Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Elac 209.2 Erfahrungen?

+A -A
Autor
Beitrag
frage
Stammgast
#1 erstellt: 18. Okt 2004, 18:15
Hallo zusammen,

ich weiß zwar, dass es schon einen ähnlichen Thread über die Elacs gibt, trotzdem erlaube ich mir noch mal einen neuen hier einzustellen.

Mich würde einfach interessieren, ob jemand mittlerweile mal die Elac 209.2 unter anständigen Bedingungen hören konnte. Hierbei interessieren mich nur Hörberichte der 209.2, bzw. der neuen Elac Serie. In einem anderen Bericht konnte ich nämlich lesen, dass jemand mal die 207 und die 209 gehört hat und somit Qualitativ auf die neuen Modelle schließen wollte. Soetwas ist für mich ziemlich schwachsinnig, denn ich habe auch schon meine Erfahrungen mit einer B&W 704 gemacht und fand sie recht grausig. Trotzdem mußte ich feststellen, dass es viele Lautsprecher aus diesem Hause gibt, die einfach super klangen. Leider waren sie nicht ganz in meiner Preisklasse. Aber jetzt zum Thema.

Ich bin zur Zeit auf der Suche nach ein paar neuen Lausprechern, die mich klanglich deutlich nach vorne bringen. Da ich während meines Hifi Lebens schon 2 Elac (ELT 10 + 207) mein eigen nennen durfte, möchte ich eine gewisse Vorliebe für diese Marke nicht verleugnen.

Also habe ich diverse Händler im Raum Ffm angerufen und gefragt was Sie den so in der Vorführung haben. Leider wird überwiegend nur die 207.2 angeboten, da im gehobenen Preissegment doch eher zu Marken wie B&W, Dynaudio, JM LAB usw. gegriffen wird.

Ich möchte mal behaupten, dass dies nicht alleine mit der Qualität zu tun hat. Ich glaube, hierfür ist auch die Starke präsenz in den Media und Saturn Märkten verantwortlich. Bei der Wahl meiner letzten Lautsprecher habe ich mich auch von diesem Kriterium leiten lassen. Ich fand es einfach unschön, meine Lautsprecher im Saturn sehen zu müßen, wo sie von Verkäufern mit doch sehr bescheidenen Kentnissen an den Mann gebracht wurden. Ähnlich verhält es sich doch auch mit Canton, was man auch immer über diese Marke denken mag, aber gute Lautsprecher stellen sie mit Sicherheit her. Vielleicht sollte man das verramschen über das Internet mal in den Griff bekommen, denn hier ist Elac schon erste Sahne. Durch die strengen Auflagen hat man doch ein sehr wertstabiles Produkt. Meine alten Lautsprecher habe ich doch immer wieder sehr gut über Ebay verkaufen können.

Nun habe ich einen kleinen Händler in Offenbach aufgetan, der überwiegend B&W und Dynaudio verkauft. Wie es der Zufall so will, war gerade heute der Vertreter von Elac da und führte ihm die 209.2 vor. Der gute Mann zeigte sich wohl sehr beeindruckt und sagte mir am Telefon, dass Elac mit diesem Lautsprecher einen großen Sprung nach vorne gemacht habe. Er hat auch gleich welche bestellt und wird sie in seine Palette zwecks Vorführung aufnehmen.

Also habe ich mal bei Elac angerufen und mit einer sehr kompetenten Person gesprochen. Es ist in unserer Servicewüste kaum zu glauben, aber man wird bei einem Elac Händler meiner Wahl einen Hörtermin für mich organisieren, natürlich mit der 209.2. Das nenne ich mal Service, Hut ab.

Was glaubt ihr, wie sich die Elac an meinem NAD C352 machen wird?

Ich würde mich sehr über ein paar sachliche Beiträge freuen.

Ich möchte trotzdem erwähnen, dass ich die Elacs natürlich nur kaufen werde, wenn sie mich zu 100% überzeugen.

Nebenbei schaue ich natürlich auch noch bei anderen Marken vorbei. Zuletzt war es eine Monitor Audio Referenz 20, aber auch andere werde ich mir in Kürze noch zu gemüte führen. Meine Schmerzgrenze liegt bei ca. 2500 Euro. Die Elac ist zwar etwas teurer, aber ich vertraue da stark auf mein Verhandlungsgeschick.

Viele Grüße
Frank
das_n
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2004, 18:33
nimm deinen NAD gleich zum probehören mit, dann weisst du es. das wird dir kein händler verwehren....
Arminius
Stammgast
#3 erstellt: 18. Okt 2004, 19:35

frage schrieb:


Ich bin zur Zeit auf der Suche nach ein paar neuen Lausprechern, die mich klanglich deutlich nach vorne bringen. Da ich während meines Hifi Lebens schon 2 Elac (ELT 10 + 207) mein eigen nennen durfte, möchte ich eine gewisse Vorliebe für diese Marke nicht verleugnen.

Also habe ich mal bei Elac angerufen und mit einer sehr kompetenten Person gesprochen. Es ist in unserer Servicewüste kaum zu glauben, aber man wird bei einem Elac Händler meiner Wahl einen Hörtermin für mich organisieren, natürlich mit der 209.2. Das nenne ich mal Service, Hut ab.
k


Hallo Frank,

das mit der Organisation eines Hörtermins scheint wohl kein Einzelfall zu sein, geht auch wohl nicht mehr anders...
Jedenfalls habe ich ähnliches bei Denon erlebt, die haben mir dann einen Hörtermin mit einer Mission m53 hier in meiner Nähe organisiert.

Aber ich muss Dir zustimmen was Deine Meinung über Saturn & Co. betrifft. Wie kann ich mich als Fachhändler am besten von den großen Märkten abheben? In dem ich gar nicht deren Artikel liste, sondern gleich (womöglich) bessere Alternativen anbiete.

