Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Je teurer umso häßlich

+A -A
Autor
Beitrag
ocb820
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2010, 19:55
oder was?

Habe heute das hier gefunden.

http://www.higherfi.com/spkrlist/speakerlist.htm

Unfassbar häßliche Lautsprecher zu absolut unverschämten Preisen die dazumal oft konstruktiv noch jeder Beschreibung spotten.

Wie bescheuert muss man denn dafür sein? Ok, Ami's sind zu vielem fähig aber das ist echt hart.

Ich bin völlig schockiert!
RobN
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2010, 20:56
Na, das sind ja nicht nur amerikanische Konstruktionen, sondern bunt gemischt. Einige sehen gar nicht mal soo schlimm aus, aber größtenteils... brr.

Bei den "Hansen Audio Grandmaster" hätte ich Sorgen, dass sie mich nachts irgendwann auf ihren Heimatplaneten entführen
Cobra3
Stammgast
#3 erstellt: 27. Aug 2010, 21:40
ok die meisten sind echt hässlich, dahast du recht, aber mit dem threadnamen nicht, denn es gibt auch "schönes" hifi für sehr viel geld. wobei mir die
CAT
MBX
(powered)
zusprechen würden. rein optisch.
firephoenix28
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2010, 06:45
sehen doch ganz lustig aus XD
chris65187
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2010, 07:52
Denke mal:

A) Geschmackssache, und darüber läßt sich ja nicht streiten.

B) Hab ich den Eindruck gewonnen, dass bei bestimmten Preisgefilden eben sehr stark auf ein ungewöhnliches Design geachtet wird.
Als alter Marketing-Mann scheint mir das außerordentlich plausiebel. Schließlich kauft nicht jeder seine Geräte um sich selbst damit zu verwöhnen.
Da geht es doch auch oft um Protzgehabe. Oder einmal anders gesagt: Wer ein paar Tausender für seine Boxen hinlegt, den beglückt es natürlich, wenn mal Besuch kommt und fragt; "hey was ist das denn?" Dann kann der Hausherr anfangen zu philosophieren, ist in seinem Thema, kann eine Hörprobe anbieten und seine Komplimente fischen. Oder aber er kann damit seine Visitenkarte vorzeigen: Schaut, schaut, Ich bin ein High-Ender...

zugegeben etwas böswillig formuliert, aber manchmal kommt es mir so vor und ich selbst bin bis zu einem gewissen Grad natürlich auch nicht frei vom Design...

regards
Ennycat
Inventar
#6 erstellt: 29. Aug 2010, 08:59
Wie schon erwähnt, ist es eine Frage des guten Geschmacks über den man nicht streiten sollte.
Manchmal folgt Form und Design dem Klang.
Wenn der Sound stimmt, so kann man über das Design hinweg sehen.

Ich wollte einen Downfire Sub von SVS haben, da nur noch die Regentonnen im Angebot waren, musste ich mich mit dem Design anfreunden - was anderen schwer fällt.
Ich bin zufrieden mit dem PC 13 Ultra und sehe über das Design hinweg.
Mein Vater wunderte sich nur über die " Litfaßsäule".


http://s5.directupload.net/images/100829/skbxzqun.jpg
Ennycat
Inventar
#7 erstellt: 29. Aug 2010, 09:00
Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Lowther
Stammgast
#8 erstellt: 29. Aug 2010, 11:27
Moin,

ich denke die gezeigten LSP gehören in die Kategorie:

Kaufkraftabschöpfung beim netten Milliardär nebenan.

Diese Zielgruppe liest keine Testberichte oder macht sich in einschlägigen Foren schlau was den vielleicht gut ist. Da wird jemand beauftragt für das neue 1.200qm Sommerhaus die "beste" Musikanlage zusammenzustellen. Der bekommt dafür ein Budget das vielleicht dem Jahreshaushalt einer deutschen Kleinstadt entspricht. Wenn der seinem Auftraggeber nun was hinstellt muß es auch nach teuer aussehen. Wenn er es richtig macht, sind alle glücklich: Der Milliardär hat eine Anlage im Blinki-Blinki Look, die jeden Besucher zutiefst beeindruckt (das ist letztlich Zweck der Übung.)Der Dienstleister und erst recht die Hersteller dieser Audio-Monster verdienen sich die berühmte "goldene Nase".

