Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Abacus C-Box 2 vs. Nubert NuPro A-10

+A -A
Autor
Beitrag
BLND
Stammgast
#1 erstellt: 27. Dez 2012, 15:25
Tagchen zusammen,

hatte schon die Tage ein Thread bezüglich aktiver LS für den Schreibtisch erstellt um mich ein wenig zu orientieren.
Nun habe ich mich nochmals stundenlang durch das weltweite Netz gelesen und bin für mich zu dem Entschluss gekommen, dass es entweder die Abacus C-box 2 oder die NuPro A-10 werden.

Und da wir hier im Forum ja einige Nubert-Anhänger haben, welche jedoch natürlich anderen Produkten gegenüber aufgeschlossen sind, mich würde natürlich auch Eure Meinung unter dem Motto "A-10 vs. C-Box" interessieren.

Ich bitte darum nicht wieder in seitenlange Diskussionen und Streitereien zu verfallen, sondern einfach neutral eure Meinung wiederzugeben.
Die LS werden ausschließlich am PC & Schreibtisch benutzt.

In diesem Sinne bedanke ich mich vorläufig für eure hoffentlich, zahlreichen Antworten!


[Beitrag von BLND am 27. Dez 2012, 16:33 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2012, 15:35
ich habe die abacus a box 5 und die nupro 20 gehört und war von beiden für den preis nicht wirklich begeistert, wird bzw kann auch an der aufstellung gelegen haben.
welche ls mich p/l richtig begeistert haben sind die xtz mh-800
BLND
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2012, 16:06
Auch interessant, Mensch jetzt hast mich schon wieder neugierig gemacht!
Danke erstmal für den Tipp.
Sedi-at
Inventar
#4 erstellt: 27. Dez 2012, 16:18
Hallo BLND

Brauchst Du die für den PC ?
falls ja,es gibt bald die Kef X300a sollte man sich unbedingt mal anhören.

gruss Dieter
BLND
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2012, 16:25
Hey Dieter,

ja werden ausschließlich für den PC (bald Laptop) genutzt.

Oh Gott, ihr machts mir wirklich schwer, wieviel werden die X300A denn kosten, Budget liegt bei 500€?

Sprechen mich auch sehr an, danke dir, ich informier mich mal ein bisschen über die X300er.


[Beitrag von BLND am 27. Dez 2012, 16:27 bearbeitet]
Sedi-at
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2012, 16:37
Hallo BLND

Hör sie erst mal an ,die kommen ca mitte Januar auf den Markt.

gruss dieter
Hardwell
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2012, 16:56
Hallo BLND ,
hör dir mal die Elac AM150 an !
LG
BLND
Stammgast
#8 erstellt: 27. Dez 2012, 17:26
Okay ich merk schon ihr wollt mich quälen.

  1. Nubert NuPro A-10
  2. ABACUS C-Box 2
  3. XTZ MH-800
  4. KEF X300A
  5. Elac AM150

Trotzdem danke, will sonst noch wer ein Pärchen reinschmeißen?


[Beitrag von BLND am 27. Dez 2012, 17:27 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2012, 17:35
JBL LSR 2325P Monitor
frix
Inventar
#10 erstellt: 27. Dez 2012, 17:42
armer BLND.

Statt klarheit bekommt er nur noch mehr zerstreuung
Hardwell
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2012, 17:45
BLND
Stammgast
#12 erstellt: 27. Dez 2012, 17:52


Entschuldigt mein infantiles Verhalten.
Psya
Neuling
#13 erstellt: 14. Jan 2013, 20:31
Wie hast du dich denn nun entschieden?
XdeathrowX
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2013, 20:34
Also wenn schon die KEF für zusammen 800€ in den Raum geworfen werden, dann nenne ich mal die Adam A7X
chbla
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Feb 2013, 14:10
welche sinds denn geworden?
Steril
Stammgast
#16 erstellt: 05. Mrz 2013, 08:58
Ich denke die KEF werden auch bald günstiger, da sie gerade neu auf dem Markt sind. Da der DAC eingebaut ist und kein Subout vorliegt, sollte auf jeden Fall getestet werden, ob der untere Frequenzbereich von der Intensität her ausreicht. Viele kleinere Subwoofer und auch kleine Räume können ganz tiefe Freqenzen ja gar nicht abbilden. Der Subwoofer kann aber dann die Bässe (50-120Hz) verstärken, was viele als angenehm empfinden, gerade bei kleinen Lautstärken. Das Ohr hört ja nicht linear, bei kleinen Lautstärken werden tiefe Frequenzen leiser wahrgenommen.