Gruß
Arminius
Benedictus
Inventar
#4 erstellt: 18. Okt 2004, 19:40
Hi,
ich hab die ELAC 209.2 und auch die Monitor Audio GoldRef 20 in der Vorführung. Die ELAC ist richtig gut geworden und lässt das Auslaufen der hervorragenden 5er Serie verschmerzen. Sie benötigt aber einen kräftigen und schnellen Verstärker. Ich betreibe sie mit einem Audionet SAM und da läuft die ELAC zur Höchstform auf. Ob der NAD da ausreicht, bin ich ein wenig skeptisch. Das könnte mit der Monitor Audio vielleicht besser klappen.

Bis später,
Benedikt
frage
Stammgast
#5 erstellt: 18. Okt 2004, 21:48
Hallo,

ich habs doch immer gesagt, im Westen ist man einfach besser dran

Das klingt auf jeden Fall schonmal sehr interessant. Wäre vielleicht der perfekte Ausflug für einen Samstag.
Der Audionet SAM spielt wohl preislich in einer ganz anderen Liga. Habe vorher noch nie von diesem Gerät gehört, aber aussehen tut er schon mal hammermäßig.

Auf alle Fälle führt Ihr mal eine ganze Menge an Herstellern, die ich hier noch nie gesehen habe, das macht neugierig.

Dieses Hobby ruiniert mich noch

Gruß
Frank
frage
Stammgast
#6 erstellt: 18. Okt 2004, 21:55
Hallo nochmal,

habe gerade mal im Shop nachgeschaut. habt ihr auch Wharfdale Lautsprecher in der Vorführung?

Die gibts hier nämlich überhaupt nicht!

Gruß
Frank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Okt 2004, 22:44

frage schrieb:
Dieses Hobby ruiniert mich noch

Gruß
Frank


Hallo Frank,

das sollte natürlich nicht so sein!
Aber Vorfreude ist doch auch was herrliches.....

Markus
Benedictus
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2004, 09:10
Hi Frank,
kannst mich gerne jederzeit besuchen kommen. Von Wharfedale habe ich aktuell die Anniversary 70 und die Pacific Evo 20 in der Vorführung, also nicht ganz vergleichbar mit der Elac. Zur 209.2 passen eher die Monitor Audio Gold 20 und Gold 60, die Pro Ac Studio 125 und Response D15 sowie die Quadral Montan. Außerdem habe ich auch noch als Restposten die ELAC 512 und 518 da.
Bring am besten deinen Verstärker mit!
Bis später,
Benedikt
frage
Stammgast
#9 erstellt: 19. Okt 2004, 20:23
Hallo zusammen,

so, heute habe ich sie dann endlich gehört. Ich habe einen Händler in 90 km Entfernung gefunden, der einige feine Teile in der Vorführung hatte.

Da ich direkt von der Arbeit aus gefahren bin, konnte ich meinen Verstärker leider nicht mitnehmen.

Angetrieben wurden die Elac 209.2 von einem Musical Fidelity in der wohl etwas gehobenen Klasse. Natürlich kann man diesen nicht mit meinem NAD vergleichen, aber es zeigte mir was mit diesem Lautsprecher so alles möglich ist.

Was soll ich sagen, er klang einfach phantastisch. Ich war schon ein wenig angetan von dem, was das gute Teil da produzierte. Ich erspare mir die Einzelheiten, denn es fällt mir immer sehr schwer Klänge beschreiben zu müßen. Der ganze Spaß hat natürlich auch seinen Preis, deswegen werde ich mir meine Anschaffung natürlich sehr gut überlegen. Als alternative hatte er noch JM Lab, B&W und T+A im vergleichbaren Preissegment in der Vorführung.

Jetzt wo ich hier vor meiner Anlage sitze, weiß ich erstmal was klangtechnisch so alles möglich ist. Diese Erfahrung hatte ich ja vor kurzem auch mit einer Accuphase B&W Kombi gemacht. Obwohl ich bestimmt auch über ein feines Equipment verfüge, klingt das jetzt doch alles im Vergleich recht "dumpf" und weitaus weniger räumlich.

Ich denke meine Entscheidung ist bereits gefallen. Wenn ich über ausreichend finanzielle Mittel verfüge, werde ich mir die Elac ins Wohnzimmer stellen. Ein geeigneter Verstärker wird dann irgendwann mal folgen.

Sicherlich werde ich bei meiner Entscheidung ein wenig durch die Vorliebe für Elac getrieben. Aber zudem kommt noch meine innere Einstellung zu "Made in Germany".
Ich denke, man sollte auch ein wenig stolz sein, daß wir einen so guten Boxen Hersteller in unserem Lande haben, der zudem im Ausland großes Ansehen genießt. Außerdem denke ich, dass ich mit meiner Entscheidung auch in gewisser Weise zum Erhalt der Arbeitsplätze in unserem Lande beitrage.

Das gehört sicherlich nicht hier her und einige werden meine Einstellung nicht unbedingt teilen wollen. Aber diesen Aspekt beziehe ich in letzter Zeit immer häufiger in meiner Kaufentscheidung mit ein. Dies trifft natürlich nur dann zu, wenn ich die Wahl zwischen für mich gleichwertigen Produken habe.

Gruß
Frank
WilderWein
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Okt 2004, 21:51
Hi,
ich habe auch ein paar Elacs bei mir (CL 515) und habe sie damals gegen die 7´er B&W laufen lassen. Die B&W war zwar genauer - aber auch irgendwie kälter. Die 515 hatte da viel mehr Gefühl (auch wenn der Bändchen-Hochtöner am Anfang zu hart, markant und schnell ist). Da ich inzwischen meine Anlage aufgerüstet habe (Jadis CD+DA, Restek Endstufen statt T+A und Bryston) spiele ich auch immer öfter mit dem schmerzlichen Gedanken zu welchseln. Die Modelle von JM Lab würden mich interessieren, bin aber noch nicht zum Probehören gekommen. Hast Du zufällig eine im Vergleich zur 209.2 gehört und wie hat sie Dir gefallen?

