Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Cobalt 816 S / Hörbericht aus Hamburg

+A -A
Autor
Beitrag
DerOlli
Inventar
#1 erstellt: 27. Sep 2004, 18:46
Hallo ihr Lieben,

mein Lautsprecherkauf verläuft sich seit nunmehr
ca. einem Jahr in erfolgslosen Suchereien, etc.

Mein Budget beläuft sich nun auf die Höhe, dass
ich mir bspw. die Cobalt 816 Jubilee bei H&I
bestellen könnte.

Hat dort jemand Erfahrungen gemacht, bzw. sie
evtl. sogar bei Hirsch-Ille bestellt?
Wenn ja, in welcher Farbe werden sie ausgeliefert?
Auf wie lange beläuft sich die Lieferzeit
und kann man sie bei Nichtgefallen zurückgeben?

So hätte ich nämlich die Möglichkeit, sie in meinen
eigenen vier Wänden zu hören. Als Verstärker dient
ein HK 670. Passt das technisch zusammen? Habe
gehört die Lautsprecher sollen ziemlich anspruchsvoll
sein, obwohl hoher Wirkungsgrad.

Mein Raum ist ca. 20 m² groß (für alle die es noch nicht
wissen... ) und meine Musikrichtung umschliesst
Jass, Soul, RnB, Pop, Club, House, Trance, etc.

Hoffe ihr könnt mir ordentlich Feedback geben.
Vielen Dank.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Sep 2004, 19:26
Hallo,

brauchst doch nicht "ihr lieben" zu sagen....kannst sie auch einfach Pitt und tjobbe nennen

Markus
DerOlli
Inventar
#3 erstellt: 27. Sep 2004, 19:28
Hi,

pitt..... ??? tjobbe........ ???
Bitte melden!!!
DerOlli
Inventar
#4 erstellt: 28. Sep 2004, 16:51
Hi,

keiner Erfahrung mit H&I bzgl. Lautsprecherkauf,
bzw. -Erfahrung mit den genannten Lautsprechern
selbst??
georgy
Inventar
#5 erstellt: 28. Sep 2004, 20:13
Lieber Moderator, gesucht gefunden z.B. folgendes:
http://www.hifi-foru...30&thread=6169&z=0#0
Was den Umtausch angeht, hast du bei Online-Bestellungen ein 14tägiges Rückgaberecht laut Fernabsatzgestz. Zu dem Klang kann ich dir leider nichts sagen, da ich nur die normalen Ausführungen kenne.

georgy
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2004, 20:15

georgy schrieb:
Lieber Moderator, gesucht gefunden z.B. folgendes:
http://www.hifi-foru...30&thread=6169&z=0#0
Was den Umtausch angeht, hast du bei Online-Bestellungen ein 14tägiges Rückgaberecht laut Fernabsatzgestz. Zu dem Klang kann ich dir leider nichts sagen, da ich nur die normalen Ausführungen kenne.

georgy


Hallo,


www.fernabgabegesetz.de

Viele Grüsse

Volker
tjobbe
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2004, 20:40

DerOlli schrieb:
Hi,

pitt..... ??? tjobbe........ ???
Bitte melden!!! :D


HIER !!!!

achja.. .eine Antwort

a) H&I hab ich keine Erfahrung, die 816Jubilee soll aber eine exakte Kopie der 816S mit den besseren HT's und weichen sein

b) farbe gibt es nur die eine in Signature (sollte so ein rötlicher Ton sein) Meines wissens sind die anderen Farb-Optionen nicht erhältlich

c) 14Tage Rückgaberecht....

Zum Klang: nun ja ist subjektiv, aber bei JM LAb bekommst du in aller Regel einen vernünfigen Gegenwert fürs Geld, die Verarbeitung der Cobalts ist sehr gut (also was das angeht sind speziell diese Modelle im Preis sicher immer in die engere Wahl zu ziehen)

Klanglich sind sie sicher Allrounder wenn man mal vom leichten Bassbuckel und dem leichte HT Anstieg absieht... (man muß sich im klaren sein das in der Preis-Klasse gesoundet wird, wobei die vorgänger 816 noch etwas verbogener war)

Die kleineren sind meines Erachtens verstärkerunkritsch, gewinnen aber auch nicht unbedingt durch extrem hochwertige Elektronik. Mir gefielen die kleinen Labs mit Denon und Marantz elektronik immer sehr gut.

