Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nubert ABL 10/100

+A -A
Autor
Beitrag
Bullermann
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jul 2004, 19:33
Moin,

Ihr werdet´s nich glauben, aber hab mal aus Jux und Dollerrei von einem Freund die Nubert ABL 10/100 an meine Maranz und die Canton 1200DC geklemmt. "Knie´et nieder und danket dem Herr´n!!!! Von wegen, laut der Nubert Site, das würde bei den Canton DC`s nicht´s bringen, sind ja sehr Pegelfest und Neutral, so wie´s sein soll. Aber mit dem Nubertteil kommt´s wie Live, der BASS, absoluter Wahnsinn, ohne ABL schlackert die Hose, mit ABL schlackert das Bein und das ohne jegliche (Ver)Zerrung und bei Lautstärken jenseitz von Gut und Böse. Wer´s nich glauben mag komme gerne Probehören, ich wohne bei Aachen.

Bis neulich,

Bullermann
oliverkorner
Inventar
#2 erstellt: 16. Jul 2004, 20:25
ja das abl modul scheint ein wunderteil zu sein vor allem es ja von hernn nubert in höchsten tönen gelobt wird...wills auch mal hörn aber es ist so exorbitant teuer
ThirdEye
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jul 2004, 20:40
Naja die Ausgeburt an Neutralität sind die Cantons dann ja nicht mehr denke ich. Kein Wunder dass es sich mit diesem verstärkten Bass "besser" anhört..

@oliverkorner: Es ist kein Wunder dass es von G. Nubert gelobt wird, schließlich hat er es gebaut und will es auch verkaufen...
oliverkorner
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2004, 21:43

Naja die Ausgeburt an Neutralität sind die Cantons dann ja nicht mehr denke ich. Kein Wunder dass es sich mit diesem verstärkten Bass "besser" anhört..

@oliverkorner: Es ist kein Wunder dass es von G. Nubert gelobt wird, schließlich hat er es gebaut und will es auch verkaufen...

hab ich garnicht bedacht.lol..STIMMT JA
scheinen aber wirklich gut zu sein
Master_J
Inventar
#5 erstellt: 17. Jul 2004, 18:38
Ist gut und seinen Preis wert.

Würde mal bei der Nubert-Hotline (0800 - 6823780) anrufen, ob das 10/100 schon das beste für die Cantöner ist.

Gruss
Jochen
roli63
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jul 2004, 09:53

Moin,

Ihr werdet´s nich glauben, aber hab mal aus Jux und Dollerrei von einem Freund die Nubert ABL 10/100 an meine Maranz und die Canton 1200DC geklemmt. "Knie´et nieder und danket dem Herr´n!!!! Von wegen, laut der Nubert Site, das würde bei den Canton DC`s nicht´s bringen, sind ja sehr Pegelfest und Neutral, so wie´s sein soll. Aber mit dem Nubertteil kommt´s wie Live, der BASS, absoluter Wahnsinn, ohne ABL schlackert die Hose, mit ABL schlackert das Bein und das ohne jegliche (Ver)Zerrung und bei Lautstärken jenseitz von Gut und Böse. Wer´s nich glauben mag komme gerne Probehören, ich wohne bei Aachen.
Bullermann


Hallo Bullermann,

ich besitze ebenfalls ein ABL 10/100 Modul für meine nuLine 100. Ich habe es allerdings nicht angeschafft,weil meine Boxen etwa zu wenig Bass brachten, sondern eher zu viel. Mit dem ABL-Modul war ich in der Lage, den Bassbereich so einzustellen, das er optimal für meine Bedürfnisse klang.

Zum Thema ABL-Modul mit Boxen anderer Hersteller schreibt Nubert:
Das ABL-Modul gehört, technisch betrachtet, also zum Verstärker und nicht zur Box. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass die Basserweiterung auch mit jeder anderen x-beliebigen Box funktioniert. Leider nicht. Einerseits muss das Modul exakt mit dem Lautsprecher harmonieren, andererseits könnte es für ein normal konstruiertes Chassis gefährlich werden, wenn seine Membran plötzlich die angelieferte Zusatzpower verdauen und wesentlich weiter auslenken soll, als ursprünglich geplant. Die Folge: Die Membran kann anschlagen, kratzen oder geht schlicht kaputt.

