Aktivboxen mit Subwoofer verbinden?

+A -A
Autor
Beitrag
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Sep 2017, 14:51
Hey leute, ich bin neu hier und hätte mal eine Frage an euch...

Ich hab mir vor etwa zwei Jahren die Raumfeld Stereo L gekauft und bin super zufrieden damit doch da sie im Tieftonbereich etwas zu wünschen übrig lassen, habe ich mir überlegt sie mit einem Subwoofer zu verbinden.


Jetzt zu meiner Frage:

Es sind ja Aktivboxen, dass heißt sie haben schon einen Verstärker integriert. Brauche ich dann einen zusätzlichen AV Reciver, wo ich beides anschließe und somit verbinde oder könnte ich den Sub einfach am Integrierten Verstärker anschließen? (wenn ja wie würde dass aussehen )

Raumfeld Stereo L - Anschlüsse

Wenn ich mir einen Aktiven Sub kaufe wäre ein AV Reciver ja überflüssig oder?
Ich hätte den Klipsch R-12 SW ins Auge gefasst oder würdet ihr einen anderen empfehlen?


Ich würde mich sehr freuen wenn mir wer helfen kann
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2017, 17:36
Hi,

wichtige Info fehlt:
Wie betreibst du die LS?
-- Wireless oder per Kabel (Cinch /Line In) ?

Bei Wireless-Betrieb gäbe es ja zurückgewandelt in die Analog-Ebene für den Sub ausschließlich den LS-Ausgang zum 2. Lautsprecher (Slave), der folglich das Signal nur für einen Kanal enthält.
Das ist aber nicht so schlimm, da Tiefbass praktisch immer Mono in den Aufnahmen steckt, also in beiden Kanälen identisch.
Unklar ist natürlich, ob das Signal dort linear oder speziell entzerrt für die Raumfeld ausgegeben wird, d.h. evtl. mit einem Bassboost, der am Subwoofer evtl. stören könnte.

Der Anschluss am Speaker Out erfolgt dann mit LS-Kabel (ggfs. reicht Klingeldraht) direkt parallel gesteckt /geklemmt zu den Kabeln zum 2. LS.
Am Sub dann in einen High-Level-Input (= Lautsprecher-Klemmen, egal ob L oder R), die der Klipsch R-12 SW nicht hat, wohl aber diverse andere, z.B. unser P/L-Favorit Mivoc Hype 10.

Fazit:
Alles nicht ganz ideal, aber möglich.
Komplettsysteme a la Teufel /Bose /B&O etc. sind einfach nicht wirklich kompatibel zu klassischen HiFi-Komponenten.

Gruss,
Michael
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Sep 2017, 20:31
Danke für die schnelle Antwort

Also Musik streame ich zu 100% und tv etc. Über chinch.

Nach dem was du geschrieben hast wäre es eine bessere Lösung einen AV Reciver zu kaufen und die Geräte damit zu verbinden oder?

Wenn ich das machen würde, auf was müsste ich denn dann achten

In den Raumfeld ist ja ein 400Watt Class D Verstärker verbaut.
Was für eine Leistung müsste der Reciver bringen
(Pro Kanal?)? Bzw. Könntest du einen empfehlen oder ein Beispiel sagen?

Gruß,
Christian


[Beitrag von Chris_233_ am 04. Sep 2017, 20:32 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2017, 21:55

Chris_233_ (Beitrag #3) schrieb:
... Über chinch ...

Dann ist es einfach:

An die Quell-Ausgänge (L/R) jeweils einen Y-Split-Adapter (1 auf 2) und dann jeweils 1 x zu den Raumfelds und 1 x in den Sub (Line In). Fertig.
http://www.adapterwelt.net/Cinch/Cinch-Adapter-und-Verteiler
Dadof3
Moderator
#5 erstellt: 05. Sep 2017, 07:38
Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit diversen Vorteilen/Nachteilen: http://www.av-wiki.de/subwoofer#anschluss

Eine aktive Frequenzweiche ist klanglich die "sauberste" Option, aber nicht unbedingt erforderlich. So eine aktive Frequenzweiche findest du in AVR, du kannst aber auch ein miniDSP oder ähnliches dafür nehmen. Das erfordert allerdings etwas Beschäftigung mit dem Thema und ist kein Plug'n'Play.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Sep 2017, 15:44
Grüß Gott,

das mit der Frequenzweiche und MiniDSP ist mir etwas zu kompliziert

Aber bei mir wäre es auch kein problem die musik per Cinch/Klinke zu streamen und deshalb würde ich mich für die Variante mit dem Y-Adapter entscheiden.