Was passieren könnte wäre das durch die leichte Bassüberhöhung in deinem Raum ev. dieser schon "stören" könnte. Ich hatte eine 710/725/816 vor 3Jahren bei mir im Wohnzimmer (17qm) und mir war das schon zu dolle. Wie gesagt... die 816S könnte durchaus besser sein. Mein 906 hat durch den linearen Bass da gar keine Probleme, so daß ich dir ganz ernsthaft -meine persönliche meinung- zu einer kleinen Elektra raten würde die durchaus mittlerweile um die 700-900€ zu bekommen ist und sicher auf längere Sicht der bessere LS ist speziell wenn du für HK noch einen SUB planst.

reicht das erst mal :D, wenn nein.. fragen ....

Cheers, Tjobbe
DerOlli
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2004, 21:26
Hi,

also meinst du grob gesagt das die 816 Jubilee mit
meiner Elektronik harmonieren würde? Ich steh vor
einem großen Fragezeichen und weiß nämlich nicht was
ich machen soll. Alternativ hätte ich die Phonar P30s
und die B&W DM 603 S3. Alle drei genannten Lautsprecher
würde ich zu guten Preisen bekommen.

Die kleine Elektra scheidet leider aus. Es sollte schon
ein Standlautsprecher sein. Bitte aber keine Grundsatzdiskussion über Kompakt- und Standlautsprecher
nun breittreten.
Die großen Elektras tanzen etwas ausserhalb meines Budgets.

Naja, der Herr bei H&I am Telefon heute hat mich nun ein wenig verwirrt. Dieser meinte nämlich, dass wenn ich die Lautsprecher zurückschicke, sie mir 15 % vom Kaufpreis NICHT zurückerstatten. Und das kann und darf doch nicht ganz angehen, oder?
georgy
Inventar
#9 erstellt: 28. Sep 2004, 21:46
Wenn die Lautsprecher nicht irgendwie beschädigt zurückgeschickt werden, kann nichts verlangt werden. Ich weiß ja nicht wie es bei dir in der Gegend mit Hifi-Fachhändlern aussieht, aber meistens kann man dort gegen Pfand (Kaufpreis) Boxen ausleihen und zu Hause probehören.

georgy
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2004, 21:47

georgy schrieb:
Wenn die Lautsprecher nicht irgendwie beschädigt zurückgeschickt werden, kann nichts verlangt werden. Ich weiß ja nicht wie es bei dir in der Gegend mit Hifi-Fachhändlern aussieht, aber meistens kann man dort gegen Pfand (Kaufpreis) Boxen ausleihen und zu Hause probehören.

georgy


Hallo georgy,

so sollte es sein. Ist aber leider nicht immer so.

Viele Grüsse

Volker der gerade seinen 1000sten Beitrag geschrieben hat...
georgy
Inventar
#11 erstellt: 28. Sep 2004, 21:50
Zum 1000sten gibt es doch bestimmt was schönes von Hifi-Forum, oder?

georgy
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Sep 2004, 21:50

georgy schrieb:
Wenn die Lautsprecher nicht irgendwie beschädigt zurückgeschickt werden, kann nichts verlangt werden. Ich weiß ja nicht wie es bei dir in der Gegend mit Hifi-Fachhändlern aussieht, aber meistens kann man dort gegen Pfand (Kaufpreis) Boxen ausleihen und zu Hause probehören.

georgy


Hallo,

so!! sollte es sein. Es geht um eine Gleichstellung um Vor-Ort Handel und Versandhadel.

Markus
DerOlli
Inventar
#13 erstellt: 29. Sep 2004, 16:02
Hi,

ich glaub es nicht, stand hier mal irgendwas
von Freundlichkeit bei Hirsch und Ille??!?
Meine Herren, die sind aber weit weg davon entfernt.

Haben den Herren den freundlichen Hinweis gegeben bei
deren Vorgehensweise ihre AGBs zu erneuern.

Der "nette" Herr hat mir noch nicht mal zu gehört
und mich mit belanglosem Zeug "runtergesabbelt".