Danke & viele Grüße!
WW
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Okt 2004, 22:11

frage schrieb:


Das gehört sicherlich nicht hier her und einige werden meine Einstellung nicht unbedingt teilen wollen. Aber diesen Aspekt beziehe ich in letzter Zeit immer häufiger in meiner Kaufentscheidung mit ein. Dies trifft natürlich nur dann zu, wenn ich die Wahl zwischen für mich gleichwertigen Produken habe.

Gruß
Frank


Hallo Frank,

ich finde deine Einstellung hervorragend! Klasse. ABER: Schau mal hier:
http://forum.av123.c...page=15&pagenumber=1

Besonders den Gruss an Elac Fans....

Markus
frage
Stammgast
#12 erstellt: 20. Okt 2004, 10:53
Hallo Markus,

irgendwie verstehe ich das nicht?`Kannst Du mir auf die Sprünge helfen?

Gruß
Frank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Okt 2004, 10:59
Hallo,

dort ist ein Elac Gehäuse "made in China" abgebildet. Ich weiss nicht wo Elac alles produzieren lässt, aber es muss nicht unbedingt was deutsch sein, was "früher" nahe 100% deutsch war...leider.

Markus
frage
Stammgast
#14 erstellt: 20. Okt 2004, 13:58

Markus_P. schrieb:
Hallo,

dort ist ein Elac Gehäuse "made in China" abgebildet. Ich weiss nicht wo Elac alles produzieren lässt, aber es muss nicht unbedingt was deutsch sein, was "früher" nahe 100% deutsch war...leider.

Markus


Hallo,

Elac kauft die Gehäuse zu, der Rest stammt aber aus der Eigenproduktion, bzw. Entwicklung. Also die Firma Elac gehört schon noch zu den Arbeitgebern in Norddeutschland. Bezeichnend war auch, dass beide Elacs die ich über Ebay verkauft habe, nach Kiel geliefert wurden. Dort scheint man mächtig Stolz zu sein!

Du hast aber Recht, wer heute z. Bsp. einen Golf kauft, bekommt sein Fahrzeug eventuell aus Bratislava geliefert. Deswegen möchte ich betonen, dass ich von deutschen Arbeitplätzen spreche. Leider hat es nämlich vor kurzem auch bei uns ziemlich gekracht, einen Großteil der Mitarbeiter die man entlassen hat, werden jetzt durch fleißige Ungarn in Budapest ersetzt, da bekommste echt das Kotzen.

Aber zurück zu den Lautsprechern:

Die JM Lab habe ich leider nicht hören können, die Zeit war wieder einmal viel zu knapp. Scheint aber auch ein sehr interessanter Lautsprecher zu sein. Bisher habe ich nur gutes hier im Forum über das gute Stück gelesen.

Gruß
Frank
Sinclair
Stammgast
#15 erstellt: 21. Okt 2004, 18:07
Moin,

also die Jets etc. werden definitiv hier hergestellt (ich komme aus Kiel, und bin auch schon mal durch Elacs Lager gewandert, als ich meine Stands abgeholt habe).

Die Gehäuse werden sicherlich nicht alle dort hergestellt, aber zumindest zusammengebaut.

Über den Service kann ich auch nur Gutes berichten. Kostenlos einen Satz Spikes dazu bekommen, Stands persönlich abgeholt - den Termin hatte ich mit der Chefin besprochen. Per Mail gibt es zu technischen Fragen immer kompetente Antworten eines Ing.


Bezeichnend war auch, dass beide Elacs die ich über Ebay verkauft habe, nach Kiel geliefert wurden. Dort scheint man mächtig Stolz zu sein!


Ich habe meine tatsächlich auch nach Kiel zurückgekauft
Nicht aus Stolz, aber die kleinen haben etwas. Bzw. wie du schon sagtest: Support your local dealers!

Mit der 209.2 bzw. Vorgängerin habe ich auch schon geliebäugelt - ist in der Wohnung aber leider absolut nicht machbar. Erstmal muss ein Haus geplant werden.. und dann läuft die 209.2 wohl leider aus.. mal sehen

Gruß,
Marian
frage
Stammgast
#16 erstellt: 21. Okt 2004, 19:07
Hallo,

ich habe mir die 209.2 heute endgültig bestellt, konnte einfach nicht wiederstehen.

Jetzt werde ich mich also langsam mal in Sachen Verstärker schlau machen. Mein NAD C352 ist mit diesem Lautsprecher wohl ein wenig überfordert.

Dachte vorerst so an die Preisklasse bis. 1500 Euro (je weniger umso besser), denke da sollte was passendes dabei sein.

Habe nun schon zum zweiten mal gehört, ich bräuchte einen schnellen & starken Verstärker. Wie stark muß der denn sein und wann ist ein Verstärker schnell?

Vielleicht hat ja jemand einen Tip, wohne in Ffm und ein anständiges Design wäre auch nicht schlecht.

Viele Grüße
Frank
hoschna
Stammgast
#17 erstellt: 21. Okt 2004, 19:32
Hallo Frank
ich bestell sie mir auch
einen starken Amp brauchen die Elac nicht unbedingt
versuch es doch erstmal mit deinem NAD
zum Vergleich kannst Du dann ja wenn die 209er da sind noch einige Verstärker testen.
meine Empfehlung mit dem 3010 Amp hast Du ja schon
Gruss Lars
DerOlli
Inventar
#18 erstellt: 21. Okt 2004, 20:29
Hi,

@ frage & hoschna:

Wow, dass nenne ich mutig!

