Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mein erstes Paar RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 17. Nov 2004, 05:48
Hallo,

ich konnte der Versuchung ja nicht widerstehen, und jetzt nenne ich auch ein Paar RC-L mein eigen. Gebraucht gekauft für EUR 499,-. Ein bisschen ist das Feeling wie "mein erster Kuss" oder "mein erster Golf".

Vom ersten Eindruck her, beeindruckend.. sehr viel Lautsprecher fürs Geld. Allerdings auch deutlich grösser als ich in Erinnerung hatte, bei Media Markt waren die irgendwie zierlicher ;).

Heute dann ein wenig Probegehört, im direkten Vergleich zu meinen Elac 209 (also nicht wirklich direkt, hab halt die RC-L an dieselbe Anlage angeschlossen, aber wie die 209 klingen weiss ich ja). Schon irgendwie umwerfend, der Sound, definitiv sehr viel Bass und sehr viel Power. Ich hab die Black Box nicht angeschlossen, dazu habe ich auch eine Frage. Ich habe nämlich weder eine Bedienungsanleitung für die Boxen, noch Testberichte. Braucht man dieses Teil überhaupt? Wie ist die Box an sich denn abgestimmt? Ist der Frequenzgang neutral, oder ist der Kasten nötig, um einen solchen hinzubekommen? Tendiere ansonsten dazu, den einfach wegzulassen. Eine Antwort wie "probier sie halt aus" hilft mir auch nicht weiter, darauf bin ich auch schon selber gekommen. Ich würde einfach gerne wissen, wie die Grundabstimmung der Box, ohne control unit, ist. Vielleicht hat jemand einen Test und/oder einen Frequenzgang?

Beim weiteren Probehören hat sich der Eindruck ergeben, dass die RC-L wirklich sehr viel Power haben, aber nicht wirklich highendig sind.. eher so richtig mit der Faust aufs Auge, filigrane Dinge scheinen nicht so ihr Ding. Im Vergleich zu den 209 wirken die Höhen deutlich angestrengter und das ganze Klangbild nicht ganz so dynamisch-"anspringend", eher etwas bodenständig. Die räumliche Abbildung scheint auch etwas zu wünschen übrigt zu lassen. Insgesamt ein sehr "voller" Lautsprecher, aber nicht unbedingt audiophil-filigran. Prima geeignet für heimische Discos, zum Nachbarn ärgern, für Heimkino oder für Techno-/House-Musik. Ich hab ja auch noch ein Paar Karat M60, bei denen ist die räumliche Abbildung wesentlich besser, dafür klingen sie allerdings auch viel dünner und vergleichsweise nach nichts. Allerdings kann ich die meinen Nachbarn zumuten, die RC-L kann ich definitiv nicht im gleichen Zimmer aufstellen, ohne da Probleme zu bekommen.

Ein Kollege von mir hat sich 1999 noch grössere Ergos (122?) fürs Büro gekauft, da war der Klangeindruck "gut, aber irgendwas fehlt", und so gehts mir mit den RC-L auch. Sehr voll und voller Power, aber das rechte Audiophile, high-endige Feeling bleibt aus. Für EUR 499,- trotzdem ein super Kauf. Allerdings sind die wirklich so gross dass ich nicht weiss, was ich damit machen soll. Wollte sie ursprünglich meinem Vater schekne, aber ich fürchte für sein Arbeitszimmer sind die auch viel zu gross ;).

Grüße
Jan
PhaTox
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2004, 06:49
Hallo JanHH!

