Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher über 100 000 Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
...mike...
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2010, 15:30
Hey!

Was haltet ihr eigentlich von Lautsprechern (für den Heimgebrauch) die in die 100 000e euronen reingehen bzw. fast 1000 000 und vielleicht noch mehr??
Hab in den letzten Tagen bisschen im net herumgebrowst und bin dann auf diese Seite gestoßen:

http://www.higherfi.com/audio_speakers/1

War anfangs gar nicht so überrascht..Hab runtergescrollt und mir gedacht: Wow wie billig die NTT AudioLab
101 Mk II zum Beispiel sind nur 200$ und so weiter...Dann ist mir das ganze aber etwas spanisch vorgekommen und nach genauerem hinsehen bin ich dann draufgekommen, dass hinten noch eine 3. Null steht....:)

Sprich eigentlich kosten die also 200 000$!!!!?????

WTF??????????????????????

Also bei aller Liebe..Die klingen bestimmt alle verdammt geil und es würde mich auch echt interessieren aber sind die wirklich so viel Geld wert, sprich reichen nicht auch die Magnat Quantum 1009 oder die High End Serien von JBL oder so? Ich meine, ist da klanglich überhaupt noch 198 000$ mehr drin?
TShifi
Stammgast
#2 erstellt: 04. Mrz 2010, 15:35

...mike... schrieb:
Hey!

Was haltet ihr eigentlich von Lautsprechern (für den Heimgebrauch) die in die 100 000e euronen reingehen bzw. fast 1000 000 und vielleicht noch mehr??
Hab in den letzten Tagen bisschen im net herumgebrowst und bin dann auf diese Seite gestoßen:

http://www.higherfi.com/audio_speakers/1

War anfangs gar nicht so überrascht..Hab runtergescrollt und mir gedacht: Wow wie billig die NTT AudioLab
101 Mk II zum Beispiel sind nur 200$ und so weiter...Dann ist mir das ganze aber etwas spanisch vorgekommen und nach genauerem hinsehen bin ich dann draufgekommen, dass hinten noch eine 3. Null steht....:)

Sprich eigentlich kosten die also 200 000$!!!!?????

WTF??????????????????????

Also bei aller Liebe..Die klingen bestimmt alle verdammt geil und es würde mich auch echt interessieren aber sind die wirklich so viel Geld wert, sprich reichen nicht auch die Magnat Quantum 1009 oder die High End Serien von JBL oder so? Ich meine, ist da klanglich überhaupt noch 198 000$ mehr drin?



Für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es ein Angebot. Und das ist auch gut so.

Ob ein Produkt "Sinn" macht oder einen realen Gegenwert für den Preis bietet ist halt oftmals (und besonders abseits der Gerauchsgüter für den "täglichen Bedarf") zweitrangig.
...mike...
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Mrz 2010, 15:40
Jaja da hast du schon recht..Wenn ich ehrlich bin würd ich sie mir auch kaufen, wenn ich das Geld hätte...

Meine eigentliche Frage war jedoch, ob da klanglich wirklich noch so viel Unterschied ist!?
sm.ts
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2010, 15:50
So viel Unterschied dass weitere 198.000 $ gerechtfertigt sind kann nur der entscheiden der sooooo viel Kohle für LS übrig hat und beide schon gehört hat. imho.
Allerdings wollen sich manche eben im Luxussegment klar von anderen abheben und das ist nicht nur im HiFi Bereich so.
Es war schon immer (etwas ) teurer wenn man das Besondere sucht was nicht jeder sein Eigen nennen kann.
...mike...
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Mrz 2010, 15:53
Ist wohl so...
cptnkuno
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2010, 16:04

...mike... schrieb:

Meine eigentliche Frage war jedoch, ob da klanglich wirklich noch so viel Unterschied ist!?

Da bewegst du dich wahrscheinlich in dem Bereich, wo 10.000€ mehr 0,1% Verbesserung beim Lautsprecher bewirken, ein durchschnittlicher Raum aber wieder 20% Verschlechterung bedeutet. Solche Lautsprecher machen wahrscheinlich nur Sinn, wenn du vorher das gleiche was sie kosten in die Optimierung des Hörraumes gesteckt hast, bzw. wenn du damit angeben möchtest, wie teuer deine Lautsprecher waren.


[Beitrag von cptnkuno am 04. Mrz 2010, 16:04 bearbeitet]
GraphBobby
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mrz 2010, 16:23

...mike... schrieb:
Was haltet ihr eigentlich von Lautsprechern (für den Heimgebrauch) die in die 100 000e euronen reingehen bzw. fast 1000 000 und vielleicht noch mehr??


Die meisten davon sind zwar zweifelsohne sehr gut, aber trotzdem halte ich nicht sonderlich viel von Lautsprechern zu so absurden Preisen, und zwar aus dem einfachen Grund, dass du dir um so viel Geld problemslos ein speziell auf deine Raumgegebenheiten angepasstes und eingemessenes System bauen lassen kannst, das dann vermutlich noch besser klingt als ein Serienprodukt.

