Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sind 4mm² ein Muß bei LS-Kabel und was bringen Bananstecker ??

+A -A
Autor
Beitrag
Breakshot
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mrz 2005, 06:39
Hallo und guten Morgen,

so langsam nimmt meine Anlage Form an. Betreibe einen Harman Kardon 740 CD-Player an einem 655 Vxi von Harman mit CANTON Fonum 701.
Größere Cinchkabel sind bestellt, jetzt kommen wir so langsam zum Ende vom Lied.
Ich hatte mir vor kurzem 2x2,5 mm² Lautsprecherkabel von Oehlbach besorgt mit dem ich die Anlage derzeit auch betreibe, weil man sich sagte "Oehlbach kann ja nicht schlecht sein"
Nun beträgt die Länge der Kabel ca. 6,5m und 3,5m. Ist es bei der Länge schon zwingend besser 4mm² zu nehmen oder langt das Oehlbach auch ?

Und zum Schluß, was bringen eigentlich Bananenstecker außer, das es vielleicht hübscher ausschaut wenn man hinter den Verstärker bzw. die Box schaut ?? - Wobei sollte ich beim Kauf von Bananensteckern achten ??

Viele Fragen an diesem frühen Feiertagmorgen, ich weiß....bin wie immer sehr dankbar für jede Hilfe.

Gruß

Guido
mbquartforever
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2005, 07:19
hi,
welche ls möchtest du zu welchem zweck anschliessen?
ich habe meine rear´s über 10m mit oehlbach 2*2,5 mm² angeschlossen.- brauche sie aber auch nur für filme.
mir langts...
die front´s dagegen sind bei 4m mit oehlbach 2*4,0 mm² angeschlossen.- für den "guten" stereoklang.

die unterschiedliche länge deiner kabel dürfte sich nicht bemerkbar machen- nimm gleichlange kabel.-so groß ist der spareffekt nicht

über den sinn -oder unsinn- von bananas gehen hier die meinungen auseinander- weiterer übergangswiderstand/oxidation.....

ich verwende welche- sieht netter aus.

björne
Marlowe_
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2005, 09:18
Bei der Länge reichen 2x2,5 mm² m.E. völlig aus.

Bananas haben, wenn sie ordendlich mit den Kabeln verbunden (am besten gekrimmt/gelötet) sind , den Vorteil, dass sie einen festen Sitz und eine breite Kontaktfläche in/mit den LS-Terminals gewährleisten.

Es kommt eben auch auf die Verbindung Stecker/Kabel an. Wenn das richtig gemacht ist, oxidiert das Kabel auch weniger, als wenn man die blangen Enden der Kabel einschraubt.

Weniger schick als die 'dicken Dinger', aber gut und günstig, sind Hohlbananas. Saßen in meinen LS sehr gut.

http://www.dienadel....1066218644-24814.jpg
nobex
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mrz 2005, 11:47
Hallo Guido,

Und zum Schluß, was bringen eigentlich Bananenstecker außer, das es vielleicht hübscher ausschaut wenn man hinter den Verstärker bzw. die Box schaut ?? - Wobei sollte ich beim Kauf von Bananensteckern achten ??

habe mal ein paar ganz einfache Bananen gehabt bei denen der drehbare vordere Teil sehr schlecht befestigt war bzw. kantaktiert hat. Beim bewegen bzw. drehen in eingestecktem Zustand gab es dann schon einen hörbaren Wackelkontakt (Hatte die Stecker gratis beim Verstärker beigelegt bekommen).
Die Befestigung des Kabel sollte auch solide und großflächig sein und nicht nur mit Hilfe einer Madenschraube.

