Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker und Co. bis 3000€

+A -A
Autor
Beitrag
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Nov 2009, 22:08
Hallo lieben HiFi - Gemeinde,

ich denke hier bin ich richtig aufgehoben. Und zwar suche ich für einen Bekannten von mir in seinem Auftrag einen Verstärker.
Der Verstärker soll dabei mit 2 Bowers & Wilkins CM9 Lautsprecher betrieben werden.

Er sagte zu mir nur das er gerne einen Radio integriert hätte (was ich ja nicht glaube in dieser Preisklasse) und das er damit einen etwa gleichwertigen CD-Player betreiben will.

Sein Preismaximum liegt dabei für alles zusammen bei etwa 3000,00€.

Ich denke die meisten von euch kennen sich in diesem Segment besser aus als ich, darum bitte ich euch doch um Hilfe

Gruß
w525
Stammgast
#2 erstellt: 30. Nov 2009, 22:32
Servus und willkommen in unserem Forum!!!

Wie kommt dein Bekannter auf die Boxen? Hat er sie schon mal angehört? Die CM9 kostet UVP 2500€, mit Rabatt bekommt man sie vllt. für etwa 2200€ (je nach Händler), da bleibt also nicht arg viel Geld für Elektronik.

Ein Verstärker mit integriertem Radio nennt sich Receiver! Nur zur Info! Sowas gibts, auch in günstigen Geräten!


Nichts gegen die CM9, aber es ist generell ratsam, sich die Boxen vor dem Kauf anzuhören, ggf. mit anderen zu vergleichen. Optik ist nicht alles, am wichtigsten der Klang.
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Nov 2009, 22:41
Also die Boxen hat er schon zu Hause stehen nun sucht er noch den passenden Verstärker/Reciever dazu.

Nur kann ich mir nicht vorstellen das ein Reciever wie er ihn jetzt hat in einem Preissegment bis 3000€ so einen guten Klang bringt wie ein normaler Stereoverstärker, oder?
w525
Stammgast
#4 erstellt: 30. Nov 2009, 22:52
Achso, 3000€ nur für Elektronik?


..Godfather.. schrieb:
Nur kann ich mir nicht vorstellen das ein Reciever wie er ihn jetzt hat in einem Preissegment bis 3000€ so einen guten Klang bringt wie ein normaler Stereoverstärker, oder?


In dieser Preisklasse bekommst du sehr gute Geräte! Natürlich ist es so, dass in der selben Preiklasse ein Stereovollverstärker etwas besser klingt, aber es geht nicht um Welten! Wobei, für Goldohren sind es vielleicht Welten, das muss jeder selbst feststellen.

Meine Empfehlung ist, dass dein Bekannter mal zu einem Händler geht, eine richtige Hörsession macht und sich selbst für die richtige Elektronik entscheidet. Sie muss nicht uns, auch nicht dir, sonder demjenigen allein gefallen! Ich hoffe du verstehst mich richtig!
w525
Stammgast
#5 erstellt: 30. Nov 2009, 22:54
Wenn du unbedingt willst, kann ich ein paar Beispielzusammenstellungen posten, doch an der Hörprobe geht kein Weg vorbei!


Grüßle
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 30. Nov 2009, 22:58
ja klar das mit dem Hörproben hab ich ihm auch schon gesagt, sowas muss bei Audio-Technik sein.

Aber wäre net wenn du ein paar gute Zusammenstellungen posten könntest.
w525
Stammgast
#7 erstellt: 30. Nov 2009, 23:41
Also gut,

mein Händler hat ihn hochgepriesen, und zwar den Alleskönner von Naim:

klick! kostet 2600€

und von AVM:

klick! kostet 2850€

Hab mich dann doch ein wenig vertan, meinte ich kenne ein paar Geräte die genau in diese Preisklasse fallen, doch die sind entweder viel teurer oder eben viel günstiger!

Beispiele:

TEAC:
Receiver 899€
CD Player 599€


Vincent:
SV-123 999€
CD-S1.1 1099€

oder

Meridian:
G51 für ca. 3600€


[Beitrag von w525 am 30. Nov 2009, 23:56 bearbeitet]
w525
Stammgast
#8 erstellt: 01. Dez 2009, 11:18
Hab noch was gefunden!