Man kann Dir wohl kaum zumuten den ganzen RCL-Thread zu lesen...aber irgendwo auf den letzten Seiten hat jemand die blackbox mit seiner soundkarte ausgemessen(freuquenzgang dort als JPEG zu sehen!)-->es tut sich da eine ganze Menge. Wenn Dich die bässe erschlagen, solltest Du die BB mal ausprobieren und dort ein wenig ins negative gehen. Die BB schneidet als hochpass-filter die frequenzen unterhalb 20 herz ab, um die membranen von unnötigem hub zu befreien (alter canton-trick aller ls, welche das kürzel DC tragen, bei den anderen DC-Boxen ist diese technik auf der Frequenzweiche implementiert)- dadurch wird mehr power und kontrolle im bereich >20herz frei und der bass wird sauberer (obwohl viele leute sagen, der bass der RCL könnte "trockener" sein und ich stimme da zu). Unregelmässigkeiten im Frequenzgang werden ausgebügelt. Fehlt Dir das letzte bisschen Brillanz/das "Sparkling" in den Höhen?-->stelle die BB auf +1oder+2in den Höhen.
Im Allgemeinen loben die meisten die räumliche Abbildung der RCL- und ich habe auch das Gefühl, dass sie das ganz gut kann. Wichtig ist dabei aber vor allem eine korrekte Aufstellung der LS. Vielleicht sind Deine ELAC da unkritischer? Die RCL braucht viel Platz zum Atmen, auch nach hinten, sonst wird der Bass schnell alles erschlagen.
Torsten_Adam
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2004, 07:06
Moin Moin

Die BBox würde ich schon dazu nehmen, dass Fehlende wird sich dann dazu gesellen.
Wie ja schon hier gesagt, sie brauchen Platz, wie wohl alle großen LS. Vernünftig ausgerichtet, bei Holz/Laminatboden am besten auf Spikes und Steinplatte oder guten Kunststoffabsorbern, kannst du einiges an Klang heraus kitzeln. Dickes Kabel von min. 4mm² vorausgesetzt. Die Räumlichkeit dieser LS ist wirklich sehr gut, man sollte sie nicht zusehr einwinkeln um ein gutes Ergebniss zu erreichen.
ronmann
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2004, 10:00
Mahlzeit,
auch wenn man mir schon einen Werbevertrag unterstellt. Bei steinmusic bekommst du eine bessere Gewebekalotte, welche ohne mech./elektr. Änderung paßt. Zum Frequenzweichentuning und C37-Lack sage ich nix mehr. Dafür habe ich hier schon ordentlich auf die Mütze bekommen. Meine RCL hat aber erst jetzt audiophile Qualitäten entwickelt. Die BlackBox verwende ich als Eingangswahlschalter zwischen Phonopreamp und DA-Wandler. Ein Tapeschleife zu verwenden ist nur 2. Wahl. Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. BB verwenden! Der Jethochtöner der Elac ist natürlich eine KLasse für sich (hat sie den?). Da kommt Canton nicht mit.
Torsten_Adam
Inventar
#5 erstellt: 17. Nov 2004, 10:08

ronmann schrieb:
Mahlzeit,
auch wenn man mir schon einen Werbevertrag unterstellt. Bei steinmusic bekommst du eine bessere Gewebekalotte, welche ohne mech./elektr. Änderung paßt. Zum Frequenzweichentuning und C37-Lack sage ich nix mehr. Dafür habe ich hier schon ordentlich auf die Mütze bekommen. Meine RCL hat aber erst jetzt audiophile Qualitäten entwickelt. Die BlackBox verwende ich als Eingangswahlschalter zwischen Phonopreamp und DA-Wandler. Ein Tapeschleife zu verwenden ist nur 2. Wahl. Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. BB verwenden! Der Jethochtöner der Elac ist natürlich eine KLasse für sich (hat sie den?). Da kommt Canton nicht mit.


Moin
Bist ja richtig ein Frühaufsteher!
Warum hast du einen auf die Mütze bekommen?
Hmmmm, manche wollen oder können keine andere Meinungen/Erfahrungen akzeptieren, leider. Naja, ich bin auf jedenfall noch am Ball. Der Versuch macht kluch!

Aufjedenfall sollte man zu seinem Ding stehen und nicht verstummen!
Mir ist es doch egal was andere über mich denken, weil ich muss letztendlich die Verantwortung tragen für mein Tun.
Nicht andere!
JanHH
Inventar
#6 erstellt: 18. Nov 2004, 06:30
Ok, black box angeschlossen. Scheint in der Tat etwas sauberer zu klingen, wobei ich die Regler alle in der Mittelstellung gelassen habe.

