Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco metas, jamo s 606 vs IQ ted 4

+A -A
Autor
Beitrag
Alecexx
Stammgast
#1 erstellt: 15. Aug 2010, 00:47
Hi an alle


Bei hirsch ille gabs ja mal vor jahren so ne billig version Jamo, die den selben namen und model trug wie die "wertigen" jamos.

Gilt das heute noch?

sind die jamo s 606 genauso gut von der quali wie bei anderen Händlern wo sie teuerer zu haben wären?

Selbe frage auch für die Heco metas 500.


Ich habe noch die IQ TED 4 von 1990 hier und frage mich ob die Heco und Jamo deutlich besser sind.

Danke!
Alecexx
Stammgast
#2 erstellt: 15. Aug 2010, 20:40
Ihr müsst nicht wissen wie die TED 4 sind...

aber sicher habt ihr ahnung von den s606 unf metas 500 in bezug auf Hirsch-ille...


kommt schon
ma-war
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2010, 21:10
Hallo,

die Jamo D570 und D590 waren in einer "abgespeckten" Version bei H+I sehr billig zu haben ( Soweit mit bekannt : 200 bzw. 300 Euro das Paar ). Das war zu einer Zeit als diese Lautsprecher Auslaufmodelle waren.

Ich glaube nicht, das die S606 von H+I anders sind als von einem anderen Händler.

H+I ist mit dem aktuell auf der Homepage angebotenen Preis bei weitem nicht der preiswerteste Anbieter und die Serie ( Studio - S ) läuft aktuell nicht aus.

Ferner ist die S-Serie ja auch die "Einstiegs-Serie" von Jamo, die D-Serie war keine "Einstiegs-Serie" sondern wurde von H+I in einer modifizierten Version "verramscht".

Gruß
Martin


[Beitrag von ma-war am 15. Aug 2010, 21:17 bearbeitet]
Alecexx
Stammgast
#4 erstellt: 15. Aug 2010, 21:25
Danke für deine Antwort.


und wie sind die Heco metas 500? Höher in der klasse einzuordnen als die jamo s 606?

Die heco haben ja 150 watt oder so als Angabe.

Ich habe nen Pioneer A-A9Jw wird der für metas 5000 ausreichen bzw. sind die metas dafür bekannt das sie sehr viel leistung brauchen?


[Beitrag von Alecexx am 15. Aug 2010, 21:26 bearbeitet]
ma-war
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Aug 2010, 21:04
Hallo,

Lautsprecher sind immer auch Geschmackssache.

Jamo S606 und Metas 500 spielen m.E. noch in der gleichen Klasse. Die Metas 500 vielleicht etwas über der Jamo S606.

Bei Audio wurden beide Boxen in die Kategorie "Oberklasse" eingestuft. Soweit ich mich erinnere hat die Jamo S606
71 Punkte erhalten, die Metas 74 Punkte.

Allerdings sind die Metas ja auch teurer. ( Aktuell ab ca. 450 Euro ). Die Jamos dürfen inklusive Versand rund 100 - 120 Euro billiger sein. ( Frag mal bei : lostinhifi.de )

Von der Verarbeitung und Optik dürften die Jamos weit vorne liegen.

Habe selbst mal im Wohnzimmer die Jamo S 608 und die neuen Metas XT 701 gehört. Die Jamos sind geblieben, die Metas XT mußten gehen. Der Klang war ähnlich - die Verarbeitung der Metas XT war um Klassen schlechter als die Jamos ( Metas : billig wirkende Folie, einfache Gehäuseform, Bläschenbildung in der Folie ).

Die Jamo S606 stehen im Arbeitszimmer. Mir persönlich fällt es schwer in den unterschiedlichen Räumen die Unterschiede der beiden Jamos ( S606 - S608 ) herauszuhören.

Die Watt-Angabe auf den Lautsprechern ( Belastbarkeit ) spielt keine Rolle bei der Entscheidung zwischen Metas und Jamos.
Wichtiger ist der Wirkungsgrad, die Jamos haben 89 db, die Metas ( glaub ich ) 91 db. Die Metas sind bei gleicher Eingangsleistung also etwas lauter als die Jamos.

Bei deinem Verstärker ist es m.E. aber egal, da er über mehr als ausreichend Leistung für beide Lautsprecher verfügen dürfte.

Gruß
Martin


[Beitrag von ma-war am 16. Aug 2010, 21:11 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#6 erstellt: 16. Aug 2010, 21:29

Alecexx schrieb:

Ich habe nen Pioneer A-A9Jw wird der für metas 5000 ausreichen bzw. sind die metas dafür bekannt das sie sehr viel leistung brauchen?



