Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sonus Faber Aida Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Aug 2012, 15:46
Da ich nun schon einige Male diesen Lautsprecher gehört habe, dachte ich mir, dass ich dies hier einmal schreibe, vielleicht interessiert es ja den Ein- oder Anderen?!

Hier ein Bilder des vollständigen HiFi-Ensembles:



Wie zu sehen ist, handelt es sich ausschließlich um hochwertige Komponenten.

Der erste Höreindruck:
Es klingt diffus und langweilig. Eine scharfe Abbildung wäre hier Wunschdenken, aber fern jeder Realität!

Der zweite Eindruck:
Dann habe ich die rückwertigen Chassis vollständig abgeschaltet und es wurde deutlich besser, aber immer noch weit weg von zufriedenstellend. Selbst das Verrücken der Lautsprecher hat nichts gebracht. Letztlich ist genau das die Abstimmung dieses Lautsprechers. Er kann nicht nerven! Nie! Er klingt immer schön und das ist auch genau das, was die Klientel dieses Lautsprechers möchte. Doch ernsthaftes Musikhören, mit scharfen Becken, mit zischelnden Hi-Hats und druckvollen Trompeten, ist definitiv nicht möglich!

Fazit:
Dieser Lautsprecher ist perfekt verarbeitet! Alles sitzt und auch das Design finde ich sehr gelungen, doch wird niemand mit diesem Lautsprecher glücklich, der HiFi möchte und nicht irgendwie schön Musik hören!

Hier noch ein paar Bilder:





disco_stu1
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2012, 08:02
das liegt vermutlich an den schlechten lautsprecherkabeln
mich wundert, dass bei der preisklasse keine python hinten dran hängt
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Aug 2012, 08:21
Es gibt noch Händler, die nicht jeden Mist verkaufen!
klangsucht1985
Stammgast
#4 erstellt: 08. Aug 2012, 16:37
Eine Traumanlage!!

Wie schade dass das nicht klingen soll!
Aber woran lieg es?

Raumakustik? Ja, die Kabel sind fast zu einfach, aber soll es das sein?
Der Fehler liegt im Detail, alles andere wäre traurig.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Aug 2012, 17:05
Es liegt an der Abstimmung des Lautsprechers, an nichts Anderem!

Schon die rückwertig abstrahlenden Chassis zeugen von...
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Nov 2012, 23:29
War das bei den Hifi-Profis in Frankfurt a.M.?
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Nov 2012, 12:33
Beim Raum Ton Kunst, ja.
NeroNepolus81
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Nov 2012, 15:38
Hahahaha da war ich auch und habe mir das mal angehört.der verkäufer hat da irgendeine komische test cd reingemacht wo die erste 10min so losgingen wie in einem THX Kino.recht komisch dazu noch viel zu laut gemacht,viel hilft ja bekanntlich viel..lol.

na wenn man überlegt das die anlage so wie sie da stand 200.000eu aufwärts gekostet hat.War auch ich echt nicht begeistert.vielleicht passen dieT+A Röhren einfach nicht an diese lautsprecher..Da kann man schon eine menge falsch machen wie ich finde...

ich werde das nächste mal meine eigenen cds mal mitbringen und der anlage noch eine chance geben auch die aufnahme einer cd macht stark was her..

Vom hocker gehauen hat mich die Kombi definitiv nicht... Ich denke die Boxen können mehr man sollte sie nur lassen...
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Nov 2012, 20:19
Ich fand die Performance der KEF Muon im Raum nebenan nicht schlecht, aber erst nachdem die dicken McIntosh Endstufen einiger Maßen warm waren...
Dan_Seweri
Inventar
#10 erstellt: 07. Nov 2012, 23:23

HiFi-Tweety schrieb:
Es liegt an der Abstimmung des Lautsprechers, an nichts Anderem!

Schon die rückwertig abstrahlenden Chassis zeugen von... :cut

Rückwärtig abstrahlende Chassis? Faszinierend!!!!