Gruß Robert
xenokles
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mrz 2005, 15:05
Wenn Du die Kabel vernünftig in den Boxenklemmen festschrauben kannst, dann spar Dir die Bananenstecker und zusätzlichen Kontaktübergänge! Das 2,5er dürfte reichen, ich würde aber auf Bi-Wiring umstellen! Die Investition ist bei dem Oehlbach 2,5 überschaubar und bringt, wie ich selber heute Vormittag feststellen durfte, tatsächlich was!
Breakshot
Stammgast
#6 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:12
Naja, ich denke schon, das man an Boxen von CANTON 2,5er Kabel vernünftig verschraubt bekommt, desgleichen an Harman Kardon Amps, insofern lasse ich das.

Was das Bi-Wiren anbelagt, wenn ich da umstelle kann ich auch dann direkt 4er Kabel nehmen, es ging mir darum, ob ich überhaupt nochmal investieren soll/brauch oder das 2,5er lassen kann.

Danke bislang schonmal an alle Antwortenden.

Guido
snark
Administrator
#7 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:15
Der Anschluß mit dem 2,5mm2-Kable ist völlig ausreichend.


snark
Breakshot
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:17
DAs ist doch mal ne Aussage !!
muckie
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:24
Wenn Du die Kabel so gut und fest verschrauben kannst brauchst Du keine Bananas. Bei der Länge würde ich aber unbedingt zwei gleichlange nehmen. Die klingen sonst unterschiedlich!!!
Der Querschnitt hat nichts mit der Qualität zu tun.
Breakshot
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:30
Wieso ist das so schlimm, wenn eines der Kabel 2 oder 2,5 Meter länger ist ?? - Macht das wirkich soviel aus ?? - Lasse mich da gerne belehren.....
muckie
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:32
Das ist schon ein sehr großer Unterschied bei dieser Längendifferenz. Ich habe da schon so einige Versuche gestartet. Selbst bei NF-Kabeln hörst Du wenn ein Kabel 1,20 und das andere 0,75 cm ist.
Das kannst Du aber halt nur selber ausprobieren.
Breakshot
Stammgast
#12 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:37
Noch jemand anderes Erfahrungen diesbezüglich ??
snark
Administrator
#13 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:38

muckie schrieb:
Das ist schon ein sehr großer Unterschied bei dieser Längendifferenz. Ich habe da schon so einige Versuche gestartet. Selbst bei NF-Kabeln hörst Du wenn ein Kabel 1,20 und das andere 0,75 cm ist.
Das kannst Du aber halt nur selber ausprobieren.


Hier gehen die Meinungen aber W E I T auseinander und wenn man die Suchfunktion hier im Forum bemüht, kann man den Rest des Tages damit verbringen, konträre Meinungen und Argumente zu diesem Thema zu finden.
Mir wären z.b. 2,5m zusätzlicher LS-Kabellänge völlig schnurz


snark


[Beitrag von snark am 25. Mrz 2005, 16:39 bearbeitet]
muckie
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:38
Was für Cinchkabel hast Du denn bestellt?
snark
Administrator
#15 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:40

muckie schrieb:
Was für Cinchkabel hast Du denn bestellt?


Wir reden hier von Lautsprecherkabeln


snark
muckie
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:44
Das ist schon klar.
Aber Breakshot hat neue Cinchkabel bestellt und die haben Einfluß auf die Wiedergabe der gesamten Anlage oder bist Du da anderer Meinung?
Breakshot
Stammgast
#17 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:57
Die da:

EBAY-Nr: 7500306523 und 7502021446

und die kommen an: 7500814952 und 7502148235

Letzteren habe ich aber nicht bei EBAY gekauft, soll nur als Anhaltspunkt dienen.