Klingen ja richtig gut, die Boxen, gefallen mir immer besser :). Allerdings weiss ich immer noch nicht, was ich nun damit machen soll, ich hab ja noch meine heiss geliebten Elac 209, die ausserdem auch meiner Freundin deutlich besser gefallen (da zierlicher). Besonders schön sind die RC-L nun nicht, echt "Boxen" halt. Die RC-L wollte ich ja ursprünglich meinem Vater schenken, aber a) gefallen sie mir mittlerweile so gut dass ich sie behalten will, und b) ist sein Arbeitszimmer viel zu klein für die (ca 16 qm mit Dachschrägen). Was tun da? ich könnte die 209 gegen die Karat M60 in meiner Zweitanlage/-Wohnung tauschen und die M60 dann meinem Vater geben, aber irgendwie find ich die Karat mittlerweile so schlecht im Vergleich zu den RC-L, dass ich ihm die gar nicht zumutem will. Ach ja.. *g* hat jemand einen Tipp?

Gruß
Jan
pinkdagma
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Nov 2004, 06:58
hallo janhh, deine beschreibung des klangbildes stimmt haargenau! ich selbst habe meine isophon-boxen mit den rcl's von meinem freund verglichen (beide laut stereoplay gleich eingestuft) es war ein unterschied wie tag und nacht. mein freund sagte mir, wenn er bei mir eine cd hört, möchte er gar nicht mehr über seine boxen musik hören. es wird auch immer sehr viel über die rcl's (siehe andere treads) geschrieben und sie werden auch immer hochgelobt, aber mir fällt auch auf, daß immer nachgefragt wird wie man den klang verbessern/steigern kann. ich denke das sagt schon alles. mir kam eine klangsteigerung bei meinen boxen jedenfalls nicht in den sinn!!!! zu deinen elac's kann ich nur sagen behalte sie und gib nach möglichkeit die rcl wieder ab. der klangunterschied ist doch groß (vor allem auch in den mitten die bei den rcl's nur angedeutet sind)
ronmann
Inventar
#8 erstellt: 18. Nov 2004, 15:08
Tausche den 100µF-Elko vorm Mitteltöner gegen einen MKP, dann werden die Mitten nicht nur angedeutet
Yoger
Neuling
#9 erstellt: 18. Nov 2004, 18:51
Ich möchte noch anfügen, daß meine RCL erst nach ca. 2 Wochen Einspielzeit ihre volle räumliche Abbildungsfähigkeit erreicht haben.

Gerhard
JanHH
Inventar
#10 erstellt: 19. Nov 2004, 05:19
Also ich find jetzt echt nicht dass die RC-L schlecht klingen.. im Gegenteil, bin ziemlich angetan. Auch die Mitten sind eindeutig vorhanden ;). Allerdings ist es schon so, dass ihre Vorzüge in der Kraft liegen; der Mittel- und Hochtonbereich ist bei den Elac schon deutlich frischer und spritziger. Aber die RC-L sind da auch nicht schlecht, eher "normal" halt. Es sind eben keine highendigen Boxen, sondern "nur" sehr gute normale. Die Karat M60 zum Beispiel haben bei weitem nicht so viel Bass, aber eine viel bessere räumliche Abbildung und klingen viel luftiger (und damit dann wohl "audiophiler"). Die RC-L hingegen klingt so druckvoll und voluminös, die Art wie eine trockene Basstrommel geradezu körperlich spürbar wird und druckvoll den Raum füllt, da kommt weder die Elac noch (erst recht nicht) die Karat mit. Was ist denn mit Deinen Isophon und den RC-L deines Freundes, dass der gute Mann seine Boxen nun nicht mehr mag? Isophon ist ja auch nicht grad umstritten.. ist das nicht auch ne andere Preiskategorier? Meine RC-L haben ja auch nur EUR 499,- gekostet, dafür sind sie zweifellos super, die Elac 209 immerhin EUR 1180,-.. in Relation zueinander bieten die RC-L wesentlich mehr fürs Geld.