Manche Lautsprecher-Entwickler sorgen sich um die phasenrichtige Wiedergabe des Signals - und andere ballern nach hinten raus, wo das Signal an der Raumrückwand reflektiert wird und sich "irgendwie" mit dem nach vorne abgestrahlten Signal mischt. Und all dies zu einem Kaufpreis, den sich am ehesten Fatastillionäre leisten können. Faszinierend!

Nun ja, man muss die Welt nicht verstehen. Man muss sich nur irgendwie darin zurechtfinden.


[Beitrag von Dan_Seweri am 07. Nov 2012, 23:27 bearbeitet]
Osyrys77
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2013, 13:05
Hi zusammen,

ich war gestern ebenfalls bei den HiFi-Profis in Frankfurt, wo sie ja jetzt zusammen mit Raum-Ton-Kunst sind.
Ich nahm so einiges an Testmaterial, da ich doch sehr unterschiedliche Musikrichtungen höre. Nur zu Infozwecken:

Aus den Progrock Bereich:
- Porcupine Tree
- Indukti
- Tool
- Archive

Dann noch etwas Jazz:
- Pet Metheny
- Diana Krall
- Miles Davis
- Marcus Miller

und noch diverse andere wie:
- Dead can dance
- Sara K.
- Mazzy Star
- Frightened Rabbit
- Mumford and Suns
- B.B. King
- Metallica

Ich war dort um mir diverse B&W Speaker anzuhören. Ausser den B&W´s 805, 804, 803 und 802 aus der Diamond Reihe, habe ich mir auch die Sonus Faber Cremona und eben die Aida, sowie diverse Canton Speaker aus der Referenz Reihe und die Jubilee, sowie die Quadral Aurum Titan angehört.

Am Ende fiel meine Entscheidung auf die B&W 803 Diamond. Zwischen der 804 und der 803 liegen Welten und schaltet man auf die 804 denkt man, dass der Speaker defekt ist, obwohl hier "nur" €2000 Differenz liegen. Die Unterschiede zwischen der 803er und der 802 waren eigentlich nur Nuancen. Trotz der gleichen Hoch und Mitteltöner, ist die Stimmenwiedergabe der 802er angenehmer, weil die Höhen nicht so dominant rüber kommen und die Bühne etwas tiefer wird. Der Sänger rückt gefüllt um knapp 1m nach hinten und die Instrumente verteilen sich besser um ihn herum. Bei der Tieftonwiedergabe musste ich erstaunlicherweise feststellen, dass mir hier die 803er besser gefiel, weil sie mit allen CD´s gut zu recht kam und der Bass auf den Punkt genau rüber kam. Die 802er ging gefüllt etwas tiefer runter, doch man hatte das Gefühl, dass die Membran bei sehr tiefen Frequenzen zu lange nachschwingt und es so etwas unsauber rüber kommt.

Ich war insgesamt knapp 6 Stunden gestern dort und davon habe ich auch recht lange auch die Sonus Faber Aida gehört.

@Sascha:
Hier muss ich dir leider wiedersprechen, denn ich für mich muss sagen, dass seit dem ich die Aida gehört habe, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich irgendwann noch mal wirklich das Musik hören mit einem anderen Speaker geniessen kann.

Wenn man tatsächlich Musik so hören möchte, dass man das Gefühl hat Live dabei zu sein, so hat es bis jetzt kein Lautsprecher geschafft, es so perfekt in Scene zu setzen. Ich bin ein riesiger Fan von Live-Jazz und Blues Konzerten und Stammkunde im Stadttheater in Aschaffenburg so wie in der Alten Oper in Frankfurt und es war das allererst mal, dass als ich die Augen geschlossen habe, das Gefühl hatte tatsächlich ein Orchester vor mir zu haben und nicht an einen Hörraum dachte.