Gruß
Matthias
Purplecoupe
Stammgast
#9 erstellt: 29. Aug 2010, 11:29
Einige sehen doch richtig schick aus

Bei meinen Klipschhörner wurde ich auch schon öfter gefragt warum ich Biertheken dort stehen habe
Scatto
Stammgast
#10 erstellt: 29. Aug 2010, 14:18

Lowther schrieb:
Moin,

ich denke die gezeigten LSP gehören in die Kategorie:

Kaufkraftabschöpfung beim netten Milliardär nebenan.

Diese Zielgruppe liest keine Testberichte oder macht sich in einschlägigen Foren schlau was den vielleicht gut ist. Da wird jemand beauftragt für das neue 1.200qm Sommerhaus die "beste" Musikanlage zusammenzustellen. Der bekommt dafür ein Budget das vielleicht dem Jahreshaushalt einer deutschen Kleinstadt entspricht. Wenn der seinem Auftraggeber nun was hinstellt muß es auch nach teuer aussehen. Wenn er es richtig macht, sind alle glücklich: Der Milliardär hat eine Anlage im Blinki-Blinki Look, die jeden Besucher zutiefst beeindruckt (das ist letztlich Zweck der Übung.)Der Dienstleister und erst recht die Hersteller dieser Audio-Monster verdienen sich die berühmte "goldene Nase".

Gruß
Matthias



So kann man das nicht sehen, finde ich.
Viele der gezeigten LS sind ganz feines Zeugs und sehr wohl intelligent konstruiert.
Lowther
Stammgast
#11 erstellt: 29. Aug 2010, 15:37
Moin,


So kann man das nicht sehen, finde ich


Sorry aber warum nicht?

Die gezeigten LSP bewegen sich preislich im Bereich von Immobilien. Der breite Markt wird mit diesen Produkten wohl kaum adressiert.

Und vom reinen Anblick auf eine "Intelligenz" bei der Konstruktion zu schließen, liegt für mich nicht eben gerade auf der Hand.

Gruß
Matthias
Scatto
Stammgast
#12 erstellt: 29. Aug 2010, 16:41

Lowther schrieb:
Moin,


So kann man das nicht sehen, finde ich


Sorry aber warum nicht?

Die gezeigten LSP bewegen sich preislich im Bereich von Immobilien. Der breite Markt wird mit diesen Produkten wohl kaum adressiert.

Und vom reinen Anblick auf eine "Intelligenz" bei der Konstruktion zu schließen, liegt für mich nicht eben gerade auf der Hand.

Gruß
Matthias


Weil Du einfach nur pauschalisierst und Dir ein mögliches Szenario zurecht legst. Es gibt einige Leute, die sich so etwas leisten können und trotzdem bedacht eine Anlage zusammenstellen.

Und doch, man kann, wenn man sich im Lautsprecherbau ein wenig auskennt, an Chassiswahl und positionierung erkennen, ob ein LS "intelligent" konstruiert ist oder ob grobe Fehler begangen wurden.
Lowther
Stammgast
#13 erstellt: 29. Aug 2010, 18:08
Moin,

bei LSP die von über 100.000 bis bis 2Mio kosten muss man sich nix zurechtlegen.

Von der reinen Ansicht der Chassis bzw. deren Anordnung Rückschlüsse auf eine gute Konstruktion bzw. den Klang zu schließen, halte ich für ziemlich mutig (vorsichtig ausgedrückt). Wer sich im Lautsprecherbau auskennt, benutzt die Ohren.....

Matthias
Scatto
Stammgast
#14 erstellt: 29. Aug 2010, 18:19

Lowther schrieb:
Wer sich im Lautsprecherbau auskennt, benutzt die Ohren.....

Matthias


Ja, so rechtfertigt man jede Fehlkonstruktion.
sonicfurby
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2010, 18:30
Mannmannmann da sind ja Kisten dabei. Allerdings ist das technisch nicht beeindruckend. Die dicksten Kisten sind die dummsten. Ausser Lyngdorf scheint es sich zu 90% um passive Schallwandler zu handeln...
Aber wer so viel Geld hat, den stoert es nicht, wenn er verarscht wird, byw er wird auf hohem Niveau verar*****

Jedem Tierchen sein Plaisierchen nech?!?


