Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen ausbeulen?

+A -A
Autor
Beitrag
tork
Neuling
#1 erstellt: 27. Nov 2004, 16:37
hallo erstmal,
ich hoffe ihr könnt mir hier helfen, hab mich extra wegen meinem kleinen problem angemeldet. zum Thema:
ich hab so gut wie geschenkt 2 17 jahre alte boxen bekommen, die relativ gut dastehen. der klang ansich is ja klasse, aber was mich reinoptisch stört is (neben dem hässlichen gehäuse) dass 3 von den 4 tieftönern mordsdellen haben , zu sehen unter http://www.aresnir.de/delle.gif und http://www.aresnir.de/delle_g.gif.
wie kann ich die dinger rausbekommen? hab leider nur wenig ahnung von boxen, bin daher recht einfallslos, dazu kommt noch dass ich ned unbedingt was an den dingern kaputt machen will ^^
gruß,

tork

//edit
zu sagen wäre vielleicht noch dass alle 3 dellen laut erbauer der boxen schon über 10 jahre drin sind, und die boxen in den letzen 8 jahren nur noch aufm dachboden standen, somit haben die dellen da wo sie sind ihre festigkeit


[Beitrag von tork am 27. Nov 2004, 16:48 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2004, 18:12
Hallo!

Ganz einfach: mit Staubsauger kannst du es wieder hinkriegen! Geh' mit dem Rohr vorsichtig ran!
Im ernst!!!

MFG
Ungaro
tork
Neuling
#3 erstellt: 27. Nov 2004, 18:37
nope, keine chance. dafür sitzen sie einfach zu fest.
die gröste ist sage und schreibe 7 cm breit, und das seit 10 jahren, das schafft leider kein staubsauger mehr, habs schon mit einigen versucht...
ich fürcht ich hab von außen keine chance, ich müsst da von innen ran...
is das irgendwie möglich?
fuz386
Stammgast
#4 erstellt: 27. Nov 2004, 19:17
Hallo

Von innen wirst du da leider nicht rankommen.

Außer:
Wenn du geschickt bist, kannst du die Stabuschutzkappe (das was verbeult ist) mit einem Skalpell herausschneiden, ausbeulen und anschließend wieder einkleben.
Allerdings sehe ich anhand deiner Bilder nicht ob das bei dir überhaupt möglich ist.
Habe das gleiche Problem mit meinen Boxen, habe mich nicht getraut die Staubschutzkappe herauszuschneiden
Meistens macht man sich mehr kaputt als man repariert

Du kannst vielleicht auch mal, je nach Membran-Stoff, versuchen vorsichtig mit einer Nadel hineinzustechen und die Beule heraus zu ziehen.
Aber ist wahrscheinlich auch kein so guter Tipp
Das Loch könnte einreißen oder die Nadel abbrechen

Wenn das Material wirklich so fest ist und die bisherigen Tips nichts bringen, versagen auch die Standard-Superkleber-Tips
So wie ich das sehe musst du wohl oder übel damit leben.

Aber vielleicht fällt noch jemanden etwas ein, wünsche dir viel Glück

mfg fuz
tork
Neuling
#5 erstellt: 27. Nov 2004, 19:39

fuz386 schrieb:
je nach Membran-Stoff


das is es ja gerade, das teil wo die beule drin is is aus nem pappeartigen material, und dem klang nach gute 2-3 mm stark...
das mit dem loch reinmachen udn rausziehen hab ich mir auch schon gedacht, halt ich aber für zu gefährlich, ans rausschneiden und wieder reinkleben will ich gar ned erst denken (schon gar ned bei meinem geschick).
das einzigste was mir noch einfallen würde wäre n rohr zu besorgen das vom radius her gensu so groß ist wie die staubabdeckung (oder wie au immer, das teil in der mitte halt) und das dann an ne vakuumpumpe oder nen starken industriestaubsauger anzuschliesen, aber selbst dann is die gefahr dass was kaputt geht vermutlich wieder größer als die erfolgschancen...
fuz386
Stammgast
#6 erstellt: 27. Nov 2004, 19:52
Vielleicht kannst du dir ja eine Abdeckung bauen (die normalerweise jede Box haben sollte...)
Dann musst du die Membran nicht mehr sehen.

