Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Ergo

+A -A
Autor
Beitrag
Marco_P.
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:34
hallo,
da hier kein tag vergeht wo nicht über canton diskutiert wird, möchte ich auch mal meine meinung über diese dinger kundtun. hatte jetzt 10 jahre lang infinity RS5001 an meiner yamaha C45/M45 vor-endstufen kombi. in der meinung, dass sich die letzten 10 jahre sicher viel an der lautsprecher entwicklung getan hat, hab ich mir bei meinem händler ein paar ergo 700 geholt. klingt wirklich etwas überspitzt formuliert, wie schon einmal im forum erwähnt, als ob man einen lautsprecher in ein blechheferl gelegt hätte. sehr spitze höhen und wenig bass. hab mir jetzt auch welche wharfedale diamond 9.2 beschafft und kann nur sagen, das diese kleinen günstigen dinger toller und angenehmer klingen als die die ergo 700. probiere als nächstes die kef Q1 und Q4. was meint ihr? Q1 sowie Q4 dürften die canton an die wand spielen.

gruß
franz
Monsterdiscohell
Stammgast
#2 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:31
Hallo,
ich kann dir nicht beipflichten,die Canton Ergo 700 DC klingen in meinen Ohren wirklich fantastisch .Über die Wharfedales kann ich dir nichts sagen,nür über die
Q1 und Q4,die haben ,so finde ich nicht mal die geringste Chance gegen die Ergos

P.S.:Jeder hat seinen eigenen Geschmack,Probehören ist über jeden Zweifel erhaben
wieder_singel
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mrz 2005, 01:56
Hallo... Ich muss meinem Vorredner zustimmen.. Die Ergo ist ganz bestimmt nicht bassschwach.. Und Spitz schon garnicht.. Habe sie vor kurzen hören dürfen über einen Denon AV Receiver.. Und da haben sie mir sehr gut gefallen.. Aber nicht so gut wie meine RC-L´s
Wharfedales würde ich mir auch gerne mal anhören.. Habe hier schon viel positives gehört...
Gruss Den P.
pinkdagma
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Mrz 2005, 07:30
marco p ich kann dir da nur beipflichten. hatte die canton rcl gehört und finde die angeblich ach so überragenden boxen klingen höchstens nach ober mittelklasse aber nicht wie absolute spitzenklasse. die bekommen gegen meine isophon keinen stich - obwohl laut stereoplay gleich eingestuft. was nützt eine tolle verarbeitung und ein angeblich super günstiger preis wenn der klang nichts taugt!
Barnie@work
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2005, 11:06
Hallo Marco_P.

Lustig! Gerade gestern Abend habe ich denselben Vergleich vollzogen! Canton Ergo 700 gegen Wharfedale 9.2!

Meiner Meinung nach haben beide ihre Vor- und Nachteile. Die Cantons produzieren zwar genügend Bässe, schaffen es aber irgendwie nicht (ausser in akustisch sehr guten Räumen) diesen auch zum Hörplatz zu befördern, sobald sich dieser weiter als 2m von den Boxen befindet. (Tip: geh mal mit deinem Hörplatz näher an die Boxen ran, so ca. 1.7m - dann hörst du was ich meine) Dafür klingt der Mitten- Hochtonbereich sensationell! Allerdings muss ich zugeben, dass sie je nach Ausgangsmaterial und Lautstärke, manchmal schon dazu neigen, etwas überspitzt zu klingen. Hier kommt es aber auch auf die Hörgewohnheiten an. Ich z.B. bin mir eher Studiomonitore gewohnt und empfinde diesen klaren Klang der Ergos als sehr angenehm bzw. richtig.

Die Wharfedales hingegen empfinde ich als extrem zugedeckt, unklar und muffig in den oberen Mitten/Höhen. Dafür ist der Bass/untere Mitten, und dadurch auch das Raumgefühl, für solch eine kleine Box ausserordentlich gut! Leider resultiert diese Kombination aus sehr zurückhaltenden oberen Mitten/Höhen und einem überaus voluminösem Bass/tiefen Mitten in einem sehr dunklen und muffigem Gesamtbild. Glücklicherweise sind die Mitten gut betont, so dass Stimmen trotz der erwähnten Schwächen herausstechen und gut rüberkommen!