Da kommen aber wieder einige Fragen... gibt es da keine Verluste? Oder filtert sich der Sub sobald ich ihn paralell anhänge die eingestellten Frequenzen selbstständig heraus?
Könnte es Theoretisch auch sein, dass nur die tiefen Frequenzen des Slave Lautsprechers raus gefiltert werden? Schließlich gibt der Master die Signale aus und ich würde sie ja nur "abfangen"

Ich würde mich für den Klipsch R-110SW interessieren dieser hat aber nur diese Anschlussmöglichkeit...

Klipsch-R-110SW-Anschluesse-Bedienelemente-Rueckseite

könnte ich das so realisieren?

Danke für die Antworten!

Gruß,
Christian
Mwf
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2017, 19:34

Chris_233_ (Beitrag #6) schrieb:
... das mit der Frequenzweiche und MiniDSP ist mir etwas zu kompliziert ;)

... wäre IMHO auch nur dann eine Option, wenn du die Raumfeld von Bass befreien ("entlasten") möchtest
(für max. Pegel bei Party- /PA-Betrieb /große Räume /open-air).


Chris_233_ (Beitrag #6) schrieb:
... bei mir wäre es auch kein problem die musik per Cinch/Klinke zu streamen und deshalb würde ich mich für die Variante mit dem Y-Adapter entscheiden.

Das ist gut, weil dann das Thema Master /Slave entfällt,
(so wie ich es anfangs in Annahme einer Wireless-Ansteuerung (Beitrag #2) geschildert habe)


Chris_233_ (Beitrag #6) schrieb:
... gibt es da keine Verluste?

Nein.


Chris_233_ (Beitrag #6) schrieb:
... filtert sich der Sub sobald ich ihn paralell anhänge die eingestellten Frequenzen selbstständig heraus?

Ja.
Die Filterung ist einstellbar über "Low Pass" (sonst oft "Crossover" genannt).
-- (auch Y-Adapter erzeugen eine Parallelschaltung)


Chris_233_ (Beitrag #6) schrieb:
...Könnte es Theoretisch auch sein, dass nur die tiefen Frequenzen des Slave Lautsprechers raus gefiltert werden? Schließlich gibt der Master die Signale aus und ich würde sie ja nur "abfangen" ...

entfällt s.o.


Chris_233_ (Beitrag #6) schrieb:
... Ich würde mich für den Klipsch R-110SW interessieren dieser hat aber nur diese Anschlussmöglichkeit...

Die beiden Cinch- Eingänge (Line In) sind ja genau das was du jetzt brauchst.

Auch den Phasenschalter solltest du benutzen (ausprobieren).
Oft ist eine Umpolung (180°) notwendig wenn Main-LS und Sub die Bässe gemeinsam wiedergeben.
gapigen
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2017, 19:40
Bei meinen Aktivboxen hängt der Subwoofer direkt via einem cinch-Kabel an der Masterbox. Das funktioniert einwandfrei.

Haben Deine Aktivboxen keinen Anschluss für den Subwoofer? Dann brauchst Du im Zweifel einen Vorverstärker, was eigentlich unnötig Kosten verursacht.
gapigen
Inventar
#9 erstellt: 05. Sep 2017, 19:42

Die beiden Cinch- Eingänge (Line In) sind ja genau das was du jetzt brauchst.

Den Subwoofer am Eingang einer Aktivbox anschließen? Wie sieht dann die gesamte Anschlusskette aus?
Mwf
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2017, 20:11

gapigen (Beitrag #9) schrieb:
...Wie sieht dann die gesamte Anschlusskette aus?

Ja, das sollte doch nochmal geklärt werden
-- welches Gerät /Anschluss ist die Quelle ? -- ,
nicht, dass wir hier komplett aneinander vorbeireden
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Sep 2017, 20:17
Ich würde Musik von meinem Smartphone streamen und Filma o.ä. direkt vom TV. Also beides mit Cinch/Klinke.