Bei mir sind im Rennen:

Abacus C-Box + Dragonfly DAC
KEF X300A
Adam Artist 5

Mal hören...
BLND
Stammgast
#17 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:37
Sorry für die späte Antwort, bis jetzt sinds noch keine geworden.

Habe gestern die ELAC getestet und bin wirklich positiv überrascht, super Auflösung und auch der Tiefton kommt kräftig, trocken und super präzise daher, für den Preis sind sie wirklich mehr als gut.
Trotzdem werde ich noch weiterhören!


@Steril: wie siehts bei dir mittlerweile aus?


[Beitrag von BLND am 18. Mrz 2013, 19:37 bearbeitet]
Steril
Stammgast
#18 erstellt: 18. Mrz 2013, 19:50
Nach erneutem Hörtest habe ich nun die Kef X300A bestellt, die im Detailreichtum einfach alles in ihrer Preisklasse an die Wand spielen.
Hier wird immer so viel über die Raumakustik und DACs geschrieben, dem ich bisher aber wenig Bedeutung beigemessen habe.
Nun bin ich das Thema mal mit meinen Wharfedale Diamond Pro 8.2 angegangen:

-Positionierung der Lautsprecher auf dem Schreibtisch mit Thomann Schräg-Absorbern
-Abnehmen der Gitter an den Lautsprechern
-Vorhänge und einen dicken Flusenläufer ins Büro, um die Nachhallzeit zu reduzieren.
-Bass Absorber (Matratze vom Sohnemann) an der Wand direkt hinter meinem Sitz aufgestellt.
-D10 Cobra USB-DAC anstatt meinem Mindprint Trio angeschlossen. Musik von Spotify Premium über Soundpimp und Asio4all zur Umgehung des Windows Mixers

Das Ergebnis ist unglaublich!!! Die Wharfedale spielen ca. 2 Klassen besser als vorher.
Die Aussage, dass man ca. dasselbe Budget in die Raumakustik und die Wandler stecken sollte kann ich unterstreichen!
BLND
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mrz 2013, 16:42
Glaube ich dir, allerdings sind 800€ schon sehr happig und somit liegen die LS preislich deutlich über den hier genannten Modellen.
Es sei denn du hast die Schmuckstücke extrem günstig bekommen?

Danke für deine ersten Eindrücke.
BLND
Stammgast
#20 erstellt: 30. Mrz 2013, 08:41
Nochmal ein kurzer Bericht,

hatte gestern die Gelegenheit die NuPro A-20 lange zu testen.
Designtechnisch sehr schön anzusehen, ein ordentlicher Bass war vorhanden, allerdings hat mir persönlich die Höhen- und Mittenauflösung nicht sonderlich zugesagt, insgesamt hätte ich mir wirklich mehr erwartet.
Die ELAC AM150 haben subjektiv eindeutig besser aufgelöst, der Tiefton war nicht so präsent, allerdings viel präziser und trockener dargestellt.
Die NuPro-Reihe ist schonmal nichts für mich, was nicht beudetet, dass sie schlecht sind.

Weiter geht die Suche.

Bleiben noch die Abacus und XTZ


[Beitrag von BLND am 30. Mrz 2013, 08:42 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 30. Mrz 2013, 08:42
versuch mal die xtz
BLND
Stammgast
#22 erstellt: 30. Mrz 2013, 09:02
Ja, an dem Paar bin ich eigentlich auch am stärksten interessiert, allerdings hatte ich bisher überhaupt keine Erfahrungen mit Mindaudio, ist das Zurücksenden bei Nichtgefallen kein Problem, da ich die LS ja auch mit der hoch angepriesenen Software nutzen möchte?
Außerdem hoffe ich auf keine Probleme beim Benutzen der Software, sprich Codeanforderung.

