Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei wahl der richtigen lautsprecher in 4000€ klasse

+A -A
Autor
Beitrag
Scorpio007
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2005, 00:00
Hallo leute,
Bin rein zuffälig hierher gestossen,euere kommentare sind klasse.Habe eine bitte,brauche hilfe.Ich bin nicht mehr jungste ausführung,habe schon über dreisig jahre hifi leben hinter mir.In dieser zeit,habe ich viel freude gehabt mit musik,aber auch viel fehler gemacht durch einkaufe von komponenten nach test resultat.Jetzt ist wieder zeit gekommen für neue lautsprecher.Mein letztes war Magneplanar Mg1.6 QR.Hat mir sehr gefallen, nur was fehlte war bass.Ich bin auf der suche nach einen lautsprecher, der für alle art von musik gut ist,hat guten und tiefen bass, enstspante mitten und nicht nervige hohen.Er muss mindestens 1.15 gross sein,ich höre gerne leise und laut,deshalb soll er auch bei geringere lautstärke noch gut klingen.Mein wohnzimmer ist 30 Qm. gross.
Preissklasse ist bis 4000€.Habe schon par modelle in auswahl,jetzt bitte ich um euere kommentare und erfahrungen.Aja,noch was,da ich ein integrirtes verstärker habe der nur 25 Watt in reine A klasse hat(Sugden A21a),sollten lautsprecher demensprechend auch genug empfindlich sein(mindestens 90db).Meine wahl ist auf folgende lautsprecher gefallen:
Quadral Vulkan-neue ausführung
Klipsch reference 7,
Triangle celius es
Bitte um euere kommentare und vorschläge
Gruss an alle
le_Bernd
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Feb 2005, 00:44
hi!
die ls unserer westlichen nachbarn, sind mit sicherheit sehr gute ls, ich hab auch schon so manche triangle gehört und weis die marke sehr zu schätzen... aber, die haben mich nie so wirklich vom hocker gerissen... mit klipsch kenn ich mich leider nicht aus, da hörnchen für mich noch nie in frage kamen... und da diese vulkan, ebenso wie ihre große schwester über die d'appolito bauweise verfügt, wäre das meine wahl, weil es zur stimmwiedergabe einfach ein spitzenmäßiges system ist... und der bass kommt da mit sicherheit auch nicht zu kurz... also mir persönlich würden die quadral am ehesten zusagen, auch von optischen her betrachtet... ich hatte schon mal das vergnügen mit der titan, allerdings für nur kurze zeit, aber es war schon ein gewisses ohh&ahh-gefühl dabei vorhanden... und ich denke mir mal, dass die vulkan ein durchaus sehr ähnliches potential besitzen wird.
Scorpio007
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Feb 2005, 08:29
Hallo Bernd,
Danke für antwort.Da ich Vulkan auch schon gehört habe,weiss ich über dessen klang bescheid,nur, wie das so ist,ewige unsicherheit und innere stime wie,wieleicht klingt andere besser und so weiter.Da in unsere gegend keine möglichkeit besteht fürs probehören, muss lautsprecher einfach gekauft werden und dann erst testen und das führt garantiert zu fehlkauf.Vieleicht gibt auch andere lautsprecher in diese preisklasse,Vulkans gefallen mir aber von optik her am meisten.Lautsprecher muss ja auch dann was bewirken wenn er ausgeschaltet ist
Klipsch kenne ich nicht,habe aber hier viel positives über dessen klang gelesen.Habe einen freund,der total in high end lager eingesiedelt ist,hat eine traum anlage,der hat mir geraten finger weg von Klipsch,er soll eine disco box klang haben.Er hat schon vieles gehört,ist bei alle messen dabei,aber lautsprecher die er mir vorgeschlagen hat sind alle in preissliga,wo ich keine interesse habe weil,bei mir spielen lautsprecher einfach ganzen tag,manchmal leise,manchmal laut,manchmal höre ich filme über hifi kette und so weiter,je nach lust und laune.Bin gespannt,velche kommentare und erfahrungen kommen noch über diese theme noch,
bis dann
meidemich
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Feb 2005, 09:53
aloha
hatte vor kurzen das gleiche problem wie du, hatte geld und wusste nicht was ich mir für einen lautsprecher für meinen rörhrenamp kaufen sollte , also bin ich al 3 monate durch gewisse studios gezogen und habe versucht einen passenden partner für meinen amp zu finden..
also die klipsch reference 7 fand ich im hochton nicht feinauflösend genug, obwohl sie bass und mittenberecih ein sehr warmes klangbild hatten,. Was mir noch gefallen hat, waren die dali helicon 400, super guter allround lautsprecher mit einen wirkungsgrad von 88db. Die müsstest du mal an deinen amp probe hören. Auch die lautsprecher von lua haben mir gefallen, ausser im hardrockbereich fande ich sie ein bissel nervig.habe mich dann für ein cabasse iroise entschieden(wirkungsgrad 92db), weil sie mit meinem amp am besten harmonierten, einfach ein lautsprecher der bei jeder lautstärke schon ein super klangbild lieferte und nie nervte . Ausserdem habe ich den lautsprecher gebraucht für 1900 euro bekommen, was natürlich meiner urlaubskasse gut tat.
Aber bei lautsprechern ist es wie bei den frauen, die geschmäcker sind total verschieden und erst nach langen testen findet „mann“ erst den richtigen partner fürs leben . Gönn dir einfach eine menge zeit damit du den richtigen partner findest.
gruß ingo
BassTrombone
Inventar
#5 erstellt: 25. Feb 2005, 11:00
bei dem Anforderungsprofil (4000 € und Röhrenamp) fällt mir eigentlich nur eine Lua con Affetto ein.....

