es nicht...

Du meinst vermutlich irgendwelche Kondensator-Einspieleffekte.
Die sind ja durchaus umstritten und böse Zungen könnten sie eher auf der hörpsychologischen Ebene vermuten.

Wenn Du schon mal Weichen entwickelt hast, weißt Du ja, wie die Topologie eines Hochtonzweiges aussieht.
Da liegen immer ein, oder auch mehrere Kondensatoren im Signalweg vor dem Hochtöner.

Erkläre doch mal, wie sich egal was für ein Kondensator mal eben in eine Spule im 1/10 mH-Bereich(völlig absurd), oder einen Widerstand im ein- bis zweistelligen Ohm-Bereich verwandeln könnte?

Der Widerstand könnte ja noch evtl. durch einen Wickelschluss des Kondis verursacht werden, aber dann ist der Kondensator keiner mehr und dringend austauschwürdig.

Warten wir mal ab, ob der Fehler mitwandert, wenn die Lautsprecherkabel am Verstärker vertauscht werden.

Gruß
Rainer
Ball
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Feb 2009, 20:02
Schon einmal Danke für die Hinweise.

Ich werde mal ein wenig durchprobieren (Kabel tauschen etc.) bin aber der Meinung, dass es beide Boxen betrifft.

Mal sehen vielleicht komme ich morgen mal dazu einen Blick in die Boxen zu werfen.

Gruß Ball
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 14. Feb 2009, 20:59
Hallo Ball,

wenn es beide Lautsprecher betrifft, tippe ich eher auf einen Verstärker-Defekt.

Bei Deiner Geräteauswahl gehe ich mal davon aus, dass Du nicht ohne Sinn und Verstand Pegelorgien fährt.

Auch ist es ausgesprochen unwahrscheinlich, dass ein solcher Defekt gleichzeitig bei beiden Lautsprechern auftritt.

Ich würde die Lautsprecher erst einmal zu lassen und mir ein Pärchen Boxen vom Bekannten borgen, um Deine Verstärkerkombi auf Funktion zu testen.

Gruß
Rainer
Radiologe
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2009, 22:02

ton-feile schrieb:
Hallo Ball,

wenn es beide Lautsprecher betrifft, tippe ich eher auf einen Verstärker-Defekt.


Das unterschreibe ich mal blind.
Ich tippe ebenfalls auf einen defekt am Verstärker.

Einfach mal einen anderen Verstärker an die Focal und damit probieren.

Auch eventuelle Bi-Amping Brücken hinten an der Box prüfen.

Gruß Markus
Ball
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Feb 2009, 20:16
So, mal ein neuer Zwischenstand.

Ich habe an den JMLAB mal die anderen Eingänge genutzt (Mid/High statt Bass) und siehe da der Hochton ist nun von Beginn an präsent.

Leider fällt es mir schwerer zu beurteilen, ob der Bass nun fehlt als vorher dass der Hochton fehlte.

Daher dachte ich nun an die Bi-Amping Brücken. Nur sitzen die richtig und ich kann keinen Fehler entdecken.

Jetzt bin ich am überlegen bi-wiring zu probieren (sowohl der Verstärker als auch die Boxen sind darauf ausgelegt).
Sobald ich mir Kabel besorgt und die Zeit gefunden habe werde ich das mal probieren und berichten.

Hat denn jemand Erfahrung mit schlecht/nicht "funktionierenden" Bi-Amping Brücken gemacht?

Viele Grüße
Ball
Radiologe
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2009, 20:40

Ball schrieb:

Leider fällt es mir schwerer zu beurteilen, ob der Bass nun fehlt als vorher dass der Hochton fehlte.

Hat denn jemand Erfahrung mit schlecht/nicht "funktionierenden" Bi-Amping Brücken gemacht?

Viele Grüße
Ball


Hallo,
naja wenn Du das nicht beurteilen kannst ob nun Bass fehlt,wir können´s erst recht nicht
Aber zu vermuten wäre es theoretisch.

Bi-Amping Brücken sollen teilweise schon für Kontaktschwierigkeiten gesorgt haben.Selbst habe ich sowas aber noch nicht feststellen können.Eine optische Kontrolle auf verunreinigungen der Brücken und Schraubklemmen sollte das klären.

Es wäre hilfreich,wenn du mal ein Foto des Klemmbereiches der Box machen könntest.

Man könnte das Lautsprechekabel auch so lang abisolieren das es beide Wege (Bass und Mittel/Hoch) gemeinsam erfasst,sodass die Bücken entfallen.
Man muss eben drauf achten,dass man keinen Kurzschluss macht.

Gruß Markus


[Beitrag von Radiologe am 19. Feb 2009, 20:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was kommt nach den Klipschis?
Niiggii am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  6 Beiträge
Überlastungsschutz bei Hochton-Kalotten?
Dualist am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  4 Beiträge
Front-BR und getrennte Mittel/hochton-Volumen
HerrBolsch am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  3 Beiträge
defekter Hochton bei Raveland X-2008 , hilft neuer Kondensator+ Drosselspule ?
[_beelzebub_] am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.04.2004  –  7 Beiträge
Probleme mit Boxen nach Erdung des Plattenspielers
modest3 am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  3 Beiträge
Highend geht, die Konserve kommt - aber bitte mit Hilfe
meyasu123 am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  19 Beiträge
Empfehlung des Frequenzweichentunings! (z.B. bei B&W CDM1)
WhyLee am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  2 Beiträge
Hochton-Gehäuse ungedämmt normal?
goanature am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  2 Beiträge
Zu scharfer Hochton!!!
keaken0 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  30 Beiträge
Hochton zu laut
Sansuifreak am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.559