Vor allem habe ich nach einigem Probehören die starke Vermutung, dass das Einmessen von Lautsprechern um 10.000€ auf den Hörraum, z.B. durch Investition von 2.000€ in ein Korrektursystem, für die meisten Arten von Musik im Endeffekt mehr bringt und besser klingt als ein Nicht-eingemessenes System um den fünffachen Preis.

Der einzige Vorteil mancher ultrateuren Riesensystemen ist vielleicht noch die Möglichkeit, absurde Lautstärkepegel bei extrem tiefen Frequenzen verzerrungsfrei hinzukriegen (Martin Logan Statement E2 hat soviel ich weiß 16x 30cm TT?).
Nur kommt sowas bei Musik ohnehin praktisch nie vor, und für Heimkinoanwendungen reicht's auch, wenn irgendwo ein paar Subwoofer mal laut rummsen, weil's für unnatürliche Effekte logischerweise auch keine ultranaturgetreue Wiedergabe braucht.


Also bei aller Liebe..Die klingen bestimmt alle verdammt geil


Besser als das Original klingt's nie - und selbst bei einem echten Klavier/Saxophon/Bass/Schlagzeug etc. - macht die Art der Musik doch normalerweise weit mehr aus als der Klang der Instrumente. Fraglich, ob du da 200.000€ in die Technik steckst, oder lieber mal ein paar Tausender in Konzertbesuche incl. Hin-, Rückflug, Urlaub, usw. investierst.


Ich meine, ist da klanglich überhaupt noch 198 000$ mehr drin?


Ich würde sagen, bei linear steigender Qualitätskurve hast du eine exponentiell steigende Preiskurve - wie bei allen Produkten.

Ein JetRanger kostet vl. 500.000 Euro, und ist DER Helikopter, bewährt, zuverlässig, mit guten Flugeigenschaften, usw.
Ein roher Apache ohne Elektronik-Krimskrams kostet grob geschätzt das 20fache, ist aber weder 20mal schneller noch 20mal wendiger/agiler.

Es stellt sich halt immer die Frage, wie nahe an die Grenzen des technisch Machbaren du kommen willst, und ob der Leistungsunterschied noch den Preisunterschied rechtfertigt.
...mike...
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Mrz 2010, 16:30
@ Graph Bobby


Also das war mal ne ausführliche und kompetente Antwort!!!

Danke
...mike...
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Mrz 2010, 16:34
@ cptnkuno

Da hast du wohl mehr als recht! Wenn ich an meinen Hifi Raum denke wäre es glaube ich sowieso viel interessanter sich mehr um die Raumakustik etc. zu kümmern als um solche LS..;) Selbst die würden bei mir leider gottes ziemlich kacke klingen aber leider hab ich zur Zeit keine andere Möglichkeit/Raum zur Verfügung

Von Musikhhören ohne Equalizer kann ich zur Zeit nur träumen...Ich sollte mir vielleicht einen Raumakustiker holen der sich das mal alles anschaut!
john_deal
Neuling
#10 erstellt: 04. Mrz 2010, 20:39
beim googeln habe ich sowas endeckt:

http://www.hifi-prod...265CE0,PicFront.html

der Preis ist schon uebel. muss ich zugeben
...mike...
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Mrz 2010, 20:51
Halt die Fresse.....


Was zum Teufel geht denn da ab???????
soundso001
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mrz 2010, 11:01
snob effekt heisst man sowas. Da suchen Hersteller einfach eine Marktlücke um eine gewisse Kundschaft abzuschöüpfen und sich damit der Konkurrenz zu entziehen.
Ob die Produkte wirklich soviel besser sind dass ein aufpreis von 190.000 Euronen gerechtfertigt ist bezweifle ich.
Wie gesagt mit solchen Preisen wollen sich einfach bestimmte Leute von anderen abheben um zu zeigen was sie sich Leisten können.
Ein anderes Beispiel hierfür ist vielleicht ein Prosche. Super Luxusschlitten mit allem drum und dran zu fairem Preis. Gegenüber steht vielleicht Bugatti, Königsegg, Wiesmann... sowas eben. Technisch sind die nicht besser, von der Ausstattung auch nicht. Das einzige was sich unterscheidet ist der Preis, der eben von denjenigen bezahlt wird die meinen das unbedingt zu brauchen.

Grüße
...mike...
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mrz 2010, 11:18
Naja du hast schon recht! Aber einen Porsche mit einem Bugatti zu vergleichen ist vielleicht doch etwas zu übertrieben! Denn bei einem Veyron ist so ziemlich alles besser, wertiger und und stärker als bei einem Porsche sogar im Vergleich zum GT aber der Vergleich war schon gut...Ob man für 500-600 Ps mehr gleich über 1.2 millionen Euro mehr zahlen muss finde ich doch etwas fraglich!