Bleiben noch die eben genannten XTZ & ABACUS C-Box 2
ingo74
Inventar
#23 erstellt: 30. Mrz 2013, 09:03
ja kein problem, auch kannst du ja via paypal zahlen...
Amperlite
Inventar
#24 erstellt: 30. Mrz 2013, 09:10

Steril (Beitrag #18) schrieb:
Die Aussage, dass man ca. dasselbe Budget in die Raumakustik und die Wandler stecken sollte kann ich unterstreichen!

Bitte BLND nicht noch weiter mit falschen Aussagen verwirren! Bei der Raumakustik hast du völlig recht. Bei Wandlern sind die Unterschiede allerdings winzig, wenn überhaupt hörbar! Man darf nur den Pegelabgleich beim Vergleichen nicht vergessen...
music_is_my_escape
Stammgast
#25 erstellt: 30. Mrz 2013, 13:56

Amperlite (Beitrag #24) schrieb:
Bei Wandlern sind die Unterschiede allerdings winzig, wenn überhaupt hörbar!


Hast Du für diese Behauptung ein paar Belege?

Viele Grüße!

BLND
Stammgast
#26 erstellt: 06. Apr 2013, 14:41
Nochmal ein kleines Update, habe vor ein paar Stunden die KEF X300A Probe gehört.

Was soll ich dazu noch sagen, sie haben mich schicht und ergreifend umgehauen, was für eine Auflösung und die Tiefen nicht überpräsent, trotzdem super präzise!

Also wer 800 Schlappen übrig hat, sollte unbedingt zuschlagen, vorallem klingen die kleinen Teile auch bei sehr lauten Pegeln noch unglaublich unangestrengt, faszinierend, mir allerdings ein wenig zu teuer...

Die Suche geht weiter, die XTZ müssen unbedingt auch noch bald getestet werden, ich weiß!
BLND
Stammgast
#27 erstellt: 27. Mai 2013, 20:12
Update:

Hatte heute die ADAM A3X daheim.

Bisher habe ich hauptsächlich über die Brillianz der Hochtöner gelesen, also habe ich sie mir mal zukommen lassen.

Wie erwartet war der Hochtöner wirklich gut, sehr fein aufgelöst, neigt aber auch zum Zischen, insgesamt hat er mich aber auch nicht aus den Socken gerissen.
Trotzdem ein großer Pluspunkt, die Mitten waren gewöhnlich, nichts weltbewegendes.
Tja, leider folgte noch der Bass, ich mag eigentlich kein sonderlich präsenten Bass, höre per KH auch nur mit meinem AKG Q701, aber das war dann wirklich zu mikrig.
Also Bass kann man das ja eigentlich nicht nennen, sondern eher ein laues Windchen.
Hinzukommend hat der Tiefton nicht einmal durch Präzision gepunktet.

Ich fasse nochmal kurz meinen bisherigen "akiven" Weg durch:

Nubert NuPro A-20: gut, P/L durchschnittlich

ELAC AM 150: sehr ähnliche Abstimmung wie die NuPro, Höhen könnten noch ein wenig besser aufgelöst werden, deutlich vor den NuPro bzgl. P/L

KEF X300A: brillianter Klang, für mich subjektiv nahezu perfekt, Minus ist der Preis von 800€

Monkey Banana 4: ganz kurz, pure Enttäuschung, total unpräzise, deutlich schlechter als die anderen Kandidaten

ADAM A3X: starke Höhenauflösung, dafür fand ich den Tiefton, auch von der Präzision fast am schlechtesten.

noch nicht getestet, die letzten 2 sehr interessanten Modelle für mich:

ABACUS C-BOX 2
XTZ MH-800


Sollte die C-BOX ähnliche Tiefen wie die A3X aufzeigen, wäre diese für mich ebenfalls ausgeschlossen.

Mein Podest, blenden wir den Preis aus, sehe wie folgt aus:

1. KEF X300A
2. ELAC AM 150
3. NuPro A-20

Über Tipps und Meinungen, gerade in Richtung ABACUS und XTZ würde ich mich sehr freuen!

Abend
ingo74
Inventar
#28 erstellt: 27. Mai 2013, 20:24
ausprobieren
XdeathrowX
Inventar
#29 erstellt: 28. Mai 2013, 18:18
Ich werfe erneut die Adam A7X in den Raum - diese weist, im Gegensatz zur A3X, einen Tieftöner auf.