Gruß

Guido
Breakshot
Stammgast
#18 erstellt: 25. Mrz 2005, 16:58
Achso und das Lautsprecherkabel um das es geht ist das:

7501873386

muckie
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:21
Die Geräte sind völlig ok.
Die Kabel aber sind billige Standardware. Sorry, aber da würde ich mir erstmal ein etwas besseres Cinchkabel zulegen bevor Du über ein anderes Lautsprecherkabel nachdenkst.
Breakshot
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:27
Ich kenne Leute, die 150,- Euro für ein Cinchkabel ausgeben um 5 Khz höhere Töne wiedergeben zu können, die Ihr Ohr sowieso nicht wahrnimmt und zu diesen Leuten werde ich nicht gehören !! - Welches Cinchkabel wäre denn in Deinen Augen OK ???
muckie
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:36
Ich möchte hier keine Schleichwerbung machen aber es gibt z.B. bei Ebay einen Anbieter, da kannst Du ein wirklich gutes Kabel zwischen 40,- und 70,- Euro ersteigern.
Ich habe es schon ausprobiert und es ist wirklich klasse.
Da geht es nicht um irgendwelche feinen Töne sondern einfach nur um eine gute Übertragung in allen Bereichen.
Breakshot
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:37
Und unter "billiger Standartware" verstehe ich so etwas:



Weil damit "arbeite" ich zur Zeit noch !!

Gruß

Guido
Breakshot
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:39
Du hast keine Schleichwerbung gemacht, da Du niemanden nanntest und es etwa 6.000.000 Anbieter gibt, wo man Cinchkabel für 70,- - 90,- Euro ersteigern kann bei EBAY
technicsteufel
Inventar
#24 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:42

muckie schrieb:
Ich möchte hier keine Schleichwerbung machen aber es gibt z.B. bei Ebay einen Anbieter, da kannst Du ein wirklich gutes Kabel zwischen 40,- und 70,- Euro ersteigern.
Ich habe es schon ausprobiert und es ist wirklich klasse.
Da geht es nicht um irgendwelche feinen Töne sondern einfach nur um eine gute Übertragung in allen Bereichen.
:angel



40 bis 70 Euronen für Cinchkabel?



Schreib das nur nicht so laut, es könnte jemand hören und dich einliefern lassen.

Breakshot
Stammgast
#25 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:47
Naja, es gibt Leute, die haben Anlagen die teurer als ein 2-Familienhaus sind mit armdicken Cinchkabeln für 1.500,- Euro und so, insofern ist der von Ihm genannte Preis wohl hoch, jedoch noch in gewissem Maße realistisch, jedoch meine Kabel als "schlecht" zu bewerten ist auch nicht wirklich "nett" , da mit Sicherheit zu dem was ich derzeit habe eine Steigerung !
muckie
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:48
Schade Technicsteufel, ich dachte das hier ist ein vernünftiges Forum, wo die Leute Ihre Erfahrungen austauschen. Aber da bin ich wohl auf dem Holzweg.
Eigentlich wollte ich Breakshot nur helfen und das in einem vernünftigen Rahmen. Aber ich sehe schon irgendwie bin ich hier wohl falsch.
Du solltest Dir vielleicht mal überlegen ob Du mit Deinen Sprüchen nicht ernsthafte Forenmitglieder vergraulst.
Wenn das Dein Anliegen ist: Bravo!!!
Breakshot
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:04
Sorry muckie, aber damit hast Du MIR jetzt auch nicht weiter geholfen und nicht wirklich besser reagiert. ER hat seine Meinung auf seine Ihm eigene Weise kund getan was sicher nicht jedermans Sache ist, aber darauf mit einem weiteren Off-Topic Posting zu antworten ist auch nicht gut. Gib mir bitte lieber ein Beispiel des Kabels was Du eben gemeint hast. - Danke !
Marlowe_
Inventar
#28 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:35

muckie schrieb:
Bei der Länge würde ich aber unbedingt zwei gleichlange nehmen. Die klingen sonst unterschiedlich!!!


Das ist nach meiner Erfahrung unsinn.
technicsteufel
Inventar
#29 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:02

muckie schrieb:
Schade Technicsteufel, ich dachte das hier ist ein vernünftiges Forum, wo die Leute Ihre Erfahrungen austauschen. Aber da bin ich wohl auf dem Holzweg.
Eigentlich wollte ich Breakshot nur helfen und das in einem vernünftigen Rahmen. Aber ich sehe schon irgendwie bin ich hier wohl falsch.
Du solltest Dir vielleicht mal überlegen ob Du mit Deinen Sprüchen nicht ernsthafte Forenmitglieder vergraulst.
Wenn das Dein Anliegen ist: Bravo!!!