Naja die Scheichs in dubai wirds wohl nicht stören!
Regelung
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mrz 2010, 11:22
Ich finde das in Ordnung, dass die Boxen soviel kosten, die Reichen müssen halt ihre Kohle ausgeben können.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 05. Mrz 2010, 23:25 bearbeitet]
LoneDragon
Stammgast
#15 erstellt: 06. Mrz 2010, 01:05
Naja ich sag es mal so wenn ich mir so die Bilder anschaue von so Boxen sag ich ganz erlich die dinger werden nicht mehr sein wie Boxen die wir als highklass emfindet im Preis bis 5000€ was schon sehr hoch ist.
Was soll schon anderes rauskommen bei den wenn die Bassreflex Terminals auch nur die handelsüblichen röhren sind???
Das ist alles quatsch zudem wenn jemand mit Khz redet der Mensch hört eh net mehr wie 30000Hz also was bringt es dann 70000Hz zu haben zudem will ich ja hören und keine fledermaus.
Regelung
Stammgast
#16 erstellt: 06. Mrz 2010, 08:38

LoneDragon schrieb:
Das ist alles quatsch zudem wenn jemand mit Khz redet der Mensch hört eh net mehr wie 30000Hz also was bringt es dann 70000Hz zu haben zudem will ich ja hören und keine fledermaus.


Ein junge Mensch kann ca. 20000Hz hören, dieses nimmt im Alter ab.
Mit 50 wird es nur noch ca. 15000 Hz sein.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 08. Mrz 2010, 19:31 bearbeitet]
mc-murphy
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Mrz 2010, 17:30
Hey, hey, hey eine nuVero 14 kostet "nur" 2000 Euro und gibt genauso Töne von sich...

Für einen "normalen" Mensch reicht auch eine Box für 400 bis 3000 Euro aus... Nur wenn man einige Millionen auf der Kante hat, ist es sinvoll in solche Boxen zu investieren (ein Haus find ich dennoch sinnvoller).

Es ist genauso wie bei Kameras oder Fernseher: Diese High-End-Modelle für mehr als 100'000 sind nur noch ein/zwei Prozent besser als markant günstigere Geräte. Nun möge jeder selbst entscheiden wieviel dieses Prozent wert ist.




Ein junger Mensch kann ca. 20000Hz hören, dieses nimmt im Alter ab.
Mit 50 wird es nur noch ca. 15000 Hz sein.


Ich habe mal gehört, dass ein Mensch nur diese Frequenzen bewusst wahrnimmt. Die höheren Frequenzen unbewusst, können aber dazu dienen um ein Gehör zu trainieren.
Aber wie schon gesagt, ich kann nicht garantieren ob dies stimmt.
Gibt es übrigens Datenträger, welche solch hohe Frequenzen speichern und Mikrophone, welche diese aufnehmen können?
LoneDragon
Stammgast
#18 erstellt: 15. Mrz 2010, 10:47
Das gibt es auf alle fälle denk doch einfach mal kurz logisch nach.
Wie nehmen den die Forscher die Töne einer Fledermaus auf oder von einem Wall.
Die Geräte gibt es auf jedenfall dafür.
j@lol
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mrz 2010, 10:22
Schon heftig ich hätte nie gedacht das man so viel geld für LS ausgeben kann vor allem die Box Vond John deal für über 1,3 millionen € hat mich beeindruckt da die dann auch noch 24000 watt hatte und 6000 kg wiegt und 10 meter lang ist. Dabei stell ich mir dann die frage mal 1 wie bekommt man sowas in ein haus und wie hält die decke das aus??? Da müsst eman ja schon eher ein haus um die box bauen. Und ich finde es ziemlich übertriben so viel Geld auszugeben wenn ich so viel hätte würde ich mir erst einen raumakkustiker kommen lassen und dann von einem spezialisten b oxen bauen lassen und ich denke selbst da kommt man preislich nicht jenseitz der 10 bis 15 tausend und das kann sich ja dann nicht mer viel schlechter anhören oder weil ich finde ab na gewissen klasse sprich hig end und super akkustik hört man einfach keinen unterschied mehr.

MFG
mc-murphy
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:16
Und dann ist auch das Ohr des Hörers nicht perfekt und alles andere als linear...
Und die Mikrophone mit welchem die Musikmedien aufgenommen werden sind auch nur selten über 1 000 000 Euronen schwer...

Nur noch so als Nebensache, nicht nur für Boxen kann man 1Mille ausgeben.
Hast du schon mal high-end Plattenspieler und Monoendstufen gesehen.
Sowie die Gartenschlauchdicken und aus Massivsilber gefertigten Lautsprecherkabel...

Es gibt auch Netzkabel (von der Dose zum Verstärker)welche locker mal 1000Euro kosten.

Hier gibts mehr:
http://www.mbl-germany.de/de/
http://www.pia-hifi.de/accuphase/vollverstaerker.htm
http://www.mcintoshlabs.com/

Gruss
der_Flo
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:54
Das meiste ist überteuerter Mist für Spinner. Niemand, der ganz bei Trost ist, stellt sich so ein Ding ins Zimmer/Haus, sondern lässt sich für 1.4 Millionen ein Zimmer/Haus komplett designen, inkl. perfekter Akustik und super Lautsprechern. Nimm z.B. die Wilson-Teile: extravagantes Aussehen, sehr hoher Preis aber klanglich nicht so dolle (gibt einige Beiträge dazu im Forum). Alles Dinge, die man braucht, wenn man zeigen muss, wie viel Kohle man hat
mc-murphy
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Mrz 2010, 16:30
Da muss ich dir Recht geben.
Aber es ist trozdem amüsant was manche sich kaufen.
Hier kannst du dich amüsieren: http://www.audiophil-online.de/

Ich denke bis zu einer Preisklasse von so ca. 15 000Euro (für die ganze Anlage) merkt man den Unterschied noch, danach ist es nicht mehr revelant, ausser man ist Millionär.


