Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nubox 511 sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
Tobssen
Neuling
#1 erstellt: 03. Mrz 2010, 11:32
Hallo Forum,

ich interessiere mich für die Nubox 511 von Nubert, da sie in Kritiken sehr positiv abgeschnitten hat. Möchte sie als Stereo-Standboxen betreiben, ein 5.1 System ist bisher nicht geplant. Ich höre sämtliche Musikrichtungen, von Rock über Pop über Jazz über Metal, ab und zu Klassik.

Andere Threads habe ich bereits gelesen. Meine Fragen (bisher nicht gefunden):

1) Macht es Sinn, die Nuberts mit meinem alten Verstärker Sony F319 R zu betreiben? Oder sind die Boxen hierfür absolut überdimensioniert?

2) Macht es Sinn, die Nuberts in einem ca. 18 m2 großen Zimmer mit Parkettfußboden aufzustellen?

Bin über jede Info dankbar, auch zu alternativen Standboxen.

Gruß Tobssen
titansausage
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2010, 14:42
Willkommen erstmal.

An deiner Stelle würde ich mal in verschiedene Läden fahren und dort dann möglichst viele LS probehören.

Blind würde ich vor allem für den Preis nichts kaufen.
Wir werden dir hier schlecht helfen können, weil wir nicht deine Ohren haben.

Es gibt genug gute Alternativen zu Nubert.
Tobssen
Neuling
#3 erstellt: 03. Mrz 2010, 17:47
Hi.

Vielen Dank für den Willkommensgruß
Mir ist bewusst, dass nur meine eigenen Ohren entscheiden können.
Doch da ich ein LS-Newbie bin (meine jetzigen 2-Wege Magnats sind bestimmt schon 15 Jahre alt), ist es schwierig für mich, alternative LS herauszusuchen. Bisher bin ich nach Tests gegangen und habe gesehen, dass die nubox 511 mit weit teuereren LS mithalten kann. Mir fehlt eben die Auswahl zum Vergleichen.

Falls Ihr mir gute LS-Alternativen nennen könnt (Heco, Wharfedale etc.), wäre das für mich ein super Anfang.

Mein Preissegment ist 700-900 Euro pro Paar. Und natürlich möchte ich meinen Verstärker nicht überfordern, daher meine erste Frage.

Freue mich über jede mitgeteilte Erfahrung zum Thema!
titansausage
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2010, 18:37
Für das Geld bekommst du Magnat Quantum 705/709. Die dürften eine Klasse über den 511ern spielen.
Tobssen
Neuling
#5 erstellt: 03. Mrz 2010, 20:22
Guten Abend titansausage,

die Magnat Quantums 705 und 709 liegen leider nicht in meinem Preissegment, da ich sie beide (speziell die 709er) im Paar mehr als 900 Euro kosten

Allerdings habe ich gerade bei "hifi im hinterhof" Berlin (http://www.hifi-im-hinterhof.de/Online-Shop/HiFi/Stereo-Lautsprecher/Standlautsprecher/)
zwei Sonderangebote gesehen, die eventuell auch in Frage kommen könnten (natürlich erst nach einem Probehören, insofern ich hier in Hamburg einen Händler finde, der diese führt). Nun gut, die Angebote sind die

B&W 684 sowie die KEF iQ9.

Von der iQ9 habe ich gehört, dass sie, besonders bei kleinen Räumen (meiner gehört ja mit 18m2 nicht zu den großen Zimmern) recht wuchtig im Bass sein soll, was vllt. nicht zu empfehlen wäre?
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesen Boxen gemacht? Kann es sein, dass beide in einer höheren Liga spielen als die nubox 511? Wenn ja, worin drückt sich diese höhere Liga aus?
(Bitte entschuldigt meine Anfängerfragen, aber ich möchte mir bei der Boxen-Anschaffung sicher sein)

Tipps und Erfahrungsberichte sind weiterhin absolut willkommen :-)
titansausage
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2010, 20:45
Schau dich mal bei Ebay um oder ruf bei den Händlern an.
Die 705 bekommt man schon für 800€ das Paar. Das weis ich ganz genau.