www.lua.de

grüße
Amerigo
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2005, 11:14
Zu Röhrenamps fällt mir noch Cabasse ein, zum Beispiel die Iroise II mit 94dB Wirkungsgrad und Koaxtreiber.


http://sound-at-home.de/cabasse_iroise.html



Viel Spass damit!
meidemich
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Feb 2005, 11:40

Amerigo schrieb:
Zu Röhrenamps fällt mir noch Cabasse ein, zum Beispiel die Iroise II mit 94dB Wirkungsgrad und Koaxtreiber.


http://sound-at-home.de/cabasse_iroise.html



Viel Spass damit!


aloha amerigo
ich habe die iroise 500 und die iroise 2 mal im vergleich gehört und fand die die iroise 500 im bassbereich druckvoller und satter und habe mich aus diesen gründen für die alte version entschieden. hast du ähnliche erfahrungen gemacht? oder was ist deine meinung, würde mich mal interressieren.
gruß ingo
Scorpio007
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Feb 2005, 12:06
Habe keinen rohren amp, sondern integriertes transistor verstärker, der in reine A klass 25 echte watts stark ist. Damit habe ich Magneplanar MG 1.6 QR gehört, obwohl Maggies nur 86 db empfindlich sind. Irgendwie hat das sehr gut geklungen, obwohl konnte natürlich nicht das ganze potential ausloten der in denen schlummert.Cabasse hat meine meinung nach nicht soviel bass, ausserdehm sollte ein bisschen steril sein?!Klipsch sollte auch für reinrassiges hifi gut sein, habe ich auch gehört und nich nur fürs heimkino. Lua gefehlt mir nicht so. Schwierig wird nur darum, da in Slowenien keine möglichkeit besteht probezuhören, mann mus sich aufs kommentare und tests verlassen, meistens kommt dann aber ernüchterung, spätestens dann, wen lautsprecher in wohnzimmer stehen und erste töne erklingen. Kaufen kann mann alles, aber händler bestellen nicht so was zum test, sonderm muss man sich entscheiden und lautsprecher einfach kaufen.
Anderenseits, kann ich auch meine frau nicht mehr zumuten, das immer neue lautsprecher in wohnzimmer stehen aus verschiedenen fehlainkaufen, so freunde, deshalb habe ich diese frage gestellt, entscheiden muss ich mich später doch alleine.
meidemich
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Feb 2005, 12:22
[Cabasse hat meine meinung nach nicht soviel bass, ausserdehm sollte ein bisschen steril sein?!