Ist das ein Problem?

Oder was habt ihr gemeint?
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 05. Sep 2017, 22:07

Chris_233_ (Beitrag #11) schrieb:
... Also beides mit Cinch/Klinke.
Ist das ein Problem? ...

Nein, alles gut, ich war nur durch gapigens Einwurf verunsichert.
(du musst natürlich immer umstecken zw. Smartphone u. TV)

Der Sub wird nicht an den Eingang des Aktiv-LS angeschlossen, sondern zu diesem parallel geschaltet.
Das kann allerdings statt am Quellgerät genausogut am Eingang der Aktiv-LS geschehen.


[Beitrag von Mwf am 05. Sep 2017, 22:08 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#13 erstellt: 06. Sep 2017, 14:31

Der Sub wird nicht an den Eingang des Aktiv-LS angeschlossen, sondern zu diesem parallel geschaltet.
Das kann allerdings statt am Quellgerät genausogut am Eingang der Aktiv-LS geschehen.

Sorry, ich verstehe es gerade nicht.

Mein Aktivboxen bekommen das Musiksignal z.B. direkt aus dem CD-Player. An der Master-Box ist via einem cinch-Kabel ein Subwoofer angeschlossen. Der bekommt sein Signal unter der eingestellten Trennfrequenz. Aus Sicht der Aktivbox ist dieser Anschluss ein Ausgang und kein Eingang.

Ich will hier aber auch nicht zur Verwirrung beitragen. Wenn der TE seinen Subwoofer über irgendwelche Eingänge füttert und das auch funktioniert ist doch alles bestens.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Sep 2017, 14:41
Ok super, dann ist soweit alles klar

Dadurch kann im Normalfall aber nichts zerstört werden oder?
(Ich kenn mich echt ned so gut aus )

Das mit dem Umstecken ist mir bewusst..ist aber nicht schlimm
Falls es doch mal nervt würde es mich interessieren, ob man theoretisch auch 2 Y-Adapter an den Aktiv LS anstecken und einmal Sub, einmal TV und einmal Handy daran anschließen kann? (aber halt nicht gleichzeitig betreiben )

Und was gapigen mit dem Vorverstärker meint kapier ich nicht ganz, es ist doch ein Aktiv Subwoofer = er hat seinen eigenen Verstärker schon eingebaut

Ich danke euch schonmal für die ganzen hilfreichen Antworten

Ich denke ich werde es bald ausprobieren und mich dann melden
gapigen
Inventar
#15 erstellt: 06. Sep 2017, 15:07
Angenommen, Du würdest keinen Subwoofer an Deine Aktivboxen angeschlossen bekommen, dann könntest Du einen Vorverstärker einsetzen und dort den Subwoofer anschließen. Die Aktivboxen ersetzten dann quasi die fehlende Endstufe.
Mwf
Inventar
#16 erstellt: 06. Sep 2017, 15:35

gapigen (Beitrag #13) schrieb:
... Sorry, ich verstehe es gerade nicht.

Mein Aktivboxen bekommen das Musiksignal z.B. direkt aus dem CD-Player. An der Master-Box ist via einem cinch-Kabel ein Subwoofer angeschlossen. Der bekommt sein Signal unter der eingestellten Trennfrequenz. Aus Sicht der Aktivbox ist dieser Anschluss ein Ausgang und kein Eingang. ...

Deine Nubert nupro 300 haben extra einen "Sub Out",
Teufels Raumfeld aber nicht.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Sep 2017, 16:02
Was heißt das jetzt genau in meinem Fall?

Wenn man so darüber nachdenkt, kann der Subwoofer mir der Methode ja garkeine Signal erhalten Oder meinst du es würde trotzdem so funktionieren "Mwf"?

