Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher-Vorauswahl nach Testberichten der Fachpresse?

+A -A
Autor
Beitrag
lorric
Inventar
#1 erstellt: 03. Dez 2009, 12:47

Bodycount71 schrieb:
nachgelesen:

In der Stereoplay wird für die CM9 ein hell abgestimmter AMP emphohlen, Also vielleicht doch Yamaha. Testen.

Edit m00hk00h: Urpsrung: http://www.hifi-foru...d=35769&postID=31#31


Sorry aber das ist doch völlig unwichtig was Stereoplay schreibt, oder? Dem Tester gefiel in dem Moment eben ein "hell" abgestimmter Amp. Dem nächsten Tester dann wieder nicht.

Gruß
lorric


[Beitrag von m00hk00h am 03. Dez 2009, 19:03 bearbeitet]
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Dez 2009, 13:07

Sorry aber das ist doch völlig unwichtig was Stereoplay schreibt, oder? Dem Tester gefiel in dem Moment eben ein "hell" abgestimmter Amp. Dem nächsten Tester dann wieder nicht.



das sehe ich anders,
nach deiner Aussage müsste man alle Testberichte in die Tonne treten.
Zur näheren Auswahl für Hifi Bausteine sind Testberichte die erste Wahl.
Denn man kann nicht 1000 Geräte selber testen.

Das Geschmäcker unterschiedlich sein können liegt auf den Hand. ich schrieb ja auch:

"Vielleicht" Yamaha" und "Testen" Siehe auch oben nähere Auswahl.

Ergo zu näheren Auswahl das Mittel der 1.Wahl.
lorric
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2009, 13:46

Bodycount71 schrieb:

Sorry aber das ist doch völlig unwichtig was Stereoplay schreibt, oder? Dem Tester gefiel in dem Moment eben ein "hell" abgestimmter Amp. Dem nächsten Tester dann wieder nicht.



das sehe ich anders,
nach deiner Aussage müsste man alle Testberichte in die Tonne treten.
Zur näheren Auswahl für Hifi Bausteine sind Testberichte die erste Wahl.
Denn man kann nicht 1000 Geräte selber testen.

Das Geschmäcker unterschiedlich sein können liegt auf den Hand. ich schrieb ja auch:

"Vielleicht" Yamaha" und "Testen" Siehe auch oben nähere Auswahl.

Ergo zu näheren Auswahl das Mittel der 1.Wahl.


Da kommen wir beide nicht überein. Spätestens wenn ein anderes "Fachblatt" zu den CM9 etwas Gegenläufiges schreibt kannst Du deine "Erste-Wahl-Theorie" in die Tonne treten (um dabei zu bleiben).

Aber lassen wir das...

Gruß
lorric
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Dez 2009, 14:04
dann würde mich mal interessieren, nach welchen Parametern du eine nähere Auswahl triffst, außer natürlich dem Preisrahmen. Testest du "1000" Geräte persönlich?
Die Ratschläge dieses HIFI Forums sind z.B auch nur Subjektiv. Geschmäcker und so..

Und das die eine Zeitschrift von einem Röhrenverstärker strikt abrät und die Schwesterzeitschrift, dringenst dazu rät hab ich noch nicht erlebt. Ausgeschlossen ist es natürlich nicht. Ich habe auch schon Pferde kotzen sehen.

ich halte die Aussage ein Testbericht sei vollkommen wertlos für ziemlichen Quatsch. Auschließlich nach einem Testbericht zu entscheiden ebenso, was keiner unterstellt hat.
Beispiel:
In jeder Zeitschrift wird geschrieben Marantz Amps seien eher warm Abgestimmt. Zudem hat der Spanier (Glenn aus diesem Forum) mir einen Marantz Amp zu meinen Karat 709 emphohlen und siehe da: der Amp passt Perfekt zu den Karat, im Gegensatz zu Yamaha.

Die Stereoplay Jungs sind nämlich Profis, im Gegensatz zu uns beiden, die machen den ganzen Tag nix anderes.

gruss
distain
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2009, 14:07
Bitte bewahrt die Ruhe und mäßigt euch wieder!
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Dez 2009, 14:23
Sorry keiner meint etwas böse:

Aber auf solche sinnlosen Aussagen, zu meinem Statement muss ich reagieren.
Zudem ich ja schrieb.

