Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Oumnia ==> klasse Lautsprecher !

+A -A
Autor
Beitrag
sebo4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jun 2010, 16:28
Hallo,

ich habe über Monate hinweg immer mal wieder bei dem Sonics-Ebay-Shop auf Arkadia und Oumnia mitgeboten und letztens die Oumnia in Esche schwarz für zieml. genau 1/3 der UVP (inkl. Versandkosten) bekommen.

Eigtl. war ich mit den Titus von Triangle bisher sehr zufrieden. Am Class-A Transistor MF A1 (die Neuauflage) macht die Titus mächtig Spass. Schnell, direkt, luftig und dabei trotz kompakter Abmessungen sehr räumlich. Auch die horntypische Schärfe hatte sich gelegt, die Höhen klangen nach längerer Einspielzeit "seidig" angenehm. Lediglich Zischlaute ließen sich erst durch eine Parallelstellung der LS abmildern.

Die Oumnia macht aber bereits jetzt ohne Einspielzeit alles besser, in einigen Punkten sogar deutlich. Die Abbildung des Raums ist tiefer, Instrumente und Stimmen sind dabei präziser verortet. Die Titus ist hier etwas vage. Stimmen werden sehr natürlich wiedergegeben, sehr viel besser als bei den Titus. Klangl. Details werden sehr fein herausgearbeitet. Einige CD's habe ich klangl. regelrecht neu entdeckt. Die Befürchtung, dass der Bass eines Stand-LS in einem ca. 16qm-Raum zu unerfreulichen Dröhnen führt hat sich nicht bestätigt. Der Bass ist trocken und punchig und hat bei entsprechender Musik auch ausreichend "Bums".

Optisch sind die Oumnia kein Designerstück für die Möbelmesse ;-) Aber sie sind für einen Stand-LS ziemlich schlank und wirken durch diese Formgebung dann doch wieder elegant. Schließlich sollte ja auch für ein Technikprodukt der Spruch "form follows function" gelten.
In Natura sehen die Oumnia übrigens viel besser aus als auf den Fotos von Sonics oder dem Ebay-Shop.

Also, wer sich LS-mäßig verändern will, sollte bei Gelegenheit in einer Auktion zuschlagen.
Mein Exemplar ist übrigens nach erster Prüfung absolut makellos.
hims
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jun 2010, 17:06
dem ist fast nichts hinzuzufügen.
habe auch die oumnia und muss sagen, dass ich momentan für meine andere anlage im highend-bereiche ls suche und sagen muss, dass dort die ls natürlich ein wenig besser sind,aber (bisher) nicht so, dass es für mich den aufpreis rechtfertigt.
werd mir bei gelegenheit mal die großen sonics anhören.

selbst den originalpreis von 1800 sind die oumnias wert.
an der elektronik genügsam, beid er aufstellung genügsam, nur optisch leider kein knaller. aber soo schlimm ist es dann auch nicht
sportsear
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jul 2010, 14:37
Aber die überhöhten Versandkosten sind doch alles andere als fair!!! Ein Abwälzen der Kosten auf Die Kunden, obwohl ein kostenloses Rückgaberecht eingeräumt werden müßte. ich werde daher keine solche Box bestellen.
hims
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jul 2010, 17:15
mir persönlich ist eigentlich recht latte, ob der preis zu 10% aus versandkosten besteht oder zu 90%, der gesamte endpreis zählt doch. und garantie is ja auch drauf. also alles halb so wild
sportsear
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jul 2010, 19:46
Sofern Sie Dir gefallen ,vielleicht.
Aber ich finde es ist eine Frage der Fairness und der Akzeptanz der Rechtslage...
Gruß!
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2010, 20:54
Kannst die ja im Laden kaufen, niemand zwingt zum günstigen Einkauf.

Immer dieses Geheule, die Ware am besten noch für den Minimalpreis nach Hause geliefert und da noch angeschlossen bekommen......

MfG
HB
sportsear
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jul 2010, 21:15
Niemand heult hier, aber es darf ja wohl noch kritisiert werden, wenn Versandkosten überhöht sind und die gesetzlichen Regelungen zum kostenfreien Rückversand nicht greifen(um es vorsichtig zu formulieren).
Darum und nur darum geht es mir. Der Preis für die Boxen ist irrelevant, da es mir um das hohe Porto geht.Die tatsächlichen Kosten sollten angesetzt werden und nicht mehr.
Nicht alles durcheinaderbringen und in einen Topf werfen. Es kann ja jeder seine eigenen Schlußfolgerungen aus diesem Vertiebsgebahren ziehen.
Mir gefällt es jedenfalls nicht.

Gruß!


[Beitrag von sportsear am 23. Jul 2010, 21:18 bearbeitet]
sebo4
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Jul 2010, 07:34
Das ist schon richtig mit den überzogenen Versandgebühren, zumal die Verpackung auch nicht die in der Art.-Beschreibung versprochene Qualität hat ("Allein die Kosten für das Verpackungsmaterial für dieses Lautsprechermodell betragen ca. 45,00 EUR. Hinzu kommen die Kosten des Transportunternehmens. Daraus setzt sich dann Ihre Versand- und Verpackungskostenpauschale zusammen.").

Aber dafür gibt es bei Ebay ein entsprechendes Bewertungskriterium. Das habe ich seinerzeit auch mit mangelhaft bewertet. Und wenn sich das häuft, reagiert der Verkäufer wohl irgendwann auch drauf. Noch scheint das die Käufer nicht sonderlich gestört zu haben, bei den günstigen Preisen auch kein Wunder.
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2010, 08:12
Der wird schon seinen Schnitt dabei machen, aber angesichts der Preise finde ich das vernachlässigbar.
Hätte bei dem auch neulich fast ein Paar Argentas gekauft, dann kamen aber noch bessere ELACs dazwischen .

DELL war eigentlich immer der König unter den Portoabzockern, pauschal immer 75€.
kawa80
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jul 2010, 10:45
Hallo Zusammen,

ehrlich gesagt finde ich es viel bedenklicher, daß der Verkäufer eine Rücksendung bei nichtgefallen, wie es eigentlich per Gesetz mein Recht ist, verweigert.