DENON:

Receiver UVP 1.399€

CD UVP 1.399€


Grüßle
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 01. Dez 2009, 19:42
also hab mir die Modelle jetzt alle mal angeschaut, und muss sagen sind schon schöne Teile dabei.

Der Naim kommt fast nicht in Frage da mein Bekannter kein Heimnetzwerk hat und auch keinen Server und Co. für welche der Receiver gut ist. Bei dem Modell wird sehr viel Wert auf den Bereich Internet gelegt, und das trifft in meinem Fall wenig zu.

Dann zum AVM C6m (mein Favoriten)
Meineserachtens sieht er top aus und ist ein All in One Gerät - so sind bei dem Modell Verstärker + Tuner + CD-Player in einem Gerät was sehr gut ist.

Der Meridian ist auch ein sehr schönes Gerät, welcher vom ersten Eindruck mir am besten Gefallen hat, doch leider ist er ohne CD - Player doch deutlich über der Preislimit.

Zum Schluss noch die vorgeschlagenen Denon

Wäre die perfekte Kombination aber ich frage mich ob es sinnvoll ist einen CD-Player zu kaufen der genauso viel kostet wie der eigendliche Receiver.

Danke an schonmal an w525

Welches Gerät ist den von diesen Modellen am meisten zu empfehlen oder kommt es in der Auswahl einzig und allein noch auf das persönliche Klangempfinden an? Aber Probegehört wird sowiso bevor ein Receiver gekauft wird.
w525
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2009, 23:08
Eigentlich gibt es nicht viele Freunde von all-in-one-Geräten, doch in der Preisklasse wie der AVM erwarte ich ein sehr hohes Niveau! Mein Händler hat sowohl den Naim als auch den AVM, und schwärmt von beiden Geräten. Der AVM sieht sehr gut aus und ist Made in Germany!!!

Ja, Meridian ist eine Klasse für sich, habe den CD-Player bewusst weggelassen, weil man damit eh schon über dem Limit wäre.



..Godfather.. schrieb:

Wäre die perfekte Kombination aber ich frage mich ob es sinnvoll ist einen CD-Player zu kaufen der genauso viel kostet wie der eigendliche Receiver.


Es gibt sehr viele Diskussionen über CD-Player, manche geben dafür mehr Geld aus, als für Verstärker/Receiver. Der Denon ist übrigens SACD-fähig, falls es ein Kriterium wäre.



..Godfather.. schrieb:
Welches Gerät ist den von diesen Modellen am meisten zu empfehlen oder kommt es in der Auswahl einzig und allein noch auf das persönliche Klangempfinden an? Aber Probegehört wird sowiso bevor ein Receiver gekauft wird.


Natürlich ist eine Hörprobe das A und O, aber auch Optik, Haptik und evtl. Herkunftsland/Service.....usw....

Falls dein Bekannter sich für ein all-in-one-Gerät entscheidet, würde ich raten, den AVM genauer unter die Lupe zu nehmen!
Wichtig ist, die Hörprobe im Studio mit CM9 durchzuführen, nicht an beliebigen LS!

Viel Erfolg!


[Beitrag von w525 am 01. Dez 2009, 23:09 bearbeitet]
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 01. Dez 2009, 23:47
Also ich werde ihm genau das mal sagen.

Wie sieht es aus hast du vielleicht noch eine Kombination so in etwa Receiver 75%, CD-Player 25%?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Dez 2009, 00:27
Schönen Abend

Ich hoffe es ist okay, das ich Euer Zwiegespräch störe, aber folgendes kann ich nicht verstehen:

Warum möchte dein Bekannter mehr Geld für die Elektronik ausgeben, als für die Boxen, das macht klanglich wenig Sinn.
Ein CD-Receiver um 1000€ ist für die genannten B&W vollkommen ausreichend für klangliche Höchstleistungen.
Wie man weiss, bestimmt der Lsp. selbst, die Akustik und die Aufstellung den Klang, die Elektronik ist nur für Nuancen zuständig.
Die übriggebliebenen 2000€ hätte dein Kollege mal lieber in bessere Lsp. oder die Optimierung der Raumakustik investiert.

