Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ergänzende Regalboxen gesucht, bis 400e/Paar

+A -A
Autor
Beitrag
GaryK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Aug 2004, 19:34
Moin,

ich bin gerade per Google über dieses Forum gestolpert. Leider hat mir die Suchfunktion nicht wirklich weitergeholfen, also schilder ich kurz meine Probleme:

Nach Studium der Suchfunktion -> Problem 1: Viel zu dünne Lautsprecherkabel. Problem wird behoben, mal sehen ob der Klang dann etwas besser/satter wird.

Ich hab eine Elac Cinema 1 ESP, ein 5.1 System.
Verstärker: Kennwood 7050D, Raumgrösse etwa 35qm, leider nicht wirklich quadratisch/rechteckig.

Der Klang ist "ok", aber irgendwie fehlt Fülle und Wärme oder wie man das in Fachkreisen ausdrückt.

Also dachte ich, ich hole mir ergänzend ein paar gute Regalboxen. Die kann ich entweder an den "B" Ausgang hängen oder zwei Satelliten durch diese ersetzen.

Die Frage ist nun "welche". Beim Elektro-Aldi hab ich mir ein paar "Canton irgendwas 200" (Ergo wars glaub ich) angehört. Kostenpunkt etwa 200e/Stück, Klang war wirklich "nicht schlecht" und sehr ausgewogen. Habt Ihr alternative Vorschläge? Ich suche nix mit Mörderbass oder so einem Kram (höre eher abseits Mainstream Queen, Pink Floyd, Nightwish, Xandria)

Problem 2: Meine Eltern könnten neue Boxen vertragen. Ich weiss, Ihr habt was gegen "McVoice". Das, was die zur Zeit haben würde ich nichtmal für die Durchsage "Der nächste bitte" in einer Arztpraxis nehmen. Sind die schlechter als die 40e/Stück vermuten lassen? Schlechter als Brabbelkisten momentan kanns nicht sein und Höhen hören meine Eltern altersbedingt eh nicht mehr. Gibts bei Cat was passendes der "2 x 50e" Klasse für ein etwa 30qm Wohnzimmer?


Grüsse, Ansgar
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Aug 2004, 20:37
Hallo,

bedenke, wenn du die 2 Regalboxen anstelle der Satelliten einsetzen würdest, das es inhomogen im Frontbereich klingen kann. Das kann sehr störend seind. (kann-Quote höher als 80%)

Somit würde ich die Boxen auf jeden Fall auf den B-Anschluss parallel betreiben. Wobei entweder Surround oder Stereo laufen lassen.

In deinem Preisbereich gibt es noch einige Alternativen, welche du dir auf jeden Fall auch anhören solltest.

Woher kommst du denn?

Markus
vampear
Stammgast
#3 erstellt: 26. Aug 2004, 21:21
das Elac hat nen Kollege von mir, jedesmal wenn ich da bin tun mir die Ohren weh , mal erhlich von so Mauskäfigen kann man keinen vernünftigen Musikgenuss erwarten.


bei CAT gibts nix vernünftiges, also scheidet diese Option auch schonmal aus, wenn dir die Canton gefällt, würde ich vorschlagen, daß du dir die LE 109 mal anhörst, hast dann in jedemfall einen Lautsprecher der dir das Fehlende vermittelt, in meinen Augen für den Preis eine gelungene Serie, kommt auch mit nicht ganz so starken Verstärkern zurecht, und bekommt man bei Ebay gebraucht schon für 300 €. Bei Musik dann Stereo, im Surround kommen sie mit den Tischhupen mit Sicherheit auch ganz angenehm.
GaryK
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Aug 2004, 10:05
Wenn man von einer simplen 150DM Stereoanlage kommt klingt die ELAC erstmal genial. Sobald man sich wirklich gute Anlagen anhört, kann die Elac leider nicht wirklich mithalten. Bis zu diesem Punkt habe ich folgen können.

@Marcus_P: Ich komme aus PLZ 60...

Mal sehen wo ich mir die Canton LE 109 anhören kann, bei Ebay steht das Paar mit 299e drin. Leider ist die Box etwas gross - bei einer Standbox hab ich Aufstellungsprobleme. Preislich liegt die wirklich gut im Rahmen!

Manchmal ist ein portabler MP3/Ogg-Vorbis Player nicht verkehrt, dann hat man seine "Benchmark"-Musik immer mit dabei. Ein optisches Kabel an die gängigen Verstärker ist auch schell angeschlossen. Nein, ich will keine Diskussion über Kompressionsalgorithmen lostreten. Ab 192..256 kbit VBR höre ich auch auf wirklich guten Anlagen keinen Unterschied mehr zum Original.