aloha ,
das mit denm bass kann ich nicht bestätigen, ich meine das die iroise einen wunderbaren trockenen bass hat der dann kommt wenn er auch vorhanden ist, so sollte es ja auch sein um musik so darzustellen wie sie ist und steril klingt sie absolute nicht, der lautsprecher ist sehr lebendig und natürlich , auch bei niedrigen lautstärken ist er das beste was ich bisher in dieser preisklasse gehört habe, aber das ist alles eine geschmacksache. schade das du dir die lautsprecher der verschiedenen hersteller nicht anhören kannst. eigenlich ist es ein zu großes risiko lautsprecher zu kaufen, die man vorher nicht an seinem amp herhört hat, nur aus tests und aussagen würde ich mich nie verlassen, da es so unerschiedliche meinungen über die gleichen komponenten gibt. sein eigenes hörempfinden ist numal das wichtigste und dieses sollte doch so bestmöglich zufriedengestellt werden. viel glück bei deiner suche
gruß ingo
Mr.Stereo
Inventar
#10 erstellt: 25. Feb 2005, 13:11
Hallo scorpio,
Cabasse lässt sich wirklich gut mit leistungsschwachen Amps betreiben, und bassschwach finde ich sie nicht gerade.
Ein druckvoller Bass braucht aber i.d.R. auch Leistung.
Als Alternative würde ich Dir mal vorschlagen in den Kef 203-Thread rein zu schauen, da dort jemand mit ähnlichen Vorstellungen wie Du, einen großen Vergleich in dieser Preisklasse durchführen möchte...vielleicht bringts Dir was.
napengam
Stammgast
#11 erstellt: 25. Feb 2005, 13:14
25 Watt für eine Magnepan 1.6 scheint mir etwas wenig. Ich habe diese schon mit anständiger Befeuerung gehört und muss sagen, da war gewaltig Bass dabei.
Ich selber treibe ein Paar 1.4 mit einem NAD 3155 und auch da ist genug Bass vorhanden.
Sollte ich Lust auf mehr Bass haben würde ich mir eher einen Subwoofer holen, für 4000.- sollte es da doch was geben.
Meine Maggies gebe ich nimmer her!
Amerigo
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2005, 19:17
Wer behauptet, eine Cabasse könne steril klingen, hat sicher noch nie eine gehört. Das ist sowas von ausgeschlossen, das ist wie Schnee in der Wüste. So einen Humbug habe ich noch nie gehört.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Feb 2005, 14:30
meine Meinung:

Vulkan für Leistungsschwache Amps würde ich nicht empfehlen. Die Stärken der Vulkan liegen im Bass und dafür braucht man immer etwas Leistung seitens des Verstärkers. Mit 25 Watt kommt man da nciht weit. Daher Lautsprecher mit sehr gutem Wirkungsgrad, wie Triangle, Cabasse und vor allem Klipsch.

