Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche schmale Standlautsprecher...

+A -A
Autor
Beitrag
Sargnagel
Stammgast
#1 erstellt: 17. Feb 2004, 16:30
Ich möchte demnächst meine Kette ( Accuphase ) komplettieren und mir noch gute Lautsprecher zulegen. Mein Hörraum ist größen- und aufstellungsbedingt nur für schmale Standlautsprecher mit max. 18cm Breite oder eben Kompaktlautsprecher geeignet, die ich aber eigentlich nicht in Erwägung ziehe.

Ich bevorzuge eigentlich aus optischen Gründen einen schlanken Standlautsprecher, bisher nutze ich die System Audio SA 1280 und möchte hier noch eine Steigerung erreichen. In meiner Planung ist bisher an erster Stelle die HGP Mandola Supertech, welche mit Ihren Abmessungen voll ins Schwarze trifft! Ich habe leider keine Erfahrung mit der Mandola, bzw. HGP-Lautsprechern allgemein und würde mich über einige Hinweise von Euch freuen. Natürlich werde ich die Mandola Supertech demnächst auch selber beim Händler anschauen und hören.

Gibt es noch interessante Alternativen in der Klasse bis max. 3500,- Euro bei schlanken und hochwertigen Standlautsprechern? Klanglich sollten die Lautsprecher bedingt durch meinen eher halligen Hörraum ruhig wärmer abgestimmt sein und dürfen im Bass auch ein Pfund vertragen können...

Danke und Gruß
Peter
SV650
Stammgast
#2 erstellt: 17. Feb 2004, 17:40
http://www.audiophysic.de/

Probe hören lohnt sich!

MfG Ralph
Insidious
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Feb 2004, 17:41
Hallo Peter,

ich nehme an du meinst 3500 Euro pro Paar.

Schau dir doch mal von Canton die Karat Serie an:

Zum Beispiel die Karat M 80JE (1250/Stück UVP), oder die Karat L 800 DC für 2900 Euro (UVP) pro Paar.

Zu der HGP Mandola Supertech kann ich dir leider nichts sagen, ich hab sie nämlich auch noch nicht gehört.

Gruss
Insidious
DJTouffe
Stammgast
#4 erstellt: 17. Feb 2004, 17:45
Hallo Peter,

hasst du schon mal die Canton Karat probegehört?
Ich könnte mir vorstellen ,dass sie (zumindest von den Abbmessungen her) bei dir passen würden.

gruss,

denis
Dragonsage
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2004, 17:48
www.newtronics.de

Vielleicht sind die schmal genug?! 220 mm...

Tolle Kompakte findest Du hier:

http://www.system-audio.dk/

Schau Dir die SA 2K an, oder besser, hör Dir die mal an. Vielen ziehen diese Kompakte jeder Standbox vor.

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 17. Feb 2004, 17:51 bearbeitet]
SV650
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2004, 18:14
stimmt newtronics sind meiner meinung nach hammer teile!:hail
wie konnte ich die vergessen!?!

MfG Ralph
fcspat
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2004, 18:48
HiHo Sargnagel!!!

Muss als AudioPhysic-Besitzer trotzdem "SV650" wiedersprechen!!

Für einen halligen Raum, keine gute Alternative.
Spielen sehr höhenlastig mit sehr guter Auflösung.
Kann in einem halligen Raum, der eventuell die Höhen noch verstärkt schnell zu spitz und nervend klingen.

Musst Du halt ausprobieren.
Und entsprechendes Raumtuning durchführen.

Ansonsten sind sie natürlich eine sehr gute Wahl.
Vielleicht mal eine Tempo anhören, aber wenn, dann nur bei Dir Zuhause.

Mit der HGP Vola habe ich auch bereits Bekanntschaft gemacht.
War auch toll, für meinen Raum aber leider zu basslastig!!
Mandola habe ich leider noch nicht gehört.

Ansonsten halt hören, hören, hören...........!!
Gibt sicher noch andere feine Firmen!!!

Viel Spaß!!

Bye
Pat
mano
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Feb 2004, 19:06
Schau dich doch mal bei Piega um!

Sehr schöne LS aus Aluminium mit Bändchenhochtöner aus der Schweiz, die auch schlanke LS haben.

mano
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Feb 2004, 19:22
Hallo,

würde auch mal bei www.piega.ch reinschauen.