Ist besser als die 684 und IMO auch besser als die IQ9.
AHtEk
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2010, 22:55
Was nun "speziell" besser ist, würde ich dem jeweiligen Ohr abhängig machen.

Die IQ-Serie besticht vorallem durch verdammt gute Räumlichkeit. Die Bassgewalt einer IQ9 möchte ich nicht direkt bewerten. Ich konnte sie nur kurz schlecht aufgestellt hören und dort war dies sehr mager.

Alternativ würde ich mir auch die Wharfedale Evo² 40/50 ansehen.

Da kein 5.1 System geplant ist, ist der Ausverkauf gerade richtig.

Die Evo²40 kostet 599€/Paar und die Evo² 50 799€/Paar.


Die B&W 684 war mir damals zu dunkel. Etwas positives konnte ich nicht erkennen.
titansausage
Inventar
#8 erstellt: 03. Mrz 2010, 23:00
Deswegen habe ich ja InMyOpinion geschrieben.

Alternativen gibts genug.
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 04. Mrz 2010, 01:43

Tobssen schrieb:
Kann es sein, dass beide in einer höheren Liga spielen als die nubox 511? Wenn ja, worin drückt sich diese höhere Liga aus?

Nein, sie sind allenfalls anders abgestimmt.
Technisch-nüchtern gesehen dürfte die nuBox das Original genauer reproduzieren, also neutraler sein.
Das heißt aber nicht, dass sie einem besser gefallen muss.
Tobssen
Neuling
#10 erstellt: 04. Mrz 2010, 09:02
Guten Morgen,

vielen Dank für Euren Input. Ich werde mir mal eine Liste machen und die Händler hier in Hamburg abklappern und versuchen, die Boxen probezuhören.

Und natürlich habt Ihr Recht: Boxen zu kaufen ohne sie probegehört zu haben macht - zumindest in dieser Preisklasse - keinen Sinn.

Wie sieht es mit dem Raumvolumen aus und dem Boden? Wie oben erwähnt habe ich Parkettfußboden und normalhohe Decken in einem 18m2 Raum. Hatte in diesem Forum gelesen, dass die 705er dafür zu 'gut' sein sollen...

Nun gut, ich werde mich heute Abend mal zu verschiedenen Händlern begeben und Euch berichten!

Euch allen einen schönen Donnerstag (bald ist Wochenende ;-) )
AHtEk
Inventar
#11 erstellt: 04. Mrz 2010, 09:48
"Zu gut" gibt es nicht unbedingt.

Nur kann es sein, das der Lautsprecher bestimmte Entfernungen braucht, um sein Potential zu entfalten. Diese können nat. u.U. nicht in 18m² erfüllt werden.

Wie es bei der Magnat aussieht, kann ich dir nicht sagen.


Ein Wharfedale Evo² braucht nicht unbedingt große Abstände, um sich entfalten zu können.
Tobssen
Neuling
#12 erstellt: 04. Mrz 2010, 22:10
So, kurzer Bericht zu den Boxen, die ich heute gehört habe: B&W 684 hatte einen sehr 'runden' Klang, allerdings hat sie mich nicht überzeugen können... Genauso wie die Kompaktbox B%W 685. Vielleicht ist es der britische Einfluss ;-) dachte ich, bis ich die B&W MC 7 gehört habe - ok, sie kostet auch 800 Euro pro Stück, allerdings hört man schon beim ersten Ton beim Umschalten, dass mehr hinter dieser Box steckt.

Grrrr - ich verabschiede mich innerlich langsam von meinem Geld, haha. Werde wohl wirklich in ein höheres Preissegment investieren. Hatte noch mal Berichte zur MC 7 nachgeschaut, und die Box schien der B&W 683 in nichts nachzustehen.