Aber was sag ich, Anspruch und Geschmack sind natürlich unterschiedlich, jeder wie er mag.
Trotzdem möchte ich meine Vorschläge loswerden, auch wenn diese nicht auf dem Preisniveau des Intressenten liegen.

http://www.idealo.de...94_-mc-1-magnat.html

http://www.idealo.de...9902_-i57-carat.html

http://www.idealo.de...8_-viso-two-nad.html

http://www.roe-hifi.de/product_info.php?info=p556&language=de

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 02. Dez 2009, 09:38
Also, wenn der Tuner nicht im Verstärker integriert sein muss, dann könnte man so etwas mit heranziehen, es gibt natürlich dann unzählige Varianten, aber ROTEL passt meiner Meinung nach sehr gut zu B&W.

http://www.hifi-im-h...ker/Rotel-RA-06.html 500 €
http://www.hifi-im-h...ner/Rotel-RT-06.html 400 €
http://www.hifi-im-h...er/Rotel-RCD-06.html 450 €

NAD wäre auch schick:
http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=1057108
http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=1056617

Im übrigen schließe ich mich dem an, dass ich das Budget für die Elektronik für "unangemessen" halte, für den Rest soll er sich lieber ein paar schöne CDs und ein paar "Wandteppiche" kaufen.


[Beitrag von Erik030474 am 02. Dez 2009, 09:40 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 02. Dez 2009, 10:17
Einen günstigen, kräftigen, soliden und gut klingenden Receiver für die B&W CM9? Auch bei B&W hätte ich keine Bedenken den RX772 von Sherwood nebst dem CD772 anzuklemmen
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Dez 2009, 18:39
Ich persönlich kann jetzt nicht so viel dazu sagen, aber er hatte die Boxen eben bis jetzt mit einem billigeren Heimkino-Receiver am laufen und nun möchte er eben was qualitativ und auch klanglich hochwertigeres.
Er hat die Boxen jetzt und er hat mir eben dieses Preislimit gegeben.

So wie ich ihn kenne sind im ein paar 100 Euro mehr oder weniger egal, er möchte eben etwas mit dem er absolut zufrieden ist, und wenn ich ihm den Vorschlag mache das er sich doch etwa einen für 500 Euro kaufen soll, winkt er schon mal dankend ab, da bin ich mir sicher.

Ich mir selber würde ja der AVM gefallen wie oben schon geschrieben, da es eine schöne All in One Lösung ist, die den Preisrahmen nicht sprengt und man etwas von einer guten Marke hat.

Klanglich kann ich dazu nicht viel sagen da ich keinen Vergleich zu anderen Receiver oder Verstärkern habe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Dez 2009, 19:07
Der hohe Preis ist keine Garantie für die Zufriedenheit!

Saludos
Glenn
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 02. Dez 2009, 19:16

..Godfather.. schrieb:
So wie ich ihn kenne sind im ein paar 100 Euro mehr oder weniger egal, er möchte eben etwas mit dem er absolut zufrieden ist, und wenn ich ihm den Vorschlag mache das er sich doch etwa einen für 500 Euro kaufen soll, winkt er schon mal dankend ab, da bin ich mir sicher.


Kauf doch einfach die Kombi, die ich vorgeschlagen habe, ich schreibe dir ne Quittung, dass das alles viel mehr gekostet hat und wir (TE + Beratungsteam) versaufen die übige Kohle beim Glenn zu Hause
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Dez 2009, 19:20

Erik030474 schrieb:

Kauf doch einfach die Kombi, die ich vorgeschlagen habe, ich schreibe dir ne Quittung, dass das alles viel mehr gekostet hat und wir (TE + Beratungsteam) versaufen die übige Kohle beim Glenn zu Hause


Das bessere Ambiente, auch Meterologisch kann ich wohl bieten und deshalb bin ich dabei



Saludos
Glenn
lorric
Inventar
#19 erstellt: 02. Dez 2009, 19:45

GlennFresh schrieb:

Erik030474 schrieb:

Kauf doch einfach die Kombi, die ich vorgeschlagen habe, ich schreibe dir ne Quittung, dass das alles viel mehr gekostet hat und wir (TE + Beratungsteam) versaufen die übige Kohle beim Glenn zu Hause


Das bessere Ambiente, auch Meterologisch kann ich wohl bieten und deshalb bin ich dabei



Saludos
Glenn


Moooooment - ich habe immer kräftig und bejahend genickt als ich diesen Thread gelesen habe. Diese moralische Unterstützung muss belohnt werten. Dürfen "virtuelle Berater" auch mit?

