Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 603S3 vs. Klipsch RF-25

+A -A
Autor
Beitrag
mark247
Stammgast
#1 erstellt: 08. Apr 2004, 19:58
Hallo zusammen,

ich stehe momentan vor der Wahl wie Threadthema beschrieben. Ich will die LS an einer Kombi von einer Cayin-Vorstufe(DP6 EX) und einer Rotel-Endstufe(RB 985 MK2) betreiben.

Für evtl. Probehören muss ich mich noch umsehen, es sieht aber nicht gut aus. Gibt es evtl. Besitzer dieser LS in der Umgebung von Bonn, denen es nichts ausmachen würde, mir die LS mal vorzuführen?

Was mich auch interessieren würde: Welche LS würdet ihr vorziehen und warum?

Freundliche Grüsse

Mark
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Apr 2004, 21:42
Hi!

Vergiss die muffige 600-Reihe von B&W!

Hol dir auf jeden Fall eine Box der 700er Serie!

Ich habe die Kleinste (705) von meinem Händler als Leihgabe bekommen.
Ein guter HiFi-Landen verleiht Boxen, damit man sie Zuhause in aller Ruhe probehören kann!

Der neue Hochtöner basiert auf Prestige-Technologie,
geht fast schon in den Bereich Superhochtöner.
Und stellt Klang so fein dar, wie ich ihn noch nie hörte!
Da sieht die 603 Klanglich sehr alt gegen aus!
Die Serie ist ja auch deutlich älter.

Kommt laut technischen Daten fast so tief runter wie die 603! Und das obwohl sie eine winzige 2-Wege Box ist.

Ich persönlich würde auch die 704 empfehlen, wenns schon ein Standlautsprecher sein soll.
Man hört sofort den Klassenunterschied zur 603!
Doppelt so teuer, aber dreimal besser im Klang.
Habe beide gehört, allerdings nicht zuhause sondern beim B&W Händler in Euskirchen.

Verstärkertechnisch ist meine 705 sehr genügsam, und spielt fantastisch mit meinen kleinen Marantz-Reciever.
(90W)

Wenn man beide gehört hat, will man sofort die 700er.
Das ist die Nautilus zum Schottenpreis!
Hör sie dir an bei Klangforum Euskirchen-Kuchenheim Postweg. Die willst keine 603 mehr.
Und bei der netten Elektronik die du hast, sollte es schon was feines sein, so oft kauft man auch keine LS.


MFG

Ingo
abrakadabra
Stammgast
#3 erstellt: 08. Apr 2004, 22:27
hi,


Vergiss die muffige 600-Reihe von B&W!

Hol dir auf jeden Fall eine Box der 700er Serie!

ist schon seltsam, da hat jemand ein paar lautsprecher ausgeliehen, hört sie ein paar stunden und propagiert sie als das nonplusultra (in drei aufeinander folg. threads).
ich höre auch b&w, und das in 5.1, und bin sehr zufrieden.

aber mark irgendeine serie zu empfehlen, bevor er sein budget und andere daten genannt hat, ist kein guter weg.

ps: erzähl uns doch mal, was du so muffig findest.
sei auf der hut. du wirst hier auf mehr 600er als 700er-getreuen treffen.


[Beitrag von abrakadabra am 08. Apr 2004, 22:31 bearbeitet]
mark247
Stammgast
#4 erstellt: 09. Apr 2004, 08:06
Oh ja, ich habe vergessen den finanziellen Rahmen abzustecken! Es sollte ein Paar Standlautsprecher für 800 bis 1000 Euro sein.

Eine B&W 704 oder 703 fallen da doch deutlich raus.
Das ganze soll in einem 36 qm grossen Raum genutzt werden, eher für Heimkino, aber auch mal für Musik (Live-Konzerte aller Art + ab und zu eine Audio-CD(Rock, Pop, kein Techno oder Hip-Hop)).

Einen Sub werde ich mir später, nachdem ich das Geld bereitgestellt habe, nachkaufen.

@Trommelfellriss

Danke für den Tip mit dem Händler in Euskirchen!

@abrakadabra

Ja, ich bin sehr auf der Hut, aber bei der Kombination von Internetforum und Hifi kann man das auch gar nicht genug sein!

Welche B&W-Boxen hast Du?
sound67
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Apr 2004, 08:13
Wenn die RF-25 Standboxen auch nur annähernd so gut sind wie die RB-75 "Kompaktboxen", die ich vor 2 Wochen erworben habe, dann solltest Du die Klipsch *auf jeden Fall* versuchen.

*Besonders* für Heimkino sind Klipsch-Boxen gefragt (in den USA dem Vernehmen nach Marktführer), und kein Wunder: hoher Wirkungsgrad, sehr große Detailfreude, neutrales Klangbild, die Subs sollen wohl auch sehr "schwarze" Bässe liefern.

Allerdings weiß ich nicht, ob die kleinsten Klipsch-Standboxen für 36qm reichen.

