Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

4x Kliptsch RB-81 oder 4x Nubox 381 für Techno(50%), Rock und ab und an Klassik

+A -A
Autor
Beitrag
o0Pascal0o
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jul 2009, 21:32
Hallo,

welche Boxen würdet ihr empfehlen:

1. 4x Kliptsch RB-81
2. 4x Nubox 381 + ABL-Modul

Beides am Verstärer jeweils auf Reihe(also 2x an linken und 2x an rechtem Kanal). In jeder Ecke steht eine Box.

Ich höre damit Musik(in der Reihenfolge der Häufigkeit):
1. 50% Techno (auch gerne 192BPM)
2. Rock
3. Pop
5. Klassik

Andere Musikrichtungen nur sehr viel seltener.

Vielen Dank

Pascal
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2009, 05:28
Warum meinst du, dass du 4 Lautsprecher brauchst?
o0Pascal0o
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jul 2009, 10:21
Gleichmässige Lautstärkenverteilung im ganzen Raum. Kein Hörer soll lauter beschallt werden als der andere möglichst, so dass es dann einige recht laut haben und andere wieder nicht laut genug.
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2009, 10:30

o0Pascal0o schrieb:
Gleichmässige Lautstärkenverteilung im ganzen Raum. Kein Hörer soll lauter beschallt werden als der andere möglichst, so dass es dann einige recht laut haben und andere wieder nicht laut genug.


Du beschallst alle unterschiedlich. Gleiche Beschallung hättest du nur immer an einem Punkt.

Stereo ist klassisch mit einem Lautsprecherpaar sinnvoll. Lieber zwei größere Lautsprecher, als 4 kleine.
o0Pascal0o
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jul 2009, 11:29
Danke. Wenn ich nur eine Box hätte, dann wäre es in der nähe dieser Box wohl lauter (außer vielleicht direkt darunter, wenn die Box über den Hörer wegschallt). Bei 4 Boxen ist die Chance höher, dass mehr Hörer im Raum die gleiche Lautstärke abbekommen - daher 4 Boxen. Dass ich so keinen Stereoeffekt mehr habe, ist mir klar. Das nehme ich dafür in Kauf.

Gruß

Pascal
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2009, 13:32

o0Pascal0o schrieb:
Danke. Wenn ich nur eine Box hätte, dann wäre es in der nähe dieser Box wohl lauter (außer vielleicht direkt darunter, wenn die Box über den Hörer wegschallt). Bei 4 Boxen ist die Chance höher, dass mehr Hörer im Raum die gleiche Lautstärke abbekommen - daher 4 Boxen. Dass ich so keinen Stereoeffekt mehr habe, ist mir klar. Das nehme ich dafür in Kauf.

Gruß

Pascal


Um welche Raumgröße handelt es sich da?
o0Pascal0o
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jul 2009, 13:55
5,3m² Länge
4,5m² Breite
2,2m² Höhe

=23,85m²
=52,47m³

Unten Teppichfliesen, der Rest verholzt. In der Mitte ein Tischrechteckt - außen herum sitzen die Hörer.
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2009, 14:01
Nun, ich kann mir vorstellen wie das aussehen soll. Aufgrund deiner Musikrichtung wären die KLipsch meine 1.Wahl.
o0Pascal0o
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jul 2009, 14:09
Sind die Kliptsch denn deutlich vorne? Denn Techno & Rock können die ja gut, habe ich gelesen, aber bei Klassik murren sie.

Und ich hatte gehofft, dass die Nubox 381er mit klassik auch umgehen können.
Ich würde sonst die Nuberts mit Subwoofer betreiben und ohne ABL-Modul, dann wäre im Kickbassbereich auch mehr drin - ohne ABL.

Oder sind die Nuberts wirklich so viel schlechter bie schnellem Techno - was ich ja häufig höre?
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2009, 14:14

o0Pascal0o schrieb:
Sind die Kliptsch denn deutlich vorne? Denn Techno & Rock können die ja gut, habe ich gelesen, aber bei Klassik murren sie.


Tja, es gibt nur wenige Lautsprecher die für alles gut sind, aber in dem Preisbereich muss man Kompromisse eingehen.


Und ich hatte gehofft, dass die Nubox 381er mit klassik auch umgehen können.


Leider nicht, besonders für Klassik absolut ungeeignet. Hatte die kleine 311 mal bei mir zum Test. Die war einer KEF im Test deulich unterlegen.


Ich würde sonst die Nuberts mit Subwoofer betreiben und ohne ABL-Modul, dann wäre im Kickbassbereich auch mehr drin - ohne ABL.