Werde mir letztere wohl noch einmal anhören, da sie auch günstiger ist. Was mich aber auch reizt in diesem Preissegment sind die nuLine 102 und die Heco Celan 700. Gerade die Heco ist preislich sehr angenehm ;-) mit 800 Euro pro Paar und scheint an die nuLine und andere hochpreisigere Boxen locker heranzukommen.

Solltet Ihr, trotz meiner Meinungsänderung weitere Erfahrungen zu berichten haben, würde ich mich freuen!

@AHtEk: Werde mir am WE auch noch mal die Wharfedales anhören - hier in HH gibt es einige Studios, die sie führen.
@Amperlite: Du scheinst Dich mit Nubert generell auszukennen: Ist es wirklich so, dass die Boxen sehr direkt sind = kaum Eigenklang haben und somit den Tonträger originalgetreu wiedergeben? Habe ich von der nuLine 102 und der nuBox 511 in mehreren Berichten gelesen.

Gut's Nächtle und hoffentlich bis die Tage!

Tobssen
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 04. Mrz 2010, 22:17

Tobssen schrieb:
Ist es wirklich so, dass die Boxen sehr direkt sind = kaum Eigenklang haben und somit den Tonträger originalgetreu wiedergeben? Habe ich von der nuLine 102 und der nuBox 511 in mehreren Berichten gelesen.

Sie gehören zu den linearsten Heimlautsprechern dieser Preisklasse, die man überhaupt kaufen kann.
Eine B&W 685 (z.B.) strahlt im Vergleich sehr ungleichmäßig ab, die Chassis "stören" sich durch die minimal bestückte Weiche gegenseitig. Kann natürlich gefällig sein, aber hohe Wiedergabetreue ist das nicht.
AHtEk
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2010, 22:34
Als ich damals die Heco Celan 700 hat sie mich auch nicht überzeugt. Die Bühne war nicht "vorhanden".

Der Bass war im Vergleich zu den anderen Bereich "überzogen".
Der Mittelton war sehr zurückgestellt und der Hochton/Stimmen hätten weiter hervortreten sollen.

Aber die Erfahrung soll man aufjedenfall selbst machen und der Verstärker/Raum können ja auch noch Einfluss nehmen.


Ich hoffe, das du die Wharfedale noch hören kannst.

Da du wohl auch etwas höher greifst:

Focal Chorus 816V wäre auch noch bei mir ganz oben.
Tobssen
Neuling
#15 erstellt: 06. Mrz 2010, 17:46
Hallo noch einmal,

es ist schwierig, einen Focal-Händler in Hamburg zu finden. However, ich habe mir in einem Hifi-Laden die Dynaudio Focus 220 I angehört. Sie scheint sehr ausgewogen zu sein und hat mir schon ein Lächeln ins Gesicht gezaubert ;-)
Sehr direkt, sehr ausgeglichene Mittel- und Tieftöne, brutalst ehrliche Hochtöne.
Falls Ihr hiermit Erfahrungen gemacht habt, sagt bitte bescheid - ich bin kurz davor, mir diese Box zu kaufen, zumal ich sie neu für 900 Euro pro Stück bekommen kann. Was haltet Ihr vom Preis-Leistungs-Verhältnis?

Gruß aus dem Schnee

Tobssen
AHtEk
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2010, 18:00
Ich sehe da ein Problem: Die bis hierhin behandelten Ls sind preislich "weit" unter der Focus. Ich möchte jetzt die Focus sicherlich nicht schmälern, da ich sie nicht gehört habe, aber du solltest dir unbedingt die Focus nicht mit Ls aus der 1000€/Paar klasse vergleichen.
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2010, 18:17

Tobssen schrieb:
Falls Ihr hiermit Erfahrungen gemacht habt, sagt bitte bescheid - ich bin kurz davor, mir diese Box zu kaufen, zumal ich sie neu für 900 Euro pro Stück bekommen kann. Was haltet Ihr vom Preis-Leistungs-Verhältnis?