..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 02. Dez 2009, 20:47
Wenn ihr den virtuellen Weg über virtuelle Straßen findet gerne

also dann bleibt wohl doch nur das eine übrig einfach mal in den Fachhandel zu gehen und sich die Teile live anhören.

Welche Marken sind den allgemein eigentlich immer zu empfehlen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Dez 2009, 20:51

..Godfather.. schrieb:

also dann bleibt wohl doch nur das eine übrig einfach mal in den Fachhandel zu gehen und sich die Teile live anhören.


Yep, eine gute Idee!


..Godfather.. schrieb:

Welche Marken sind den allgemein eigentlich immer zu empfehlen?


Quasi alle und wenn der TE (und Du) alle genannten Geräte ausgiebig Probehören wird, benötigt er ca. ein Jahr, also wieviel Empfehlungen möchtest Du noch haben!

Saludos
Glenn
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Dez 2009, 20:57
alles klar

danke an alle
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Dez 2009, 21:20
Halt,
einen hätte ich noch

Habe kürzlich die CM 7 ausgiebig an Restek Elektronik http://www.restek.de/de/produkte/produkte.html gehört,
da waren ganz klar die Lautsprecher das schwächste Glied der Kette

Will sagen, das wäre schon nichts "schlechteres".

Die Teile gibt es ab und an auch als Aussteller,
nur um im Budget zu bleiben.
Vorstufe,zwei kleine Monos,Tuner und CDP.

Ich würde deinem Freund abraten alles "integriert" kaufen zu wollen,
damit schränkt man sich zu sehr ein.

P.S.: An Rotel Elektronik hat mir diese CM 7 übrigens nicht gefallen,
sorry,nur meine Meinung.


Gruss
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 02. Dez 2009, 21:37
also hab mich mal ein bisschen bei Restek umgeschaut, aber komme da auf einen doch deutlich höheren Preis.


Vorverstärker 1100€
Endstufe 1300€
Tuner 1100€
CD-Player 1350€
w525
Stammgast
#25 erstellt: 02. Dez 2009, 22:22
Bei Einzelkomponenten bist du viel flexibler. Da findest du wirklich viel mehr Auswahl.

Mal eine Zusammenstellung von Vincent:

Vorstufe Vincent SA-31 550€
Endstufe Vincent SP-331 1100€
CD-Player Vincent CD-S2 750€
Tuner Vincent STU-3 500€
---------
2900€
Fastsonic
Stammgast
#26 erstellt: 02. Dez 2009, 22:38
Yamaha nicht vergessen

A-S1000 ~900€
CD-S1000 ~850€
T-S1000 ~400€

distain
Inventar
#27 erstellt: 03. Dez 2009, 06:30
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT
Sherwood RX772 + Sherwood CD772
Auch machbar und es bleibt viel Geld übrig für die Lspr.!
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Dez 2009, 12:08
Moin, auf jeden Fall Einzelkomponenten nehmen, flexibel, meistens hochwertiger


Auch machbar und es bleibt viel Geld übrig für die Lspr.!
?
die LSP hat er doch schon!

Würde den Vorschlag Vincent favorisieren:
vereinbart, tollen Klang, spitzen Optik und Verarbeitung, hohe Verstärkerleistung

allerdings eine Vollverstärker:
SV 232/234:
Die Trennung von Vor und Endstufe bringt keine systembedingten Klangvorteile

Von Yamaha bin ich weg wegen der "hellen" Abstimmung.

Gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Dez 2009, 12:17
[quote]also hab mich mal ein bisschen bei Restek umgeschaut, aber komme da auf einen doch deutlich höheren Preis[/quote]

Deswegen riet ich zu günstigeren Ausstellern,
wenn verfügbar.