Kann das angehen? Ich jedenfalls bin sichtlich
abgeneigt von dem Laden. Danke auch.
I.Q
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Sep 2004, 16:50
@DerOlli

Ich habe mir die 816 Jubilee vor einem 3/4 Jahr bei H.u.I. bestellt. Mit den Lautsprechern bin ich mehr als zufrieden, was meine Bedürfnisse angeht. Sie spielen lebhaft und frisch auf. Der Bass ist sehr knackig und stehts kontrolliert. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, die verarbeiteten Materialien fühlen sich sehr wertig an.
Sie sind allerdings in der Tat sehr anspruchsvoll was die Verstärkerelektronik angeht. Hatte einen Yamaha 890- war nicht so besonders, da sehr hell abgestimmt. Kenwood DD Receiver- REINFALL!! Obwohl das Gerät 2x100!!!! Watt Leistung hatte, ging das Gerät fürchterlich in die Knie. Nun, mit meinem Sony 707 ES laufen sie so richtig zur Höchstform auf. Einem Vergleich mit den Revox Emetric 220 brauchen sich die JmLab`s nicht verstecken.
Zum Service von H.u.I.- ich war sehr mit dem Kontakt, sprich beratung und versand zufrieden. Ohne Probleme.
Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen!

Gruss Frank
DerOlli
Inventar
#15 erstellt: 29. Sep 2004, 17:03
Hi,

dann war es bestimmt ein anderer
Verkäufer/Telefonierer!

Nützt alles nix, ich werde noch warten müssen
auf die Resonanzen von meinen Händlern.
DerOlli
Inventar
#16 erstellt: 02. Okt 2004, 19:05
Hi,

ich bin gerade aus Hamburg zurück gekommen und
was soll ich sagen? Ich bin um einiges schlauer als
vorher und es war die richtige entscheidung der
Sache nochmals auf den Grund zu gehen!

Eines vorweg: B&W scheidet nun definitiv aus,
ich war heute dermaßen enttäuscht von der gesamten 600er
Reihe.

Kommen wir zu JmLab:

Die kleine Electra sagt mir leider überhaupt
nicht zu, hab sie gegen die Cobalt 816 S gehört
und mir fehlte bei der Electra eindeutig der
Bass, etc. Vielleicht lag es an der Elektronik,
aber ich denk die 17er von Marantz ist
schon nicht schlecht.

Die Cobalt 816 S gefällt mir sehr gut, sicherlich
muss man einige Kompormisse eingehen, aber es ist
ein feiner Lautsprecher. Sehr offen und der Stimm-
bereich ist erste Sahne. Die Höhen sind sehr fein
und rund. Allerdings ist der Bass für meinen Geschmack
ein wenig dürftig, aber das ganze wird eh durch
einen Sub. nach unten abgerundet. Im direkten Vergleich
habe ich meine anderen Favoriten, die Elac FS 207.2
sowie die 208.2 (WOW!!!!!!) gehört. Also im Bass
kommt die Cobalt absolut nicht an die genialen Elacs
ran, auch der Hochtöner von den Elacs lässt den
von den Cobalts zurück. Wahnsinns Lautsprecher.
Dafür sind die Stimmen nicht ganz so schön Präsent.
Und das ganze leider etwas zu teuer, bzw. ausserhalb
meines Budgets.

Kurz: Elac --> Gefällt mir im gesamten genauso gut wie
die Cobalt eigentlich. Der Bass ist auf jeden Fall besser
und schöner und die Höhen einen Tick feiner.

Cobalt --> Sehr schönen Stimmen, keine großen Stärken
oder Schwächen. Einzigst der Bass ist mir ein wenig
dürftig. Desweiteren sind sie nicht sehr belastbar.

Dann ging es zum Spaß mal zur Diva von JmLab!!
Tja, ich bin dahingeschmolzen. Wahnsinn was da
rauskam. Um es kurz zu sagen, ich hätte sie mir
sofort mitgenommen wenn ich 11.000 ? gehabt hätte.
Ein Traum, sehr schön.

SO, nun konnte ich es mir nicht nehmen lassen,
auch noch mal meine nächste Favoriten zu hören.
Die B&W DM 603 S3 und die Phonar P 30.

Gesagt getan und meine Freundin und ich hatten ziemlich
schnell das Grinsen im Gesicht als die Phonar loslegte
den Schall spielerisch in den Raum zu schmeißen.
Wahnsinn. Der Lautsprecher überzeugt mich auf der ganzen
Linie. Gefiel mir trotz suboptimaler Aufstellung noch
besser als die Cobalt 816 S.

Dann die B&W... da kann ich nicht viel zu sagen, ausser
das sie gegen Phonar und JMLab nicht viel Land sieht.
Sofort ausgeschieden.

-------

Unter dem Strich heisst das also,
dass ich mir nun eine P 30 oder eine Cobalt 816 S
holen werde. Das Problem bei der Cobalt war, dass sie in
einem sehr halligen Raum standen. Das Problem der Phonar,
dass sie suboptimal aufgebaut waren.