Allerdings finde ich die MEinung von Napengam auch sehr gut. Wenn Bass gewünscht ist, warum nicht über einen Verstärkertausch nachdenken. Denn gerade Klanglich ist eine Magnepan allererste Sahne. Mit einem potentem Verstärker sind mit sicherheit mehr Pegel und Bass drinn. Ansonsten bekommt man mit verhältnismäßig wenig Geld bei aktiv Subs gute Basswiedergabe. Schon um 1500 Euro gibt es bomastische Subs, die von keinem Standlautsprecher um 4000 Euro bassmäßig geschlagen werden können.
Dazu noch für die restlichen 2500 Euro einen tollen Vollverstärker, wie z.B. Symphonic Line. Diese Variante würde ich auf jeden fall ausprobieren.
Scorpio007
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Feb 2005, 16:47
Stimmt, mit eueren kommentare bin ich absolut einverstanden. Habe Magneplanar sechs monate unverbindlich bei mir stehen gehabt und jetzt habe ich probleme mit konwentionellen lautsprechern, da ich stetts eindruck habe, bei wiedergabe immer box auch mitgehört wird. Ich weiss auch, das für Magneplanar nur sromstarke verstärker in frage kommen, da aber lautsprecher nich mein eigentum waren, habe nie daran gedacht, verstärker zu wechseln. Eigentlich ist Sugden auch eine legende und einzigartig in seine klasse, 25watt rein klasse A, sind manchmal mehr als 50watt von AB konzept. Alle die sich einbisschen mit Hifi auskennen, waren überascht, wie gut, oder, wie schön Maggies damit gespielt haben. Aus dieser grunde, kommt verstärker wechsel nicht in frage. Möche gerne etwas über Klipsc erfahren, aber viele sagen, das Klipsch nicht für seriose musik gut ist, sondern mehr für heimkino.Vieleicht meldet sich jemand der KLipsch reference 7 hat und etwas über deren klang eigenschaften sagt. Subwoofer kommt zuerst auch nicht in frage, da ich nicht soviel boxen herum stehen möchte, ausserdehm is dessen integration in üblichen sistem sehr heikel.
Euere mommentare sind mir sehr wilkommen und ich danke euch allem darum
Jeremy
Inventar
#15 erstellt: 26. Feb 2005, 17:47
Hallo Scorpio007,

hätte auch noch einen interessanten Vorschlag zu einem LS, dessen Name hier bisher noch nicht gefallen ist, der mit 90dB/W/m einen sehr guten Wirkungsgrad aufweist und dessen Hersteller in High-End Kreisen einen sehr guten Ruf genießt. Ich meine die (in Image-Hif Heft 60, Seite 16ff) getestete HGP-1983, deren Paarpreis bei 4000,-- Euro liegt. Wenn Du irgendwie eine Möglichkeit hast, würde ich mir an Deiner Stelle die HGP-1983 (oder auch die größere HGP-Corda² Super-Tech) mal anhören. Der Autor des Tests ist voll des Lobes über die '1983'. Ich kenne das eine Nummer größere Model HGP-Corda² Super Tech - diese liegt bei 5000,-- Euro Paarpreis. Und die hatten mir - im Rahmen eines Hörtests bei Raum-Ton-Kunst in Frankfurt/Main - sehr gut gefallen.

Gruß

Bernhard
Tulpe278
Stammgast
#16 erstellt: 26. Feb 2005, 21:25
Ich weiss, dass Dynaudio nicht so den besten Wirkungsgrad hat. Aber versuch doch mal eine Dynaudio Contour S 3.4. Da klingt der Hochtonbereich sicher nicht nervig...
Peter_Wind
Inventar
#17 erstellt: 26. Feb 2005, 21:32

Scorpio007 schrieb:
Hallo leute,
Bin rein zuffälig hierher gestossen,euere kommentare sind klasse.Habe eine bitte,brauche hilfe.Ich bin nicht mehr jungste ausführung,habe schon über dreisig jahre hifi leben hinter mir.In dieser zeit,habe ich viel freude gehabt mit musik,aber auch viel fehler gemacht durch einkaufe von komponenten nach test resultat.Jetzt ist wieder zeit gekommen für neue lautsprecher.Mein letztes war Magneplanar Mg1.6 QR.Hat mir sehr gefallen, nur was fehlte war bass.Ich bin auf der suche nach einen lautsprecher, der für alle art von musik gut ist,hat guten und tiefen bass, enstspante mitten und nicht nervige hohen.Er muss mindestens 1.15 gross sein,ich höre gerne leise und laut,deshalb soll er auch bei geringere lautstärke noch gut klingen.Mein wohnzimmer ist 30 Qm. gross.
Preissklasse ist bis 4000€.Habe schon par modelle in auswahl,jetzt bitte ich um euere kommentare und erfahrungen.Aja,noch was,da ich ein integrirtes verstärker habe der nur 25 Watt in reine A klasse hat(Sugden A21a),sollten lautsprecher demensprechend auch genug empfindlich sein(mindestens 90db).Meine wahl ist auf folgende lautsprecher gefallen:
Quadral Vulkan-neue ausführung
Klipsch reference 7,
Triangle celius es
Bitte um euere kommentare und vorschläge
Gruss an alle


