Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bass verzerrt bei hohem Pegel - defekt ?

+A -A
Autor
Beitrag
AR9-lover
Stammgast
#1 erstellt: 15. Jan 2004, 12:57
Hi,

an einem Lautsprecher hatte ich gestern Abend folgendes Problem - bei einem Paukenschlag eines Klassikstückes in sehr hoher Lautstärke hatte ich eine "Hardcoreverzerrung" - Klang wie wenn die Membrane anschlägt (hab die Lautstärke sofort runtergenommen).

In Zimmerlautstärke und bei Jazz/Pop/etc. mit hohem Pegel spielt alles einwandfrei - woran könnte das liegen - Bass geschrottet oder Boxen einfach am Limit ???

Danke für Eure Meinungen.

Gruss
AR9-lover
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jan 2004, 13:13
Dieses Phänomen kenne ich von meinen Boxen dahingehend, dass bei sehr hohen Pegeln der Mitteltöner anschlägt (ploppt). Der ist das schwächste (pegeltechnisch gesehen) Glied in der Box und einfach am Ende.
Der Verstärker treibt den guten halt bis zum "Anschlag".
Ich würde, glaube ich, mal eine Test CD laufen lassen und mir mal (vielleicht kanalgetrennt) Tiefbässe bei steigender Lautstärke reinziehen und zuhören.
Sollte da li + re das gleiche geschehen, denke ich müßte alles in Ordnung sein.
Wenn die Sicken OK sind, schrottet man ein Basschassis nicht so schnell.
Probier´s aus.
Mein Gedanke: Boxen am Limit
wolfi
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2004, 15:26
Hallo,
Jürgen M. dürfte Recht haben. Besonders bei kleinen Tieftönern in ventilierten Gehäusen kann so etwas geschehen.
DerOlli
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2004, 15:31
Hi AR-9,

dürfte ich mal erfahren was das für ein Klassikstück war?
Muss ich mir mal angucken, bzw. anhören...

Liebe Grüße,

Olli
Albus
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2004, 15:45
Tag AR9-Lover,

ein Paukenschlag bei sehr hoher Lautstärke kommt auf ca. 50 dB und bringt bei etwas weit geöffnetem Volume-Steller einen Verstärker mit höchster Wahrscheinlichkeit in Schwierigkeiten und auch die Lautsprecher. - Auf der STAX CD The Test gibt es die Instrumente des Orchesters in genau bezeichneter Mikrofonentfernung und Einstell-Anweisung des Verstärkers zum Hören mit der Lautstärke am Mikrofon, darunter auch eine Große Kesselpauke, große und kleine Trommeln, ein China Gong, diverse dieser Akustikbeispiele sind mit der Warnung versehen, Fettdruck, 'Achtung, mehr als 50 dB!'. Die Pauke ist bei Klassik sicherlich mit einem eigenen Mikrofon aufgenommen. Bei 110 dB, drum herum, da werden die Klirrgrade im Bass schon ein und das andere Mal hörbar, und darüber hinaus ist man dann typisch im Grenzbereich von LS.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 15. Jan 2004, 15:50 bearbeitet]
AR9-lover
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jan 2004, 15:50
Hi,

danke erst einmal für die Antworten.

@wolfi
Na ja, so klein ist das Chassis eigentlich nicht - schätze mal so 25-30 cm (kanns aber mal nachmessen). Lautsprecher ist von ACapella (verbauen eigentlich auch nicht das schlechteste Material) und das Gehäuse ist geschlossen (2-Wege)

@Jürgen
Das mit der Test-CD ist ne gute Idee - werds mal ausprobieren.

@DerOlli
War ne Puccini-Arie mit J.Cura - schau aber nochmal nach und sag Dir Bescheid !

Werde Euch die Erfahrungen mit der Test-CD mitteilen - danke einstweilen !

Gruss
AR9-lover
AR9-lover
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2004, 15:56
Hi,

@Albus
Auch Dir danke - Verstärker sollte eigentlich ausreichend sein (2x60 W-ClassA Endstufe) - bzw. hat bislang eigentlich immer ausgereicht. Tja, das mit der Pauke ist interessant - gibt es die STAX CD noch bzw. überhaupt zu kaufen - würde ich mir gerne mal anhören !

Gruss
AR9-lover
DerOlli
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2004, 16:00
@ AR9:

Vielen Dank, dass ist lieb!

Grüße,

Olli.
Albus
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2004, 16:12
Tag erneut,

die STAX CD 'The Test' gibt es noch bei Händlern, die sich davon, limitierte numerierte Auflage, einige hingelegt hatten; zum Beispiel hat System Shop in Hamburg noch mehrere Exemplare (Tel. 040/33 86 16, Herr Rodau, Inhaber, hat donnerstags frei). Es ist so leicht eine Probe auf die 'Natürlichkeit' seiner Anlage möglich. Die CD enthält auch weitere technisch nützliche Signal-Tracks, sämtlich mit Erklärung im Booklet. Ich finde noch heute, sehr zu empfehlen, vielleicht sogar Pflicht, wenn man die CD kennt und nutzt.

