Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps zum LS Kauf/Auswahl gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Sabian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2004, 12:13
Hallo Musikhörer,

nach langem, langem Lesen der verschiedenen Beiträge hier im Forum habe ich mich nun auch angemeldet um (hoffentlich) von Euren Tipps und Ratschlägen lernen zu können.

Ich bin eigentlich ein "schlafender" Hifi Fan. Wurde jetzt wieder geweckt und das Fieber hat mich wieder gepackt. Ich war früher (vor 20 Jahren ;-)) ziemlich infiziert und habe auch ständig Komponenten gekauft, verkauft - gestöpselt und probiert, vor allem da ich auch als Musiker aktiv war. Dementsprechend gibt es auch noch ne ziemliche Vinyl Kollektion.
Das "aktive"' ist wie gesagt über die Jahre dem "passiven" gewichen & zum Erliegen gekommen. Jetzt will ich es wieder anpacken. da mir nun einige Jahre an Wissen fehlen habe ich total den Überblick verloren "was gut oder empfehlenswert ist. Deshalb auch das intensive Lesen der Forumbeiträge, welche bei mir aber eher den Spruch
"Je mehr ich weiss umso mehr weiss ich, dass ich nichts weiss"
in Erinnerung gerufen haben.
So, lange Rede kurze Sinn (wollte nur meine Beweggründe darstellen;-)

Worum geht's?

Ich möchte mir wieder neue LS zulegen im Bereich um die max € 1.000-1.500/Paar.
Derzeit habe ich Magnat Vintage 550 , betrieben mit B&W 1202 Bi-Wiring, an Yamaha AX-892 Amp.
Dazu läuft SACD- Sony SCD XB 790Q , CD-Technics SL-PG5,JVC DAT Recorder, 2 Plattenspieler : Dual 714 Q mit Ortofon OM 30 & Goldring GR1-T ( Goldring/Transrotor).
Die 2 DVD's & 2 Tape-Decks will ich gar nicht nennen, da nicht zielführend. Habe auch noch ein paar Infinity Alpha 50 rumstehen (meinem Sohn vererbt)

Ich höre sehr viel Vinyl ( hab noch ca. 1.000) natürlich auch CD's aber alles nur in Stereo. 5.1. ist nicht mein Ziel. Musik quer durch den Gemüsegarten. Von Klassik , über AOR, H-Rock ( z.B. Dream Theater) bis Jazz-Rock ( Weather Report, Return to Forever etc) . Die gesamte Breite halt. Als Ex-Musiker der nur ab und zu selber noch klimpert (Bassist) höre ich bis auf Dance-Floor eigentlich fast alles. Das machts auch schwierig mit den LS.

So, nun möchte ich mir neue LS zulegen und schon geht das Problem los.
Habe/Hatte auch schon dran gedacht mir nen Sub (Nubert?) zu den Magnats zu stellen, soll lt. Nubert Team optimal klingen mit dem NuWave AW-7. Aber neue LS sind eher im Fokus. Ausser Ihr überzeugt mich anderweitig ;-)
Habe keine direkte Präferenz an Marken , allerdings kommen eigentlich nur Stand LS in Frage.

Hörraum ist ca. 26 - 28 qm gross, Altbau Jugendstil, Parkett und 2.9m hohe Decken. Der Raum ist fasst exakt quadratisch (Ich weiss , ist nicht optimal)

Beim Lesen der Beiträge , fiel mir die Diskussionen u.a. über die Canton RC-L & Nuberts auf, an dem sich aber anscheinend echte Glaubenskriege entfachen. Aber auch LS wie ASW Cantius 6, Klipsch, etc etc.

Nun, stehe ich da mit meinem Nichtwissen & Verwirrung und hoffe auf eure Tipps, Hilfestellungen und Ratschläge. Ich bin für alles offen und freue mich sehr über Euer Feedback.

Danke und "The Fire Still Burns".
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Sep 2004, 16:51
Hallo Sabian,

eine sehr schöne Beschreibung deiner Räumlichkeiten und Präferenzen. So kann es sehr viel Spass machen dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Positiv ist ist auch, das du lieber lösungsorientiert an die Sache herangehen magst als produkt/markenorientiert.

Bei Yamaha wäre es lt. vielen Hörberichten oftmals sinnvoll keine "hellklingenden" Lautsprecher einzusetzen. Da wir hier bessere Nubertspezialisten im Forum haben als meiner einer kann ich dir nicht sagen, welche Serien sich jetzt wie genau unterscheiden. Aber da hilft dir sicherlich Jochen oder g.vogt usw. weiter.