Markus
bateman77
Neuling
#10 erstellt: 17. Feb 2004, 19:39
Hallo,
ich empfehle Dir Lautsprecher von Vienna Acoustics. Sehr schlank, sehr schön, sehr schön klingend.
Unter www.hifiaktiv.at findest Du nähere Infos. In Deutschland gibt es sicher auch einige Händler – da erfährst Du sicher näheres auf der Herstellerseite (bei hifiaktiv verlinkt).
Viel Spaß bei der weiteren Suche!
bateman
Sargnagel
Stammgast
#11 erstellt: 18. Feb 2004, 08:19
Vielen Dank erstmal an Euch alle!

Da waren einige interessante Tipps dabei, die System Audio SA2K habe ich auch schon im Hinterkopf, nur stört mich ein wenig die Unsicherheit bezüglich des Umkippens der Boxen von den Ständern ( Kleinkind im Haus! ). Ich nutze ja momentan selbst eine System Audio und bin mir dessen Qualitäten durchaus bewusst...

Zu Audio Physic:

Diesen Lautsprechern sagt man im allgemeinen einen eher analytischen Klang nach, oder? Hatte ich daher noch nicht in meine Überlegungen einbezogen. Die Tempo und die Spark gefallen mir aber aufgrund ihrer schlanken Silouette sehr gut - mal sehen!

Zu Canton:

Sehr guter Tipp, die gefallen mir optisch und sind für guten ( bassstarken ) Klang bekannt. Nur die seitlichen Tieftöner könnten bei meiner Aufstellung Probleme bereiten, da unmittelbar neben den LS ( leider ) - also zwischen beiden - ein Schrank steht. Ein Umbau wurde von meiner Frau leider verboten.

Zu Piega:

Kenne ich auch nur von der Optik, ist aber nicht mein Geschmack.

Newtronics:

Zu breit und auch nicht mein Geschmack.

Vienna:

Das sind wirklich sehr feine und edle Lautsprecher mit ansprechendem Design. Ich werde mal schauen, ob sich ein Händler in der Nähe findet.

Der Preis von 3.500 Euro bezieht sich natürlich auf ein Paar! Wie Ihr bestimmt gemerkt habt, spielt auch das Design bei mir und meiner Frau eine große Rolle. Gerade die HGP Mandola mit ihrer schlichten und schlanken Optik und der D'Appolito-Anordnung der Chassis gefällt uns sehr gut. Ich werde diese nunmehr im direkten Vergleich mit der Canton Carat M80 anhören.

Irgendwie geht mir aber diese kleine System Audio SA2K nicht aus dem Kopf, wenn nur diese Kippgefahr nicht wäre...

Ich freue mich über weitere Anregungen.

Danke und Gruß
Peter
Sargnagel
Stammgast
#12 erstellt: 18. Feb 2004, 14:17
Heute konnte ich zum ersten mal die System Audio SA2K in Natura bewundern und muss sagen: LECKER die Kleine!

Ich werde wohl doch vom geplanten schlanken Standlautsprecher absehen und mich genüsslich der kleinen Dänin zuwenden. Irgendwie bekomme ich nur nicht in meinen Kopf, dass eine "Kompakte" mit 13-er Basstreiber druckvoller und erwachsener spielen soll als so manche Standboxen. Auf den ersten Höreindruck ( heute oder morgen ) bin ich daher sehr gespannt.

Wichtig ist mir natürlich auch der direkte Vergleich mit der zur Zeit in meiner Kette vorhandenen System Audio SA 1280, die ja eine Standbox mit 15cm Gesamtbreite und zwei 13-er Tief-/Mitteltönern ist. Hier sollte der klangliche Vergleich natürlich deutlich zu Gunsten der SA2K ausgehen um die Mehrinvestition zu rechtfertigen ( Immerhin steht ein Paarpreis von 1.900 EUR für die SA 1280 einem Paarpreis von knapp 4.000 EUR incl. Ständern für die SA2K gegenüber ). Ob das gelingt?

Ich werde berichten...

Gruß
Peter
Mephisto
Stammgast
#13 erstellt: 18. Feb 2004, 15:11
Dürfte eine Kompaktbox denn breiter als 20cm sein oder auch nicht?
fcspat
Stammgast
#14 erstellt: 18. Feb 2004, 17:11
Hallo sargnagel!!!

Zu den AudioPhysic´s!!!!