[Beitrag von mc-murphy am 16. Mrz 2010, 16:30 bearbeitet]
j@lol
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Mrz 2010, 16:56
Zumal diese Boxen ja jetzt nicht mal wirklich nach ihrem geld aussehen im punkto Design!!
xD
LoneDragon
Stammgast
#24 erstellt: 16. Mrz 2010, 22:16
Wisst ihr also ich wünschte es gebe einen hier im Forum der sowas hat und es bereit stellen würde mal einmal es sich selbst anhören zu können um wenigstens ein kleines bild sich machen zu können.
sonicjbl
Stammgast
#25 erstellt: 16. Mrz 2010, 22:25
Ich hätte auf jeden Fall auch nicht die Räume für solche Lautsprecher. Müsste erst ein neues Haus bauen, speziell für die Boxen. Vielleicht auch eine spezielle Elektronikverkabelung, damit nicht beim ersten Einschalten der Endverstärker die Sicherungen rausfliegen. Da läppert sich's dann doch ganz ordentlich.
Ich bleib lieber bei meinen System.
Hab mal auf ner High-End-Messe so eine Anlage gehört, doch der Raum war mindestens 100 qm.
Da würde ich mich auch nicht mehr wohl fühlen.
Aber wer das Geld hat, warum nicht, wenn's glücklich macht.


[Beitrag von sonicjbl am 17. Mrz 2010, 15:00 bearbeitet]
LoneDragon
Stammgast
#26 erstellt: 16. Mrz 2010, 22:38
Ja aber ich weis net alles quatsch ich kann es mir nicht vorstellen.
Fakt ist das die Leute total dumm sind weil das geile ist dann so.
Anlage 10.000€
Boxen 10.000€
sogar Kabel 1000€

Music normale fuck CD oder noch besser ja mp3.
Was hat man dann davon??? emmm nichts???.

Oder wie auch Kunden von uns oftmals da waren.
Anlage Bose 5000€
Kabel unglaublich Oelbach High End spezial zuschnitt und und und pro Meter and die 50€.
Ja und wieder das gleiche Ipod dran.

Und Bose für mich eins der schlechtesten Surround Systeme auf dem Markt die es gibt teuer und das wars.
Einzig gute Wireles Fernbedinung.
mc-murphy
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Mrz 2010, 13:06
Wie schon gesagt, für "normale" Menschen überflüssig und ein Blödsinn... Man merk auch keine Verbesserungen im Klang, da die Tonträger minderwertiger sind (so wie es LoneDragon schon gesagt hat).
Aber wenn du eine Milliarde (1000*eine Million) hast, ist dann eine Million noch viel??? (im Verhältniss natürlich )


Ja aber ich weis net alles quatsch ich kann es mir nicht vorstellen.
Fakt ist das die Leute total dumm sind weil das geile ist dann so.
Anlage 10.000€
Boxen 10.000€
sogar Kabel 1000€

Das geht ja noch mit 20 000Euro für eine Anlage.
Es gibt Anlagen da kostet eine monoendstufe über 30 000Euro und die Boxen gewichten auch mit bis zu 50 000 Euro...
LoneDragon
Stammgast
#28 erstellt: 17. Mrz 2010, 23:01
Ja das stimmt, irgendwo könnte ich mir auch noch so Preis klassen bis 50000 vorstellen aber alles andere wird sicherlich dann schon übertrieben einfach.
mc-murphy
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Mrz 2010, 12:20
Bis Preisklassen von fünfstelligen Beträgen für eine komplette Anlage ist eine bessere Wiedergabequalität noch bemerkbar, danach ist alles nur noch Voodoo.
(Was für ein Satz )

Übrigens, auch meine 1000CHF teure DENON D-F107DAB+ mit Subwoofer macht ganz gute Musik. Es heisst ja nicht das alles unter 10 000Euro schei*** ist... Jedenfalls hat man ein solches Gefühl, wenn man die Homepge von solchen high-end Marken liest...

Gruss
Sumpfbulle
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:43
Kann man denn Lautsprecherboxen mit einem 6-stelligem Preis überhaupt verkaufen?

Ich meine, welche Qualität - und sei sie nur noch messbar - ist für so einen Betrag, der locker im Bereich von einem bis mehreren Jahresgehältern von Otto-Normalverbraucher liegt, zu erwarten?

Gibt es Kunden dafür???
cptnkuno
Inventar
#31 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:44

Sumpfbulle schrieb:

Gibt es Kunden dafür???