Ich würde der Homogenität zuliebe nur selten einen Subwoofer zusätlich einsetzen. Oder diesen halt richtig einmessen LASSEN. Somit sollte die Potenz und Leistungsentfaltung schon von Seiten der Lautsprecher erzielt werden.

Mein persönlicher Favorit in deinem gen. Preisbereich ist die Monitor Audio Silver S8
Entfacht keine Glaubenskriege (geiler Werbeslogan)

Markus
The_Wolf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Sep 2004, 01:48
Auch ich stand vor zwei Tagen vor einer solchen Entscheidung. Bei einem guten HiFi-Händler habe ich mir in mehr als zwei Stunden bei eigener Musik bestimmt 20 Paare angehört und bin mit der Bestellung eines kompletten Exoten nach Hause gegangen. Zumindest ich kannte weder die Firma noch die Serie (logischwerweise!).

Viele Beiträge hier sowie die Testberichte in verschiedenen Fachzeitschriften hatten mich voll durcheinandergebracht. Also: Hingehen und hören.

Ich habe teure LS angehört (z.B. B&W), mit denen ich ÜBERHAUPT nicht zufrieden war, auch die Klipsch haben mir nicht zugesagt. Ich bin zwar jetzt fast doppelt so viel Geld los wie ich eingeplant hatte, aber mit dem Sound superzufrieden. Kein anderer LS hatte so gut zu mir "gepasst" wie dieser.

Einfach hingehen und anhören. Vergiss wirklich die Testberichte und Erfahrungen anderer, gerade, wenn Du Ahnung hast und viel Musik hörst. Der Verkäufer z.B. hatte zwischendurch meinen Geschmack als "grausig" eingestuft, aber als ich mich an den End-LS herangetastet hatte und ich auch von den Kompakten weg zu den Standlautsprechern hinkam (die ich zuerst wegen der Größe nicht wollte), kamen wir dann doch auf einen Nenner......

Es ist eben wirklich Geschmacksache.
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2004, 05:17
Wenn Du ein paar Nuberts nach Hause bestellen willst kann es bei Deinem Budget / Hörraum eigentlich nur die Nuline 100 / Nuwave 10 geben.
Wobei die Nuline 100 minimal "wärmer" klingt. Was bei einigen (vor allem aber älteren) Yamaha-Verstärkern ein klarer Vorteil sein kann.

Ich selbst habe die Nuline 30 + ABL und bin sehr zufrieden.
Bei der 100er benötigt man dass ABL nicht unbedingt, die spielen auch so schon ziemlich tief runter.

Eine bewährte Vorgehensweise beim LS kauf ist IMHO:

Zum Händler gehen, ALLES anhören, die "besten" mitnehmen (vielleich auch 2 oder 3 zum zu Hause gegeneinanderhören, wenn der Händler so kulant ist).
Und wenn finanziell möglich zur gleichen Zeit eine passende Nubert-Serie zu Hause zu haben. Dann kann man in aller Ruhe in den eigenen 4 Wänden "Fremdprodukte" gegen die Nuberts antreten lassen und sich für die subjektiv besten entscheiden

Viel Spaß!
Sabian
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Sep 2004, 16:39
Hallo an alle die bisher geantwortet haben,

vielen herzlichen Dank. Ich finde das echt super toll.

@Markus_P

Danke für den Hinweis mit den hell-klingenden LS. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Die angesprochenen Monitor Audio Silver, wie würdest Du die kategorisieren im Bezug auf Klangbeschreibung?
Welche LS sind denn damit vergleichbar, und warum denkst du genau an S8 und nicht an die nächst grössere S10? Wie siehst Du den UNterschied? Preislich liegt die S10 bei ca. 1500 ( habe gerade einen Preis dafür erhalten) Für die S8 sind ja im Schnitt "nur" € 200,- weniger zu bezahlen.

Kennst Du einen Händler im Münchner Raum bei dem man die hören kann? Da Du gewerblicher Anbieter bist, kennst Du da vielleicht den ein oder anderen der auch nicht unbedingt nur sein Lager leeren möchte. Ich hoffe Du verstehst was ich damit sagen will?