Viel mehr noch , er droht damit den Kunden aus allen weiteren Auktionen auszuschließen.

Da liegt doch eigentlich das Problem, abgesehen davon ob ich die Versandkosten fürde Rückversand tragen muss.

Die Frage ist ob man so einfach den Kaufbetrag zurückerstattet bekommt.

Siehe hierzu , die negative Bewertung des Händlers.

DAs nächste noch Größere Problem liegt in der Garantie!
Die gibts´nämlich nicht!

Evtuell die gesetzliche Gewährleistung, aber da ist es bei so einem Händler fraglich wie weit man da kommt.

Das hält mich doch etwas vom Kauf zurück.


Gruß Kawa
sportsear
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jul 2010, 11:34
Ehrlich?
Na wenn das kein Fall für die Verbraucherzentrale ist?
Früher oder später wird es da wohl eine Abmahnung geben müssen.
Was wohl der Joachim Gerhard dazu saget?

Eigentlich müßte er ja wissen, dass seine Boxen hier wie bei "Aale-Dieter" verkloppt werden, oder?!
Passat
Moderator
#12 erstellt: 24. Jul 2010, 11:44

kawa80 schrieb:
ehrlich gesagt finde ich es viel bedenklicher, daß der Verkäufer eine Rücksendung bei nichtgefallen, wie es eigentlich per Gesetz mein Recht ist, verweigert.

Viel mehr noch , er droht damit den Kunden aus allen weiteren Auktionen auszuschließen.


Naja, einerseits verweigert er die Rücksendung, andererseits gewährt er im Text weiter unten das 14-tägige Rückgaberecht.

Der Ausschluß von Kunden von weiteren Auktionen ist auch ohne irgendeinen Grund zulässig.

Niemand kann einen Händler zwingen, einem Kunden etwas zu verkaufen.
Wenn dem Verkäufer in einem Laden deine Nase nicht gefällt, kann er den Verkauf der Ware verweigern.

Grüsse
Roman
kawa80
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jul 2010, 12:05
Hallo,

ja das stimmt, darum ging es mir aber nicht.

Ich wollte darauf hinweisen, daß bei Rücksendung der Ware mit Ärger zu rechnen ist!

Das ist für alle die die LS blind kaufen, ziemlich riskant.

Dazu werden die Meisten gehören, da die Sonics nicht mehr über Händler vertrieben werden, sondern nurnoch von Quantummusik.

Probehören wird wohl nichts mehr.

Deshalb sollte man es sich doch mehrfach überlegen, ob man das Risiko des Blindkaufs bei diesem Händler eingeht.

Und noch eins:
Wenn der Händler ärger machen sollte, wieviele sind denn wirklich bereit bzw. in der lage mit dem Händler vor Gericht zu ziehen um Ihr Recht geltend zu machen.


Gruß Kawa
Fhtagn!
Inventar
#14 erstellt: 24. Jul 2010, 12:11

kawa80 schrieb:
Hallo Zusammen,

ehrlich gesagt finde ich es viel bedenklicher, daß der Verkäufer eine Rücksendung bei nichtgefallen, wie es eigentlich per Gesetz mein Recht ist, verweigert.

Viel mehr noch , er droht damit den Kunden aus allen weiteren Auktionen auszuschließen.

Da liegt doch eigentlich das Problem, abgesehen davon ob ich die Versandkosten fürde Rückversand tragen muss.

Die Frage ist ob man so einfach den Kaufbetrag zurückerstattet bekommt.

Siehe hierzu , die negative Bewertung des Händlers.

DAs nächste noch Größere Problem liegt in der Garantie!
Die gibts´nämlich nicht!

Evtuell die gesetzliche Gewährleistung, aber da ist es bei so einem Händler fraglich wie weit man da kommt.



Keine Garantie ist falsch: Man hat die ganz normale Herstellergarantie, mehr hat man im Fachhandel auch nicht.

Wer zu besonderen Konditionen kauft, der muss auch kompromissbereit sein.
Rücksendung bei Nichtgefallen kannst du ja haben, aber danach eben nicht mehr bei ihm einkaufen. Das ist sein gutes Recht.
Der einen einzigen negativen Bewertung stehen ja 399 Leute gegenüber, die keine Probleme hatten. Spinner gibts immer, so wie die neutral Bewertenden, die keine Positive geben weil sie keine Beratung bekommen, obwohl ausdrücklich KEINE Beratung angeboten wird.

Der Händler weist ausdrücklich darauf hin und verkauft die LS als B-Ware.


Die Lautsprecher sind neu und technisch einwandfrei!
Es handelt sich im Allgemeinen um Ware aus Lagerabverkäufen, Überproduktion, B-Ware etc. Auf den Auktionsfotos können Sie den optischen Zustand der Lautsprecher ersehen. Auf etwaige Schäden oder Besonderheiten wird gesondert hingewiesen.

Die Lautsprecher werden mit Gebrauchsanweisung, Garantiekarte und Grills geliefert. Für die Lautsprecher gibt es zwei Jahre Herstellergarantie. Der Käufer erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.


Servicehinweis:
Da wir einen Internetshop betreiben und die Ware zu besonders günstigen Konditionen anbieten, können wir nicht den Service eines Fachhändlers bieten!
Wir bitten Sie daher von diesbezüglichen E-Mails abzusehen. Bei Wunsch nach Beratung und Service bitten wir Sie, die Ware bei einem Fachhändler zu den dortigen Konditionen zu erwerben. Danke für Ihr Verständnis!

ACHTUNG

Da es sich bei den Lautsprechern um sensible, hochempfindliche Ware handelt ist ein häufiger Transport schädlich.
Unnötige Rücksendungen beeinträchtigen die Qualität der Ware!

Ein Umtausch von Lautsprechern ist nicht möglich!