Klar, es gibt ja auch Kunden für Yachten oder Learjets
LoneDragon
Stammgast
#32 erstellt: 19. Mrz 2010, 08:32
Ob es Kunden gibt???
Klar ich kenne sogar welche die so dinger bei sich Haben.
Ich habe in der Service Branche gearbeitet als Elektriker, da kommt man etwas rum und sieht einfach auch so kram.
Was mir aufgefallen ist, das die Leute die Geld haben sowas eher kaufen um was einzigartiges zu haben, also es stehen im Wohnzimmer so Boxen und sind an einer Handelsüblichen Anlage angesclossen also in einem Bereich den wir uns auch Leisten können.
Sinn macht es keinen wenige lassen sich beeindrucken vom Sound gut solls aussehen und einzigartig damit reicher Opa sich wieder zeigen kann schau mein Freund habe Boxe für 100000€ und Freund sagt WoW.
Ich war in einer Penthaus Wohnung in FFM am Main die so teuersten wohnungen da die wohnung kostet glaube 400 000.
Größe liegt bei ca 200m².
Die Leute hatten jeden scheiss, Bang Olufsen Anlage in der Küche 40Zoll Plasma auch Bang Olufsen im Wohnzimmer das gleiche der Boden teuere als ja unsere wohnung, Lampen an die 10000€.
Naja auf jedenfall haben die es sind aber in der Wohnung im Monat wenn es hoch kommt 1-Woche.
sm.ts
Inventar
#33 erstellt: 19. Mrz 2010, 12:16
Wir haben z.B. einen Kunden der hat:

Panamera Turbo
Cayenne turbo
997 turbo
GT3
Rolls Royce , weis nicht welchen aber soll 480.000 gekostet haben.
Lambo Murcielago LP 640
dazu noch ein paar BMW`s

Falls der Hifi Freak sein sollte kann man sich schon vorstellen wieviel da die LS kosten.
j@lol
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Mrz 2010, 18:52

Sumpfbulle schrieb:
Kann man denn Lautsprecherboxen mit

im Bereich von einem bis mehreren Jahresgehältern von Otto-Normalverbraucher liegt.


bis mehreren is gut ich schätz mal das ein normaler da ungefähr 25 bis 30 Jahre für arbeiten muss um 1 millionen verdient zu haben(mal davon abgesehen das er von dem geld Miete und essen kaufen muss)
mc-murphy
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Mrz 2010, 19:38
Für eine Million kaufe ich mir lieber ein (zweites oder Xtes) Haus...
sonicjbl
Stammgast
#36 erstellt: 23. Mrz 2010, 13:17
Zum Link von john deal:

Nicht nur der Preis , auch das Gewicht von 6000 kg! Hält das überhaupt meine Decke?
Und wie bring ich die ins Wohnzimmer?
mc-murphy
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Mrz 2010, 17:20
"Bass and midrange: 40 x 15inch subwoofers, 48 x 6,5 inch,woofers, plus 100 meters bass ribbons
Tweeter: 12 meters of pure linesoruce ribbons for a complete system"

Wenn das nicht normal ist... Die Lautstärke von 143dB ist auch nett...

Hier noch etwas genauer:


[Beitrag von mc-murphy am 23. Mrz 2010, 17:23 bearbeitet]
Michael_KR
Stammgast
#38 erstellt: 23. Mrz 2010, 18:05

sm.ts schrieb:
Wir haben z.B. einen Kunden der hat:
Panamera Turbo

Müll

sm.ts schrieb:
Cayenne turbo

Traktor, peinlicher, nein danke!

sm.ts schrieb:
997 turbo
passt scho

sm.ts schrieb:
GT3
Geil

sm.ts schrieb:
Rolls Royce
- aber nur tiefergelegt mit Spoiler

sm.ts schrieb:
Lambo Murcielago LP 640
Klasse Sprotwagen!

sm.ts schrieb:
dazu noch ein paar BMW`s
Inzw. alle ziemlich hässlich - M3E30 = genial


sm.ts schrieb:
Falls der Hifi Freak sein sollte kann man sich schon vorstellen wieviel da die LS kosten. :.

Wenn die Anlagen genauso doof sind

Und die wirklich reichen, lassen sich die bands oder Sänger eh nach hause kommen! Da kommt garantiert keine HiFi-Anlage mit

One Million $ LS:



für nur 140.000 $



für nur 150.000 $



für 220.000 Euro



für 380.000 Euro



Meine Lieblingsanlage:





Und Jenseits von Gut und Böse:

biggest of the world
Michael_KR
Stammgast
#39 erstellt: 23. Mrz 2010, 18:09

...mike... schrieb:
Jaja da hast du schon recht..Wenn ich ehrlich bin würd ich sie mir auch kaufen, wenn ich das Geld hätte...

Meine eigentliche Frage war jedoch, ob da klanglich wirklich noch so viel Unterschied ist!?


Also, wer den Subwoofer hat,



der hat garantiert nen anderen Klang als einer mit nem 08/15-High-End-SW


[Beitrag von Michael_KR am 23. Mrz 2010, 18:10 bearbeitet]
andy_the_g
Stammgast
#40 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:03
Also, das ist ja alles ganz schön übertrieben...:D
mc-murphy
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Mrz 2010, 22:49
Haben die Hobbys? (ausser dem auf den Bildern...)
Sind für sie die Boxen das hier: ?
Michael_KR
Stammgast
#42 erstellt: 23. Mrz 2010, 23:07

...mike... schrieb:

Also bei aller Liebe..Die klingen bestimmt alle verdammt geil und es würde mich auch echt interessieren aber sind die wirklich so viel Geld wert, sprich reichen nicht auch die Magnat Quantum 1009 oder die High End Serien von JBL oder so? Ich meine, ist da klanglich überhaupt noch 198 000$ mehr drin?