Hi Mickie,

bitte nicht schmollen, aber imho du übertreibst maßlos.
Erst die gleich langen Kabel die keiner hören kann und dann die teuren Cinch.
Da ist es mir egal ob die Teile 70 oder 1500 Euros kosten.
Da stimmt das Preis / Leistungsverhältnis einfach nicht mehr.
Wenn du dein Geld aus dem Fenster werfen willst, bitte schön.
Sag mir wann und wo ich stell mich hin und fang es auf.
muckie
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:17
Hallo Technicsteufel, Du bist ja ein ganz schlauer Fuchs.
Wenn ich das Geld aus dem Fenster werfe, fehlt es mir, um mir ein neues Kabel kaufen zu können.
Das ist dann Deine Schuld und ich muß wieder schmollen.
technicsteufel
Inventar
#31 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:27
So und nun ist hier genug geschmollt, ist ja schließlich ein vernünftiges Forum.
muckie
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:32
Das will ich hoffen!!!
Breakshot
Stammgast
#33 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:09
Kindergarten ????
Wiesonik
Inventar
#34 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:38
Hallo Breakshot,

für Deine Leitungslängen sind 2x 2,5mm² völlig ausreichend.
Ein größerer Kabelquerschnitt wird keine hörbaren Klangverbesserungen bringen.

Bananenstecker (besser sind eigentlich Büschelstecker oder die sündteuren WBT-Bananas, weil sie Druck auf die Kontaktflächen ausüben)sind nur sinnvoll, wenn öfter zwischen verschiedenen Boxen gewechselt wird. Optisch machen sie natürlich schon etwas her.

Wenn Du Schraubklemmen hast, ist es am besten, das LS-Kabel abzuisolieren, eine Aderendhülse aufzucrimpen und das Ganze mit den Schraubklemmen kräftig anzuziehen.
Durch den dadurch entstehenden hohen Druck hast Du eine dauerhaft gute Kontaktqulität.
Wiesonik
Inventar
#35 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:55
Nachtrag zum Thema Cinchkabel
(ich hatte vorhin nicht den ganzen Thread gelesen)

Die auf dem Foto abgebildeten Beipackstrippen sind von der ganz üblen Sorte. Wenn Du Pech hast, sind im Stecker die Litzen nicht aufgelötet sondern nur "luschig" mit den Kontakten verklemmt (ich habe vor Jahren mal die Stecker von solchen Beipackstrippen geöffnet, weil ich Kontaktprobleme hatte (Wackler und teilweise wegen schlechter Masse Brummen)).

Wenn Du selber löten kannst, empfehle ich Dir, die Cinchkabel selber aufzubauen (Kosten ca. 8 € für 4 Cinchstecker + ca. 2€ für 1m Cinchkabel).
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Cinchsteckern gemacht, deren Innendorn "geschlitzt" ist. Diese Stecker sitzen dauerhaft bombenfest in den Buchsen.

Ärger machen bei Cinchkabeln nur die Stecker, nie die Kabel an sich !!
Breakshot
Stammgast
#36 erstellt: 25. Mrz 2005, 23:54
Danke für Deine Antwort.