Gruß
Jan
NORDMANN28
Inventar
#11 erstellt: 19. Nov 2004, 06:54
...möcht auch mal was dazu sagen...

wenn du deine elac gegen diese canton eintauscht must du von allen guten geistern verlassen sein! das wäre so als gibst du nen mercedes weg und fährst jetzt golf!
die canton die du hast können nur eins: bass!
hab sie selber auch schon gehört...ist keine offenbarung die box...
vom mittelalterlichen gesign mal ganz zu schweigen...........
JanHH
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2004, 20:12
Scheint ja ziemlich polarisierend zu sein. So ganz kann ich das nicht nachvollziehen, so schlecht klingen die RC-L nicht, ich hab ja nun den direkten Vergleich. Und laut stereoplay sind sogar eher die RC-L der Mercedes, Neupreis 1998 EUR 2500,- das Paar, die Elac EUR 1560,- (wenn auch drei Jahre später). Laut stereoplay Elac 48 Punkte, Canton 46. Mein persönliches Urteil: Beide haben Stärken und Schwächen, die Elac ist insgesamt einen Hauch besser, aber sicher nicht weltbewegend. Beim Design geb ich Dir allerdings recht, sind halt wirklich "Boxen".

Für EUR 499,- zweifellos super Lautsprecher..

Gruß
Jan
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Nov 2004, 21:06
@ JanHH ganz meine Meinung

NORDMANN28
Inventar
#14 erstellt: 20. Nov 2004, 12:23
die elac ist (vom neupreis) günstiger? und dann klanglich auch besser??? dann ist das doch ein armutszeugnis für canton...findest du nicht???
...und mal was zu stereoplay...früher hab ich mich auch von denen leiten lassen...bis ich vor kurzem die canton-referenz und die neue elac mit 4pi hochtöner gehört hab! die canton reference klang für den preis und als"reference" erbärmlich...da hab ich schon viel bessere gehört...
und die neue elac war mit viel zu viel grundton und einem quasie fehlendem hochton ausgerüstet! beide boxen haben enorme schwächen und die elac ist sehr aufstellungskritisch weil sie von reflexionen im HT lebt...
beide boxen von stereoplay hochgelobt....tut mir leid...auf stereoplay geb ich keinen cent mehr....
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 28. Nov 2004, 23:28
hmm, also ich bin von den RCL begeistert und das sie nur Bass haben, das kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen, Sie klingen naemlich ziemlich neutral und dadurch vielleicht ein wenig zu unspektakulaer. Naja ist wie immmer alles Geschmacksache, aber mittelmaessig oder gar schlecht sind sie nie und nimmer.
NORDMANN28
Inventar
#16 erstellt: 29. Nov 2004, 06:38
...mit welchen boxen konntest du sie denn vergleichen? hast du andere probegehört?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Nov 2004, 10:43
Hallo,

heute stand im Media Markt Prospekt Essen für die RC-L ein UVP von 970.-€/Stück. Also ist der Vergleich einiger Firmen mit 5000.-DM falsch und offensichtlich unlauter! (oder halt von Media Markt...aber man soll sich nicht verarschen lassen)

Markus
Panther
Inventar
#18 erstellt: 29. Nov 2004, 12:48

Markus_P. schrieb:
Hallo,

heute stand im Media Markt Prospekt Essen für die RC-L ein UVP von 970.-€/Stück. Also ist der Vergleich einiger Firmen mit 5000.-DM falsch und offensichtlich unlauter! (oder halt von Media Markt...aber man soll sich nicht verarschen lassen)

Markus

...vor allem nicht beim Preis.



Grüße

Panther
oneforall
Stammgast
#19 erstellt: 29. Nov 2004, 17:28
@pinkdagma


Endlich mal einer der einen ordendlichen LS hat.

ich selbst wandle meine Signale mit einer Galileo in Schall um.Ich wüste nicht was man da verändern oder vielleicht noch ein Kästchen davorschalten sollte .
Und umstritten ist sie schon gar nicht die ist einfach nur geil.

by by JJ
ronmann
Inventar
#20 erstellt: 30. Nov 2004, 18:28
Zur Einführung der RCL hat diese 5000,-DM gekostet!
Gothic-Beast
Stammgast
#21 erstellt: 30. Nov 2004, 18:33

PMA2000 schrieb:
hmm, also ich bin von den RCL begeistert und das sie nur Bass haben, das kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen, Sie klingen naemlich ziemlich neutral und dadurch vielleicht ein wenig zu unspektakulaer.


