Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


geeignete Lautsprecher für NAD C370

+A -A
Autor
Beitrag
fourseasons
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jun 2006, 09:11
Hallöchen,
habe mal Testberichten geglaubt und mir die "ELAC CL92 Jet" gekauft.
Diese LS klingen aber in Kombination mit dem NAD Verstärker unbefriedigend.
Es fehlt einfach Wärme und Räumlichkeit.
Der NAD C370 (Vorgänger vom C372) kann doch nicht sooo schlecht sein, daß es an dem liegt.

Habe etwas gespart und würde mir neue Lautsprecher kaufen.
Wer kann mir einen Tipp geben, welche LS gut mit dem NAD-Verstärker harmonieren??
(Schmerzgrenze 1200€, lieber weniger!)
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2006, 19:35

Der NAD C370 (Vorgänger vom C372) kann doch nicht sooo schlecht sein, daß es an dem liegt.

Nein, mit Sicherheit nicht.


Es fehlt einfach Wärme und Räumlichkeit.

Kennst du von jemand anderem Lautsprecher, die dir eher zusagen?
fourseasons
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jun 2006, 20:22

Kennst du von jemand anderem Lautsprecher, die dir eher zusagen?

Logo, drum bin ich ja so unzufrieden.
War bei Bekannten, die haben ein Primiv-Verstärkerchen und Boxen, die vor 15 Jahren mal zusammen so 400 Märker kosteten.
Die Boxen standen wegen Umräumarbeiten wirklich willkürlich im Raum,-
und das ganze klang dann deutlich besser als bei mir.
Mein Händler meint, zum NAD gehören Dynaudio-Boxen. Aber die, die er meint, kosten schlappe 1600€ und ich darf sie mir nicht zuhause anhören.
Ich hoffe immer noch, daß sich jemand meldet, der einen NAD-Verstärker hat und mit seinen Lautsprechern zufrieden ist.
(Oder gibt's den nicht :?)
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2006, 20:49

fourseasons schrieb:
Mein Händler meint, zum NAD gehören Dynaudio-Boxen. Aber die, die er meint, kosten schlappe 1600€ und ich darf sie mir nicht zuhause anhören.

Dann war das ein schlechter Verkäufer und noch viel schlechterer Berater. Der NAD spielt an allen Lautsprechern, wenns nicht gerade "perverse" (Fehl-)Konstruktionen sind.



fourseasons schrieb:

Ich hoffe immer noch, daß sich jemand meldet, der einen NAD-Verstärker hat und mit seinen Lautsprechern zufrieden ist.
(Oder gibt's den nicht :?)

Doch, die gibts. Mich zum Beispiel.
Ich betreibe eine Nubert nuWave 105 am C372 und bin höchstzufrieden.

Deine Beschreibung klingt zwar nicht danach, als ob du mit linearen Boxen was anfangen könntest, deshalb zögere ich, dir Nubert ebenfalls zu empfehlen.

Wenn es dir die Versandkosten wert ist, könntest du mal ein Paar nuWave 85 (wichtig: plus ATM-Modul zur Anpassung an deinen Geschmack!) ordern.
Du hast bei Nubert 4 Wochen Rückgaberecht und kannst bei dir daheim testen.

Weitere Infos siehe HIER.
klaus_moers
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2006, 21:08

fourseasons schrieb:

Mein Händler meint, zum NAD gehören Dynaudio-Boxen. Aber die, die er meint, kosten schlappe 1600€ und ich darf sie mir nicht zuhause anhören.


Was ist denn das für ein Händler?
fourseasons
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jun 2006, 21:47

Was ist denn das für ein Händler?

Eigentlich ein ganz netter, aber er hat wahrscheinlich Angst, daß ein Kratzer dran kommt!


ein Paar nuWave 85 (wichtig: plus ATM-Modul zur Anpassung an deinen Geschmack!)

Was ist denn das? ATM-Geschmacksanpassung?!?!
Ich bin ein €-verhinderter Perfektionist und möchte nur, daß vorne rauskommt was hinten reingeht. Also möglichst linear und nichts geschönt.