Vielleicht könnt ihr mir dazu etwas sagen,
wie es ist, wenn die Cobalt in einem gut bedämpften
Raum steht.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Okt 2004, 19:17
Hallo Olli,

hat denn das Hören wenigstens Spass gemacht? Jetzt bist du aber schlauer als vorher....hihihi



Markus
DerOlli
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2004, 19:31
Hi,

japp Markus, hat sehr viel Spaß gemacht
und nun habe ich nur noch zwei Lautsprecher
im Bunde.
I.Q
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Okt 2004, 20:43
Hi Olli

Das die Labs Basschwach sind kann ich nicht sagen! Der Bass kommt sehr druckvoll satt und schnell rüber, an meiner Kette jedenfalls. Sie benötigen halt halt einen Verstärker mit einem kräftigem Netzeil! Wenn Dir der Weg nicht zu Weit ist, überzeuge Dich selbst davon. Bist herzlichst zu einem Hörcheck eingeladen!

Gruss Frank
haptikus
Stammgast
#20 erstellt: 02. Okt 2004, 21:22
Hi Olli,

habe mir heute auch die Elac, allerdings die alten 209er angehört und gleich im Anschluss noch unterschiedliche Lautsprecher der Preisklassen 500-1500 pro Stück.
Die Entscheidung fiel ganz klar zu Gunsten der Elac. Siehe Tag von heute 22:48 (kann leider keine URL einfügen) Mit der JMLab 816 habe ich auch lange geliebäugelt, aber bisher noch nicht gehört. Da mitterweile ein Händler in München gefunden wurde, wird das nächste Woche geschehen.

Gruß
Uwe
haptikus
Stammgast
#21 erstellt: 02. Okt 2004, 21:36
... eine paar Fragen noch zu den Cobalt:

1. Preiunterschiede bei H&I zw. 806, 816 und 826 finde ich recht seltsam (333 EUR, 398 EUR und 699 EUR)
2. Die 816 Signature (laut H&I Homepage auf 300 Stück limitiert) verkaufen die Seit mind. 1 1/2 Jahren . Übrigens zum gleichen Preis. Die müssen doch irgendwann aus sein, zumal die "normale" Variante früher deutlich teurer war .

Hat dafür einer 'ne Erklärung?

Gruß
U
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Okt 2004, 21:57
Hallo haptikus,

leider ist der "Spot-Business" mit Limited Edition oder Auslaufmodellen bei vielen Herstellern in.

Markus
DerOlli
Inventar
#23 erstellt: 03. Okt 2004, 02:26
Hi,

@ Frank/I.Q.:

Die wichtigste Frage zuerst:
Wo wohnst du denn? Auf die Vorführung bin ich
gespannt. An mangelnder Elektronik lag
es heute jedenfalls nicht. Die JmLab wurden
mit einer Vincent Vorstufe und zwei Mono
Endstufen befeuert, gepaart mit einem Vincent
CD-Player. Also das war schon erste Sahne.

Auf jeden Fall waren die Elac's, egal ob 207.2
oder 209.2 im Bassbereich wesentlich präsenter.
Im Stimmbereich allerdings konnten sie nichts
gegen die JmLab entgegen setzen. Aber dann
kommen wieder die Höhen... Naja, ausführliches
habe ich ja schon oben im Text beschrieben.

Was für einen Verstärker, bzw. was für eine
Kette hast du denn hinter den JmLab?

@ haptikus:

Hast du über deinen Hörbericht einen Link?
Den würde ich mir gerne mal anschauen damit
ich bessere Einblicke über deine Höraktion
bekomme.

-----

So, ich werde erstmal ins Bettchen verschwinden.
Wünsche euch allen eine gute Nacht.

haptikus
Stammgast
#24 erstellt: 03. Okt 2004, 09:03
Hi Olli,

hier ein Versuch:
]http://hifi-forum.de...=30&thread=6347[url]

Kannst Du mir sagen wie ich vernünftig einen Link einfüge?

Ciao
U
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Okt 2004, 09:05
Hallo,

wenn du antwortet steht oben in einem Kästchen "URL", zuerst anklicken und dann wieder nach dem Link abschliessen. Ist hier eigentlich ganz easy.

Markus
georgy
Inventar
#26 erstellt: 03. Okt 2004, 09:12
Du kopierst ganz einfach die URL oder schreibst sie komplett per Hand. Wenn du auf Vorschau gehst, kannst du in der Vorschau den Link zum testen anklicken.

georgy

hab deinen Link vergessen

http://hifi-forum.de...um_id=30&thread=6347


[Beitrag von georgy am 03. Okt 2004, 09:13 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#27 erstellt: 03. Okt 2004, 10:14
vielen Dank für die Erklärung und das Reinsetzen des Links.