Also, ne Magnat Quantum 1009 oder die High End Serien von JBL im Vergleich zu wirklich super Anlagen (Geldbeträge allein aufzählen ist sinnlos), ist in etwa wie ein Passat VR6 im Vergleich zu nem Porsche Panamera (den ich nicht mag) oder einem Maybach 57 / 62.

Wie schon mehrfach geschrieben, habe ich auf ner HiFi-Messe die Cabasse Artis Karissima gehört. Sieht aus wie ein oller Pinguin, aber ein Klang - genial für mich. Die Musik erfüllte den ganzen Raum; völlig losgelöst; man konnte die einzelnen LS partout nicht orten - einfach nur genial
Mit schlappen 30.000,- Euro jenseits von Gut und Böse

Oder:

Vor gefühlten 500 Jahren hatte ich bei dem Chef meiner damaligen Freundin (klaro, der Kerl war Zahnarzt) die Cabasse Albatros IV gehört gehabt (kosteten damals 30 oder 35.000 DM). Seitdem bin ich absoluter Fan von diesem Trum.
Der Klang der gesamten Anlage war überirdisch. Meine damalige Anlage (Quad 33 + 303) + Ohm-Lautsprecher (habe ich alles heute noch !) empfand ich dazu nur noch als Müll, während ich es vorher für absolut super und ausreichend hielt.

Der Klangunterschied eines Kofferradios im Vergleich zu einer Magnat Quantum 1009 oder High End Serien von JBL mag oder ist sicher größer als zu einer einer Magnat Quantum 1009/High End Serien von JBL zu derartigen Super-LS bzw. Super-Anlagen, aber wenn man länger hinhört, sind die Unterschiede noch gravierender !!!

Aber ist doch schön, wenn man noch von irgendetwas träumen kann. Ich stelle mir Menschen, die sich alles leisten können, als sehr arme Menschen dar. Die haben gar keine (materiellen) Träume mehr ...
mc-murphy
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 24. Mrz 2010, 12:15

Aber ist doch schön, wenn man noch von irgendetwas träumen kann. Ich stelle mir Menschen, die sich alles leisten können, als sehr arme Menschen dar. Die haben gar keine (materiellen) Träume mehr ...

Das hat was...
sm.ts
Inventar
#44 erstellt: 24. Mrz 2010, 12:17

Michael_KR schrieb:


Aber ist doch schön, wenn man noch von irgendetwas träumen kann. Ich stelle mir Menschen, die sich alles leisten können, als sehr arme Menschen dar. Die haben gar keine (materiellen) Träume mehr ... :cut


So ist es, genauso wie mancher Kunde von uns mit seiner Autosammlung.
schlichi
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 30. Mrz 2010, 20:39
Hallo,

Reden wir jetzt darüber, ob sich jemand, dessen Garage voll mit Luxuskarossen steht, einen Lautsprecher für mehr als 100.000 Euro kaufen darf oder warum er es tut? Das ist wohl (leider) nicht unser Problem ;-)

Ich habe schon einige Male mit der Muon von KEF vorgeführt. Das ist jedes Mal etwas ganz Besonderes. Da stellt sich nicht die Frage, ob der Lautsprecher für mittlerweile 160.000 Euro besser ist als der für 20.000 Euro.

Er ist so offensichtlich besser, dass es gar keine Zweifel gibt. Und natürlich ist er so exklusiv, dass der Nachbar, der auch im Hifi-Forum schreibt, sich keinen leisten kann.

Wenn ich die Garage voll hätte mit Luxuskarossen...
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#46 erstellt: 03. Jul 2014, 14:26
Die doch recht hohen Kosten dieser Boxen werden sich zu 98% nicht klanglich soweit unterscheiden, dass der Mehrpreis gerechtfertigt ist. Bzw. die Bauteile und Materialkosten sind in den meisten Fällen überteuert.
Die Personen die sich diese Sachen kaufen sind meist "Materialisten" und beteiligen sich oft nicht am allgemeinen Sozialen Leben, solche "Auswüchse" wird es wohl immer geben und sollte/muss toleriert werden.
Letztendlich sind die Käufer meist die betrogenen, da der Gegenwert oft ein Witz ist. Es gab mal ne Zeit da wurden Tulpenzwiebel für umgerechnet 500.000€ verkauft . Es gibt sicherlich auch jemand der einen Kaugummi für z.B. 100 Euro kaufen würde, was soll´s. . Jedem das seine
A-Sozial ist nicht die/der Mensch der sich aus der Not heraus ("verbotener Weise") ein altes Frikadellenbrötchen aus dem Abfall eines Supermarkts aufklaubt.
Was nutzt die teuerste Box wenn sie "keine Seele" hat, der Klang mag schon toll sein und das Aussehen auch aber das war´´s dann auch schon. Nicht mehr und nicht weniger. Abschließend
Chefkoch28
Stammgast
#47 erstellt: 04. Jul 2014, 23:37
also ich denke, wenn jemand sich ein paar lautsprecher für 100 tsd oder mehr euronen kauft dann hat er mit sicherheit schon mindestens ein haus, wohl eher mehrere.das lautsprecher soviel geld kosten können, mag sich wohl damit begründen lassen das viele davon noch ein wenig besser klingen als eh schon sehr teure. der mehraufwand kostet eben geld und da es nur wenige sind, die sich sowas leisten können, wird eben der preis angepasst.