Bei Rücksendungen wird der Bieter für künftige Auktionen gesperrt werden. Dies gilt natürlich nicht bei eventuellen Mängeln oder Transportschäden.
Diese sind sofort anzuzeigen. Sie werden gebeten, die Lieferung im Beisein des Transportunternehmens zu öffnen und auf eventuelle Schäden zu überprüfen. Unterschreiben Sie den Beleg des Transportunternehmens nur dann, wenn die Ware unversehrt ist.

Bieten Sie bitte nur auf unsere Auktionen, wenn Sie mit sämtlichen Bedingungen einverstanden sind!
kawa80
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jul 2010, 12:15

Fhtagn! schrieb:


Keine Garantie ist falsch: Man hat die ganz normale Herstellergarantie, mehr hat man im Fachhandel auch nicht.



Was DU sagst ist falsch!
Ich habe beim Hersteller bzw. bei Quantummusik nachgefragt.

Die haben mir eindeutig gesagt, daß Sie keine Garantie übernehmen, da es sich um B-Ware zu besonderen Konditionen handel, und Sie an einen Aufkäufer verkauft haben.

Deshalb haben Sie nach Ihrer Aussage nichts mehr mit der Ware zu tun.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 24. Jul 2010, 12:20 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2010, 12:18
Das ist schon seltsam, wenn die ihre LS mit Garantiekarte an einen Großhändler verkloppen.
Das werden wohl Swap-Stocks sein, bei denen fehlt aber eigentlich die Garantiekarte.

Spricht auch nicht gerade für Sonics.
kawa80
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jul 2010, 12:24
Naja, so wie es aussieht, gibt es Sonics in der Form nicht mehr.

Jedenfalls scheinen die mit der Sache garnichts mehr zu tun zu haben.

Quantummusik, scheint Sonics eher gekauft zu haben.

Ich weiß es aber nicht genau.


Wie dem auch sei, sicherlich ein interessantes angebot, wenn man ganz genau weiß was man kauft!


Jedoch sollte man sich einfach über die Risiken im klaren sein!

Darum geht es mir nur.


Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 24. Jul 2010, 12:35 bearbeitet]
rolandL
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jul 2010, 12:35
Grüss euch!

Zitat Sonics Homepage:


Ab dem 01.04.2009 hat die Fa. quantummusic den Vertrieb der durch Herrn Joachim Gerhard entwickelten SONICS® High-End Lautsprecher übernommen. Herr Joachim Gerhard gehört selbstverständlich dem neuen Team der Fa. quantummusic an. Als einer der besten Entwickler weltweit steht Herr Gerhard seinen Kunden weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung. Klangerlebnis und Kundenzufriedenheit sind oberste Priorität der Fa. quantummusic.


Gruß Roland
sportsear
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Jul 2010, 16:41
Kundezufriedenheit...
rolandL
Stammgast
#20 erstellt: 24. Jul 2010, 17:17
Zur Kundenzufriedenheit kann ich nichts sagen. Die Sonics Lautsprecher haben mich nie interessiert, sind einfach nichts aussergewöhliches. Die Musik geben ie wieder nicht mehr und nicht weniger. Da sind mir persönlich Triangle LS weit lieber, da lebt die Musik wenigstens, auch wenn die LS weniger perfekt sind.

Gruß Roland
Florian320
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Jul 2010, 13:53
Hm, dem muss ich zumindest bei einem Modell widersprechen: der Allegria.
Das ist für mich ein Ausnahmelautsprecher, wenn man sich mit dem Nachteil der Bauweise der Hochtöner arrangieren kann/ mag: die hohen Töne sind nur in einem relativ kleinen Sweet Spot wirklich gut und in der Höhe (sitzend/stehend) früh abfallend.

Ansonsten ist die Allegria ein Schönspieler, der einen einfach nur in seinen Bann zieht und dem man stundenlang entspannt zuhören kann.

Es ist für mich nur nicht dieser Schallwandler geworden, weil ich etwas noch deutlich besseres aber auch sehr deutlich teureres gefunden habe.

Zu den Preisen: (ehemals) Sonics hat scheinbar zusammen mit Quantummusic im Prinzip auf den Direktvertrieb umgestellt und kann deshalb sozusagen die halben Preise nehmen, da ja der Gewinn des Händlers entfällt. Das ist das gleiche System wie z.B. bei Hifiakademie oder Nubert.

Meines Wissens sind Bedingungen wie die in den Auktionen beschriebenen nicht rechtens und damit unwirksam, weiter unten wird ja auch auf das gesetzliche Rückgaberecht verwiesen.
Ich schätze, mit den Bedingungen will man Spaßkäufer oder solche, die die Boxen mal eben für ein Wochenende 'leihen' wollen, abschrecken.
sportsear
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Jul 2010, 15:29
Spaßbieter vielleicht, aber Spaßkäufer? Obwohl vielleicht macht es ja Spaß, wenngleich ich dachte es wäre einem Käufer Ernst, wenn er sich so einen Lsp bestellt.
Ich glaube sie wollen nur die Kosten für die Rücksendung und das unternehmerische Risiko für ihr Vertiebsmodell "sozialisiern" und em Kunden an die Backe kleben.
kawa80
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jul 2010, 11:24
Hallo,
ich habe mal einige Frage an die Besitzer der Oumnia.

1)Hat jemand mal die Ebay-Oumnia mit einem Paar aus dem Fachhandel vergliechen?
Ist da wirklich die gleiche Frequenzweiche drin?


2)Hat das ein Einspielen der wie oft zu lesenden 100h bei euch auch Einfluss auf die Räumlichkeit/ Bühne gehabt,

oder war die von Anfang an bis jetzt gleichbleibend.

Danke im Vorraus

Gruß Kawa
kawa80
Stammgast
#24 erstellt: 03. Aug 2010, 10:16
Keiner mehr da

Gruß kawa
sebo4
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Aug 2010, 17:38
zu 1) keine Ahnung

zu 2) eine hörbare Verbesserung von Räumlichkeit/Bühne konnte ich im Laufe der Zeit nicht feststellen. Allerdings habe ich etwas mit der Aufstellung der LS experimentiert. Das hatte definitiv hörbare Auswirkungen. Schon möglich, dass während der verschiedenen Aufstellphasen insg. Räumlichkeit/Bühne besser geworden sind. Dann wäre dieser Effekt aber zu vernachlässigen. Bei den Triangles war das seinerzeit deutlicher.
kawa80
Stammgast
#26 erstellt: 03. Aug 2010, 18:41
Hallo Sebo4,
erstmal danke für die Antwort.