Uwe
I.Q
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Okt 2004, 12:11
olli

Wohne in ca. 25 km westlich von Oldenburg- von Bremen aus ca. 50 min.!
Meine Hifi-Kette ist in meinem Profil aufgeführt!

Frank
DerOlli
Inventar
#29 erstellt: 03. Okt 2004, 14:01
Hi,

@ Frank:

Das ist ja gar nicht mal soo weit. Komme aus Lübeck
quasi. Ich denke 2 Std. Autofahrt und man ist dort.
Allerdings zeitlich momentan überhaupt nicht möglich.

Deine Kette hattest du ja schon mal erläutert, jetzt
wo ich mal in dein Profil geschaut habe.

@ haptikus:

Vielleicht auch mal die Cobalt 816 S anhören.
Kann mir vorstellen, dass diese dir auch gefallen
würde.
tjobbe
Inventar
#30 erstellt: 04. Okt 2004, 09:22
Moin Olli,

zu deinem Hörtest ein paar Anmerkungen..

der Jet HT der ELACs ist definitiv klasse...

Was mich etwas wundert ist deine Beschreibung der Basswiedergabe ? (hast du die ELAC und die Cobalt im direkten vergleich gehört ? oder war das ein "Fernduell")

Vom reinen "Meßprotokoll gehen die Elac's ein klitzekleinwenig" tiefer, die Cobalts aber haben einen leichten Bassbuckel, so das subjectiv mir die Cobalt immer als zu "heftig" vorkam. (speziell dein Vergleich mit der 906 deutet eigenltich darauf hin denn die ist bis 50hz FLAT und fällt dann bis 43hz -6DB ab.. die 816S Cobalt ist nominal nicht viel besser, trägt aber etwas auf. Eigentlich sind die ELACS die ich bisher gehört habe .. 5er.. immer im Bass genauso flach abgestimmt und überzeugten eher durch die Präzision und Tiefgang als durch "effekte" ...meiner Erfahrung nach wird die Cobalt eigentlich immer als "kräftig im Bass" beschrieben (es ist definitiv ein zugegebenermaßen guter Kompromiss, die ELACs sind eigentlich ehrlicher)

Ob ich eine kleine JMLab an eine Vincent hängen würde...? meiner erfahrung nach eher nicht.

Wie isses denn wenn du deinen HK mit zum Händler nimmst, drauf achtest das in dessen halligem Raum die Labs ev. stärker eingreht sind ...

Cheers, Tjobbe

P.S. was hast du zum Hören an Musik benutzt...?
DerOlli
Inventar
#31 erstellt: 04. Okt 2004, 14:52
Hi Tjobbe,

na dann will ich mal...

Ich habe die Elac FS 207.2 und die 208.2 im
selben Raum an der selben Elektronik mit
der selben Musik gehört und an den Bass der
Elac was den Tiefgang und wie du schon sagtest
die Präzision angeht, kam die Cobalt bei weitem
nicht ran.

Die kleinen JmLab hingen nicht an einem Vincent,
sondern an einem Marantz PM 17 MK II mit dem CD 17 MKIII
Player.

Zu Vincent:

Die Kombi die da stand war erste Sahne. Das waren
Hybdrid Monos, Hybrid Vorstufe und Hybrid Player.

Zu den Cobalt noch mal selbst. Sie hatten einen Abstand
von ca. 2,5 m zueinander und waren bereits leicht eingedreht
auf den Hörplatz.

P.S.: Die Diva hing an einem Denon 2000er Verstärker.
Das hat mich klanglich sehr beeindruckt.

Das mit meinem Verstärker muss ich mal schauen
wie sich das vereinbaren lässt. Bei den Phonar
Lautsprechern kann ich schon Rücksprach halten.
Das hatte ich mit dem Verkäufer schon abgeklärt.

Meine konkrete Frage nochmal:

Wie ändert sich der Klang im allg. bei Lautsprechern,
wenn sie nicht in einem halligen Raum stehen?