Neukauf ist nicht alles,
anderst springt man unter Umständen schon mal ne Klasse höher.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 03. Dez 2009, 12:18 bearbeitet]
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Dez 2009, 12:30

Deswegen riet ich zu günstigeren Ausstellern,
wenn verfügbar.


gebrauchte Sachen zu empfehlen, halte ich für wenig zielführend und müssig. Eben weil Zustand, Vergleichbarkeit, Verfügbarkeit und Preis in " den Sternen stehen"

Ein konkretes Gebrachtangebot schon eher
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 03. Dez 2009, 12:40
nachgelesen:

In der Stereoplay wird für die CM9 ein hell abgestimmter AMP emphohlen, Also vielleicht doch Yamaha. Testen.
Eminenz
Inventar
#43 erstellt: 03. Dez 2009, 17:56
Ich stimme Glenn da voll und ganz zu. Das muss jeder selbst mit sich ausmachen, was er für ein Gerät will.

In der Preisklasse um die 1000.- gibt es da super Geräte, zum Beispiel neben den genannten einen Advance Acoustic Map 305.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Dez 2009, 18:12

Bodycount71 schrieb:

gebrauchte Sachen zu empfehlen, halte ich für wenig zielführend und müssig. Eben weil Zustand, Vergleichbarkeit, Verfügbarkeit und Preis in " den Sternen stehen"

Ein konkretes Gebrachtangebot schon eher


Dies ist mit der Restek Kombination von mir geschehen,
solltest mal genauer lesen.

Und warum sollten Aussteller nicht vergleichbar sein??
Auch den Preis kann man nachfragen,
die Verfügbarkeit lässt sich durch einen Anruf bei Händlern klären,
sehe da dein Problem nicht.

Ausserdem könnte man ja in der Stereoplay "vergleichen",oder???

Da bist du ja der Spezialist.

Gruss
m00hk00h
Moderator
#48 erstellt: 03. Dez 2009, 18:31
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Lautsprecher-Vorauswahl nach Testberichten der Fachpresse?"
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 03. Dez 2009, 18:43

Und warum sollten Aussteller nicht vergleichbar sein??
Auch den Preis kann man nachfragen,
die Verfügbarkeit lässt sich durch einen Anruf bei Händlern klären,
sehe da dein Problem nicht.


du solltest meinen Text richtig lesen:
Ich schrieb: „Ein konkretes Gebrachtangebot schon eher“
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 03. Dez 2009, 19:03
[quote][/
Und warum sollten Aussteller nicht vergleichbar sein??
Auch den Preis kann man nachfragen,
die Verfügbarkeit lässt sich durch einen Anruf bei Händlern klären,
sehe da dein Problem nicht.


du solltest meinen Text richtig lesen:
Ich schrieb: „Ein konkretes Gebrachtangebot schon eher“
quote]


Da bist du ja der Schlaue LOL

Augen auf beim Eierkauf
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 03. Dez 2009, 19:19
Eminenz schrieb:

Ich stimme Glenn da voll und ganz zu. Das muss jeder selbst mit sich ausmachen, was er für ein Gerät will.


Ich glaube darüber sind sich alle einig, das jeder selbst mit sich ausmachen muss, was er für ein Gerät will.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#52 erstellt: 03. Dez 2009, 20:07
Und du der Oberschlaule der sogar Stereoplay lesen kann,
dazu meinst du jeden Beitrag eines anderen kommentieren zu müssen,
was ein Gebrachtangebot ist lasse ich mir aber gerne von dir erklären.


weimaraner schrieb:
Neukauf ist nicht alles,
anderst springt man unter Umständen schon mal ne Klasse höher.


Dazu stehe ich auch weiterhin,
obs dir passt oder nicht.



Augen auf beim Eierkauf


Wenn du überhaupt welche hast.
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#53 erstellt: 03. Dez 2009, 20:21

dazu meinst du jeden Beitrag eines anderen kommentieren zu müssen




wie schizophren

du hast doch meinen Beitrag kommentiert.

du Hund du wuff LOL
weimaraner
Hat sich gelöscht
#54 erstellt: 03. Dez 2009, 20:28

Bodycount71 schrieb:
. du Hund du wuff LOL



Ich glaube du hast alles zu deiner vorhandenen oder auch nicht vorhandenen Intelligenz somit gut zum Ausdruck gebracht.