Esche
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2004, 19:15
abend,

besitze die rcl seit 97 und sie hatten damals eine kaufempfehlung von 5000 dm. der kaufpreis lag aber deutlich tiefer, 2200 dm bei einem hifi händler.

habe sie in einigen anlagenkombinationen über jahre betrieben.

die rcl hat ihre stärken im bass ( sehr niedrige frequenz), dieser neigt aber bei zu wandnaher aufstellung und zu kleinen räumen zum dröhnen.

die rcl provitiert von guter elektronik ungemein, hab sie immer mit im verhältnis zu ihrem preis teureren komponenten betrieben.

dass sie schwach im mittelton ist, stimmt so auch nicht, sie ist dort eher neutral abgestimmt. dies wirkt für den unerfahrenen hörer nur auffällig, da sie im hochton wirklich zu viel des guten hat, was sich aber über die bb etwas verbessern läßt. der metallhochtöner ist halt nicht so geschmeidig wie ein seidenhochtöner, dass kann auch die bb nicht zu 100 % kompensieren.

aber genügend platz und gute raumdämpfung vorrausgesetzt, klingt sie für den preis von ca. 600€ richtig gut.

die rcl wurde nie als geschmeidige design box, die ihren besitzer mit audiophiler zurückhaltung verwöhnt entwickelt, ihr anliegen ist es richtig brutal die bassläufe einer aufnahme in deinen magen zu drücken.

wie alles im leben geschmackssache eben!

grüße
ptfe
Inventar
#23 erstellt: 30. Nov 2004, 19:28

Esche schrieb:


die rcl wurde nie als geschmeidige design box, die ihren besitzer mit audiophiler zurückhaltung verwöhnt entwickelt, ihr anliegen ist es richtig brutal die bassläufe einer aufnahme in deinen magen zu drücken.

wie alles im leben geschmackssache eben!

grüße



cu ptfe
NORDMANN28
Inventar
#24 erstellt: 30. Nov 2004, 22:09
...nur besteht musik nicht nur aus bass...gell....bei aller vorliebe fürs niedere frequenzspektrum...
Gelscht
Gelöscht
#25 erstellt: 30. Nov 2004, 23:27
Die RCL ist wirklich nicht so schlecht, wie sie sooft dargestellt wird. Nur weil Sie ein paar Euronen billiger ist als andere...nein ich weiss ist kein Argument, aber mir gefaellt sie fuer den Preis besonders gut.

Sie hat mit Sicherheit ihre Staerken in den Baessen, wobei das andere Boxen auch koennen...und vielleicht Ihre Schwaechen in der nicht Schoenfaerberei

Das mit den Mitten stimmt schon, sie uebertreibt es auf dem Gebiet nicht besonders, das liegt aber auch sehr stark an der Elektronik und dem Raum.

Differenzieren kann sie auf jeden Fall und bei schlechten Datenmaterial wird sie nicht besonders zickig. Das gefaellt mir an dieser Box.
Esche
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2004, 17:38
abend nordmann 28

du hast hoffentlich meinen ganzen beitrag gelesen und nicht nur meinen lyrischen anfall

grüße
JanHH
Inventar
#27 erstellt: 03. Dez 2004, 09:51
Das mit der Elektronik stimmt sicherlich, meine RC-L hängen an je einem audiolabor stark Monoblock und sind damit sicher gut bedient, aber ich möchte nicht wissen wie die z.B. an einem preisgünstigen Surround-Verstärker klingen. Allerdings werden sie aufgrund des günstigen Preises sicherlich häufig an einem solchen betrieben.
Torsten_Adam
Inventar
#28 erstellt: 03. Dez 2004, 10:20

JanHH schrieb:
Das mit der Elektronik stimmt sicherlich, meine RC-L hängen an je einem audiolabor stark Monoblock und sind damit sicher gut bedient, aber ich möchte nicht wissen wie die z.B. an einem preisgünstigen Surround-Verstärker klingen. Allerdings werden sie aufgrund des günstigen Preises sicherlich häufig an einem solchen betrieben.


Jep, dass sehe ich auch so!

Ich habe meiner Tochter einen Yamaha AV-Receiver gekauft (den hat sie sich aber selbst ausgesucht, ich war das nicht !!!), an dem habe ich meine RC-L angeschlossen und das klang schon reichlich flach, hell, wenig Mitten und flaches Bassgegrumel.