Übrigens, ich habe mit der Musik getestet, die ich
am besten kenne und auch am meisten hier zu Hause-,
eigentlich schon regelmäßig, höre:

Sting,
Schiller,
Cafe del Mar,
usw.
DerOlli
Inventar
#32 erstellt: 04. Okt 2004, 19:38
Eine Frage noch,

welche Elektronik harmoniert eurer Meinung nach
gut mit JmLab?
tjobbe
Inventar
#33 erstellt: 04. Okt 2004, 21:22
Moin Olli,

im Hochpreissegment wird gerne Musical Fidelity zur Vorführung genommen (speziell die großen Nu/Tri-Vista Hybride klingen unverschämt gut damit, aber auch die normalen Rein-Sand-getriebenen MF's sind nicht ohne. Ich vermute eine leichte Mittenbetonung obwohl ich bisher noch keine Meßschriebe gesehen habe die auf einen verbogenen Frequenzgang schließen ließ). Auch Pathos könnte ich mir gut vorstellen.

Ansonsten im "normalen" Segement wie schon gesagt die Denon/Marantz Fraktion, die durch ihre zurückgenommene Abstimmung ganz harmonisch klingen.

Die meisten kleineren Labs neigen etwas dazu "anspringend" zu klingen, daher sollte man zu hell klingende Amps meiden (einen Krell Vollverstärker z.B. würde ich nicht dran hängen)

Das was ich von Vincent gehört habe waren alles nur ältere Sachen und die klangen mir alle zu scharf (egal wo sie dran hingen), ansonsten hab ich mit Hybrid-Amps eher gute erfahrungen gemacht.

Die eigentliche Aufstellung der Cobalts ist ansonsten schon ok, ev. kann man es mal in dem halligen Raum mit
übereindrehen versuchen, um die typischen starken Reflektionen zu vermeiden. In der Regel wird der Raumeindruck stark verwaschen und wirkt sehr unecht. (im extremfall als wenn du ein DSP eingeschaltet hättest)

Was ich beim Testhören schon mal gemacht habe war Schaumstoffdämmplatten mitzunehmen und einfach neben die LS zustellen....in der Regel bekommt man dann einen besseren Eindruck wie es unter "normalen" Umständen klingt. Der Händler hat zwar dumm gekuckt aber gesagt hat er nix.

Cheers, Tjobbe
tpoint
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Okt 2004, 09:33
Habe die JM Lab 816 Jubilee, die der 816S ja sehr ähnlich sind. Verstehe Deine Einwände ob eines fehlenden (oder schwachen) Bass überhaupt nicht! Mir ist der Bass fast zu viel!

Die LS hängen an einer Shengya (aka Vincent) Pre-/Poweramp Kombi (SA-T3 + SP-T300). Insbesondere der Poweramp macht ziemlich Dampf und holt so ziemlich alles aus den Jubilees raus, wobei ich sagen muss, dass mein Vergleich sich auf einen DENON AVR1804 und einen Myryad T40 Vollverstärker beschränkt. Aber beide haben nicht den Hauch einer Chance gegen die Chinakracher. Da ist Kraft drin! Elektronik spielt also definitiv eine große Rolle und sollte in Deine Kaufentscheidung direkten Einfluss finden.

Gruss,
Torsten
rastl
Stammgast
#35 erstellt: 05. Okt 2004, 12:54
Habe mich in 2003 auch mal für die 816S jubilee interessiert und bei in-akustik GmbH nachgehakt:

Sehr geehrter Herr ....,

das Modell Cobalt 816 Jubilee wurde von uns selbst "entwickelt".
Basierend auf der Cobalt 816 Signature wollten wir für unser 25Jähriges
Firmenjubiläum einen hochwertigen Lautsprecher verkaufen. Dieser
Lautsprecher sollte die technischen Feinheiten der Cobalt signature habe, wie
Echtholzfurnier, geänderter Hochtöner und angepasste Frequenzweiche. Als
Farbvariante haben wir die Classicausführung gewählt, in diesem Falle
also Kirsch Natur Holzseitenteile und mattschwarzen Body.

Ein Testbericht dieses Lautsprechers ist seinerzeit in der Stereo
erschienen.