"Kickbass" ist ein Begriff aus dem CarHifi, den es im Heimbereich so nicht gibt.
o0Pascal0o
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jul 2009, 14:41

Eminenz schrieb:

Leider nicht, besonders für Klassik absolut ungeeignet. Hatte die kleine 311 mal bei mir zum Test. Die war einer KEF im Test deulich unterlegen.

O.k, aber die Nubox 381 ist ja noch einmal etwas anderes. Filmmusik fällt ja eher in Klassik, oder? Was ich absolut nicht benötige ist eine Bühnenabbildung "zeigte sich aber mit einem allzu energischen Streicherklang und dem eher unspezifisch abgebildeten Opernhaus nicht als Freundin der Klassik."
Quelle: http://www.audio.de/Testbericht/Nubert-nuBox-381_4724011.html

Schlechte Klassikgeiggnetkeit haben dann ja beide Boxen gemein. Und gute Technogeeignetkeit auch:
"Bei elektronisch produzierter Musik, von Pop über Techno bis Heavy Metal war die Nubert einfach nicht zu schlagen."
Quelle: http://www.audio.de/Testbericht/Nubert-nuBox-381_4724011.html

Das hier: "Die Aufstellung kostete Zeit: Ihr Klang war winkelabhängig und tendierte im Nahfeld auch mal ins Nervige."
Quelle: http://www.audio.de/Testbericht/Klipsch-RB-81_567306.html
macht mir bei der RB81 Sorgen. Da ja mein Raum keinen Spielraum zur Aufstellung bietet. Die Nubox scheint mir da laut den Aussagen einfacher zu handhaben zu sein.

Für mich liegt die Nubox daher leicht vorne.
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2009, 14:46
Die 381 unterscheidet sich von der 311 lediglich im Bassbereich, das wurde mir von Nubert selbst so gesagt. Streicher und Bläser klangen blechern, es war kein schöner Klang. Je elektronischer das wurde, desto besser klang die Nubox.

Problem ist eine Wandnahe Aufstellung. Selbst die kleeine 311 hat bei 20cm Abstand zur Rückwand ganz schön gewummert. Erst als ich die 50cm im Raum hatte, klang das gut. Die Klipsch hat da den Vorteil denn atmet nach vorne aus, sofern ich mich entsinne.

Im Grunde können wir hier auch noch nen halbes Buch philosophieren. Bestell dir je ein Paar und Teste. Nubert gibt eh 4 Wochen Zeit zum Testen und die Klipsch kannste bei Onlinekauf einfach innerhalb 2 Wochen wieder zurückschicken.


[Beitrag von Eminenz am 17. Jul 2009, 14:47 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jul 2009, 14:50
Hallo

Ich erlaube mir mal mich hier ein zu klinken!

Ich rate Dir von vier Lsp. ab und empfehle lieber zwei Boxen + Subwoofer zu nehmen.
Meine Empfehlung:
RB81 + RW12d
oder
RF62 + RW12d

Die Klipsch sind zwar nicht für Klassik erschaffen, aber so schlecht oder ungeniesbar sind sie nun auch wieder nicht!
Den Vorteil der Klipsch, sehe ich in der Pegelfestigkeit und dem hohen Wirkungsgrad!

Zum Kickbass
Der Subwoofer ist dafür nicht zuständig, sondern der TMT!

Die Nuberts büsen einiges an Pegelfestigkeit ein, wenn ein ABL-Modul angeschlossen wird.
Ausserdem wird der Verstärker deutlich mehr belastet und der Wirkungsgrad sinkt.
Beim Einsatz von 4 Boxen an einem 2-Kanal Verstärker, wirkt sich das auf jeden Fall negativ aus.

Welcher Lsp. für dich am besten ist, entscheidet deine Raumakustik und Geschmack!
Also, nur mit einem Probehören wirst Du deinen Favoriten finden können!

Mfg
Glenn

Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2009, 14:53
Glenn, er will 4 Stück haben... habs doch oben auch schon versucht auszureden

Bei 20m² brauchen beide Lautsprecher eigentlich keinen Sub, wie ich finde.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jul 2009, 14:58

Eminenz schrieb:

Glenn, er will 4 Stück haben... habs doch oben auch schon versucht auszureden ;)


Dann kann er sich bei den Nubert mit Modul aber einen sehr potenten Verstärker aussuchen, sonst wird das nichts!
Alternativ einen Vorverstärker mit zwei 2-Kanal Endstufen, aber beide Varianten werden nicht günstig!


Eminenz schrieb:
Bei 20m² brauchen beide Lautsprecher eigentlich keinen Sub, wie ich finde.


Der Jung hört doch vorwiegend Techno, da ist doch ein Subwoofer quasi schon Pflicht, oder?