Ich hab mittlerweile auch ein Paar ersteigert.

Frage 1+2 kommen daher, daß ich die Oumnia schonmal beim Händler gehört habe.

Dort war die Räumlichkeit im gegesatz zu anderen LS deutlich besser.
Der Klang hat sich vollständig von den LS gelöst und man hat kaum noch gewußt woher der Klang eigentlich kommt.

Tja , und bei dem Paar was ich jetzt ersteigert habe, ist das nicht so deutlich, was mich etwas entäuscht.

Es liegt mit Sicherheit auch an meinem Raum.

Ich hatte aber gehofft , daß dies an der fehlenden Einspielzeit liegt, aber nach Deiner Antwort mach ich mehr jetzt etwas mehr Sorgen.

Deshalb die Frage ob sich wirklich um Original-Oumnia handelt oder ob da evtl. an der Weiche eingespart wurde.

Vielleicht hat mal jemand ein Foto von der Original-Weiche gemacht , dann könnte man die mit den Ebay-Sonics vergleichen.

Wenn da was nicht stimmen sollte wäre das ja schließlich Betrug. Deshalb gehe ich erstmal nicht davon aus.
Würde es aber gerne als Fehlerquelle ausschließen.

Eine Frage, bei dem Typenschild ist bei mir Handschriftlich unter QC: MM eingetragen.

Bei dem Paar beim Händler kann ich mich erinnern , daß es wie alles andere auf dem Schild ,gedruckt war.

Wie ist es bei Dir?


Danke im Vorraus.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 03. Aug 2010, 18:50 bearbeitet]
sebo4
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Aug 2010, 05:57
Hallo Kawa,

im QC-Feld ist bei mir ebenfalls handschriftlich (mit schwarzem Filzstift) M.M. eingetragen. QC steht dabei wahrscheinlich für quality control.

Aber warte doch erstmal die 14tägige Rückgabefrist ab und experimentiere weiter mit der LS-Aufstellung. Dabei würde ich mich auch nicht allzusehr auf die geometrischen Angaben von Sonics zum Sweet Spot versteifen. Die spezielle Akustik in deinem Hörraum ist entscheidender.
kawa80
Stammgast
#28 erstellt: 04. Aug 2010, 08:35
Hi,

ja ist schon richtig, ich werd auch weiter experimentieren.

Es ist halt schon seltsam, daß mich die LS beim Händler beeindruckt haben, bei mir zuhause klingt es noch nicht so.


Naja , ich experementier noch etwas mit der Aufstellung.


Dabei würde ich mich auch nicht allzusehr auf die geometrischen Angaben von Sonics zum Sweet Spot versteifen.


Was genau meinst Du mit geometrischen Angaben zum Sweet-Spot?

Gruß kawa


[Beitrag von kawa80 am 04. Aug 2010, 08:37 bearbeitet]
sebo4
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Aug 2010, 06:16
stimmt, das klingt eher verwirrend

Ich meinte die von Sonics empfohlenen Angaben zum idealen Stereodreieck, also die Position des Hörers zu den LS. Dazu steht in der Bedienungsanleitung auf Seite 2 unter "Aufstellen:

"...einen optimalen Kompromiss erreichen Sie...dieses Verhältnismaß beträgt 1 zu 1,21..."

Da wird das ziemlich genau beschrieben.

Hörbarer dagegen ist der Effekt beim Einwinkeln zum Hörer hin bzw. die Parallelstellung der LS. Auch das ist in der BDA genau beschrieben.
kawa80
Stammgast
#30 erstellt: 05. Aug 2010, 11:19

sebo4 schrieb:

Hörbarer dagegen ist der Effekt beim Einwinkeln zum Hörer hin bzw. die Parallelstellung der LS. Auch das ist in der BDA genau beschrieben.


Hi,
erstmal danke für die Antwort.

Das Verhältnis 1:1,21 kann ich eh nicht genaiu einhalten.

Was hat bei Dir das beste Ergebniss gebracht, eingewinkelt
oder parallel?

Welche Wandabstände hast Du , und wie weit sind die LS auseinander gestellt ,jetzt wo Du zufrieden bist.



Gruß kawa


[Beitrag von kawa80 am 05. Aug 2010, 16:11 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#31 erstellt: 08. Aug 2010, 09:59
Hallo,

gestern hab ich etwas mit den Wandabständen experimentiert.

Ja, das war`s!

Ab ca. 1m Abstand zur Rückwand ist der Klang richtig schön luftig und die Bühne ist schön tief.

Leider kann ich den Wandabstand dauerhaft nicht so lassen, da ich leider nicht genug platz habe.

Aber , es ist beruhigend zu wissen, daß meine in einem anderen Hörraum genauso gut klingen könnten, wie die beim Händler gehörten.

Mein Kompromiss ist zur Zeit ca. 60cm Abstand zur Rückwand,
damit komm ich ganz gut zu recht.

Bass ist bei mir , ausreichend vorhanden.


Zum Einspielen:
Ich hab schon den Eindruck , daß der Klang sich nun besser von den LS löst, als am Anfang.
Tonal hat sich bisher aber kaum was geändert.
Aber tonal hatte ich auch nicht wirklich was zu meckern meckern.
Manchmal hat der Klang eine leichte Härte (fehlende Wärme), aber das kommt selten vor.
Ich hab halt lange über sog. warm abgestimmte LS gehört.

Zum Einwinkeln:
bei mir ist eine leichte Einwinklung am Besten.
Die Parallelstellung gefällt mir nicht so, es klingt zu sehr nach dem Raum, und der Fokus ist nicht so gut.

Zu stark eingewinkelt,ist die Bühne nicht mehr breit genug.

