Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Acoustimass 15 Serie 3; Bass zu stark; Yamaha Resceiver richtig einstellen oder falsch?

+A -A
Autor
Beitrag
Kartamar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2009, 20:18
Hallo!
Ich bin nun seit einiger Zeit Besitzer eines Bose Acoustimass 15 Serie 3 Systems.
Vorne weg: Ich weiß dass es viele gibt die über Bose allgemein eine schlechte Meinung haben und gleich zu Teufel oder ähnlichem raten.
Ich möchte aber mein System behalten und suche nur eine fachliche Auskunft.

Zu meinem Problem: Ich nutze einen Yamaha RX-V396 Resceiver. Der Gute ist zwar schon einige Tage alt aber läuft noch wie am ersten Tag. Ich habe mein Bose System angeschlossen wie beschrieben und auch die Einstellungen am Resceiver so gemacht wei Bose das vorschreibt. Also alles auf LARGE und LFE auf ON.
Das Bose Acoustimass Modul hat ja zwie Regler (Bass und LFE). Lass ich das auf Mittelstellung ist der Bass so extrem Stark dass auch bei kleinster Lautstärke noch vor dem Haus der Bass hörbar ist. So abgrundtiefe Bässe habe ich noch nie vorher so erlebt. Aber das ist einfach zu viel des Guten. Jetzt habe ich die beiden Regler am Modul schon komplett zurück geregelt und immer noch ist der Bass untragbar stark im Gegensatz zur restlichen Musik. Auch die Nachbarn hören duch die Mauern noch leise die Bässe.

Nun meine Fragen. Ist das bei Bose Anlagen normal dass die Bässe so extrem gewaltig Tief und durchdringend sind?
Muss ich am Resceiver noch weiteres einstellen?
Zum Beispiel kann ich bass out LFE/FRONT/BOTH stellen. Was ist das beste? In der Bose Anleitung steht dazu nichts. Ich habe auch am Resceiver den Bass out auf -20 gestellt. Mehr Bass kann ich eigentlich nirgends mehr herausnehmen.
Ist der Resceiver ungeeignet für das System?
Oder ist das Acoustimass 15 nur in eineinstehenden Häusern verwendbar wo mal auf anwohner keine Rücksicht nehmen muss?

Wäre froh wenn mir jemand helfen kann!

LG an alle!
pragmatiker
Administrator
#2 erstellt: 01. Jul 2009, 20:31
Servus Kartamar,

ich gehe mal davon aus, daß Du durch ein merkwürdiges Zusammentreffen von akustischen Zufällen dieses Problem mit diesem Fabrikat wirklich wie beschrieben hast - für diesen Fall: zusammengelegte Sockenpaare oder ähnliche, akustisch halbwegs dichte Textilien der Reihe nach solange in alle Baß(reflex)austrittsöffnungen des Subwoofers stopfen, bis der Baßpegel erträglich ist. Achtung: Nur Zeugs verwenden, was groß und lang genug ist, daß es nicht in der Box auf Nimmerwiedersehen verschwinden kann! Und: Nur Zeugs verwenden, was ausschließlich (am besten rein natürliche) Textilien und keinerlei harte Materialien (wie Metalle oder Kunststoffe etc.) beinhaltet - nicht daß von dem wertvollen Innenleben des Lautsprechers noch was kaputt geht, weil versehentlich so ein "Baßverschluß" seinen Weg in's teure Innere der Lautsprecherbox findet!