Hast Du Dir mal die Mühe gemacht die beiden bei EBAY von mir gekauften und von mir mit EBAY-Nr. angegebenen Cinchkabel anzuschauen ?? - Sind die wirklich so bescheiden wie muckie gemeint hat ?? - Ich dachte im Verhältnis zu den abgebildeten Beipackkabeln würde es schon eine deutliche Verbesserung sein oder liege ich da wirklich so falsch ???
paul-leon
Neuling
#37 erstellt: 25. Mrz 2005, 23:58
Moin Jungs und Mädels,
bei den britischen voodoo-leuten (ich oute mich mal als ein solcher) ist 4mm² und gleiche Länge obligatorisch. Und die sagen noch, dass die Länge 3,5 m nicht unterschreiten soll! Hört, hört. Man benutzt Bananenstecker (vernünftig verlötet). Beim Anschluss an die Lautsprecher kann aber auch nackt geklemmt werden - besonders, wenn damit bi-wireing-Brücken am Boxenterminal vermieden werden können (Übergänge sind meist doof). Im eBay findet sich hin und wieder ein Linn- oder Naim-Kabel - die sind ganz gut.
Noch Tipps? auf Stromversorgung achten (Polung) und die Kontakte pflegen (alle Stecker von der NetzDose bis zum Lautsprecher mal raus und rein) Voodoo bringts!!
Paul
muckie
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 26. Mrz 2005, 00:12
"voodoo bringst"
Endlich mal einer der sich auskennt.
Marlowe_
Inventar
#39 erstellt: 26. Mrz 2005, 07:19

Breakshot schrieb:
Danke für Deine Antwort.

Hast Du Dir mal die Mühe gemacht die beiden bei EBAY von mir gekauften und von mir mit EBAY-Nr. angegebenen Cinchkabel anzuschauen ?? - Sind die wirklich so bescheiden wie muckie gemeint hat ?? - Ich dachte im Verhältnis zu den abgebildeten Beipackkabeln würde es schon eine deutliche Verbesserung sein oder liege ich da wirklich so falsch ???


Also ich habe sie mir angesehen. Die roten gefallen mir immerhin optisch. Die Stecker wirken solide.
Ob sie es wirklich sind und wie sorgfälltig sie angebracht sind, weiss ich natürlich nicht.

Wenn Du sie schon gekauft hast, kannst Du ja bald selbst am besten beurteilen, ob die neuen besser sind.

Sei doch so nett und schreib Deine Erkenntnisse dann hier ins Forum. Würde mich interessieren.

Welche hast Du eigentlich gekauft? Beide?
Breakshot
Stammgast
#40 erstellt: 26. Mrz 2005, 07:36
Jo, weil ich mein 2. Lautsprecherpaar über einen anderen Verstärker betreibe und deshalb eine Verbindung vom Harman zu diesem habe, dafür wollte ich das 2., hat ja nur nen 5er, ok mit Versand 12,- Euro gekostet.

Aber wenn ich mir auch Deine Aussage so anhöre hätt ich die Beipackkabel auch lassen können oder was ?? - Größerer Querschnitt bei Cinchkabeln bringt also nichts ?? - Höre immer nur das die neuen nichts taugen.


[Beitrag von Breakshot am 26. Mrz 2005, 07:37 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#41 erstellt: 26. Mrz 2005, 08:10

Breakshot schrieb:

Aber wenn ich mir auch Deine Aussage so anhöre hätt ich die Beipackkabel auch lassen können oder was ?? - Größerer Querschnitt bei Cinchkabeln bringt also nichts ?? - Höre immer nur das die neuen nichts taugen. :(


Also zumindest sehen die neuen Kabel doch schon mal besser aus. Das macht doch Spass... und bei dem Preis, was soll's? Ist doch ok.

Meine Erfahrungen mit Kabeln sind nicht sehr ausgedehnt, aber in etwa folgende:

CD-Player habe ich nie mit 'Beipackstrippen' betrieben. Gab beim Kauf einen Satz Oehlbach NF1 dazu.

Das Cinch-Beipackkabel am Sub gegen Oehlach NF ausgetauscht. Meiner Meinung nach verbesserter Klang. Die Kabel waren allerdings auch gut 3,5 m lang. Mag also sein, das das Kabel bei großen Längen eher relevant ist.

Als ich wegen Umstellen der Anlage das lange Kabel am Sub nicht mehr brauchte, das Oehlbach gegen Sommer Cable Onyx 2025 (0,75m) mit Hicon-Steckern getauscht. Hat 6,20 + Mwst. gekostet. Kein Unterschied hörbar.