Ich kann dir die Ergo 900 wärmstens ans Herz legen! Die hat die Klarheit der 700er kombiniert mit einem sehr guten Bass! Ausserdem spielt sie viel entspannter und nicht so gepresst wie die 700er. Dadurch wirkt sie nie üerbspitzt oder agressiv. Auch das Raumgefühl der 900er ist ein anderes als das der 700er. Ich habe die 900er bisher zwar auch immer nur bei diversen Händlern gehört, aber der Eindruck war überall derselbe. Ich werde mir die Box demnächst mal nachhause holen und ich hoffe, dass sie in meinem Raum auch noch gut klingt. Leider ist mein Raum etwas klein für solch eine Box (ca 23qm)... Ich hoffe aber, dass ich es trotzdem zum klingen bringe.

Grüsse
Barnie
P.S. Übrigens die Wharfedale 9.5 würde ich genauso beschreiben wie die 9.2 nur mit mehr Tief- und dafür weniger Kickbass.
tokibo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Mrz 2005, 19:20
Hallo,
ich hab im Moment selber die Canton ergo 700 bei mir stehen und werde sie demnächst verkaufen.
Jedoch nicht weil die Lautsprecher keinen guten Klang abliefern würden, sonder weil die
Aufstellung etwas Problematisch ist. Wie in der Stereoplay geschrieben brauchen sie einfach
ihren Platz (den ich leider nicht habe). Das mit dem schachen Bass kann ich absolut nicht bestätigen.
Den Eindruck von barni@work, von wegen hörabstand, kann ich nachvollziehen. Find ich seltsam diese Eigenschaft.
Fazit: Wer keinen geignet großen Raum zu verfügung hat sollte sich lieber nach anderen Boxen als den Ergos
umschaun, ich denke viele unzufriedene RC-L besitzer haben sich enfach durch den günstigen Kaufpreis locken
lassen, ohne sich dabei um die Aufstellung gendanken zu machen.

viele Grüße
tokibo
Marco_P.
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2005, 11:24
hallo,

hab gestern abend wieder einmal mit meinen ergo’s 700er experimentiert.
kann mich mit dem klang beim besten willen nicht anfreunden. es klingt mir irgendwie „blechern“. ist natürlich reine geschmacksache, denn für viele klingen sie toll. muss allerdings auch erwähnen, das ich oft relativ leise spiele um nebenbei lesen zu können. bei größerer lautstärke klingen sie auch meinem empfinden nach schon viel besser. auch der vermisste bass ist dann vorhanden. werd sie aber trotzdem verscherbeln und mir kleinere regallautsprecher mit ständer kaufen, da sie mir optisch auch viel besser gefallen. bin jetzt auf eure hilfe angewiesen, da die neuen lautsprecher nicht nur kleiner sein sollen, sondern auch besser klingen sollen.
habe mal an folgende modelle gedacht: JM Lab Electra 906, JM Lab Cobalt 806S oder Monitor Audio S2. kann wahrscheinlich keine box probehören, da wir hier in graz nur diesen „blödmarkt“ haben. der einzige hifi laden führt von den top lautsprechern nur kef. ach ja, verstärker ist eine yamaha vor-endstufe mit je 125 watt an 8 ohm rms gemessen. Danke schon mal für eure ratschläge.
Gruss
Marco P.
Barnie@work
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2005, 11:57
Hi - ich schonwieder!