Mfg
Glenn

o0Pascal0o
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jul 2009, 15:02
Stimmt - das ist ein Vorteil mit dem nach vorne rausblasen. Aber dennoch steht bei der Kliptsch: "Unglaubliche Reserven, beeindruckender Bass, nicht sehr detailreich. Für große Hörabstände."
Quelle: http://www.etest-hei...9-klipsch_rb_81.html
http://www.testberic...60554-1.html?p=95084

3 Meter Hörabstand - da bin ich ja schnell angekommen. Aber wenn die Boxen über die Hörer hinwegschallen, dann kommt der Schall auf der gegenüberliegenden Seite ja wieder an. Dann ist die Box die einem Hörer praktisch zugeordnet ist, immer eine gegenüberliegende.
Oder nervt das dann schnell wenn schräg über & hinter einem (1-2 Meter Entfernung) eine RB81 hängt und man ja trotzdem auch noch Schall von ihr abbekommt?

Oder gibt es eine andere Box in der Preisklasse die besser geeignet wäre?


[Beitrag von o0Pascal0o am 17. Jul 2009, 15:04 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 17. Jul 2009, 15:03

GlennFresh schrieb:

Der Jung hört doch vorwiegend Techno, da ist doch ein Subwoofer quasi schon Pflicht, oder?


Schonmal einen der beiden Lautsprecher bei 20m² gehört? Mir war die kleine 311 schon zu hart und ich steh eigentlich auch auf Tiefgang.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Jul 2009, 15:07
Ich habe die RB81 als In-Wall Version und sitze genau 3,5mtr. entfernt, da nervt überhaupt nix, selbst wenn ich näher rangehe.

Wie ich schon gesagt habe, Probehören und danach bist Du schlauer!

Glenn

o0Pascal0o
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jul 2009, 15:11

GlennFresh schrieb:

Dann kann er sich bei den Nubert mit Modul aber einen sehr potenten Verstärker aussuchen, sonst wird das nichts!
Alternativ einen Vorverstärker mit zwei 2-Kanal Endstufen, aber beide Varianten werden nicht günstig!

Also Modul habe ich mir ja bereits abgeschminkt. Und 2 Kanalverstärker nehme ich dann wohl, dann habe ich ja mehr Power.

Also wo ich dann 2 Boxenpaare(2x Stereo) gleichzeitig (ohne Reihenanschluss) betreiben kann. So was ist gemeint, oder?

Aber wer hat denn für meine Raumgestaltung(Boxen hängen zur Wand ->nach vorne Rauspuster wären daher besser) - aber keine die im Nahfeld nerven... einen völlig anderen Vorschlag an 4 Boxen zum aufhängen? Oder sind die Nubox 381 & die RB-81 schon das Nonplusultra in der Preisklasse bei den Kompaktboxen?

Der RW12d gefällt auch - kann ich mir ja nachbestellen, wenn der Bass nicht ausreicht.

Als IN-Wall-Verison? Was ist dass denn? Bei mir würden die Hörer in den Ecken ja 1-2 Meter entfernt sitzen.


[Beitrag von o0Pascal0o am 17. Jul 2009, 15:12 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 17. Jul 2009, 15:11

GlennFresh schrieb:


Wie ich schon gesagt habe, Probehören und danach bist Du schlauer!


Genau, einfach je ein Paar bestellen und probehören.
o0Pascal0o
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jul 2009, 15:13
Also zurückschicken - nee, gekauft und gut ist. Was wollen die denn mit den gebrauchten dann noch anfangen? Ich fänd´s als Händler ärgerlich. Daher möchte ich mich vorher entscheiden.

Gibts eine dritte Box die passen würde?
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 17. Jul 2009, 15:15

o0Pascal0o schrieb:

GlennFresh schrieb:

Dann kann er sich bei den Nubert mit Modul aber einen sehr potenten Verstärker aussuchen, sonst wird das nichts!
Alternativ einen Vorverstärker mit zwei 2-Kanal Endstufen, aber beide Varianten werden nicht günstig!

Also Modul habe ich mir ja bereits abgeschminkt. Und 2 Kanalverstärker nehme ich dann wohl, dann habe ich ja mehr Power.

Also wo ich dann 2 Boxenpaare(2x Stereo) gleichzeitig (ohne Reihenanschluss) betreiben kann. So was ist gemeint, oder?


Nein, er redet von einem Vorverstärker und 2x Zweikanalendstufe.


Aber wer hat denn für meine Raumgestaltung(Boxen hängen zur Wand ->nach vorne Rauspuster wären daher besser) - aber keine die im Nahfeld nerven... einen völlig anderen Vorschlag an 4 Boxen zum aufhängen? Oder sind die Nubox 381 & die RB-81 schon das Nonplusultra in der Preisklasse bei den Kompaktboxen?