@ frage:

Du hast so eine schöne Anlage, so tolle Lautsprecher.
Die Kef Q 7 ist imho eine sehr schicke Schallsäule.

Und nun haust du dir mal eben eine 209.2 aus dem
Ärmel? Respekt. Hoffe das geht gut und sie sind
nicht zu Groß für deine Räumlichkeiten.
Ich denke mir aber, dass ist ein ausgezeichneter
Lautsprecher. Ich finde Elac Lautsprecher extrem
gut.

P.S. Ich mochte bisher jede Elac an einem Marantz PM 17 MK II. Natürlich ist das nur subjektiv.

Bei schnell und stark bist du wohl mit dem AVM A2 gut
bedient.
frage
Stammgast
#19 erstellt: 21. Okt 2004, 20:44

DerOlli schrieb:
Hi,

@ frage & hoschna:

Wow, dass nenne ich mutig!

@ frage:

Du hast so eine schöne Anlage, so tolle Lautsprecher.
Die Kef Q 7 ist imho eine sehr schicke Schallsäule.

Und nun haust du dir mal eben eine 209.2 aus dem
Ärmel? Respekt. Hoffe das geht gut und sie sind
nicht zu Groß für deine Räumlichkeiten.
Ich denke mir aber, dass ist ein ausgezeichneter
Lautsprecher. Ich finde Elac Lautsprecher extrem
gut.

P.S. Ich mochte bisher jede Elac an einem Marantz PM 17 MK II. Natürlich ist das nur subjektiv.

Bei schnell und stark bist du wohl mit dem AVM A2 gut
bedient.


Hallo Olli,

naja, mutig würde ich nicht unbedingt sagen. Habe sie ja gehört und fand sie wirklich umwerfend. Und ich denke auch, daß ich sie in meinen Räumlichkeiten mühelos in den Griff bekommen werde.

Ich muß aber auch gestehen, dass ich sie sehr günstig bekommen habe, dass hat meine Entscheidung noch einmal wesentlich beeinflußt.

Den Marantz PM 17 fand ich schon immer klasse. Aber ist der nicht ein wenig zu schwach auf der Brust? Den würde ich vielleicht sogar gebraucht zu ergattern versuchen. AVM habe ich auch schon in meine engere Wahl genommen, zumal mir das Design auch ungeheuer zusagt. Das gilt im übrigen auch für die Geräte von Exposure.

Im übrigen empfinde ich meine Anlage auch als sehr angenehm und die Q7 zudem als sehr schön. Aber ab und zu packt mich einfach dieses Fieber und ich kann nicht wiederstehen.


Gott sei dank habe ich eine Freundin, die mich in meinem Wahn absolut unterstützt.

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von frage am 21. Okt 2004, 20:45 bearbeitet]
DerOlli
Inventar
#20 erstellt: 21. Okt 2004, 21:06
Hi,

unterschätze niemals den Raum!
Habe auch seit kurzem neue Lautsprecher und
dort habe ich nun schon so einige Erfahrungen
bzgl. Räume gemacht!

Der Marantz ist wirklich nicht der stärkste
auf der Brust, aber klingen tut er Sahne.
Alternativ den PM 14 KI begutachten. Der
geht ja relativ günstig über den Tisch.

Dein beschriebenes Fieber packt mich auch,
viel zu oft eigentlich, wenn man bedenkt das
ich als Schüler nicht gerade die Mittel dazu
habe, das Fieber zu lindern.
frage
Stammgast
#21 erstellt: 22. Okt 2004, 06:51

DerOlli schrieb:
Hi,

unterschätze niemals den Raum!
Habe auch seit kurzem neue Lautsprecher und
dort habe ich nun schon so einige Erfahrungen
bzgl. Räume gemacht!

Der Marantz ist wirklich nicht der stärkste
auf der Brust, aber klingen tut er Sahne.
Alternativ den PM 14 KI begutachten. Der
geht ja relativ günstig über den Tisch.

Dein beschriebenes Fieber packt mich auch,
viel zu oft eigentlich, wenn man bedenkt das
ich als Schüler nicht gerade die Mittel dazu
habe, das Fieber zu lindern. :prost


Moin Moin,

bei den Kef hat man mich auch vor der Raumproblematik gewarnt, hatte damit aber nie wirkliche Schwierigkeiten, woran auch immer das liegen mag.

Das der Marantz sehr gut klingt kann ich nur unterstreichen, hatte ihn ja früher mal hier und war wirklich begeistert. Allerdings damals an ein paar Dynaudio, die brauchten wohl einen satten Verstärker.

Da für mich allerdings keine goldenen Geräte in frage kommen, scheidet der PM14 leider aus.

Aus diesem Grunde stehen bei mir Exposure und AVM auch ganz oben. Die Kritiken sind durchweg positiv und das Design ist schön schlicht und edel. Es ist nur sehr schwer entsprechende Händler hier im Raum Ffm zu finden.

Ich lasse mir damit allerdings erstmal Zeit, muß jetzt mal wieder ein wenig Geld in meine Kassen spülen.

Für einen Schüler hast Du aber schon ein verdammt gutes Equipment, alle Achtung....

Viele Grüße
Frank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Okt 2004, 18:07

DerOlli schrieb:
Hi,

unterschätze niemals den Raum!


Hallo DerOlli,

das könnte gut deine Sig werden...kingt gut!

Markus
WilderWein
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 22. Okt 2004, 20:12
So, habe heute mal eine JM Lab 926 gegen eine Elac 209.2 an Accuphase E-530 und Accuphase Vorstufe (hab vergessen welche, glaube C-280 oder so) gehört. Verkabelung von Audioplan, gefiltert über eine klasse (und teure) PS-Audio 1000. Gehört habe ich eine Burmester 3 Test-CD.