Könnte man als analytisch bezeichnen.
Hat aber immer einen negativen Touch!!
Denke mal, sie sind im allgemeinen sehr hoch auflösend.
Das gefällt halt nicht jedem.
Spielen aber auch sehr musikalisch und schnell.
Im Bass sehr trocken, aber den übermächtigen Bums machen sie natürlich nicht.
Bei dieser Größe vielleich auch nicht zu erwarten.
Mit der richtigen Hard- und Software macht es aber schon Spass!!!

Man muss halt selber hören, ob einem so was zusagt!!!

Ansonsten viel Glück bei Deiner Suche!!!

......und berichte einfach mal, wie Du dich entschieden hast.

Bye
Pat
Sargnagel
Stammgast
#15 erstellt: 18. Feb 2004, 17:31
@Mephisto

20cm Breite sind das Maximum!

Gruß
Peter
allgemeinheit
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Feb 2004, 17:43
Ich würde mir - bzgl. schmaler Lautsprecher - auch theoretisches Hintergrundwissen aneignen, um vielleicht die technischen/physikalischen/prinzipiellen Nachteile solcher Konstruktionen abzuwägen.

In der Preislage soll ein Lautsprecher ja auch 'ne weile halten, oder?

"Klang" ist immer eine höchstindividuelle Angelegenheit (im Gegensatz zur "Wiedergabetreue" - aber was einem wichtiger ist, ist Geschmacksache) - da können noch 10.000 Empfehlungen kommen - es hilft nur: Sich über die "Theorie" Gedanken machen, über die Nachteile klar werden, Probehören (am besten zu Hause über's Wochenende in aller Ruhe mit mehreren Lautsprechern im Vergleich) und dann entscheiden.
hakki99
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2004, 17:58
http://www.revox.de

Sind auch schöne Lautsprecher, und hören sich auch sehr gut an. Weil du gerade von schlanken sprichst....
Leisehöhrer
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2004, 19:31
Hallo Peter,

sage doch bitte mal was über Deinen Raum. Also Länge Breite Höhe und Möblierung. Interessant währe auch mit was für Wandabständen die Boxen aufgestellt weden können und warum 20 cm die Grenze als Breitenmass sind. Ich möchte das gerne wissen um mir akustischen Möglichkeiten vorstellen zu können.

Gruss leisehörer
Frankster
Stammgast
#19 erstellt: 18. Feb 2004, 19:57
von avalon gibt es auch eine kleine standbox die sehr gut sein soll, hatte aber keine gelegenheit sie zu hören.

und wenns eine kompakte sein darf, ich kann immer wieder die wilson benesch arc empfehlen, liste sind 4000,- incl. ständern. die box sieht optisch mit carbon sehr hochwertig aus und klingt im bass sehr erwachsen. Dazu ultra offen und luftig.

im vergleich mit der sa2k hatte für mich die arc deutlich die nase vorn. wo ich letztendlich gelandet bin siehst du in meinem profil :-) allerdings ist dynaudio sicher keine gute idee wenn die box nicht frei stehen kann.

grüße,
frank
MH
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2004, 21:36
hallo sargnagel,

wozu einen E-408 um solche Micky Mouse Lautsprecher zu betreiben? Das ist ein schöner Verstärker und für 13cm Lautsprecherchen viel zu schade.

Gruß
MH
Sargnagel
Stammgast
#21 erstellt: 19. Feb 2004, 08:17
@Leisehörer

Der Raum hat etwa 5,40 x 4,10m in den Abmessungen, ist spärlich möbliert ( eher hallig ), die LS stehen an der langen Wand, zwischen den LS steht leider ein Schrank - deshalb die eingeschränkte Breite von max. 18-20 cm für die LS - dann steht noch neben der rechten Box ein TV-Gerät, neben der linken öffnet eine Tür bis kurz an die Box. Eine größere Breite ist daher absolut nicht möglich! Keine idealen Bedingungen, klanglich aber trotz allem durchaus vernünftig.

@MH

Genau diese Kommentare erachte ich als unangebracht. Bitte lass es doch meine Sorge sein, ob ich einen in Deinen Augen "Mickey Mouse"-LS verwenden möchte oder nicht. Meine Traumelektronik stammt seit je her von Accuphase - ist mir daher völlig egal, ob ein E-408 überdimensioniert ist - mir gefällt er! Durch die zuvor genannten räumlichen Bedingungen bin ich leider nicht in der Lage, einen "Erwachsenen"-LS in meinem Wohnzimmer ( =Hörraum ) zu betreiben, damit muss ich leben. Ich bin nicht der Meinung, dass ein kleinerer Lautsprecher unbedingt abzuwerten, bzw. eines E-408 unwürdig ist, es muss nur gut zusammen harmonieren. Eine HGP Mandola Supertech z.B. betrachte ich übrigens als vollwertigen und ernst zu nehmenden Lautsprecher.