VIELLEICHT passt Yamaha, also wahrscheinlich aber nicht zwingend, und er müsste es selber TESTEN, sich also nicht blind auf Testberichte verlassen.


Na ja was solls
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2009, 14:28

Bodycount71 schrieb:
Die Stereoplay Jungs sind nämlich Profis, im Gegensatz zu uns beiden, die machen den ganzen Tag nix anderes.

gruss


Was für Profis? In erster Linie Journalisten die von Ihrem Verlag und den Anzeigenkunden leben. Es ist allzu auffällig wie manche Tests gefaket sind.... wie oft ist auf der Seite auf der ein Produkt eines Herstellers zum Sieger erklärt wird gleichzeitig die Produktwerbung geschaltet.

Die Tests und Bestenlisten der F(l)achpresse als Absolut zu nehmen ist Schwachsinn. Erstrecht seit dem das Marketinggeschwurbel in Sachen Kabelklang unterstützt wird, ist das ganze sehr fragwürdig geworden. Als grobe Orientierung und groben Marktüberblick noch recht gut zu gebrauchen. Zu mehr nicht.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 03. Dez 2009, 14:46 bearbeitet]
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Dez 2009, 14:39
er versteht es einfach nicht.
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Dez 2009, 14:54
oh noch einer drollig
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 03. Dez 2009, 15:13

Bodycount71 schrieb:
oh noch einer drollig


Es ist dein Ding wenn du noch an die Lachpresse glaubst, wenn Du sonst keine Erfahrung hast sei dir das verziehen... Aber anderer Argumente als drollig sprich verrückt oder geisteskrank abzutun ist schon heftig arrogant....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Dez 2009, 17:44

Bodycount71 schrieb:

Beispiel:
In jeder Zeitschrift wird geschrieben Marantz Amps seien eher warm Abgestimmt. Zudem hat der Spanier (Glenn aus diesem Forum) mir einen Marantz Amp zu meinen Karat 709 emphohlen und siehe da: der Amp passt Perfekt zu den Karat, im Gegensatz zu Yamaha.


Bitte nichts verwechseln hier, ich hatte den Marantz Amp empfohlen, weil die bisher persönlich gehörten Canton Lsp., mir mit Marantz Amps am besten gefallen haben.
Das hat aber nichts damit zu tun, das die Zeitschriften, Marantz als warm abgestimmt titulieren, hier sind meine persönlichen und subjektiven Erfahrungen zum tragen gekommen.

Das die Kombination auch dem Foren-Mitglied Bodyscout71 sehr gut gefallen hat, freut mich um so mehr.
Hier im Forum gibt es aber auch Mitglieder, die mit der Karat eine Yamaha-kombi bevorzugen.
Es kommt halt auch einfach auf den persönlichen Geschmack an und nicht auf Tests.
Allerdings würde ich zu B&W auch immer einen neutralen bis heller abgestimmten Amp empfehlen.
Ich weise aber trotzdem darauf hin, das ein Amp, das vorgegebene Klangbild der Lsp. nicht wesentlich verändern kann.
Hier sprechen wir von Nuancen, die Raumakustik oder die Aufstellung können hier deutlich mehr Unterschiede zu Tage fördern.
Deshalb würde ich für eine CM 9 mit Sicherheit keine 3000€ für die Elektronik ausgeben, dadurch wird die Box nicht zum Überflieger!

Ich hoffe, meine Ausführungen können hier für ein wenig Klarheit sorgen und die Gemüter beruhigen sich wieder etwas.

Saludos
Glenn
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Dez 2009, 18:12

Bitte nichts verwechseln hier, ich hatte den Marantz Amp empfohlen, weil die bisher persönlich gehörten Canton Lsp., mir mit Marantz Amps am besten gefallen haben.
Das hat aber nichts damit zu tun, das die Zeitschriften, Marantz als warm abgestimmt titulieren, hier sind meine persönlichen und subjektiven Erfahrungen zum tragen gekommen.



Ich hab nix verwechselt, das war mir schon klar. Des wegen kann ich mich doch nach Testberichten auch richten.
gruss
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Dez 2009, 18:13
Jungs (lorri, baerchi) mir ist aufgefallen ihr gebt selber hier im Forum Empfehlungen zu z.B Lautsprechern ab.