Die 926 klingt recht fein. Sie zeichnet jeden Ton gut nach, wirkt aber etwas "schlank". Die Raumabbildung ist zwar nicht gerade Dynaudio, aber schon recht gut. Allgemein kam sie mir etwas kalt und gefühllos vor, aber dass kann auch an der PS Audio gelegen haben (filtert heftig). Sie dürfte eher was für Klassik und Jazz Fans sein. Etwas mehr hätte ich mir schon von ihr erwartet, gerade im Bassbereich. Wer darauf verzichten kann, bekommt eine gute Box für diese Preisklasse.

Die 209.2 dagegen fand ich nicht ganz so genau, aber dafür um einiges harmonischer und musikalischer. Es macht einfach mehr Spass sie zu hören. Sie ist warm, sie zeichnet nur einen Tick weniger Raum als die 926. Ich würde sagen das sie eher was für Freunde von Rock/Pop/Techno ist, aber auch Jazz und Klassik angenehm spielt. Viel Qualität für guten Preis, ggf. sollte man aber mal eine KEF dagegenhalten.

WW
DerOlli
Inventar
#24 erstellt: 23. Okt 2004, 02:45
Hi,

danke Markus!

Btw: Ich denke darüber nach...
Wildy
Stammgast
#25 erstellt: 23. Okt 2004, 14:03
Hi Benedikt,

habe mal eben auf Deiner Homepage gestöbert. Bei den A.C.T. Subwoofern hast Du eine Tabelle mit einem 3x38er bestücktem Sub - diese, wie auch die z.B. die 30er Serie finde ich auf der A.C.T. Homepage nicht. Werden die noch gebaut?

wildy
frage
Stammgast
#26 erstellt: 23. Okt 2004, 17:49

WilderWein schrieb:
So, habe heute mal eine JM Lab 926 gegen eine Elac 209.2 an Accuphase E-530 und Accuphase Vorstufe (hab vergessen welche, glaube C-280 oder so) gehört. Verkabelung von Audioplan, gefiltert über eine klasse (und teure) PS-Audio 1000. Gehört habe ich eine Burmester 3 Test-CD.

Die 926 klingt recht fein. Sie zeichnet jeden Ton gut nach, wirkt aber etwas "schlank". Die Raumabbildung ist zwar nicht gerade Dynaudio, aber schon recht gut. Allgemein kam sie mir etwas kalt und gefühllos vor, aber dass kann auch an der PS Audio gelegen haben (filtert heftig). Sie dürfte eher was für Klassik und Jazz Fans sein. Etwas mehr hätte ich mir schon von ihr erwartet, gerade im Bassbereich. Wer darauf verzichten kann, bekommt eine gute Box für diese Preisklasse.

Die 209.2 dagegen fand ich nicht ganz so genau, aber dafür um einiges harmonischer und musikalischer. Es macht einfach mehr Spass sie zu hören. Sie ist warm, sie zeichnet nur einen Tick weniger Raum als die 926. Ich würde sagen das sie eher was für Freunde von Rock/Pop/Techno ist, aber auch Jazz und Klassik angenehm spielt. Viel Qualität für guten Preis, ggf. sollte man aber mal eine KEF dagegenhalten.

WW



Hallo,

danke für den Bericht. Das deckt sich in etwa mit meinen Erfahrungen, der Spaß am hören war das, was mir einfach gefallen hat. Nun habe ich mich schon mal ein wenig auf die Suche nach der passenden Elektronic gemacht.

Ich denke da werde ich wohl mal einen neuen Thread in Sachen Elektronic machen müßen!

Gruß
Frank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Okt 2004, 21:35

Wildy schrieb:
Hi Benedikt,

habe mal eben auf Deiner Homepage gestöbert. Bei den A.C.T. Subwoofern hast Du eine Tabelle mit einem 3x38er bestücktem Sub - diese, wie auch die z.B. die 30er Serie finde ich auf der A.C.T. Homepage nicht. Werden die noch gebaut?

wildy


Hallo,

JA. Sind Spezialanfertigungen für u.a. Benedictus Hifi.

Markus
Benedictus
Inventar
#28 erstellt: 25. Okt 2004, 08:04

Wildy schrieb:

habe mal eben auf Deiner Homepage gestöbert. Bei den A.C.T. Subwoofern hast Du eine Tabelle mit einem 3x38er bestücktem Sub - diese, wie auch die z.B. die 30er Serie finde ich auf der A.C.T. Homepage nicht. Werden die noch gebaut?


ja, die gibt es alle noch. Der AL-6 mit den 30er Bässen hieß früher ACL. Neu ist noch der AL-5 hinzugekommen. Außerdem kommen jetzt auch Varianten mit EQ, Display und FB hinzu.

Bis später,
Benedikt
Wildy
Stammgast
#29 erstellt: 25. Okt 2004, 22:43
[quote="Benedictus

ja, die gibt es alle noch. Der AL-6 mit den 30er Bässen hieß früher ACL. Neu ist noch der AL-5 hinzugekommen. Außerdem kommen jetzt auch Varianten mit EQ, Display und FB hinzu.

Bis später,
Benedikt[/quote]

Die Teile sehen ja schon recht "männlich" , hat jemand schon mal den Vergleich gehört, z.B. 2 B&W 750 gegen einen A.C.T. mit 3 o. 4 30er Chassis?

wildy
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Okt 2004, 23:12
Hallo,

hier mal ein Bild von einem ACT Subwoofer in einem ehemaligen Musikstudio
www.fairland-cinema....airland%20Front3.jpg

Markus
Wildy
Stammgast
#31 erstellt: 25. Okt 2004, 23:23

Markus_P. schrieb:
Hallo,

hier mal ein Bild von einem ACT Subwoofer in einem ehemaligen Musikstudio
www.fairland-cinema....airland%20Front3.jpg

Markus



Nicht unbedingt schön, aber sicher effektiv

wildy
Astaroth
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 26. Okt 2004, 08:35
Servus bin neu hier im Forum !

