Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnepan 3.3 scheppert bei tiefen Bässen, wer weiß Abhilfe ?

+A -A
Autor
Beitrag
Peavy
Neuling
#1 erstellt: 20. Dez 2003, 21:14
Hallo Magnepan-Experten ;-)

ich habe 2 Magnepan 3.3 in Betrieb, die leider bei tieferen, etwas lauteren Bässen scheppern, also z.B. beim gezupften Kontrabass von Bruckners 5. Sym. im 1. Satz. Ich habe festgestellt, daß mit leichtem Druck auf eine bestimmte Stelle der Einfassung des Bass-"lautsprechers" (auf der Rückseite der Geräts) das scheppern verschwindet. Außerdem fiel mir auf, daß die U-förmigen Metallbügel auf der Rückseite nicht den gleichen Abstand zum "Chassis" haben. Ich traue mich allerdings noch nicht, die Bespannung einmal sbzunehmen und zu versuchen, sie gleichmäßig zu biegen. Kann ich selbst Abhilfe schaffen und falls: wie - oder ist das unbedingt Sache für erfahrenes Service-Personal ???

Gruß

Peavy
Miles
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2003, 21:57

Hallo Magnepan-Experten ;-)


Hallo,

Trotz den zahlreichen Magnepan-Experten hier im Forum würde ich mal im Audio Asylum nachschauen oder -fragen, dort gibt es ein Elektrostaten-Forum, und die Magnepans sind ja in den USA weit mehr verbreitet als hier.

Planar Speaker Asylum
shoemaker
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Dez 2003, 23:00
Hallo Peavy,

dieses Phänomen scheint so ziemlich alle Magnepans früher oder später zu ereilen, meine SMGa hatten das Problem zu Anfang auch...

Schau bitte erst einmal nach, ob die Drähte überall an der Folie fest sind, das reicht auch schon für die beschriebenen Scheppergeräusche. Wenn nicht, kannst du dir entweder den Spezialkleber des deutschen Vertriebes bestellen, oder aber säurefreies Sanitärsilikon nehmen wie ich ;). Wichtig ist nur säurfrei und gaaaaanz wenig auftragen.

Sollten die Drähte überall fest sein, kann sich deine Einfassung gelöst haben, was wiederum für deine Beobachtung mit dem Rahmen sprechen würde. Ich habe für meine Paneele neue Rahmen gebaut, in die diese mittels einem umlaufenden, zweiten, Rahmen absolut gerade und gleichmäßig fixiert werden. Haben die 3.3 auch nur diese beiden "Blech"-Streifen zur Fixierung? Die Teile biegen sich über die Jahre unter der Last der Gitter nach außen weg, was dem Klang auch nicht wirklich zuträglich ist.

Hoffe etwas geholfen zu haben!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Altea 5 - Membran scheppert
$t0Rm am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  3 Beiträge
Magnepan 1.7
mklo am 26.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  3 Beiträge
Magnepan Magnetostaten Elektrostaten
saab1977 am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  5 Beiträge
Magneplanar - Magnepan Lautsprecher Oldtimer
Skeptiker am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  24 Beiträge
Magnepan
Gotenkoenig am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  98 Beiträge
Dynaudio 3.3 da!
fine am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  28 Beiträge
Problem mit magnetostaten (wie Magnepan ? )
ron.piterman am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  4 Beiträge
Dynaudio Contour 3.3: Holz nachgedunkelt
bjoern_krueger am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  7 Beiträge
Abgespeckt/Augerüstet: Dynaudio Contour 3.3
natrilix am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  44 Beiträge
Dynaudio Contour 3.0 bzw. 3.3
pillhuhn96 am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.788