Was ist eigentlich mit den Behringer Monitoren a la B2030?


[Beitrag von XdeathrowX am 28. Mai 2013, 18:19 bearbeitet]
BLND
Stammgast
#30 erstellt: 28. Mai 2013, 19:44
Mit den Behringern habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt und ich muss auch irgendwo Schlussstriche ziehen, sonst hocke ich noch ein 10 Jahren hier und bringe Updates.
Also streiche ich jetzt mal konsequent die Behringer aus meiner Liste, außerdem sollte mir das Design wenigstens ein bisschen zusagen, was an dem Fall leider nicht eintritt.

Nochmal zu ADAM, die kleinen Brüder haben mir ja ansatzweise gezeigt, wie die Großen spielen und die so oft beschworene Hochtöner klingen. Außerdem wären wir dann auch gleich bei 1000 Kohlen.

Den einzigen Gänsehaut-Effekt hatte ich bis jetzt bei den KEF, schließt man die Augen, würde ich niemals auf die Idee kommen, dass sich vor mir solch kleine Lautsprecher befinden, hinzukommend ist das Paar noch extrem pegelfest.
Für 700 gebraucht, habe ich sie letztens gesehen, allerdings stören mich die Anschlussmöglichkeiten extrem.

Ich kann aber meine Suche noch nicht vorläufig beenden, weil ich noch so ungemein interessiert an den XTZ bin, die werden hier ja von einem bestimmten User extrem gelobt und da will ich mir noch unbedingt mein eigenes Bild machen.
ingo74
Inventar
#31 erstellt: 28. Mai 2013, 19:58
es gibt mehrere, die die empfehlen - mindestens die, mit denen ich die zusammen gehört habe
Sedi-at
Inventar
#32 erstellt: 29. Mai 2013, 15:51
Hallo BLND

Den Gänsehauteffekt bei Kef kenne ich sehrgut,hatte es bei der LS 50. Die Kef X300A hat mein Freund sich besorgt und ist bis heute sehr begeistert ,aber man sollte sich nicht von anderen beeinflussen lassen und würde mit den eigenen Ohren hören was man mag oder nicht.
Ansonnsten viel Spass bei der suche .

gruss dieter
burki111
Stammgast
#33 erstellt: 30. Mai 2013, 10:44
Hi,

überlege mir seit geraumer Zeit auch ein Update für die "Bürobeschallung" (zumeist absolutes Nahfeld).
Momentan agiert hier ein Syrincs M3-220, welches zwar ok ist, doch fehlt mir hier etwas der "präzise Hochtonbereich".
Angeschlossen werden sollte das Ganze über XLR (entsprechender DAC vorhanden), d.h. Lautsprecher mit integrierten DAC stehen auf meiner Liste nicht ganz oben...
Es ist schon länger her, dass ich u.a. diverse Adams (A5, A7...) verglichen habe, doch wäre ich eigentlich eher an den kleinen A3X zusammen mit einem passenden Sub (die A5X sollten hier ja keinen entscheidenden Vorteil bringen?) wie z.B. den Adam Sub 7 Pro interessiert, wobei sich hier der Gesamtpreis auch auf die 800 EUR zubewegt.
Welche sinnvolle und möglichst etwas billigere Alternativen wären denn anhörenswert?

Gruss
Burkhardt
BLND
Stammgast
#34 erstellt: 30. Mai 2013, 13:56

Sedi-at (Beitrag #32) schrieb:
Hallo BLND

Den Gänsehauteffekt bei Kef kenne ich sehrgut,hatte es bei der LS 50. Die Kef X300A hat mein Freund sich besorgt und ist bis heute sehr begeistert ,aber man sollte sich nicht von anderen beeinflussen lassen und würde mit den eigenen Ohren hören was man mag oder nicht.
Ansonnsten viel Spass bei der suche .

gruss dieter


Danke dir,

leider wird aus dem einstigem Spaß so langsam eher ein Qual.
Man möchte eben für den Preis, das für einen subjektive, beste Ergebnis herausholen.

ABACUS vllt. noch, XTZ muss noch, dann ist Schluss.

Das einzig nervige an den X300A sind definitiv die Anschlussmöglichkeiten, XLR wäre schon toll gewesen + Cinch, naja abwarten.