Vertreibst du diese LS? Danke vielmals

PS: Edit: habe gerade gesehen das du Vertriebsleiter bei Monitor Audio bist- dementsprechend erünrigt sich die Frage nach Deiner Tätigkeit - sorry war zu schnell.


@The Wolf:

Ja, genaus gings mir, bzw. geht's mir auch. Mehr Verwirrung als Klarheit. Für was hast Du Dich im Endeffekt dann entschieden? Welche Musik hörst Du bevorzugt? Frage gilt dem Einsatzbereich. Klar jeder hat seinen eigenen Geschmack, aber bei dem Markt und den uneinheitlichen Tests der Audios', Stereo, etc etc. Bringt einen nicht viel weiter.

Das mit dem "grausig" kann ich mir gut vorstellen. Wenn ich mir meine Bandbreiet an Musik anschaue, von Klassik - bis Hard'n Heavy , von Tori Amos zu Weather Report.... Da ist schon dem ein oder anderen Händler ( in früheren Zeiten) das Kinn auf den Boden gefallen. Da oft eindimensionale Musikhörer.

Aussagen, ja der klingt toll mit Klassik, wenn man dann frägt was mit Klassik gemeint ist, kommt Mozart oder Beethoven. Wenn die Frage dann an MAhler oder Bruckner geht ( die ja etwas heftigere Frequenzbereiche und Dynamiken abdecken) dann kam schon sowas wie.

"Das ist ja keine Klassik sondern eher Hard Rock und dafür sind die Boxen dann nicht geeignet".


@Malcolm,

Ja, Deine Vorgehensweise wäre ein Traum.
Leider spielen da die Händler nicht so mit. Zumindest nicht die die ich bisher kennengelernt habe. Da war immer gleich grosses Entsetzen, wenn man die zuhause testen wollte.
Im Sinne von, oh Gott, wenn da was kaputt geht , oder noch schlimmer. Na ja, dann zahlen Sie die erstmal und dann schauen wir wie wir es dann verrechnen können.
Auf meinen Einwand "Wenn mir diese aber dann nicht gefallen sollten, was dann..? " kam doch tatsächlich die Antwort , na das ist dann nicht so gut, aber das passiert schon nicht.
Oder auch schon passiert, wenn sie ihnen hier nicht gefallen, dann zuhause auch nicht. Einwand im Bezug auf anderen Amp etc. "Na die klingen eh alle fast gleich - das macht keinen Unterschied.:

Das frustriert und ist alles andere als zielführend.


[Beitrag von Sabian am 17. Sep 2004, 17:38 bearbeitet]
S_Key
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Sep 2004, 17:39
Sorry das ich mich hier jetzt so reinschmuggle...
ich interessiere mich sehr für die Monitor Audio S8S/S8i

@ Markus_P Welche S8 ist deine Empfehlung hier? die neue S8S oder die alte S8i?

Kannst du evtl einen Link schicken mit Infos zu beiden? Was man auf der HP von Monitor findet ist ja nicht so viel!

Muss sagen die S8i reizt mich optisch noch mehr...und ist wohl auch noch etwas billiger oder?

Klingen die LS mit einem Onkyo Reciver zusammen? Sind ja anscheinend nicht so agressiv wie Nubert.

Gruß S_Key


[Beitrag von S_Key am 17. Sep 2004, 17:42 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Sep 2004, 21:56

Sabian schrieb:

@Markus_P

Danke für den Hinweis mit den hell-klingenden LS. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Die angesprochenen Monitor Audio Silver, wie würdest Du die kategorisieren im Bezug auf Klangbeschreibung?
Welche LS sind denn damit vergleichbar, und warum denkst du genau an S8 und nicht an die nächst grössere S10? Wie siehst Du den UNterschied? Preislich liegt die S10 bei ca. 1500 ( habe gerade einen Preis dafür erhalten) Für die S8 sind ja im Schnitt "nur" € 200,- weniger zu bezahlen.

Kennst Du einen Händler im Münchner Raum bei dem man die hören kann? Da Du gewerblicher Anbieter bist, kennst Du da vielleicht den ein oder anderen der auch nicht unbedingt nur sein Lager leeren möchte. Ich hoffe Du verstehst was ich damit sagen will?



Hallo,

der Unterschied der S10 und der S8 ist eigentlich nur, das die S10 für grössere Räume bzw. für Heimkino eine sehr interessante Alternative ist.
Die S8 kannst du irrc bei
www.hifi-weiler.de hören. Eine S10 ist im Münchner Umland aktuell nicht verfügbar.