Also, ABL an nicht passenden Boxen mit Vorsicht zu genießen!
Gruß, Roland
jock
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jul 2004, 12:05
Ich hab mir ebenfalls ein ABL 10/100 für meine B&W CDM 9NT zugelegt und war äusserst positiv überrascht. Ob das mehr oder weniger linear im Bass ist, ist mir ziemlich egal. Raumresonanzen machen das in einem 'normalen' Wohnzimmer sowieso unmöglich.

Die Erweiterung im Tiefbass macht sich extrem positiv bemerkbar. Die kleine B&W kommt mit dem ABL im Tiefgang an meine alte Infinity ran. Lang vermisste Details tauchen wieder auf...

jock
raw
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jul 2004, 14:32
Hi

Sagen wir mal so:


Einerseits muss das Modul exakt mit dem Lautsprecher harmonieren


...stimmt teilweise. Der Bassfrequenzgang muss nicht perfekt sein, aber zumindest ähnlich, um nachher einen einigermaßen linearen Bassfrequenzgang zu haben.


andererseits könnte es für ein normal konstruiertes Chassis gefährlich werden, wenn seine Membran plötzlich die angelieferte Zusatzpower verdauen und wesentlich weiter auslenken soll, als ursprünglich geplant.


Deswegen vorher sich gut informieren und testen oder nur Zimmerlautstärke hören. Aber ich denke, dass es bei vielen Boxen kein Problem geben wird... bei billig-Magnats und billig-Hecos wird es da schon extrem gefährlich.
klr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Aug 2004, 09:17
Hallo Bullermann,

ich besitze die Ergo 91 DC (kleinere ältere Schwester der 1200 DC) und bin nach dem Wechsel von Stereo zum ROTEL RSX 1065 Surroundreceiver mit den Mitten und dem Bass meiner Ergo's nicht mehr richtig zufrieden. Am alten Yamaha AX700 war halt immer die Loudness etwas hochgedreht, was zu warmen Mitten und schönen Bässen geführt hat. Jedenfalls für meinen Hörgeschmack.

Nun habe ich gestern nach Rücksprache mit Nubert das ABL-10/100 Modul bestellt und bin einaml gespannt, was ich erreichen kann.

Wie hast due das ABL-Modul angeschlossen und eingestellt?

Ich werde nach einem Test über meine Erfahrungen demnächst berichten.
klr
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Aug 2004, 11:07
Hallo die ABL-Mannschaft,

gestern kam das Nubert-Modul 10/100 und wurde sofort zwischen den ROTEL RSX 1065 und meinen CD-Player geklemmt.
Der CD-Player wurde vom Receiver direkt über ein hochwertiges Goertz Micropurl-Chinchkabel verbunden. Das ABL-Modul dann mit dem Beipackkabel an den CD-Player geklemmt. Da ich noch kein Surround-Sound hören kann, wurde alles in Stereo getestet.

Ergebnis:

Der Rotel verliert völlig seine Luftigkeit und seine unglaubliche Detailtreue. Der Bass klingt sauber, jedoch die Höhen wirken angesträngt und längst nicht mehr so offen. Der Bass kam zwar etwas druckvoller, jedoch der immer wieder beschriebene Aha-Bass-Effekt blieb völlig aus. Den gleichen Bass-Effekt erreiche ich auch wenn der Bass-Podi von "0" auf "+4" gestellt wird. Wenn da mein AS2-Subwoofer eingreift, ist der Bass eine andere Dimension. Der AS2 übringens mochte das Modul gar nicht und begann leicht zu drönen, was sonst nicht der Fall ist.

Was mit gut gefallen hat, ist die super feine Justierungsmöglichkeit der Höhen/Mitten bei "spitz" aufgenommenen CD's. Hier bringt das Modul echt was.

Da ich in den letzten Monaten viel über Chinch-Kabel und deren Klangbeeinflussen gelernt habe, wurde das Nubert-Chinchkabel direkt an den Rotel und den CD-Player angeschlossen. Siehe da, der Sound ist ebenfalls wie zugeschnürt und die Luftigkeit geht verloren. Alles wirkt gegenüber dem Goertz-Kabel dumpfer.

Ich werde jetzt versuchen noch ein zweites Goertz-Chinchkabel aufzutreiben, um das Nubert-Kabel zu ersetzen. Dann geht es in die nächste Runde.

Vorab-Fazit:
- Unbedingt bei einem hochwertigen Receicer/Verstärker die Beipack-Chinchkabel durch hochwertiges Material ersetzen!