Was wir vom Vertrieb bedauern, ist daß dieser Lautsprecher "verhökert"
wird. Das hat der Lautsprecher nicht verdient, nur können wir vom
Vertrieb keine Preisbindung durchsetzen. Freuen Sie sich also über ein
solches Schnäppchen!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Zandstra
in-akustik GmbH & Co. KG
tjobbe
Inventar
#36 erstellt: 05. Okt 2004, 13:02

rastl schrieb:
Habe mich in 2003 auch mal für die 816S jubilee interessiert und bei in-akustik GmbH nachgehakt:

Sehr geehrter Herr ....,

das Modell Cobalt 816 Jubilee wurde von uns selbst "entwickelt".
Basierend auf der Cobalt 816 Signature wollten wir für unser 25Jähriges
Firmenjubiläum einen hochwertigen Lautsprecher verkaufen. Dieser
Lautsprecher sollte die technischen Feinheiten der Cobalt signature habe, wie
Echtholzfurnier, geänderter Hochtöner und angepasste Frequenzweiche. Als
Farbvariante haben wir die Classicausführung gewählt, in diesem Falle
also Kirsch Natur Holzseitenteile und mattschwarzen Body.

Ein Testbericht dieses Lautsprechers ist seinerzeit in der Stereo
erschienen.

Was wir vom Vertrieb bedauern, ist daß dieser Lautsprecher "verhökert"
wird. Das hat der Lautsprecher nicht verdient, nur können wir vom
Vertrieb keine Preisbindung durchsetzen. Freuen Sie sich also über ein
solches Schnäppchen!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Zandstra
in-akustik GmbH & Co. KG


nun rastl... das mußten der vertrieb schreiben, um die Aufgebrachten Händler zu beruhigen, die diesen zu den H&I Konditionen verkauften LS gerade mal beim Inak einkaufen konnten....
Dr.Who
Inventar
#37 erstellt: 05. Okt 2004, 14:28

tpoint schrieb:
Da ist Kraft drin! Elektronik spielt also definitiv eine große Rolle und sollte in Deine Kaufentscheidung direkten Einfluss finden.

Hallo,
das ist wohl wahr,an guter Elektronik blühen LS erst so richtig auf.
Ich merkte es gleich nachdem ich meinen "neuen" Boliden das erste mal zum Einsatz brachte.

DerOlli
Inventar
#38 erstellt: 05. Okt 2004, 16:33
Hi,

@ tjobbe:

Also gehe ich mal davon aus, dass die Cobalt an
meinem HK ganz fein tönen werden, da der in die
Richtung Marantz, Denon anzusiedeln ist was den
Klang betrifft. Gegenüber Marantz spielt er
kraftvoller, also nicht so warm. Hell allerdings
auch nicht.

@ tpoint:

Ja, sorry. In meinen Ohren war der Bass
wesentlich schwächer als bei der Elac und der
Phonar. Was nicht heisst das er schlecht sei.
Der Bass an sich war schön und trocken. Aber
ich hätte mir mehr Punch vorgestellt.

@ all:

Noch mal konkret: Sind 816 S und 816 Jubilee
identisch in Technik und Klang?
Dr.Who
Inventar
#39 erstellt: 05. Okt 2004, 16:41
Hallo,
soweit mir bekannt, hat die Jubilee eine bessere Innenverdrahtung.
Klanglich soll sie einen Tick besser sein.



[Beitrag von Dr.Who am 05. Okt 2004, 16:43 bearbeitet]
DerOlli
Inventar
#40 erstellt: 05. Okt 2004, 16:44
Hi,

das sagt wer oder steht wo?

Übrigens, woran kann man ganz genau eine
Cobalt 816 und eine Cobalt 816 S unterscheiden?

Bitte mal genaue Angaben machen. Oder gibt es
äußerlich überhaupt keine Unterschiede?


[Beitrag von DerOlli am 05. Okt 2004, 16:45 bearbeitet]
Dr.Who
Inventar
#41 erstellt: 05. Okt 2004, 16:55

DerOlli schrieb:

das sagt wer oder steht wo?


Hi,
das sage ich und steht in Audio od.Stereoplay,ist schon a bissl her und weiß daher nicht mehr genau welche von beiden es war,mir ist aber das mit der Innenverdrahtung in Erinnerung geblieben.



[Beitrag von Dr.Who am 05. Okt 2004, 16:56 bearbeitet]
DerOlli
Inventar
#42 erstellt: 05. Okt 2004, 17:00
Hi,

alles klar!

Und meine andere Frage?
Mangusta
Stammgast
#43 erstellt: 05. Okt 2004, 17:39
Hallo Oli,

ich bin gerade am Aufräumen und bin da auf einen Stapel alter Hifi-Zeitschriften gestossen...

Brauchst Du nun den Unterschied zwischen der 816 zur 816S oder derjenige von der 816S zur 816 Jubilee ?

