Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen testen ob noch ok.wie ?

+A -A
Autor
Beitrag
Dennis50300
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2013, 16:25
Habt ihr da ne' Idee, also ich hab ja die Party grad am Wochende unterhalten, und es gibt genau 2 Möglichkeiten, entweder ich bin grad noch etwas geschädigt oder aber ich hab meinen GLE 470.1 ordentlich einen mitgegeben.

Es kommt mir so vor als fehlen die Mitten, und naja dummerweise hat mein Dad sich schonmal nen' Mitteltöner mit Michael Jackson "give in to me" zerrissen früher.
Ich konnt es natürlich nicht lassen und hab auch mal richtig Kette gegeben

Ich konnte die RX-V 450 bis +7, manchmal +10 aufdrehen, so extrem hat meine HiFi noch nie gejodelt.

Ich kann es irgendwie grad so nicht richtig testen, wenn ich nun Musik höre (Boxen stehen wieder wie vorher, hab ich ausgemessen), es fehlt plötzlich einfach etwas

Gibt es nicht irgendwas meintewegen auf YouTube um mal alles zu belasten also jeweils Höhen, Mitten und Tiefen und pro Box, um einfach mal zu testen ob da noch überall anständig was herauskommt


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 24. Jun 2013, 16:26 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jun 2013, 16:42
Kommando zurück, mein Dad's geschultes Ohr gab mir grad die Sicherheit das alles i.O. ist.

Referenz nun wiedermal Dire Straits - So far Away und es ist geil

Habe anscheinend auch die verkehrte Musik genommen nachdem ich sie nun wieder angeschlossen habe, ganz klar sowas wie meet me halfway von den Black eyed pease kann man getrost in die Tonne hauen zum Testen.

Mir fällt nun aber nach der Fete umsomher der leichte Hall wieder auf -> ich brauch Gardienen

Interessant wäre es trotzdem mal ob es sowas gibt, damit man direkt was passendes hat zum einlegen.


Gruss Dennis50300
TKCologne
Inventar
#3 erstellt: 24. Jun 2013, 20:24
Eagles - Hell freezes over (Hotel California)
Dire Straits - Love over gold (Private investigations, Telgraph road)
Pink Floyd - Wish you were here, Time oder Money
Roger Hodgson - Take the long way home
Scorpions - Acoustica
Iron Maiden - Rock in Rio
Blind Guardian - Imaginations through a looking glass
Slash - Made in Stoke
Subway to Sally - Nackt II


[Beitrag von TKCologne am 24. Jun 2013, 20:28 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jun 2013, 14:06
@TKCologne:

Jo dafür muss man aber die Titel gut kennen oder nicht ?

Ich meine ein Track, der explizit dafür gedacht ist und man ganz sicher weis Sekunde da bis da wird genau Teller Hoch, Mitte, Tiefen, links oder rechts oder gleichzeitig belastet.

Sodass man ruckzuck feststellen kann ob er halt ok ist, oder im Eimer ist.

Edit:
Also mal angenommen ich hätte mir mit Michael Jackson die Mitten von Rechts zerschossen, dann müsste ja dann bei einem solchen Track sofort bei den passenden Sekunden auffallen das nix rauskommt, oder es nur kratschelt.
ENDEdit


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 26. Jun 2013, 14:08 bearbeitet]
audiojck
Inventar
#5 erstellt: 26. Jun 2013, 14:18
Vor allem kannst du ja dein Ohr an das entsprechende Chassis halten. Wenn da nur Grütze rauskommt oder auch gar nichts, dann ist es hinüber.
TKCologne
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2013, 15:42
Da ich die Titel ja gut kenne, nutze ich diese auch. Vor allem bei den Sachen von Dire Straits sind so viele verschiedene Facetten in den Titel, das sich diese sehr gut zum Testen eignen. Ebenso bei Pink Floyd. Wenn da nichts scheppert, kratz oder brummt ist eigentlich alles i.O. Es sei denn es ist nichts zu hören aus einzelnen Chassis.
Dennis50300
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jun 2013, 18:06
Jo wenn man sowas hat ist's natürlich nicht übel zum Testen

Was ich genau suche ist aber quasi ein Schnelltest

Der dann also jede Seite einmal jedes anspricht also pro Seite dann 3 Tests für Höhen, Mitten und Schlussendlich Tiefen, oder eben andersherum.