Ich habe die Aida sowohl bei hohen Pegeln gehört, als auch eine Zeitlang nur auf Zimmerlautstärke. Du schreibst, dass sie diffus und langweilig klingt. Das kommt davon, dass wir uns alle mittlerweile an diese künstlich analytische Wiedergabe der Lautsprecher gewöhnt haben, wo jedes Instrument wie gemeiselt an einem Punkt im Raum steht wiedergegeben wird, doch dies hat mit der Realität nichts mehr zu tun. Auch die von dir angegebenen zischelnden Hi-Hats und druckvollen Trompeten, hören sich so nur bei der Wiedergabe durch gesoundete Speaker an. Ich selbst bin diesem Trend lange verfallen, doch musste irgendwann feststellen, dass dies mit der Wiedergabe die ich wahr nehme, wenn ich Live vor einem großen Orchester stehe nichts zu tun hat.

Die Aida war in der Wiedergabe wie ein Orchester, man konnte sich links oder rechts im Raum hinstellen, zwischen die Speaker mittig positionieren oder sich auch mal in 90° Winkel zu den Speaker stellen, die Bühne war jedes mal vor einem und die Musikwahrnehmung entsprach fast perfekt der Wiedergabe eines Liveorchesters.

Wo die Quadral Aurum Titan nach ca. 1 Stunde bei der Saxophon- oder Trompeten- Wiedergabe nur noch am zischen und kreischen war (am Anfang hat es sich noch faszinierend angehört) oder gar die B&W 803 (für die ich mich gar entschieden habe) die Wiedergabe der Instrumente nicht ganz so schrill wiedergab, dafür aber wieder zu analytisch, weil die Instrumente so gemeiselt im Raum standen, dass schon geringe Abweichungen vom Sitzplatz den Ton verfälscht haben, so spielte die Aida auch nach Stunden so entspannt, dass ich am liebsten noch die Nacht durch sitzen geblieben und gehört hätte. Dieses Hörgefühl, nicht einen Lautsprecher vor mir zu haben, sondern tatsächlich bei jeder Musikrichtung, jedes mal das Gefühl ein Orchester oder eine Band vor sich zu haben, war das erste mal in meinen Leben.
bapp
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2013, 16:46

Das kommt davon, dass wir uns alle mittlerweile an diese künstlich analytische Wiedergabe der Lautsprecher gewöhnt haben, wo jedes Instrument wie gemeiselt an einem Punkt im Raum steht wiedergegeben wird, doch dies hat mit der Realität nichts mehr zu tun.

Solange es nicht um eine Blaskapelle geht, die an einem vorbeimarschiert, hat das sehr wohl etwas mit der Realität zu tun. Außer vielleicht den Solisten bewegt sich in einem Orchester normalerweise nicht sehr viel.
Ich hatte mal LS mit chaotischem Abstrahlverhalten und übler Kanalgleichheit - da war Bewegung im Klangbild.
DAS hatte mit der Realität aber wirklich nichts zu tun, und ging auch ziemlich auf die Nerven.

Die Aida war in der Wiedergabe wie ein Orchester, man konnte sich links oder rechts im Raum hinstellen, zwischen die Speaker mittig positionieren oder sich auch mal in 90° Winkel zu den Speaker stellen, die Bühne war jedes mal vor einem und die Musikwahrnehmung entsprach fast perfekt der Wiedergabe eines Liveorchesters.

Das ist mit der guten alten Stereophonie einfach nicht möglich - auch diese sagenhaften Aidas können das nicht.
Osyrys77
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2013, 19:40
@bapp:

Wie gesagt, dass waren meine Hörerfahrungen. Ich bezog die Hörerfahrungen auf die Klassikkonzerte die ich Live miterleben durfte und die manchmal mit 3 oder 4 und manche mit 30 oder 40 Philharmonisten besetzt waren. Die Kanaltrennung bei menschen ist bei weiten nicht so gegeben, wie uns das die meisten Schallwandler vorgaukeln möchten.

Man kann zwar die einzelnen Instrumente Orten doch die Musik beim Konzert kommt als ein ganzes beim Zuhörer an. Dies ist auch der Grund wieso die meisten den Klang einer Platte besser empfinden als von CD. Es ist nicht unbedingt der warme Klang von dem häufig gesprochen wird, es ist einfach die deutlich niedrigere Kanaltrennung der Schallplatte, so dass wir die Musik so wahr nehmen, als wenn wir es selbst Live hören.