Grüsse, Ansgar
imagick
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Aug 2004, 10:10
[quote=GaryK]Manchmal ist ein portabler MP3/Ogg-Vorbis Player nicht verkehrt, dann hat man seine "Benchmark"-Musik immer mit dabei. Ein optisches Kabel an die gängigen Verstärker ist auch schell angeschlossen. Nein, ich will keine Diskussion über Kompressionsalgorithmen lostreten. Ab 192..256 kbit VBR höre ich auch auf wirklich guten Anlagen keinen Unterschied mehr zum Original.[/quote=GaryK]

Ich bin ja prinzipiell auch ein Freund von portabler Musik ("iPod hooray, ho..."), aber zum Probehören würde ich dann doch lieber eine CD mit Lieblingsmusik brennen und die mitnehmen. Aber nicht aus der mp3-Software, sondern von original CD-Qualität.
Ich denke mal, dass ein System Anlage/Lautsprecher vielleicht doch mehr registriert, als das menschliche Hörempfinden ... und je nach zusätzlichen Frequenzen, die vielleicht nicht direkt gehört wurden, aber vielleicht die Resonanz des ein oder anderen Lautsprecherteils treffen, dann doch auf CD-Sound anders reagiert, als auf MP3s.

Nur so privater Spekulatius.


[Beitrag von imagick am 27. Aug 2004, 10:18 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Aug 2004, 10:26
[quote=GaryK]Wenn man von einer simplen 150DM Stereoanlage kommt klingt die ELAC erstmal genial. Sobald man sich wirklich gute Anlagen anhört, kann die Elac leider nicht wirklich mithalten. Bis zu diesem Punkt habe ich folgen können.

@Marcus_P: Ich komme aus PLZ 60...
[/quote=GaryK]

Hallo,

in Frankfurt gibt es sehr viele Alternativen wo man sich Boxen anhören UND kaufen kann. Aber ich glaube du möchtest anderere Erfahrungen machen.

Markus
GaryK
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Aug 2004, 11:56
Nö, ich nutz "Preispiraten" nur um schnell an einen Richtpreis zu kommen.

Wenn ich 400e ausgebe, dann sicher nicht um mir was per Ebay auf Empfehlung aus einem Forum heraus ans Knie zu nageln. Dann kann ich ein paar Monate später in einem anderen Forum eine ähnliche Frage zu stellen, nur mit geändertem Equipment.

Zurück zum Kern: Regalboxen, 200e Klasse - Ausser den probegehörten "Canton Ergo 200" noch andere Hersteller/Exemplare, die ich auftreiben und probehören sollte? Die subjetiven Qualitätsunterschiede waren innerhalb dieser Preis- und Grössenklasse immens.

Grüsse, Ansgar
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Aug 2004, 12:00
Hallo,

Dali Concept 2
KEF Q1
ALR Entry M
Monitor Audio Bronze2
Wharfedale Anniversary 70

Markus
Amerigo
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2004, 13:45
Cabasse Antigua
Cabasse Samoa

(gelle, Markus....? ich "muss" das halt immer noch anfügen)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Aug 2004, 13:49
Hallo,

die beiden Cabasse Modelle kenne ich nicht persönlich. Aber meine Liste erhebt eh keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Reihenfolge.

Oft kommt man ja eh mit anderen Boxen aus einer Hörsession....:)

Markus
GaryK
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Aug 2004, 20:44
So, ich war heute nochmal unterwegs, ein paar Boxen probehören.

Was sagt euch "JMLab Cobalt 806"? Die sind zwar in der 700e Klasse je Paar, aber die haben mich qualitativ total von den Socken gehauen. Relativ klein, aber ein 1a Klangbild was einfach "passt".

In der 250e Preisklasse fand ich auch die Elac 204 (?) ziemlich beeindruckend. Vor allem da diese deutlich kleiner ist als die JMLab und besser aufzustellen wären. Tja, dumm gelaufen, alles wieder offen :-/

Eine Wharfedale (ca 300e/Stk) ist schnell rausgeflogen, die Klangfarbe in den Höhen mochte ich überhaupt nicht. Die Quadral Caerul 140 war nicht übel, klang aber irgendwie etwas "plärrend". Erstaunlicherweise war der Elac Hochtöner "härter" (ich mag es eher rund), aber irgendwie präziser (oder wie das immer auszudrücken ist).

Nachdenklich, Ansgar
seinen Preisrahmen spontan nach oben erweiternd.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Aug 2004, 21:43
Hallo,

alle von dir genannten Marken würde ich als seriös einstufen. Mehr musst du eigentlich wissen.

Es wird eventuell noch was ganz anderes rauskommen wenn dein Budget aufgestockt ist.

Markus
GaryK
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Aug 2004, 13:07
So, genug gehört. Es verbleiben drei Boxen aus dem Pool der Probegehörten:

Elac 201 als "Low Cost Box"
Elac 203.2 als Medium Priced Option und die
JMLab Cobalt 806 als teure Variante. Eigentlich ist die 201 fast draussen, aber das Preis/Leistungverhältnis ist bei der einfach am besten. Die anderen klingen etwas besser, sind aber deutlich teurer.