Gruß, Thomas
mark247
Stammgast
#6 erstellt: 09. Apr 2004, 10:07


*Besonders* für Heimkino sind Klipsch-Boxen gefragt (in den USA dem Vernehmen nach Marktführer), und kein Wunder: hoher Wirkungsgrad, sehr große Detailfreude, neutrales Klangbild, die Subs sollen wohl auch sehr "schwarze" Bässe liefern.

Allerdings weiß ich nicht, ob die kleinsten Klipsch-Standboxen für 36qm reichen.

Gruß, Thomas


Danke für die erste Meinung eines echten Klipschbesitzers (sie scheinen hier in BRD recht selten zu sein).

Ist das Klangbild wirklich neutral? Oft liest man von einer Überhöhung der Bässe. Im Heimkino würde das natürlich noch gut wirken. Wie sähe es aber bei Musik aus? Kannst Du dazu noch was sagen?

Anmerkung: DIe RF-25 sind nicht die kleinsten Standboxen von Klipsch, die RF-15 ist die kleinste. Ich überlege aber auch, ob ich eher die RF-35 in Betracht ziehen sollte. Ein Händler, mit dem ich telefoniert habe, sagte mir, dass die für die Rotel 985 Mk2 kein Problem darstellen.

Gibt es noch weitere Meinungen?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Apr 2004, 10:54
Hallo,

ich würde das Klangbild von Klipsch nicht neutral nennen. Aber naja, ich lasse es lieber mit "Klangbeschreibungen"

Klangforum in Euskirchen hat irrc Klipsch. Sonst wäre ein Händler in Würselen iirc der nächste www.cinemacompany.de Einfach mal hören.

Wobei grade B&W und Klipsch unterschiedlich wie Tag und Nacht sind.(Wobei ich mich nicht auslassen werde, was was ist ;))

Höre dir in deinem Budget mal einige Alternativen an.....gibt noch sehr viel interessantes zwischen B&W und Klipsch.

Markus
mamaleone
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Apr 2004, 11:32
[q1]Hi!

Vergiss die muffige 600-Reihe von B&W!


jedem das seine !!!!!
z.b mir haben meine boxen ( siehe profil)aus dieser muffigen serie am besten gefallen.und im surroundbereich habe ich noch nichts besseres gehört(es geht nicht mehr besser - meinen sub ausgenommen).und im stereobereich entspricht sie genau meinen vorstellungen ( da gehts sicher noch besser aber woher das geld dafür nehmen ? - z.b hätten es mir damals die canton karat serie (weiß die nummer nicht mehr) angetan nur hätte mich dann mein system das doppelte gekostet !)
die 603 usw. waren mir etwas zu basslastig. aber selbiges würde ich auch von der 700 serie behaupten. aber ich konnte sie(704) nur kurz ca.10 minuten hören. vielleicht klingt der 705 auch nicht so basslastig.
usw bla bla bla...
schlußendlich hat jeder zwei ohren und jeder muß für sich entscheiden was er will.es gibt genung gut ls. und jeder wird fündig und glücklich werden.
sound67
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Apr 2004, 11:38

Danke für die erste Meinung eines echten Klipschbesitzers (sie scheinen hier in BRD recht selten zu sein).


Ja, aber sie sind im Kommen. Der Vertrieb ist dem Vernehmen nach gut.



Ist das Klangbild wirklich neutral? Oft liest man von einer Überhöhung der Bässe.


IMHO nein, wobei ich nur für die größten kompakten (14,5kg, Bestückung wie RF-7 nur ohne 2. Bass) sprechen kann. Manche behaupten auch, dass die Hörner "verfärben" würden, aber das kann ich vom Höreindruck jedenfalls nicht nachvollziehen. Für Heimkino und Pop/Rock/Country etc. sind die Klipsch jedenfalls beeindruckend.

Bei Klassik ziehe ich meine KEF Reference 201/203er vor, besonders bei großer Orchesterbesetzung. Aber die kosten ja auch ein "bischen" mehr. Bei allen anderen Genres, die ich höre, sind die Klipschs jedenfalls schreckenerregend gut.


Anmerkung: DIe RF-25 sind nicht die kleinsten Standboxen von Klipsch, die RF-15 ist die kleinste. Ich überlege aber auch, ob ich eher die RF-35 in Betracht ziehen sollte. Ein Händler, mit dem ich telefoniert habe, sagte mir, dass die für die Rotel 985 Mk2 kein Problem darstellen.


Alle Klipsch-Reference haben einen hohen Wirkungsgrad (94-99db je nach Box). Da würde auch ein schwächerer Röhrenverstärker reichen. Andererseits sind sie aber auch hochbelastbar.

Gruß, Thomas
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Apr 2004, 01:54
Hallo mamaleone!