Zum "Aufhängen" eignen die sich überhaupt nicht. Solche Lautsprecher gehören auf Ständer. DIE sind z.B.für die Wand.



Als IN-Wall-Verison? Was ist dass denn? Bei mir würden die Hörer in den Ecken ja 1-2 Meter entfernt sitzen.


InWall = Einbaulautsprecher.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Jul 2009, 15:20

Eminenz schrieb:

GlennFresh schrieb:

Der Jung hört doch vorwiegend Techno, da ist doch ein Subwoofer quasi schon Pflicht, oder?


Schonmal einen der beiden Lautsprecher bei 20m² gehört? Mir war die kleine 311 schon zu hart und ich steh eigentlich auch auf Tiefgang.



Bei mir spielen die Klipsch, wenn gewünscht, mit zwei RSW10d auf ca. 20qm (nach hinten offen) und mir gefällt es!

Richtig geil wird es aber erst, wenn meine zwei Standlsp. mit den RSW10d aufspielen und ich höre kein Techno!
Ist halt alles eine Frage des eigenen Geschmacks!

Glenn

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Jul 2009, 15:32
Also, zur Erklärung, hier meine Klipsch In-Wall Lsp.:
http://www.klipsch.de/na-de/products/r-3800-w-overview/

Zur Verstärkerwahl:
Ein 2-Kanal Verstärker ist nicht für den Betrieb von 4 Boxen gleichzeitig vorgesehen.
Noch weniger, wenn die angeschlossenen Boxen eine Impedanz von 4Ohm aufweisen.
Vier mal 4Ohm im Paralell-Betrieb ergibt 2Ohm und das schafft garantiert nich jeder normale 2-Kanal Verstärker.
Besonders wenn über längere Zeit hohe Pegel abverlangt werden.

Erst Informieren, dann Probehören und danach geniessen, alles klar!?

Glenn

o0Pascal0o
Stammgast
#25 erstellt: 17. Jul 2009, 15:33

Eminenz schrieb:

Nein, er redet von einem Vorverstärker und 2x Zweikanalendstufe.

Aha - von Verstärkern habe ich keine Ahnung. Aber solch ein Vorverstärker ist doch oft schon in Verstärkern integriert, oder? Also wie heisst den die Bezeichnung für einen Verstärker, wo man 2 Stereoboxenpaare anschliessen kann und diese gleichzeitig betreiben(von einer Soundquelle ansteuern) kann? So etwas bräuchte ich ja.


Eminenz schrieb:

Zum "Aufhängen" eignen die sich überhaupt nicht. Solche Lautsprecher gehören auf Ständer. DIE sind z.B.für die Wand.

Ich bin ja kein Preisfanatiker, aber 80€ pro Box - mal im ernst, die können doch wohl kaum mit den Nuberts oder Kliptschens mithalten - selbst wenn diese an der Wand sind.
Quelle: http://www.atv24.de/product_info.php?ref=14&products_id=10863
Ich würde sie ja auch nichtmal an die Wand nageln, sondern mit einem Boxenhalter anbringen - ca. 25cm von der Wand weg. Also ich suche eine Kompaktbox, von mir aus auch eine die direkt an die Wand zu montieren ist - aber in der Klasse bzw. Preisklasse einer Nubox 381 bzw. Kliptsch RB-81. Oder sind das die einzigen beiden in der Region?

@R-3800-W
Ist das denn genauso vom Klang wie die RB-81? Leider habe ich die Seitenwände bereits verholtzt. Wäre es sinnvoll die an der Decke einzubauen? 2 Stück in der Mitte des Raumes ungefähr - also links + rechts, dann hätten die meisten einen Stereoeffekt - nur die vor Kopf sitzen nicht. Aber seitlich sitzen eh 3-4 Leute und vor Kopf nur je einer.
Oder 4 Stück davon in die Decke?
Oder klingt das nicht so toll dann bei 2 Metern Raumhöhe?
Aber wie baut man die ein? In die Decke kommt noch 2cm Styropor(Dämmung) und darunter dann 16mm Profilholz. Dann würden die ja verschwinden in der Decke - auch nicht optimal.


[Beitrag von o0Pascal0o am 17. Jul 2009, 15:45 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#26 erstellt: 18. Jul 2009, 14:50

o0Pascal0o schrieb:
Also zurückschicken - nee, gekauft und gut ist. Was wollen die denn mit den gebrauchten dann noch anfangen? Ich fänd´s als Händler ärgerlich. Daher möchte ich mich vorher entscheiden.