Aktuell hab ich grad nochmal ein wenig meine Butze hier weiter umgebaut, nun liegt weniger Kram vor den Boxen herum und somit sind die "Raummoden" besser.

Komischerweise (ich weiss Tiefen b.z.w. Bässe sind nicht ortbar eigentlich), allerdings wenn ich sitze in meiner Hörposition wofür ich auch gemessen habe u.s.w., da bekomm ich mehr Druck auf das rechte Ohr.
Wenn ich mit dem linken Ohr an die Box gehe und mit dem rechten an die rechte Box, kommt aber quasi gleichviel Druck raus aus den Beiden.
Also alles i.O.

Nur wenn ich Musik höre hab ich halt mehr Druck auf dem rechten Ohr wie auf dem linken Ohr, ich kann es mir nicht anders erklären als das meine Raummode weshalb auch immer momentan so ist das die rechte Box mehr Druck auf mich ausüben kann als die linke.

Ich mach euch mal ein Foto, vielleicht habt ihr eine Idee was ich besser machen kann.

Edit:


Das blaue unten ist meine Couch, ich bin 2,70 entfernt auf den cm genau, ich denke mm dürften hoffentlich nix ausmachen ?
Die Boxen stehen etwa 1 Meter und 66cm auseinander.
Wie man sieht auch eingedreht, die innere Kante 10cm von der Rückwand weg und die äussere hintere Kante ist 26cm von der Seitenwand entfernt.
Von der hinteren Wand ist die äussere Kante ca. 16,5cm entfernt.

Natürlich hab ich die 2,70 in meiner Yammi für jede Seite eingestellt
ENDEdit


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 29. Jun 2013, 18:14 bearbeitet]
Blaukomma
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jun 2013, 21:32
Mit einem Sinusgenerator Frequenzen die jeweils die entsprechenden Chassis wiedergeben, abpsielen und mit dem Balance Regler jede Box einzeln kontrollieren. Das wäre für mich ein Test, ansonsten einfach Ohren vor halten und fertig..

Das du auf den Ohren unterschiedlich viel Druck verspührst kann zum einen an deinen Ohren liegen, zum anderen aber auch daran, dass du zufällig zwischen einem Druckmaximum bzw. Minimum sitzt.
Du merkst ja sicherlich wie stark sich der Bass verändert, wenn du mal durch den Raum gehst. Versuch doch mal, ob du 20cm weiter rechts auf beiden Ohren den gleichen höheren Druck und 20cm weiter links den gleichen geringeren Druck verspürst..

Gruß Blaukomma
Dennis50300
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2013, 10:54
@Blaukomma :

Ich hab nun beim nach weiter rechts gehen und nach links gehen nicht beachtet wieviel cm, ich da quasi meine Ohren bewege von der Sitzposition, allerdings so das ich halt mit dem linken Ohr links mehr belausche und rechts dabei mit dem rechten Ohr.

Da verschwindet der Druckunterschied, soll es etwa daran liegen da meine 2 Rechner da übereinander vor der rechten Box mehr Resonanz bringen ?
Würde zumindest in meiner Sitzposition erklären warum rechts mehr "pumpt" als links

Muss ich Rechnerade und Fernsehtisch also wohl noch weiter nach links verschieben was ^^

Stoned höre ich grad von Dido (Album Life for Rent), da ist der "Druckunterschied" schon recht grausig


Gruss Dennis50300
Blaukomma
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jun 2013, 11:30
Der Druckunterschied resultiert nicht aus dem vorhandenen Mobiliar, zumindest nicht aus ein paar Rechnern oder Tischen...
Hier gibt es einen Rechner http://www.audio.de/tool-lautsprecher-rechner-751234.html der das Verhalten im Bassbereich in Abhängigkeit zum Raum darstellt. Du kannst ja mal, nur als Beispiel einfach einen beliebigen Raum und Lautsprecher eingeben und du wirst feststellen, dass Lautstärkeunterschiede sehr partiell und stark ausgeprägt sein können. Vielleicht gibt es bei dir ein vergleichbares Problem, da heißt es nur Lautsprecher oder Hörplatz rücken bis es stimmt..