Sobald ich welche habe, melde ich mich nochmal. Jedenfalls Danke für die Infos.

Grüsse, Ansgar
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Aug 2004, 15:09
Hi Gary,

hey, mach kein Mist. Ich sag nur eins: Cabasse Antigua. Ca 400 Euro/Paar.

Hab ich selber, wenn auch noch nicht so lange.
Hatte gar nicht vor, Boxen zu kaufen, da liefen die bei nem Hifi Studio wo ich nur ne Schallplatte abholen wollte. Dachte die Kosten über 1000 Euro, bei dem Klang.

Wahnsinnig Räumlich, entfalten eine enorme breite! Die Mitten sind der Hammer, du kannst die Leute die Singen "anfassen". Patentierter Hochtöner. Sehr exakter Bass, wie auch das ganze Klangbild sehr sehr exakt ist. Ich bin grad dabei, all meine Platten/Cds nochmal zu hören, es ist so, als hätte ich neue. Als ob man in nem Konzert ist.

Hör dir die mal an, such mal nen Händler in deiner Nähe, es lohnt sich!
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Aug 2004, 15:11
Ach ja, vorher hatte ich ne Elac Kompaktbox. Hatte 1500 das Paar gekostet. Kein vergleich, total blass und eng, nur sehr starker (störend starker) Bass. Grausam dagegen. Egal ob Pop/Roch/Klassic/Jazz, es ist ein universaltalent (Oh Gott, ich hör mich an wie ein Händler, aber ich bin halt begeistert, und das für 400Euro)
Amerigo
Inventar
#16 erstellt: 31. Aug 2004, 16:56
Hey! Wie ich sehe, bin ich nicht mehr der einzige Cabasse-Fan!!!

Hatte die Antigua auch mal, eine wunderbare Box!

Congrats

Amerigo
GaryK
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Sep 2004, 20:06
@Amerigo, Minbari-Warrior

Cabasse hat sogar einen Fachhändler in Frankfurt wie ich der Hersteller-Homepage entnehmen darf. Ich bin heute hingefahren und wollte mir die Boxen anhören - leider hatte er gerade keine auf Lager, diese kommen wahrscheinlich erst im Oktober wieder herein.

Dafür hatte ich das Vergnügen, ein paar Boxen der 10.000e Kategorie / Paar hören zu dürfen. Ich glaub nun weiss ich was klanglich möglich ist ... Ich bin Queen Fan, aber "Is this the World we Created" aus "The Works" trieb mir vor Begeisterung die Nackenhaare hoch - einfach ein Genuss.

Jedenfalls hat sich der Besuch gelohnt - der Händler bekommt aus einer Inzahlungnahme ein paar generalüberholte und geprüfte (Aktiv)Boxen herein, die eventuell etwas grösser sind als ich angepeilt habe. Ehemaliger Neupreis 1600e/Stück. Preislich sind die nun in meinem erweitert gesteckten Rahmen und er versprach mir, daß mich das Klangbild nicht enttäuschen wird. Ich bin ehrlich gespannt ob er sein Versprechen halten und ob ich diese aufstellen kann

Grüsse, Ansgar
Amerigo
Inventar
#18 erstellt: 02. Sep 2004, 07:12
@GaryK Ich hoffe sehr, dass du noch zum Erlebnis mit Cabasse kommst. Eine Moorea, Java, Iroise oder gar die Baltic müsstest du schon mal gehört haben im Leben

Bitte berichte dann über alle weiteren Hörtermine, die du hast - ist immer massiv spannend, sowas!
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Sep 2004, 10:24
Hey Gary,

ja, genau so wie die 10.000 klingen die Cabasse, nur für 1000 :-) Höchstens
GaryK
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Sep 2004, 17:49
Eigentlich wollte ich vom Frankfurter "Monitor Audio" Fachhändler die "Bronze" bzw. "Silver S2" hören. Gut, hat der Mann nicht da, genau wie der Cabasse Händler die "Antigua" oder ähnliche gerade nicht da hat. Ist wie in der DDR, da gabs beim Fleischer kein Fleisch und im Supermarkt kein Waschpulver. Ok, zurück zum Thema.

Beim Elektro-Aldi^w^wMedia-Markt soll es ja Lautsprecher geben und Geiz ist bekanntlich geil. Ausserdem hat jeder Elektro-Aldi ein anderes Sortiment. Soviel zum einheitlichen Filialsystem und dem identischen Sortiment. Und auf der Rückfahrt von der Firma ist mir ein Media-Markt aufgefallen, also Ogg-Vorbis Player geschnappt und rein.

Dann sucht man dem UMPFUMPFUMPF Klang nach die Hifi-Abteilung, spricht den nächsten Proll mit rotem Shirt an und bittet um eine Hörprobe von Boxen der 500+/-200 Euro Kategorie. Das Gesicht auf diese Bitte/Frage ist übrigens beinahe Eintritt wert.