[Beitrag von sonicfurby am 29. Aug 2010, 18:37 bearbeitet]
ocb820
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Aug 2010, 19:21

Lowther schrieb:
Moin,

ich denke die gezeigten LSP gehören in die Kategorie:

Kaufkraftabschöpfung beim netten Milliardär nebenan.

..... Wenn er es richtig macht, sind alle glücklich: Der Milliardär hat eine Anlage im Blinki-Blinki Look, die jeden Besucher zutiefst beeindruckt (das ist letztlich Zweck der Übung.)Der Dienstleister und erst recht die Hersteller dieser Audio-Monster verdienen sich die berühmte "goldene Nase".

Gruß
Matthias



Das trifft es vermutlich am besten.

Und wenn Milliardär X dann mit seinem 37'ten Ferrari zweimal im Jahr in der Datscha aufschlägt schaltet er die Anlage vermutlich noch nicht mal ein.

Vermutlich sollte ich völlig irrsinnig konstruierte Monsterlautsprecher in aufwendigst hergestellten Gehäusen aus den edelsten Materialien (sehr gut kommt immer irgendwas mit Flugzeugbau, das beieindruckt!) und natürlich aus dem vollen gefräst mit im eigenen Labor über viele Jahre entwickelten Chassis (mit Supermegamembranmaterial) bestücken und hoffen einen Dummen zu finden.

Zumal die ja ohnehin nur auf Bestellung gefertigt werden, da hat man noch nicht mal große Auslagen.

Danach isses dann wie mit der Homöopathie, Hauptsache es schadet nicht.

Seltsam, diese Welt
Ennycat
Inventar
#17 erstellt: 30. Aug 2010, 08:38
Interessant wäre ja auch zu erfahren, mit welcher Elektronik man solche Dinger beschallen muss, damit man "guten" Sound auf dei Ohren bekommt - falls das bei solchen LS möglich ist.
Der Raum spielt auch eine Rolle.
chris65187
Stammgast
#18 erstellt: 30. Aug 2010, 09:10
Noch mehr würde mich interessieren, was man pro Meter Lautsprecherkabel so zu veranschlagen hat...
Ennycat
Inventar
#19 erstellt: 30. Aug 2010, 09:45
Welches Material sollte das Kabel haben?

Kupfer Silber....
ocb820
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Aug 2010, 10:34

Ennycat schrieb:
Welches Material sollte das Kabel haben?

Kupfer Silber.... :?


Ihr Bettler!

Goldgefasstes Latinum, was denn sonst?

Silber, oh Mann, diese Armut macht mich krank!

Ennycat
Inventar
#21 erstellt: 30. Aug 2010, 10:41
Wer im Geld schwimmt und einige Nobel Karossen in seinem Fuhrpark hat.

Ich habe auch schon einen Boy zum Luft zufächeln und die Mädels, um mir das sonst soooo langweilige Leben zu versüßen.
RobN
Inventar
#22 erstellt: 30. Aug 2010, 10:50

Ennycat schrieb:
Interessant wäre ja auch zu erfahren, mit welcher Elektronik man solche Dinger beschallen muss, damit man "guten" Sound auf dei Ohren bekommt

Theoretisch mit jedem x-beliebigen Verstärker. Aber da das natürlich aus Prinzip nicht geht, muss es etwas der Preisklasse angemessenes sein. Zum Glück gibt es ja genügend Hersteller, die es schaffen, simple Verstärker zu fünf- oder sechsstelligen Beträgen losuzschlagen.
Hendrik_B.
Inventar
#23 erstellt: 30. Aug 2010, 11:12
Ich würde es mit mit ner kenwood-minianlage probieren. Klingt ja eh alles gleich. :-P

Vielleicht Accuphase, Audionet, Soulution?

Aber stimmt schon die meisten LS aus dieser Liste sind passiv...
Schade dass man sich sowas nirgendwo anhören kann, oder hat hier jemand kontakt zu den höheren Kreisen?

Meine Fafouriten wäre natürlich die Utopia EM (ich weiss, fast schon billig gegen den rest), Wisdom audio oder das große Adam-geraffel


[Beitrag von Hendrik_B. am 30. Aug 2010, 11:14 bearbeitet]
-Vintage-Fan-
Inventar
#24 erstellt: 30. Aug 2010, 11:15
eigentlich "schöne Lautsprecher" aber meiner Meinung nach hässlich bezogen !:

und pro LS Aufpreis von 300 Euro,geht ja mal gar nich


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 30. Aug 2010, 11:55 bearbeitet]
Hendrik_B.
Inventar
#25 erstellt: 30. Aug 2010, 11:19
Hmm, also ich finde es geht wesentlich schlimmer!