Gruß Blaukomma
Dennis50300
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jun 2013, 12:06
So ich hab das ganze nochmal umgestellt, nun stehen die Boxen richtig in den Ecken drin:


Habe dafür grob ne' Kante ausgerechnet

Jetzt habe ich auch weniger Differenz zwischen den Boxen dem Abstand und dem abstand zu meiner Sitzposition

@Blaukomma:
Deinen Link werde ich mir mal zu gemüte führen, eventuell nicht mehr Heute, bekomme noch Besuch und muss noch bisschen was anderes tun.

Aber nun stehen meine Boxen ja ne' ganze Kante freie abgesehen von der abstandsgeschichte und das hat es nun schon verbessert.

Ich kann mir desweiteren nur erklären und nun kommt ev. Quatsch und oder völliger Unsinn...

Wenn ich meine Sennheiser MX-470 per Klinke dran habe, ich denke mal jeder kennt den Effekt wenn man diese Knöpfe leicht reindrückt mit dem Finger in's Ohr, dann "rummsen" diese mehr.
Auffälligerweise mehr links als rechts, soll ich etwa mit diesem billigkram eventuell "Reverse" hören die ganze Zeit ?

Unterwegs auf Kopfhörer achtet man natürlich nicht so auf Raumklang, zumal nicht wenn man leise beim Fahrradfahren was dudeln lässt.
Da ist's ja wirklich nur damit da was läuft zum wach werden morgens z.B. und ansonsten ist man ja auch mehr mit dem Verkehr beschäftigt als mit der Musik.

Richtig angeschlossen sind meine Boxen jedenfalls und wenn ich im Winamp-Equilizer nach links schiebe den Regler dann kommt auch nur links was raus und andersherum mit Rechts natürlich auch.


Gruss Dennis50300
Dennis50300
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jun 2013, 12:14
Muss mich verbessern hinsichtlich für den Winkel musste ich nochmal ein wenig drehen für meine endgültige Sitzposition.

Gemessen hatte ich richtig den abstand, allerdings war der Winkel noch nicht so ganz richtig, den habe ich nämlich optisch für meine wenn ich vorm Rechner was mache Sitzposition und nicht für "mit dem allerWertesten nach hinten, mit dem Rücken an die Lehne eingedreht "

Da war natürlich das räumliche Hören dann nicht so toll, weil sich die beiden Strecken dann von den Tellermitten vor mir gekreuzt haben und nicht quasi direkt hinter meiner Abrissbirne

Es sind nun z.B. nicht mehr 8 oder 8,5 der hinteren/äusseren Kante zur Wand dahinter, sondern 7cm


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 30. Jun 2013, 12:15 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jun 2013, 12:26
Ich hab gerad mal versucht das mit dem SP-Level auszugleichen, da gibt die Yammi allerdings beim einstellen nur ein Rauschen, wenn ich das nicht exakt mittig stehen habe ist links oder eben halt rechts lauter wie die jeweils andere Box.

Also meine Boxen sind i.O., das ist so anscheinend auf den CD's drauf wie's kommt.


Gruss Dennis50300
Dennis50300
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jul 2013, 11:41
Das ganze lässt mir ja immernoch nicht wirklich Ruhe ne'

Wenn ich Random Musik höre und mit den Ohren an die Boxen beigehe kommt irgendwie aus dem Oberen Tellern absolut nix raus.

Der Seite von Canton selbst:
http://www.canton.de/de/archiv/produkt/gle470.htm

Kann man entnehmen, das Zitat:

Tieftonchassis1 x 180 mm, Aluminium
Mitteltonchassis1 x 180 mm, Aluminium
Hochtonchassis1 x 25 mm, Gewebe


Es nur Tiefton oder Mittelton sein kann, da der obere Teller ja einer von den 180ern ist, tieftöne kommen aber garantiert aus beiden
Die Hochtöner laufen auch definitiv sonst wäre "Koto" nämlich totale Grütze was mir da aus den Boxen herauskommen müsste.

Bin ich recht der Annahme das die oberen Tellern die "Mitten" sind ?

Edit:
@TKCologne:
Deine genannten Pink Floyd Titel habe ich alle am Start, nun aber wirklich kennen tu ich die noch nicht auf meinen Boxen.
Kannst du Zeiten nennen von den Titel wo was genau angesprochen wird ?
Dann könnte ich diese auch als Referenz nehmen
ENDEdit


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 09. Jul 2013, 12:06 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2013, 13:07
In Deinem anderen Thread schreibst Du, dass Du Bi-Amping benutzen willst.
Ich gehe mal davon aus, dass die Canton dann ein Bi-Amping Terminal hat.