Insgesamt ein großes ? für mich.
Vielleicht bin ich aber auch inzwischen zu empfindlich geworden. Dann ein großes sorry.


[Beitrag von Peter_Wind am 26. Feb 2005, 21:33 bearbeitet]
Gullideckelhasser
Stammgast
#18 erstellt: 28. Feb 2005, 09:09
Hi... bin zwar vorbelastet, aber ich könnte die RF-7 guten Gewissens empfehlen - den Klang finde ich schwer zu beschreiben (hab mich auch schon erwischt, selbst ein bis zwei Gegensätze in unterschiedlichen Posts reingehauen zu haben, als ich versucht habe, das Feeling das die Boxen verursachen zu beschreiben) - Fakt ist - es klingt.. - Wie es Dir persönlich gefällt, mußt Du selbst rausfinden - in der Preisklasse bis 4000 Euro (das Paar.. !??) solltest Du Dir die RF-7 aber auf jeden Fall (!!!) mal anhören (und bei nem Listenpreis von knappen 3400,- das Pärchen kann man garantiert noch einiges machen...). Gefallen oder nicht entscheidest ja Du selbst - ne Chance, gehört zu werden verdienen sie meiner Meinung nach auf alle Fälle..

Zum Thema Leistung/Wirkungsgrad... ich hatte das Vergnügen sie an ner kleinen Röhre (irgendwas um die 9W warn das glaub ich ..) zu hören.. --> UI ... DA GING WAS... also füll Schdrooohm brauchen die nicht wirklich...


[Beitrag von Gullideckelhasser am 28. Feb 2005, 09:12 bearbeitet]
Scorpio007
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mrz 2005, 11:42
Ich danke euch allen, habe vor unbedingt Klipsch und HGP Corda supertech 2 zu hören, problematisch wird, weil weit und breit kein händler in der nähe ist, muss deshalb extra nach Deutschland. Werde mich noch schlau machen. Noch mal gruss an alle, die mir geschrieben haben und auch and die, die sich über mein schreiben unsicher gefült haben.
Amerigo
Inventar
#20 erstellt: 01. Mrz 2005, 12:49
Scorpio: Komm doch an die World Of HiFi Messe in Luzern, da werden die HGP am Emitter vorgeführt:

http://www.highendsociety.de/object/1946.html

Wie kommst du eigentlich auf HGP? Ist ja nicht gerade eine sehr bekannte Marke. Was für eine Art Klang erwartest du?


[Beitrag von Amerigo am 01. Mrz 2005, 12:50 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2005, 14:47

Scorpio007 schrieb:
...Jetzt ist wieder zeit gekommen für neue lautsprecher...
...Mein letztes war Magneplanar Mg1.6 QR.Hat mir sehr gefallen, nur was fehlte war bass...
Ich bin auf der suche nach einen lautsprecher, der für alle art von musik gut ist,hat guten und tiefen bass, enstspante mitten und nicht nervige hohen...


"Doberdan" Scorpio007 !

Scheinst ja eigentlich mit Deinen "Maggi´s" voll zufrieden zu sein, oder ???

Da Du ja so schlechte Möglichkeiten zum Probehören & Einkaufen hast, solltest Du vielleicht mal über eine m.E. interessante Alternative nachdenken, NÄMLICH... einen SUB-Woofer in Deine vorhandene Anlage zu integrieren !!!