Die heutigen Speaker und die Abmischungen auf den digitalen Medien suggerieren eine "perfekte" Ortbarkeit und Auflösung. Ich bin diesen Trend selbst sehr lange erlegen und das analytische hören gehört immer noch zu meinen Hobbies. Ich höre mir Liveaufnahmen von Klassikonzerten an und höre mir diese ohne Bild an, während ich die Bühne zeichne. Ich kann mit der jetzigen Aufstellung genau die Position jedes einzelnen Instruments im Raum sagen, doch dies hat mit der eigentlichen Musik leider nichts aber absolut nichts mehr zu tun! Wenn dies für einen natürlich der Maßstab für die Perfekte Wiedergabe ist, dann soll es so sein. Die Tatsache ist jedoch, dass die Hörwahnehmung vom gleichen Konzert komplett anders aussieht, wenn man Live vor dem Orchester sitzen würde.

Aber whatever, jeder so wie er es mag.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jan 2013, 01:09
Also du kannst gerne noch mal zu mir kommen, dann gehen wir in mein Schlagzeug Zimmer, in dem mein akustisches Schlagzeug steht und ich spiele dir einmal Live ohne Verstärkung ein paar Beispiele, die wir gerne aufnehmen können und dann hörst du sie dir in meinem Hörraum an.

Danach wirst du verstehen, warum die Aida ein schön anzusehendes Kunstobjekt ist, aber definitiv kein guter Lautsprecher im Sinne der High-Fidelity!
bapp
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2013, 12:02
@Osyrys77:
Du meinst also, dass v.A. orchestrale Musikdarbietungen quasi durch falsche Wiedergabe erst richtig werden. So oder so ähnlich argumentieren auch die Liebhaber der Rundumstrahler - durch Hinzufügen heimischer Akustikanteile soll das ominöse "Live-Feeling" erzeugt werden.
Will man jedoch die Musik unbedingt so hören, wie der Musiker, bzw. der Tonmann sie gemeint hat, braucht es dazu aber zwingend möglichst exakt abbildende LS.
Das Musikerlebnis soll m.A.n. akustisch nicht hauptsächlich durch meinen Raum und die Eigenheiten der LS bestimmt werden, sondern durch Mikrofonierung und Abmischung der Aufnahme, und ich möchte ggfs. auch mal zwischen den verschiedenen räumlichen Illusionen wählen können.
Jazzaufnahmen mit kleiner Besetzung z.B. hören sich für mich eindeutig authentischer an, wenn die einzelnen Instrumente ihren festen Platz auf der virtuellen Bühne haben.
Ich glaube aber eigentlich sowieso nicht, dass man sich solche sündteuren Hörmöbel wie die Aida explizit wegen deren vermatschter Räumlichkeit kauft, ebensowenig wie ich glaube, dass die prinzipiell mäßige Kanalttrennung der Schallplatte ein Vorteil ist. Beides kann man jedenfalls auch einfach auf elektronischem Weg erreichen.
Osyrys77
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2013, 16:32
Hi bapp,

ich wollte hier niemanden angreifen oder jemanden von irgendetwas überzeugen oder gar seine Überzeugungen schlecht reden.

Bezüglich:

Du meinst also, dass v.A. orchestrale Musikdarbietungen quasi durch falsche Wiedergabe erst richtig werden. So oder so ähnlich argumentieren auch die Liebhaber der Rundumstrahler - durch Hinzufügen heimischer Akustikanteile soll das ominöse "Live-Feeling" erzeugt werden.


So habe ich es nämlich gar nicht gemeint. Die Aida gibt für MICH die Musik einfach so wieder wie es bei einem Live-Konzert klingt. Ich bin seit 15 Jahren deutschlandweit unterwegs und habe mir so viele Lautsprecher angehört und die nächsten Termine stehen auch schon wieder an. Nie kam für mich ein Lautsprecher auch nur annähernd an das Erlebnis heran, welches ich bei Live-Auftritten verspüre. Dies war bei mir wie gesagt, erst bei der Aida gegeben.

