Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


WAS MACHE ICH FALSCH? Bose Acoustimass 15 Serie II in Verbindung mit Yamaha RX-V750 AV Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
DrG
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2005, 18:22
Ich habe einen Yamaha RX-V750 AV Receiver in Verbindung mit Bose Acoustimass 15 Serie II und 5 Cubes. Leider muss ich vor allem beim Hören von Musik feststellen, dass der Subwoofer stets einen unangenehmen, störenden Tiefen Brummton in regelmäßigen Abständen (entsprechend der Bässe) abgibt. Dieses „Donnern“ ist gerade auch bei Übertragung von Sprache besonders störend. Es klingt wie ein Soundeffekt einer beginnenden fernen Explosion in einem Actionfilm. Dieser Ton stört auch manche Dialoge in Filmen. Besonders schlimm kommt dies zu tragen, wenn ein Film mit Musik unterlegt ist. Die Lautsprecher meines Fernsehers haben jedenfalls bessere Klangeingenschaften!!!

Ich habe bereits die Lautstärke des Subwoofers auf ein Minimum gestellt und den LFE-Kanal auf 40 Hz, ohne dass dies eine wesentliche Auswirkung auf mein Problem gehabt hätte. Auch die Regler am Subwoofer habe ich auf ein Minimum reduziert. Selbst wenn ich auf "Pure Direkt" schalte, ist dieses Dröhnen zu hören.

Kann ich bei der Einstellung am Receiver hier noch eine Verbesserung erreichen?
Sind die Bose-Boxen überhaupt für den Yamaha RX-V750 AV Receiver geeignet?


Ich habe jedenfalls zuviel Geld ausgegeben, als dass ich mich mit diesem Zustand zufrieden stellen könnte!!!

Folgt man manchen der Beiträge in diesem Forum, sollte ich BOSE besser so schnell wie möglich zum Händler zurückbringen!

Bitte um Rat und Hilfe!!!
DrG
TankDriver
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2005, 18:26

DrG schrieb:


Folgt man manchen der Beiträge in diesem Forum, sollte ich BOSE besser so schnell wie möglich zum Händler zurückbringen!

DrG


Ja, das solltest du tun.
DrG
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2005, 18:35
In einer Reihe von HiFi-Zeitschriften und -Tests werden die Bose-Anlagen ausdrücklich gelobt und durchwegs gut bewertet.

Sind dies alles bezahlte Anzeigen?!

Welches Boxensystem (ca. EUR 2.500,--) ist zu empfehlen, das neben Filmen auch Musik gut wiedergibt?
Habe ich mit dem Yamaha einen guten Griff gemacht?

DrG
micha_D.
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2005, 18:42
Hi...

Ich erspar dir jetzt die nächste Enttäuschung und sag nichts zum Yamaha..


Gruß,Micha
Tantris
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Jan 2005, 18:45
Hallo DrG,

um es klar und sachlich zu sagen: Das Bose-System kann rein physikalisch nicht funktionieren, weil die Satelliten viel zu klein sind und der Subwoofer nach einem Prinzip und in einem Bereich arbeitet, die für hochwertige Wiedergabe gänzlich ungeeignet sind.

Mein Rat lautet daher auch ganz klar: Zurückgeben und was anständiges kaufen! Du wirst bessere Klangqualität selbst zu einem Viertel des Preises bekommen.

Allerdings: Du wirst kein vernünftiges System bekommen, was so kleine Satelliten hat! Auch Satelliten sollten zumindest als 2-Wege-Systeme ausgelegt sein und (Faustformel) einen min. 13cm, besser 16cm großen Mitteltöner beinhalten. In dieser Preis- und Größenklasse ist die Auswahl gigantisch, ich persönlich würde Dir (wenn Du mit der Optik leben kannst) Boxen wie die Behringer Truth B2030P empfehlen, dazu vielleicht einen Subwoofer von Nubert.

Gruß, T.
DrG
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jan 2005, 18:51
Danke für eure raschen Beiträge!!!

Ich gebe mich geschlagen und werde Bose Acoustimass 15 zurückgeben.

Was ist aber nun mit meinem Yamaha RX-V750 AV Receiver? Yamaha wurde mit besonders empfohlen. Kann es denn wirklich sein, dass ich beim Kauf dem einzigen unfähigen Berater in die Hände gefallen bin?!

DrG
anon123
Administrator
#7 erstellt: 06. Jan 2005, 19:04
Hallo DrG und willkommen im Forum,

sag' mal ... hast Du die Kombination nicht vorher Probe gehört? Soweit ich informiert bin (was ja nicht viel ist), schließt man das Bassmodul (nicht Subwoofer) von Bose nicht an den LFE des Receivers an, sondern alle LS gehen über dieses Bassmodul. Ist das richtig? Falls ja, bringen Dir die Einstellungen am LFE gar nichts.

Wenn Du klanglich mit dem Bose-Set nicht zufrieden bist, dann solltest Du es tatsächlich schleunigst zurückbringen. Hoffentlich kannst Du den Kauf wieder rückgängig machen. Für EUR 2500 gibt es gute bis sehr gute LS-Sets wie Sand am Meer. Da etwas konkretes zu empfehlen ist kaum möglich. Denn die LS sollten zum einen zu Deinem Receiver passen, zweitens ist auch die Raumakustik (Größe, Beschaffenheit, usw.) zu beachten und drittens sollten sie auch Deinen klanglichen Erwartungen entgegen kommen. Wenn Du das Bose-Set losgeworden bist, dann würde ich empfehlen, für Deine Suche einen neuen Thread aufzumachen.