Gruß
Peter


[Beitrag von Sargnagel am 19. Feb 2004, 08:18 bearbeitet]
MH
Inventar
#22 erstellt: 19. Feb 2004, 09:42
hallo Peter,

natürlich sind die räumlichen Gegebenheiten ausschlaggebend für die Lautsprecherwahl. Nimm meine kleine Provokation nicht zu ernst. DER E-408 ist schon ein Traum, den ich eben lieber an "dickeren" Lautsprechern hören würde.

Gruß
MH
Leisehöhrer
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2004, 09:50
Hallo,

wie weit hast Du die Boxen denn von der Rückwand ?
Und von der Seitenwand ? Berühren die Boxen mit der Innenseite den Schrank ? Möchtest Du an der Raumakustik noch ettwas ändern ? Hier gibt es ja noch das Akustikforum mit zum Teil guten Tipps.
Wenn es so bleibt bin ich der Meinung das seitliche Tieftöner ungünstig sind. Bassreflexrohr wenn überhaupt auf der Forderseite. Geschlossene Gehäuse ohne Bassreflexrohre könnten meiner Meinung nach noch besser sein. Da kenne ich auch nicht genug aber bei dem Preis um den es geht sollten Nachforschungen kein Hindernis sein.
Würden auch Aktivlautsprecher in Frage kommen ?
Hat der Verstärker einen Vorverstärkerausgang ?
Bei 3500 Euro kommen ja sogar schon die Topmarken in Frage.

Gruss leisehörer
Frankster
Stammgast
#24 erstellt: 19. Feb 2004, 09:50
kleinere ls, haben meist die aufwendigeren frequenzweichen, d.h. leidet oft der wirkungsgrad - was wiederrum starke, laststabile amps erfordert. ich hatte lange zeit auch boxen betrieben mit einem extrem guten wirkungsgrad - an einer 800 watt endstufe. überdimensioniert - mag sein, doch ich finde man merkt es schon, auch nicht unbedingt bei extrempegeln wenn ein starker amp dahinter hängt.

grüße,
frank


[Beitrag von Frankster am 19. Feb 2004, 15:08 bearbeitet]
Sargnagel
Stammgast
#25 erstellt: 19. Feb 2004, 12:17
@MH

OK, kein Problem! Der E-408 ist schon ein feines Gerät...

@Leisehörer

Der Abstand zur Rückwand beträgt ab der Rückseite der LS gemessen etwa 35cm. Die inneren Seiten der LS sind etwa 10cm vom Schrank entfernt, so dass seitliche Tieftöner auch meiner Meinung nach unsinnig sind. Bei meinen System Audio SA1280 sind die Bassreflexrohre nach hinten rausgehend und ich finde diese Lösung eigentlich recht gut, da gerade bei schlanken Lautsprechern mit 13er-Tieftönern durch diese Bauform bei wandnaher Aufstellung ein recht gutes Grundvolumen mit ordentlichem Bassvermögen erzielt werden kann, ohne dabei den Bassbereich zu sehr aufzudicken. Versuche, die SA 1280 weiter von der Wand wegzuziehen brachten sofort ein "schlankeres", etwas ausgezehrtes Klangbild. Daher bin ich mir auch bei der HGP Mandola noch etwas unsicher - die hat die Bassreflexöffnung vorne. Ich möchte keinesfalls ein helles und Fundament-armes Klangbild.

Gruß
Peter
MH
Inventar
#26 erstellt: 19. Feb 2004, 12:46
hallo Peter,

hast Du schon über die Pearl oder die Elise von Progressive Audio nachgedacht? Andere Mickey Mouse Lautsprecher kenne ich leider nicht.

Nur 20 bzw. 24cm breit.


Gruß
MH


[Beitrag von MH am 19. Feb 2004, 14:00 bearbeitet]
Sargnagel
Stammgast
#27 erstellt: 19. Feb 2004, 13:59
Hallo MH,

nein, kenne ich beide nicht. Werde mich aber informieren.

Auch interessant finde ich die HGP Vida, die laut Testberichten dicht an die Mandola ST heranreicht, immerhin 2 17er-Treiber hat und eine Gesamtbreite von nur 18cm. Da hier die Bassreflexöffnung vorne liegt, sollte ein sauberer und guter Bassbereich möglich sein.