Was die Darstellung der Auflösung bzw. Ortbarkeit angeht, so vergleiche ich die Jazzautritte meiner Arbeitskollgen (Aschaffenburger Jass Big Band) mit den Wiedergaben der einzelnen Speaker. Das interessante ist, bin ich bei einer Liveprobe oder Konzert dabei, nehmt man zwar die Position der einzelnen Instrumente zwar wahr, ABER die tatsächliche Auflösung ist bei weiten nicht so gegeben, wie die welche uns die mondernen Lautsprecher ob passiv oder aktiv vorgaukeln und man ein Saxophon in eiem Stereodreieck von sagen wir mal 3m auf einen Radious von 5cm zuweisen kann.

Dies ist nur meine Erfahrung und mein Hörempfinden, wenn ihr bei Live-Jazz-Aufnahmen in paar Meter Entfernung auch jedes Instrument mit geschlossenen Augen auf paar Cenitmeter identifizieren könnt, dann ist einfach mein Hörempfinden anders und ihr könnt glücklich sein. Ich für mich kann nur sagen, dass egal, um welches Instrument es sich handelte, die Aida für mich dieses wo wiedergegeben hat, wie ich es von Unplugged Live-Auftritten kenne.

@babb und Sascha:
Wie gesagt, bitte meinen Beitrag nicht negativ aufgreifen. Das war für mich jetzt einfach nur eine Erfahrung die ich gemacht habe und Sascha wie du weisst, ich war ja schon mal bei dir und war von deinen Speakern mehr als nur positiv angetan, aber das was ich mit der Aida hören durfte war für mich einfach der Klang den ich bei Live-Auftritten geniesse....nicht mehr und nicht weniger.

Ich wünsche euch beiden noch viel Spass beim Musikhören.
NeroNepolus81
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jan 2013, 17:59
Schonmal überlegt ob die Aida vielleicht auch nicht so mit den T+A komponenten kann ?!? Ich hab diesen Lautsprecher selber gehört und muss sagen schlecht war es nicht was dort rauskam. Sollte es auch nicht den die Anlage komplett kostet ja schon weit über 100.000 eu wenns reicht. ?!?

Ich denke aber das die Aida definitiv mehr kann wenn man sie lässt.

Bei meinem letzten Besuch habe ich auch mal meine eigenen Cds mitgebracht und kann sagen das die Anlage des Abends für mich die Burmester Komplett anlage war.Sämtliche Komponenten waren von Burmester und somit vom Meister persöhnlich aufeinander Abgestimmt. Und das hat man auch gehört,für mich stellte diese Burmester Kombi so alles in den Schatten an dem Abend im RTK in FFM.

Habe auch die Amanti Futura gehört an einem Mc Intosh Verstärker+Mc SACD Playa und war nicht so begeistert.und ich denke es lag daran das dieses Dämliche Schaltpult Terminal dazwischen hängt/hing. Was auch eine Absolutes NO-GO ist.Wenn ich mir solche Komponenten mal leiten könnte wäre das erste was ich machen würde,den Raum für mehrere Std mieten und die Lautsprecher+Enstufe/Verstärker direkt verbinden lassen mit gutem Kabel Rack usw...Über so ein Schaltterminal würde ich mich definitiv nicht abstempeln lassen..


Aber zurück zur Aida da diese Anlage in einem für mich auch viel zu kleinen Raum steht und das Abstrahlverhalten der linken Aida wohl durch andere Lautsprecher im Weg steht regelrecht Blockiert wird. Ist das ganze Potential der Anlage nicht zu hören. Und wie gesagt ich denke mal das man bei Lautsprechern für 80k zu 100% nicht irgendwelche x beliebigen Endstufen Cd Spieler und Vorstufen anschliessen kann.Da muss man auf jeden fall Experimentieren und Tauschen.
DJ_Bummbumm
Inventar
#18 erstellt: 09. Jan 2013, 18:31

Osyrys77 schrieb:
ABER die tatsächliche Auflösung ist bei weiten nicht so gegeben, wie die welche uns die mondernen Lautsprecher ob passiv oder aktiv vorgaukeln und man ein Saxophon in eiem Stereodreieck von sagen wir mal 3m auf einen Radious von 5cm zuweisen kann.

