Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q900

+A -A
Autor
Beitrag
petersbass
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2012, 01:39
Habe mich speziell heute Abend lang hingesetzt und rumgelesen.

Ich möchte mir für ein Buget von um. 1000€ / das Paar Lautsprecher holen.
Sie sollen möglichst neutral klingen, können ruhig größerer ausfallen, bass und pegelfest sein.

Habe gesehen dass bei der "Goldene Ohr" Wahl 2011 die KEF Q500 als beste Lautsprecher abgeschnitten haben. Beim Rumsuchen sind mir dann die großen Brüder die Q900 aufgefallen.
http://spezial.magnus.de/leserwahl/audio-2011/?site=0

Jetzt hab ich mich natürlich selbst davon überzeugt, dass es die bessere Alternative ist. Kostenpunkt für das Paar liegt bei 1600€.

Meine Frage, hat einer Erfahrung mit den Lautsprechern? Sie wurden z.B. hier
http://www.stereopla...f-q-900-1097502.html
oder http://www.fairaudio...tsprecher-box-1.html

recht gut getestet und für sehr gut befunden.
Gibts gute (vielleicht bessere) Alternativen?

Musikrichtung ist seeeehr unterschiedlich bei mir, eigneltich alles außer schlager und klassic. (Also von aktuellen charts, trance, bissle hardcore, und viel gesanghaltiges.

Zimmergröße ~ 30 qm mit vieeel raum für die Speaker.
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2012, 08:18
Moin,

Frage vorab: Mit welchem Verstärker und mit welchen Quellen hörst Du Musik?

Die Kef mag bestimmt ein guter Lautsprecher sein. Ob er für Dich gut ist kannst Du nur herausfinden in dem Du die Kef mit anderen Lautsprechern vergleichst. Das dürfte bei Deinem Standort ja kein Problem sein, du hast ja das Ruhrgebiet mit vielen Hifihändlern direkt vor der Tür.

Wenn Du Dein Budget etwas gestreckt hast, kannst Du mal "um die Ecke" fahren. In Brilon kann man eine Sonics Allegra hören, die sind vom Hersteller (sitzt in Brilon) bei Ebay zw. 1500 und 1800 Euro verkauft worden. Als diese Teile noch über den normalen Fachhandel vertrieben wurden, lag die Händler UVP bei 6.800 Euro.

Als Alternativen hier mal ein paar andere Lautsprecher:
Odeon (Händler in Dortmund)
ProAc
Monitor Audio
Kudos
B&W
um nur ein paar zu nennen. Du kannst natürlich auch noch die üblichen "Verdächtigen" in den Mond- und Blödmärkten anhören.

Noch steigern kann man die Qualität durch Kauf von jungen Gerbrauchten.

Die ganz andere Alternative: Bei Dir in der Nähe sitzt (Iserlohn) sitzt ein Lautsprecherbauer, der Dir speziell auf Dich zugeschnittene Systeme anfertigt. Zum Großteil mit aktiven Bässen, also mit perfekten Einstellmöglichkeiten für Deinen Raum.

Ich denke, bei einer Investition die auf einige Jahre Hörspaß ausgerichtet sind, sollte man schon etwas wählerisch sein und das beste für den eigenen Geschmack heraussuchen(hören).

Das kann dann natürlich auch die KEF sein

Gruß Yahoohu
züri
Stammgast
#3 erstellt: 22. Feb 2012, 08:25
Hallo!

Über die Q-Serie wurde im Kef Thread schon sehr viel geschrieben.

Probier mal die Suchfunktion oder geh direkt in den Kef Thread.

Gruss

züri
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2012, 08:41
Alternativ mal bei Mindaudio in Köln vorbei fahren. Da gäbe es neben den XTZ Fertiglautsprechern auch tolle Ideen für Selbstbau-Lautsprecher, sofern es für dich eine Option wäre.
petersbass
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2012, 09:29
Ja problematisch finde ich nur, dass je nach Raumsituation, je nach Tagesform, je nach Lied mal etwas besser, mal etwas schlechter klingt.