An diesen LS, gehört schon etwas potentes angeschlossen.
NORDMANN28
Inventar
#29 erstellt: 03. Dez 2004, 17:04
...ihr rollt das alles von hinten auf...
ich sag euch mal was...
ich hab meine high end LS an nem 150€ verstärker laufen(noch)!
und was soll ich sagen...sie klingen schon sehr genial...man kann das potenzial das sie habven erahnen!ich will nicht wissen was pasiert wenn demnächst meine neue endstufe rankommt...
fazit:ein guter LS klingt nicht nur an teuren verstärkern gut, nein er klingt immer besser umso besser die elektronik! aber er klingt niemals schlecht!!!
JanHH
Inventar
#30 erstellt: 06. Dez 2004, 07:13
Nordmann das find ich nun wirklich gar nicht und hab auch ganz andere Erfahrungen gemacht. Ein schlechter Verstärker hat das Potenzial, gute bis sehr gute Boxen quasi zu entwerten. Z.B. meine Elac 209 an Yamaha M4: Die Yamahas haben das Potenzial der Elac nicht richtig ausgeschöpft, die audiolabor stark haben die Yamaha dermassen deklassiert klanglich, schon sehr deutlich. Andere Anlage, ähnliche Erfahung: Canton Karat M60 an Yamama ax-490, klang wirklich nach nix, total flach, leer, substanzlos. Hier auch durch Verstärkeraufwertung (Yamaha M4 und mittlerweile Sony TA-F 707 ES) deutlich besserer Klang.

Gruß
Jan


[Beitrag von JanHH am 06. Dez 2004, 07:14 bearbeitet]
JanHH
Inventar
#31 erstellt: 08. Dez 2004, 09:56
So, eben der direkte Vergleich: RC-L abgekabelt und Elac 209 wieder angeschlossen. Erster Klangeindruck: Enttäuschend. In den Höhen und Mitten zwar etwas feiner aber auch nicht wesentlich anders als die RC-L (vor allem ein grundsätzlich ähnlicher Klangcharakter), und vor allem: Wo sind die Bässe hin??

Was mach ich denn nun? Mittlerweile bin ich sowieso wieder eher auf dem Trip dass mir die Karat M60 am besten gefallen... mit Abstand am luftigsten und aufgelöstesten, die bei weitem beste räumliche Abbildung, und irgendwie auch am "musikalischsten". Und dank Dielenfussboden auch better Bass ;). Wird wohl doch ein Paar M90 werden dann.. wobei ich auch noch die Audience 82 auf meiner Auszuprobieren-Liste hab.
JanHH
Inventar
#32 erstellt: 08. Dez 2004, 10:32
Na gut, die Elac klingen schon deutlich "audiophiler".. Details im Orchestergetümmel bei Beethoven sind viel klarer raushörbar. Aber irgendwie schneiden die RC-L im direkten Vergleich wirklich nicht gerade schlecht ab. Die zwei Punkte Unterschied, die stereoplay da vergibt, halte ich für angemessen.
Torsten_Adam
Inventar
#33 erstellt: 08. Dez 2004, 10:34
Ich habe jetzt den RC-L eine Rotel Endstufe vorgesetzt, jetzt hört sich das erst richtig gut an!
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Dez 2004, 12:13

Mittlerweile bin ich sowieso wieder eher auf dem Trip dass mir die Karat M60 am besten gefallen...


Jan's Meinungschwankungen sind echt unterhaltsam... ;-) Mal gespannt, wie lange die Begeisterung diesmal anhält...

Ralph
NORDMANN28
Inventar
#35 erstellt: 08. Dez 2004, 20:46
...normal bei canton-fans...
JanHH
Inventar
#36 erstellt: 08. Dez 2004, 20:49
Bin ja erfreut dass das jemand unterhaltsam findet.. im realen Leben ist es auch so, mein bester Kumpel amüsiert sich köstlich über mich, hat mich auch schon "König Wankelmut" getauft.