Die Elac mit der küchenfliesen-optik kann ich mir sehr gut in ner durchgeknallten Künstler WG oder als Farbkontrast in einem sonst eher tristen wohnzimmer vorstellen
MarkusNRW
Inventar
#26 erstellt: 30. Aug 2010, 11:26
die elacs sind ja nicht lackiert,sondern haben nur folie drauf
die kann man abziehn
-Vintage-Fan-
Inventar
#27 erstellt: 30. Aug 2010, 11:57

MarkusNRW schrieb:
die elacs sind ja nicht lackiert,sondern haben nur folie drauf
die kann man abziehn


stimmt,schon editiert...
aber erst 600 Euro teurer kaufen und dann abziehen ?

Mag er noch so gut sein,aber für mich einer DER hässlichsten überhaupt :


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 30. Aug 2010, 12:01 bearbeitet]
RobN
Inventar
#28 erstellt: 30. Aug 2010, 12:17

Hendrik_B. schrieb:
Ich würde es mit mit ner kenwood-minianlage probieren. Klingt ja eh alles gleich.

Ich denke du weisst, wie es gemeint war, auch ohne billige Polemik


-Vintage-Fan- schrieb:

eigentlich "schöne Lautsprecher" aber meiner Meinung nach hässlich bezogen !

Ach, geht eigentlich. Die Version mit den bunten "Fliesen" habe ich schon in Natura gesehen, hat irgendwie was. Auf jeden Fall ein Hingucker - wenn auch vielleicht nicht zwingend im positiven Sinn..


[Beitrag von RobN am 30. Aug 2010, 12:17 bearbeitet]
Hendrik_B.
Inventar
#29 erstellt: 30. Aug 2010, 12:29

Ich denke du weisst, wie es gemeint war, auch ohne billige Polemik


Ach kein Problem! Ich glaube ich habe in letzter Zeit zu viel Streitgespräche hier im Forum gelesen ...

Aber ich stelle mir das schon irgendwie witzig vor:



Und dann da solche Oschis ala grand slamm dran^^
ocb820
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Aug 2010, 12:33
Oh ja, Wilson Audio kokettiert geradezu mit der Häßlichkeit seiner Lautsprecher.

Extrem abartig, könnte mir gut vorstellen, daß es in einigen Ländern dieser Erde strafbar ist so etwas grauenvoll abstossendes anzubieten. Zumindest aber nur in Räumen "Zutritt nur für Erwachsene".

Brrrr..
chris65187
Stammgast
#31 erstellt: 30. Aug 2010, 14:24
Stimmt ein Warnhinweis muss zwingend an die Tür.

Ich finde die Idee mit der Minianlage echt klasse. Ich meine wer sich solche Boxen (s.o.) holt und dan son mini drann hängt, der hat schon wieder absoluten Humor und wäre mir sehr sympathisch...

Andererseits könnte man auch wieder sagen, das die Kunden dieser LS irgendwie eh humorige Kerlchen sein müssen. Es kann ja irgendwie nicht ernsthaft so viel Häßlichkeit am Ende gar in ein WOHNzimmer gestellt werden.

Na evtl. gibt es da dann auch ein reines Audiozimmer (auch bereits architektonisch als solches konzipiert. So eine Art kleine Philharmonie. Gleich neben der Homemovie-Lounge....

LG
born2drive
Inventar
#32 erstellt: 30. Aug 2010, 15:03
Also den AvantGarde-LS verzeiht man ihr extravagantes Design ja, da die exzessiv gelebte Hornphilosophie nunmal ein wenig speziell aussieht.
Aber ansonsten hats - nach meinem Geschmacksempfinden - sehr viel Augenkrebs dabei.
Im Vergleich zu jeder gezeigten Box finde ich meine Traumlautsprecher (JBL Everest) vieeel schöner .