Gerade die "Maggi´s" mit ihrer strikten Begrenzung nach unten sind dafür doch perfekt geeignet, weil Du Dir bei entsprechender Einstellung des SUB´s keinerlei Gedanken über negative Effekte wegen Addition... Auslöschungen... oder Überschneidungen machen mußt !

Ein HiFi-Freund von mir betreibt das gleiche Maggi-Modell zusammen mit 2 YAMAHA SUB´s und produziert damit einen geradezu "göttlichen" losgelösten Klang.

NUR MAL SO... sozusagen als Querdenker-Idee...

NATÜRLICH... habe auch ich mit so einer Kombination nur beste Erfahrungen, nachdem ich ca. 1 Jahr lang wegen Raum-Akustik-Problemen "rumprobiert" habe, bin ich auf die Kombination von 2 Regal-Monitoren + SUB umgestiegen.

Davon wieder abbringen könnte mich wohl nur eine exorbitant gute Standbox... aber Man(n) weiß ja nie... schließlich ist ´ne ordnungsgemäße HiFi-Anlage eine lebenslange Baustelle !

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Scorpio007
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Mrz 2005, 12:32
Hallo Amerigo und Dualese, "Dober dan" zurrück( guten tag)!
Ja, über Maggie, die habe ich von meinen guten freund gehabt, aber nur so lange, da er zwischendurch kaufer gesucht hat. Klang war super, nur mein verstärker war viel zu schwach. Mann konnte ahnen, das noch viel potential drin steckt. Da ich aber meinen verstärker nicht wechseln möchte, habe ich praktisch nur ganz locker damit musik gehört. Ist schon erstaunlich, wie anders ist muzik zu hören, ganz unbeschwert, wissend, da ist kein zwang hinterher, lautsprecher sind ja nur gewisse zeit bei mir, mann musste solche gelassenhet praktisch immer af den tag offenlegen, ganz anders ist, man lausche lautsprecher, die er zu test hat, da wird fast immer musik vergessen, mann plage sich mit gedanken, sind hohen richtig, könnte bas nicht noch kraftiger auspielen und so weiter. Mal sehen, problem ist nur, habe mich auf klang gewönt, hinterher hatte ich ein klassiches box bei mir stehen, es war eine katastrophe, der ton meine ich.
Wie ich HGP kenne? Aus vielen zeitschriften und testen, da ich mich mit hifi schon über dreisig jahre befasse. Ich weiss, HGP ist eine gewisse klasse, die höher einzusiedeln ist, super ton, empfindlich genug, beste verarbeitung und auch super preis. Denke auch einbisschen aufs Klipsch, habe aber angst, das diese boxen doch gewisse art von musik bevorzugen, ich höre gerne auch klassik und auch viel mit geringere lautstärke, sitze auch nicht immer in sweet spot, sondern wandere durch zimmer oder o schreck, schlafe ich dabei.
Habt ihr noch ideen?
Gruss aus kalte Slowenien, heute nacht waren es 24 grad minus.
Mr.Stereo
Inventar
#23 erstellt: 02. Mrz 2005, 12:45
brrr,
bei der Kälte könnte ich auch nicht still sitzen.
Hi Scorpio, vielleicht hast Du inzwischen ja mal in den Kef-Thread geschaut, diese würde ich Dir nach wie vor empfehlen, vor allem, weil es nur wenige LS in dieser Klasse gibt, die so verstärkerverträglich sind.
Klipsch hat zwar einen höheren Wirkungsgrad, klingt aber nicht ansatzweise wie die Maggies.
Mit den XQ5 oder 203 von Kef kommst Du m.E. näher ran.
Da Du unbedingt bei Deinem Amp bleiben willst (könntest ihn übrigens, falls er auftrennbar ist, auch durch eine gute Endstufe ergänzen) solltest Du auf einen leistungsseitig unkritischen LS achten.
Gullideckelhasser
Stammgast
#24 erstellt: 02. Mrz 2005, 12:48
hihi.. wennst dabei schläfst, tun´s auch die guten 5€-Boxen aus dem Aldi Wenn Du beim Musik "hören" durch den Raum wanderst, frag ich mich grade, wie Deine Raumakustik so beschaffen ist, oder Du Dir wünschst, daß die Boxen klingen ?!?!.. man hat im ganzen Raum verteilt entsprechende Maxima oder auch Auslöschungen, die man höchstens theoretisch beseitigen kann...