Aber wie würde die Anschlusskette dann mit einem Vorverstärker aussehen? Nehmen wir an ich hätte diesen Vorverstärker:

https://www.amazon.d...=vorverstärker&psc=1
gapigen
Inventar
#18 erstellt: 06. Sep 2017, 16:32
... ich dachte da mehr an so etwas:
siehe Rückseite: subwoofer-Anschlussmöglichkeit

Der fällt natürlich aus dem Rahmen. Am besten klärst Du zuerst, was mit Deinem Setup bzgl. Subwoofer geht und was nicht.
Mwf
Inventar
#19 erstellt: 06. Sep 2017, 20:09

Chris_233_ (Beitrag #17) schrieb:
Was heißt das jetzt genau in meinem Fall? ...

Nichts.
Du brauchst zunächst keinen Vorverstärker, keinen AVR,
nur 2 Y-Adapter,
die du entweder an dein Quellgerät,
oder an deine Raumfeld-Line Inputs hängst,
und dann das Signal sowohl an den Aktivsub als auch an die Raumfelds verteilen (ohne "Leistungsverlust"), fertig.


... Aber wie würde die Anschlusskette dann mit einem Vorverstärker aussehen? ...

Genauso,
nur dass dann der Vorverstärker die Quelle wäre, und dieser evtl. etwas mehr Pegel für die Aktiv-LS bereitstellt als dein Smartphone oder der TV.
(kann aber durch höhere Einstellung am Sub und Raumfeld ausgeglichen werden).

Der Nubert Preamp wäre wieder anders, da er speziell einen Subwoofer-Ausgang enthält (evtl. schon gefiltertes Signal, das macht der Sub aber auch schon ...),
und daher keine Y-Adapter gebraucht werden.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Sep 2017, 20:49
Danke für die Antwort Mwf

Ich denke ich werde es bald ausprobieren


Gruß,
Christian
gapigen
Inventar
#21 erstellt: 08. Sep 2017, 04:20
... dann berichte bitte über das Ergebnis. Ich denke, hier sind alle neugierig.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Sep 2017, 13:24
Mach ich

Ich weiß aber noch nicht genau wann ich dazu komme
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 13. Sep 2017, 16:03
Hi Leute,

Ich hab mich jetzt gegen die Lösung mit den Y-Adaptern entschlossen, da ein freund meinte die Lautstärke wird dadurch halbiert und es ist eher ungut...

Deshalb habe ich mich jetzt für einen AV-Reciever entschieden, da hab ich mehr möglichkeiten und es ist die schönere lösung

Da ergibt sich mir leider wieder eine Frage

Und zwar haben meine LS einen 400Watt Verstärker integriert und ich hätte schon einen AV-Reciever im blick:

https://www.amazon.d...tQBsJFO1L&ref=plSrch

Problem: er hat max. 145Watt pro Kanal, Reicht dass?

Ich würde nämlich ungern mehr als 400€ dafür ausgeben und lege auch wert auf spotify connect

Mir würde auch ein 5.1 reichen...da hab ich aber leider keinen gefunden... Könntet ihr mir einen empfehlen?
gapigen
Inventar
#24 erstellt: 13. Sep 2017, 17:15
Moment, Aktivboxen schließt Du am PreOut des AVRs an, und damit umgehst Du die Endstufen des AVRs. Es ist daher völlig wurscht, wieviel Leistung der AVR hat. Wichtig aber sind die PreOuts. Sonst geht das alles nicht.
Mwf
Inventar
#25 erstellt: 13. Sep 2017, 17:26

Chris_233_ (Beitrag #23) schrieb:
... da ein freund meinte die Lautstärke wird dadurch halbiert und es ist eher ungut...

... so ein Quatsch.
Es handelt sich um simple Signalverteilung (da Aktiv-Komponenten), kein Leistungssplitting ...
-- selbst wenn es so wäre, hast du mehrere Potis an denen du den Pegel nahezu beliebig nachziehen kannst.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 13. Sep 2017, 17:33
Das kann gut sein, aber leider kenn ich mich da ned sooo gut aus und über einen Receiver hat ma bessere Möglichkeiten
Und falls ich meine Anlage mal erweitern will, könnte ich das ohne Probleme machen
Jazzy
Inventar
#27 erstellt: 13. Sep 2017, 17:37
Der verlinkte Denon hat keine PreOuts.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 13. Sep 2017, 17:54
Kannst du mir einen mit Pre outs empfehlen? hab schon gegoogled aber nichts gescheites gefunden...

Und wie würde der Anschluss aussehen? Nur Master per chinch verbinden?