Geht mir eigentlich auch so. Aber Rückgaben sind bei Online-Händlern im Preis einkalkuliert und manchmal eben nicht vermeidbar.

Du kannst das notwendige Übel für den Händler ja dadurch minimieren, dass Du von jeder Box zuerst nur eine einzelne bestellst. Da es dir nur auf Beschallung und nicht auf Stereoabbildung ankommt, sollte das zum Testen ausreichen.

Grüße,

Zweck
o0Pascal0o
Stammgast
#27 erstellt: 18. Jul 2009, 15:23
Jo. Umso weniger dann die Sachen zurückschicken, umso weniger müssen die Händler es im Preis einkalkulieren - und sie kalkulieren ja auch jetzt schon mit Menschen wie mir.

Gibt es wirklich keine Dritte im Bunde die mit der Klipsch RB-81 bzw. der Nubert Nubox 381 mithalten kann, in diesem Preisrahmen versteht sich.

Es müsste eben eine Box sein, die einem eine wandnahe(obere Raumecke) Aufhängung verzeiht. Und eben für verschiedene Musikrichtungen insbesondere schnellem Techno - aber eben auch mal Klassische Musik.
Zweck0r
Moderator
#28 erstellt: 18. Jul 2009, 17:37
Warst Du denn schon mit eigenen CDs in einem Hifi-Laden oder Geizmarkt ? Beim Boxenkauf sollte man sich sowieso nicht blind auf Tests und Empfehlungen verlassen.

Grüße,

Zweck
o0Pascal0o
Stammgast
#29 erstellt: 18. Jul 2009, 17:54
Nein, hier ist auch kein solcher Markt. Und die haben ja auch nicht alle Boxen da immer. Daher wollte ich mich vorher informieren.
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 19. Jul 2009, 05:37

o0Pascal0o schrieb:
Nein, hier ist auch kein solcher Markt. Und die haben ja auch nicht alle Boxen da immer. Daher wollte ich mich vorher informieren.


Wir können immer nur begrenzt helfen, da der Raum und die Aufstellung in diesem Raum den Klang maßgeblich mitentscheiden.

Wenn du planst die Lautsprecher in die Ecken in Deckennähe zu montieren, dann ist das aus akustischer Sicht wenig sinnvoll. Hast du diese auch mal angeschaut?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Jul 2009, 09:25
Da wir bei der Positionierung der (4!) Lsp. in den Ecken der Decke, nur noch von einer Beschallung reden können, empfehle ich folgende Lsp.:

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_2325p.htm
oder
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm

Vorteile:
- Raumanpassung (gutes Feature wegen dem ungünstigen Standort)
- intergrierte Verstärker (keine Überlastung, perfekte Abstimmung usw.)
- kein stabiler und teurer Verstärker nötig
- kein teurer 4-Kanal Verstärker oder 2Stk. 2-Kanal Verstärker nötig
- Für eine Kompakte sind die Boxen extrem Pegelfest und haben einen guten Tiefgang
- Für alle Musikrichtungen geeignet, da anpassbar (EQ, etc.)

Thomann hat eine 30Tage Geld zurück Garantie, falls Dir die Lsp. nicht zusagen sollten.

Mfg
o0Pascal0o
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jul 2009, 11:42
Raumeinpassung können aber auch AVR´s übernehmen, oder? Haben die dazu ein eingebautes Mikrophon?


Die Dali IKON On Wall können ja mithalten laut der Stereoplay-Bestenliste sogar besser als die Nubox 381!
Wären davon 4 Stück in den oberen Raumecken nicht perfekt? Nur wo gibts die zu kaufen - im Internet finde ich die nirgends! [url=http://www.stereoplay.de/Produktdaten/Dali-Ikon-On-Wall_5268318.html]

Dazu dann ein B&W ASW 610 (ebenfalls in der aktuellen Stereoplayausgabe getestet -> gut für Musik).

Und als Verstärker ein AVR Yamaha RX V 765. Aber hat der keinen optischen Eingang?

Vielen Dank

Pascal


[Beitrag von o0Pascal0o am 19. Jul 2009, 11:48 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 19. Jul 2009, 12:09
Ein AVR kann gravierende Aufstellungsfehler auch nicht ausbügeln, das kannst du dir abschminken.

Du solltest dich eher in die Richtung von Glenn oder den JBLs orientieren, die für solche Zwecke gebaut wurden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 19. Jul 2009, 12:31

Eminenz schrieb:
Ein AVR kann gravierende Aufstellungsfehler auch nicht ausbügeln, das kannst du dir abschminken.

Du solltest dich eher in die Richtung von Glenn oder den JBLs orientieren, die für solche Zwecke gebaut wurden.



Ich gebe es auf!