Kein Problem, wegen der Tätigkeit. Ich arbeite u.a. als Vertriebsleiter für MA.

@S_Key
Naja das grösste Manko der S8i ist IHMO die Optik. Finde ich persönlich sehr gewöhnungsbedürftig Sollten mit Onkyo klingen.

Die S8i ist nicht unbedingt günstiger. Eventuell der Austeller. Ich sprach hier von den aktuellen Modellen.

Ein Link zu mehr Infos:
http://www.audio-ide...-audio-silver8i.html

Markus
Sabian
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Sep 2004, 06:29
Hallo Markus,

danke für die Info. Ich werd dann mal bei Hifi Weiler vorbeischauen und mir die S8 anhören.

Wenn Du die Auswahl hättest, die S8 für 1300 € oder die S10 für 1500€ zu bekommen, welche würdest Du vorziehen? Wie gesagt, der Preisunterschied ist ja hier eher marginal.

Habe auch gerade noch die KEF XQ 5 empfohlen bekommen, könnte Sie neu für €999,- das Stück bekommen. Etwas über geplantem Budget, aber ist ja meistens so ;-)
Wie kannst du die Monitor Audio da vergleichen?


Übrigens, nettes Bild von Dir.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Sep 2004, 08:32
Hallo,

wenn du ein Autogramm haben willst, frankierter Rückumschlag

In meinen Räumlichkeiten würde ich mir wirklich beide genau anhören. Wobei ich das "Schwestermodell" der S10, die Gold Reference 60 hier habe. Somit würde ich wahrscheinlich zur S10 greifen.

Es hat mal jemand hier im Forum die Silver Serie gegen die XQ getestet. Auch ein Kunde von Hifi-Weiler interessanterweise.

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=ownposts&benutzer=18070

Schreib ihm doch einfach. Er hatte seinerzeit einen sehr schönen langen Bericht abgeliefert.

Markus
Sabian
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Sep 2004, 09:09
Hallo Markus,

klasse das Autogramm nehm ich klarerweise dankend an;-)) Die damit gekaufte Waschmaschine liefer ich dann später


Danke für den Tipp bez. LS Vergleich. Habe gerade auch noch zu meinem árger festgestellt, dass ich stehende Wellen im Wohnzimmer ( mein Hörraum habe) so ein M... Der Bass ist nur in den Ecken präsent, im sog. Best Practice Sweet Spot, Bassloch. Da kommt eines zum anderen.

Warum stell ich das jetzt erst so fest? Da ich erst vor ein paar Wochen umgezogen bin und noch nicht die ruhige & intensive Zeit hatte mich mit dem Hören von Musik zu beschäftigen. Umso grösser jetzt das Entsetzen.

Na ja, das rumschieben hat jetzt erstmal gar nichts gebracht - damit war ich heute die ganze Zeit beschäftigt und das am Eröffnungstag der "Wiesn"- sprich Oktoberfest grr.


Bin gerade dabei den Raum aufzuzeichen (im PC), vielleicht kann mir Hifi Weiler dabei Tipps geben, vor allem im Bezug auf die LS Auswahl und stehende Wellen.
Vielleicht gibts ja auch Akustiker die zu mir kommen können um das Prob zu lösen - natürlich nicht gratis. Versteht sich.
S_Key
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Sep 2004, 10:40
@Markus

Tja so Unterschiedlich können die Vorlieben was die Optik betrifft sein...ich finde die S 8i etwas "schöner"!
Du hast mal geschrieben, das die 8i etwas filigraner spielt als die S8S, heißt das einfach das sie nicht so Bassgewaltig ist, oder sind die Höhen der 8i einfach besser?
Weiß auch nicht so genau was du damit gemeint hast, dass die S8i etwas mehr "Charme" hat?!
Werde mal versuchen beide in Jesteburg zu hören.

Kannst du etwas zum Unterschied von Nubert nuWave 10 und den Monitor Audio S8/8i sagen?

Gruß S_Key
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Sep 2004, 10:50
Hallo,

zu den Nubert vs. Monitor Audio kann ich nicht soviel sagen.
Die 8i ist aufgrund ihrer deutlich kleineren Chassis wahrlich nicht so bassgewaltig. Die Bassgewalt der S8S ist eher mit der 9i zu vergleichen. Allerdings ist die S8S deutlich kontrollierter.