Ich glaub aber bei den Boxen liegt es daran, dass die eigentlich alle ganz gut sind und Vor- und Nachteile haben, und je nach Tagesstimmung findet man mal die einen, mal die anderen besser, und die gerade gehörte Musik trägt sicher auch noch ihren Teil dazu bei. Ausserdem ist es bei den meisten Leuten hier sicherlich so, dass sie EIN "Haupt"-Paar Boxen haben und nicht zwei bis drei (und aus Langeweile ständig neue kaufen *g*), und daher sich der Vergleich auf den Anschaffungsprozess beschränkt und hinterher gar keine Möglichkeit gegeben ist, mal diese und mal jene Boxen zu bevorzugen, weil halt einfach nur ein Paar vorhanden ist.
Torsten_Adam
Inventar
#37 erstellt: 09. Dez 2004, 12:35

NORDMANN28 schrieb:
...normal bei canton-fans... :D



hehe

















Ob wohl ich kein Fan bin, bin Nutzer!


Ausserdem beschäftigt sich Jan mit dem Thema, ist besser als wenn man sich eine einzige Type an gehört hat und die als das beste von Welt verkauft!


[Beitrag von Torsten_Adam am 09. Dez 2004, 12:37 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#38 erstellt: 09. Dez 2004, 20:08
Huhu, nicht nur die Boxen, sondern auch besonders die Elektronik, Räumlichkeiten und Aufstellung spielen eine wesentliche Rolle.
JanHH
Inventar
#39 erstellt: 11. Dez 2004, 10:13
Das ist aber nicht nur bei den RC-L so ;).
ExcessRos
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 11. Dez 2004, 11:42
Hi Leute kurze Zwischenfrage da ihr euch über die RC-L´s unterhaltet.
Würdet ihr die Black Box der Canton RC-L zwischen Vor und Endstufe schleifen oder zwischen den CD-Player und dem AX-596(Vorstufe). Ich werde mit dem Verstärker nämlich nur CD´s hören.
Hat es es einen klangklichen Unterschied wo die Box eingeschleift ist?
Das ganze würde mir dann ein weiteres Cinch-Kabel sparen.

MFG Axel
JanHH
Inventar
#41 erstellt: 11. Dez 2004, 12:14
Das steht doch bestimmt irgendwo in den 178 RC-L-Thread-Seiten ;). Der Unterschied ist dass die Lautstärkeregelung bei Dir dann nicht vor, sondern nach der BB erfolgt und diese quasi immer voll ausgesteuert wird. Ob das klanglich Unterschiede macht.. keine Ahnung. Finde es heraus. Vermutlich eher nicht.
ronmann
Inventar
#42 erstellt: 11. Dez 2004, 13:07
Also die Antwort ist ganz einfach. Zwischen CD-Player und Amp, auch wenn Canton dies Möglichkeit nicht vorschlägt. AX596? Ist das ein aktueller Yamahaamp? Wenn ja ist diese Variante doppelt richtig. Denn will man die PureDirektTaste drücken läuft das Signal gar nicht über die PreOut/MainIN Buchsen. Es wird intern verarbeitet. Der PreOut spuckt aber trotzdem was aus, um vielleicht nen SW o.ä. anzuschließen. Der Gedanke mit dem Kabel sparen ist richtig (klanglich theoretisch und finanziell sowieso). Am 2. Eingang der BlackBox hängt bei mir die Phonostufe. Mein Yamaha1070 bekommt einen Direkteingang zum Lautstärkepoti vom Weihnachtsmann. So umgehe ich den stauboffenen, anfälligen Eingangswahlschalter.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RC-L Lautsprecher zu schrill
mapleshome am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  52 Beiträge
Canton Ergo RC-L freistehend?
punk_rocker am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  4 Beiträge
Canton Ergo RC-L
naschinico am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  7 Beiträge
Canton RC-L 3OHM?
Apigale am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  3 Beiträge
Harman und RC-L
fast-mick am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  4 Beiträge
Alternativen zur RC-L
AcidDemon am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  56 Beiträge
Canton RC-L
llcoola7 am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  13 Beiträge
Plastikchassis bei Canton RC-L
DJTouffe am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  76 Beiträge
Canton RC-L, was ist RC-L Modul
Harlekin8082 am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  16 Beiträge
Wert Canton Ergo RC-L
Dachkennel am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • JBL
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.601