Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 803 Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
WolfgangFM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mrz 2004, 15:32
Hallo Forum,

ich habe mir vor einigen Monaten B&W 803 Boxen angeschafft.
Leider ist der Händler, bei dem ich Boxen kaufte, in die Insolvenzwüste beurlaubt worden und nun stelle ich fest, daß die Justierung der Boxen nicht stimmt : ein Mitteltöner ist noch voll verschraubt , also unbeweglich, der andere nur leicht beweglich, was ja wohl nicht der Sinn der Technik sein solle : ich dachte eigentlich, daß besonder der B&W Nautilus wäre der freischwingende Mitteltöner ?
Gibt's irgendwo eine Anleitung, wie man das selber einstellen kann, oder soll das ein B&W Fachmann durchführen ?

Danke im Voraus
Mare_Lenz
Stammgast
#2 erstellt: 20. Mrz 2004, 16:58
Hi Wolfgang!

Was genau meinst du denn mit "voll verschraubt"?

Ist die Transportsicherung hinten noch drin, oder wie oder wat? Diese kleine schwarze Plastikscheibe mit der Schraube in der Mitte?

Ansonsten sollte dieses Alu-Teil hinten in der Box, das den Mitteltöner festhält, ungefähr handwarm angezogen sein. Nicht zu fest, weil sonst vorne das Isopass rausgequetscht wird.

Mare
WolfgangFM
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Mrz 2004, 20:07
Hallo ,

danke für die Antwort, war nett gemeint.
Aber offentsichtlich kennst Du die Nautilus Technik nicht so ganz . Die Nautilus sind soweit ich weiß die einzigen Lautsprecher, die mit einer sickenlose Aufhängung ausgestattet sind, so dass die Membran mit einer vollkommen plastikfreien Justierschraube aus Metall am Rückenteil der Boxen so eingestellt werden kann, dass die Mitteltöner keine direkte Verbindung mit dem Gehäuse haben und somit freischwingen. Die Kunst ist es hier nur ein gleichmäßiges System herzustellen, indem beide Lautsprecher gleichmäßig eingestellt, auch justiert genannt, werden. Normalerweise ist diese Einstellung bei der Aufstellung durch den B&W Fachhändler durchzuführen, aber da habe ich ja schon mein Problem geschildert.

Trotzdem nochmals danke für die Hilfe.
Fledermaus
Stammgast
#4 erstellt: 20. Mrz 2004, 21:23
Hallo WolfgangFM
Wenn Dein Englisch einigermassen gut ist, dann lies mal den folgenden Link:

http://www.bwspeakers.com/index.cfm/fuseaction/local.faq/ObjectID/A4AD2D63-66CF-11D4-A68100D0B7473B37

In Deutschland scheint es üblich zu sein, dass der Händler an diesen Schrauben herum spielt. Ich bin wohnhaft in der Schweiz. Mein Händler ratet strikte ab, die Schrauben anzufassen. Dies tut auch B&W auf dem oben erwähnten Link.
Wende Dich doch mal direkt an B&W England. Die leiten dann alles nötige in die Wege, dass Deine 803 wieder in Ordnung kommen.
Ich hatte mal ein Problem mit meinen Hochtönern an meinen 804. 30 Minuten nachdem ich ein Mail nach England geschrieben hatte, rufte mich der Boss von B&W Schweiz persönlich Zuhause an und organisierte sofort einen Austausch meiner Hochtöner.
Ich wünsch Dir viel Erfolg
Es grüsst die
Fledermaus
WolfgangFM
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Mrz 2004, 13:32
Hallo in die Schweiz,

Du hast vollkommen recht, bisher haben mir drei deutsche Händler (bzw. Ex-Händler) bestätigt, daß die Mitteltöner nicht starr mit dem Gehäuse verbunden sein sollten, was man sofort an der Flexibilität der MT mechanisch testen kann. Dadurch fiel mir natürlich der Mißstand auf.
Zunächst vielen Dank für den tollen Hinweis, ich werde deinen Vorschlag befolgen, mal sehen was passiert, bis dahin
Gruß aus Swisttal
Wolfgang
Dukester
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Mrz 2004, 17:49
Hi,

bin seit zwei Tagen stolzer Besitzer der 803

Mein Händler sagte mir, dass die Einstellschraube auf der Rückseite des Gehäuses eine Art Transportsicherung für den Mitteltöner sei. Wenn die Box aufgestellt sei, sollte ich sie etwas lösen, damit der Mitteltöner frei schwingen könne.