Also Grobdynamik eindeutiges Plus für die S8S. Feindynamik und feine Details ist das grosse Plus der 8i.
Charme ist schwer zu beschreiben. Hört sich an wie eine Floskel aus einem Hifi-Magazin, aber es ist sehr schwer zu beschreiben. Charme vielleicht eher mit "liebenswürdig" zu umschreiben kommt der Sache näher.

Markus
S_Key
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Sep 2004, 11:09
@ Markus Welchen LS würdest du persönlich vorziehen?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Sep 2004, 11:24
Hallo,

persönlich würde ich die S8 vorziehen. a) Optik, b) Integrationsmöglichkeit Surround/Mehrkanalmusik, c) laut aufdrehen macht noch ein bisschen mehr Spass.

Wobei c) das unwichtigste ist.

Markus
S_Key
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Sep 2004, 11:29
Das mit der Optik verstehe ich irgendwie nicht so ganz, du hast doch die G60 oder? Sieht die der S 8i nicht ähnlicher als der s8s?
Integration kann ggf. ein Thema werden...
Optik, nun ja ich finde die 8i schöner, aber Optik ist für mich das unwichtigste!

Gruß S_Key
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Sep 2004, 11:40
Hallo,

ne, diesen Messingfarbenden Staubschutz hat die GR60 absolut nicht. Die Chassis sind in silber-weiss gehalten.

Markus
Sabian
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Sep 2004, 08:58
Hallo Markus,

ich habe im Akustiker Bereich einen neuen Trhead erstellt wg. den Stehenden Basswellen
http://www.hifi-foru...rum_id=72&thread=320

Erstmal vielen Dank für deine Tips, ich hoffe Du bist noch weiterhin apetent für LS Hilfe?

Grüsse
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Sep 2004, 09:04

Sabian schrieb:

Erstmal vielen Dank für deine Tips, ich hoffe Du bist noch weiterhin apetent für LS Hilfe?


Hallo,

dem steht nix im Wege.

Markus
The_Wolf
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Sep 2004, 01:06

Sabian schrieb:
@The Wolf:

Ja, genaus gings mir, bzw. geht's mir auch. Mehr Verwirrung als Klarheit. Für was hast Du Dich im Endeffekt dann entschieden? Welche Musik hörst Du bevorzugt? Frage gilt dem Einsatzbereich. Klar jeder hat seinen eigenen Geschmack, aber bei dem Markt und den uneinheitlichen Tests der Audios', Stereo, etc etc. Bringt einen nicht viel weiter.

Das mit dem "grausig" kann ich mir gut vorstellen. Wenn ich mir meine Bandbreiet an Musik anschaue, von Klassik - bis Hard'n Heavy , von Tori Amos zu Weather Report.... Da ist schon dem ein oder anderen Händler ( in früheren Zeiten) das Kinn auf den Boden gefallen. Da oft eindimensionale Musikhörer.

Aussagen, ja der klingt toll mit Klassik, wenn man dann frägt was mit Klassik gemeint ist, kommt Mozart oder Beethoven. Wenn die Frage dann an MAhler oder Bruckner geht ( die ja etwas heftigere Frequenzbereiche und Dynamiken abdecken) dann kam schon sowas wie.

"Das ist ja keine Klassik sondern eher Hard Rock und dafür sind die Boxen dann nicht geeignet".


Sorry, eben erst gesehen. Auch ich höre ein breites Spektrum an Musik. Der einzige gemeinsame Punkt: Keine Computermusik. Also von Klassik bis Heavy Metal ist alles dabei.

Aus einem anderen Thread in dem ich die Lautsprecher beschrieben hatte:

Gecheckte Lieder:

1.) Bryan Adams, Reckless-Album, "One night love affair" und "Run to you"

Ordentlich Druck aus dem Keller, Stimme schön rübergebracht, Gitarrensoli mit feiner Zeichnung

2.) Randy Crawford, Best of, "Knocking on heavens door"

WAHNSINNSSTIMMUNG! Das hat gekribbelt auf der Haut! Warmer, "fühlbarer" Bass, jedes Instrument deutlich herauszuhören, Sound irgendwie schon "dreidimensional"

3.) H. v. Karajan, Berliner Philharmoniker, "Ode to joy" von Beethoven ("Freude schöner Götterfunken").