Und ich hab gelesen, dass bei fast alles neueren geräten Pre Outs verbannt wurden
gapigen
Inventar
#29 erstellt: 13. Sep 2017, 20:38
... ich dachte, das PreOuts in erster Linie bei Einsteiger-AVRs die Ausnahme sind.

Du kannst aber gerne mal verlinken, was Du gelesen hast,
Dadof3
Moderator
#30 erstellt: 13. Sep 2017, 20:47
Genau, bei den Einsteiger-AVR gibt es keine Pre-Outs mehr, bei Denon geht es zum Beispiel ab dem X3300 los.
Chris_233_
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 15. Sep 2017, 14:34
Hey,

Ich hab mich mal ein bisschen informiert und herausgefunden, dass der Denon AVR X2300W auch einen Pre Out besitzt, dieser ist aber nur für Zone 2.
Ich verstehe aver nicht ganz welchen Zweck er erfüllt

Könnte ich meine Raumfeld LS dort einfach anschließen und sie würden mit ins System einbezogen werden (sub trennfrequenz und so )?
Oder würden sie paralell nochmal das selbe Signal mit vollem Frequenzspektrum erhalten und sich mit dem Sub stören


Screenshot_20170915-154027


Wenn ja, wäre dass dann z.B. bei dem Denon AVR X3300W nicht der Fall und sie würden miteinbezogen werden?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen
Dadof3
Moderator
#32 erstellt: 15. Sep 2017, 17:07

Chris_233_ (Beitrag #31) schrieb:
Oder würden sie paralell nochmal das selbe Signal mit vollem Frequenzspektrum erhalten und sich mit dem Sub stören

Genau so. Deswegen ist das mit Zone 2 auch keine Lösung.
Fabyyulous
Neuling
#33 erstellt: 11. Mai 2020, 06:15
Hallo und sorry, dass ich unter einem so alten Thread noch eine Frage stelle. Aber nochmal einen fast gleichen Thread aufzumachen, kam mir auch blöd vor...

Ich frage mich gerade, ob es möglich ist, einen passiven Subwoofer an den XLR Out meiner Aktivbox anzuschließen. Mit der Idee, dass der eingebaute Verstärker der Aktivbox dann auch für den Subwoofer funktioniert.
Falls nein, bräuchte ich definitiv einen AVR. Oder?

Falls das wichtig ist, hier mein bisheriger Aufbau:
Von einem Behringer Eurorack UB1202 Mischpult gehen aus dem Main Out (unbalanced) zwei Klinke auf XLR Kabel jeweils an eine der beiden Aktivboxen (the.box PA110a).

Lieben Gruß
Fabyyulous
Reference_100_Mk_II
Inventar
#34 erstellt: 11. Mai 2020, 06:43
Nein das geht nicht.

XLR = Signal = Signalverarbeitende Geräte

Speakon = Leistung = "Verbraucher" (passive Lautsprecehrboxen) oder "Versorger" (Endstufen)

Du brauchst also noch eine Endstufe um den Subwoofer betreiben zu können.

Was auch immer du mit einem AVR vor hast... ?
Fabyyulous
Neuling
#35 erstellt: 11. Mai 2020, 09:17
Danke, dann ist das geklärt. Ich meinte eine Endstufe, nicht AVR.

LG, Fabyyulous
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktivboxen
sTaY^ am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  3 Beiträge
Subwoofer mit was verbinden !
Dannybhoi am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  10 Beiträge
Aktivboxen
TUH am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
Kann man Boxen ohne Subwoofer in Aktivboxen ändern?
maddîxx am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 26.11.2017  –  26 Beiträge
Anschluß Aktivboxen
visionx2005 am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecherstecker & Aktivboxen
jule_christina am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  7 Beiträge
Aktivboxen anschließen!
Josy83 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  3 Beiträge
Aktivboxen - Kabellänge
THX2008 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  9 Beiträge
Welche Aktivboxen?
CrepeZ am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 08.10.2003  –  5 Beiträge
Kaufberatung Aktivboxen
e2e4 am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.242 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedSchwalbe1977
  • Gesamtzahl an Themen1.496.952
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.460.614

Hersteller in diesem Thread Widget schließen