Mein Hörraum (Wohnzimmer, normal möbiliert) ist nur ca.25 qm groß.
Meine Hörgewohnheiten: Alle Klassik, gute alte Rock/Pop (Pink Floyd, Dire Strate, Queen etc.)
Bin gutes Equipment gewohnt, kann's mir nur leider nicht mehr leisten. Hatte mal LS von Magnat (mit Plasmahochtöner)
und war sehr zufrieden. Leider haben die in der kleinen Wohnung zu stark (nach Ozon) gerochen.
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2006, 22:24

fourseasons schrieb:
Was ist denn das? ATM-Geschmacksanpassung?!?! :|

Schau dir am besten das Datenblatt des ATM an.


fourseasons schrieb:
Also möglichst linear und nichts geschönt.

Dann wäre mein Vorschlag doch passend.
fourseasons
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jun 2006, 20:07
Amperlite schrieb:

Schau dir am besten das Datenblatt des ATM an.

Hab ich gemacht. Ist ja interessant, nur schade daß man da wieder ein zusätzliches Teil rumstehen hat.
Aber die LS sind ja offensichtlich recht ordentlich und dazu noch bezahlbar. Also kommen sie in die engere Wahl!
Hab mir zwischenzeitlich die vom Händler empfohlenen Dynaudio angesehen.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß der hohe Preis das eventuell vorhandene Qualitätsplus rechtfertigt.
Danke für den Tipp
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 11. Jun 2006, 14:24

fourseasons schrieb:
Ist ja interessant, nur schade daß man da wieder ein zusätzliches Teil rumstehen hat.


Naja, ich opfere gern ein wenig Platz und Geld für dieses geniale Teil. Die Kombination mit dem NAD ist auch ideal, weil dieser Pre-Out und Main-In Anschlüsse hat.
Ich verwende das ATM gleich noch als hochwertigen Cinch-Umschalter zwischen den Vorstufen des NAD und des AV-Receivers.

Dynaudio ist auch nich schlecht, kommt aber IMO klanglich uva bei der Preis/Leistung nicht an die Nubis ran.
fourseasons
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jun 2006, 20:40
Die nuWave's interessieren mich schon sehr.
Leider sind die Abbildungen nicht sehr genau. Es sieht so aus, als wenn das so schwarze Quader sind mit einer Front-Holzblende, die an den Seiten übersteht.
Die Frage ist auch, ob die 85er mit ATM besser sind als die 105er ohne.
Habe heute bei Saturn die Heco Celan700 gehört und war begeistert. Wunderbar voller Klang, trotzdem sehr sauber und transparent.
Würde gern die kleineren Celan500 mal hören.
Jedenfalls werd ich in den nächsten Tagen noch etwas probe-rumhören und dann evtl. mal die Nu's bestellen.
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 12. Jun 2006, 21:21

fourseasons schrieb:
Die Frage ist auch, ob die 85er mit ATM besser sind als die 105er ohne.


Wenn man keine Pegelorgien fährt, dürften die 85er die Nase vorn haben.
Für mich stand aber immer fest - wenn dann eine "komplette" Standbox. Die 85er ist etwas kurz geraten und sollte angewinkelt werden.

Du musst das ATM ja auch nicht gleich mitbestellen, die Box ist auch so komplett. Es gab speziell hier im Hifi-Forum schon Diskussionen weil viele meinten, die Nubis seien ohne die Module keine kompletten Boxen und bräuchten elektronische "Nachhilfe".
Brauchen sie nicht, aber ATM ist schon was Feines. Durch die Bass-Linearisierung und -anhebung vermisse ich im Heimkino-Betrieb eigentlich keinen Subwoofer.

Wie immer gilt: Durch Probehören einen Marktüberblick verschaffen!

P.S. Falls dir das Design der Wave-Serie nicht gefällt und du Echtholz-Furniere magst, wirf einen Blick auf die Line-Serie.


[Beitrag von Amperlite am 12. Jun 2006, 21:23 bearbeitet]
bekr
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jun 2006, 00:35
also wenn dir nad gefallen hat aber die elac zu schrill sind werden dir dynaudios eher weniger zu sagen oder du hörst dir teile schön an,

wenn dir gutes günstiges zusagt und horn nichts ausmacht würd ich aktuell klipsch rf35 sagen(aber nicht den großen rf7),

alternativen:
cabasse (mit den weisen membranen) haben leichten horn aber drängen sich einem nicht zu weit auf;

phonar(aber nicht jeder) nicht ganz so extrem dumpf wie dynaudio sondern eher angenehm universal LS

alr jordan

selber hab nad av receiver wegen heimkino in verbindung mit rf35 und bin zu frieden

viel spaß bei der suche;)
fourseasons
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Jun 2006, 07:29

Amperlite schrieb:

P.S. Falls dir das Design der Wave-Serie nicht gefällt und du Echtholz-Furniere magst, wirf einen Blick auf die Line-Serie.