Zur sinnvollen Auswahl standen diesmal die bekannte Elac 203.2, JMLab 706, JMLab 906 für 555e/Stk (statt 900e UVP) und eine Infinity, ich glaub es war die Primus.

Die Probestücke waren etwas von Within Temptation "In Perfect Harmony", "Restless" und "World of Make Believe". Auf die Schnelle aus den 20gb Musik ausgesucht aufgrund der abwechslungsreichen Dynamik, der guten & hohen Frauenstimme sowie der interessanten Instrumentierung. Ausserdem von Queen "The Works /Is this the world....", welches ich beim Cabasse Händler bereits geniessen durfte und spontan in meine "Hörliste" aufgenommen habe.

Nachdem man dem Musikproll zigmal sagen musste, daß er den Subwooferausgang des Verstärkers offenbar nach /dev/null gelegt hat und die Boxen dank in den Verstärker integrierter Frequenzweiche bestenfalls 120Hz+X zu sehen bekamen ging es auch irgendwann. Lag natürlich am dann eilig angeschlossenen "1700e" Verstärker, nicht an einem Einstellungs- bzw. Konfigurationsfehler der "400e" Variante.

Gut, zum Ergebnis. Ich weiss nicht wieso, aber die 906er JMLab fand ich eine Enttäuschung - völlig weichgespült und "schwammig". Die Elac 203.2 verlässlich präzise und schneidend-scharf. Die Infinity waren gut, aber nichts bewegendes. In den Höhen und beim Bass zur Elac leichte Schwächen, dafür voller/weicher klingend als die Elac. Die JMLab 706 enttäuschend auf der ganzen Linie - die schlechteste Box der Hörprobe. Zweimal gehört, beidemale durchgefallen.

Ein interessantes Fazit hab ich doch noch. In deren Hörstudio stand eine "Elac Cinema 1 ESP". Genau die Anlage, die ich auch habe. Mit den 203.2 als Frontspeaker, den Satelliten als Center und Surround sowie dem Sub101 nach unten im Dolby Surround Mode ergab sich ein saugutes Klangbild. Der SUB101 ergänzte die 203.2 hervorragend nach unten, die Mäusekäfige der kleinen Satelliten haben faktisch nur die akustischen Löcher im Raum gestopft ohne den Klang zu vermiesen und die 203.2 dem ganzen die vermisste Fülle verpasst. Whow.

Jedenfalls hängt jetzt die Messlatte für die noch ausstehenden

* Cabasse Antigua (oder eine Klasse höher)
* Monitor Audio Bronze/Silver sowie die
* Quad 11L

sehr hoch. Gerade auf die Quad bin ich sehr gespannt.

Bei den Elac 203.2 weiss ich jetzt, daß die mit dem bestehenden System hervorragend harmonieren, auch wenn ich eher zur 204.2 greifen werde sofern gut gepreist verfügbar. Die JMLab 806 muss ich mir nochmal anhören, die 906 war einfach zu schlecht und in beiden Fällen die 203.2 als Vergleichslautsprecher vorhanden. Ich fürchte, die 906 ist verheizt worden, da fehlte jede Billianz in den Höhen.

Vom Preis/Leistungsverhältnis her hatten mich am letzten Wochenende die KEF-Q1 überrascht. Klingen in der Mitte etwas aufdringlich, aber für den Preis ist das völlig ok und definitiv im oberen Drittel dessen, was ich in der 300e/Paar-Klasse gehört hatte.

Grüsse, Ansgar
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Sep 2004, 20:02

GaryK schrieb:
Eigentlich wollte ich vom Frankfurter "Monitor Audio" Fachhändler die "Bronze" bzw. "Silver S2" hören. Gut, hat der Mann nicht da, genau wie der Cabasse Händler die "Antigua" oder ähnliche gerade nicht da hat. Ist wie in der DDR, da gabs beim Fleischer kein Fleisch und im Supermarkt kein Waschpulver. Ok, zurück zum Thema.


Hallo,

man kann ja nicht alles da haben und im Sommer reduzieren viele Händler ihr Programm herunter um dann im Herbst wieder aufzustocken. Im Sommer fragen halt weniger Leute nach Boxen und Händler müssen diese ja schliesslich bezahlen.

Also am Besten immer einen Termin machen.

Markus
Amerigo
Inventar
#22 erstellt: 04. Sep 2004, 16:34
Ja, aber mir ist sogar passiert, dass ein "Marantz A-Partner" kein einziges Gerät von Marantz im Laden hatte. Hab' dann bei seiner Konkurrenz gekauft.
GaryK
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Sep 2004, 21:18
Kurze Frage an die Cabasse Fans: Bei Ebay läuft gerade eine Auktion von Cabasse Tobago bzw. Manhattan 222 Standlautsprechern, Auslaufmodelle, _deutlich_ reduziert.

