Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF IQ 70 geeignet für Electro/Tech-House?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 15. Sep 2009, 21:25
Ich hätte die Möglichkeit die IQ 70 für 800 als Paarpreis zu bekommen und würde sie zusammen mit einem HK 6500 verwenden oder in Verbindung mit einem sub und einem kenwood receiver. mich würde interessieren ob die iq 70 allgemein für electro/house etc. "geeignet" sind. ich habe heute die kef iq 5 getestet und war von deren performance bei den genannten musikrichtungen nicht gerade begeistert.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2009, 06:22

yann777 schrieb:
Ich hätte die Möglichkeit die IQ 70 für 800 als Paarpreis zu bekommen und würde sie zusammen mit einem HK 6500 verwenden oder in Verbindung mit einem sub und einem kenwood receiver. mich würde interessieren ob die iq 70 allgemein für electro/house etc. "geeignet" sind. ich habe heute die kef iq 5 getestet und war von deren performance bei den genannten musikrichtungen nicht gerade begeistert.


Das hängt irgendwo von der Raumgröße ab.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 16. Sep 2009, 07:33
raumgröße ist ca. 20 m², als Alternative zu den iq70 habe ich beim durchs internet stöbern noch die gle 490 gefunden, leider hatte ich bisher keine möglichkeit die probe zuhören.
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2009, 07:54

yann777 schrieb:
raumgröße ist ca. 20 m², als Alternative zu den iq70 habe ich beim durchs internet stöbern noch die gle 490 gefunden, leider hatte ich bisher keine möglichkeit die probe zuhören.


Beide Lautsprecher sind in der Sache selbst keine "Technolautsprecher". Da denke ich eher an JBL, Infinity und Klipsch bzw ne Dali Lektor.
distain
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2009, 08:08
...eher in die Electroecke würde ich noch die Vento und Chrono/Chrono SL von Canton mit in Betracht ziehen.
l!l_wayne
Stammgast
#6 erstellt: 16. Sep 2009, 09:30
Geile Standlautsprecher mit ORDENTLICH pegel und bass, sind die JBL E80 northridge. für deine musik perfeckt
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 16. Sep 2009, 21:07
danke für die einschätzung, was meint ihr zu den klipsch kf 62 oder kf 82 für electro? (höre eher richtung kalkbrenner, extrawelt, trentmoeller und weniger house)
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 16. Sep 2009, 21:10
falls ihr noch einen tipp für einen steroverstärker/surround reveiver für die klipsch habt wäre ich auch sehr dankbar.
Nielsen
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2009, 06:44
Ich finde übrings gar nicht, dass die iQ70 nicht für elektronische Musik geeignet sind. Ich hatte jedenfalls in der Kombi iQ70, Creek-Kette und bei Bedarf der MJ Sub ne Menge Spass mit den genannten Künstlern. Unter anderem auch, weil die iQ70 eine leichte Betonung im Oberbass haben, was gerade den Kickdrums zu Gute kommt.

Wegen einem passenden Verstärker kann ich Dir auf jeden Fall den gerade von mir angebotenen Creek Evo2 Amp und CD Player empfehlen. Der hat ordentlich Punch, aber löst auch recht gut auf. Die positiven Erfahrungen mit den Creek-Sachen wirst Du vermutlich auch in allen Foren finden. Das sind einfach klasse Geräte, die zudem 1A verarbeitet sind! Und wenn es mehr Tiefbass sein soll ohne den gesamten Raum anzuregen, verkaufe ich gerade ebenfalls meinen kleinen MJ Acoustics Sub. Der geht für die Größe durchaus tief und ist vor allem sehr schnell. Da wummert nix!
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 17. Sep 2009, 07:16
hört sich gut an, aber die creek kette würde deutlich mein budget sprengen. als sub habe ich selbst noch einen canton as 20 mit dem ich eigentlich ganz zufrieden bin. gibt es noch einen günstigeren verstärker 250-400 euro den du zu den iq 70 empfehlen könntest?
Nielsen
Stammgast
#11 erstellt: 17. Sep 2009, 07:25
Puuh, in die Preisklasse fällt der NAD C326 oder 325, wobei die für mich aufgrund der Plastikfront und der furchtbaren Fernbedienung nix wären. Gehört habe ich den allerdings nicht, dafür aber den NAD C355BEE. Das war mein Vorgänger zum Creek und würde ich ehrlich gesagt nicht weiterempfehlen. Einen ausführlichen Hörbericht gibt es hier: klick mich!