Ihr unterstellt, die Aussagen der HIFI Tester seien „unwichtig“ bzw irrelevant, weil:
„In erster Linie Journalisten die von Ihrem Verlag und den Anzeigenkunden leben“ und „Tests gefakt sind“

Eure Meinungen zu Hifi Bausteinen können doch genauso „gefakt“ sein, weil subjektiv. Z.B wenn jemand beispielsweise Focal Boxen besitzt, schreibt er nur positives über Focal Boxen.
Also einem HIFI Tester zu unterstellen er sei ja eh befangen, aber für sich selber in Anspruch nehmen, Empfehlungen geben zu dürfen ist ein Widerspruch in sich. Also dürftet ihr an diesem Forum gar nicht teilnehmen. Ihr tut es aber. Das nennt man dann „Arroganz“.
Mit drollig meine ich eigentlich, das wie gerade beschrieben, in meinen Augen, eure Argumentation sich auf Kleinkindniveau bewegen.
Denn auffällig ist das Ihr meine Beiträge gar nicht richtig gelesen habt. Also beende ich das hier bevor es eskaliert.

Beschäftigt euch mal mit kognitiver Dissonanz, aber denke nicht dass ihr das kapiert.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 03. Dez 2009, 22:00
Sorry, aber kein von den Useren die schon seit längeren dabei ist, hat für sich den Anspruch alles zu wissen, zu kennen oder die Objektivität gepachtet zu haben. Nur haben wir unsere Lektion in Sachen Fachpresse gelernt und verschließen nicht unsere Augen vor der Realität.

Ist dir schon mal aufgefallen das es kaum mehr schlechte Testergebnisse gibt.....alles ist nur klasse und super.....
distain
Inventar
#15 erstellt: 04. Dez 2009, 05:00
Wenn ich sehe und höre, was es alles an Objektivitätsbekundungen seitens der Presse veröffentlich werden und was stattdessen aufgearbeitet wird, dann fällt schon auf, dass es nie negative Berichte gibt!
Und sollte ein Redakteur darauf angesprochen werden, wird es dargestellt, dass es ja keinen Zweck habe schlechte Testergenissse zu veröffentlichen - alles Quark! Einfach eine Theorie von mir - in der Hifi-Branche findet Korruption auch seine regelmäßige Anwendung!
lorric
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2009, 08:33
Uff - was geht hier denn ab? (Gleich ein eigener Thread?) *gg* Das war überhaupt nicht die Absicht....

Also ich kann hier keinen Ansatzpunkt für irgendeine Aggressivität oder gar schriftliches Ausrasten zwischen Bodycount71 und mir erkennen. Ich akzeptiere und respektiere seine Meinung und habe lediglich bekundet, dass er und ich hier keinen gemeinsamen Nenner finden. Punkt.

Es stimmt, natürlich spreche ich hier auch Enpfehlungen aus zu z. B. LS. Ich versuche aber immer selber gehörte Sachen welche mir gefallen haben zu empfehlen und ich bestehe nie darauf oder versuche gar kramphaft durchzusetzen, dass mein Urteil das Non-Plus-Ultra sei. Lediglich eine Empfehlung.

Wie suche ich meine Komponenten aus? Wenn ich ehrlich bin, dann ziehe ich viel hier aus dem Forum. Ergoogle mir Informationen aus dem Web zu Komponenten die mich interessieren. Versuche diese im Fachhandel zu finden, eventuell zu hören. Und ich verlasse mich wirklich sehr auf die Beratung von einem Händler meines Vertrauens. Ich schiele auch immer wieder mal auf die Punktevergabe bei testberichte.de, ohne dass es mich beinflusst, ob eine 3 oder eine 1 vor dem Komma steht. Ich versuche eher eine Summe gemeinsamer Nenner aus Berichten oder Reviews von Benutzern der Komponenten für mich zu erkennen. Dabei habe ich für mich festgestellt, dass mir (oder meinen Hörvorlieben) Reviews aus dem englischsprachigen Raum mehr entgegenkommen. Aber wie schon geschrieben, Urteile von Benutzern, nicht Urteile der Fachpresse. Ein abschließendes Urteil bilde ich mir bei ausgiebigen Probehören zuhause.

Ok, das war jetzt off-topic, aber die Frage wurde ja gestellt.