Mach mal die Brücke zwischen Hoch- und Bassbereich raus und schließ das LS-Kabel im Hoch- Mitteltonbereich an.
Nun ist der Sound vom Bass befreit.

Nun ein Ohr an den Mitteltöner und es müsste jetzt besser zu Hören sein, ob der Mitteltöner noch spielt.

Schönen Gruß
Georg
Dennis50300
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jul 2013, 08:39
@RocknRollCowb... :

Achso, ähm nee nicht das ich wüsste das da Anschlussmässig irgwie was dafür vorgesehen wäre, die haben einmal rot und einmal schwarz also + und Masse.

Die Frequenzweiche wird wohl also dahinter im Gehäuse sein.

Edit:
Aber mal anders gefragt, was für Instrumente müssten wann wo rauskommen ?
Man könnte ja nun anstatt sich Titel und oder Album hier um die Ohren zu kloppen, einfach mal Tiefen, Mitten und Höhen so voneinander trennen, das Anhand dessen jeder quasi mit seiner Musiksammlung einfach mal checken kann was Phase ist.

Oder soll ich mich täuschen und ich hab die nicht "ortbar"n Tiefen/Bässe oben drin ?

Also sodass die Mitten der untere grosse Teller ist von jeweiliger Box, dann wäre definitiv alles i.O. denn da kommt mächtig was raus


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 10. Jul 2013, 08:53 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#17 erstellt: 10. Jul 2013, 08:58
Die Methode die ich grad versucht habe und laut der alles i.O. sein dürfte, ist während Herbie Hancock - Rock it, mit dem Equilizer von Winamp herumzuspielen.

1K dürften die Mitten sein, lauter und leiser machen hört man, rechts davon sind wohl die Höhen und links die Tiefen/Bässe.

Das hat dann alles immer deutlich den Sound verändert (jeweils voll aufgedreht und den Rest komplett nach unten, sowie andersherum) da ja quasi alles Griff dürfte alles ok sein oder ?


Gruss Dennis50300
Dennis50300
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jul 2013, 12:11
Was meint ihr Pro's zu diesem hier:
http://www.youtube.com/watch?v=nklzAUrXSuM

Wenn ich da alle Frequenzen drauf was höre dürften alle Teller in meinen Boxen ok sein oder ?


Gruss Dennis50300
audiojck
Inventar
#19 erstellt: 14. Jul 2013, 12:40
Bist du jetzt allen ernstes 20 Tage damit beschäftigt, deine Lautsprecher zu testen?

Wenn alle Frequenzen annähernd gleich laut sind und nicht schrammelt ist es doch offensichtlich okay. Bei Musik scheint es ja gerade auch keine Probleme zu geben.
Dennis50300
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jul 2013, 15:53
@audiojck :

Ich bin immer auf der suche nach der Eierlegenden Wollmichsau


Gruss Dennis50300
audiojck
Inventar
#21 erstellt: 14. Jul 2013, 18:37
Dann gibt's zwei Möglichkeiten:
1. Kauf dir ein Einmessmikro
2. Tausch die Lautsprecher vorsorglich gegen die Reference oder so aus


Nichts für ungut, wenn die Lautsprecher keine hörbaren Fehler aufweisen, sind sie wohl in Ordnung
Dennis50300
Stammgast
#22 erstellt: 14. Jul 2013, 18:46
@audiojck :

zu 1.:
gibt es sowas mit Software für den unabhängigen Rechner mit digitalen Ausgung zum Amp ? (Meine RX-V450 hat keine Einmessfunktion und auch kein Einmessmikro-Anschluss)

zu 2.:

du meinst ich soll meine Boxen gegen quasi "neue" ungebrauchte tauschen ?

Ich mein kann ja nicht so schwer sein, irgendwas laufen zu lassen wo man ruckzuck sagen kann da ist jeder Töner ok von von jeder Box ohne das man nen paar Titel exakt jede Sekunde kennen muss auf den Boxen, um sie zu Testen.

So ein Video wo da alle Frequenzen durchgehen, wenn da nix fehlt am Gehörgang während die jeweilige läuft sollte doch genau das richtig sein zum Testen oder ?

Jede Box einzeln checken könnte ich ja in dem ich ganz einfach jede Box an jeweils einen Kanal hänge, dann könnt ich jeweils an b.z.w. abschalten.