Gruß
Peter
MH
Inventar
#28 erstellt: 19. Feb 2004, 14:16
hi Peter,

wenn man nach Tests geht liegt die kleine Pearl mit 88% bei stereo zumindest auf einem Niveau mit burmester 961 oder einer Nautilus 802. Das ist für einen Mickey Mouse Lautsprecher schon nicht schlecht.

Gruß
MH
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 19. Feb 2004, 19:08
Hallo,

Was hindert Dich daran die Boxen ganz an den Schrank zu stellen ? Wenn die vorne bündig mit dem Schrank abschliessen oder ettwas rausragen kann es doch nicht schlechter wie bisher sein oder ? Immerhin währe die Auswahl um einiges grösser wenn es geht. Was hälst Du grundsätzlich von der Variante mit Aktivboxen ?

Gruss leisehörer
MH
Inventar
#30 erstellt: 19. Feb 2004, 19:44
Hallo Leisehörer,

der E-408 hat einen sehr guten Vorverstärkerausgang. Ihn aber nur als Vorverstärker zu verwenden wäre schon eine Schande.

Gruß
MH
Leisehöhrer
Inventar
#31 erstellt: 19. Feb 2004, 20:01
Hallo MH,

das muss jeder selber entscheiden. Wenn das Ergebniss am Ende zufriedenstellender währe ist es auch eine Schande das wegen dem Verstärker zu verschenken ?
Er würde ja immer noch benutzt werden.

Gruss leisehörer
pecto69
Neuling
#32 erstellt: 19. Feb 2004, 21:21
Hallo
18cm Speaker im High-End Bereich kannst Du Dir doch selber bauen.
Guckst Du
www.audiovideoforum.de
Da habe ich mir auch Stands mit 1100 mtr. Höhe erdacht.
Normale Breite ist 19cm kannst aber auch 18 bauen.
Die Nirvana 3 wären dann wohl die Richtigen.
Schaaue Dich einfach mal um.
Von wo kommst Du denn? Jede Hörprobe war bis jetzt ein Erlebnis.
Cya
Dirk
Sargnagel
Stammgast
#33 erstellt: 20. Feb 2004, 08:38
@Leisehörer

Aktivboxen kommen nicht in Frage, da ich den E-408 nicht auftrennen, bzw. nicht als Vorverstärker nutzen möchte. Dafür ist er mir dann doch zu teuer und zu schade.

Klar könnte ich die LS auch direkt neben den Schrank ( also ohne Abstand ) stellen, das sieht dann aber richtig bescheiden aus - daher lieber etwas Abstand und die LS max. 18-20cm breit. Das wirkt dann auch nicht so wuchtig.

Gestern übrigens hatte ich eine erste optische ( nicht klangliche ) Begutachtung der HGP Mandola ST. Diese LS scheiden wohl aus, da sie nicht die Möglichkeit einer Spike-Aufstellung bieten ( keine Schraubgewinde vorhanden, müssten Spikes also angeklebt werden ). So etwas gefällt mir überhaupt nicht und Spikes sind leider bei meinem sehr unebenen Teppichboden auf Estrich unbedingt erforderlich.

Die kleine System Audio SA2K scheidet auch aus, ich habe sie gehört und es hat mir auch gefallen. Aber Welten lagen nicht zwischen der SA2K und meiner SA 1280. Der ansich für eine Kompakte sehr starke Bassbereich kommt m.E. nicht an den meiner kleinen Standboxen heran. Ansonsten bietet die SA2K aber eine sehr gute Auflösung und räumliche Abbildung bei nicht optimaler Aufstellung in meinem Hörraum ( Ich hatte keine guten Ständer zur Verfügung und musste improvisieren ). Irgendwie möchte ich wohl auch bei Standboxen bleiben...

Die Dynaudio S3.4 ist noch eine Überlegung wert.