[Beitrag von BLND am 30. Mai 2013, 13:56 bearbeitet]
music_is_my_escape
Stammgast
#35 erstellt: 30. Mai 2013, 14:45

burki111 (Beitrag #33) schrieb:

Es ist schon länger her, dass ich u.a. diverse Adams (A5, A7...) verglichen habe, doch wäre ich eigentlich eher an den kleinen A3X zusammen mit einem passenden Sub (die A5X sollten hier ja keinen entscheidenden Vorteil bringen?) wie z.B. den Adam Sub 7 Pro interessiert, wobei sich hier der Gesamtpreis auch auf die 800 EUR zubewegt.


Mit einer A5x bzw. Artist5 plus einem adäquaten Sub kann man bei vernünftiger Aufstellung und Einbindung ganz hervorragend hören und ich wage zu bezweifeln, dass man für den dafür aufgerufenen Preis etwas ähnlich auflösendes und den selben großen Frequenzbereich abdeckendes bekommt...

Gerade der Bühnenaufbau und die Räumlichkeit sind bei der Fünfer (wohl aufgrund der geringen Größe) sagenhaft und was sie im Bassbereich aufgrund des Volumens vermissen lässt, liefert ein gut integrierter Sub dazu, was sich wiederrum auch positiv auf die Raumstaffelung auswirkt.

Um an dieses Gesamtpaket heranzukommen, muss man meines Erachtens schon ein ganz klein wenig mehr investieren, wobei je nach Aufstellungsmöglichkeiten und persönlichem Geschmack durchaus auch andere kleine Monitor-Sub-Kombinationen glücklich machen können...
Zweck0r
Moderator
#36 erstellt: 31. Mai 2013, 04:55

ingo74 (Beitrag #28) schrieb:
ausprobieren :prost


...wenn das bei der XTZ überhaupt geht. Laut Audio-Test muss die Software online aktiviert werden, das könnte Stress bei der Rückgabe geben. Und erst recht dann, wenn man die Dinger irgendwann weiterverkaufen will.
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 31. Mai 2013, 06:21
natürlich geht das, xtz wirbt selbst mit dem zuhause ausprobieren.
wie die das dann bei ner rückgabe selber im system regeln, ist doch egal:
http://www.xtzsound.de/de/uber-xtz/buy-and-try

und für mindaudio gilt eh das deutsche widerrufsrecht.

die dirac-lizens kann wird auch problemlos mitübertragen beim verkauf, da wird nur die email-adresse des besitzers geändert.


[Beitrag von ingo74 am 31. Mai 2013, 06:23 bearbeitet]
burki111
Stammgast
#38 erstellt: 31. Mai 2013, 12:21
Hi,

nochmals: Was bringt eine Adam A5X + Sub7 gegenüber einer A3X + Sub7 im Nahfeld?

Gruss
Burkhardt
frix
Inventar
#39 erstellt: 04. Jun 2013, 16:16
wie sieht es bei der xtz eigentlich mit verzögerungen aus mit eingeschlatetem dirac?
burki111
Stammgast
#40 erstellt: 06. Jul 2013, 16:47
Hi,
antworte mir mal selbst:
Setze nun die Artist 5 + Sub 7 Pro ein und sehe gegenüber der Variante A3X/Artist 3 + Sub 7 für mich ausreichend grosse Vorteile (High/Low Shelf gibt es bei der A3X nicht und insgesamt scheint mir die Klangreproduktion der A5X stimmiger).
Einbindung des Subs ist nicht ganz einfach und habe mich da gegen das (von Adam empfohlene) Durchschleifen entschieden.

Gruss
Burkhardt
BLND
Stammgast
#41 erstellt: 30. Jul 2013, 13:04
Es folgt eine weiter Ergänzung bezüglich der Aktiven.

Nach:
Nubert NuPro A-20
ELAC AM 150
KEF X300A
Monkey Banana 4
ADAM A3X

folgen die wahrscheinlichen Topseller im Low Budget Bereich und zwar die Yamaha HS7 & KRK RP5.