Steht das "Frontbrett" bei der Wave wirklich rechts und links über?
Sähe ja aus wie ein Einbaugerät
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2006, 09:40

fourseasons schrieb:
Steht das "Frontbrett" bei der Wave wirklich rechts und links über?


Nein, sieht toll aus (und hat auch schon einen Designpreis gewonnen)!
Für mehr Fotos meldest du dich am besten im nuForum an und schaust mal die Galerie durch.


[Beitrag von Amperlite am 13. Jun 2006, 09:41 bearbeitet]
fourseasons
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Jun 2006, 20:02

bekr schrieb:
und horn nichts ausmacht würd ich aktuell klipsch rf35 sagen(aber nicht den großen rf7)....


Klipsch gefällt mir vom Aussehen her gut, habe leider keinen Händler in direkter Nähe. Aber ich werde sie mir anhören.
Cabasse habe ich noch nicht gefunden, kann ja noch werden.

Die Heco Celan 700 hab ich probegehört, - war angenehm überrascht, wie voll und trotzdem luftig sie klingen.

Ich werde berichten, wenn's was Neues gibt!
fourseasons
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Jun 2006, 09:40

Amperlite schrieb:
Nein, sieht toll aus (und hat auch schon einen Designpreis gewonnen.

Hallo
Hab jetzt andere Abbildungen gesehen. Das Frontpanel ist ja gewölbt, - sieht insgesamt wirklich gut aus!
Mittlerweile habe ich mit der Nu-Hotline gesprochen. Mir wurde empfohlen statt der NuWave85 lieber die 105er zu nehmen.
Faszinierend ist ja der Tiefbassbereich, der dank ATM sehr linear verläuft.
Ich möchte mir die 105er gerne anhören. Weiß nur noch nicht, ob zuhause oder ob ich nach Aalen fahre.
Momentan werden mir die Canton Ergo 809 günstig angeboten.
Die werden ja in der "Audio" besser bewertet als die Nu.
Ich weiß nicht was ich davon halten soll, - und ob man sich wirklich nach der Bewertung richten kann?!?

Man hat's nicht leicht!
Esche
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2006, 10:11
tag,

was mich etwas wundert, die elac kann nicht alles, aber auflösung räumlichkeit, abbildung gehen weit über ihre preisklasse hinaus.

gut "warm" sind sie nicht abgestimmt, aber die nubert ist da keinen deut runder.

wie hattest du die elac denn aufgestellt.

also linear ist sie auch, besser gehts kaum

http://www.elac.com/en/tests/2001/show.php?d=diekleine

grüße


[Beitrag von Esche am 20. Jun 2006, 10:13 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2006, 13:20

fourseasons schrieb:
Momentan werden mir die Canton Ergo 809 günstig angeboten.


Von Privat? Testmöglichkeit?
Canton abholen, Woche vorher die nuWave bestellen, vergleichen.
Sowas funktioniert aber selten. Wie "attraktiv" ist denn der Preis?
fourseasons
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Jun 2006, 14:03

Amperlite schrieb:
Von Privat? Testmöglichkeit? Wie "attraktiv" ist denn der Preis?

Hallo!
Preis ca. Liste-30% / von Privat / zum Testen zu fern!
Drum hätte ich gerne ein paar Meinungen gehört.
Aber wahrscheinlich ist mir das Risiko doch zu groß.
Ich könnte folgendes machen: mir die b&w-DM603-S3 übers Wochenende kommen lassen und die NuWave 105, oder besser die Nuwave 85 mit ATM gegenhören.
Eine Alternative wäre noch die Heco Celan 700 (495€/Stück).
Da fehlt ein klein wenig Tiefbass und sie ist sehr direkt, aber ich denke, es wäre ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Mir sind hier im Forum einige LS empfohlen worden, welche mir auch vom Preis und Aussehen zusagen. Aber ich habe hier in Nürnberg nicht bei allen die Möglichkeit, sie zu hören.
Jedenfalls bin ich dankbar für die vielen Empfehlungen.
In den nächsten Tagen habe ich viel zu tun, dann ein paar Tage Paris, und dann - mal sehen!
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 20. Jun 2006, 14:15

fourseasons schrieb:
Aber ich habe hier in Nürnberg nicht bei allen die Möglichkeit, sie zu hören.