Am besten ist bei mir der Mittelweg.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 08. Aug 2010, 10:07 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#32 erstellt: 04. Sep 2010, 20:55
Hallo zusammen,
ich möchte nur kurz ergänzen:

Ich bin nun hoch zufrieden mit den Oumnia´s.

Die Einspielzeit , ist nun eindeutig vorbei , und das hört man.

Der Klang löst sich sehr gut von den LS.
Das ist sehr gut bei geringer Lautstärke zu hören.

Uberhaupt, ich drehe meinen Verstärker Nachts auf die geringst mögliche Lautstärke, es ist faszinierend wie komplett die Musik selbst bei dieser gerinegn Lautstärke klingt.

Das kannte ich bisher nicht, meist war es bei anderen LS so , daß die Mitten dann untergegangen sind und ich lieber zum KH gegriffen hab.

Ich habe die Oumnia mittlerweile auf Spikes stehen,was deutlcih an Basspräzision gebracht hat. Da die LS aufgrund ihres geringen Gewichtes, gerne mittschwingen, kann ich Spikes nur empfehlen.
Ich verstehe nur nichtr w3arum Sonics keine Spikes mitliefert.


Egal, hoffe der Thread bleibt noch etwas lebendig.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 04. Sep 2010, 20:55 bearbeitet]
Mike`
Neuling
#33 erstellt: 08. Sep 2010, 14:58

kawa80 schrieb:
Hallo zusammen,
ich möchte nur kurz ergänzen:

Ich bin nun hoch zufrieden mit den Oumnia´s.

Die Einspielzeit , ist nun eindeutig vorbei , und das hört man.

Der Klang löst sich sehr gut von den LS.
Das ist sehr gut bei geringer Lautstärke zu hören.

Uberhaupt, ich drehe meinen Verstärker Nachts auf die geringst mögliche Lautstärke, es ist faszinierend wie komplett die Musik selbst bei dieser gerinegn Lautstärke klingt.

Das kannte ich bisher nicht, meist war es bei anderen LS so , daß die Mitten dann untergegangen sind und ich lieber zum KH gegriffen hab.

Ich habe die Oumnia mittlerweile auf Spikes stehen,was deutlcih an Basspräzision gebracht hat. Da die LS aufgrund ihres geringen Gewichtes, gerne mittschwingen, kann ich Spikes nur empfehlen.
Ich verstehe nur nichtr w3arum Sonics keine Spikes mitliefert.


Egal, hoffe der Thread bleibt noch etwas lebendig.

Gruß Kawa


Hallo,
dann möchte ich dir erstmal für deine nochmalige Rückmeldung danken
Meine Oumnias kommen morgen hofftl. auch bei mir an, und dürfen dann gegen ein paar Canton GLE 490 antreten
hims
Stammgast
#34 erstellt: 08. Sep 2010, 17:51
k.o. in der ersten runde
kawa80
Stammgast
#35 erstellt: 08. Sep 2010, 18:43

hims schrieb:
k.o. in der ersten runde :D


Alles andere würde mich auch sehr wundern.


Bin auf den Bericht gespannt.

Gruß Kawa
Mike`
Neuling
#36 erstellt: 09. Sep 2010, 18:08
So, meine sind da
Ich kann noch nicht direkt gegen die Canton hören, ein 2. Verstärker kommt erst demnächst bei mir an.
Meine ersten Eindrücke sind, dass der Hochton bei den Oumnias präsenter ist, aber evtl. auch anstrengender - ich bin zur Zeit erkältet und will auch die Boxen etwas einspielen lassen, bevor ich dazu mehr sagen kann.

Was auch mir jedoch aufgefallen ist, dass untenrum die Luft schnell dünn wird - für ihre Größe vll. nicht schlecht, aber die Canton kommt doch merklich tiefer, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht

Bei Avril Lavigne - Sk8ter Boi beispielsweise sind relativ weit vorne einige ~34Hz Grollen vorhanden, die man mit der Canton gut hören konnte, mit den Oumnias ist es leider deutlich leiser - die erste Runde geht also mMn. an die Canton

Vll. sollte ich doch auf die Allegra sparen, die hat laut Sonics den -3dB Punkt bei 25Hz anstatt 45Hz wie die Oumnia. (wobei mir 25Hz etwas optimistisch vorkommt, ob das ein Schreibfehler ist?)

Ich schau mal wies weiter geht


[Beitrag von Mike` am 09. Sep 2010, 18:21 bearbeitet]
Mike`
Neuling
#37 erstellt: 19. Okt 2010, 18:33
So, dann will ich noch ein wenig über meine Höreindrücke schreiben.

Die Ortung/das Bühnenbild der Oumnia scheint dem der Canton in der Tat überlegen zu sein. Von der "Klangfarbe" gefällt sie mir auch etwas besser, denn die Canton klingt, wenn man direkt umschaltet, ein wenig "metallisch", erinnert ein wenig an Blechdosen. Die Oumnia hingegen klingt beim direkten Umschalten etwas dumpf.

Später konnte ich sie dann auch gegen eine Allegra hören.
Diese hat eine sehr ähnliche Klangfarbe wie die Oumnia, nur überhaupt nicht dumpf, sondern genau das Gegenteil, sehr schlank und direkt. Im ersten Moment erscheint sie gar etwas zu schlank, aber vom Gefühl würde ich sagen, dass sie neutraler ist, als die Oumnia, welche auch im Vergleich zu Behringer Truth Aktivmonitoren diesen dumpfen Klang besitzt.

Manche schrieben über die Oumnia, dass sie im Vergleich zu anderen Boxen klingt, als hätte man einen Vorhang weggezogen, die haben sie aber wohl noch nicht gegen eine Allegra gehört.