Hi, also ich hab hier exakt die gleiche Kombi.

Metas 500 + Pioneer A-A9 +Pioneer PD-D6

Die Kombi passt Imho perfekt

Der Pioneer ist eher hell abgestimmt , hat aber einen recht akzentuierten knackigen Bass.

Die Metas 500 haben einen ordentlichen Bass , vertragen den Punch den der A9 bringt recht gut,
dadurch klingen sie etwas schneller, spritziger.
Der warme Klang der Metas kombiniert mit dem Pioneer , ergänzt sich sehr gut und der Klang wird dadurch insgesamt recht neutral, jedoch mit ordentlichem Spaßfaktor (Bass).

Nein, die Metas brauchen nicht viel Leistung aber Sie klingen besser mit einem recht potenten VV.
Der Pioneer A9 hat genug dampf.
Der A6 jedoch hat nicht gut mit den Metas gefunzt , da zu schwach!

P.S: meine Metas 500 stehen gerade zum verkauf, da ich mir kleinere LS ( aus Platzgründe ) zugelegt hab.

Bei Interesse einfach ne PN schreiben.

Gruß Kawa


[Beitrag von kawa80 am 16. Aug 2010, 21:31 bearbeitet]
Alecexx
Stammgast
#7 erstellt: 16. Aug 2010, 22:59
Ich war 2 mal beim Händler (erstes mal wegen dem eigendlichen Kauf des A-A9J), dann nochmal wegen neuer Lautsprecher. Das weil ich zunächst erst mit den IQ TED 4 (Jahr 1990) bleiben wollte... am ende wurden es die Klisch rf-52.

Vorab bin sehr zufrieden mit den klipsch.

Vorgeschichte:

Vorher hatte ich den Pioneer A-607R der 80-95 rms haben dürfte... Angabe ist eher 100watt.... Der 607 hat miene IQ TED 4 gut im Griff gehabt! Diese Kombo hat mein Kumpel mir abgekauft für 250 euro!

Danach bin ich nochmal zum Händler und hab mir zum A-A9 die Klipsch rf 52 gekauft. Nach eingen Stunden hören, kann ich sagen ... der Klang dieser Boxen ist weit größer als deren Statur vermuten lässt.

Die jamos kann ich mir einfach so noch dazu hohlen... und dann meinem Vater geben... dann hätt ich quasi jamo und klipsch ^^

Ich bin jedoch erstaunt WIE GUT die IQ TED 4 mit ihren 20 jahren auf dem Buckel klingen!!! Zwar lösen die Klipsch etwas besser auf aber die TED 4 hätte ich deutlicher im Nachteil gesehen als es am ende der Fall war. Man muss aber auch sagen die IQ ist 2x so groß wie die Klipsch und 3 wege und und und... Klipsch klingt aber präziser bildet besser ab und ist schnell obwohls nicht an Bassfundament mangelt.


Am Ende will ich sagen der Laden Elektrowelt24 in Köln ist bis jetzt sehr gut gewesen. Haben mich weit ausserhalb der Geschäftszeit bedient... und vieles mehr aber das findet man selber raus am besten.


[Beitrag von Alecexx am 16. Aug 2010, 23:03 bearbeitet]
Alecexx
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2010, 23:05
und danke an die Beteiligten im thread hier.


Übrigens die USB Soundkarten Funktion des A9 ist unschlagbar!!! Es ist ein BurrBrown DAC sicher besser als jeder creative soundblaster audigy dac!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Metas 700 (vs. Jamo S 606) o.ä.
leee am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  3 Beiträge
Frequenzweiche IQ Ted 4 durchgebrannt
Cayin am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  2 Beiträge
IQ Ted 4 verschiedene Ausführungen?
*Raoul_Duke* am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.08.2016  –  2 Beiträge
jamo s-606 lautsprecher
streetmn06 am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  2 Beiträge
Jamo S 606
KK76 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  8 Beiträge
Jamo S 606
geilewutz am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  9 Beiträge
Aufstellungsfrage Jamo S 606
joemicoud am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  2 Beiträge
Jamo S 606
Dennnnnnnis am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  3 Beiträge
Jamo S 606
PostRocker am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  13 Beiträge
IQ-Ted 5
ollo_de am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • I.Q
  • Jamo
  • Pioneer
  • Heco
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliednefoo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.797