Die sind mir eigentlich zu gross, aber preislich voll in meinem Rahmen. Nein, man kauft keine Lautsprecher via Ebay. Nichtmal Cabasse? Vor allem wenn der nahegelegene Cabasse Fachhändler gerade nix dahat?

Kopfkratzend,

Ansgar
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Sep 2004, 22:10
Hallo Ansgar,

ich halte für keinen Lautsprecher etwas von ebay. Du musst ihn vorher dir anhören. Das halte ich für elementar wichtig.

Markus
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Sep 2004, 10:40
Wenn "man etwas nicht macht", ist es auf jedenfall Wert, doch gemacht zu werden.

Da kannst du nicht viel falsch machen, also das ist geschenkt. Klar ist anhören besser, aber für den Preis.

Beeil dich, sonst nehm ich die!
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Sep 2004, 10:41
Die Tobago!
GaryK
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Okt 2004, 16:46
@All

Es sind Cabasse Tobago geworden, ein Paar liegt nun bei mir im Kofferraum und wartet darauf, aufgestellt zu werden. Und ich bin gespannt, wie sich die bei mir zuhause anhören werden.

Nebenbaustelle: seit letztem Freitag hab ich den normalen SAT1-Center meiner Elac Cinema ESP 1 gegen einen Elac CM 55 getauscht. Statt 100...22000 und vielleicht 1l Volumen wie die Satelliten bietet dieser 7l Centerspeaker 50..22000 Hz. Mit der Umstellung der Frontlautsprecher auf "large" -> kein Bassmanagement im Verstärker und dem Anschluss des aktiven Subwoofers quasi "parallel" zu den Boxen per Chinch hat der Klang _deutlich_ gewonnen, vor allem an Fülle im unteren Stimmbereich.

Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Anlage mit den Tobagos als Frontspeakern macht.

dankende Grüsse, GaryK

der sonst nie die Cabasse gehört hätte.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Okt 2004, 20:07
Hallo,

dann wünsche ich dir hier an dieser Stelle: Viel Spass!!!

Markus
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Okt 2004, 14:57
Sehr gut, Du wirst viel Spaß damit haben!
Amerigo
Inventar
#30 erstellt: 09. Okt 2004, 12:23
Die Cabassen sind allesamt Wunderboxen, die Tobago ist von Preis/Leistung her wirklich ganz vorne dabei.

Bitte dann um Erfahrungsbericht!
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Okt 2004, 12:50
Jetzt brauchst du nur noch ein passendes Lautsprecherkabel.

Wie wäre es mit meinem
(2x4 T+A Speaker six S)
Amerigo
Inventar
#32 erstellt: 09. Okt 2004, 14:34
Ich hab ein Transparent Cable an meinen Cabasse, kann ich auch sehr empfehlen.
GaryK
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Okt 2004, 18:47
Der Erfahrungsbericht kommt, sobald ich alles umgestellt habe und dann mache ich auch einen neuen Thread auf. Leider muss der Subwoofer weg, damit der eine Frontspeaker an diese Stelle kann. Damit der Subwoofer an einen neuen Platz kommt muss noch etwas umgestellt und umgebaut sowie ein neues Kabel verlegt werden. Eigentlich suchte ich ja Regalboxen, aber bei 300e für das Paar Tobagos konnte ich nicht nein sagen.

Der erste Eindruck der Cabasse am B-Ausgang meines Kenwood 7050D (auf "Stereo" geschaltet, also kein Downmix) war etwas ernüchternd. Im Bassbereich ist das Teil meiner Elac Cinema ESP 1 (da konnte ich schnell umschalten) wirklich haushoch unterlegen. An den B-Klemmen gibts kein Bassmanagement, daher war ich etwas frustriert. Mit dem Subwoofer der Elac zusammen klingen die besser als die SAT1 Brüllwürfel, aber die Offenbarung wars noch nicht. Naja, mal sehen wie das am Frontkanal mit anständigem 2mm^2 Kabel und sinnvoller Aufstellung geht. Der "fliegende" Aufbau mit einem besseren Karnickeldraht als Lautsprecherkabel war Nahe an einem Reinfall.
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Okt 2004, 16:08
Hi,

also mein Junge:

Mit den Billig-Kabeln geht gar nicht!

Und zu dem Bass: Du hörst jetzt den Bass, wie er ist! Grade Elac (ich hatte vorher auch welche), Canton und Co machen den Bass und die Höhen künstlich kräftiger. Da denkt man erst mal "Boa, toll!". Aber irgendwann geht das Zisch oben und das Bum unten doch tierisch auf den Geist.

Unser Ohr ist gemacht für Frequenzen von 200 - 7000 Herz, da sind die Cabasse auch drauf abgestimmt. Da sind die enorm gut. Der Bass ist auch besser, nämlich viel präziser! Plumpes lautes Bum Bum schafft jeder, also hör dir mal genau die Feinheit im Bassbereich an.

Und wenn du dir ein gescheites Kabel kaufst, wird der Bass eh präsenter, garantiert. Kimber 8PR kann man da empfehlen (15 Euro pro Meter Listenpreis, ebay deutlich billiger).