- Der "Superbass" blieb bei meinen Canton Ergo 91 DC aus. Ein guter Subwoofer bringt das wesentlich mehr.
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 13. Aug 2004, 11:22

...wurde sofort zwischen den ROTEL RSX 1065 und meinen CD-Player geklemmt.
...
Der AS2 übringens mochte das Modul gar nicht und begann leicht zu drönen, was sonst nicht der Fall ist.

Ist ja auch klar.
Bei dieser Anschlussmethode wirkt das ABL auf alle angeschlossenen Boxen, auch Subwoofer.


Unbedingt bei einem hochwertigen Receicer/Verstärker die Beipack-Chinchkabel durch hochwertiges Material ersetzen!

Scheint eher so, als könnte Dein Verstärker die Mehrbelastung nicht ab.


Der "Superbass" blieb bei meinen Canton Ergo 91 DC aus.

Die Cantöner haben durch ihre DC-Technik schon ein Subsonic-Filter eingebaut.
Daran prallt die Tiefbass-Linearisierung durch das ABL einfach ab.

Gruss
Jochen
jock
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Aug 2004, 11:45



Da ich in den letzten Monaten viel über Chinch-Kabel und deren Klangbeeinflussen gelernt habe, wurde das Nubert-Chinchkabel direkt an den Rotel und den CD-Player angeschlossen. Siehe da, der Sound ist ebenfalls wie zugeschnürt und die Luftigkeit geht verloren. Alles wirkt gegenüber dem Goertz-Kabel dumpfer.

Ich werde jetzt versuchen noch ein zweites Goertz-Chinchkabel aufzutreiben, um das Nubert-Kabel zu ersetzen. Dann geht es in die nächste Runde.

Vorab-Fazit:
- Unbedingt bei einem hochwertigen Receicer/Verstärker die Beipack-Chinchkabel durch hochwertiges Material ersetzen!

- Der "Superbass" blieb bei meinen Canton Ergo 91 DC aus. Ein guter Subwoofer bringt das wesentlich mehr.


Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich hab das ABL an einem Tape Anschluss mit den Beipackkabel getestet. Ergebnis in der Nullstellung ( Bass ganz links, Höhen ganz rechts ) KEIN UNTERSCHIED. Ich denke in Deiner Konfiguration liegt das Problem an anderer Stelle. Ach ja, Verstärker ist ein Marantz PM-14KI.

jock
klr
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Aug 2004, 12:03
Hallo Master_J,

besten Dank für deine gute Info.

Bei der Sache mit der DC-Technik hast du recht, daran habe eigentlich nie gedacht. Beim Subwoofer war mir die Sache klar, dass das ABL-Modul auch Ihn beeinflusst.

Die Leistungs des ROTEL RSX 1065 beträgt 120 Watt an 8 Ohm im Stereobetrieb. Nur wer ROTEL kenn, weiß wie belanglos diese Zahlen sind. Der RSX 1065 kostete nicht umsonst 3000 EURO. Der Ringkerntrafo liefert unglaubliche Ströme ab (siehe Audio 6/04). Da kann schon einmal ein schwache Sicherung im Haus kippen, wenn der eingeschaltet wird. Deshalb denke ich nicht, dass es an der Leistung lag.

Warum lobt dann eigentlich "Bullermann" das ABL-Modul, wenn er es an der Canton 1200 DC getestet hat. Es müssten doch die gleichen Probleme auftauchen?

Wäre dann eigentlich die Canton RC-L die bessere Wahl, da sie ja bereits ein RC-Klangmodul mitbringt und wahrscheinlich keine DC-Technik hat?
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2004, 12:11

Die Leistungs des ROTEL RSX 1065 beträgt 120 Watt an 8 Ohm im Stereobetrieb. Nur wer ROTEL kenn, weiß wie belanglos diese Zahlen sind. Der RSX 1065 kostete nicht umsonst 3000 EURO. Der Ringkerntrafo liefert unglaubliche Ströme ab (siehe Audio 6/04). Da kann schon einmal ein schwache Sicherung im Haus kippen, wenn der eingeschaltet wird. Deshalb denke ich nicht, dass es an der Leistung lag.

Weiss nicht.
Vielleicht spielt noch was anderes rein, wie z.B. eine jetzt böser auftretende Phasendrehungs- oder Impedanzminimum-Geschichte.