Und der Tiefgang der Allegra, herrlich, bei 34Hz nochmal ~3dB lauter als die Canton, somit ganze ~9dB lauter als die Oumnia. Die Behringer Truth schätze ich übrigens auch auf Canton Niveau ein, vll sogar etwas tiefer, jedoch bekommen diese sehr schnell störende Luftgeräusche aus dem suboptimalen Reflexrohr.
Insbesondere der Tiefgang ist dann auch mMn. die größte Schwäche der Oumnia. Oberbass ist zwar ausreichend vorhanden, aber tiefe Bässe fehlen oft, im Vergleich zur Allegra ist das oft nur noch eine Art "Klopfen", was die Oumnia von sich gibt.
Bei mir stehen sie ca. 20cm von der Rückwand entfernt, direkt an der Wand klingen sie bei mir schlechter, da dann der Oberbass zu laut und aufdringlich wird.

Aber auch bei der Allegra gibts kleine Kritikpunkte im Bassbereich, denn bei einigen Basspassagen entstehen hier sehr schnell Störgeräusche (ähnlich wie bei der Oumnia), einerseits aus dem Reflexrohr, andererseits aber auch vorne direkt am Chassis, hier ist die Canton besser.
Als Beispiel sei hier der Titel "Never Ever Land" von Infected Mushroom genannt.

Ich werde meine also erstmal behalten, aber ich erachte sie definitiv als einen Kompromiss.


[Beitrag von Mike` am 19. Okt 2010, 19:21 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#38 erstellt: 21. Okt 2010, 21:18
Hi Mike, erstmal danke für den Erfahrungsbericht.

Du hast Dir diesmal auch außreichend Zeit für die Beurteilung gelassen, das war bei der ersten Rückmeldung nicht so

Es gibt einige Dinge die ich nicht ganz nachvollziehen kann, vielleicht kannst es mir erklären.

Ich erinnere an deinen 1. Post:


Mike` schrieb:
So, meine sind da
Meine ersten Eindrücke sind, dass der Hochton bei den Oumnias präsenter ist, aber evtl. auch anstrengender


Jetzt schreibst Du folgendes:



Die Ortung/das Bühnenbild der Oumnia scheint dem der Canton in der Tat überlegen zu sein. .....

Die Oumnia hingegen klingt beim direkten Umschalten etwas dumpf.








Was auch mir jedoch aufgefallen ist, dass untenrum die Luft schnell dünn wird - für ihre Größe vll. nicht schlecht, aber die Canton kommt doch merklich tiefer, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht :)


Das ist doch klar.
Die Oumnia gehen offiziell bis 45hz runter ( Hersteller mogeln grundsätzlich beim FG )

Also da musst Du Dir den Vorwurf gefallen lassen, daß Du dich vor dem Kauf nicht ausreichend mit den LS beschäftigt hast.

Ein Blick in die technischen Daten vor dem Kauf , hätte hier geholfen...


Sei es drumm , die meisten , wie auch ich , betreiben die Oumnia in kleinen Räumen (ca 16qm) ,dafür sind die LS imho perfekt. Da man weniger Probleme mit Moden hat.


Was mich nicht überrascht, daß die Allegra besser sind als die Oumnia.
Wie reden hier vom 3fachen Preis, vom gleichen Hersteller.
Da sollte also schon ein Unterschied vorhanden sein.

Was mich aber ziemlich überrascht, ist die Tatsache ,daß die Oumnia sich in Deinem Bericht nicht deutlicher (positiv) von den Cantons absetzten kann.


Ich hatte als Rears ein Paar GLE 410.
Einen direkten Vergleich habe ich mir bisher gespart, da ich es für unsinnig hielt, aber nun bin ich neugierig geworden.....

Ich muss natürlich versuchen, mich auf Frequenzbereich zu konzentrieren , bis zu dem die Canton´s noch spielen, sprich HOch-und Mittelton, aber mal hören....

Bisher empfand ich auch beim Probehören im MM usw.
die Gle-serie nach kurzer Zeit schnell nervig und anstrengend.


Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 21. Okt 2010, 21:28 bearbeitet]
Mike`
Neuling
#39 erstellt: 22. Okt 2010, 00:17
Hallo

kawa80 schrieb:

Es gibt einige Dinge die ich nicht ganz nachvollziehen kann, vielleicht kannst es mir erklären.

Ich erinnere an deinen 1. Post:


Ja, das zeigt mir, dass man, bzw zumindest ich ohne direktes Umschalten sehr vorsichtig mit Vergleichen sein sollte, und wie der erste Eindruck täuschen kann. Ich will es jetzt mal nicht einer ominösen Einspielzeit zudichten.

Das dumpfe Beispielsweise, wenn man sich daran gewöhnt hat, mekrt man es eigtl. nicht mehr negativ, von einigen Ausnahmen mal abgesehen, wo ich denke, dass sie jetzt vll. etwas zu.. dick in den Mitten aufgetragen klingt.
Dieses "Boah ist das dumpf" Gefühl bekommt man bzw zumindest ich nur, wenn man direkt von anderen Boxen umschaltet.


Ein Blick in die technischen Daten vor dem Kauf , hätte hier geholfen... ;)

Nein, hat er nicht, denn ich habe oft hinein gesehen Mehr Erfahrung hätte hier schlicht geholfen. Ich kannte die 45Hz, aber wie tief ist das eigtl., und wie tief spielen die Canton, die ich da schon hatte? Canton gibt nur einen ominösen, nicht vergleichbaren Wert von 20Hz an. Einen vergleichbaren Messbericht über die Sonics konnte ich nicht finden. Hier fanden ihn zwar auch einige nicht sonderlich tief/laut, fanden ihn aber trotzdem gut genug in kleinen Räumen. Nunja, mein Raum ist auch nur 16m², aber ich habe mit dröhnendem Bass anscheinend keine Probleme, zumindest noch nicht festgestellt. (also auch mit Canton und den Allegra nicht, wobei ich letztere nur rel. kurz hatte)


Sei es drumm , die meisten , wie auch ich , betreiben die Oumnia in kleinen Räumen (ca 16qm) ,dafür sind die LS imho perfekt. Da man weniger Probleme mit Moden hat.

Da will ich nicht unbedingt widersprechen, aber zumindest ergänzen, dass dies auch nur unter dem Vorbehalt gilt, dass man auf guten Tiefbass wirklich verzichten kann oder eben wegen Raummoden muss.