Der Jung hat keinen Plan, kommt ständig mit neuen Ideen, die am Ende nichts bringen!
Er ist zu dem noch absolut resistent gegen jeden unserer Vorschläge und nimmt keinen Rat an.

Für mich stellt sich hier die Frage, was soll dieser Thread, wenn auf alle unsere Ratschläge nicht reagiert oder eingegangen wird.
Für mich ist das Perlen vor die Säue geworfen, da geh ich lieber in den Pool, oder so.......

Glenn
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 19. Jul 2009, 12:39

GlennFresh schrieb:

Eminenz schrieb:
Ein AVR kann gravierende Aufstellungsfehler auch nicht ausbügeln, das kannst du dir abschminken.

Du solltest dich eher in die Richtung von Glenn oder den JBLs orientieren, die für solche Zwecke gebaut wurden.


Der Jung hat keinen Plan, kommt ständig mit neuen Ideen, die am Ende nichts bringen!
Er ist zu dem noch absolut resistent gegen jeden unserer Vorschläge und nimmt keinen Rat an.


Nun, das mit der Planlosigkeit wollen wir ja ändern. Er hat jetzt auch viele wichtige Vorschläge bekommen, insofern ist er jetzt selbst am Zuge herauszufinden, was ihm am besten passt.
o0Pascal0o
Stammgast
#36 erstellt: 19. Jul 2009, 13:00
Hmm.. also es ging hier ja hin und her zwischen den Kliptsch RB84 und den Nubox 381. Bis dann der Vorschlag für ganz andere kam, die JBL.
Die habe ich mir dann auch angesehen. Und gesehen, dass sie auch für wandnahe Aufstellungen geeignet sind. Dann habe ich das zum Anlass genommen, mich da weiter zu informieren. Als Ergebnis meiner Recherche sind dann die Dali IKON On Wall herausgekommen -> die ebenfalls wie die JBL´s für eine wandnahe Aufstellung geignet sind und noch besser sein sollen.

Daher dann die Einbringung dieser Dali IKON On Wall in die Diskussion. Also gar nicht sooo planlos. Oder ist jetzt an den Dali IKON On Wall: "die Ikon On Wall, die sich für reine Stereoanwendungen ebenso eignet wie für Multichannel mit lauter gleichen Boxen"
Quelle: http://www.stereopla...On-Wall_5186250.html

einen schönen Sonntag! (naja, hier regnet es)

Pascal
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 19. Jul 2009, 13:07
Ich kann zu den Dalis nichts sagen, da noch nicht gehört.
o0Pascal0o
Stammgast
#38 erstellt: 19. Jul 2009, 13:20
O.k., danke. Aber prinzipiell wären sie ja für meine Wünsche besser geeignet als die Nuboxen 381 oder Klipsch RB-81 - ist ja ein ähnliches Prinzip wie bei den JBLs - die ja auch eine wandnahe Aufstellung ermöglichen.
Eminenz
Inventar
#39 erstellt: 19. Jul 2009, 13:41

o0Pascal0o schrieb:
O.k., danke. Aber prinzipiell wären sie ja für meine Wünsche besser geeignet als die Nuboxen 381 oder Klipsch RB-81 - ist ja ein ähnliches Prinzip wie bei den JBLs - die ja auch eine wandnahe Aufstellung ermöglichen.


Die sollten halt dann auf Ohrhöhe angebracht werden.
Zweck0r
Moderator
#40 erstellt: 19. Jul 2009, 13:49
http://www.justhifi.de/Dali-IKON-ON-WALL_a507.html

6. Treffer, wenn man bei Google 'dali ikon on wall' eingibt. Also ein bisschen Mühe könntest Du dir schon geben

Grüße,

Zweck
o0Pascal0o
Stammgast
#41 erstellt: 19. Jul 2009, 13:56
Welche sollten auf Ohrhöhe angebracht werden?

Die JBL´ und die Dali IKON On Wall? Wieso im gegensatz zu Nubert 381 z.B.?

Reicht es nicht aus - etwas über Ohrhöhe? Denn dann sind die Monitore nicht im Weg - die ja auf Ohrhöhe sind. "Hörabstand ab 2,5 m" steht z.B. bei den Dali IKON, zu den JBL´s finde ich leider keinen Test. Und da die Hörer in den Ecken recht nah der Box sitzen, wäre eine etwas höhere Aufstellung wegen des längeren Schallweges gar nicht verkehrt.
Zweck0r
Moderator
#42 erstellt: 19. Jul 2009, 14:12
Wenn Du eine gleichmäßige Schallverteilung willst, nimm Surround-Dipole. Die sind auf gleichmäßiges Rundstrahlen optimiert. Hatte ich aber auch schon irgendwo geschrieben, entweder hier oder im Nubert-Forum.