Nicht zum laut hören geeignet, klirrt auch leise etwas mehr. Ansonsten nichts auszusetzen.
m4xz
Inventar
#18 erstellt: 07. Mrz 2010, 01:07
@ Tobssen:

Gerade wenn man einen sehr breit gefächerten Musikgeschmack hat sind Nubert LS zu empfehlen

"Klangverfälschende" Boxen wie die B&W zb. mögen vlt. bei einer Musikrichtung gefallen, dafür klingen sie bei anderen Musikrichtungen umso bescheidener...

Die neutrale Wiedergabe muss man erst schätzen lernen, dafür macht sie nachher umso mehr Spaß
Tobssen
Neuling
#19 erstellt: 07. Mrz 2010, 15:45
@AHtEk: Du hast sicherlich Recht, dass man nur 'gleiches mit gleichem' vergleichen sollte, allerdings fallen die Focus durch die Preissenkung wieder in den Bereich, der gerade noch geht bei mir. Z.B. die Nuberts nuLine 102 + Modul kosten auch locker 1600 Euro, da ist es zu den Dynaudios nicht mehr weit.
Wenn Du allerdings meinst, dass ich mich nicht immer weiter raufschrauben sollte mit Ansprüchen und Preisen, hast Du Recht...

@Amperlite: Danke für den Tipp - meine Wohnung ist eh recht hellhörig - ich möchte meinen Nachbarn nicht durch die Wand die Teller vom Tisch pusten Daher macht dann die Dynaudio Sinn. Ist die Preis-Leistung OK oder super? Ich hab die LS nicht mal im Inet günstiger gefunden.

@M4xz: das habe ich auch in anderen Foren gelesen - bin absolut gespannt darauf. Ich habe auch bei der Dynaudio beim Probehören 'Überraschungen' bei meinen Lieblings-CDs erlebt. Die Focus klang sehr - ich nenne es jetzt mal "ehrlich". Schien auch sehr wenig Eigenklang zu haben. Bei B&W stimme ich Dir zu - sowohl die 684 als auch die MC 7 sahen zwar besser aus, haben mich aber im Vergleich zur Dynaudio nicht überzeugt. Hast Du die Dynaudio schon mal gehört? Eventuell könntest Du mir was im direkten Vergleich zu einer Nubert sagen?

Vielen Dank noch einmal an alle für Eure super hilfreichen Tipps!
m4xz
Inventar
#20 erstellt: 07. Mrz 2010, 19:24
@ Tobssen:

Ich habe auch schon ein paar Modelle von Dynaudio gehört, das Problem aber ist, es war nicht in meinem Raum, zudem ist das Gedächtnis für Klang(Unterschiede) nicht von langer Dauer.
Folglich kann ich leider keinen gültigen Vergleich zu meinen Nubis zulassen

Nur eins:
Was Pegelfestigkeit anbelangt sind Nubis immer ganz vorne dabei, da ziehn auch viele teurere Boxen den Kürzeren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nuBox 511 Stereobetrieb. laienfrage
welle1501 am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  3 Beiträge
Enttäuschung Nubox 511
zeed am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  10 Beiträge
Nubox 511 vs Nuline 82
NDakota79 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  7 Beiträge
nuBox 511
daMäx am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.09.2010  –  2 Beiträge
Klipsch RF-62 vs. nubert nuBox 511
Rogerwilco82 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  2 Beiträge
Nubert nuBox 580 Feedback
Peter_Pan am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  2 Beiträge
Nubert Nubox 681
hio am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  68 Beiträge
nuBox 381 sinnvoll mit 2x 100W Verstärker?
pautzen am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  6 Beiträge
Hochtonbereich Nubert NuBox 311
lowend05 am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  23 Beiträge
Canton GLE 409 vs. Nubert 511
123Micha am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Heco
  • Dynaudio
  • KEF
  • Magnat
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.417