RobN
Inventar
#33 erstellt: 30. Aug 2010, 19:36

Hendrik_B. schrieb:
Aber ich stelle mir das schon irgendwie witzig vor:

Stimmt, könnte durchaus lustig aussehen, ein Plastikwürfelchen mit blinkendem Mehrfarb-Analyzer und so einer Wilson'schen Missbildung daneben

Aber um nicht ganz abwegig zu sein und bei der angepeilten Zielgruppe zu bleiben, könnte man stattdessen doch sowas nehmen:



Ist auch nicht anders als eine Kompaktanlage, kostet aber wenigstens das Zwanzigfache
Towny
Inventar
#34 erstellt: 30. Aug 2010, 19:47
Wer hat die CD in den Sandwichmaker gelegt?
-Vintage-Fan-
Inventar
#35 erstellt: 30. Aug 2010, 19:53
"Birnen" mit Chassis
RobN
Inventar
#36 erstellt: 30. Aug 2010, 20:43

Towny schrieb:
Wer hat die CD in den Sandwichmaker gelegt? :?

Ich glaube, das war der Herr Bang
Hendrik_B.
Inventar
#37 erstellt: 31. Aug 2010, 00:36

Ich glaube, das war der Herr Bang


Daran musste ich auch grade denken...
Ist es von B&O?

Sieht auf jeden Fall stylisch aus.
Also muss es ja von B&O sein
Wobei ich das gar nicht mal so unernst meine. Ich fand die Beosound 9000 schon immer faszinierend und würde sie zu gerne in meine Anlage integrieren....

B&O haben wirklich was auf dem Kasten. Es ist zwar teuer, aber es ist auch gut und taugt was
BMWDaniel
Inventar
#38 erstellt: 31. Aug 2010, 00:55

Ennycat schrieb:
Wie schon erwähnt, ist es eine Frage des guten Geschmacks über den man nicht streiten sollte.
Manchmal folgt Form und Design dem Klang.
Wenn der Sound stimmt, so kann man über das Design hinweg sehen.

http://s5.directupload.net/images/100829/skbxzqun.jpg



Ich finde den Sub an sich nicht hässlich. Würde nur das Bedienfeld nach hinten drehen und wenn es statt so komischen Filz Holz oder Lack wäre könnte ich mich auch anfreunden damit
RobN
Inventar
#39 erstellt: 31. Aug 2010, 06:02

Hendrik_B. schrieb:
Daran musste ich auch grade denken...
Ist es von B&O?

Jap, ist es: Beocenter 2. Kostet auch nur schlanke 4000 Euro, also für eine Kompaktanlage ohne Lautsprecher gar nicht mal soo teuer..


B&O haben wirklich was auf dem Kasten. Es ist zwar teuer, aber es ist auch gut und taugt was :)

Naja, sagen wir mal so: die Anlagen sind nicht schlechter als andere, kosten leider ein Vielfaches aber sehen dafür super aus. Klanglich sind sie halt nichts besonderes, weder im negativen noch positiven Sinn. Lediglich die Lautsprecher sind zwar schick, klingen aber leider auch so dünn, wie sie aussehen.

Ich war zu meiner Jugendzeit immer von den flachen Beocentern in Pultform schwer beeindruckt, nur dass sie damals natürlich weit ausserhalb meiner Möglichkeiten lagen.


[Beitrag von RobN am 31. Aug 2010, 06:07 bearbeitet]
Black_Seraph
Stammgast
#40 erstellt: 31. Aug 2010, 06:49

ocb820 schrieb:

Ihr Bettler!
Goldgefasstes Latinum, was denn sonst?
Silber, oh Mann, diese Armut macht mich krank!

;)


Dito!

Ich studiere gerade die Pläne für einen angepassten Nachbau des CERN-LEP. Die Minütlichen Betriebskosten dürften jedes seidenumwickelte und diamantenbesetzte gold/silber-Käbelchen alt aussehen lassen
Hendrik_B.
Inventar
#41 erstellt: 31. Aug 2010, 09:52

Lediglich die Lautsprecher sind zwar schick, klingen aber leider auch so dünn, wie sie aussehen.