Was mich aber ziemlich überrascht, ist die Tatsache ,daß die Oumnia sich in Deinem Bericht nicht deutlicher (positiv) von den Cantons absetzten kann.

Ja, für den UVP hätte ich mir die Oumnias nicht gekauft bzw. wäre enttäuscht gewesen, glücklicherweise haben mich beide ähnliche viel gekostet
Man muss hier auch zugeben, dass sich die Oumnias deutlich wertiger anfühlen, nicht nur billige Holzfolie, und eben schlicht kleiner sind und weniger Volumen haben.

Letztendlich habe ich gehofft, dass ich mich nicht so deutlich im Tiefgang verschlechtere gegenüber den Cantons, wie es nun passiert ist, aber ich werde es überleben
Und später irgendwann einmal vll. auch die Allegra oder ähnliche kaufen können

Und wenn man vom Bassbereich absieht finde ich die Oumnias in den meisten Situationen eben auch besser, aber vom (UVP) Preis/Leistungsverhältnis siehts eben nicht ganz so gut aus, je nachdem wieviel Wert man auch auf die Optik/Haptik legt, auch im Vergleich mit den Behringer Truth zB.



Ich hatte als Rears ein Paar GLE 410.
Einen direkten Vergleich habe ich mir bisher gespart, da ich es für unsinnig hielt, aber nun bin ich neugierig geworden.....

Hm, ich weiss nicht, wie aussagekräftig sowas wäre,
denn die 410 sind ja schon ziemlich klein... aber könntest du natürlich tun.

Wie gesagt fand ich die Canton etwas blechig, aber dafür etwas klarer, nicht so dumpf, was einem mehr Details suggeriert, auch wenn diese nicht unbedingt vorhanden sein müssen.

Zudem drücke ich mich immer noch sehr vorsichtig aus, weil es generell sehr schwierig scheint, Boxen zu vergleichen, selbst wenn man direkt umschalten kann, stehen die Boxen ja nie gleich, und auch er Standort hat in einem kleinen Raum durchaus Einfluss.

Übrigens hat mich auch überrascht, wie anders die Oumnia und die Allegra in Bezug auf den direkten bzw. im Vergleich eher dumpfen Klang sind, der bessere Tiefbassbereich der Allegra war ja hingegen zu erwarten.

Grüße,
Mike


[Beitrag von Mike` am 22. Okt 2010, 00:43 bearbeitet]
Florian320
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Okt 2010, 07:12
Ohne eine erneute Diskussion darüber losbrechen zu wollen:
in Bezug auf Lautsprecher ist Einspielzeit nicht ominös, sondern -modellabhängig- mehr oder weniger deutlich hörbar vorhanden.

Ich selber habe es direkt an 4 Lautsprechern miterlebt, dass und wie sie sich verändert haben.

Das schönste Beispiel war ein von mir in meiner Elac CL 92 Jet ersetzter Tiefmitteltontreiber. Der hörte sich direkt nach dem Einbau im Vergleich zum zweiten Lautsprecher an, als wäre die Balance auf die andere Seite gestellt.
Er war deutlichst leiser und es fehlte viel Musikinformation.

Auch nach meinen Erfahrungen mit den anderen drei Lautsprechern sage ich, dass der Unterschied eingespielt oder nicht im Klang einen so großen Unterschied ausmachen kann, dass er kaufentscheidend ist.

Ich hätte übrigens fast eine Allegria gekauft (als sie noch bzw nur zu den 'normalen' hohen Preisen zu haben war), jedoch habe ich etwas noch besseres gefunden. Ich kann aber jeden gut verstehen, dem Sonics gefällt!
Nick11
Inventar
#41 erstellt: 22. Okt 2010, 10:52

kawa80 schrieb:
Also da musst Du Dir den Vorwurf gefallen lassen, daß Du dich vor dem Kauf nicht ausreichend mit den LS beschäftigt hast.

Ein Blick in die technischen Daten vor dem Kauf , hätte hier geholfen...

Das mit dem Vorwurf ist natürlich Dünnpfiff, wir sind hier ja nicht bei Gericht.

Danke Mike` für den Bericht, lass dich nicht von weiteren Schilderungen abhalten. Mir haben deine Beiträge gefallen.

Edit: wo hast du die Allegra eigentlich im Vergleich hören können?


[Beitrag von Nick11 am 22. Okt 2010, 10:54 bearbeitet]
Mike`
Neuling
#42 erstellt: 22. Okt 2010, 15:35

Nick11 schrieb:
Edit: wo hast du die Allegra eigentlich im Vergleich hören können?

Ausgeliehen aus der Familie

Okay, zum Thema Einspielzeit habe ich mich vll. etwas falsch ausgedrückt, ich will nicht abstreiten, dass diese vll. existiert, halte es jedoch für nicht ganz einfach, diese eindeutig zu bemerken, zumindest ohne einen Vergleich zu anderen, schon eingespielten Boxen oder eben durch Messungen.

Wenn es bei dir nun tatsächlich sogar größere Veränderungen durch die Einspielzeit gab, nehme ich das so zur Kenntnis, vll kam ja etwas des "leicht anstrengenden" Gefühls, das ich damals hatte, doch daher.
kawa80
Stammgast
#43 erstellt: 22. Okt 2010, 16:37

Mike` schrieb:
Hallo

Ein Blick in die technischen Daten vor dem Kauf , hätte hier geholfen... ;)

Nein, hat er nicht, denn ich habe oft hinein gesehen Mehr Erfahrung hätte hier schlicht geholfen. Ich kannte die 45Hz, aber wie tief ist das eigtl., und wie tief spielen die Canton, die ich da schon hatte?


O.K, das kann ich verstehen, wenn Dir einfach ein Maßstab für die 45 Hz fehlt, ist das sicherlich nur durchs testen rauszufinden....

Aber testen schadet eh nie....