Die "Experten" aus meinem Freundeskreis haben auch am Anfang gesagt: Bä, da kommt ja gar nichts rüber. Stimmt, Techno ist da nich gut drauf, aber hör mal Jazz oder Stimmbetonte Pop-Songs. Da sind die umgefallen. Kauf dir mal ne Platte von Jacintha, da weißt du, was deine Boxen können! Du meinst, die olle steht vor dir!

Greetings
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 10. Okt 2004, 16:13

Minbari-Warrior schrieb:

Unser Ohr ist gemacht für Frequenzen von 200 - 7000 Herz, da sind die Cabasse auch drauf abgestimmt.


Hallo,

wie wurd denn unser Ohr dafür gemacht?!!?

Markus, der ein bisschen besser doch noch hört....
Amerigo
Inventar
#36 erstellt: 10. Okt 2004, 16:21
Gerade die Bässe leiden unter billigen, dünnen Kabeln. Kauf dir ein anständiges Kabel, dann wird das schon klappen. Die Tobago hat da einiges zu bieten, da bin ich sicher.

Ich hatte mal die Cabasse Samoa, das ist 'nur' eine Regalbox, aber die hatte auch schon tüchtig Druck drauf in den Bässen.

Berichtest du dann wieder?
celle
Inventar
#37 erstellt: 10. Okt 2004, 17:12
@GaryK

Sony SS-X30ed! Gibt´s für 220€ pro Stück (UVP 900€ das Paar)! Geheimtipp!!!!

Gruß, Marcel!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 10. Okt 2004, 17:23
Hallo celle,

wer hat den UVP festgelegt?

Markus
celle
Inventar
#39 erstellt: 10. Okt 2004, 17:40
@MarkusP

Sony?! Siehe Sony Hifi-Katalog...
Preisnachlass erklärt sich aufgrund der Versandmöglichkeit! Z.B. B&W gibt´s ja eigentlich nicht über Versand u.a. auch ein Grund, dass da Preisnachlässe eher gering ausfallen...Die SS-X90ed kosten im Netz auch nur 1400€ das Paar, trotz UVP 2600€. Die SS-X Serie würde ich übrigens je nach Modell über der B&W 600er bzw auf Niveau der B&W 700er Serie einstufen (Glaube B&W hat da bei der Entwicklung der SS-X-Serie mitgewirkt- hier im Forum mal irgendwo gelesen, Design ist auch ähnlich). Der SS-CNX70ed Center hat im Übrigen auch eine UVP von 599€...habe ihn für knappe 300€ bestellen können...

Gruß, Marcel!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 10. Okt 2004, 17:44
Hallo celle,

grade Sony kann sehr gut versandt werden. Die SSX 90 habe ich bei amazon.de sehr oft gesehen.

Du glaubst also auch das Amenmärchen, das Händler so eine grosse Spanne haben, wie in diesem Fall dann theoretisch sein muss. Träum weiter.

Glaube nicht immer alles was du in Foren liesst. Die 700er Serie halte ich persönlich schon für anders. Besser ist immer relativ



Markus
celle
Inventar
#41 erstellt: 10. Okt 2004, 18:01
@MarkusP

B&W Vergleich kannst in der AUDIO nachlesen...

Der SONY KLV-L32MRX1 LCD-TV kostet auch UVP 5500€.
Im Laden wirst du auch gute 4500-5000€ hinblättern müssen, im Netz nur knappe 3400€...Kein Traum, REALITÄT!!!
Ich liebe das Internet!!!

Gruß, Marcel!


[Beitrag von celle am 10. Okt 2004, 18:02 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 10. Okt 2004, 18:04

celle schrieb:
@MarkusP

B&W Vergleich kannst in der AUDIO nachlesen...

Der SONY KLV-L32MRX1 LCD-TV kostet auch UVP 5500€.
Im Laden wirst du auch gute 4500-5000€ hinblättern müssen, im Netz nur knappe 3400€...Kein Traum, REALITÄT!!!
Ich liebe das Internet!!!

Gruß, Marcel!


Hallo,

was kann ich in der Audio nachlesen?
Waren deine 3400€ inkl. Versandkosten? Und schön, es gibt immer Einzelbeispiele....(kurios das sie jetzt dreimal von Sony bei dir kamen)

Markus
GaryK
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 10. Okt 2004, 18:05
@Minibari-Warrior

Daß ein wirklich sauberer Bass mit Karnickeldraht nicht gut geht ist klar, dafür ist dessen Innenwiderstand zu hoch. Aber ich glaube nicht daran, daß ich den Unterschied zwischen einem 08/15 2.5mm² Lautsprecherkabel für 50 Cent/m e/m und einem für 200e/m hören werde, das wäre 90% Einbildung bis Zufall und 10% Autosuggestion.