Soll das heißen, "moderne" Lautsprecher können irgendwie die einzelnen Instrumente herausfiltern, um sie auf Pseudo-Positionen zu projizieren, oder wie soll das gehen?

Frage ich als technisch "Unbeleckter".

BB
bapp
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2013, 09:49

die tatsächliche Auflösung ist bei weiten nicht so gegeben, wie die welche uns die mondernen Lautsprecher ob passiv oder aktiv vorgaukeln

Aber ich hör's doch!
/fatboyslim/
Neuling
#20 erstellt: 02. Mrz 2013, 17:29
Das ist ja eine Überraschung fur mich.
Ich habe bei mir zu Hause genau diese Anlage , die aber mit B&W 800 Diamond spielt.Will gerade die B&W verkaufen und zur.....Aida wechseln.
Bin zwar sehr zufrieden mit dem Setup aber suche nach etwas neuem - hier meine ich die Lautsprecher

Klingen die Aida mit den T+A zu "glatt" , ohne Dynamik und Attacke?
Was meint ihr genau?

Ich habe auf den Fotos gesehen , dass in dem gleichen Raum auch die B&W800D stehen.
Dann haben die Leute bestimmt die B&W mit Aida vergliechen .
Wo ist das ? Habt ihr die Telefonnummer oder web site ?

Grusse
Dan_Seweri
Inventar
#21 erstellt: 02. Mrz 2013, 17:38
Aus dem Text ergibt sich, dass das Foto oben in diesem Laden entstanden ist: http://www.raum-ton-kunst.de/
/fatboyslim/
Neuling
#22 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:12
Danke.
Habe dort angerufen und erfahren , dass die Aida immer noch dort stehen
Ich muss mal vorbei schauen.

Eine Sache verstehe ich nicht.
Wieso haben die Herren in dem Laden ausgerechnet die T+A und Aida Kombi ausgewählt , wenn die angeblich so schlecht zusammen klingen sollen?
Ich denke , dass die Herren nicht schwerhörig sein können , wenn sie in so einem Laden arbeiten und auch davon leben
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:51
Ich konnte sie dort auch schon an anderer Elektronik hören, das macht den Lautsprecher bei weitem nicht besser, er bleibt aus meiner Sicht einfach Schrott, der schön anzuschauen ist.
/fatboyslim/
Neuling
#24 erstellt: 02. Mrz 2013, 19:27
Schrot? Starke Aussage
Also bist der Meinung , dass man sich die Zeit sparen kann und die Lautsprecher gar nicht anhören ?
Welche Lautsprecher sind fur dich der Mass der Dinge (damit wir uns auch gut verstehen können)?

Nach deiner Aussage liegt es nicht an der T+A Elektronik , dass die Boxen so schlecht klingen.
Das ist schon fur mich eine erfreuliche Nachricht , da ich die Anlage seit ca. 1 Jahr bei mir habe
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:18
Einen Raum weiter steht die Wilson Audio Alexia, falls sie dort noch steht und das ist, aus meiner Sicht, einfach gut!

Bei Elektronik höre ich keinen Unterschied, außer es sind richtig klirrende Röhren verbaut, was aber bei der Sonus Faber Aida zweitrangig ist, da der Lautsprecher an sich für mich eine Frechheit ist.

Wie gesagt, rein klanglich! Optisch und Verarbeitung finde ich perfekt!
/fatboyslim/
Neuling
#26 erstellt: 02. Mrz 2013, 22:45
Wenn es so ist wie du schreibst dann behalte ich wohl meine B&W
Trotz dem werde ich mir die Lautsprecher (Aida) anhören um mir eine eigene Meinung zu holen.