Derzeit ist es zeitlich leider zu eng, sonst würde ich dich mal zum C372 + nuWave105 + ATM anhören einladen...
fourseasons
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Jun 2006, 14:24

Esche schrieb:

...die elac kann nicht alles, aber auflösung räumlichkeit, abbildung gehen weit über ihre preisklasse hinaus.


Hallo
Die Elac ist sicher nicht schlecht, sonst hätte ich sie mir damals auch nicht gekauft. Für diese Größe leistet sie sogar Erstaunliches, auch im Bassbereich.
Den Testprospekt kenne ich nur zu gut!. Aber die Darstellung des Frequenzverlaufs ist mit Sicherheit geschönt, denn diesen Tiefbass schaffen ja nicht einmal die erwachsenen High-End-Boxen.
Die LS klingen bei mir einfach lästig hell.
Ich hatte damals deswegen bei Elac angefragt, - man empfahl mir, einfach den Höhenregler zurückzudrehen!?!
Ich sagte ja schon, - vielleicht klingen die Elacs ja mit einem anderen PA ganz annehmbar, mir sind sie jedenfalls zu kühl abgestimmt.
Wenn ich dann noch Patric Gleesons "Four Seasons", oder Orgelmusik höre, dann macht sich zusätzlich noch die Schwäche im Bassbereich bemerkbar.
Esche
Inventar
#22 erstellt: 20. Jun 2006, 16:55
tag nochmal,

wieso 60hz sind doch für ne kompakte kein problem ?

da ist nichts geschönt, ist eine ganz normale fg messung einer ordentlichen kompakten.

wie hast du sie denn jetzt aufgestellt, wie sieht dein raum aus ? ich würde die von dir wahrgenommenen defizite nicht den elacs sondern eftl. deiner akustik zuschreiben.

meine meinung.



grüße
fourseasons
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Jun 2006, 18:39
Tach auch!
60Hz laß ich mir noch eingehen, aber der FG-Schrieb sieht so aus wie 40Hz-3dB und das wäre enorm.
Sei's wie es ist, auch die 40Hz sind mir zu wenig.
Auf der Passauer Domorgel (ich war lange in Passau und habe viele Konzerte gehört) gehts bis 16Hz. Patric Gleeson's "Four Seasons" bis 27Hz.
Gut, man kann nicht alles haben, aber etwas mehr als bei der Elac sollte es schon sein.
Ich bin jetzt in dem Alter, wo bei Udo Jürgens das Leben erst anfängt, und mir haben so einige LS gute Dienste geleistet.
Der Vorletzte war ein Magnat mit Plasmahochtönern an Harman-Kardon Anlage, der letzte ein hervorragender Aktivlautsprecher, welchen der Entwickler nach Jahren zurückgekauft hat, weil so an ihm hing.
Der kleine Elac war eigentlich nur für Hintergrundmusik gedacht. Zum Genießen wollte ich meine Stax Elektrostaten aufsetzen.
Da aber auch meine Frau mehr und mehr Musik hört und ich mich mit dem Stax nicht separieren möchte, kommen jetzt etwas bessere LS ins Haus.
Mein Hörraum ist relativ ideal.
Boxen auf Augen-bzw. Ohrenhöhe, perfektes Stereodreieck,
Hörabstand ca. 3,5m, Raumgröße gut 26qm, nur die Bedämpung dürfte etwas besser sein.
Seit ich jetzt ein paar LS probegehört habe, habe ich auch mit meinen Elacs etwas experimentiert und auch wieder viel verschiedene Musik gehört.
Dabei habe ich schon festgestellt, daß die CL92-Jet garnicht schlecht sind, aber die Schärfe bleibt, und ein sauberes Bassfundament habe ich auch nicht "hingekriegt".
Amperlite
Inventar
#24 erstellt: 20. Jun 2006, 19:21

Patric Gleeson's "Four Seasons" bis 27Hz.