Und wenn man vom Bassbereich absieht finde ich die Oumnias in den meisten Situationen eben auch besser, aber vom (UVP) Preis/Leistungsverhältnis siehts eben nicht ganz so gut aus, je nachdem wieviel Wert man auch auf die Optik/Haptik legt, auch im Vergleich mit den Behringer Truth zB.


Also ich habe bisher die Erfahrung gemacht, daß ab einem Bestimmten Preisniveau ( bis ca. 1000/Paar) die Unterschiede rel. eindeutig sind.

Danach muss man für etwas mehr Leistung bzw /etwas besseren Klang unverhältnissmäßig mehr Geld hinlegen.

Ich habe mehrere LS bis 2500€ / Paar gehört, und da haben sich die Oumnia für mich am deutlichsten vom Rest abgehobe, evtl noch KEF und Audiophysics .
So gesehen die UVP NOCH fair.



Hm, ich weiss nicht, wie aussagekräftig sowas wäre,
denn die 410 sind ja schon ziemlich klein... aber könntest du natürlich tun.

Wie gesagt fand ich die Canton etwas blechig, aber dafür etwas klarer, nicht so dumpf, was einem mehr Details suggeriert, auch wenn diese nicht unbedingt vorhanden sein müssen.


Also ich hab die kleinen GLE´s mit nem sub unterstützt.
Da sich der Hochton und obere bis mittlerer Mittenbereich nicht von den anderen Modellen unterscheiden sollte....

Ich machs kurz:

Der Klang ist im ersten Moment nicht verkehrt.

Aber: Die Bühne ist kaum vorhanden, bzw gestaffelt.
Das wird aber AUCH mit der Wandmontage zusammenhängen.

Was aber für mich bei der Sache klar geworden ist:
wir haben einfach unterschiedliche Geschmäcker.

Ich empfinde den GLE-Hochton als agressiv und anstrengend.

Lange konnte ich das ganze nicht ertragen.

Ich habe den Treble _regler schließlich auf -4db gestellt um keine Kopfschmerzen zu bekommen.

Und da glaube ich liegt Grund für den Eindruck der Dumpfheit bei den Oumnia´s:

Ich bin mir ziemlich sicher das bei den Canton´s der Hochton ab werk einfach LAUTER ist als normal/neutral.

Soll heißen , die Oumnia dürfte der neutralere LS sein, wenn Du einen ähnlichen Klang wie bei den GLE´s haben willst , dreh einfach am Treble-regler hoch.

Denn in einem sind wir uns einig sein:
Mehr Details transportieren die GLE´s , auf keinen Fall...


Übrigens hat mich auch überrascht, wie anders die Oumnia und die Allegra in Bezug auf den direkten bzw. im Vergleich eher dumpfen Klang sind, der bessere Tiefbassbereich der Allegra war ja hingegen zu erwarten.


Hab´s hier im Forum schonmal gelesen, daß die Allegra analytischer abgestimmt ist als die Oumnia.

Ich würd sagen, die Allegra ist Dein LS.

Wenn Du die Kohle hast, würd ich nicht lange warten,
und die Allegra noch zum Ausverkaufspreis kaufen, denn bei Ebay ist die Sache ja schon beendet.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 22. Okt 2010, 16:39 bearbeitet]
Mike`
Neuling
#44 erstellt: 22. Okt 2010, 18:07
Den Raum muss man auch mit berücksichtigen, und meiner ist vermutlich ganz gut gedämpft, überall Teppich, Holzdecke, Rehgips + Tapeten..

Mit der Neutralität bin ich mir nicht ganz so sicher, denn auch die Behringer Truth sind von den Höhen eher in Richtung Canton angesiedelt, und die Allegra spielen insgesamt am direktesten, aber es stimmt natürlich, neben dem Raum spielt auch der eigene Geschmack eine große Rolle.

Grüße,
Mike
Florian320
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Okt 2010, 09:20
Hallo Mike!
Das 'anstrengende' im Klang habe ich bei einer der vier Kandidaten auch so gehabt.
Das konnte ich sehr schön vergleichen, weil ich erst ein eingespieltes Paar gehört habe, danach ein neues aus der OVP und genau das Paar nach einer gewissen Einspielzeit nochmal.

Nur bei der Variante neu aus OVP klang der Lautsprecher anstrengend, der Höhenbereich war irgendwie unrund und leicht nervig.

Das könnte man, wollte es partout nicht glauben auch mit Tagesform erklären. Jedoch die Aktion des Treiberwechsels war mehr als eindeutig.

Eine ähnlich eindeutige Veränderung hatte ich einmal bei Probehören einer brandneuen Beolab 5.
Der Klang war anfangs so schlecht, dass wir uns fragten, ob der Lautsprecher defekt sei. Gerade als wir abbrechen wollten, kam aber auf einmal der vorher quasi nicht vorhandene Bass genau so eindeutig rüber, wie es bei dem Lautsprecher nunmal ist.
Auch bei der Aktion würde ich den Klangunterschied vor/ nach dem Einspielen als extrem bezeichnen, man würde kaum glauben, dass dass derselbe Lautsprecher nur ein paar Stunden vorher und nachher war.
Mike`
Neuling
#46 erstellt: 23. Okt 2010, 11:03
Hallo,
vielen Dank für die Schilderungen, vll. vesuche ich nächstes mal auch schon direkt frisch aus dem Karton einen Direktvergleich mit einer schpn eingespielten Box zu machen.

Grüße,
Mike
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher der euro 2000,-- klasse???
neo171170 am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  18 Beiträge
Lautsprecher in der 2000 Euro Klasse gesucht
Pacolino am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  9 Beiträge
Hilfe bei wahl der richtigen lautsprecher in 4000? klasse
Scorpio007 am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  27 Beiträge
Jamo Lautsprecher...
RXV am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher Wandhalter
Buhcep am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher(Röhrenkompatibel)!
sentellion am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  4 Beiträge
Wieviele Lautsprecher ?
GS2002 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2004  –  5 Beiträge
Unbekannte Lautsprecher
Zr1_R am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  2 Beiträge
REGA Lautsprecher
LazerFace am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  2 Beiträge
Trioden-Lautsprecher
comeonfc am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • B & O

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558