Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM9 Endstufen Killer ?

+A -A
Autor
Beitrag
*login**login*Markus
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Mrz 2011, 16:47
Hallo,
ich bin neu hier im Forum.
Ich möchte mir bald die CM9 kaufen.(nach langem überlegen zwischen Nubert und B&W). Ich möchte diese an meine T+A a 1500
Endstufe mit einer NAD C 165 Bee Vorstufe anschließen.
Da ich die Endstufe von meinem Vater bekomme, habe ich mitbekommen das sich die T+A an seinen Infinity Kappa 7 und noch einem Infinity Paar (insgesamt 4 Lautsprecher) bei sehr hoher Lautstärke abgeschaltet hat (Schutzschalter).
Nun meine Frage: Kann das auch an einem Paar B&W CM9
passieren ? Und können die CM9 auch höhere Pegel ab ? (keine Disco Pegel, aber ab und zu höre ich etwas lauter).
MfG
Markus
Bergamo
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mrz 2011, 20:51
Hi Markus,

Willkommen im Hifi-Forum!

Du hast also zwischen Nubert und B&W überlegt. Ok...
Hast du auch probegehört?

Die Überlegung / Vorauswahl ist die eine Sache, aber um das Probehören sollte man sich bei so einer Anschaffung dann auch nicht drücken!
Jeder gute Fachhändler wird dir bestimmt die B&W z.B. übers Wochenende zum Ausleihen mitgeben. Die Nubert kannst du online bestellen und dann 30 Tage zuhause testen, kein Problem.

Das ist die beste Möglichkeit! Ansonsten solltest du die B&W wenigstens einmal beimn Händler ausgiebig gehört haben. Nimm doch gleich deinen Verstärker mit, und dann kannst du auch die mögliche Lautstärke "erleben".
Nimm dir ein wenig Zeit dafür, dann wirst du hören, ob der Lautsprecher auch zu Dir passt.

Gruß

PS: Zuhause klingts eigentlich immer nochmal anders
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2011, 21:35

*login**login*Markus schrieb:
Da ich die Endstufe von meinem Vater bekomme, habe ich mitbekommen das sich die T+A an seinen Infinity Kappa 7 und noch einem Infinity Paar (insgesamt 4 Lautsprecher) bei sehr hoher Lautstärke abgeschaltet hat (Schutzschalter).

Das sollte nun keinen wundern - die Kappa 7 allein geht bis auf 3,2 Ohm runter (ist also eine lupenreine 4-Ohm-Box), und dann noch eine parallel... Irgendwo streicht der beste Amp mal die Segel, auch ein T+A.

Minimale Impedanz bei der CM9 ist laut Stereoplay 2,6 Ohm, womit sie eigentlich schon nicht mehr als 4-Ohm-Lautsprecher durchgeht. Naja, sollte schon noch passen - ein zweites Paar parallel würde ich dann aber nicht mehr ranhängen.
*login**login*Markus
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Mrz 2011, 12:10

hifisüchtig schrieb:
Hi Markus,

Willkommen im Hifi-Forum!

Du hast also zwischen Nubert und B&W überlegt. Ok...
Hast du auch probegehört?

Die Überlegung / Vorauswahl ist die eine Sache, aber um das Probehören sollte man sich bei so einer Anschaffung dann auch nicht drücken!
Jeder gute Fachhändler wird dir bestimmt die B&W z.B. übers Wochenende zum Ausleihen mitgeben. Die Nubert kannst du online bestellen und dann 30 Tage zuhause testen, kein Problem.

Das ist die beste Möglichkeit! Ansonsten solltest du die B&W wenigstens einmal beimn Händler ausgiebig gehört haben. Nimm doch gleich deinen Verstärker mit, und dann kannst du auch die mögliche Lautstärke "erleben".
Nimm dir ein wenig Zeit dafür, dann wirst du hören, ob der Lautsprecher auch zu Dir passt.

Gruß

PS: Zuhause klingts eigentlich immer nochmal anders ;)


Ja ich war vor ca. einem halben Jahr "unten" bei Nubert. Mein Budget lag damals bei höchstens 2000€. Ich war leider so blöd und habe mit kopierten "ITunes" Songs gehört.
Am Samstag habe ich die gleiche CD mit zu einem B&W Händler genommen. Ich hatte z.B. Hotel California gehört. Als dann der Verkäufer mich angesprochen hatte und ich sagte das die CD kopiert war,
hatte er das original aus seinem Lager geholt.Das Original klang wesentlich besser. Also ich fand die B&W perfekt ( weil sie auch nicht so groß ist und trotzdem super klingt ). Ich kann natürlich
nach 6 Monaten und mit unterschiedlichen CD´s nicht mehr richtig bewerten.
Der Händler hat argumentiert das B&W die besten Chassis baut und das B&W weltweit vertreten ist, im gegensatz zu Nubert.
MfG
Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Mrz 2011, 12:40

audiophilanthrop schrieb:

Irgendwo streicht der beste Amp mal die Segel, auch ein T+A.