Beruflich bedingt hab ich kaum die möglichkeiten ohne rießen aufwand probe zu hören.
Und wenn man nicht grade DIE 2 kandidaten hintereinander im A/B Vergleich am gleichen Tag, zur gleichen Zeit hört, ists schwierig.

Vom Selbstbau möchte ich die Finger lassen. Massgeschneidert etwas für mich anzufertigen, davon bin ich auch schwer zu überzeugen. Lieber eine bewerte Box raussuchen, die meine Erwartungen in etwa erzielt.

Die potentielle Endstufe die das Teil betreiben wird werde ich im ANschluss suchen.
Habe hier sowohl Verstärker aus dem Heimbereich z.B: H/K mit ihren glaub 90W @ 4 ohm aber auch PA-Technik mit 1800 W @ 4 Ohm. Hier werde ich rumprobieren wie stark die unterschiede sind vom Klang & Pegelfähigkeit. Wenns nicht ausreicht oder mir nicht gefällt was ich habe, kaufe ich dann halt naher das passende Amping.

Die Sonic Allegras werden natürlich leider für den doppeklten Preis zur Zeit angeboten. Ich halt heut noch weiter ausschau. Verfolge die Defise, was Testberichte ( ja ich weiß man kann die auch durch subventionen gut manipulieren ) und Anwender für gut befinden, sollte besser für mich sein, als was ich mir selbst anhand des Datenblattes und meines subjektiven Probehörens raussuche.
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2012, 09:32
Ein Besuch bei Mindaudio in Köln lohnt sich. Wenn du da mit einer guten Skizze und Beschreibung vom Raum hingehst, bekommst du gleich auch noch eine Akustikberatung dazu. Und hören kannst du da z.B. die XTZ 99.38, imho derzeit der Beste Lautsprecher unterhalb 2000.-/Paar (sofern er einem gefällt).
petersbass
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Feb 2012, 09:40
XTZ 99.38 , werde ich in Betracht ziehen, wenn jemand zufällig weiß, dass ein Händler z.B,. sowohl die XTZ als auch Q900 da stehen hat, her mit der Info!
petersbass
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Feb 2012, 22:06
Ok, ums kurz zu machen, habe heute einen Dealer gefunden der für mich länger im Laden blieb ich kam hörte und kaufte. Baue jetzt langsam die Anlage auf.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2012, 07:19
Oje, und was?
petersbass
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Feb 2012, 00:01
Hehe hab gestern nach damit verbraucht bis halb 6 uhr nachts ne Position für die speaker zu finden, ohne dass meine doppel 18" Bässe aus den Raum müssten. Und um 8 bin ich wieder aufgestanden um zur Arbeit zu fahren

Ja hören sich gut an, habe gestern und heute nochmal rumgetestet und bin überrascht wie gut die Dinger an einer PA-Endstufe klingen, und zwar keine besonders teure

Mein alter HK Verstärker klang irgendwie schlechter im A/B Vergleich.

Enttäuscht war ich im ersten Moment als ich beim gleichen Signal ca. 10 db mehr durch meine alten AudioZeniz Speaker hatte, die sind aber keine HIFI-Lautsprecher. (alten Hoch/Mittelton-Speaker waren mit 101db @ 1W / 1m angegeben, die jetzt bei 91db@1w&1m)

Pegel machen die verglichen zu meiner alten Anlage kaum, dafür klingt es einfach besser. WIe gut es ist, weiß ich nicht, da mir die Vergleichsmöglichkeiten fehlen. Für ne normale Hifi-Box ists trotzdem recht pegelfest und recht Bassstark, gefühlt mehr Bass als natürlich wäre, aber kommt mir irgendwie entgegen.