Vermutlich werfe ich da eine Bombe in eine überfüllte Telefonzelle: Der Innenwiderstand des Kabels ist bei üblichen 5m Längen um Dekaden geringer als der des Lautsprechers (die Tobago haben etwa 3.7 Ohm MINIMAL-Impedanz) und gerade bei den etwas hochohmigeren Boxen wie den Cabasse ist nichtmal rechnerisch ein Vorteil zu erwarten. Stört zwischen den Verstärkerklemmen kein unnötiger Innen- und Übergangswiderstand, muss die Box das wiedergeben, was aus dem Verstärker kommt. Da erwarte ich _weit_ gößere Probleme beim Verstärker (Innenwiderstand) als bei den Kabeln.

Achja, was Elac und Bassbereich angeht. Ja, die Elac und gerade die Home-Cinema-Systeme sind bassbetont. Gerade deswegen fragte ich nach einer Test-CD mit einem gleitenden Ton von z.B. 20 bis 22000 Hz gegen einen z.B. 720 Hz Referenzton, beide Signale ein sauberer Sinus mit identischem Pegel. Dann sollte das eigene Ohr gut messen können, welche Frequenzen gut und welche weniger gut rüberkommen und auch feststellen, wo die Weichen und Lautsprecher "Löcher" ins Spektrum reissen.

Grüsse, Ansgar
der gerade eben das fehlende Chinch-Kabel organisiert hat und die Woche umbauen wird.
celle
Inventar
#44 erstellt: 10. Okt 2004, 18:13
@MarkusP

Geht bei JEDEM Hersteller!!! Ob HIFI oder AV, von Canton bis Philips!! Nur halt bei den sogenannten HIGHEND-Kram nicht, die Versand nicht anbieten um Preise hochzuhalten Preisüberwachung und Beobachtung der sogenannten "exklusiven" Händler. Für Exklusivität (und VOODOO) würde ich nix zubezahlen (abgesehen vom oft billigen langweiligen Design)!! Siehe B&O, Linn, Meridian, Metz, Loewe...

Zur AUDIO; siehe Bestenliste...

Gruß, Marcel!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 10. Okt 2004, 18:18
Hallo,

es ist nicht bei jedem Hersteller so. Aber lebe weiter in deiner Welt der Mythen.

Was soll ich auf der Bestenliste hören können?

Markus
celle
Inventar
#46 erstellt: 10. Okt 2004, 18:49
@MarkusP

Du bist ja auch Händler und logisch, dass du das etwas anders siehst (Vergiss nicht, dass der Kunde König ist und den Markt bestimmt)...
Und natürlich, bei denen die keinen Versand anbieten und nur direkt über Händler per Selbstabholung verkaufen, wie z.B. B&W, gibt es solche Preisnachlässe nicht. D.h. aber nicht unbedingt, dass diese "exklusiven" Produkte besser seien. Die AUDIO Liste (die ich persönlich für eine kompetente Redaktion halte, im Gegensatz zur AV-Bild) ist ja auch nur ein Orientierungsmaß. Ich weiß, dass das Produkt dort super abgeschnitten hat und beziehe es in meinen Vergleich mit ein, schaue/höre es mir im Vergleich mit anderen guten Produkten an, bilde mir dann ein eigenes Urteil und kaufe dann, was mir persönlich am Besten gefällt. Wenn die Fachzeitschriften alle nur so sinnlos und scheiße wären, würden sie ja auch nicht gekauft werden! Vorher holt man sich immer erst Infos über ein Produkt (wie auch über dieses Forum).
Nebenbei angemerkt glaube ich, dass du die Sony LS etwas unterschätzt...Sony ist eine Firma die im AV-Bereich unglaubliches Know How vorzuweisen hat. Auch im Profibereich (u.a. auch in Tonstudios)...Glaube mir, die wissen wie man exzellente Produkte (auf allen Gebieten)herstellt! Oder ist z.B. der SCD-XA9000es ein schlechtes Gerät, nur weil er nicht von einer exklusiven Nobelfirma kommt? Und die werden garantiert auch mit und auf das eigene Equipment abgestimmt...
Ohne Sony gäbe es wohl auch keine CD, kein SACD...
Sony ist also, wenn sie etwas konsequent entwickeln, oft der Maßstab für viele andere Hersteller!

Gruß, Marcel!

P:S: Sony´s Firmenpoltik finde ich übrigens nicht immer vorbildlich...


[Beitrag von celle am 10. Okt 2004, 19:43 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 10. Okt 2004, 21:03
Hallo,

wieso bin ich auch Händler? Bin ich nicht. Ist ein kleiner Irrglaube deinerseits.

Ich halte keine Bestenliste für OK. Schon mal bei Klamotten oder beim Auto Bestenlisten gesehen? Die Anforderungen und Ansprüche sind so unterschiedlich, das ich nix von diesen Listen halte, weil die Umstände nicht berücksichtig und angegeben werden.