Die besten Amp´s haben mit 1 Ohm Lasten kein Problem, manche sind sogar unter Vollast kurzschlußstabil.
Somit würde ich eine T&A nicht über den Klee loben und als zu den besten Endstufen gehörend bezeichnen.


*login**login*Markus schrieb:

Der Händler hat argumentiert das B&W die besten Chassis baut und das B&W weltweit vertreten ist, im gegensatz zu Nubert.


Das wundert mich nicht, die Marge des Händlers ist gerade bei den überteuerten B&W Produkten deutlich höher als bei den Konkurrenzprodukten.
Das er deshalb die B&W Boxen als Non Plus Ultra hinstellt ist somit leicht zu erklären, zeigt aber auch, wie neutral die Beratung dort ist.
Das Argument das B&W weltweit vertreten ist, interessiert wohl kaum jemand, oder möchtest Du demnächst mit der Box nach Übersee ziehen?
Dann solltest Du aber auch bedenken, das die B&W Produkte dort oft um ein vielfaches günstiger sind als beim deutschen Fachhändler.

Nubert und B&W Lautsprecher sind nicht besonders wirkungsgradstark, sollten aber als Stereopaar an der T&A keine Probleme machen.
Allerdings gibt es in dem Budget viele auch sehr gute Alternativen, es würde sich also lohnen diese mal unter die Lupe zu nehmen und Probe zu hören.
Wichtige Faktoren bzgl. Klang sind auch der Raum (Akustik/Größe), die Aufstellung und die Hörgewohnheiten, wie Du schon feststellen konntest.
Es macht also keinen Sinn teures Equipment zu kaufen und dann mit einem ipod oder stark komprimierten Aufnahmen Musik zu geniessen.

Der Loudnesswar einer MP3 geprägten Kultur lässt grüßen....

Saludos
Glenn
Injexxdj
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Feb 2012, 21:19
Habe am Samstag auch mal ein paar "Vorinformationen" bei einem Elektronikhändler eingeholt, da ich vorhabe mir ende diesen Jahres zwei neue Front LS und zwei neue Regal LS zuzulegen. Eigentlich wollte ich mal nach Elac FS 247 oder 248 schauen, da ich einen Elac Center (CC201) besitze und die neuen LS gut damit harmonieren sollen dachte ich ich bleibe bei Elac Der Händler schlug mir als alternative auch B&W vor.Er meinte die würden runder klinger und wären nicht ganz so Höhenbetont wie Elacs und insgesammt etwas Hörfreundlicher. Ich gucke Filme und höre Musik mit der Anlage.
Bass-Glatze
Stammgast
#7 erstellt: 18. Feb 2012, 11:50
B&W CM9 kann ich aus eigener Erfahrung sehr empfehlen! Geniale Lautsprecher mit hervorragendem Klang!
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2012, 12:55
Hi,

Die ELAC FS 247 kann ich aus eigener Erfahrung sehr empfehlen. Geniale Lautsprecher mit hervorragendem Klang!

Auch im Vergleich zu B&W, Dynaudio, Dali, KEF, Nubert, Canton ... klingen sie nicht Höhen-betont
-- ein Vorurteil wg. des JET-Hochtöners, das allenfalls bei den ersten Modellen vor ~15 J. evtl. berechtigt war, --
klingen eher runder und sind Hör-freundlich

Der Händler -- das ist sein gutes Recht - will dir B&W verkaufen, warum auch immer .
Dagegen hilft ausschließlich:
Selbst hör-testen, am besten mit eigenem Programm und auch in eigener, heimischer Umgebung.

Gruss,
Michael
Bass-Glatze
Stammgast
#9 erstellt: 18. Feb 2012, 13:23
Hallo,

da das eigene Empfinden letztlich maßgeblich ist, würde ich ebenfalls empfehlen, einen Händler aufzusuchen, bei dem man Probehören kann. Zahlen, Daten und Fakten sind die eine Sache, der AHA-Effekt aber ein anderer und das ist bei jeden anders.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einspielphase B&W CM9 ?
*login**login*Markus am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  5 Beiträge
B&W CM9 Wandabstände
fischaBVB09 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
B&W 704 versus CM9
baerchen am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  2 Beiträge
Carma Messung B&W CM9
paketpacker am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  7 Beiträge
B&W cm9 vs.Monitor Audio rx8
dave11 am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  5 Beiträge
B&W CM9 und Sony F707ES
frank274 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  2 Beiträge
Unterschied B&W CM9 und CM8
sebbi1983do am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  3 Beiträge
Nubert nuLine 122 vs. B&W CM9
*login**login*Markus am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  4 Beiträge
CM9 gehört?
chrisstereo am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  3 Beiträge
B&W CM9 vs. Kef XQ40 vs. Monitor Audio GS60
Jache am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  75 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Elac
  • T+A
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 102 )
  • Neuestes Mitgliedaibon666
  • Gesamtzahl an Themen1.352.305
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.784.111