Gruss Dennis50300
audiojck
Inventar
#23 erstellt: 14. Jul 2013, 20:29
Naja, wenn fehlt ja ca. ein Drittel der Frequenzen. Das solltest du schon merken. Und ich glaube der Tipp mit dem Ohr an die Treiber halten kam auch schon.

Also die Lautsprecher sind mit großer Wahrscheinlichkeit in Ordnung, wenn du nicht komplett taub bist. Und ja, der Frequenztest sollte funktionieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Jul 2013, 20:38
Sweep Töne durchlaufen lassen, Sinus Töne ebenso, dann hört eigentlich jeder ob ein Chassis nicht mehr funzt.

Mit dem Ohr ran hat wohl nicht funktioniert,oder? Das ist doch ne sehr einfache Methode.....

VG
Dennis50300
Stammgast
#25 erstellt: 15. Jul 2013, 13:50
@weimaraner :

Wann, woher die passenden Frequenzen für welchen Teller ?

Mir fehlt da die Definition, um genaus zu wissen wann was angesprochen wird, dann würde das mit dem Ohr am entsprechenden an der jeweiligen Box auch funktionieren.

Wie schon geschrieben, Musik hören kann keine Referenz für mich sein, denn so lange hab ich die Boxen ja noch nicht und ich kenne jede Menge Titel die ich zwar oft und gerne höre nicht so genau von den Boxen.

Meine Sennheiser MX470 für Unterwegs damit werd ich wohl kaum vergleichen können denke ich mal.



Gruss Dennis50300
Blaukomma
Stammgast
#26 erstellt: 15. Jul 2013, 16:13
Jeder halbwegs normale Song überdeckt ein Frequenzsprektrum indem alle Chassis angeregt werden sollten. Ohren an die Chassis und lauschen... ansonsten http://www.youtube.com/watch?v=mX27e9SrlfA

Es ist normal das in den ersten und letzten Sekunden wenig bis garnichts zu hören ist.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 15. Jul 2013, 17:10
Die Übergangsfrequenzen der "Teller" sollten hier ca bei 300Hz sowie bei ca 3kHz liegen.

Wie von meinem Vorredner schon angemerkt regt ein ganz normales Lied alle "Teller" an,
also ruhig mal das Ohr dranhalten....

VG
Dennis50300
Stammgast
#28 erstellt: 15. Jul 2013, 17:13
Ich hab die Boxen ja nun wieder "normal" an A dran.

Es schrappelt nix dabei, ich kann nun aber natürlich nicht jede box einzeln testen was doof ist, denn gegeben dem Fall "mickey Maus und für immer aus" ist schon passiert lässt es sich bei diesen Testfrequenzen natürlich nun mit beiden Lautsprechern gleichzeitig bescheiden Testen.

Ich empfinde diese Brumm und Fieptöne als unangenehm und nicht wirklich ortbar.

Edit:
http://www.youtube.com/watch?v=nklzAUrXSuM
Das hier ist allerdings auf jeder Box quasi gleich durchgelaufen, also einzeln, da hat ich rechts an B angeschlossen und sie waren jeweils abschaltbar gewesen
ENDEdit

Wenn bei beiden Boxen nun Boxenkabel abmache, die rechte mit der linken vertausche und irgendwo was im Eimer wäre müsste aber bislang schon gehört Musik plötzlich anders klingen, weil irgendwas rechts dann funktioniert was links eventuell im Eimer ist.
Problem ist halt nur ich hab keine wirkliche Referenz, deswegen ja die Frage nach so einem Test.


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 15. Jul 2013, 17:17 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 15. Jul 2013, 17:22
Wo kommst du denn her, ich komm vorbei, das ist in 1 Minute geklärt.....

Du machst dir da nen zu großen Kopp denke ich,
wenn deine Referenz schon sagt das alles o.k. ist,
du nichts außergewöhnliches bemerkst, dann ist vermutlich alles in Ordnung.

natürlich sollst du die Lautsprecher einzeln testen,
entweder mal den Balanceregler benutzen, die LS Kabel abklemmen oder was auch immer...
Dennis50300
Stammgast
#30 erstellt: 15. Jul 2013, 17:27
Also ich weiss net, das ist für mich alle keine vernünftige Referenz

Eine Referenz wären 6 Töne hintereinander weg, vorher hört man oder liesst man Höhe links, mitte links, tiefe links, wenn bei jeweiligem Ton was rauskommt und nix schrappelt wäre die linke Box ok.
Dasselbe mit der rechten Box, also die anderen 3 Töne und schon sind wir fertig mit einem sehr schnellen kurzdiagnosetest.