Das kann aber übrings bei den kleineren Amps ganz anders sein! Die NAD Amp sind sicher keine schlechten, aber den C355 würde ich nicht noch mal haben wollen. Beim Creek könnten wir auch noch mal über den Preis reden, aber Deine Preisvorstellung würde er sicher (leicht) übersteigen.

Edit: Ahh, und Sub ist nicht gleich Sub! Wenn Du wirklich überwiegend Musik mit ihm hören möchtest, sollte er ausreichend schnell und präzise spielen. Außerdem muss er sich in den Sound der Stand/Regallautsprecher vernünftig einfügen. Am besten ist es sogar, wenn man ihn tatsächlich gar nicht bewusst wahrnimmt, sondern er "unten rum" einfach mehr Druck erzeugt. Nichts ist nerviger als ein dröhnender, wummernder und klar zu ortender Subwoofer in einer anständigen Stereokette. Ich würde es an Deiner Stelle also mal damit ausprobieren und ggf. auch da umsteigen. Die Subs müssen ja nicht unbedingt unglaublich teuer sein.


[Beitrag von Nielsen am 17. Sep 2009, 07:29 bearbeitet]
distain
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2009, 07:35
Sorry Niels, aber ich würde den Pioneer A6 ins Rennen bringen, da ich der Meinung bin, dass er absolut der IQ70 gerecht wird.

Warum willst du den Harman nicht verwenden?
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 17. Sep 2009, 07:37
Hm... danke für den tipp ich werde mein budget nochmal ausloten . aber deine einschätzung zu den iQ 70 veranlasst mich dann doch mir diese nochmal genauer anzuschauen/hören , habe wie gesagt bisher nur die iQ 5 getestet, bei der mir die genannten künstler nicht wirklich gut gefallen haben.

Als laie hatte ich von den kritiken den eindruck, dass die iQ 70 für meinen bedarf eigentlich ganz geeignet ist -electro auch bei gemäßigter lautstärke genießen zu können-
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 17. Sep 2009, 07:40
@ distain: denkst du der hk 6500 würde zu den iQ 70 passen?
Nielsen
Stammgast
#15 erstellt: 17. Sep 2009, 07:44
Die Pioneersachen kenne ich nicht, dazu kann ich nix sagen. Das hängt aber eh alles vom persönlichen Geschmack oder auch Markenliebe ab. Deswegen sollte man durchaus mal probehören...

Die iQ5 sind auch wirklich nicht zwangsläufig mit den iQ70 zu vergleichen! Das sind schon zwei verschiedene Paar Schuhe. Wie gesagt, ich war mit dem Boxen immer sehr zufrieden und kann sie mit bestem Gewissen weiterempfehlen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecherständer für Kef IQ 3
hififreak1204 am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  4 Beiträge
Kef Iq 1 (10) oder Magnat Quantum 603
Ice-online am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  4 Beiträge
Kef IQ 70 odre Kef IQ 7 oder Kef IQ 9
Hifi_Anfänger73 am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  18 Beiträge
KEF IQ 3
Neuling1964 am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  7 Beiträge
Erfahrungsberichte Kef IQ 3
Ice-online am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  2 Beiträge
Neue KEF IQ SE
Japs am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  6 Beiträge
KEF iQ-Serie Spikes?
Squid am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  5 Beiträge
podest für kef iq 50
travis_bickle am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  21 Beiträge
KEF IQ70; IQ 7 und IQ 7SE
gierdena am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  41 Beiträge
KEF iq 90 gegen Kef xq 40
flitzicento am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedandrea.ruzzon
  • Gesamtzahl an Themen1.357.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.872.132