Gruß
Peter
Frankster
Stammgast
#34 erstellt: 20. Feb 2004, 10:52
hallo peter,

von der S3.4 kann man nicht wirklich empfehlen. Auch wenn Du sagst es sollen Standboxen sein, die Kompaktbox, die Confidence C1 konnte ich ausführlich gegen die S3.4 hören.
Die C1 war der S3.4 in allen Belangen, sogar was Bass, Tiefbass und Impulsivität betrifft der großen S3.4 hörbar überlegen, mitunter sogar deutlich.
ausserdem sind sind die dynaudios eher für freie aufstellung konzipiert. ich würds wirklich mit wilson benesch oder etwas anderem probieren.

grüße,
frank


[Beitrag von Frankster am 20. Feb 2004, 12:35 bearbeitet]
Sargnagel
Stammgast
#35 erstellt: 20. Feb 2004, 12:12
Hallo Frank,

die Dynaudio S3.4 kann ich nicht stellen, habe ich mir vorhin angesehen. Die Bodenplatte ist zu breit, die bekomme ich nicht zwischen Schrank und Tür.

Ich habe mir in diesem Zusammenhang aber mal die kleine S1.4 angesehen und für heute Nachmittag einen Abhörtermin vereinbart. Der Vorteil der S1.4 liegt in der Möglichkeit der festen Verschraubung mit dem Originalständer. Somit habe ich absolute Kippsicherheit und schon fast einen "Standbox-Effekt". Mit Sand-gefülltem Ständer kommt da leicht ein Gesamtgewicht von 25-30kg zusammen...

Vor 4 Jahren hatte ich einen Accuphase E-406V in Verbindung mit einer Dynaudio 1.3 SE in meiner Kette, das hat hervorragend gepasst. Die S 1.4 ist ja als sehr grundtonstark bekannt, so etwas kommt meiner Idealvorstellung eigentlich sehr nahe. Ich bin sehr gespannt.

Gruß
Peter
Frankster
Stammgast
#36 erstellt: 20. Feb 2004, 12:39
hallo peter,

so ist dies auch bei der c1, nur die special 25 lässt sich soweit ich weiss nicht direkt verschrauben. die LS sind mit ständer extrem schwer und es macht keinen spass auf der suche nach der idealen aufstellung diese herumzuwuchten.

allerdings klingt sowohl die S1.4 als auch die c1 nicht wie eine kompaktbox. die S1.4 ist empfand ich zwar als angenehm mit dem starken grundton, jedoch kann dies schon bei kleineren raum-resonanz-problemen kritisch und unangenehm werden. aber zuhause probieren hilft da auf jedenfall.

die S1.4 empfand ich pers. insgesammt allerdings als schwächer als die S3.4. Aber ich hoffe du berichtest wie deine Eindrücke sind :-)

Grüße,
Frank
Sargnagel
Stammgast
#37 erstellt: 20. Feb 2004, 15:15
Hallo Frank,

nun ja, wuchten brauche ich bei mir nicht, da ich ja Teppichboden verlegt habe. So lange die Spikes nicht montiert sind, kann man das Ganze ja hin- und herschieben bis man die optimale Position gefunden hat. Bei mir erstreckt sich dieser Bereich aber leider eh' nur auf +/- 10cm nach rechts/links/vorne/hinten.

Ist die optimale Position gefunden, wird die Stelle um den Ständer herum mit Klebeband markiert und erst dann werden die Spikes untergeschraubt und die LS samt Ständer ordentlich in die "Waage" gebracht.

Ich liebe einen ordentlichen Grundton, wenn die 1.4 mir diesen bringen kann, könnte was daraus werden. Durch den zwischen den Lautsprechern platzierten Schrank und die recht wandnahe Aufstellung sind bei mir Kriterien wie Räumlichkeit und Präzision nicht von oberster Priorität, da ein Optimum dieser Punkte nur schwer erreicht werden kann. Bei Standlautsprechern gestaltet sich die Situation daher wohl noch schwieriger. Das Größenverhältnis ist bei der 1.4 mit Ständer nahezu ideal für meine Bedingungen. Du schreibst auch, dass eine C1 Dir deutlich besser als eine 3.4 gefallen hat und die 1.4 wiederum nicht an die 3.4 heranreicht. Das heisst soviel wie: Die 1.4 spielt eher durchschnittlich?

Gruß
Peter
Dragonsage
Inventar
#38 erstellt: 20. Feb 2004, 18:28

ich würds wirklich mit wilson benesch oder etwas anderem probieren.


Eine lohnenswerte Empfehlung, die man ins Kalkühl ziehen sollte. Optik und Klang treffen hier interessant aufeinander!

Gruß DS
Leisehöhrer
Inventar
#39 erstellt: 20. Feb 2004, 19:57
Hallo,

Hast Du mal daran gedacht die Akustik zu verbessern ?
So wie ich das alles verstanden habe kann ich mir nicht vorstellen das der Klang mit neuen Lautsprechern gross besser wird. Vielmehr glaube ich das eine Verbesserung der Akustik mehr bringt wie neue Boxen.