Werde am Wochenende versuchen mit Hilfe meiner aktiven Frequenzweiche die großen Subs irgendwie an die KEF zu kombinieren. Obs klingen wird weiß ich nicht. Denke wird schlechter klingen als ohne Subs jedoch einfach mehr Pegel ermöglichen.
Würd die jedoch gerne beim Film schauen etc auch mal dazu schalten wollen um wirklich lauten Pegel im Bassbereich fahren zu können.

Bisher bereue ich es nicht!


[Beitrag von petersbass am 24. Feb 2012, 00:07 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2012, 08:18
Du hast also die Q900 gekauft?
züri
Stammgast
#12 erstellt: 24. Feb 2012, 09:56
Hallo!

Wäre nett, wenn Du schreiben könntest, was es denn nun (so schnell) geworden ist.

Gruss

züri
petersbass
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Feb 2012, 10:16
Axo ja hatte es nicht explizit geschrieben, wurden die Q900.
petersbass
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mrz 2012, 02:17
Also kleines Update:

Die KEF liefen zuerst an einer PA Endstufe die ich hier 2 mal liegen hab, eine für die Bässe. Seit diesem Wochenende laufen sie an einem Pioneer 5.1 Verstärker, da sie darüber komfortabler zu steuern sind.

Die Kanal Leistung beträgt laut Datenblatt "nur" 135W rms @ 6 Ohm , sie klingt jedenfalls nicht zu schwach, auch bei höhrem Pegel.

Am Subwooferausgang des Verstärkers habe ich meine aktiv-Weiche dran gehängt (ist eine 3 bis 4 Wege aktivweiche) und am Subwooferausgang dieser eine meiner Endstufen mit 2x 1200-1800W rms (je nach Impedanz) mit jeweils 2x 18 Zoll Horn/Bassreflex Hybrid Bässen.
Die Aktivweiche ist aktuell auf 10-35 HZ mit 24 db/Oktave gestellt. Die Bässe laufen effizient ab ca. 21 HZ bis 40-45 HZ (laut Schallpegelmessgerät am Hörplatz) und dannach die KEF´s.

Mittlerweile muss ich sagen, gefallt mir die Kombination sehr gut. Probiere ständig jeden tag aufs Neue, neue Trennfrequenzen usw aus. Aber bislang funktioniert diese Kombination am besten. Auch am Stellplatz machen nuancen viel aus, selbst ob auf den Subwoofern etwas steht oder nicht macht sich bemerkbar...

Spiele auch mit den Gedanken, aktive SUBS statt den aktuellen da hin zu stellen, weil es mich ärgert, dass:
Ich soviele Geräte in der Kette hab,
soviele Geräte jedes an und ausschalten muss,
die Sicherungen gerne mal rausfliegen, wenn ich die Endstufen einschalte...

Aber bis hier hin, absolut geile Box
vensilex
Stammgast
#15 erstellt: 08. Mrz 2012, 16:47
Dann häng sie mal an einen Denon und du wirst dich wundern was die noch so können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q900 + Subwoofer sinnvoll?
RainerAC am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  3 Beiträge
Dynaudio excite x32 oder kef q900 ?
-Falk27- am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  4 Beiträge
KEF Q900 - Hochtöner haben sich verabschiedet
GRAPHIC am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  3 Beiträge
KEF Q900 - Oberfläche angelaufen!
Regade am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  13 Beiträge
KEF Q900 meet Ls50
Wania am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  5 Beiträge
KEF Q900 im Vergleich zur XQ40 und zur B&W CM9
uhu05 am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  3 Beiträge
KEF iQ1, ein paar Messungen.
ton-feile am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2013  –  8 Beiträge
Kef Q700 erfahung
crusher808 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  3 Beiträge
KEF iq3 klingen schwammig
Ceras am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  17 Beiträge
KEF Lautsprecher rauscht unschön
febus123 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.125
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.138