Lautsprecherkabel: An beiden Seiten gleich lange Monitor Bingo Silver (2x2,5qmm) gegen ungleich lange Sommer Cable Elephant (2x2,5qmm) getauscht.
Wenn überhaupt ein Unterschied, dann etwas feinere Höhen. Bin mir aber nicht wirklich sicher.

Die Ungleichheit der Längen besteht nicht nur zwischen den Kanälen (links/rechts), sondern auf beiden Kanälen auch zwischen Hoch-/Mittelton- und Bassbereich, da ich meine LS im Bi-Amping (zwei Endstufen je LS) betreibe und auch hier nicht die gleichen längen verwende.

Keine Probleme, die auf die ungleichen Längen hindeuten würden.
Breakshot
Stammgast
#42 erstellt: 26. Mrz 2005, 08:52

Marlowe_ schrieb:

Breakshot schrieb:

Aber wenn ich mir auch Deine Aussage so anhöre hätt ich die Beipackkabel auch lassen können oder was ?? - Größerer Querschnitt bei Cinchkabeln bringt also nichts ?? - Höre immer nur das die neuen nichts taugen. :(


Also zumindest sehen die neuen Kabel doch schon mal besser aus. Das macht doch Spass... und bei dem Preis, was soll's? Ist doch ok.



Ich kaufe Dinge nicht damit sie schön aussehen !!

Ich bin Kaufmann und von daher sollte jede Anschaffung sinnvoll sein, schließlich gehe ich mit den Kabeln nicht durch die Einkaufsmeile.


[Beitrag von Breakshot am 26. Mrz 2005, 08:52 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#43 erstellt: 26. Mrz 2005, 10:11

Breakshot schrieb:
Ich kaufe Dinge nicht damit sie schön aussehen !!


Ich zu weilen schon..... Optik und Haptik sind mir wichtig.


Breakshot schrieb:
Ich bin Kaufmann und von daher sollte jede Anschaffung sinnvoll sein...


Dann solltest Du beim nächsten Mal nicht die Katze im Sack kaufen. Vorher schlau machen, dürfte bei Kaufleuten doch wohl auch üblich sein.

Aber nun warte Deine Lieferung mal ab. Vielleicht klingt's ja besser. Ich halte das für durchaus möglich.
speedikai
Inventar
#44 erstellt: 26. Mrz 2005, 11:47
hallo,

zum ls kabel. die 2,5er reichen.

ein grosser querschnitt kann die klangquali allerdings schon ein wenig positiv beeinflussen.

zum cinch: da gibt es viele gute firmen und viele angebote.
meines erachtens hilft da ausnahmsweise mal die tabelle in audio/stereoplay.
auf jeden fall ist der einfluß mit dem cinch grösser als bei 2,5 oder 4mm beim ls.

kai

fehler behoben.


[Beitrag von speedikai am 26. Mrz 2005, 16:05 bearbeitet]
Breakshot
Stammgast
#45 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:03
Danke für die Antwort Kai, was das "Front & Center" anbelangt, ich habe bewußt im "Stereo" Forum gepostet

Als Kaufmann abwägen heißt, das man mal 12,- Euro ausgeben kann, wenn es logisch erscheint, das ein mehr als doppelt so dickes Cinchkabel wie das Standartbeipackteil auch mehr leistet.

Scheinbar ist dem ja nicht so, wenn man dem Glauben schenken darf was Ihr hier alle die von mir gekauften Kabel verreißt.