Gruss leisehörer
MC_Marek
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Feb 2004, 20:21
Hi Sargnagel,

klar, jeder findet natürlich, dass seine Anlage die Tollste und Beste ist. :-)

Ich habe eine Mandola Supertech und bin voll zufrieden.

Ich bin der meinung es ist ein absolut vollwertiger Schallwandler.

Ich habe zuvor Dynaudio gehört ( brilliante Lautsprecher ) aber mir persönlich gefällt die Mandolas halt besser.

Wenn ich die Augen beim Musikhören schließe und sie dann wieder öffne, erschrecke ich mich noch heute, dass dort nur so schlanke Säulen im Raum stehen.

Ich kann Dir nur empfehlen, sie einmal Probe zu hören.

Wo wohnst Du?

MfG

Jens

P.s.: Ich betreibe sie an einer Röhre. Sie haben einen Wirkungsgrad von 90db, daher wird auch keine Unmenge von Leistung benötigt. Aber ich glaube da hast Du ja kein Problem mit, bei Deinem Amp. :-)
Frankster
Stammgast
#41 erstellt: 20. Feb 2004, 21:51
@Peter

entschuldige Meine Vermutung, aber es klingt für mich so, als wenn dich a) vorab Dynaudio anspricht und du jetzt schon b) mit der S1.4 liebäugelst.

Persöhnlicher Geschmack in Optik und Sound ist natürlich auch dabei. Ich versuche Dir zu beschreiben was mir konkret an der C1 besser gefiel - vielleicht hilft es Dir.

Die Stärke der C1 und der S1.4 ist wie fast schon Dynaudio typisch die beindruckende Natürlichkeit. Man hat sehr oft den Eindruck das es sich nicht um eine Lautsprecherwiedergabe handelt. Bei der C1 kommt dieses Livehaftige noch ein klein bischen stärker.
Die Hauptunterschiede sind: Auflösung, Tiefbass - es ist einfach beeindruckend wie leicht die C1 Tiefbasswogen in den Raum schmeisst - selbst an stellen wo ich mit meinen Großen Standboxen keinen Tiefbass wahrnahm. Die S1.4 spielt hier gut, aber eher Durchschnitt. Die Raumabbildung ist die größte Stärke der C1, sie schöpft Rauminformation aus dem Material, das bei anderen Lautsprechern einfach untergeht. Die C1 ist insgesammt neutraler abgestimmt, bietet etwas höhere Transparents. Bei der S1.4 werden manchmal Details mit dem etwas zu präsenten Grundton überdeckt.

Also die S1.4 ist für ihren Preis (gesehen für 1799,- mit Stands bei Ebay) wirklich sehr sehr gut. Aber zur wirklichen Spitze reicht es nicht ganz.

Grüße,
Frank
Sargnagel
Stammgast
#42 erstellt: 21. Feb 2004, 08:20
An Alle:

Nochmals danke für alle Tipps und Hinweise, ich habe mich gestern für die Dynaudio S1.4 entschieden. Wie Frank schon richtig vermutete, hatte ich wohl Dynaudio von Anfang an favorisiert. Wahrscheinlich eine alte Leidenschaft...

Ich empfinde die Abstimmung der S 1.4 hervorragend. Sie bietet einen vollen Grundton und diese typische Natürlichkeit der Wiedergabe, die mich immer wieder in den Bann zieht. Das eventuell letzte Details unterschlagen werden, kann ich getrost verschmerzen - ich fand's auch so klasse. Als überwiegend Pop/-Black/- und Rockmusic-Hörer wiegt letztlich der Grundton- und Bassbereich schwerer als das letzte Quäntchen Auflösung. Danach habe ich entschieden.

Die C1 habe ich mir nicht angehört, da mir die geforderten 5000 Euro ( für eine Kompakte ) viel zu hoch angesiedelt sind und ich mich nicht unnötig quälen ( mit positiven Klangeindrücken ) wollte, da ein Kauf nicht zur Diskussion stand.

Gruß
Peter
fcspat
Stammgast
#43 erstellt: 21. Feb 2004, 12:04
Glückwunsch und viel Spaß!!