Was stimmt denn jetzt

MfG
Michael


[Beitrag von Dukester am 21. Mrz 2004, 18:11 bearbeitet]
Fledermaus
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mrz 2004, 18:20
Hallo Dukester
Ich denke Du oder Dein Händler haben was falsch verstanden. Die Transportsicherung ist das schwarze Plättchen, das mit einer Schraube auf der Rückseite befestigt ist. Dieses soll man nach dem Aufstellen ganz entfernen.
Vieleicht muss mal jemand B&W England über den Informationsmissstand bei den Händlern informieren. Die Leute scheinen mir gar nicht würdig, diese Schallwandler zu verkaufen.
Gruss
Fledermaus
Dukester
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Mrz 2004, 18:44
Hi Fledermaus,

an meiner 803 befindet und befand sich kein "schwarzes Plättchen". Der Händler hat in meinem dabeisein die Lautsprecher ausgepackt und mir auf die Frage bezüglich der Alu-Schraube die von mir erwähnte Info gegeben. Hat B6W das Pärchen ohne Transportsicherung verschickt? Wo sollte sich denn das schwarze Plättchen befinden? An der Alu-Schraube?

MfG
Michael
Fledermaus
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mrz 2004, 19:13
Hallo Dukester
Genau. Die Aluschraube hat ja in der Mitte ein Gewinde. Das Transportplättchen ist grösser als die Aluschraube und besitzt ein Loch in der Mitte. Das Plättchen wird durch eine Schraube auf die Aluschraube montiert und liegt auf dem äusseren Aluring auf. Durch anziehen der Schraube des Transportplättchens ist es nicht mehr möglich, dass sich die Aluschraube verstellt.
Entweder hat nun B&W diese bei Deinen 803 vergessen, was ich fast nicht glauben kann oder der Händler hatte die Teile doch schon mal ausgepackt.
Gruss
Fledermaus
Mare_Lenz
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mrz 2004, 22:39
Hi Wolfgang!
Nichts für ungut, aber ich kenne die Serie sehr gut und die Beiträge meiner Vorredner haben genau bestätigt, was ich gesagt habe. Vielleicht habe ich mich ungünstig ausgedrückt!
Bis die Tage...
fredfisch
Neuling
#11 erstellt: 24. Mrz 2004, 03:45
Hallo und Hilfe!!!

Habe eure Beiträge sehr interessiert gelesen, denn ich habe ein ähnliches Problem mit meiner 802. Der Händler, der die Box bei mir aufgestellt hat, hat auch die Einstellung der Schraube für den Mitteltöner verändert. Diese waren vom Werk ab recht beweglich eingestellt und mit der Tranzportsicherung fixiert. Jetzt ist der MT wenn man vorn am Phase Plug anfasst kaum mehr beweglich, und ich frage mich ob das mal alles so richtig ist. (Die Tranzportsicherung ist jetzt natürlich ab). Zudem ist festzustellen, daß die Schrauben unterschiedlich weit eingeschraubt sind. Bei der einen Box schließt sie auf gleicher Ebene mit dem äußeren Metalring ab, bei der anderen Box ist die Schraube weiter nach innen gedreht. Paradoxerweise lässt sich die Schraube, die weiter reingedreht ist viel leichter drehen als die, die weiter herrausschaut.

Wie beweglich soll der MT nun sein?????

Ich hab wenig Lust nochmal meinen Händler zu fragen, denn der scheint ja auch nicht richtig informiert zu sein. Erbitte eure kompetente Antwort.
Fledermaus
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mrz 2004, 11:15
Hallo Fredfisch
Ich habe B&W England zu diesem Thema ein Mail geschrieben und warte nun auf Antwort. Sobald ich was näheres erfahre, werde ich es Euch natürlich wissen lassen.
Greetings from the
Bat
Fledermaus
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mrz 2004, 18:33
So hier die Antwort von B&W Schweiz:

a) Der optimale MT-Anpressdruck wird im Werk eingestellt und solange niemand an der Schraube dreht ist auch keine weitere Einstellung notwendig.

b) Wurde an der Schraube gedreht, oder die Lautsprecher ohne Transportsicherung transportiert wird eine Nachjustierung notwendig. Hierzu ist eine Portion Erfahrung notwendig, da kein Drehmomentschlüssel/Werte verfügbar sind. Als Faustregel gilt:

- leichter Anpressdruck, den Sie am besten mit einer 1-Franken-Münze erzeugen - auf keinen Fall satt festziehen, die Schraube darf sich andrerseits auch nicht ohne -
Kraftaufwand bewegen lassen. Somit lässt sich die Schraube, wenn sie sich in der richtigen Position befindet mit einem leichten Kraftaufwand in beide Richtungen
drehen.