Guido
Peter_H
Inventar
#46 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:06

speedikai schrieb:


für die fronts und den center sollten sie aber die gleiche länge haben. sonst kommen die signale zeitlich etwas unterschiedlich an.

kai


2,5mm² reichen. Das ist korrekt. Aber der Rest ist (mit Verlaub) Schwachsinn! Die Länge der Kabel mag sich über den Wiederstand etc. vielleicht (!) noch klanglich auswirken, aber LAUFZEITUNTERSCHIEDE selbst bei einigen Metern gibt es definitiv nicht. Strom fließt mit ca. 2/3 Lichtgeschwindigkeit (200000km/sek). Da hat Du mehr Laufzeitverzögerung, wenn Du Deinen Kopf nur um einen Mikrometer an der Hörpostition bewegst! LAufzeitunterschiede gibt es nur beim Schall, und dafür gibt's Delay- bzw. die Abstandseinstellung an den Receivern (Schall ca. 300m/Sek.), die arbeitet etwa mit 30ms Verzögerung, je Meter Abstand.
Marlowe_
Inventar
#47 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:47

Breakshot schrieb:
Scheinbar ist dem ja nicht so, wenn man dem Glauben schenken darf was Ihr hier alle die von mir gekauften Kabel verreißt.


Nur um das zu klären. Ich habe die von Dir gekauften Kabel nicht verrissen. Ich habe sie überhaupt nicht bewertet, weil ich sie nie gehört habe.


speedikai schrieb:

für die fronts und den center sollten sie aber die gleiche länge haben. sonst kommen die signale zeitlich etwas unterschiedlich an.


Den Zeitversatz musst Du mal versuchen zu berechnen. Wie schnell fliessen doch die Elektronen noch gleich?

Marlowe_
Inventar
#48 erstellt: 26. Mrz 2005, 12:50
Huch... Peter war schneller

Nochmal: Ich kann unterschiedlich lange LS-Kabel nicht am Klang bemerken.

Respekt(?) vor dem, der's kann
speedikai
Inventar
#49 erstellt: 26. Mrz 2005, 15:55
ups,

sorry!
ich meinte das was peter meinte mit den widerständen bei unterschiedlichem kabel. habe das vorhin mit 1m gegen 4 getestet. klang war etwas anders(minimal), keine zeitverzögerung.

irren ist menschlich.

kai


[Beitrag von speedikai am 26. Mrz 2005, 17:18 bearbeitet]
Breakshot
Stammgast
#50 erstellt: 26. Mrz 2005, 18:03
So langsam verzweifle ich sowieso

Da hat man nun so langsam alle Komponenten das man eigentlich zufrieden sein kann und dann bekommt man dieses blöde Bassloch einfach nicht gestopft.

Wie oft ich meine Möbel heute schon gerückt habe geht echt auf keine Kuhhaut mehr

Fragt man sich, ob gut 20 m² nicht zu klein sind für all den Kram, zumal rechtwinklig (4m x 5,60m) und relativ voll.

In der direkten Umgebung der Lautsprecher alles perfekt, ab 2,50 Meter Abstand mitten zwischen den Boxen geht der Bass quasi gegen null, echt frustierend, aber das Problem kennen ja andere auch.
Muß ich wohl mit leben.......fu**.....
speedikai
Inventar
#51 erstellt: 26. Mrz 2005, 18:28
hallo,

ich kenne diese boxen nicht.
sieht mir aber nach aufstellproblematik aus.
stell mal ein bild rein wie die anlage und der raum aussieht. am besten aus deiner hörposition.


kai
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches LS-Kabel
HeinzBO am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  5 Beiträge
LS Kabel anschliessen, aber wie?
Oceanblue am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  14 Beiträge
LS Kabel
Peer am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  25 Beiträge
LS-Kabel anlöten!?
guetsel am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  5 Beiträge
Kann LS-Kabel nich anbringen..
Cosmo508 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  12 Beiträge
Was sind das für LS?
lynx05 am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  3 Beiträge
Was bringen dies Boxen?
Micki_NRW am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  17 Beiträge
LS Kabel Problem
RicRom am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  11 Beiträge
LS-Kabel, wie anbringen?!
ichbins1223 am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  26 Beiträge
Nubox 380 und 4mm Kabel wie anschließen.
Albat am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.153