Tantris hat das Problem IMHO übrigens gut erklärt. Vor allem der Rat, bei den LS auf eine ausreichende Größe (Volumen, Membranfläche des Tiefmitteltöners (TMT)) zu achten, ist sehr wichtig. LS dieser Art bezeichnet man übrigens nicht mehr als Satelliten, sondern üblicherweise bereits als Kompakt-LS. Gerade solche mit einem 16cm-TMT können auch ohne Subwoofer ein sehr gutes Klangbild (inkl. Bassfundament) bereitstellen. So ist z.B. die formidable B&W 601 S3 (EUR 400/Paar) -- das wäre mein Hörtipp -- in Verbindung mit einem kräftigen Verstärker eine gute Wahl bereits für's anspruchsvollere Musikhören, und das ohne Sub. Ob das auch mit dem Yamaha hinkommt, ist Hörenssache. Mit einem adäquaten Sub (je nach Raum z.B. der ASW-300 oder 600 von B&W) schafft die kleine B&W nach meiner Hörerfahrung übrigens auch einen Filmton, der guten Kinos kaum nachsteht.

Nun gut, jetzt habe ich doch eine Hörempfehlung gegeben. Das wichtigste bleibt aber ausgiebiges eigenes Hören und Vergleichen -- am besten auch in den eigenen vier Wänden.


Nachtrag: Wo hast Du Dich denn beraten lassen? Yamaha und Bose hört sich irgendwie nach Mediamarkt an. Was in diesem Fall positiv wäre, denn dort hast Du üblicherweise ein 14-tägiges Rückgaberecht.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 06. Jan 2005, 19:08 bearbeitet]
DrG
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Jan 2005, 19:22
Hi Anon123,

ja ich habe das Bassmodul richtig an den Receiver angeschlossen. Ein Systemeingangskabel von Receiver geht in das Bassmodul und von dort werden die einzelnen LS versorgt. Ein Kabel muss dabei am LFE des Receivers angeschlossen werden. Das Bassmodul von Bose bereitet nochmals die Töne auf (Frequenzweiche) und leitet sie an die Boxen weiter.

Beruhigt bin ich, dass Yamaha kein absoluter Fehlgriff war. Dennoch höre ich immer etwas Kritik durch.

Ich werde mir auch gewiss Kompakt-LS zulegen. Die physikalischen Gegebenheiten (Mitteltöne -> mittelgroße LS) können von Bose, entgegen ihren Behauptungen, doch nicht überlistet werden. Auch gefällt mir der Vorschlag mit B&W.

Sollte ich dabei aber bei Yamaha RX-V750 AV Receiver bleiben, oder auch hier die Flucht nach vorne antreten? Jetzt ist es schon egal. Eine gute Filmwiedergabe ist mir besonders wichtig. Musikhören sollte ordentlich möglich sein.
DrG


Nachtrag:
Bingo!!! SATURN - Ist aber der gleiche Sch....!
Ich bin aber deshalb auch Zuversichtlich, was das Rückgaberecht betrifft!


[Beitrag von DrG am 06. Jan 2005, 19:28 bearbeitet]
anon123
Administrator
#9 erstellt: 06. Jan 2005, 19:46
Hallo DrG,

ob Du den Yamaha behalten solltest oder nicht, kann ich nicht sagen. Es gibt nicht wenige hier im Forum, die bei Heimkino von Yamaha viel halten. Aber auch ebenso von Denon, Harman/Kardon, Marantz, Pioneer oder, wenn's ein klein wenig teurer sein darf, Cambridge Audio oder NAD. Ich gehöre zu denen, die der Ansicht sind, daß die gesamte Kette den Klang macht. Von daher könnest Du Dich ggf. durch den Yamaha unnötig einschränken. Aber da gibt es auch andere Meinungen.

Mein Rat wäre, nachdem die Bose (und ggf. der Yamaha) an den geizig-geilen Saturn zurück gegangen sind, den Kauf der Heimkino-Anlage lösungs- und weniger produktorientiert anzugehen. Vielleicht stellst Du Dein Vorhaben in einem neuen Thread dar -- inkl. detaillierter Darstellung von dem, was Du haben möchtest, was Deine Erwartungen sind, wie Dein Hörraum aussieht, welches Budget Du hast. Dann können Dir bestimmt auch weitere User -- wie z.B. Tantris -- gute Hinweise geben. Das wichtigste aus meiner Sicht aber bleibt das ausgiebige Vergleichen und Probehören im guten Fachhandel, nicht im HiFi-Baumarkt. Und dort ist es übrigens meist nicht teurer, manchmal sogar billiger, als bei den Metro-Läden. Nur die Chance, etwas Gutes und Passendes zu finden, ist ungleich größer.

Beste Grüße.
DrG
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jan 2005, 20:02
Danke an Alle!

Ich habe deinen Rat befolgt und bin nun zur Kaufbereatung gewechselt:
http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=7255
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Acoustimass 15 Serie 3; Bass zu stark; Yamaha Resceiver richtig einstellen oder falsch?
Kartamar am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  8 Beiträge
bose acoustimass 3 serie 2 an meinem Receiver anschliesen wie ?
Rene8286 am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass
Hififreund1992 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  6 Beiträge
Bose Acoustimass 5 Serie II
Infinity-Jack am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  22 Beiträge
Bose Acoustimass kaputt gemacht?
jensibaer am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  7 Beiträge
Bose Acoustimass 6 Series II - welchen Receiver nutzen
enrico7885 am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  8 Beiträge
Bose Acoustimass 15 Serie 1 / 2 / 3 / 4 ?
Hififreund1992 am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  7 Beiträge
BOSE ACOUSTIMASS 5
VanDerGeil23 am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  36 Beiträge
Bose Acoustimass 10
duke330 am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  27 Beiträge
Bose Acoustimass hat keinen Baß
FelixKurt am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.817