Bye
Pat
Frankster
Stammgast
#44 erstellt: 21. Feb 2004, 23:38
von mir auch glückwunsch und viel spass. hast du die box nun eigentlich schon zuhause hören können, bzw. steht sie schon zuhaus :-)

viele grüße,
frank
Sargnagel
Stammgast
#45 erstellt: 22. Feb 2004, 08:43
Hallo Frank,

ich konnte sie bei mir testen, es handelte sich aber um das Vorführmodell des Händlers.

Das für mich neu bestellte Paar ( Kirsche ) samt dazugehöriger Stand2 in schwarz!! soll am Dienstag oder Mittwoch eintreffen. Ich freue mich schon sehr darauf.

Viele Grüße
Peter
Wolfchen
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 22. Feb 2004, 09:01
@ sargnagel
Viel Spaß mit den neuen Boxen !!!
Dragonsage
Inventar
#47 erstellt: 22. Feb 2004, 11:48
Ich habe zwar noch nie diese Box gehört, aber ich habe auch noch nie eine Dynaudio Box gehört, die wirklich nicht empfehlenswert gewesen wäre.

Daher meinen Glückwunsch zu dem Entschluss.

Gruß DS
Sargnagel
Stammgast
#48 erstellt: 23. Feb 2004, 08:03
@fcspat, Wolfchen und Dragonspat:

Auch an Euch und alle Anderen vielen Dank!

Gruß
Peter
ziz333
Neuling
#49 erstellt: 01. Mrz 2005, 21:09
Ich habe das gleiche Problem mit schmalen Lautsprechern, ich habe mir daher einige angehört, darunter auch die Canton Reference 6 dc, die naim arriva, und auch quadral aurum 70.
Meiner Meinung nach ist die HGP Mandola der beste Lautsprecher, mit der Originalgetreuesten Wiedergabe und dem besten Baß für dieses Volumen, wobei die Höhen und die Mitten keineswegs vergessen werden dürfen.

Also ich kann nur zu einer HGP Mandola raten.

LG

PS: Bloß nicht von irgendwelchen Test in eine Richtung drängen lassen.
Tulpe278
Stammgast
#50 erstellt: 02. Mrz 2005, 07:48
Ich finde, dass die Audience 122 von Dynaudio auch einen sehr,sehr guten Klang hat. Sie ist sehr schmal und hat nicht den tollsten Ruf im Forum. Bei uns im Laden würde ich aus der Audience Reihe folgendes Ranking erstellen:

1. Audience 82 (wahrscheinlich zu breit, habe ich selbst)
2. Audience 122
3. Audience 52SE auf Stand 4

@ Sargnagel

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Traumkonfiguration...
Warum hast Du den Stand 4 eigentlich nicht genommen? Den Stand 2 gibt es eigentlich garnicht mehr (auf jeden Fall in silber konnte ich keine mehr bestellen). Die Vorteile der Kabeldurchführung sind nicht zu verweisen...!
Wilder_Wein
Inventar
#51 erstellt: 02. Mrz 2005, 08:34
Moin,

Glückwunsch, ich habe die 1.4 schon intensiv gehört und war beeindruckt von diesen kleinen Dingern. Ich habe mich immer gefragt, wo da die Bassgewalt herkommt.

Und warte erst mal ab, bis sie auf den original Ständern stehen, das brint noch mal einen ordentlichen Schub.

Auf alle Fälle das Befüllen mit Quarzsand nicht vergessen, der Aufbau und das Verbinden der 1.4 mit den Ständern ist zwar etwas umständlich, wenns aber erst mal steht, dann wirst Du Ohren machen.

Habe mal 2 Wochen bei einem Händler als Aushilfe gearbeitet, das war schon sehr interessant.

Der Hinweis mit dem Stand4 ist nicht von der Hand zu weisen, denn die fehlende innenliegende Kabelführung habe ich bei den alten Stands immer vermisst.

Gruß
Didi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Magnat Zero 4 zu voluminös - Alternative schmale Standlautsprecher?
TVKC am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  6 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher?
kalle7 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  10 Beiträge
Standlautsprecher
DME am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  16 Beiträge
Standlautsprecher
marv100 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
standlautsprecher...
peter77 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  22 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
2 kompaktlautsprecher + 1 standlautsprecher?
nicolo91 am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  3 Beiträge
Suche günstige/gute Standlautsprecher
Patrikfroetter am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  12 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Robaaat90 am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Accuphase
  • Dynaudio
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddoriano
  • Gesamtzahl an Themen1.345.689
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.016