Verstehe irgendwie nicht so ganz warum da noch keiner draufgekommen ist

Dann müsste man auch nicht mit dem Kopp an den chassis herumeiern, wenn kein Ton kommt wo aber einer sein sollte, bei jeweiliger Box ist halt der jeweilige Teller im Eimer.

Gesetz dem Fall ich hätte mir die Mitte ob nun links und oder rechts zerballert, die nimmt man eigentlich kaum wahr, denn wenn ma am Equilizer die 1khz runterkurbelt klingt's ja immernoch gut.
Oder gehören dazu deutlich mehr Freuquenzen als nur die 1khz, da fehlt mir das Wissen dazu

Edit:
Mal als Beispiel den Equilizer von winamp, 1khz sind für mich die Mitten bislang gewesen, rechts davon hielt ich immer für die höhen und die links daneben für die Tiefen.
Mehr als das Wissen das das am besten auf "Flat" steht hab ich bislang nicht gebraucht, quasi "ByPass" in meiner Yammi falls Direct Stereo läuft anstatt Straight oder war es andersherum ? ^^
ENDEdit

Edit2:
Mir ist natürlich bewusst das eventueller "Plunder" nicht alle Frequenzen wiedergeben kann die meine Canton's können, ob sie braucht ist natürlich auch wieder so eine Sache.
Es wird ja aber wohl jeweilige Frequenzen geben die jeder jeweilige Teller von jeder Box schafft um so direkt schnell sagen zu können ist o.K. und der ist defekt und was ist defekt
ENDEdit2

Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 15. Jul 2013, 17:38 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Jul 2013, 17:37
Du bist ein schwieriger Fall...
Jurgen2002
Stammgast
#32 erstellt: 15. Jul 2013, 17:42

Eine Referenz wären 6 Töne hintereinander weg, vorher hört man oder liesst man Höhe links, mitte links, tiefe links, wenn bei jeweiligem Ton was rauskommt und nix schrappelt wäre die linke Box ok.
Dasselbe mit der rechten Box, also die anderen 3 Töne und schon sind wir fertig mit einem sehr schnellen kurzdiagnosetest.


Wie soll das funktionieren?
Zum beispiel bei einem 2 Wege System oder Breitbändern? Selbst bei einem 3Wege System hat ja jeder Lautsprecher eine andere Übergangsfrequenz. So spielt bei deinen Canton der hochtöner vllt ab 3000hz, aber bei irgendeiner Heco ab 5000hz?

Edit: Um dir noch zu helfen:

Lad dir mal einen Sinus ton simulator runter Test tone genarator

Such dir z.b von der Herstellerseite die Übernahmefrequenzen raus. Eventuell reicht es auch wenn du nur ein lautsprecher anschliesst und dann mal 100hz, ~1khz und 8khz generiest.


[Beitrag von Jurgen2002 am 15. Jul 2013, 17:46 bearbeitet]
Dennis50300
Stammgast
#33 erstellt: 15. Jul 2013, 17:49
@Jurgen2002:

Aha, jetzt kommen wir dem Ursprung warum das nicht funzt dann auch mal was näher

Ich frage trotzdem nochmal nach, weil Hoch ist ja nunmal hoch und gehört zum Hochtöner und nicht zu den Mitten oder Tiefen.

Also kann man sich nachdem was ich jetzt anfange zu begreifen in diesem Moment nicht wirklich die Teller wirklich einzeln testen, zumindest nicht allgemein und man müsste für jede Box einen eigenes Tesvideo machen ?

Dann sollten da die Hersteller vielleicht mal dran


Gruss Dennis50300
Jurgen2002
Stammgast
#34 erstellt: 15. Jul 2013, 17:54

weil Hoch ist ja nunmal hoch und gehört zum Hochtöner und nicht zu den Mitten oder Tiefen.


Und wenn die Box keinen hat ? Wie bei Breitbändern?