Och ich find die Orgelpfeifen gar nicht schlecht. Ein guter Freund von mir hat sich die zusammen mit dem Beosound 9000 gekauft und ich muss sagen es ist gar nicht schlecht. (sind ja auch aktiv^^)
Problem ist halt das bergeweise verstärkerleistung drauf geht, um aus dieser Suboptimalen Form einigermaßen klang rauszuholen.
Das Vorbild sollen ja 8" Prinzipalpfeifen sein. Das da auch nur bedingt Bass rauskommt liegt ja auf der Hand. Der Subbass benötigt schon 16" Holzpfeifen, aber sowas stellt sich ja keiner ins Wohnzimmer

Trotzdem bin ich von der Benutzerfreundlichkeit von B&O immer sehr begeistert. Auch alte Geräte von denen machen immer noch was her und sind wirklich klasse. Vor allem die icepower amps von denen finde ich hochinteressant. Die entwickeln wenigstens noch was selber, anstatt sich ne Transmissionline als "Waveguide" patentieren zu lassen^^

ok
Ennycat
Inventar
#42 erstellt: 31. Aug 2010, 11:35
@BMWDanlie:

Ich habe das Bedienfeld nun nach hinten gedreht, so dass man es nicht mehr sehen kann.
Das war nur zur Einstellung recht bequem.

Dazu steht er nun auf der anderen Seite.
Somit links vom AVR und LED.
-Vintage-Fan-
Inventar
#43 erstellt: 31. Aug 2010, 14:28
für mich eine optische Entgleisung von B&W
versprüht den Charme einer "nackten" Litfasssäule
was meint Ihr?
born2drive
Inventar
#44 erstellt: 31. Aug 2010, 14:35

-Vintage-Fan- schrieb:
für mich eine optische Entgleisung von B&W
versprüht den Charme einer "nackten" Litfasssäule
was meint Ihr?
BILD

Sieht aus wie einer dieser Seifenspender, welche an der Wand hängen.
nordinvent
Inventar
#45 erstellt: 31. Aug 2010, 14:40
Hallo,

könnte auch von der Titanic sein.......

das verlorene Kamin...lol...

Gruß Micha
werner@atmosphere
Stammgast
#47 erstellt: 31. Aug 2010, 14:58

Purplecoupe schrieb:
Einige sehen doch richtig schick aus

Bei meinen Klipschhörner wurde ich auch schon öfter gefragt warum ich Biertheken dort stehen habe :L













.
RobN
Inventar
#48 erstellt: 02. Sep 2010, 07:21

born2drive schrieb:
Sieht aus wie einer dieser Seifenspender, welche an der Wand hängen.

Stimmt - ich habe schon überlegt, woran die mich bloß erinnern, genau das ist es!

Naja, dann hätte ich persönlich doch lieber sowas hier:



Vielleicht noch ein wenig basteln:



born2drive
Inventar
#49 erstellt: 02. Sep 2010, 07:47
@RobN
- ein TT
- ein MT-Horn
- eine Kalotte
- und zwei Piezos?
RobN
Inventar
#50 erstellt: 02. Sep 2010, 08:04

born2drive schrieb:
:cut

Jo... so waren sie, die Achtziger

Ist auch tatsächlich kein verirrtes DIY-Projekt, sowas hat Heco mal gebaut.
born2drive
Inventar
#51 erstellt: 02. Sep 2010, 08:18

RobN schrieb:

born2drive schrieb:
:cut

Jo... so waren sie, die Achtziger

Ist auch tatsächlich kein verirrtes DIY-Projekt, sowas hat Heco mal gebaut.

Da sehen imho Hecos heutige Erzegnisse aber wesentlich besser aus. (Habe ein Celansystem).
-Vintage-Fan-
Inventar
#52 erstellt: 02. Sep 2010, 17:53
Preis auf Anfrage....


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 02. Sep 2010, 17:54 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Die besten Lautsprecher die Ihr je hattet
Psycho238 am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  109 Beiträge
Unterschied bei Tieftönern je nach Einbaurichtung
flowjoe am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  3 Beiträge
Tempo 3 JE und Avalon Symbol
chao am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  3 Beiträge
2 Lautsprecherpaare mit je 4 Ohm parallel
haraldt am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  5 Beiträge
Behringer Truth B3031A | Rauschen je nach Input
Kedakai am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  5 Beiträge
Wattangaben: je mehr desto besser? oder doch nicht?
Desecrator am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  4 Beiträge
2 Lautsprecherpaare mit je 4 Ohm in Reihe
haraldt am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  7 Beiträge
was waren die schlimmsten lautsprecher die ihr je hattet
bulb2000 am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  81 Beiträge
Verkabelung Verstärker -> Lautsprecher mit 2 Stereokabeln je Lautsprecher
Dreibuchstaben am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  13 Beiträge
Leicht überfordert. HIFI- Musik /5.1/ Standort/System - oh je
knoboli am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • B & O

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.571