Durch den Gebrauch über eine längere Zeit ist es möglich, dass sich die Chassischrauben an Bass und MT leicht lockern. Die Basschassis können sie mit einem Inbusschlüssel satt nachziehen und den MT wie oben beschreiben kontrollieren, respektive nachziehen. Mann kann auch beim MT die Postion des Scharubenschlitzes markieren und so Abweichungen über die Zeit feststellen.

Gruss
Fledermaus
Dukester
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2004, 18:52
@ Fledermaus
Danke für Deine Ausführungen

Bei mir lassen sich die Schrauben nur mit unterschiedlichem Kraftaufwand drehen, obwohl sie identische Stellung haben.

@ all
Was bringt eigentlich das ALU-Phase Plug Tuning (ebay Art.Nr. 3804790261). Ist das Voodoo, oder lohnt sich die Investition?

MfG
Michael
Fledermaus
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mrz 2004, 00:31
Hallo Dukester
Da ich mich auch sehr für diese Plugs interessierte aber keine wildfremden Ebayartikel in meine LS montieren wollte, habe durch B&W Schweiz original Metallplugs für meine 804 erhalten. Diese werden z.B. in der neuen 700er Serie verbaut. Auch die Signature Reihe verwendet Metallplugs. Sie sind keinesfalls aus Alu, denn beim reinschrauben werden Sie einem vom Magneten fast aus der Hand gezogen und für Alu sind Sie auch zu schwer. Sie sind bis auf das Gewinde schwarz gefärbt.
Ich habe mir ehrlich gesagt nicht allzuviel davon versprochen, denn Papier (oder auch Webseiten) ist bekanntlich geduldig.
Als die Dinger dann aber drin waren, ging erst richtig die Sonne auf bei der Musik. Stimmen lösen sich nun viel plastischer von den LS und sind besser ortbar. Die LS klingen viel ausgewogener und homogener als zuvor.
Man sagt den B&W Nautilus immer nach, Sie seien Hallsossenwerfer. Dies wird durch die Metallplugs stark vermindert wenn nicht fast gänzlich ausgelöscht. Interessant ist auch, dass nun der Bass intensiver zum Vorschein kommt. Dies rührt wohl daher, dass durch die Plugs der Mitteltonbereich mehr fokusiert wird und sich nicht mehr schon beim LS mit den andern Frequenzen vermischt.
Ich werde die Dinger sicher nicht mehr entfernen und bin stolz, nun zwei Nautilus 804 Limited Edition zu haben.
Nächste Woche bekomme ich nochmals drei Plugs für meine zwei 805 und meinen Center HTM2.
Bin gespannt, was für Veränderungen diese LS durchmachen werden.
Wie gesagt, meine Plugs sind Original von B&W. Was die Dinger von Ebay taugen, weiss ich leider nicht.

So long.
Greetings from the
Bat
fredfisch
Neuling
#16 erstellt: 28. Mrz 2004, 04:05
Hallo allerseits,

@ Fledermaus

erst mal Dank für die Ausführungen zur Einstellung des MT. Aber leider ist mir immer noch nicht ganz klar, ob sich der MT mechanisch noch etwas bewegen soll wenn man am Phase Plug wackelt (das Wackeln sieht man an der Gummidichtung), oder nicht. Auch ich hab vorher schon um die Aluschraube nicht zu verkratzen mit einer Münze daran gedreht. (allerdings mit einem Groschen, da der Euro nicht in den Schlitz passt - nicht mal dazu ist er zu gebrauchen). Der MT ist jetzt so fest, daß kein Wackeln der Gummidichtung mehr zu sehen ist. Ich hoffe das ist jetzt ok.

@ Dukester

Was die Plugs angeht muß ich der Fledermaus Recht geben. Auch ich hab mir über einen B&W Händler die Metalplugs besorgen lassen. Kosten 109EUR, sind aber jeden Cent wert, weil der Klang des MT noch differenzierter auflöst als zuvor. Wirkt so als sei Filter von den Stimmen genommen worden - einfach klarer und direkter. Allerdings dominieren die Mitten den Bass mehr als zuvor - Geschmacksache, wie ich finde.
Nach meinen Infos sind die Plugs aber schon aus Alu, daß was da magnetisch ist, ist das Gewindestück aus Eisen (das ist bei den orginalen Plastikplugs aus Messing). Die Plugs aus dem Internet sind zwar billiger, haben aber teilweise ganz andere Formen.

cu fred
jororupp
Inventar
#17 erstellt: 28. Mrz 2004, 08:58
Hallo Zusammen,

das ist ja ein interessantes Thema.