Ab nächte Woche habe ich dann auch den tollen Center der 700-Serie daheim. Ich denke die 705 klingt absolut nicht bassig. Das macht dann bei mir mein ASW650...
Ich denke (wenn man bereit ein bisschen mehr auszugeben) schlägt die Heimkino-Kombi aus 705 und HTM7 Center jede Variante aus der 600er Serie um Welten!
Vorrausgesetzt ein guter Sub ist mit im Spiel.

Wobei die 600er-Center auch nicht von schlechten Eltern sind.

Ich hatten den Center zusammen mit zwei 601 daheim.
Wie geasgt im Stereobetrieb waren die 601 echt besch(iss)eiden, der Center hingegen hat das gemacht was er soll: Sprache wiedergeben, und zwar volumig(bei bass-stimmen) und natürlich. Für den Preis ein TOLLES GERÄT!

Mfg

Ingo
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Apr 2004, 02:11
Hallo Mark.

Warum eigentlich Standlautsprecher?

Die 705 kostet im Paar zwar etwas mehr als dein Budget-Rahmen, aber sieht edel aus, und stellt den Raum optisch nicht zu. Und die "Kleine" ist ein Basswunder.
Kommt auch ohne Subwoofer richtig kraftvoll.
Und ihr Hochtöner ist allem was in der 600er-Serie rumkreucht brutal überlegen. (Man muss den Unterschied gehört haben, und ich war von dem Unterschied total angetan!)

In Euskirchen kannst du die Dinger im Moment leider nicht ausleihen... die stehen bei mir daheim (wo sie wahrscheinlich auch bleiben werden).

Aber dort steht noch ein paar 704 mit Center.
Das solltest du mal hören!
Ich weiss, es entspricht nicht deinen finanziellen Vorstellungen. Aber es macht Lust darauf ein "bisschen" mehr auszugeben! (das doppelte um genau zu sein...)

Da würde sich dein ROTEL so richtig freuen, wenn er mal zeigen kann was in ihm steckt!

MfG

Ingo
mamaleone
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Apr 2004, 08:01
hallo trommelfellriss !
im stereobetrie höre ich mit den 602 s 3. die 601 s 3 sind meine surround ls. (siehe profil) ! und ich bin absolut zufrieden. ich höre auch viel 6. stereo und gerade in diesem modus finde ich es wichtig das man boxen hat die aufeinander abgestimmt sind. das ist bei dieser b&w der fall. keine tanzt aus der reihe. im 2. stereo ist sicher noch etwas drinnen. aber ich glaube da würde schon ein stereo vertärker ausreichen um das ergebnis zu verbessern.
natürlich gibt es sicher zig zig zig zig boxen die im stereobetrieb besser klingen. aber jeder hat eine euronen -schmerzgrenze. aber da ich auch im stereobetrieb extrem zufrieden bin werde ich nichts ändern.
im surroundbereich bin ich echt skeptisch ob es besser geht.
( ich spreche immer von vergleichbaren raumgrößen - bei mir 20 m²). wäre mein wohnzimmer 10 m² größer dann müßten sicher größere boxen ran. und wieder einmal bla bla bla.
bei sub´s bin ich extrem skeptisch. da wird von den meisten firmen ordentlich abgecasht die qualitätsunterschiede sind gerade in diesem bereich mariginal.
frohe ostern und viel spass
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Apr 2004, 22:52
Mein Händler meinte dazu, das die Boxen noch nicht ordetlich eingespielt waren, da frisch aus der Packung geholt, die 705 hat eine Woche nudeln lassen.

Ich denke man kann einen so frischen LS noch nicht anständig bewerten. Aber die 705 ist schon ein Klangwunder!
Um viele Klassen besser.

Mittlerweile denke ich auch über die Nautilus 805 nach.
Die kann ich leider nicht mehr probehören, weil mein Händler das bestellen müsste für mich.

Allerding sollte dann auch der Verstärker mehr drauf haben als mein Klein-Marantz, denn das passt "nicht wirklich" zur 805 meinte mein Händler.

Ausserdem kommt bald die Nachfolgeserie der Nautilus, um den Abstand zur 700er-Serie weiter auszubauen.

MfG

Ingo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B & W 604 vs. Klipsch RF 35
watchspeedy am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
Klipsch vs B&W
charly0880 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  17 Beiträge
Klipsch RF-62 vs. nubert nuBox 511
Rogerwilco82 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  2 Beiträge
Klipsch RF-25 gekauft !
britannia am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  8 Beiträge
Erfahrungssuche Klipsch RF-25
Kugellager am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  2 Beiträge
Heute gekauft: Klipsch RF-25!
Tonkyhonk am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  27 Beiträge
Klipsch rf 25 oder rf35?
diamondhand am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  24 Beiträge
Vergleichstest: Canton Chrono 509 vs. b&w 683
deglovic am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  4 Beiträge
B&W Nautilus 805 vs. Dynaudio Special 25
ruhri am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  18 Beiträge
Klipsch RF-82 vs. Klipsch RF-82 MKII
huarache am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 124 )
  • Neuestes Mitgliedreiseresi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.484
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.304