Wenn Du "nur" ein "Wanderzimmer" beschallen willst, brauchst Du nicht wirklich soviel Geld ausgeben.. - bei wirklich hochwertigen Boxen wirst Du immer einen definierten "Sweet-Spot" erhalten, in dem Du bei 100% Klangtreue bist - je weiter Du davon wegwanderst, desto "schlechter" wirds.. Wenn´s nicht so wäre, wären die Jungs hier ja ziemlich dusselig, wenn sie 2 Wochen Boxen rücken bis es passt.

Soviel mal kurz dazu.. Klipsch ist schon ziemlich "genau" was diesen Sweet-Spot angeht - von daher auch ziemlich begrenzt - es klingt zwar an andren Stellen nicht zum würgen, aber zum richtig hören heißts "ab in den Spot und ruhig verhalten .."
sparkman
Inventar
#25 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:26
könnte dir noch die neue tempo von audio physic empfehlen. hatte sie mir mal aus spass bei meinem händler angehört und muss sagen sie ist auch nicht gerade schwach auf der brust im bass.

leider kommt keine anforderung von dir auf diese ls zu.


Wirkungsgrad 89 dB / 1 W (1m)
Höhe 1000 mm
Belastbarkeit 20 - 150 Watt
Wirkungsgrad 89 dB / 1 W (1m)

selbst der preis ist laut liste "nur" bei 3000€
aber kannst sie dir ja mal selber anschauen:
http://www.audiophysic.de/produkte/tempo/technik.html


vielleicht hat du ja einen händler der diese ls hat.


gruss

sparky
Scorpio007
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Mrz 2005, 11:50
Na ja, das mit schlafen habe ich nicht wörtlich gemeint, wolte nur sagen, das ich nicht so bessesen bin von immer in sweet spot zu werharren, kommt drauf an, manchmal habe ich lust "richtig" zu hören, manchmal arbeite ich dabei etc. etc.
Ich möchte euch allen für euere mühe von ganzen herzen danken, werde über alles nachdenken, irgendwann kommt richtige entscheidung.
Gruss an alle
xlupex
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2005, 21:40
Wie wäre es mit Monitoren von ME-Geithain? Gerade für Klassik und ähnliche Musik (Akustisches, Vokal, Jazz etc.) empfinde ich deren Neutralität als optimal!!
Die Monitore, zumindest die in den Preislagen, sind alle aktiv, dein Amp würde nicht mehr benötigt.
Guck mal hier:
www.me-geithain.de
Grüsse
Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oumnia ==> klasse Lautsprecher !
sebo4 am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  46 Beiträge
LS der 4000,- Klasse
Anbeck am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  15 Beiträge
Lautsprecher... Qual der Wahl...
Audi_Coupe am 30.04.2003  –  Letzte Antwort am 13.05.2003  –  20 Beiträge
Wer die Wahl hat... Dringend! Hilfe bei Kaufentscheidung
Viper77 am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  8 Beiträge
Anfänger benötigt Hilfe bei Auswahl der Lautsprecher
Quax28 am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  5 Beiträge
Hilfe bei der Marke des Deckenlautsprecher
alha3 am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  6 Beiträge
Qual der Wahl der LS!
no.sugar am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 23.04.2004  –  5 Beiträge
Lautsprecher in der 2000 Euro Klasse gesucht
Pacolino am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  9 Beiträge
die richtigen Lautsprecher wählen
frischfisch am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  2 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecher Identifizierung
otad am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • KEF
  • Dynaudio
  • Cabasse
  • Klipsch
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.214