Bei meinen LS wurde die Einstellung für den MT beim Aufstellen durch den Händler vor 5 Jahren vorgenommen. Bei mir sind die Schrauben bis heute in etwa gleich eingestellt und lassen sich in beide Richtungen nur mit einem gewissen Kraftaufwand drehen. Also etwa so, wie es Fledermaus auch von B&W gehört hat.

Das Thema der Phase Plugs habe ich so noch nicht gehört. Ich habe die Teile zwar auch bei ebay gesehen und daraufhin meinen Händler befragt. Der konnte mir zur damaligen Zeit jedoch noch keine Erfahrungen mitteilen.
Ich werde mir aber in der nächsten Woche die Teile bei meinem B&W Händler einmal bestellen und ausprobieren. Das sind im Vergleich zu anderen Maßnahmen bescheidene Ausgaben, wenn sie sich positiv auswirken.

Gruß

Jörg
WolfgangFM
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Mrz 2004, 17:18

Hallo Fredfisch
Ich habe B&W England zu diesem Thema ein Mail geschrieben und warte nun auf Antwort. Sobald ich was näheres erfahre, werde ich es Euch natürlich wissen lassen.


Hallo Bat,

ich finde dein Engagement wirklich sehr lobenswert. Aber machst Du hier nicht eigentlich den gleichen Fehler, wie es offensichtlich viele "ungeschulte" Einzelhändler aus dem Fachhandel machen, indem Du sehr detailliert und befliessen über technischen Möglichkeiten der Nautilus Serie rezensierst : hierdurch ersteht für mich als (sagen wir mal) Hifi-Amateur zunächst ein gewisses Vetrauen.
Das Du Dich aber dann doch direkt bei B&W unterstützen lassen willst, verunsichert dann doch dann wieder, oder ?
Ich sehe es ein, wenn ein HiFi-Crack meinen Sinn für die Realität fordert, indem er feststellt, daß es Schwachsinn sei, sich für 4000-5000 Euronen ein solches Equipment aufzustellen, aber (offensichtlich) nicht den geringsten Schimmer von der korrekten Intergration in ein Gesamtsystems hat und somit denn gleichen Klangeffekt mit einer Kombination für einen wesentlich geringeren finanziellen Aufwand haben könnte.
Diese nüchterne Feststellung ist eine Diskussion wert : welches technische und physikalische Wissen muß man mitbringen, um ein hochwertiges/preisiges Equipment wertzuschätzen und sachgerecht einsetzen zu können/dürfen ?
Ist es wirklich nicht die Aufgabe des Herstellers und/oder des authorisierten Fachhändlers, hier zunächst klare und unmißverständliche Anleitungen zur Installation Ihrer Produkte beizubringen ?
Fledermaus
Stammgast
#19 erstellt: 28. Mrz 2004, 21:47

welches technische und physikalische Wissen muß man mitbringen, um ein hochwertiges/preisiges Equipment wertzuschätzen und sachgerecht einsetzen zu können/dürfen ?

@WolfgangFM
Dies ist eine interessante Frage. Würde man das in die Tat umsetzten, würden z.B. Firmen wie BMW oder auch Mercedes bald vor dem Konkurs stehen und jeder zweite würde einen GTI fahren

Gibt's irgendwo eine Anleitung, wie man das selber einstellen kann, oder soll das ein B&W Fachmann durchführen ?

Erinnern wir uns doch mal an den Anfang des Threats zurück. Wer wollte da nochmal eine Anleitung oder einen Tip?
Ich kann leider auch nichts dafür, wenn die Händler die Finger nicht von der MT-Schraube lassen können.
Ach ja und noch was:

Wie beweglich soll der MT nun sein?????

Du bist nicht allein hier WolfgangFM, der ein Problem mit den MT-Schrauben hat.
Ich für meinen Teil versuche lediglich zu helfen. Dies ändert aber nichts an meiner Meinung, dass man die MTs besser nicht verstellen sollte und falls doch nötig, besser durch einen Autorisierten Fachmann falls es denn so einen gibt.
Greetings from the
Bat
MrJones4470
Stammgast
#20 erstellt: 28. Aug 2009, 12:19
Jetzt muss ich mal meinen Senf dazu geben, auch wenn das Thema schon steinalt ist.