Da ich für meinen AZ1 neue Lautsprecher möchte bin ich auf die Elac 209.2 gestoßen. Als Alternative sehe ich noch die B&W700 er Serie oder die Klipsch Reference Serie. Von der Optik gefällt mir die Elac am besten, über den Klang kann ich noch nichts sagen da ich mir erst Händler in meiner Nähe suchen muß die die Lautsrecher zur Vorführung auch da haben. Elac und B&W sehe ich kein Problem aber bei Klipsch da werd ich wohl um sonst suchen.
Kann mir hier jemand einen Tipp geben mit welcher Lautsprechermarke ich am meisten aus meinen AZ1 heraushole? Reicht der AZ1 für die aufgeführten Lautsprecher überhaupt aus oder ist er zuschwach auf der Brust?

MfG
Astaroth
Benedictus
Inventar
#33 erstellt: 26. Okt 2004, 10:37
Hi,
da du "Servus" sagst, tippe ich mal, dass Du aus dem Süden kommst. Wo genau? Dann können wir dir mit Händlern helfen.

Der AZ-1 hat schon recht kräftige Endstufen, mit denen du diese Lautsprecher betrieben bekommst. Solche hochwertigen Lautsprecher freuen sich aber sicherlich über eine zusätzliche externe europäische oder amerikanische Endstufe, die man an den Yamaha dran hängt.

bis später,
Benedikt
frage
Stammgast
#34 erstellt: 26. Okt 2004, 20:42
Hallo zusammen,

so, heute habe ich die Teile abgeholt und natürlich sofort angeschlossen. Ein wenig ängstlich war ich dabei schon, immerhin hat mich der Spaß mehr als das Doppelte gekostet. Was wenn jetzt der Unterschied nicht hörbar ist...

Also habe ich sie angeklemmt und erst mal nur das Radio mittels Zimmerantenne laufen lasse. Da war sofort klar, ein riesen Unterschied zu meinen Kef. Dann erstmal in die Wanne gelegt und Fußball laufen lassen. Irgendwie wollte ich den Moment so richtig auskosten.

Jetzt habe ich mich gemütlich hingesetzt, ein Gläßchen Wein eingeschenkt und mal diverse CD's eingelegt.

Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Ein ganz anderes Hörerlebnis. Zur Zeit läuft Pink Floyd - The Wall, wenn ich es mit meinen bescheidenen Mitteln zu beschreiben versuche, würde ich sagen:

Sie spielt wesentlich feiner, viel mehr Räumlichkeit und der Bass ist bei weitem nicht so dominant wie bei meiner Kef. Endlich kann ich mal ein wenig lauter hören ohne gleich erdrückt zu werden. Ich dachte sowas liegt immer am CD Spieler, aber gerade bei Pink Floyd höre ich auf einmal Instrumente und Geräusche auf der CD, die ich vorher nie war genommen habe. Es macht einfach Spaß zuzuhören.

Schade das ich heute noch ins Bett muß.....

Aber sie erfordert wesentlich mehr Verstärkerleistung als meine Kef, hätte ich bei ihr den Lautstärkeregler so weit hochgedreht, könnte ich Morgen ausziehen.

So, werde jetzt noch ein wenig lauschen, hoffe ich bekomme das Grinsen irgendwann wieder aus meinem Gesicht.

Gruß
Frank
DerOlli
Inventar
#35 erstellt: 26. Okt 2004, 21:01
Hi Frank,

immer wieder schön so etwas zu lesen.
Ich gratuliere dir und wünsche dir eine Menge
Spaß und Freude an deinen neuen Lautsprechern.

Warte mal ab bis du noch angemessene Elektronik
davorklemmst. Da kannst du noch einiges rausholen
aus den Lautsprechern wie ich mir denke.
Compacz_kill
Stammgast
#36 erstellt: 26. Okt 2004, 21:01
Freut mich das dir die LS so viel Spaß machen.

Bei mir war das ergebniss wesentlich ernüchternder (siehe tread)....

Darf ich fragen was du letztendlich dafür bezahlt hast?? gerne per pm

ach ja welche Farbe hast du genommen??

P.S. Sig ändern
Astaroth
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 26. Okt 2004, 21:20
Richtig, komme aus dem schönen Bayern um genauer zu werden aus dem Raum Passau. Wenn morgen alles klappt dann höre ich die Elac mal Probe :)!
Kann mir noch jemand was über die B&W , Klipsch erzählen?

MfG
Astaroth
hoschna
Stammgast
#38 erstellt: 26. Okt 2004, 21:38
Hi Frank
Glückwunsch
THE WALL habe ich auch,bin schon gespannt wie es bei mir klingt.
Gruss Lars
frage
Stammgast
#39 erstellt: 26. Okt 2004, 21:46
Hallo nochmal,

leider wurde meine Freude gerade ein wenig getrübt.

Einer der Elacs brummte leicht aus de unteren Lautsprecher. Es hörte sich an, als wenn da was drin oder irgendwas lose wäre oder so ähnlich. Das ging dann eine ganze Zeit lang so. (schwer sowas zu beschreiben)

Jetzt auf einmal ist nichts mehr zu hören. Kann das sein und ist sowas normal?

Wenn nicht, werde ich gleich morgen früh mal dort anrufen.

Trotzdem musizieren die Zwei schon klasse. Und das mit der passenden Elektronik kommt früher oder später auch noch. Leider geht das immer gleich so ins Geld....