@Thema
Zur Presse möchte ich nur sagen, dass diese Berichte sicherlich interessant sind. Man kann sich daraus Informationen über Verarbeitung usw. holen. Wen es interessiert kann auch Messkurven studieren und für sich etwas daraus ableiten. Aber (und das ist es auf was ich mich eigentlich bezogen habe) wenn ein Mensch (egal, ob Profi, oder Noob *g* ) eine Empfehlung ausspricht, dann lege ich das auf keinen Fall als Maßstab an. Bestenfalls als eine Übereinstimmung zu meinen Vorlieben oder Abneigungen. Da ich den Tester der die Empfehlung abgibt aber nicht kenne, befinde ich mich hier im Blindflug.

Von einem Fachblatt zum nächsten kann man ja oft schon an den Punkten und am Fazit ablesen, dass irgendetwas nicht stimmt. Ein Produkt wird in einem Blatt über den grünen Klee gelobt, beim nächsten Fachblatt ist es gerade mal noch akzeptabel. Wer hier noch einen für sich gültigen Maßstab anlegen kann, oder danach eine 1.Wahl ableiten kann...

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 04. Dez 2009, 08:49 bearbeitet]
distain
Inventar
#17 erstellt: 04. Dez 2009, 08:48
Wo habe ich den letzten negativen Bericht über ein Produkt in einer etablierten Zeitschrift in der Hifi-Branche gelesen? Es ist wohl schon länger her!
Eventuell sollten wir umdenken, dass es sich um Berichte handelt, welche mit Arbeitszeugnissen vergleichbar ist! Sollten wir zwischen den Zeilen lesen?
Don-Pedro
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2009, 08:56
Ich weiß nicht mehr welche Zeitschrift es war... aber eine hatte mal eine Zeit lang eine sehr detailierte Auflistung über die klanglichen und aufstellungsbezogenen Charakteristika der LS.

So etwas würde ich mir viel eher wünschen als absolute Bewertungen.

Man hätte direkten Zugriff auf den optimalen LS.

Ich habe eine Mietwohnung, mag Tiefbass gerne, kann aber auf hohe Pegel verzichten, muss wandnah aufstellen und bin kein Fan von prägnanten Höhen....

Also könnte ich die Spalten dann durchgehen:
- Wandnah möglich -> ok
- Basstiefe: hohe Wertung -> ok
- mittlere Pegelfähigkeit -> ok
- eher warm abgestimmt -> ok

Alle Modelle auf die das Zutrifft und solche, die es bissle besser können rausgeschrieben und nach Möglichkeit angehört.

WEITAUS besser als zwischen den Zeilen lesen zu müssen oder mir einen Reim auf die üblichen Floskeln zu machen.

Meine Meinung!


-------------------------
Why is it a penny for your thoughts but you have to put two cents in??? Someone is making a penny!!!
distain
Inventar
#19 erstellt: 04. Dez 2009, 09:02
Audio war und ist das!
Die Hifi-Branche hat die gleiche Blumensprache wie die Weinbranche - völlig überzogen und distanziert betrachtet, sehr oft sind die Attribute fehl am Platze. Vergleichbar noch mit der postmodernen Politik!
Don-Pedro
Inventar
#20 erstellt: 04. Dez 2009, 09:19
Da fällt mir ein schöner Leserbrief ein, den jemand dem "Feinschmecker" schickte, als Reaktion auf die Beschreibung eines sog. "Spitzenweines", dem der Redakteur geschmackliche Untertöne von Torf, Gummi und Teer bescheinigte.
Der geneigte Leser machte recht freundlich darauf aufmerksam, dass dies das Allerletzte sei, was er aus einem 40 Euro Wein herausschmecken möchte und bedankte sich artig für die "Warnung".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neukauf: Vorauswahl Lauptsprecher bis 3.000,- Euro
waterl00 am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  45 Beiträge
lautsprecher kratzen nach video
'ABC' am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher nach Größe auswählen
calle75 am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  17 Beiträge
Lautsprecher - Name gesucht nach Beschreibung
hiphi2 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  3 Beiträge
Lautsprecher rauschen, nach lauter Musik
callmesagitt am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  7 Beiträge
pflege der lautsprecher
lysiane am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  4 Beiträge
Bass der Lautsprecher
Jan86 am 29.06.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  23 Beiträge
Aufstellung der Lautsprecher
koltu am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 23.08.2003  –  5 Beiträge
Lautsprecher aus der Schweiz
Freiundunbesch... am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  7 Beiträge
Vodoo oder klingen Lautsprecher nach der Einspielzeit wirklich besser!
matze3004 am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673