Das hat mir weniger gefallen. Der Druck und das Volumen war zwar da, aber irgendetwas hat gefehlt, es klang flau. Nochj bevor ich etwas gesagt habe, meinte der Verkäufer, dass diese Aufnahme für schlechte Aufnahmequalität bekannt sei. Auch meiner Freundin hatte (schon mit der alten Anlage) diese Aufnahme nie gefallen. Die Mitten sind irgendwie...... "dumpf".

Allerdings: Bei meinen alten Boxen ist mir das nie aufgefallen! Offenbar sind die Boxen so gut, dass man schlechte Aufnahmen heraushören kann!

4.) Iron Maiden, Somewhere in time, "Stranger in a strange land"-Gitarrenpart

Schön stimmungsvoll, aber bei den Gitarrensoli hätte ein "Tick" mehr Höhen vielleicht nicht schlecht getan, obwohl es bei den höchsten Tönen wieder ok war. Auf jeden Fall besser als meine alten Boxen.
PhaTox
Inventar
#20 erstellt: 24. Sep 2004, 05:06
@ wolf

nu haste immer noch nicht den namen deines exoten preisgegeben.....wir sind doch alle schon ganz gespannt.

oder sind es ls, welche kollektiven unmut erzeugen (siehe cat-leb thread)
Sabian
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Sep 2004, 07:30
Hi Wolf,

kann man schon mal übersehen bei den vielen Posts ;-)

Klingt, als ob wir einiges an musikalischen Gemeinsamkeiten hätten.
Aber PhaTox hat meine Frage schon vorweggenommen. Ws ist denn nun dein geheimer Traumlautsprecher? Welcher wurde es dann? Spann uns doch nicht so auf die Folter

Zum Vergleich mal eine Auswahl an Songs/Alben die ich bei Hörtests verwende - nicht komplett:

1. Paice Ashton & Lord - Malice in Wonderland

Ist ein tolles Album zum Test v. Transparenz, Auflösung und sauberen klaren Bässen. Sehr direkt aufgenommen. Bei guten LS klingt es als ob die Musiker im Zimmer stehen

2. Queensryche - Empire Album (Re-Mastered)

3. Bruckner Symphonie 6 & 9

4. Mahler 3. & 8. Symphonie

5. Schostakowitsch - Leningrad Symphonie

6. Peter Gabriel / UP (SACD) und Birdy (Film Score)

7. Dream Theater / Scenes from a Memory

8. Rush - Mirrors/Tom Sawyer - der Moogbass am Anfang sagt alles oder nichts

9. John Lord - Sarabande - da speziell Bouree

10. Weather Report - Birdland

Wie gesagt, nur ein Auszug, kommt auch immer auf die Tagesstimmung an, man hört auch jeden Tag anders.



Ich bin übringens im Moment fast sicher bei der JM Lab 936 gelandet
Mr.Stereo
Inventar
#22 erstellt: 24. Sep 2004, 10:10
Hi
noch ne Alternative:
Die B&W CDM7 NT
Gibt's zwar schon was länger, aber ist immer ne Empfehlung wert, wenn jemand nen Raum bis 30qm hat und so vielseitig Musik hört wie du. Sie ist eigentlich ein föllig unproblematischer LS (Aufstellung, Verstärker, Musikmaterial nimmt sie nicht sonderlich krumm), aber gute Quellen macht sie in jedem Bereich hörbar. Am richtigen Verstärker ist sie zu Urgewalten - trotz kleinen Abmessungen selbst im Bass - fähig, kann aber ebenso feinste Detail in den Raum projetzieren. Gute Kabel, auch Bi-Wiring machen sich positiv bemerkbar. Mit anderen Worten, die Box wächst mit der Kette, ist aber nicht unbedingt auf sie angewiesen, um einfach nur Spass zu machen. Wenn du also die Gelegenheit haben solltest, hör sie dir mal im Vergleich zu anderen an.
Bei deinen stehenden Wellen, hilft es dir überigens wenig, wenn du auf eine bassschwache Box zurüchgreifst, die Welle kann auch schon bei 100 Hz entstehen, und das ist ja nun ein Bereich, den auch Compact-LS mühelos erreichen.
Aber zu dem Thema gibt es bestimmt auch Lösungen, wie z.B. eine Bassfalle.
(ich schau mal voller Neugierde in deinen anderen Thread rein- hab auch Wellen)
Sabian
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Okt 2004, 07:40
So, ich habe mich jetzt entschieden.

Spannung, Spannung ;-) Nach langem Hören, vergleichen & durch verschiedenste Läden abklappern wurden es die JM Lab Elektra 936.
Nächste Woche treffen sie bei mir ein. Ist irgendwie wie Weihnachten.