Wenn du den Bass-Lautsprecher herausschraubst kannst du hinten wahrscheinlich einen Hersteller und einige Nummern lesen.
Mache am besten ein Foto und stelle es in den DIY-Teil des Forums.
Wenn es solche noch zum kaufen gibt weiß es dort bestimmt wer. So könntest du die Delle loswerden, kostet allerdings auch etwas. (Aber höchstwahrscheinlich nicht sehr viel - ich schätze um die 20€ pro Chassis?!)

mfg Fuz
hanimex
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Nov 2004, 20:00
vielleicht klappt es ja auch mit klebeband! einfach ankleben und dann abziehen, vielleicht gehts ja.
ukw
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2004, 20:20
No! Klebeband ist Mist.

Probier mal folgendes:

Das verbeulte Dustcap mit Glasreiniger (Ajax oder Viss oder wie auch immer - gemeint ist das Zeug zum Fensterputzen)
in Abständen von 30 - 60 Sekunden mind 4-5 Mal einsprühen und danach noch 4 Minuten einwirken lassen
dann mit dem Staubsauger dran.
kannst Du den Sog mit einer Klappe/Schieber am Rohr regulieren??
Dann mach das damit.
Sonst erst den Sauger abschalten und dann das Rohr von der ausgebeulten Dustcap nehmen.
Für maximale Saugleistung den Beutel vorher rausnehmen

Nach erfolgreichem Ausbeulen nochmal einsprühen und dann trocknen lassen.
Der Dustcap ist danach fest wie früher

die feinen Wasserränder lassen sich nicht vermeiden.

Du kannst mit etwas geschick die verblichene Membrane
mit schwarzer Wasserfarbe (Schulmalkasten)
wieder schön dunkel machen
DrNice
Moderator
#9 erstellt: 27. Nov 2004, 20:32
Moin!

Oft ist die Staubschutzkappe breiter als die eigentliche Öffnung für die Schwingspule. Sollte dem so sein, kann man die Chassis ausbauen und von hinten unterhalb der Kappen die Membran durchstechen und die Beulen beseitigen.
ukw
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2004, 20:56
Meine Lösung funktioniert.
Du kannst mir die Chassis auch zuschicken.
Dann mach ich das für Dich...
tork
Neuling
#11 erstellt: 28. Nov 2004, 11:01
danke erstmal für die vielen beiträge und kreativen ideen ^^
ich werd nach und anch mal durchprobieren und dann melden was ging bzw nicht ging.
weitere ideen sind jederzeit willkommen, zahlen werd ich allerdings nichts dafür, soviel is es mir ned wert.
schutzabdeckungen kommen mit dem neuen gehäuse, dass ich grade schon baue, allerdings sind die durchsichtig.
mfand
Neuling
#12 erstellt: 19. Okt 2009, 14:38

tork schrieb:
danke erstmal für die vielen beiträge und kreativen ideen ^^
ich werd nach und anch mal durchprobieren und dann melden was ging bzw nicht ging.
weitere ideen sind jederzeit willkommen, zahlen werd ich allerdings nichts dafür, soviel is es mir ned wert.
schutzabdeckungen kommen mit dem neuen gehäuse, dass ich grade schon baue, allerdings sind die durchsichtig.
Baddy_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Okt 2009, 12:15
hey ...

Ich kenne das Problem ...

Ich hatte das auch bei meinen Mittentöhnern ...

Aber die sind relativ neu also ... da gings aber au ganz vorsichtig

gut bei den alten weis ich jetz auch nich ....

gruß
BAddy_
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Könnt ihr die Boxen empfehlen
TronFighter am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  10 Beiträge
Wie kann mann alte Boxen reparieren?
DeVito am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  13 Beiträge
Von Boxen keine Ahnung!
Philip am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 15.09.2003  –  7 Beiträge
Problem bei Klang. Boxen oder Verstärker schuld?
dexter23 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  5 Beiträge
Hilfe! Wie krieg ich meine Boxen zum klingen?
Fredi/Frühauf am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  96 Beiträge
frage zum kauf von boxen.
SchleggDamm am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  11 Beiträge
Wie gut sind diese Boxen?
mofinition am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  4 Beiträge
Alte oder neue Boxen?
Slaughterman am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  4 Beiträge
LS Ausbeulen ?
CYN am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  2 Beiträge
alte Braun-Boxen
JanHH am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.731