Du meinst das Wilson (oder Focal ) für dich der passende Lautsprecher sind.
O.K. jeder hat seinen Geschmack.
Hier haben wir aber ein anderes Problem der vielleicht nicht den Klang aber bestimmt das Design betrifft

Fur mich sind Wilson direkt nach YG die hässlichsten Lautsprecher auf dem Markt.
Schade, dass man das nicht miteinander kombinieren kann

Grusse
bapp
Inventar
#27 erstellt: 03. Mrz 2013, 05:32

HiFi-Tweety schrieb:
Ich habe bei mir zu Hause genau diese Anlage , die aber mit B&W 800 Diamond spielt.Will gerade die B&W verkaufen und zur.....Aida wechseln.

Es ist gut, dass du diese heisse Frage gerade hier stellst.
Mindestens die Hälfte, also praktisch über 50% meiner Bekanntschaft plagt nämlich das gleiche Problem.
Die Hälfte davon widerum hat aber mittlerweile sogar schon die Aidas zerhackt und verheizt, und ist völlig verzweifelt - sie wissen weder ein noch aus!


[Beitrag von bapp am 03. Mrz 2013, 05:36 bearbeitet]
/fatboyslim/
Neuling
#28 erstellt: 03. Mrz 2013, 10:14
Hast du diese Lautsprecher gehört ?
Welche Eindrucke ?

Ich denke über neue Boxen und in dem Auswahl stehen eben die Aida Lautsprecher.
Ausserdem denke ich , man kann auch die CWT 2000 SE ausprobieren.

Du kannst nicht alle Lautsprecher sich anhören weil die Zeit einfach dafür fehlt
Deshalb sollte man sich eine enge Auswahl vorbereiten.

Grusse
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Mrz 2013, 22:16

bapp (Beitrag #27) schrieb:

HiFi-Tweety schrieb:
Ich habe bei mir zu Hause genau diese Anlage , die aber mit B&W 800 Diamond spielt.Will gerade die B&W verkaufen und zur.....Aida wechseln.

Es ist gut, dass du diese heisse Frage gerade hier stellst.
Mindestens die Hälfte, also praktisch über 50% meiner Bekanntschaft plagt nämlich das gleiche Problem.
Die Hälfte davon widerum hat aber mittlerweile sogar schon die Aidas zerhackt und verheizt, und ist völlig verzweifelt - sie wissen weder ein noch aus!


Wenn du zitierst, dann bitte richtig, denn dieser Satz ist nicht von mir.

Es kann aber auch nicht jeder mit dem Computer umgehen.
Arnie72
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Nov 2014, 13:38
Servus,

War gestern auch in ffm und hatte die Möglichkeit die Sonus Faber Aida bei Raum Ton Kunst zu hören.
Betreiben wurden die Boxen an einer Accuphase C3800, DP720, PS 1220 sowie zwei A200.

Mit weitem Abstand das Beste was ich je gehört haben, Augen zu und man hat das Gefühl live zu hören, egal wo man im Raum stand.
Die Detail Auflösung war sensationell ,es war einfach alles zu hören.

Ein Traum von Anlage.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sonus Faber Venere signature
bukablues am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  2 Beiträge
Sonus Faber...
surprise_gc am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  159 Beiträge
Sonus Faber
BMWDaniel am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  4 Beiträge
Sonus Faber Cremona
er0815 am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  13 Beiträge
Sonus Faber Cremona + Röhre
Aug&Ohr am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  6 Beiträge
Sonus Faber Cremona
derJonas am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  8 Beiträge
Sonus Faber Grand Piano
thomgoo am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  6 Beiträge
Sonus Faber Cremona
Vultureway am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  3 Beiträge
Sonus Faber - wo hören?
bvolmert am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  2 Beiträge
Sonus Faber Amati Homage
querenburger am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.271 ( Heute: 207 )
  • Neuestes MitgliedAndrejKuzin
  • Gesamtzahl an Themen1.352.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.779.826