Die 816S/816 Jubilee scheinen im Gegensatz zur 816 den Invers-Kalottenhochtöner aus der Elektra-Serie drin zu haben. Bei der 816 Jubilee steht noch Inakustik Jubilee 25'' auf dem Fenster der sichtbaren Weiche, während bei der 816S nur OPC Optimum Phase Crossover drauf steht. Die Weiche scheint in beiden Modellen dieselbe zu sein. Im Test der Stereo (=Jubilee) wird speziell der gute Bassbereich ;), zusammen mit einer leichten "Loundness"-Abstimmung hervorgehoben.

So ich muss Schluss machen, Mark Knopfler gibt heute bei mir ein Privatkonzert.

Gruss, Mangusta


[Beitrag von Mangusta am 05. Okt 2004, 17:40 bearbeitet]
DerOlli
Inventar
#44 erstellt: 05. Okt 2004, 17:46
Hi,

vielen Dank Mangusta.

Also erkenne ich den Unterschied am Hochtöner
der Cobalt, ja? Nicht das mir ausversehen
die 816 geschickt wird und nicht die 816 S
oder so.
Dr.Who
Inventar
#45 erstellt: 05. Okt 2004, 18:05

DerOlli schrieb:
Nicht das mir ausversehen
die 816 geschickt wird und nicht die 816 S
oder so.


Hi,

ansonsten kannst du ja auch im Internet vergleichen,vielleicht hast du ja Glück und die liefern dir ne Electra.


DerOlli
Inventar
#46 erstellt: 05. Okt 2004, 18:10
Hi,

ne, eben nicht. Hab ja schon nachgeschaut.

Och joah, ne Electra wäre schon fein.
Dr.Who
Inventar
#47 erstellt: 05. Okt 2004, 18:22
Hi,

eben doch !

Schau mal hier


http://cgi.ebay.de/w...oto#ebayphotohosting

DerOlli
Inventar
#48 erstellt: 05. Okt 2004, 18:39
Hi

und wo zeigt mir das Unterschiede zwischen
Cobalt 816 und 816 S??
Dr.Who
Inventar
#49 erstellt: 05. Okt 2004, 19:11
Hi,

mein Fehler,bin vom Unterschied der 816/816 S zur Jubilee ausgegangen.

Mangusta
Stammgast
#50 erstellt: 05. Okt 2004, 19:13
Hi Oli,

optisch sehen die beiden Hochtöner so gut wie gleich aus.
Ein weiterer Unterschied ist, dass das LS-Gehäuse bei der 816S mit Echtholzfournier verkleidet ist, während bei der 816 eine Folie verwendet wurde. Am einfachsten kannst Du die LS aber an der Beschriftung unterscheiden. Bei der 816S steht 816S drauf ;).

http://www.focal-jml...balt_S/816/816_3.pdf

Nebenbei, so schlecht sind die JMLabs wirklich nicht, dass da Auslaufmodelle 3 Jahre auf einem Hinterhof rumstehen und auf einen Käufer warten. Zudem wäre das Betrug und ein Versender der sich auf sowas einlässt überlebt nicht lange.

Gruss, Mangusta


[Beitrag von Mangusta am 05. Okt 2004, 19:21 bearbeitet]
DerOlli
Inventar
#51 erstellt: 05. Okt 2004, 19:24
Hi,

@ mangusta:

Echtholzfunier... das klingt doch mal ordentlich!
Hat das die Jubilee auch?

Übrigens, so mächtig ist mein Französisch nicht
das ich die ganze PDF verstehen würde.


[Beitrag von DerOlli am 05. Okt 2004, 19:26 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
jmlab cobalt 816 S
neo171170 am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  6 Beiträge
unterschied cobalt 816 und 816s
genesis_1 am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  4 Beiträge
Soll ich Cobalt 816 S kaufen?!
frei75 am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  9 Beiträge
JMlab cobalt 816 jubilee vs. "s"
drafi am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  13 Beiträge
Hochtöner fällt aus - JM Lab Cobalt 816
niewisch am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  3 Beiträge
Cobalt 816 Signature und Jubilee, identisch?
Principiante am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung: JM LAB Cobalt 816 S - kaufen oder nicht???
jazzmanrules am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  16 Beiträge
Phonar P 30 S vs. JmLab Cobalt 816 Jub.
DerOlli am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  35 Beiträge
Canton Ergo RC-L VS. JM Lab Cobalt 816 Jubilee
TankDriver am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  11 Beiträge
Hörprobe KEF Q7, JM Lab Chorus 726 S, Cobalt 816 S
sprutzle am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Harman-Kardon
  • Elac
  • Denon
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.574