Ich vermute, die 60 W Class A reichen schlicht eben nicht, normalen Wirkungsgrad der LS unterstellt, 85-88 dB.

MfG
Albus
AR9-lover
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2004, 16:26
Hi,

@Albus
Danke für die Info - werde dann morgen mal anrufen, ob noch eine Stax da ist.
Wenn die End-Stufe wirklich nicht reicht - hmm, vielleicht hast du Recht - na gut, muß ich eben heute Abend in den Keller und ein größeres Kaliber holen (2x300W) - mal sehen obs daran liegt - werde es berichten !

Danke und Grüsse
AR9-lover
US
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2004, 16:28
Hallo,

bist du sicher, daß es ein Anschlagen war?

Diese Aussage macht mich stutzig:


und das Gehäuse ist geschlossen (2-Wege)


Üblicherweise geht das gar nicht. Zweiweger haben natürlich eine erhebliche Disposition für Intermodulationsverzerrungen und Dopplerverzerrungen aufgrund der großen Bandbreite von 6 oder mehr Oktaven.

Im Baß treten nun sehr hohe Verzerrungen auf, die auf högere Frequenzen moduliert werden. Daher muß man bei Zweiwegern auf sehr niedrige Klirrwerte achten, was zwangsläufig zu reflexgestützten Systemen führt, die den Hub reduzieren.

Könnten es also höherfrequente Anteile (Intermodulationsverzerrungen) sein, zumal sich eine geschlossene Box meist durch das Lutpolster gegen Anschlagen schützt?

Ich hatte selber mal einen geschlossenen Zweiweger, der recht über bei höheren Lautstärkenverzerrte.

Gruß, Uwe
AR9-lover
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2004, 16:48
Hi,

@US
Hmm, ich weiß nicht genau ob es ein anschlagen war - es war einfach ein mächtiges Dröhnen - deshalb hab ichs mal als "Hardcoreverzerrung" bezeichnet.

Bitte sei so nett und erkläre mir kurz was Intermodulationsverzerrungen sind - bin nicht so der Techniker (bedeutet dies das die eigentliche Verzerrung im Bassbereich durch höhere Frequenzen hervorgerufen werden ???)

Danke
AR9-lover
wolfi
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2004, 16:52
Hallo,
nun, meine Aussage war allgemeiner Natur, da ich Deine Box nicht kannte - allerdings ist eine 2 -Wege Box mit 25 - 30 er - Bass für Heimzwecke ungewöhnlich. Dennoch tippe ich zunächst weiter auf die Box - möglicherweise ist der Bass nicht langhubig ausgelegt und die Schwingspule schlägt auf der Polplatte auf. Oder Du hörst tatsächlich laut - vielleicht hilft ja der Tip von Albus.
US
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2004, 17:21
Hi AR9-Lover,

mit Klirr bezeichnet man nichlineare Verzerrungen. Diese haben etwas mit dem ursprünglichen Signal zu tun. Daher sind sie harmonisch. Es handelt sich um zusätzliche Obertöne.

Allerdings gibt es auch unharmonische Verzerrungen, die eben nicht im Zusammenhang mit dem ursprünglichen stehen.

Der tiefe Ton moduliert z.B. den hohen Ton. Verzerrungen werden "übertragen"

Gruß, Uwe
AR9-lover
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jan 2004, 12:05
Hi,

habe jetzt diverse Tests mit Test-CD, anderer Endstufe und diversen Frequenzen durchgeführt --> Bass ist defekt

Na ja, werde mir einen neuen bei Acapella ordern !

Danke für Eure Meinungen und Grüsse

AR9-lover
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner "zischen" bei hohem Pegel ?
katana27 am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  33 Beiträge
veränderter klang nach zu hohem pegel?
t2 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  4 Beiträge
Bass Lautsprecher defekt?
lynes am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  10 Beiträge
PorAc Standlautsprecher Bass defekt
wmmusic am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  2 Beiträge
KEF Q1 Bass defekt!
shadowcruiser am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  3 Beiträge
Unterschiedlicher Pegel bei Lautsprechern
raphael75 am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  10 Beiträge
GLE 70 Bass Lautsprecher defekt?
j.a.d.d.e.l am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  8 Beiträge
Lautsprecher defekt
MCMikele am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  30 Beiträge
Quadral Taifun defekt...kein Bass mehr
heinz1981 am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  4 Beiträge
Infinity Kappa 8 - Bass-Sicken defekt - Hilfe!?
max.mueller am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 16.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 173 )
  • Neuestes MitgliedRammboh
  • Gesamtzahl an Themen1.344.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.774