Lustigerweise hatte ich diese beiden Modelle immer vor meiner Nase in einem ansässigen Musikshop, habe mich aber nicht weiter um diese Boxen interessiert.
Warum eigentlich nicht, weil ich naiverweise davon ausgegangen bin, dass jeder 0815 Musikbastler diese Modelle bei sich stehen hat und sich nur der Name verkauft, die Leistung aber eher durchschnittlich sei.
Aus meiner jetzigen Sicht war das ein klarer Fehler.

Ich habe mir als erstes die Yamaha HS7 bestellt und der Klang ist wirklich sehr fein,die Höhen und Mitten sind sehr direkt und detailliert, subjektiv empfand ich den Hochtöner leicht angenehmer und keinesfalls unpräziser als den immer so hoch angepriesenen von ADAM.
Manko waren für mich die tiefen Töne, ich würde mich selber eher als bassarmen Hörliebhaber bezeichnen, aber aus den Yamahas kam mir dann doch zu wenig Bassfundament, selbst als eingefleischter AKG Q701-Hörer war mir das zu wenig.
+ Sub wären die HS7 schon sehr beachtlich und punkten durch ihr starkes Auflösungvermögen.
Schlussendlich wurden sie aber zurückgeschickt.

Völlig frustriert und schon hoffnungslos, auch wollte ich mir keine Aktiven mehr per Post zukommen lassen (mein Postbote hält mich schon für verrrückt), habe ich mich entschieden in unseren Mini 0815 Musikladen zu gehen.
Die KRK hatte ich bisher belächelt, weil ich dachte, dass es sich um schlechte Aktive mit angehobenem Bass handeln würde und bisher immer vermieden.

Die Auswahl fiel mit KRK & Yamaha sehr bescheiden aus.
Also blieben noch die RP5 übrig, die der Verkäufer gerade noch auf Lager hatte und welche vorführbereit waren.

Und was soll ich sagen, die haben mich umgehauen.
Was aus solchen kleinen Dingern rauskommen kann ist wirklich beachtlich.
Kein Bassgewitter, aber leicht präsenter und wohlklingender Tiefton, total stimmige Mitten und dann erst die Höhen, trifft fast zu 100% meinen Geschmack.
Ich habe das Paar jetzt zu Hause auf dem Schreibtisch und am meisten fasziniert mich immernoch die Stimmenwiedergabe, so fein aufgelöst, räumlich und direkt, das habe ich bisher selten erlebt!
Die KRK bringen ein total homogenes Klangbild, in dem vorallem die Stimmwiedergabe niemals durch einsetzende Instrumente oder Hintergrundgeräusche verdrängt wird, spielen einfach und das ohne angestrengt zu wirken und sie decken schonungslos auf.
Man beachte, das Paar kostet weniger als 300€, damit schlagen sie für mich alles bisher gehörte.

An die untersten Frequenzen kommen das Paar logischerweise nicht heran.

Ich meine im "Es lebe der Studio-Monitor!" Thread ebenfalls von einem Nutzer gelesen zu haben der eigentlich die KEF LS50 besitzt und sich spaßeshalber ebenfalls die KRK zugelegt hat und auch durchaus angetan war.

Ich denke, ich bin nach langer Suche fündig geworden und das mit Aktiven, die ich schon seit Ewigkeiten kenne, von denen ich aber nicht im Entferntesten angenommen hätte, dass sie mir auch nur ansatzweise zusagen könnten!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ABACUS C-Box 2 Klangoptimierung?
Sapphire2408 am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.08.2016  –  7 Beiträge
Nubert nuPro A-20
noclou am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  5 Beiträge
Abacus A-Box 5
knever am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  6 Beiträge
Nubert nupro 10 rauschen stark
nubi2011 am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  3 Beiträge
Verkabelung Aktivbox - Abacus C2
burnhard1234 am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  5 Beiträge
Nubert nuPro A-700 Diskussion
real_Lucky am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  2 Beiträge
Ein Erlebnis : Nubert nuPro A-100 Aktivboxen vs. Harman/Kardon BDS 477 (277)
real_Lucky am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  7 Beiträge
Etwas unzufrieden mit Nubert nuPro A-20
goldkanal am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  10 Beiträge
Update von Nubert nuLine 32 auf nuPro a200?
boesser am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.11.2016  –  3 Beiträge
Nubert nuPro A-100 / A-200 / A-300 / A-500 / A-700 / AW-350 / AS-250
baby2face am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  520 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Adam
  • Elac
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.571