Ach ja: die Dalis sind im Prinzip Zweiweger mit Superhochton (Trennfrequenzen 2,5 und 14 kHz laut Händlerseite). Das Abstrahlverhalten unter Winkeln dürfte also wenig ausgewogen sein. Dann nimm lieber gebrauchte Heco 4302, die haben vernünftige Trennfrequenzen. Und sind für weniger als 1/10 des Preises zu haben. Oder die hier, auch wenn das Bewertungsprofil des Verkäufers keinen besonders vertrauenerweckenden Eindruck macht. Die Boxen sind, sofern funktionsfähig, tadellos und den meisten heutigen Zweiwegekonstruktionen in punkto Rundstrahlverhalten überlegen. Nur der Bass benötigt Subwooferunterstützung.

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 19. Jul 2009, 14:31 bearbeitet]
o0Pascal0o
Stammgast
#43 erstellt: 19. Jul 2009, 14:34
Danke Dir. Was sind denn gute Surround-Dipole für Musik? Ich bräuchte ja 4 Stück. Die Hecos sind mir zu schwach.

@Dali
meinst du das Abstrahlverhalten nach unten oder auch zu den Seiten? Zu den Seiten kann ja nicht sein - denn für welche Zwecke wären sie dann sonst geeignet?
Eigentlich kann ich mir die gut vorstellen - leicht über den Köpfen - ca. eine Kopfhöhe - weil die Monitore ja mit den Köpfen quasi abschliessen. Dazu dann ein SUB. So leichte Winkel sollten die doch also auch vertikal hinbekommen. Horizontal - ja eh - sonst hätten sie ja gar keine Daseinsberechtigung - o.k., vielleicht als Center, aber Stereoplay sagt ja etwas anderes: "die Ikon On Wall, die sich für reine Stereoanwendungen ebenso eignet wie für Multichannel mit lauter gleichen Boxen"
Quelle: http://www.stereopla...On-Wall_5186250.html
-> das sagt natürlich nur etwas über den horizontalen Abstrahlwinkel aus.


[Beitrag von o0Pascal0o am 19. Jul 2009, 14:35 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#44 erstellt: 19. Jul 2009, 14:40
Das mit den Dipolen ist eine geniale Idee, dass ich da nicht selber drauf gekommen bin.

Klipsch RS-62 wäre da z.B. ein Wandler für deine Ansprüche.

Ich überlege gerade ob einer mittig pro wand oder zwei pro Wand und gegenüber besser wären.
Zweck0r
Moderator
#45 erstellt: 19. Jul 2009, 14:45
Oder der z.B.: http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=2

Einer pro Wand sollte reichen. Wenn nicht, kann man immer noch nachrüsten.

Grüße,

Zweck
o0Pascal0o
Stammgast
#46 erstellt: 19. Jul 2009, 15:02
Interessant, die beiden Vorschläge.

Aber nochmal zu der Dali-Variante:
meinst du das Abstrahlverhalten nach unten oder auch zu den Seiten? Zu den Seiten kann ja nicht sein - denn für welche Zwecke wären sie dann sonst geeignet?
Eigentlich kann ich mir die gut vorstellen - leicht über den Köpfen - ca. eine Kopfhöhe - weil die Monitore ja mit den Köpfen quasi abschliessen. Dazu dann ein SUB. So leichte Winkel sollten die doch also auch vertikal hinbekommen. Horizontal - ja eh - sonst hätten sie ja gar keine Daseinsberechtigung - o.k., vielleicht als Center, aber Stereoplay sagt ja etwas anderes: "die Ikon On Wall, die sich für reine Stereoanwendungen ebenso eignet wie für Multichannel mit lauter gleichen Boxen"

Bei der Dipolvariante, wohin sollte ich die am besten hängen? 4 Stück oben in die Ecken? Das wäre mir das liebste, wegen dem längstem Schallweg - dann dröhnen die Niemanden so besonders stark in den Ohren, wie beiden beiden Folgevarianten:

Oder 2 Stück je an die lange Wand - gegenüber.

Oder 1 Stück je mittlich an die 4 Wände - gegenüber.

Nachteil der Dipolvariante wäre ja, dass sie nicht wandnah aufgestellt werden dürfen, wie die Dali On Wall-Boxen.

Vielen Dank


[Beitrag von o0Pascal0o am 19. Jul 2009, 15:08 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#47 erstellt: 19. Jul 2009, 15:07

o0Pascal0o schrieb:
Interessant, die beiden Vorschläge.