Herzlichen Glückwunsch
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#55 erstellt: 03. Dez 2009, 20:39
immer ruhig, immer ruhig - soll ja hier keinen Streit geben

Was ist den von Vincent zu halten, hat der Name ein gutes Image in der HiFi-Welt?

Ich nehme jetzt mal ein paar in die engere Auswahl:

Vincent Kombinationen

1.

-Vorstufe Vincent SA-31 550€
-Endstufe Vincent SP-331 1100€
-CD-Player Vincent CD-S2 750€
-Tuner Vincent STU-3 500€

2.

Vollverstärker SV-226MKII 1200€
CD-Player Vincent CD-S2 750€
Tuner Vincent STU-3 500€

würde den die Kombination auch mit dem Vollverstärker zusammenspielen?

3.

Vollverstärker SV 234 1900€
CD-Player Vincent CD-S2 750€
Tuner Vincent STU-3 500€

Wobei mir bei dieser Kombination das optische Zusammenspiel nicht so gut gefällt.


Restek

Vorverstäker MPRE+ 1100€
Endstufe MAMP 2x 1300€
CD - Player MPLA 1350€
Tuner MTUN+ 1100€

Wobei man dabei wie gesagt nach einem Ausstellerstück sehen müsste, um noch im Budget zu bleiben.


Yamaha

A-S1000 ~900€
CD-S1000 ~850€
T-S1000 ~400€

Bei der Kombination weiß ich leider nicht wie ich es einschätzen soll, wobei ich von Yamaha eigentlich aus meinem Umkreis nur positives gehört habe.


AVM

AVM C6m 2850€

Ist die kompakteste wenn auch nicht optimalste Lösung
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#56 erstellt: 03. Dez 2009, 20:39
ja danke auch dito

Gruss Alte Felge
Bodycount71
Hat sich gelöscht
#57 erstellt: 03. Dez 2009, 21:03
da Gebrauchtgeräteja auch in Frage kommen,

kann er zumindest den AMP ja auch selber bauen. Wäre ja auch ne Möglichkeit.
TomBe*
Inventar
#58 erstellt: 03. Dez 2009, 21:07
@..Godfather..
ich würde deinem Bekannten auf jeden Fall ein all-in-one-Gerät ausreden. Wenn nur ein Teil davon verreckt, ist für ne ganze Weile Schicht im Schacht oder er brauch ein komplettes Ersatzgerät.

Wie wär´s mal mit was modernem, bzw. weiterentwickeltem in der Evolutionsstufe?

Gruß Thomas


[Beitrag von TomBe* am 06. Dez 2009, 19:35 bearbeitet]
w525
Stammgast
#59 erstellt: 03. Dez 2009, 21:16
Die Kombis sind alle nicht schlecht. Vincent hat einen guten Ruf, hab noch nie was negatives gehört. Die Kombi würde hervorragend mit dem Vollverstärker zusammenspielen! Warum nicht?
Vincent baut richtig kraftvolle Amps.

Yammi´s sind mir auch zu "hell" abgestimmt, doch wer weiss wie sie sich an den CM9 machen?

AVM ist absolut Frauentauglich (WAF-Faktor), sicherlich ein feines Gerät. So alleinstehend sieht er ein wenig verloren aus, finde ich, vielleicht weil ich mehrere Bausteine gewohnt bin. Geschmacksache. Das Argument mit dem Einschicken ist auch nicht ausser Acht zu lassen, dann ist wirklich alles weg.

Warum denkt eigentlich keiner an Marantz? Oder hab ich was übersehen?

z.B:

Vollverstärker Marantz PM 8003 850€
CD-Player Marantz SA 8003 950€
Tuner Marantz ST 6003 220€

Die nächsthöhere Serie ist dann doppelt so teuer.
OliNrOne
Inventar
#60 erstellt: 03. Dez 2009, 21:27
Um die Entscheidung noch ein bisschen zu erschweren habe ich auch noch ein paar sehr gute Elektronik-Tips ....

- Music hall 25er Serie
- Creek Evo 1 oder 2er Serie
- Myryad Z-Serie
- Arcam ?????

Alles sehr schöne und gute Geräte meiner Meinung nach....


Tips sinds jetzt ja schon einige, mußt nur noch probehören ...

