Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangoptimierung (Hörraum und Lautsprecher)

+A -A
Autor
Beitrag
barascha
Neuling
#1 erstellt: 10. Jul 2010, 10:17
Hallo Zusammen,

Habe mir nach fleißigem mitlesen hier im Forum vor kurzen einen Yahama RX-V3900 Receiver gekauft.

Beim Filme schauen ist das Ding einfach klasse.

Nur beim Musikhören werde ich damit nicht so richtig glücklich. Habe mir bei dem Anspruch des Gerätes eigentlich mehr erwartet.

Für die folgenden klanglichen Beschreibungen bitte ich gleich mal vorab um Entschuldigung. Mir fehlt hier die Erfahrung, dass ich meine Eindrücke "audiophil" wiedergeben könnte.

Die Anlage klingt irendwie zugeschnürt. Was mir fehlt, ist ein klanglich reines und breites Bühnenbild. Die Töne sollen schön und einzeln zu hören sein. Es klingt aber alles ein wenig dumpf. Das stört nicht, solange der Schwerpunkt auf einer Gesangstimme liegt (z.B. Johnny Cash), oder die Musik nicht lauter ist.

Soll aber z.B. etwas mit schnellen harten Drumms (z.B. Melodic Metal) laut wiedergegeben werden, fehlt mir der exakte und starke Bass. Wenn ich den Bass hochregle, wird es dann irgendwann zu "wummrig". Auch in den Mitten wird nicht alles schön getrennt. Im Gegensatz zu dem "billigeren" Onkyo (€ 1300) von einem Freund ist das bei mir, sehr überspitzt gesprochen, nur Klangbrei....

Habe bisher drei potentielle Klangstörer ausgemacht:

Hauptlautsprecher, Subwoofer, Raumakkustik

zu den Lautsprecher:
Das sind vorne JBL LX80. Die waren früher gar nicht mal so billig. UVP glaub ich DM 1500,00 /Stück. Hintere Lautsprecher sind JBL TLX 12.
Leider finde ich keinerlei Tests o.ä. damit ich die Boxen richtig einschätzen kann.

Sind die gut? Oder sind die für einen solchen Receiver vollkommen untauglich?

JBL sind ja eher dumpf abgestimmt, und Yamaha soll ja auch eher Richtung warm abgestimmt laufen. Daher überlege ich mir Boxen zu kaufen die möglichst analytisch aufspielen um den Yamaha auszugleichen. Macht das Sinn? Hatte jetzt mal Canton Chrono SL 590 oder Nubert 681(?) ins Auge gefasst.

zum Subwoofer:
Das ist so ein Billigteil aus dem JBL SCS140 Set. Für Kinosound reicht mir der aus. Nur beim Musikhören ist er natürlich qualitativ nicht das Optimum.... Ich frage mich aber, ob es wirklich was bringt mir einen teuren Woofer zu kaufen, wenn dann die Hauptboxen immer noch nicht so klingen wie ich will. Würde der Wechsel des Subwoofers etwas an meinem obigen Problemen ändern?

zur Raumakkustik:
Die dürfte wohl sehr schlecht bis mieß sein. Hab mal zwei Bilder gemacht. Fußboden ist Parkett mit Teppich. Fernseher und Boxen stehen ca. 1,5 Meter vor der Wand in der Dachschräge. Dazwischen der Subwoofer. Für meine Begriffe fängt sich da hinten drinnen der Schall. Daher wohl das Wummern bei lauten Bässen. (Bei Kino toll, bis Musik besch.... ). Wechsel des Wooferstandplatzes brachte auch keinen hörenswerten Vorteil. Kann man in der Dachschräge den Klang irgendwie in den Griff bekommen? (Einmessautomatik wurde bereits verwendet)


http://s7.directupload.net/file/d/2216/f8gxeyhy_jpg.htm

Zunächst mal Dank an Alle die bis hier gelesen haben!

Wäre glücklich hier mal ein paar gedankliche Anregungen zu bekommen. Ansonsten müsste ich mir bei Amazon einige Boxen bestellen und nach dem probehören wieder zurückschicken. Darauf hab ich keinen Bock und wäre dankbar vorab bereits zu wissen wo ich überhaupt angreifen muss um die Probleme in den Griff zu bekommen.

Schon mal vielen Dank an alle die sich die Mühe machen zu Anworten!

Gruß
Michi


[Beitrag von barascha am 10. Jul 2010, 10:41 bearbeitet]
nutsman
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jul 2010, 15:35
Sorry das ich das sagen muss aber räumlich Akustik ist das
wohl ein Albtraum !

Du kannst erst mal testen wenn die Anlage in einem graden Raum betrieben wird und dann den "Klang" beurteilen.
Wenn sich das besser anhört hast du die Antwort schon.

Kann nur aus eigener Erfahrung sprechen Dachschrägen sind eine "never ending story"
Ich habe mein Wohnzimmer umgezogen und das war die richtige
Entscheidung.
barascha
Neuling
#3 erstellt: 16. Jul 2010, 17:43
Genau das wollte ich eigentlich vermeiden....

Bei der Hitze will ich keine Boxen und Kabel ab- und umbauen . Wechsel des Wohnzimmers würd eh net gehen. Und am Ende würde ich mich nur ärgern wenns im anderen Raum tatsächlich deutl. besser klingen würde.

