Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wirkungsgrat und Ohm - Zusammenhang?

+A -A
Autor
Beitrag
mburikatavy
Inventar
#1 erstellt: 13. Mrz 2012, 11:51
Hi,

in einem HIFI-Geschäft hat man mir vor ein paar Tagen geraten, einen Lautsprecher mit möglichst hohem Wirkungsgrat zu kaufen, weil mein Verstärker nicht grade der stärkste ist.

Angeblich sorgen die 3dB Unterschied von 85dB zu 88dB für eine Halbierung des Stromverbrauchs (oder wars eine Verdoppelung der Leistung? Nicht sooo wichtig. Hauptsache ist: Je höher die dB, desto besser für den schwachen Verstärker...) und damit kommt der Verstärker nicht soooo schnell an seine Grenzen.

Jetzt hat jedoch der 88dB-Lautsprecher 8Ohm, der 85dB-Lautsprecher 4Ohm.

Benötigen 8Ohm-Lautsprecher jetzt mehr oder weniger Leistung/Strom vom Verstärker? Hebt sich der bessere Wirkungsgrat durch die höhere Ohm-Zahl wieder auf?

Werft bitte nicht mit technischen Kraftausdrücken um euch - die kapier ich nicht. Ich habs nicht mit Elektrik...

Viele Grüße,

mburikatavy


[Beitrag von mburikatavy am 13. Mrz 2012, 11:51 bearbeitet]
Gonzo_2
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2012, 12:35

mburikatavy schrieb:


Jetzt hat jedoch der 88dB-Lautsprecher 8Ohm, der 85dB-Lautsprecher 4Ohm.

Benötigen 8Ohm-Lautsprecher jetzt mehr oder weniger Leistung/Strom vom Verstärker? Hebt sich der bessere Wirkungsgrat durch die höhere Ohm-Zahl wieder auf?



Die dB-Angaben bei Lautsprechern sind im allgemeinen mit dem Zusatz (1W/1m) versehen - heisst also, daß die bei gleicher Leistungsaufnahme in demselben Abstand diese Lautstärke in dB erreichen!

In deinem Beispiel hätte also der 8Ohm Lautsprecher den höheren Wirkungsgrad (ist also lauter bei gleicher Eingangsleistung) und würde zudem deinen Verstärker weniger belasten:

bei 8 Ohm muss der für 1 Watt ca.0,35A, bei 4 Ohm 0,5A an den Lautsprecher liefern.
(Formeln dazu: P=UxI, U=IxR)
cwurst
Inventar
#3 erstellt: 13. Mrz 2012, 13:00
3 dB Unterschied im Wirkungsgrad sind (bei gleicher Leistungszufuhr) hörbar lauter, aber auch noch nicht die Welt. Sollte meiner Meinung nach nicht die erste Geige bei der Lautsprecherwahl spielen. Schreib doch noch etwas mehr: Was ist das für ein Verstärker? Wieviel Watt an 4 und 8 Ohm leistet er auf dem Papier? Welche Boxen stehen zur Wahl? Wie groß ist dein Hörraum? Wie laut hörst du welche Musik für gewöhnlich?

Grundsätzlich: Sofern du keinen Mini-Röhrenverstärker mit 2x4 Watt hast, sondern was "Normales" mit > 20 Watt Dauerleistung pro Kanal und keine Turnhalle mit Techno beschallen willst, bist du auf der sicheren Seite. Da sollte der Händler nicht so'n Wind von machen, meine ich.
Passat
Moderator
#4 erstellt: 13. Mrz 2012, 13:29
Falsche Rechnung!

Ein Verstärker ist ein Spannungsverstärker.
Der fließende Strom ergibt sich automatisch aufgrund der Lastimpedanz.

Beispiel:
Verstärker mit Angabe 50 Watt an 4 Ohm.
50 Watt an 4 Ohm entsprechen einer Ausgangsspannung von 14,14 Volt und einem Strom von 3,54 Ampere.
An 8 Ohm liefert dieser Verstärker ebenfalls max. 14,14 Volt, es fließt dabei aber nur ein Strom von 1,77 Ampere, die Leistung beträgt also nur 25 Watt.

1 Watt an 4 Ohm entsprechen 2 Volt und 0,5 Ampere.
1 Watt an 8 Ohm entsprechen 2,83 Volt und 0,35 Ampere.

Nehmen wir den 4 Ohm-Lautsprecher mit 85 dB Wirkungsgrad:
Wenn wir da ebenfalls 2,83 Volt drauf geben, fließt ein Strom von 0,7 Ampere und es entspricht einer Leistung von 2 Watt, er ist also untergleichen Bedingungen (gleiche Ausgangsspannung des Verstärkers) auch 88 dB laut.

An 2,83 Volt sind also beide Lautsprecher gleich laut!

Da ein Verstärker nie eine höhere Ausgangsspannung liefert als lt. Leistungs/Ohmangabe ermittelt, wird der 88 dB 8 Ohm-Lautsprecher nicht lauter spielen können als der 85 dB 4 Ohm-Lautsprecher.

Die dB-Angaben sind also zwischen 4- und 8 Ohm-Lautsprechern NICHT vergleichbar!