Genau bis dahin gehen nuWave 85 und 105 mit ATM (- 3 dB!).
Gibts eine andere Box dieser Größe, die das schafft?


[Beitrag von Amperlite am 20. Jun 2006, 19:22 bearbeitet]
Esche
Inventar
#25 erstellt: 20. Jun 2006, 19:33
na mit 27 echten hz wirst du viel geld investieren müssen, nicht mal eine 801 von b&w schafft das.

leider waren die voraussetzungen für die elac nicht so ideal, 3,5 m hörabstad ist viel zu viel für diese 2 wege box.

wie hattest du die ls stehen parallel oder gewinkelt ?
außerden liegt bei deiner raumgröße die raummode um 30 hz, also lieber keine 800er b&w.

wenn du einen ls willst, der mehr tiefbassfähigkeit besitzt, dann verstehe ich deine entscheidung. aber abbildung, räumlichkeit und auflösung wirst du für 1200€ nirgens gleichwertig geschweige denn besser bekommen.

grüße
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 20. Jun 2006, 19:43

Esche schrieb:
na mit 27 echten hz wirst du viel geld investieren müssen, nicht mal eine 801 von b&w schafft das.


Das geniale ist ja, dass die Nubert das wirklich schafft!

http://www.nubert.de/downloads/atm_100.pdf

Ich hab mal eine Messung gemacht. Sinuswelle mit 29 Hz, bis mein Verstärker ins Clipping gefahren ist.
Nebenbei festgestellt: Die -3dB sind vermutlich absolut echt.
Dualese
Inventar
#27 erstellt: 21. Jun 2006, 02:17
Hallo @fourseasons,

bin noch nicht ganz auf der Udo Jürgens "Route 66" höre aber mit meinem knapp 56-jährigen Empfangsapparat mit einem Pärchen CANTON Karat M90 DC an einer NAD-Kette mit AMP C 372

Wie ich dazu gekommen bin kannst Du hier nachlesen :
http://www.hifi-foru...ead=496&postID=10#10
und vielleicht hilft´s ja weiter !?

Könntest wegen der Bässe ja durchaus ein Kandidat für die L800 DC sein

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
fourseasons
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 21. Jun 2006, 20:12
Hallo
"Selig die Armen im Geiste",- und das ist durchaus ernst gemeint.
Je mehr man weiß, desto mehr zweifelt man.

Hallo Esche: die Boxen stehen normal leicht angewinkelt, hab aber in den letzten Tagen so ziemlich alle Positionen ausprobiert. Heute habe ich die neue SACD von Dire States /"Brothers in Arms" bekommen und natürlich sofort angehört. Ich war leicht enttäuscht, denn "obenrum" war die Wiedergabe kristallklar, aber der mittlere Bassbereich war so mächtig, daß ich die CD nicht zuende hören wollte.
Möglicherweise liegts an der Aufnahme, aber ich glaube eher, daß die ELac CL92Jet einen ziemlichen Peek um die 100 Herz hat um den mangelnden Tiefbass etwas zu kompensieren, - und das ist lästig.
Kann aber auch an der Raumakustik liegen. Mein Wohnzimmer ist einfach kein HiFi-Studio.

Hallo Amperlite:
Weiss ich , weiss ich... und superlinear!
Reizt mich sehr, aber ich als Kleinrentner muß für diesen Luxus lange sparen, und der Herr Nubert will mir die 105er nicht billiger geben
(mit ATM doch knapp 1600€, im "Schnäppchenmarkt gibt's derzeit keine!))
Ein Pärchen ELAC Celan 700 bekomme ich hier für 600€ weniger. Die habe ich übrigens schon mehrfach im direkten Vergleich mit anderen Kandidaten probegehört, und sie haben mir ganz gut gefallen. Im oberen Frequenzbereich sehr sauber und ausgeglichen. Keine Verfärbung und gute räumliche Abbildung. Der Peek vor dem Bassabfall ist nicht so ausgeprägt wie bei anderen Boxen, aber der Tiefbass halt auch nicht so ganz.

