Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


bi-amping frage

+A -A
Autor
Beitrag
comtek
Neuling
#1 erstellt: 13. Feb 2005, 18:48
mal ne frage, hoffe auf hilfe.

habe kenwood receiver.lautsprecher haben aber bi-amping.hab ja aber nur zwei klemmen.low=110w und high=40w.
nun habe ich beide rote also high&low aneinander gelötet und beide schwarze also high und low aneinander.verträgt sich das überhaupt oder mache ich da meine boxen mit kaputt?wenn wie weit solte ich höchstens aufdrehen. weiß nich aber wenn ich aufdrehe und bei 40 zu 39 bin(geht bei 62 los bis null hoch)knackt es einmal kurz.beide boxen 6 ohm und der receiver is von 6 bis 16 ohm angegeben.kenwood krx 1000 thx.habt ihr ne bessere lösung?

andere frage auch bezüglich diesem.
wollte von einer anlage die bi-amping hat zu dem receiver per aux weil ich diese auch betreiben wollte. nun stellt sich die frage wohin mit den ganzen kabeln.denn ich habe ja nur wie gesagt zwei klemmen. dachte mir das ich über nen chinch alle vier roten litzen also high und low aneinander mache und alle vier schwarzen litzen aneinander. geht das und dann per chinch in die zwei aux am receiver gehe.
aber halt nen bissel bange das was kaputt geht.weil ja die einen 110 watt low und 40 watt high haben.und alles auf ein kabel das kann er ja nicht trennen. oder?

bitte bitte um hilfe.


[Beitrag von comtek am 13. Feb 2005, 18:49 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2005, 16:27
hallo,
nicht ganz leicht verständlich, deine Fragen.

zum oberen Teil:
die Anschüsse "low=110w und high=40w" sind auf LS-Seite? und die vom LS ausgehenden kabel (4 Kabel je LS) hast Du nach Farben getrennt paarweise zusammen in je eine Klemme des Receivers gesteckt?
Das wäre ok.
Umgekehrt (von je 2 Klemmen des Receivers in einen Anschluss des LS) könnte problematisch sein.
Für ds Knacken habe ich keine Erklärung.

zum unteren Teil:
das klingt fast so, als wolltest du die Lautsprecher-Ausgänge der ersten Anlage in den Aux-Eingang des Receivers führen.
Sowas geht prinzipiell nicht! Da kannst Du höchstens etwas kaputt machen!
hast die erste Anlage keinen Tape-Out? _den_ könntest du nach Aux verbinden ...
comtek
Neuling
#3 erstellt: 14. Feb 2005, 20:10
die erste frage hast du richtig verstanden.und is auch bereits erledigt und funktioniert!hab ich auch nochmal durch gerechnet.

zum zweiten nochmal!ich will meine kompaktanlage weiter betreiben, da in ihr ein 60er cd wechsler ist!sie hat als ausgänge nur aux und die lautsprecher.wie gesagt die anlage soll an den kenwood verstärker angeschlossen werden.also muss ich an aux gehen(mach ich ja auch wenn ich vom fernseher anschließen will)
nochmal das problem: da diekompaktanlage bi-amping lautsprecher hatte(die jetzt am verstärker sind und siehe erste frage)weiß ich nicht wie ich zum verstärker kommen soll. da dieser ja nur eine rote und eine schwarze kleme hat.also jeweils ein kanal. bei der kompaktanlage ist das ja aber anders. die hat ja für low und high extra kanäle!sprich ich habe acht adern.
ja wie bekomme ich das so hin das ich die kompaktanlage weiter benutzen kann mit den lautsprechern die am verstärker sind?
hoffe man kann es jetzt besser verstehen!
wäre für hilfe echt dankbar!
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2005, 11:41

comtek schrieb:
sie hat als ausgänge nur aux und die lautsprecher.

AUX ist i.d.R. ein _Ein_gang. Prüfe mal die Bedienungsanleitung des Geräts (falls es wider erwarten tatsächlich ein _Aus_gang sein sollte, kannst Du den via Cinch an irgendeinen Eingang des Receivers leiten).
Es sieht nicht so aus, als wäre es dafür ausgelegt, Signale an einen anderen Verstärker weiter zu leiten. Das was Du vor hast, kannst Du so also erstmal knicken.
LS-Ausgänge kann man nun mal nicht mit Amp-Eingängen verbinden (schrob ich bereits). Egal, wieviele paar Kabel da rauskommen.

Es gibt sicher irgendwelche Adaper, die das LS-Signal runter'brechen', so dass man es wieder in einen Amp-Eingang speisen kann. Sowas hat schließlich jeder aktive Sub mit Hochpegel-Eingängen intern verbaut.
Vielleicht gibt es sowas bei Conrad u.a. zu kaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Low und High Anschlüsse?
Suggar am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  3 Beiträge
High Pass/ Low Pass Frage
DrDeelux am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  3 Beiträge
Boxen aneinander schliesen HILFE!
budofighter am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  3 Beiträge
Bi Amping mit einem Verstärker
ELxXx am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  3 Beiträge
high/low frequency
Affenmensch am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecher anschließen / High low?
illim am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  11 Beiträge
low und high Anschluss bei Lautsprechern
am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  2 Beiträge
Bi-Amping oder nicht?
alex_on_sb am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  27 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Bi Amping
klm2210 am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.680
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.873