Mfg

Eminenz
Inventar
#61 erstellt: 04. Dez 2009, 06:25

..Godfather.. schrieb:
immer ruhig, immer ruhig - soll ja hier keinen Streit geben

Was ist den von Vincent zu halten, hat der Name ein gutes Image in der HiFi-Welt?


Ja sicher. Vincent ist ein high-endiger Hersteller, genauso wie Accuphase, Naim, Rotel usw usf.

Ich für meinen Teil bin mehr als überzeugt von der aktuellen Yamaha - Hifi - Serie, aber da hat man halt eben nicht ganz so das Gefühl "High End" stehen zu haben, da Yamaha ein großer Mainstream-Hersteller ist. (finde ich..)

HIER mal ein Testbericht vom "kleinen" Yamaha A-S700.


[Beitrag von Eminenz am 04. Dez 2009, 06:26 bearbeitet]
w525
Stammgast
#62 erstellt: 04. Dez 2009, 16:32

Eminenz schrieb:


Ich für meinen Teil bin mehr als überzeugt von der aktuellen Yamaha - Hifi - Serie, aber da hat man halt eben nicht ganz so das Gefühl "High End" stehen zu haben, da Yamaha ein großer Mainstream-Hersteller ist. (finde ich..)


Finde ich auch. In den USA hat Yamaha einen "besseren" Ruf, mein Cousin meinte die bauen die beste Elektronik. Ist zumindest dort ganz beliebt.
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#63 erstellt: 06. Dez 2009, 19:23

OliNrOne schrieb:

Tips sinds jetzt ja schon einige, mußt nur noch probehören ...


Genau so ist es, jetzt liegt es größtenteils an ihm, was er will und was ihm vom Klang am meisten Überzeugt.

Ich nehme jetzt die Marantz noch in die engere Auswahl auf dann hab ich auch noch was in einem etwas niedrigerem Preissegment und gut ist.

Ich danke euch allen vielmals, habt mir sehr viel weitergeholfen.
Und ich glaube ihr habt mich jetzt auch ein bisschen auf den Geschmack gebracht:D
w525
Stammgast
#64 erstellt: 06. Dez 2009, 20:01

..Godfather.. schrieb:

Und ich glaube ihr habt mich jetzt auch ein bisschen auf den Geschmack gebracht:D


Hast du eine Frau? Die wird sich freuen!


Machs gut!!!
..Godfather..
Schaut ab und zu mal vorbei
#65 erstellt: 30. Dez 2009, 21:11
...so jetzt habe ich doch nochmal ein Frage zu dem Thema.

Habe ihm jetzt alle Vorschläge gezeigt und prompt kommt die Frage ob er an eines der Geräte auch einen Laptop oder iPod (via Dock) anschließen kann.

Ich konnte ihm darauf aber leider keine Antwort geben weil ich mir unsicher war ob das so einfach, wie auch bei anderen Anlagen, über AUX - Kabel funktionieren kann.

Ist sowas überhaupt möglich, oder leidet dadurch die Klangqualität doch deutlich.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher bis 3000?/Stück
Punxsutawney_Phil am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  29 Beiträge
Stereo System mit Verstärker bis 3000?
Silencebreaker am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  8 Beiträge
Verstärker Boxen und co
child am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  16 Beiträge
Suche 2.1 Anlage bis ? 3000,- ! (Lautsprecher/Subwoofer und Verstärker)
Edo_Maajka am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  11 Beiträge
CD-Player + Verstärker bis 3000?
2BLUE am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  20 Beiträge
Boxen + Verstärker bis 3000? für Wohnzimmer, erste Anlage
Wanderstein am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 10.04.2015  –  31 Beiträge
Große Auswahl = schwierige Entscheidung! Lautsprecher + Verstärker bis 3000? Budget
MikeAir87 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  13 Beiträge
Suche was ordentliches für Musik (bis 3000?)
Käse am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 24.08.2011  –  11 Beiträge
Boxen bis 3000 Euro
nidiry am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  23 Beiträge
Welchen Verstärker für Mivoc AW 3000 Subwoofer?
Julianra am 03.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Vincent
  • Rotel
  • Marantz
  • Advance Acoustic
  • NAD
  • Bowers&Wilkins
  • Carat
  • Restek

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.159