Hast du mein Edit gelesen, dass sollte eigentlich deine Lösung sein
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Jul 2013, 17:54
ohje,

deine "bassteller spielen ca von 40Hz bis ca 300Hz,
deine Mitteltöner von ca. 300Hz bis 3kHz,
die Hochtöner von ca. 3kHz bis ca. 20kHz,

für die Bässe nen Sweep von 20Hz bis 200Hz abspielen (rechts und links abwechselnd,
für die anderen Teller traue ich dir jetzt zu selbst di nötigen Frequenzen herauszudeuten !

VG
Dennis50300
Stammgast
#36 erstellt: 15. Jul 2013, 18:02
Hab mir den Tone Test Generator runtergeladen und installiert.

Also definitiv Tiefen = 150HZ -> läuft
definitiv Mitten = 1500HZ -> läuft
definitiv Höhen = 10000HZ -> läuft

Falls ich falsch liege und nochmal nachchecken muss, gebt mir doch bitte bescheid

@Jurgen2002:
Danke für den Tipp mit dem Programm

@weimaraner:
Woher genau weisst du nun welche Frequenzen meiner boxen welcher Teller ist ? (Höhen, Mitten sowie Tiefen)

Hier -> http://www.canton.de/de/archiv/produkt/gle470.htm

Sehe ich lediglich:

25 bis 30000HZ können die Boxen.
Übergangsfreuquenz 300 / 3200, die 300 leuchten mir ja nun ein, aber 3200 ?

Doch so einfach


Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 15. Jul 2013, 18:07 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 15. Jul 2013, 18:17
Nun,

das reine Basschassis liegt unten, den Hochtöner findest du selbst?
Dennis50300
Stammgast
#38 erstellt: 15. Jul 2013, 18:21
@weimaraner:

Das mit dem Ba(ä)ss(en)/Tiefen, war mir soweit klar, dadurch das der Hochtöner gemä der Grösse auch klar ist ergibt sich ja automatisch das der obere Teller Mitte/n sein muss.

Das Ohr an die Box ranhalten kann ich mir doch aber nun sparen mit den passenden frequenzen, entweder kommt was und auch ohne zu kratzen/schrappeln pro Seite (kann man ja aktivieren/deaktivieren im Programm) oder es kommt eben nix, letzteres also nix wäre ja gemäß dem Fall -> "mickey Maus und dann für immer aus", also im Eimer.

Edit:
Wenn meine im vorigen Post niedergeschriebenen Frequenzen die ja pro Seite einzelnd vorhanden sind ohne Kratzen/Schrappeln, dann ist alles i.O

Und wenn ich die Übergangsfrequenz von 300 und 3200 richtig verstehe macht 300 genau nicht nur der Tieftöner alleine sondern die Mitte ebenfalls ?
Genauso stell ich mir die 3200HZ vor, die wird dann wohl nicht vom Mitteltöner alleine bewältigt sondern der Hochtöner spielt ebenfalls mit ?

Liege ich damit richtig ?
ENDEdit

Gruss Dennis50300


[Beitrag von Dennis50300 am 15. Jul 2013, 18:26 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 15. Jul 2013, 18:33
Dennis50300
Stammgast
#40 erstellt: 15. Jul 2013, 18:37
@weimaraner:


Der Übergang ist nicht hart, sondern es gibt einen Frequenzbereich, in dem der Pegel des Tief-Mitteltöner zunächst abgesenkt wird und gleichzeitig der des Hochtöners angehoben wird.


Also lag ich da fast richtig und habe mit den von mir niedergeschriebenen Frequenzen richtig getestet indem ich direkt den jeweiligen Teller angesprochen habe.


Gruss Dennis50300
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen testen
Blutgraf am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  11 Beiträge
Lautsprecher auf Alterung testen
*Jimmy* am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  5 Beiträge
Wie kann testen ob Bobxen einwandrei funktionieren??
StKo am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  4 Beiträge
Frequenzverlauf testen aber wie?
haifai am 25.09.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  6 Beiträge
Wie Lautsprecher testen?
NAD_Stereo am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  7 Beiträge
Boxen gezielt testen?
ChromeBeauty am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  7 Beiträge
Frequenzen testen
HIGH_END_NEWBIE am 03.06.2003  –  Letzte Antwort am 03.06.2003  –  2 Beiträge
LS testen?
yomogi am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  5 Beiträge
Gehör testen mit Software?
classic70s am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  12 Beiträge
Wer kennt ATL 705 Pro-Boxen noch?
erekose am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • SEG
  • Sennheiser
  • Aricona

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedTanner25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.383