sollte ich irgendwann unverhofft mal ls dieser klasse leisten können, würde ich mit sicherheit auch auf ein aussehen wert legen welches mir persönlich zusagt. klanglich wird sich da schon was finden lassen.

cheers
Tannhäuser_Tor
Stammgast
#48 erstellt: 05. Jul 2014, 10:04
Das ist schon klar das, dass Geld vorhanden sein sollte um sich diese Boxen kaufen zu können und das Mehraufwand honoriert werden sollte ist ja auch richtig und wichtig.
Jedoch wird es nicht grundsätzlich so sein das 100.000€ Boxen immer "besser klingen" (wie auch immer man das beurteilen kann) als z.B. 20.000€ Boxen.
Die Bauteile in einer Box sind ja doch recht begrenzt und die Materialkosten können somit eingegrenzt werden.
Jetzt mal zu den noch recht "günstigen" Boxen zum Preis von 150.000€ (siehe oben). Das Aussehen ist natürlich Geschmackssache, sehen die jetzt schöner aus als welche für 20.000 €? Nicht unbedingt oder? Zumal der Raum in dem sie stehen wohl unpassend ist (trägt zwar nichts zur Sache bei aber die Kombi Boxen/Raum ist vom Aussehen daneben mMn). Teuer heißt nicht zwingend gut und schön.
Wieviel dürfte hier der Korpus kosten? Die "Lautsprecherch. ", Weichen, Kabel, evtl. Amp, Kleinbauteileile, Entwicklung??
Klar kann man extra gedrehte Kabel für 1000€ verwenden (nicht falsch verstehen: Man kann auch mit einem Nadelstreifenanzug die Toilette putzen ob das Sinn mach ist dahingestellt sieht aber toll aus) ob das dann wirklich besser klingt ist noch zu klären. Der tatsächliche Gegenwert von Boxen der 100.000 € klasse ist meist wohl nicht gerechtfertigt. Es ist teilweise lächerlich wie manche sich das Geld aus der Tasche ziehen lassen
Es is natürlich eine Charakterfrage und zum Glück jedem selbst überlassen wie er/sie leben will.

Klar die Leute mit Geld achten nicht so auf das Geld und geben es gerne an gleichgesinnte weiter, da es ein Hobby ist. Sobald aber jemand eine Straßenzeitung für ein Euro verkaufen will würden sie abwinken. Ganz schön armselig.

Mein Vorschlag ist günstige gute Boxen für 20.000 €(Probehören) kaufen für 30.000€ Weiterbildung betreiben und mit den restlichen 100.000€, ~300 Jahre lang jeden Tag eine Straßenzeitung kaufen um die "Druckindustrie"zu unterstützen, sodass weiterhin genug Geldscheine zum "verbrennen" gedruckt werden können.

Man was könnte man sinnvolles mit den Boxen machen in der momentanen Zeit wo"Milch und Honig" im Überfluss fließt. Verrückte Welt

VG und Sonnenschein im Herzen
Chefkoch28
Stammgast
#49 erstellt: 08. Jul 2014, 23:01

Tannhäuser_Tor (Beitrag #46) schrieb:
Die doch recht hohen Kosten dieser Boxen werden sich zu 98% nicht klanglich soweit unterscheiden, dass der Mehrpreis gerechtfertigt ist. Bzw. die Bauteile und Materialkosten sind in den meisten Fällen überteuert.

Was nutzt die teuerste Box wenn sie "keine Seele" hat, der Klang mag schon toll sein und das Aussehen auch aber das war´´s dann auch schon. Nicht mehr und nicht weniger. Abschließend :angel


es gibt ja auch zb menschen, die sich ihren slr mercedes vergolden lassen. das kostet eben viel geld, auch wenns am auto selbst wohl keine unterschiede geben wird. jedem eben wie er mag und es sich leisten will bzw kann.

cheers
Dadof3
Inventar
#50 erstellt: 09. Jul 2014, 13:28
Ich glaube, dass bei Lautsprechern dieser Preisklasse noch ein ganz anderer Effekt mitspielt: Viele dieser Lautsprecher werden gar nicht entwickelt und gebaut, um verkauft zu werden, sondern um andere Produkte besser zu verkaufen.
 