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 01. Jul 2009, 20:38 bearbeitet]
Kartamar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jul 2009, 21:01
Danke für die schnelle Antwort!
Also dass Bässe in meinem Raum sich allgemein komisch verhalten stimmt. Auch mit einem anderen 5.1 System hatte ich schon immer das Problem, dass da wo ich sitze der Bass sehr schwach (normal) wirkt und sobald ich aufstehe oder richtung Tür laufe extrem starker Bassdruck zu hören ist. Das zieht sich bis ins Erdgeschoss runter. Unten ander Treppe ist der Bass lauter als in dem Raum wo ich das Sofa stehen habe.
Aber dass man den Bass des Acoustimass Moduls so weit durchs haus und auch aúßen noch hört ist ungewohnt. Ich weiß nicht ob es im Nachbarhaus das direkt an meines angebaut ist auch so stark zu hören ist, aber wenn ich in normaler Zimmerlautstärke einen Film ansehe, hört man den Bass im kompletten Haus und auch im Außenberich.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Jul 2009, 12:57
Wenn du nach "Raummoden" googelst, wirst du eine Erklärung und Lösungsvorschläge für dein Problem finden.

In wie weit diese im Einzelfall praktikabel sind steht auf einem anderen Blatt.
Kartamar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jul 2009, 16:17
Nanu das ist ja sehr interessant!
Das wusste ich bis jetzt gar nicht
Dumme Frage dann zu diesem Thema. Mein Wohnzimmer und das meines Nachbarn sind direkt über die komplette Länge zusammen gebaut. Gibt es dann auch eine Möglichkeit dass sich der Schall des starken Basses nicht in die richtung meines Nachbarn ausbreitet?
Momentan hab ich nämlich wirklich Angst davor in "angemessener" Lautstärke einen Actionfilm oder ähnliches zu sehen, da die starken Bässe extrem überall hörbar sind. Auch kleine Lautstärken sind noch gut einen Stock höher leise hörbar
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jul 2009, 16:22
Die Wellenlängen der Bässe sind ziemlich hoch, mit konventionellen Mitteln kann man diese kaum richten.

Dann gäbe es natürlich auch noch die unkonventionellen Mittel: Dipol bzw. Unipolsubwoofer.

Fertigsubs nach diesem Prinzip sind nicht ganz billig (KS-Digital hätte was in der Richtung). Wenn das Budget begrenzt ist, kann man jedoch auch mit endlichem Aufwand etwas in der Richtung selber bauen. Auch die Modenproblematik wäre damit weniger ausgeprägt.

Ansonsten würden nur bauliche Maßnahmen an der Wohnung helfen.
Kartamar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jul 2009, 17:10
Hm...
Erst mal danke für die rasche Hilfe! Ja meine Geldmittel sind leider schon begrenzt. Ich habe mir über länger zeit das Bose Acoustimass 15 zusammengespart. Mehr kann ich leider momentan nicht mehr ausgeben.
Die Frage ist natürlich auch wieviel Schall da wirklich durch die dicke Feuerwand noch durch geht. Ich denke mal dass es wesentlich mehr durch die dicke Mauer gedämpft wird als in meinem eigenen Haus
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jul 2009, 17:15
Zur Not geh einfach auf deine Nachbarn zu und frag sie, ob sie sich durch deine Anlage belästigt fühlen. Viele Probleme kann man auch durch ein persönliches Gespräch aus der Wand schaffen.

Die Bässe richtig in den Griff zu kriegen (incl. Raummode) wird je nach Ansprüchen etliche Arbeitsstunden und einigen tausend Euro kosten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WAS MACHE ICH FALSCH? Bose Acoustimass 15 Serie II in Verbindung mit Yamaha RX-V750 AV Receiver
DrG am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  10 Beiträge
bose acoustimass 3 serie 2 an meinem Receiver anschliesen wie ?
Rene8286 am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass 5 Serie II
Infinity-Jack am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  22 Beiträge
Bose Acoustimass 15 Serie 1 / 2 / 3 / 4 ?
Hififreund1992 am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  7 Beiträge
Bose Acoustimass kaputt gemacht?
jensibaer am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  7 Beiträge
BOSE Acoustimass Satelliten
schnallgarnix am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass als Ergänzung?
Patrick03 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  4 Beiträge
Verkabelung Bose Acoustimass 5 Serie III
wichelmax am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  5 Beiträge
Bose Acoustimass 10
duke330 am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  27 Beiträge
BOSE Acoustimass 15 wirklich totaler Schrott? Umstieg?
Kartamar am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.558
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.010