Meiner Meinung nach werden die Mitteltöner im Werk extrem ungenau und keinesfalls gleichmäßig, nachvollziehbar eingestellt. Ich kann nur davon abraten einen sogenannten "Fachmann" damit zu beauftragen, die Dinger einzustellen.

Verschieden eingestellte Mitteltöner machen sich deutlich bemerkbar. Das Klangbild kippt deutlich, einer der LS wird vorlauter spielen, als der andere. Durch das Anziehen der Schraube wird das Klangbild präsenter, aber auch harscher und aufdringlicher.

Am besten selbst einstellen. Eine Seite handfest mit Gefühl einstellen (wie mehrfach schon beschrieben), danach die andere Seite angleichen, bis die LS gleich klingen. Dann wechselseitig korrigieren, bis das Klangbild stimmt. Dabei kann man durchaus auch dem eigenen Geschmack etwas entgegenkommen.

Die Arbeit der Hifi-Studios kann man meist denke ich getrost vergessen. Ist einfach ne fummelige Angelegenheit und kein Händler hat Bock sich 2 Stunden zu mir ins Wohnzimmer zu setzen. Also wirds (wie schon im Werk bei B&W) extrem schlampig gemacht.

In meinem letzen Fall war der eine Mitteltöner knallhart angezogen, der andere praktisch lose. Und das obwohl die Schrauben seit einiger Zeit ja mit Loctite gesichert werden. Dabei waren die LS original verpackt, also nix vom Händler eingestellt. An meinen ersten B&W hat der Händler rumgeschraubt. Das war auch nix.


[Beitrag von MrJones4470 am 28. Aug 2009, 12:21 bearbeitet]
Boxenschieber
Stammgast
#21 erstellt: 29. Aug 2009, 11:42
Hi Mr. Jones,

das ist echt witzig, wir haben fast die selbe Anlage.

Ich höre mit PM 17 mkII, CD17 mk III, 804S u. ASW 825!!!

Ich habe meine Mitteltöner nach dem Vorschlag der Zeitschrift
Hifi-Records eingestellt.

Die empfehlen, die Mitteltöner so stramm anzuziehen, daß, wenn man mit den Fingerkuppen an den Phaseplug tippt (nicht an die Spitze, sondern seitlich) ein tiefes plomm ertönt. Bei Lieferung war der Mitteltöner so straff angezogen, dass beim antippen des Plugs ein recht hoher Ton erzeugt wurde.

Ich bin so frei mir einzubilden, dass es mit weniger stramm angezogenen Mitteltöner ala Hifi-Records um einiges angenehmer klingt. Yepp!

mfg Franz
MrJones4470
Stammgast
#22 erstellt: 30. Aug 2009, 16:50
Hi Franz!

Ja, da haben wir tatsächlich fast das Selbe zu hause stehen.

Hast Du irgendeine Quelle online, die das Einstellen inder von Dir beschriebenen Weise genauer erklärt? Das mit dem "plomm" klingt interessant. Werde ich tatsächlich mal prüfen.

Warum hast Du Dir den Subwoofer angeschafft? Ich finde den Bass der 804S einfach nur grausam nd konnte damit gar nicht leben. Klingt irgendwie nach Pappe. Später kam die SMS-1 Subwoofersteuerung von Velodyne dazu. Möchte nicht mehr ohne. Wenn Du mal etwas Kohle verfügbar hast, solltest Du mal ein Auge darauf werfen. Es lohnt sich.

Viele Grüße
Christian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W Mitteltöner kapput ?
Standalone am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  3 Beiträge
B&W Nautilus 803- Marktwert? /Erfahrungen?
Chris85 am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2006  –  3 Beiträge
B&W boxen dm605 s2
JuliusMoses am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  2 Beiträge
Abstimmungsprobleme B&W 803 S -> Bassbereich etwas dünn
Matthias3 am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 10.03.2007  –  47 Beiträge
B&W 683 Mitteltöner Fransen?
polygonman am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  10 Beiträge
Neue Nautilus-Boxen von B&W
zwersch am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  232 Beiträge
B&W Nautilus 803 (Jg. 2001) oder 703 (Jg 2006)?
Dancemachine am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  3 Beiträge
B&W 803 D
Wefama am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  4 Beiträge
Abstrahlung B&W Nautilus?
Fledermaus am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  24 Beiträge
Neue B&W Nautilus im Handel
jororupp am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  205 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedlarslunde
  • Gesamtzahl an Themen1.345.517
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.125