Resumee:
Wenn ich bedenke, wie besch... manche Aufnahmen sind, oder besser gesagt, wie wenig gute Aufnahmen es gibt,
wie wenig ideal mein Hörraum ist,
wie sehr der Klang von der Hörposition abhängig ist und von der restlichen Anlage,
ob ich da jemals mit meinen beschränkten Mitteln (und hohen Ansprüchen) zu einer Lösung komme

Na ja, in den nächsten Tagen habe ich viel anderes zu tun.
Ich hoffe, die Erkenntnisse der letzten Wochen werden sich zu einem guten Kompromiss mischen.
Die Artikel hier im Forum haben mir doch sehr geholfen. Dafür bin ich überaus dankbar.

Ich melde mich wieder, wenn's was neues gibt!
Mr.Stereo
Inventar
#29 erstellt: 21. Jun 2006, 23:39
Hallo fourseasons,

Du solltest dem Problem mit dem "oberen Bassbereich" nochmal auf den Grund gehen um herauszukriegen, ob das wirklich ein Abstimmungsfehler der Elac oder eine Frequenzüberhöhung Deines Raumes ist, dazu solltest Du mal eine anderes Päärchen im Vergleich zu Hause hören, oder Die Elac mal in einem anderen Raum testen.
Was die helle Abstimmung betrifft, so hab ich mit den Elacs die gleiche Erfahrung gemacht.
Ansonsten möchte ich auch hier mal wieder eine Kef aus der iQ-Serie in die Runde schmeissen.
Z.B. geht die neue iQ7 m.E. tief genug herab ohne allzusehr aufzublähen, ist relativ aufstellungsunkritisch und löst (wen sie gut eingespielt ist) einigermaßen (vielleicht im Hochton nicht ganz so gut wie der Jet)gut auf ohne direkt nervig zu werden.
Die von Dualese erwähnte Canton (welche ich kürzlich bei ihm hören durfte) ist zum aktuellen Preis auch nicht schlecht.

Gruß
Boris
Esche
Inventar
#30 erstellt: 22. Jun 2006, 08:17
tag fourseasons,

ich finde es sehr gut, dass du dich so intesiv mit deiner auswahl beschäftigst.

noch mal zu deiner argumentation, die elac hat eigentlich keinen "kompaktenbuckel " zwischen 80 u. 120hz. die elac leider sehr wohl:

http://www.heco-audio.de/pdf/1345179_PDF.pdf

wenn du noch einen markentipp von mir hören willts, würde ich dir persönlich die produkte von phonar an das herz legen.

grüße


[Beitrag von Esche am 22. Jun 2006, 08:18 bearbeitet]
Mr.Stereo
Inventar
#31 erstellt: 22. Jun 2006, 11:44

Esche schrieb:
die elac hat eigentlich keinen "kompaktenbuckel " zwischen 80 u. 120hz. die elac leider sehr wohl:



Du meinst warscheinlich "...die Heco sehr wohl...", oder?
Im Test ist allerdings eine andere Elac aufgeführt, kann ja sein, dass seine Jet da doch ein Bückelchen macht.
Mit "Sauberkeit" der Basses und den "scharfen" Höhen muss das aber nix zu tun haben.
Die Schärfe in den Höhen kann auch durch den Raum verstärkt sein, ebenso ein Peak im Bassbereich.
Daher empfehle ich, wirklich mal andere LS im gleichen Raum zu hören.

Gruß
Boris
Esche
Inventar
#32 erstellt: 22. Jun 2006, 12:37
du hast natürlich recht, hab mich da verhaun.

auf der ersten seite habe ich eine frequ. der elac eingestellt.

natürlich ist die räumlichkeit absolut entscheident

das gleiche würde ich auch vorschlagen, höre einen anderen ls im gleichen raum.



grüße
fourseasons
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Jul 2006, 20:15
So...
Bin zurück aus Paris und möchte, wie versprochen, kurz berichten:
Habe mir kurz vor'm Urlaub noch die Canton Ergo 609 DC zum Schnäppchenpreis gekauft. Hatte mir vorher noch den Rat von "Beratung@HiFi-Erlebnis.de" eingeholt (finde ich sehr kompetent).
Ich bin zwar sicher, daß es für viele tausend Euro noch bessere Schallwandler gibt, - aber ich bin voll zufrieden.
Habe natürlich zuerst alle kritischen CD's probegehört
Ich dachte zuerst, daß LS, welche etwas wärmer klingen, auch etwas dumpfer sind.
Da war ich aber überrascht als ich sie Ergos hörte. Sie klingen noch heller, als meine Elacs und trotzdem runder, angenehmer, wärmer und freier.
Sie lösen sehr sauber auf und die befürchtete Überpräsenz der zwei Tieftöner blieb aus.
Insgesamt ein sehr sauberes und angenehmes Klangbild.