Kann mir denn keiner was über die Boxen sagen? Super, gut, Mittelmaß, verbesserungswürdig, Schrott?

Und wie spielen die genannten Cantons mit dem Yamaha zusammen?

Über Tipps für möglichst analytische Boxen in dem gleichen Preissegment wäre ich auch dankbar!
zausel
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jul 2010, 17:23
Na gut...es tut mir leid,aber es muß sein.

Vor diesem Problem stehen geschätze 90% aller Besitzer vergleichbarer Anlagen.
Natürlich verstehe ich deine Herangehensweise an das Problem.LS harmonieren nicht mit Receiver,also muß was getauscht werden.
Das machen alle anderen auch so...jahrelang...und werden nie fertig.Die Ausgaben steigen immer mehr,weil man glaubt mit höherwertigen Komponenten endlich die Lösung zu finden.
Was soll man auch sonst machen?
Dabei ist das alles wie Lotto spielen.Vielleicht landet man mal einen Glückstreffer.

NIEMAND kann dir hier wirklich seriös helfen.Darum antwortet auch keiner.

Dein Hauptproblem ist,wie immer und überall,deine Raumakustik.
Da du die momentan nicht ändern kannst,ingnorierst du das so gut wie möglich.Blöderweise ist das aber,zusammen mit dem LS,das allesentscheidene Kriterium bei der Musikwiedergabe.
Ich höre übrigens auch viel Metal,weiß also was du meinst.


fehlt mir der exakte und starke Bass. Wenn ich den Bass hochregle, wird es dann irgendwann zu "wummrig". Auch in den Mitten wird nicht alles schön getrennt. Im Gegensatz zu dem "billigeren" Onkyo (€ 1300) von einem Freund ist das bei mir, sehr überspitzt gesprochen, nur Klangbrei....


Das liegt daran,dass du Reflexionen ohne Ende hast.Nahezu alles kommt zeitverzögert von Wänden,Boden und Decke an dein Ohr.Ganz dramatisch natürlich im Bass (und da läuft der aktive Sub auch noch mit?Oh Gott,das kann bei Musik nicht funktionieren).
Im Grunde braucht man hier eine echte,richtige elektronische Klangregelung (also nicht diese Spielerein die in den ganzen Heimkinoreceivern verbaut sind).Allerdings ist das sehr teuer und funktioniert nur bei Stereo.

Ich weiß,das wolltest du alles nicht hören.
Aber glaube mir,jede Investitution ist zuviel solange alles an dieser Stelle steht.
Hatte ich schon erwähnt,das ich noch nie über einen Heimkinoreceiver vernünftig Musik gehört habe.
Jede 1000€ Kombi aus Stereovollverstärker+vernünftigem LS dürfte um Welten besser funktionieren-bei Musikwiedergabe natürlich.

Mein Rat:
Wenn du den Platz für die LS nicht drastisch ändern kannst,lasse alles so wie es ist.Jeder investierte Euro ist mit großer Wahrscheinlichkeit umsonst.

Prinzipiell solltest du dir überlegen wo deine Priorität liegt.Heimkino oder Stereo?
Wie oft nutzt man was?
Ich habe damals mein ganzen Heimkinokram verkauft.Hat nie vernünftig funktioniert.Wie bei dir.Filme prima,Musik furchtbar.Mir war und ist die Musik aber wesentlich wichtiger.

Falls du doch andere LS probieren willst,sollten die bündeln wie ne Taschenlampe,um so wenig wie möglich Reflexionen zu erzeugen.
Geschlossenes Gehäuse wäre schlau,wegen dem Bass.
Da ich mich nicht mehr um LS kümmern muß,kann ich dir keine konkreten Empfehlungen geben.
Ich hatte mal eine NAIM Arriva.Die war für Wandaufstellung konzipiert und klang hervorragend.Ein völlig unterschätzter LS.Aber ich glaube,den gibt es nicht mehr.

Sory Mann,aber die Nuß kannst du nicht knacken.
Nochmal zu der Raumakustik.Du kannst dir nicht vorstellen wie unglaublich wichtig dieser Punkt ist!!!!Tonstudios geben die gleiche Summe für die Optimierung der Raumakustik aus,wie für die komplette Elektronik+LS.
Im privaten Bereich redet kein Verkäufer darüber,weil keiner Ahnung hat und das Thema einfach viel zu schwierig und komplex ist,um das einem normalen Käufer zu vermitteln.

Gruß-zausel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Klangoptimierung
andy10 am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  2 Beiträge
Klangoptimierung
baerchen2304 am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  3 Beiträge
Klangoptimierung durch Kondensatorentausch
BlickerX am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  5 Beiträge
Klangoptimierung Studiomonitore
GoldenGurke am 11.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  12 Beiträge
Klangoptimierung und Zusammenspiel
schuller_andi am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  17 Beiträge
Klangoptimierung: Hilfe gesucht
Sandoz66 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  38 Beiträge
Klangoptimierung für RegalLS
stcr2002 am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  2 Beiträge
klangoptimierung rf-62
christiand am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  2 Beiträge
Anfängerfragen bei Klangoptimierung
Redfire am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  8 Beiträge
Klangoptimierung "Es reicht"
bennystar1985 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 112 )
  • Neuestes Mitglieddiego_zenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.456
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.905