Vor Ort hat man mir ein paar Exposure 3010 vorgeführt, haben mir gut gefallen. Aber jetzt muß ich erst mal wieder ein wenig Geld in die Kassen spülen!

Gruß
Frank
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 26. Okt 2004, 21:57
Hallo Frank,

klingen sie wirklich besser oder halt nur "anders"? Denn deine KEFs sind ja auch keine schlechten!

Weiterhin viel Spass!

Markus
frage
Stammgast
#41 erstellt: 26. Okt 2004, 22:04
Hallo Markus,

sie klingen schon eindeutig besser als die Kef. Meine Freundin sitzt gerade hier und eigentlich ist ihr das alles ziemlich wurscht, aber auch sie sagte das sofort.

Also man hat beim hören das Gefühl, als wäre man eine Liga aufgestiegen, andererseits sollte man das bei diesem Preis auch erwarten. Immerhin kosten sie mehr als das doppelte der Kef.

Gruß
Frank
vgapsycho
Stammgast
#42 erstellt: 27. Okt 2004, 08:00
Hallo Frank,

wenns weiterhin oder wieder brummt, überprüf mal sämtliche Steckverbindungen, ob da was wackelt. Oder ändere was an der Aufstellung der Elektronik, vielleicht streut da was ein. Ich habe grade eine Vor-Endkombi zum testen daheim, bei der das externe Endstufennetzteil in die Vorstufe einstreut, wenn sie zu nah beieinander stehen. Nur 20 cm weiter auseinander brummt nichts und Klang ist allererster Güte.


Aus diesem Grunde stehen bei mir Exposure und AVM auch ganz oben. Die Kritiken sind durchweg positiv und das Design ist schön schlicht und edel. Es ist nur sehr schwer entsprechende Händler hier im Raum Ffm zu finden.

AVM gibt´s in FFM bei House of Hifi und in Darmstadt bei In Concert.
Exposure gibt´s in Karben

Gruß
Gerald
Astaroth
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 27. Okt 2004, 10:42
So habe versucht mir einen klanglichen Eindruck der Elac 209.2 plus Center 200.2 zuverschaffen. Das war aber leider nicht so richtig möglich den die Lautsprecher habe ich bei einem MM gehört und da weiß ja jeder wie es dort so aussieht. Als treibende Kraft haben sie einen HK430 angeschlossen!!!
Naja was kann ich sagen? Nicht viel den der Raum wo die Boxen stehen dröhnt ohne Ende und die Wiedergabe erklingt nicht sauber. Der Center erscheint mir doch ziemlich klein ist der einer gepflegten Heimkinosession gewachsen?

MfG
Astaroth
Wildy
Stammgast
#44 erstellt: 27. Okt 2004, 12:05

Astaroth schrieb:
So habe versucht mir einen klanglichen Eindruck der Elac 209.2 plus Center 200.2 zuverschaffen. Das war aber leider nicht so richtig möglich den die Lautsprecher habe ich bei einem MM gehört und da weiß ja jeder wie es dort so aussieht. Als treibende Kraft haben sie einen HK430 angeschlossen!!!
Naja was kann ich sagen? Nicht viel den der Raum wo die Boxen stehen dröhnt ohne Ende und die Wiedergabe erklingt nicht sauber. Der Center erscheint mir doch ziemlich klein ist der einer gepflegten Heimkinosession gewachsen?

MfG
Astaroth


Die Chassis des Elac 200.2 sind sehr hochwertig und hoch belastbar, bei mir spielt der in einer gepflegten Heimkinosession sehr gut mit. Und der große Vorteil der Abbessungen ist das saubere Unterbringen in einem Rack, so daß der Center nicht einfach irgendwie blöde rumsteht.

wildy

200.2 in der Summe der Eingenschaften sicher der beste Center der Welt
frage
Stammgast
#45 erstellt: 27. Okt 2004, 12:45

vgapsycho schrieb:
Hallo Frank,

wenns weiterhin oder wieder brummt, überprüf mal sämtliche Steckverbindungen, ob da was wackelt. Oder ändere was an der Aufstellung der Elektronik, vielleicht streut da was ein. Ich habe grade eine Vor-Endkombi zum testen daheim, bei der das externe Endstufennetzteil in die Vorstufe einstreut, wenn sie zu nah beieinander stehen. Nur 20 cm weiter auseinander brummt nichts und Klang ist allererster Güte.


Aus diesem Grunde stehen bei mir Exposure und AVM auch ganz oben. Die Kritiken sind durchweg positiv und das Design ist schön schlicht und edel. Es ist nur sehr schwer entsprechende Händler hier im Raum Ffm zu finden.

AVM gibt´s in FFM bei House of Hifi und in Darmstadt bei In Concert.
Exposure gibt´s in Karben

Gruß
Gerald


Hallo Gerald,

irgendwie scheint das Problem verschwunden zu sein. Vielleicht war ja wirklich irgendwas kleines drin, eventuell verursacht durch den Transport. Sonst habe ich nichts geändert. Aber eigentlich ja kein Problem, habe ja 10 Jahre Garantie.

Was AVM betrifft, so habe ich im Handel bis jetzt nichts gutes gehört. Ich habe ja nun doch einige Händler aufgesucht, zum Teil haben sie die Produkte mal geführt. Einhellig wurde von schlechter Qualität und mangelhaftem Service berichtet. Anders verhält es sich mit Exposure, bis jetzt wurde mir diese Marke zusammn mit Audio Agile (Jetzt Agile) wirklich ans Herz gelegt. Für mich interessant wäre auch noch Creek, gute Tests, zufriedene User und atraktive Preise. Weiß nur nicht, ob er vom Klangcharakter zu meinen Elac passt. Mein Händler sagte mir, der Verstärker solle auf alle Fälle eher musikalisch und kraftvoll sein.