Warum unterschätze ich die Sony Lautsprecher? Habe ich das mit irgendeinem Wort gesagt? Ich kenne sogar noch die SS-B3 und SS-F 5 die ich heute noch für gut halte. Ich kenne mich ein wenig in den alten Produkten auch aus.

Schon mal Gelegenheit gehabt den umgebauten SACD Player von Benedictus oder Swoboda gegen ein Seriengerät zu hören? Ich finde es eklatant.
Es gab im übrigen auch Konkurrenzsysteme zur CD. Dann hätten wir heute was anderes.

Markus
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 11. Okt 2004, 14:19
Hi

@GaryK
Mh, das Kabel muß nicht teurer sein, sondern anders. Ok, es wird teuerer sein als der BaumarktSchei... Aber das hört man deutlich, ein Freund von mir hat ein Kabel getestet, und obwohl der "Bassophil" ist, mußte er es schnell wieder abgeben, weil es unterträglichen "Wums" hatte.

@Markus(Gewerblicher Teilnehmer!!!) und Celle

Die Händler verdienen sich dumm und dusselig, die haben Preisspannen ohne Ende. Wenn ich in einen Hifi-Laden gehe, und man gibt mir ohne große Nachfrage 15%, weiß ich was die immer noch verdienen!

Ich kenn das Spielchen doch, jammern wie wenig man verdient, aber in echt klingelt die Kasse!
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 11. Okt 2004, 14:21
Ach ja Sony.

Klar sind die nicht "State of the Art", aber denen haben wir so einiges zu verdanken, denn ohne die "Masse" wie Sony gäbe es auch keine "Klasse"

Wenn es Konkurrenz zur CD gab, beweißt das nur, dass Darwin auch bei HiFi gilt...
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 11. Okt 2004, 15:00

Minbari-Warrior schrieb:

@Markus(Gewerblicher Teilnehmer!!!) und Celle

Die Händler verdienen sich dumm und dusselig, die haben Preisspannen ohne Ende. Wenn ich in einen Hifi-Laden gehe, und man gibt mir ohne große Nachfrage 15%, weiß ich was die immer noch verdienen!

Ich kenn das Spielchen doch, jammern wie wenig man verdient, aber in echt klingelt die Kasse!


Hallo,

wenn das so ein Zuckerschlecken ist, warum machen sich bei über 4 Mio Arbeitslosen sich nicht ein Bruchteil selbständig, wenn das so ein Kassen klingeln ist. 15% vom VK ist eine Menge. Jetzt denk mal drüber nach warum Karstädter eigentlich mehr als 40% Einbussen beim Gehalt hinnehmen müssten. Und das nur bei 5-10% Preisreduktionen.

Und die Ausrufezeichen hintern "Gewerblicher Teilnehmer" verbitte ich mir! Ich bin "Gewerblicher Teilnehmer", und der mache und fordere noch eines für mehr Transparenz in den Foren!

Markus
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 12. Okt 2004, 17:24
Karstadt, sehr sehr schlechtes Beispiel. Aber die Manager hatten ja Erfolg, es gibt anscheinend echt Leute, die glauben, Karstadt hat Probleme wg. der angeblichen Konsumflaute und den Billigpreisen in Deutschland. Es liegt doch nur daran, dass das Management versagt hat und in völlig hinterherhinkender Weise Inventitionen getätigt hat, die letztlich nur zu Verlusten führten.

Was die Arbeitslosen angeht: Ich denke, man braucht auch noch ne Qualifikation um ein Geschäft zu führen... Und außerdem ist der Kundenstamm ja nicht so groß.

An darf auch nicht vergessen, dass B&W-Preise beispielsweise zu 1/3 aus Werbungskosten bestehen. Ich meine, wer so was baut muß auch viel Werbung in Testzeitschriften machen, damit der Test gut ausfällt...

Also wenn da Gewerblicher Teilnehmer steht sehe ich das als gegeben an!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Regalboxen bis 300? das Paar
MD-Michel am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  8 Beiträge
Regalboxen für Marantz 1050 gesucht
Darthfelix am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  4 Beiträge
lautsprecher gesucht bis 500? paar
bob_der_bassist am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  34 Beiträge
Regallautsprecher bis ~400?/Paar gesucht
>scarface< am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  51 Beiträge
Sehr gute Regalboxen bis 400? pro Paar- Gibt es sowetwas?
Onkyo92 am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  62 Beiträge
LS gesucht bis 1000 Euro/Paar
Horstmen am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  7 Beiträge
LS bis 6000? Strassenpreis/Paar gesucht
vindiesel am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  112 Beiträge
Suche Regalboxen ziemlich gut für ca 250 e das Paar
jhs2004 am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  28 Beiträge
Kaufberatung Regalboxen ?
Hili am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  14 Beiträge
Empfehlungen für 2. Paar gesucht
lazzlo666 am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • Magnat
  • Focal
  • Sony
  • Dali
  • Quad
  • SEG
  • Xtreme

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedLocke1312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.193