Aber nochmal zu der Dali-Variante:
meinst du das Abstrahlverhalten nach unten oder auch zu den Seiten? Zu den Seiten kann ja nicht sein - denn für welche Zwecke wären sie dann sonst geeignet?


Als Direktstrahler, d.h.direkt aufden Hörplatz ausgerichtet. Es gibt nunmal Lautsprecher, die breiter Abstrahlen und welche weniger. (Abstrahlverhalten umfasst auch unten und oben)


o.k., vielleicht als Center, aber Stereoplay sagt ja etwas anderes: "die Ikon On Wall, die sich für reine Stereoanwendungen ebenso eignet wie für Multichannel mit lauter gleichen Boxen"


Die schreiben da viel wenn der Tag lang ist. Freilich kann man die benutzen, aber wie man sie am besten aufstellt und aufhängt schreiben die nicht...


Bei der Dipolvariante, wohin sollte ich die am besten hängen? 4 Stück oben in die Ecken? Das wäre mir das liebste, wegen dem längstem Schallweg - dann dröhnen die Niemanden so besonders stark in den Ohren, wie beiden beiden Folgevarianten:


Oberhalb Ohrhöhe an die Wandmitte. In die Raumecken sollten generell keine Lautsprecher.
Zweck0r
Moderator
#48 erstellt: 19. Jul 2009, 15:09
Auch zu den Seiten, weil der Bass bei 2,5 kHz schon bündelt. Und ein bei 14 kHz getrennter Superhochtöner ist eine Interferenzschleuder, die unter jedem Winkel anders klingt. Wie viel man davon bei so hohen Frequenzen allerdings noch mitbekommt, ist eine andere Frage

Grüße,

Zweck
o0Pascal0o
Stammgast
#49 erstellt: 19. Jul 2009, 15:20
Danke!

Eminenz schrieb:

Die schreiben da viel wenn der Tag lang ist. Freilich kann man die benutzen, aber wie man sie am besten aufstellt und aufhängt schreiben die nicht...

Hörabstand 2 Meter, und Multichannel sind doch schon Aussagen. Und direkt an der Wand aufzuhängen auch.

"Auch die von Kennern so gefürchtete Eindickung im Bass und Grundton blieb den Tester­ohren bei der Dali erspart"
Also, trotz wandaufhängung kein überdickter Bass. Was ja der Nachteil der Dipolvariante ist.

"Damit beim Mischen klanglich nichts anbrennt, nutzt das Wandmodell die gleiche, breit abstrahlende Kombination aus Bändchen-Superhochtöner plus Gewebekalotte"
Also breit abstrahlend jetzt doch?


Eminenz schrieb:

Oberhalb Ohrhöhe an die Wandmitte. In die Raumecken sollten generell keine Lautsprecher.

Als die Dalis vertragen sich mit Wandnähe ja ganz gut - sind ja dafür konzipiert. Hätte den Vorteil, dass sie weiter weg sind von den Hörern & ein leichter Stereoeffekt für möglichst viele Hörer noch erzielt werden könnte.

Box 1: Kanal links
Box 2: Kanal rechts
Box 3: Kanal rechts
Box 4: Kanal links


Wie kann ich mit den Dipolen einen Stereoeffekt erzielen(für möglichst viele Hörer)?
Zweck0r
Moderator
#50 erstellt: 19. Jul 2009, 15:39
Warum sollten Dipole in Wandnähe einen überdickten Bass haben ? Die sind doch für wandnahe Montage gebaut.

Grüße,

Zweck
mroemer1
Inventar
#51 erstellt: 19. Jul 2009, 15:43
Hörabstand 2 Meter?

Dann fällt die RB81 leider aus.

Diese ist bei so einem Hörabstand nicht sinnvoll einzusetzen, um 3 Meter sollten es schon sein.

Hier wäre nur die RB61 einigermaßen passend.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RB 61/81 oder Nubert nuBox 381
goldkanal am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  7 Beiträge
Nubox 381 bassstärker als Klipsch RB-25
Keynoll am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  9 Beiträge
Klipsch RB 61 oder 81 für 6qm?
0byte am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  4 Beiträge
RB 81 und RB 81 II
donutman am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  2 Beiträge
Stative für nuBox 381
maikromashine am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  13 Beiträge
Quadral Ultra 2 / Klipsch RB 81
hifi-linsi am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  2 Beiträge
Klipsch RB-81 - Denon PMA-520AE
E-Lock am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Klipsch RB 81 Hifi tauglich oder nur für Surround?
grandmasterB am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  15 Beiträge
Wie Klipsch Rb 81 Mark II anschließen?
Aaron_No5 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  3 Beiträge
Frage zu nuBox 381
Jens1404 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Nubert
  • Dali
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.470