Die Automobilhersteller sind nicht in der Formel 1 aktiv, um Rennwagen zu verkaufen oder Preisgelder zu kassieren. Sie bauen keinen Maybach oder Bugatti Veyron oder limitierte Spezialsportwagen, um mit deren Verkauf Geld zu verdienen. Entwicklung und Marketing hierfür sind viel zu teuer. Diese Autos, genau wie 100.000-€-Kleider der Modelabel oder vergoldete diamantbesetzte iPhones oder die teuersten Suiten der Luxushotels, dienen vor allem dazu, den Verkauf der normalpreisigen Produkte desselben Herstellers zu fördern. Das erreicht man auf mehrfache Weise:
 
-          Zum einen berichten die Medien gerne über solche Superlative. Die Marke kommt ins Gespräch und ins Bewusstsein potenzieller Kunden, sie wird begehrenswert – viel besser, als man das durch Anzeigen oder Fernsehwerbung erreichen könnte.

-          Auch auf Messen usw. sind sie Publikumsmagnete. Viele kommen zum Stand, weil sie dort die Top-Produkte sehen können, die sie sich selbst nie leisten können – und entdecken dann auch die anderen Produkte des Herstellers.

-          Einem Hersteller, der in der Lage ist, Produkte herzustellen, für die solche irrsinnigen Preise (vermeintlich) bezahlt werden, traut man mehr Kompetenz zu. Wer so etwas tolles bauen kann, für den ist doch die Mittelklasse ein Klacks.

-          Utopische Top-Preise lassen die Preise der normalen Produkte billiger erscheinen. Es gibt Tests in Supermärkten, dass Kunden zum Beispiel beim Wein immer zu mittleren Preislagen greifen. Wenn ein Supermarkt nur Weine zwischen 2 und 8 € im Regal hat, kaufen die Kunden Weine für 4 bis 5 €. Wenn er aber Weine bis zu 20 € ins Regal stellt, werden auf einmal auch vermehrt die Weine für 8 € gekauft, die vorher stehen blieben. Man rechtfertigt sich selbst gegenüber – und auch gegenüber Freunden oder dem Ehepartner – eine Investition auch dadurch, dass andere noch viel mehr ausgeben. Wenn ein Hersteller nur Lautsprecher bis 20.000 € baut, sind die Kunden geneigt, nur z. B. 15.000 € auszugeben („Ich muss es ja nicht übertreiben.“), gibt es aber außerdem noch ein Modell für 30.000 €, so kauft man auch das für 20.000 € („Ist ja noch im normalen Rahmen.“)
 
Insofern bin ich der festen Überzeugung, dass solche High-End-Modelle nicht primär gebaut werden, um verkauft zu werden. Wenn hier und da mal wieder ein verrückter Oligarch oder Scheich zuschlägt, schön, darüber kann man Entwicklung und Vermarktung ein bisschen gegenfinanzieren, aber der wirkliche Gewinn wird woanders gemacht.

Aber natürlich gibt es durchaus auch Leute, die so etwas kaufen. Wenn ein normal sterblicher Durchschnittsverdiener 5.000 € für seine Anlage ausgibt, sind das 10 % seines Jahreseinkommens, also durchaus Geld. Für manche Leute aber sind selbst 100.000 € nur 1 % ihres Jahreseinkommens. Denen ist fast egal, ob ein Lautsprecher 10.000 € oder 100.000 € kostet, die wollen einfach nur das beste und denken darüber ungefähr so lange nach wie unsereins über einen Restaurantbesuch.
 
 
HansFehr
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 09. Jul 2014, 14:21

Dadof3 (Beitrag #50) schrieb:
Viele dieser Lautsprecher werden gar nicht entwickelt und gebaut, um verkauft zu werden

Genau. Das hat mir kürzlich der Entwicklungschef von Piega erzählt. Von der Master Line Source wurden bisher lediglich ein paar wenige Stück gebaut. So sind natürlich die enormen Entwicklungskosten nur schlecht zu amortisieren. Deshalb kommt ein Preis gegen 200k Euro für das Paar zusammen. Ähnlich sieht es beim Flagship von Wilson Audio aus, der Alexandria.

Es geht hier um Prestige. Gewinne sind nicht vordergründig. Den eigentlichen Umsatz und Profit bringen Lausprecher dieser Hersteller, die um den Faktor 10 bis 20 tiefer liegen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher unter 100 Euro
dmnfrkh am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  79 Beiträge
Lautsprecher
Hansli am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  2 Beiträge
HILFEEE Lautsprecher mit Gutem Bass und Guter Lautstärke -100 Euro
kakaoistgut1 am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  43 Beiträge
Lautsprecher-Empfehlung bis 4000 Euro
s-rade am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  6 Beiträge
Suche gute Lautsprecher bis 100 Euro. Heco Vitas 300? Magnat Monitor 220? Alternativen.
Sersh22 am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  18 Beiträge
Lautsprecher Testberichte - Mittelklasse um 3.000 Euro
Michael_KR am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2011  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher für 2500-3000.- Euro
nigel_ql am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  29 Beiträge
Kennt einer Lautsprecher LA Audio
dufs1961 am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  4 Beiträge
pionier lautsprecher
postpaul am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  4 Beiträge
Gute Boxen bis 100 Euro
Denon am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  43 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Nubert
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied_/dossi/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.424