Mr.Stereo hat übrigens Recht. Die Elacs gehen für ihre Größe erstaunlich in den Keller. Das merkte ich jetzt im direkten Vergleich mit anderen LS.

So, jetzt möchte ich mich vorläufig verabschieden (ich bleibe natürlich dem Forum treu) und bedanke mich für alle guten und gut gemeinten Ratschläge, welche mir sehr weiter geholfen haben.

Nun kommt für mich das nächste Problem:
Wo bekomme ich gute Aufnahmen her, welche meinen LS gerecht werden
Esche
Inventar
#34 erstellt: 23. Jul 2006, 11:23
viel spaß mit den ls

grüße
fourseasons
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 23. Jul 2006, 14:27

viel spaß mit den ls

Hallo Esche
hab schon gemerkt, daß ich Mr.Stereo mit Dir verwechselt habe!
Die Ergo609DC hab ich für knapp 1000€/Paar bekommen. Das war wirklich ein Schnäppchen.
Sie sehen auch in Eiche wirklich gut aus, wenn man das metallene Lochblech wegläßt.
Meine (und Deine) Elacs sind, was Transparenz und Bass betrifft wirklich gut.
Aber... ich weiß nicht, wie ich's beschreiben soll.
Ich hab mit meiner Frau und Freunden einen "Blindtest" gemacht, d.h. einfach ein paar mal hin und her geschalten.
Wenn ich dann auf die Ergos geschaltet habe, kam folgender Kommentar: "ich hoffe nur, daß das die neuen LS sind!"
Die Elac klingen einfach etwas kühl.
Aber das ist sicher auch Geschmackssache.
Ist ja gut, wenn Du mit Deinen LS zufrieden bist! Ich war's ja auch ein paar Jahre.
(Und gut fürs Geschäft, wenn man plötzlich nicht mehr zufrieden ist!)
Esche
Inventar
#36 erstellt: 23. Jul 2006, 14:33
isch habe gar keine elac

nein, ist doch ok, wenn du mit den cantons glücklicher bist. die holzoberfläche dürfte allerdings buche sein.

grüße
fourseasons
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 24. Jul 2006, 05:35

Esche schrieb:
:D isch habe gar keine elac....
nein, ist doch ok, wenn du mit den cantons glücklicher bist. die holzoberfläche dürfte allerdings buche sein.
grüße


jetzt bin ich aber überrascht nachdem Du die Qualität der Elacs so vehement verteidigt hast....
Was sind das übrigens für LS auf deinem Avatar?
Buche stimmt natürlich! Ist ja gerade der rötliche Ton der mir ganz gut gefällt.
Esche
Inventar
#38 erstellt: 24. Jul 2006, 21:06
man muss nicht alles besitzen, was man verteidigt. habe mich nur an die technischen parameter gehalten und die sprachen für die elac.

auf meinem avatar sind selbstgewurschtelte ls, gibt es so nicht zu kaufen.



grüße


[Beitrag von Esche am 24. Jul 2006, 21:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Geeignete Lautsprecher zum NAD C370
fourseasons am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2006  –  10 Beiträge
Geeignete Lautsprecher für Röhrenverstärker
Lucky_Tube am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  6 Beiträge
Geeignete Lautsprecher für Röhrenamps
Wouti51 am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  7 Beiträge
Lautsprecher für NAD 7050
GKampitsch am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher für NAD S-300
Sunfire am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  26 Beiträge
Welche Lautsprecher für NAD C352?
anek am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  17 Beiträge
Lautsprecher für NAD C 350
mathieu am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  7 Beiträge
NAD 350 welche Lautsprecher???
electrobeast am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher für NAD C 320 BEE ?
maxam5 am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  7 Beiträge
suche Lautsprecher für nad c 372
boraxin am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Heco
  • KEF
  • Canton
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedTechniker13014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.718