Ich möchte mich nochmal bei allen herzlichst bedanken, die mit Tipps & Rat zur Seite standen. Hat mir sehr geholfen eine Auswahl zu treffen, obwohl ich ja dann doch bei ganz anderen Speakern gelandet bin. Das Budget auch überschritten hatte - aber komischerweise hatt mich das nicht überrascht. Man kennt das ja, oder?

Falls es Euch interessieren sollte, werde ich so meine Höreindrücke & - entwicklungen über die Zeit hier psoetn. Wenn's Euch nicht interessiert - sagt es einfach....

Bis bald also

Sabian
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Okt 2004, 09:05
Hallo,

natürlich interessieren uns deine Höreindrücke.

Markus
celle
Inventar
#25 erstellt: 10. Okt 2004, 09:35
@Sabian

Leider hast du dich schon entschieden, aber dennoch;

Ich kann nur die Sony SS-X LS Serie empfehlen. Besitze neben den excellenten SS-CNX70ed Center zwar nur die kleineren SS-X70ed Stand-LS, aber da ich auch nur in einem Altbau mit 18qm wohne, absolut ausreichend.
Sehr warmes luftiges Klangbild. Passen sicherlich perfekt zu deinem Sony SCD-XB790QS!!
Würde sie qualitativ mit der 700er (die kleineren etwas über der 600er Serie) von B&W einstufen! Da die Sony´s auch über den Versand zu bekommen sind, gibt´s fette Preisnachlässe gegenüber der UVP!
Die SS-X90ed kosten statt 2699€ UVP nur knappe 1400€ das Paar! Design ähnelt der 700er B&W-Serie (mal irgendwo aufgeschnappt, dass B&W bei der Herstellung gar mit beteiligt war...). Absoluter Geheimtipp!!! Leider können mein derzeitiger Receiver und DVD-Player das Potenzial der Boxen nicht vollends ausreizen...

Wollte mal eine Lanze für japanische LS-Hersteller brechen, da diese oft in solchen Kaufempfehlungen vernachlässigt (unberechtigt) werden...

P.S. Die JM-Lab sind aber auch klasse Boxen! Aber leider wären die mir zu teuer... Vom Preis-Leistungsverhältnis finde ich die Sony SS-X-Serie einfach unschlagbar...

P:S:S: Refernz CD-Tipp zum Austesten von Boxen, SONGS OHIA-"Lioness", J. FRUSCIANTE- "Shadows Collide With People"


Gruß, Marcel!


[Beitrag von celle am 10. Okt 2004, 09:42 bearbeitet]
Sabian
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Okt 2004, 08:32
@Celle,

stimmt, ist leider zu spät. Trotzdem danke.
Muss aber ehrlich gestehen, dass mir diese Speaker auch nirgends "über den Weg gelaufen " sind. Sprich, entweder sind sie mir nicht aufgefallen, oder sie waren wirklich nicht als hörbare Alternativen bei den Händlern vorhanden.

Habe auch gerade mal das Web gesichtet dazu, Meinungen sind darüber kaum zu finden. Aber Du hast Recht, sie sehen wirklich wie Abkömmlinge der B&W aus.

Also, ich werde im Laufe der nächsten Wochen mal meine Hörkommentare & Erfahrungen darstellen.

Noch ne schöne Woche euch allen

Sabian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tipps zum Boxenbau gesucht
Hifitrottel007 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  2 Beiträge
Welche Standboxen - Tipps gesucht!
sandyy8 am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  32 Beiträge
Tipps für Lautsprecheraufstellung gesucht
Manfred_Kaufmann am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  24 Beiträge
LS-Kauf aber wieviel db?
wasusi am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  12 Beiträge
LS Kauf
schmiddi1987 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  7 Beiträge
Standlautsprecher (?) zum Leisehören gesucht
Watterson am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  35 Beiträge
Brauch ein Paar Tips zum Lautsprecher Kauf
Keksfriedhof am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  12 Beiträge
Tipps zum aufstellen von Quadral-Montan
ronkongkoma am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
Tipps Micro Utopia
Joda am 06.02.2003  –  Letzte Antwort am 09.02.2003  –  3 Beiträge
Planlos beim LS kauf
SoereN am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.11.2003  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Infinity
  • Magnat
  • Unison Research
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied*Schubert*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.814