Im Übrigen sind Wirkungsgrade von 85 bzw. 88 dB nur Durchschnitt.

Lautsprecher mit gutem Wirkungsgrad kommen auf über 90 dB, sehr wirkungsgradstarke Lautsprecher sogar deutlich über 95 dB.

Noch etwas zu 8 Ohm-Lautsprechern:
Echte 8 Ohm-Lautsprecher sind auf dem Markt so gut wie nicht existent.
90% aller Lautsprecher, deren Impedanz mit 8 Ohm angegeben ist, sind in Wahrheit 4 Ohm-Lautsprecher.
So z.B. nahezu alle des Herstellers B&W.
Der gibt das in den technischen Daten sogar offen zu.

Diese Falschdeklaration der Impedanz hat nur einen Zweck:
Man kann einen 3 dB höheren Wirkungsgrad in den technischen Daten angeben.

Grüsse
Roman
mburikatavy
Inventar
#5 erstellt: 13. Mrz 2012, 13:51

Passat schrieb:

Diese Falschdeklaration der Impedanz hat nur einen Zweck:
Man kann einen 3 dB höheren Wirkungsgrad in den technischen Daten angeben.


Hi,

ich hatte ne Nubert nuVero 4 zu Hause (4 Ohm mit 85dB) und hab mir jetzt im Geschäft die KEF R300 (8Ohm mit 88dB) angehört.

Zusammenfassend kann ich also sagen: Zwischen den beiden Boxen ist kein Unterschied (mal abgesehen vom Klang...), denn die KEF mit 8Ohm mit 88dB ist genau gleich wie die nuVero mit 4Ohm und 85dB?

Verstärker ist ein DENON 710: 50 W + 50 W an 8 Ohm; 85 W an 85 W an 4 Ohm - dabei stehn die 8 Ohm unter Nenn-Ausgangsleistung und die 4 Ohm unter Dynamik-Leistung. Keine Ahnung was das bedeutet / was der Unterschied ist.

Viele Grüße,

mburikatavy


[Beitrag von mburikatavy am 13. Mrz 2012, 13:52 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6 erstellt: 13. Mrz 2012, 14:49
Die KEF R300 ist auch so ein Fall der Falschdeklaration der Impedanz.
Die hat lt. technischer Daten eine Minimalimpedanz von 3,2 Ohm und ist damit ein 4 Ohm-Lautsprecher:
http://www.kef.com/h...helf/r300/index.html

Lt. Norm darf ein Lautsprecher seine Nennimpedanz an keinem Punkt um mehr als 20% unterschreiten, d.h. bei 8 Ohm - 20% kommen wir auf minimal erlaubte 6,4 Ohm. Bei 4 Ohm sind es 3,2 Ohm.

Wie in der verlinkten Seite zu lesen ist, gibt KEF für die R300 eine Minimalimpedanz von 3,2 Ohm an, was beweist, das es kein 8 Ohm, sondern ein 4 Ohm-Lautsprecher ist.

Der Wirkungsgrad wurde natürlich bei 2,83 Volt gemessen, was an den richtigen 4 Ohm aber 2 Watt sind!

Der korrekte Wirkungsgrad der R 300 beträgt also nicht wie von KEF angegeben 88 dB, sondern 85 dB.

Was deinen Denon angeht:
Der reicht sicherlich aus, wenn du nicht gerade in Partylautstärken hören willst.

Ich würde meinen Augenmerk auch weniger auf den Wirkungsgrad richten, sondern auf den Klang.

Höre dir die Lautsprecher an und kaufe dann die, die dir an deinem Denon klanglich am besten gefallen.

Grüsse
Roman
Archibald
Inventar
#7 erstellt: 13. Mrz 2012, 17:41
Hallo mburikatavy,

nur zum Vergleich : Meine Cabasse Sloop M 4 haben einen Wirkungsgrad von 94 dB je Box, 1m / 1 W an 8 Ohm. Gekauft wurden diese Lautsprecher 1986. Bei einer Belastbarkeit von 110 W kommt man auf Pegel, die der guten Nachbraschaft abträglich sind.

Gruß Archibald

PS. Der 1111. Beitrag ist endlich mal wieder eine närrische Nummer. Auch wenn die Jahreszeit vorbei ist : "Rho-dau !" wie man in unserem Dorf zur närrischen Zeit ruft.


[Beitrag von Archibald am 13. Mrz 2012, 17:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohm und Lautstärke Zusammenhang
wergel am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  3 Beiträge
Zusammenhang Boxenimpedanz und Verstärker
dodo2801 am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  10 Beiträge
Zusammenhang zwischen Lautstärke und Frequenz
oton69 am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  10 Beiträge
Ohm
Hinzi am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  4 Beiträge
OHM F, OHM F !!
WiderlingA. am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  2 Beiträge
4 Ohm und 8 Ohm mischen ?
duesseldorfer am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  3 Beiträge
6 Ohm Verstärker und 8 Ohm Boxen
Capsic am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  5 Beiträge
Unterschied zwischen 4 Ohm und 8 Ohm?
zroo am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  4 Beiträge
4 ohm und 8 ohm parallel ?
jokerman1 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  5 Beiträge
Wieviel Ohm?
db85 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.563