Ist schon klasse, das sollten die am besten in Form eines Etikett auf die Geräte kleben "kraftvoll, musikalisch, schnell" ähnlich wie auf ner Flasche Wein.

Gruß
Frank
frage
Stammgast
#46 erstellt: 27. Okt 2004, 12:54

Astaroth schrieb:
So habe versucht mir einen klanglichen Eindruck der Elac 209.2 plus Center 200.2 zuverschaffen. Das war aber leider nicht so richtig möglich den die Lautsprecher habe ich bei einem MM gehört und da weiß ja jeder wie es dort so aussieht. Als treibende Kraft haben sie einen HK430 angeschlossen!!!
Naja was kann ich sagen? Nicht viel den der Raum wo die Boxen stehen dröhnt ohne Ende und die Wiedergabe erklingt nicht sauber. Der Center erscheint mir doch ziemlich klein ist der einer gepflegten Heimkinosession gewachsen?

MfG
Astaroth


Hi,

das kenne ich nur zu gut aus unserem Saturn! Diese Läden sind in keinster Weise zum Probehören geeignet. Bei uns geht es denen nur um brachiale Gewalt, heißt Bässe rein, Loudness Knopf drücken und gib ihm saures. So soll der Kunde beeindruckt werden.....schade, dass es leider bei einem Großteil funktioniert.

Gruß
Astaroth
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 27. Okt 2004, 21:53
@Wildy: welcher Verstärker (Receiver,Vor-Endkombi) hängt bei dir an Lautsprechern? Solche sessions traut man diesem zierlichen kleinen Ding gar nicht zu!

Muß mal schauen ob ich die B&Ws noch hören kann damit ich einen kleinen Vergleich zu heute ziehen kann!

MfG
Astaroth
filzbilz2
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 27. Okt 2004, 22:59
Hallo an alle!

Ich interesssiere mich ebenfalls für die 209.2.

Ich hab einen vorigen thread zu diesem Lautsprecher schon vor einiger Zeit eröffnet!


Mein Problem ist immer noch ich komme aus Ulm an der Donau und niemand in der Nähe hat eine Elac 209.2.

Ich hab direkt schon mit Elac Kontakt aufgenommen und dort verwies man mich auf einen Handelsvertreter der die Region betreut.

Dieser konnte mir leider nur Media MArkt München 3 als Händler in dieser Region nennen.

Nur wir in Ulm haben auch 2 Media Märkte und ich kenne die Vorführbedingungen dort sind wirklich nicht gerade gut.


Meine Frage nun kennt irgendwer einen Händler richtung Stuttgart bis München also PLZ 7 oder 8 der eine 209.2 da hat?

Vielen Dank!
Astaroth
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 30. Okt 2004, 17:23
Hallo,
wer kann mir überzeugende Argumente nennen das mein AZ1 neue LS braucht? Frage deshalb weil ich meine Freundin einfach davon nicht überzeugen kann das es so ist ! Also wie habt ihr eure bessere Hälfte umgestimmt?

MfG
Astaroth
Wildy
Stammgast
#50 erstellt: 30. Okt 2004, 17:43

Astaroth schrieb:
@Wildy: welcher Verstärker (Receiver,Vor-Endkombi) hängt bei dir an Lautsprechern? Solche sessions traut man diesem zierlichen kleinen Ding gar nicht zu!

Muß mal schauen ob ich die B&Ws noch hören kann damit ich einen kleinen Vergleich zu heute ziehen kann!

MfG
Astaroth


Hi Astaroth,

den Elac CC200.2 betreibe ich mit einer Rotel 1070 Endstufe, nicht gebrückt, damit ca. 165 Watt Sinus an 4 Ohm.

Bin noch nicht an die Leistungsgrenzen des Centers gestoßen.

Betreibe den Center im Small-Modus, bei Filmen ab 120Hz, + 3db gegenüber "richtig" bei Musik ab 60Hz, - 3db gegenüber "richtig".

wildy
frage
Stammgast
#51 erstellt: 30. Okt 2004, 20:41

Astaroth schrieb:
Hallo,
wer kann mir überzeugende Argumente nennen das mein AZ1 neue LS braucht? Frage deshalb weil ich meine Freundin einfach davon nicht überzeugen kann das es so ist ! Also wie habt ihr eure bessere Hälfte umgestimmt?

MfG
Astaroth


Hallo,

ich glaube da wirst Du wohl auf Granit beißen. Die wenigsten haben für diese Leidenschaft wirklich Verständnis. Meine Freundin hat immer nur ein müdes Lächeln im Gesicht wenn ich mal wieder meinen Anfall von Kaufsucht bekomme. Aber da ich mein eigenes Geld verdiene, stört es sie nicht im geringsten.

Vielleicht solltest Du sie einfach überraschen...oder dir zu Deinen neuen Lautsprechern ne neue Freundin anschaffen....

Gruß
Frank
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 209.2 klingt gigantisch
olafubmub1977 am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  45 Beiträge
elac fs 209.2
filzbilz2 am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  4 Beiträge
Elac 518 und 209.2
JanHH am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  9 Beiträge
Elac FS 209.2 vs 210A
kernkraft3000 am 10.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  3 Beiträge
elac 209.2 . irgendwie enttäuscht.
Diggler-Royal am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  27 Beiträge
Neue Elac 209.2: Schon gehört? Meinungen? Gut? Schlecht?
abcdef am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  4 Beiträge
Möchte meine Elac 209.2 verkaufen
blue_diamond am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für ELAC 209.2? (Stereobetrieb)
Diggler-Royal am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  3 Beiträge
Monitor Audio GS 20 vs. Elac 209.2
Purzello am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  11 Beiträge
Elac 209.2 oder JM Lab Cobalt 826S?
uepps am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Elac
  • Accuphase
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.812
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.581