Ich habe für mich auch gerade entschieden, auf Kompakte statt auf noch grössere umzusteigen. Der Grund dafür ist mein Raum, der einfach zu klein für solch grosse Standboxen wie die Ergo 900 ist. Ausserdem wohne ich in einem Mehrfamilienhaus wo ich auch auf die Nachbarn Rücksicht nehmen muss... Auf meiner Suche bin ich nun aufgrund des Preisleistungsverähltnisses bei aktiven Studiomonitoren gelandet. Event 20/20bas sind momentan meine Favoriten. Die kenne ich von früher und werde sie demnächst gegen die Ergos antreten lassen. Mit den Behringer Truth habe ich diesen Vergleich gerade hinter mir und die sind knapp durchgefallen. Mit Betonung auf KNAPP, denn sie haben es beide (sowohl die kleinen 2030a und erst recht die grossen 2031a) geschafft, mehr Bässe zum Hörplatz zu befördern als die Ergo 700! Mittlerweile denke ich dass, es an der Abstimmung der Ergos liegt. Der Bass ist da einfach unterbelichtet im Vergleich zum restlichen Frequenzspektrum. Aber zurück zum Thema, ich habe festgestellt, dass es extrem schrwierig ist, Kompaktboxen zu finden, die das Frequenzspektrum einigermassen vollständig wiedergeben bzw. tief genug runter reichen, um damit vernünftig ohne Subwoofer Musik hören zu können. Ausser den Nubert Nuwave inkl. ABL-Modul und einigen aktiven Studiomonitoren mit 8" Membranen kommt mir da nicht viel in den Sinn. Da die Nubert Kombi aber nach aufwendigen Verstärkerlösungen verlangen, und ich aufgrund ihrer Funktionen ein Fan von älteren Sony Receivern bin, werde ich mir eben mal die Kombi pre-Outs Sony / aktive Events anhören. Da ich die Events aber wie gesagt von früher kenne und man auch sonst nur gutes über diese Boxen hört, bin ich da recht optimistisch...

Wenn du deinen Verstärker weiterhin verwenden möchtest, kann ich dir die passiven Event 20/20 V2 oder Dynaudio BM 15P zum Anhören empfehlen. (gibt es beides z.B. bei www.thomann.de) Auf der Hifi-Seite wird es wie gesagt schwierig vernünftige (bezahlbare!) Kompakte zu finden, die auch bassmässig zufriedenstellen.

Grüsse
Barnie


[Beitrag von Barnie@work am 23. Mrz 2005, 11:58 bearbeitet]
Marco_P.
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2005, 13:37
hi barnie,

bist ja fleißig beim schreiben. hatte zuerst auch die ergo 900er bis ich sah wie hoch eigentlich 102,5 cm im zimmer sein können. hab sie nach 2 wochen verkauft und mir die 700er geholt. war leider nicht das optimalste, denn wie du schon sagtest, was hilft die tolle verarbeitung und 40%- 50% preisnachlass vom UVP , wenn der klang nur mittelmäßig ist. canton’s preispolitik ist sowieso gleichzustellen mit autoreifen und batterien. ich werd mir trotzdem irgendwo die JMLAB Electra 906 beschaffen. einen klanggewinn gegenüber den canton’s , da bin ich mir sicher, habe ich auf alle fälle.
gruß
Marco P.
Barnie@work
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2005, 13:50
Fandst du die 900er nicht gut? Was fandst du nicht gut, kannst du das evtl. etwas näher beschreiben?
Marco_P.
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mrz 2005, 15:19
hi barny,

die 900er hatte schon wesentlich mehr bass als die 700er. vor allem auch schon bei
geringer lautstärke. im hochtonbereich würde ich sagen sind beide gleich.
aber sie war mir zu hoch. dies war der hauptgrund warum ich sie so schnell verscherbelt habe.
Gruß
Marco P.
Baierle
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Mrz 2005, 17:01
der spitze hochton liegt an der kombi yamaha und canton. . .
hab meine rcl jetzt an ner vincent vor-endstufen kombi laufen,und jetzt klingt garnichts mehr spitz oder erhöt
Monsterdiscohell
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mrz 2005, 19:18
Das ist klar,die Röhre dämpft den Hochtonbereich doch beträchtlich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo
Marco_P. am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  2 Beiträge
Basswiedergabe Canton Ergo RC L
wollne am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  13 Beiträge
Canton Ergo 80 - Knacken
hagbard2323 am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  2 Beiträge
Anschluss Canton Ergo
chris30 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  5 Beiträge
Canton Ergo 1200 DC
I.Rolfs am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  16 Beiträge
Controller Canton Ergo RCL
Steffen123 am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  27 Beiträge
Canton Ergo: Denon oder Yamaha Verstärker?
Cop69 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  17 Beiträge
Canton Gle 490 gegen Canton Ergo 695
Cantonfan_96 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  6 Beiträge
Nubert nuVero 10 vs. Canton ergo 609
kaputtnik am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  59 Beiträge
Teilaktive Lautsprecher wie Canton Ergo RCA
dubwoofer am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Canton
  • Focal
  • KEF
  • Micro

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwini-hamburg
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.452