Warum lobt dann eigentlich "Bullermann" das ABL-Modul, wenn er es an der Canton 1200 DC getestet hat. Es müssten doch die gleichen Probleme auftauchen?

Dort wirkt der DC-Subsonicfilter tiefer.
Hat ja auch 26er Woofer drin.
Mit dem ABL 120/125 hätte er wohl einen ähnlichen Effekt (also fast keinen) wie Du.
Mit dem ABL 10/100 an der "zu grossen Box" überhöht er sich den Bass kurz überhalb des DC-Subsonicfilters.


Wäre dann eigentlich die Canton RC-L die bessere Wahl, da sie ja bereits ein RC-Klangmodul mitbringt und wahrscheinlich keine DC-Technik hat?

Da ist der Subsonicfilter aktiv ausgeführt und im RC-Kästchen eingebaut.
Übrigens ziemlich ähnliche Technik wie beim ABL.

Gruss
Jochen
og_one
Stammgast
#15 erstellt: 14. Aug 2004, 10:00
...dumme frage, aber wo schließt man ein abl jetzt eigentlich zwischen? zwischen verstärker und boxen?!?
jock
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Aug 2004, 12:47

...dumme frage, aber wo schließt man ein abl jetzt eigentlich zwischen? zwischen verstärker und boxen?!?


Der optimale Platz dafür ist zwischen Vor- und Endstufe. Alternativ in einer Tape-Schleife. Es soll auch Leute geben, die das zwischen CD-Player und Verstärker betreiben.

jock
klr
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Aug 2004, 19:12
Hallo Master_j,

die Sache mit der anderen Boxenauslegung (Frequenzweichen und DC-Filter)der großen Canton 1200 DC klingt logisch. Der Nubert-Techniker hat gesagt, dass er die Canton Ergo 91 DC gut kennt und das ABL-Modul 10/100 das richtige wäre. Habe heute den ganzen Tag nochmals mit dem ABl-Modul gehört. Bei einigen Songs bringt das Modul schon was. Werde nächte Woche noch ein zweites gutes Chinchkabel organisieren.

Hallo og_one,

ich betreibe das ABL-Modul direkt zwischen dem Receiver und dem CD-Player. Ich habe auch versucht das Modul an den Tape-Anschluss zu klemmen. Es funktionierte aber nicht, obwohl der RSX 1065 eine Eingangsquellenwahl für's Tap-Deck zu lässt. Vielleicht habe ich da auch noch was falsch gemacht.
klr
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Aug 2004, 11:05
Hallo zusammen,

das ABL-Modul ging gestern wieder zurück zu Nubert.

Nach Rücksprache mit Canton habe ich entschieden, das Modul schnellstens wieder abzuhängen. Der Canton-Ma. hat auch vom Einsatz des hauseigenen RC-L-Moduls an den Ergo 91 DC abgeraten.

Jetzt werde ich einmal die Nubert nuwave 100 oder 125 direkt in Aallen anhören oder mich einmal nach der Canton RC-L erkundigen. Es scheint, als bliebe längerfristig ein Boxenwechsel nicht aus.
TT1975
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Mai 2010, 12:42
Uralter Thread...aber ich wollte keinen neuen eröffnen

Wo oder wie kann ich sehen, für welche LS die verschiedenen ABL/ATM-Module geeignet sind? Jemand ne Idee? Ich hab Nubert 311. Ein Kumpel hat noch ein ABL 10/100 zuviel. Ich hab aber keine Ahnung, ob das für die LS geeignet ist. Laut Nubert (Katalog) ist für die 311 das ABL-311 vorgesehen...

Danke und Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert NuLine100 + ABL vs KEF iQ9
Jo... am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  25 Beiträge
ABL-Modul von Nubert
koltu am 30.08.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2003  –  9 Beiträge
Nubert ABL - Erfahrungen ?
Ingo_He am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
Frage ABL Modul Nubert
jopiman am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  32 Beiträge
Nubert ABL-Modul
666company am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  11 Beiträge
Nubert ABL-311
Fisch108 am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  11 Beiträge
Nubert NuLine 100
folkmusic am 03.03.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  2 Beiträge
Pilot Boxen und ABL-Modul?
hasechri am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  8 Beiträge
Behringer Ultracurve vs. Nubert ABL
allgemeinheit am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  8 Beiträge
Nubert´s ATM und ABL Modul
babelizer am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  30 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Rotel
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.895
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.697