Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Ergo 902 DC - Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
jakenblues
Neuling
#1 erstellt: 08. Mai 2005, 11:05
Hallo HiFi Freunde,

mir ist gestern was tolles passiert, worüber ich euch auch informieren möchte.

Also, ich bin seit einiger Zeit auf der Suche ein Paar neue Standlautsprecher. Ich hab' einen Yamaha RX-V 440 Receiver (was laut vieler Meinungen im Stereo Betrieb nicht so gut ist) und daran habe ich bisher als Übergangslösung No-Name Standlautsprecher angeschlossen, die ich von meinem Vormieter übernommen habe. Wie gesagt war ich bisher mit det Musik Qualität überhaupt nicht zufrieden. Keine Bässe, sehr flache Tönen usw.

Seit 2-3 wochen war ich intensiv am Lautsprecher Suchen. Dabei habe ich sogar entschieden Stereo vom DVD-Kram komplett zu trennen (mit einem neuen Vollverstärker). Bei mir kam am Anfang folgende LS in Frage:

- JBL Northridge (E90 oder E100)
- Magnat Quantum 507
- Elac FS 208.2
- Quadral Shogun Pure

habe ich alle vier probegehört und Magnat & Quadral waren nach meinem geschmack die beste. JBL's haben zwar kräftige Bässe abe die hören sich so an als ob man über den einen Bademantel geworfen hätte. Keine klare Töne...

Ich höre gern Rock, Hard Rock & Blues und deshalb sind für mich satte Bässe wichtig. Ich hatte zwar auch die Ergo Serie von Canton im Visier (Ergo 902 DC) aber wie gesagt hatte ich eher Vorurteile Canton gegenüber weil ich in vielen Threads gelesen habe, dass gute Bässe generell die Schwäche von Cantons sind.

Ich war gestern mit meiner Freundin einkaufen. Wir wollten eher Klamotten usw. Wer aus HH kommt, weiss bestimmt bescheid, waren wir in ELBE Ekz. Direkt nebenan ist ein MediMax (ich weiss nicht ob der Name euch bekannt ist). Ähnlich wie Makromarkt. Und was sehe ich dort. Die hatten ein Aktion:

Ergo 902 DC Buche 250€/Stk.

Unglaublich............

Da ich die Preise aus Internet kenne (in versichidenen Händlern 450-650€/Stk.) war erstmal Baff. Ich wollte ja keine Canton's... Aber keine Zeit lange nachzudenken. Die Dinge gehen wie Käsebrötchen. Ich habe das lätzte Paar für 500€ meins werden lassen8)

Ich war dann zu Hause habe ich die alte LS sofort weggeräumt und die Cantons an Yamaha angeschlossen. Ich habe die anlage Angeschmissen...WOW so ein Unterschied... Ich war begeistert.

Früher: Ordentliche Bässe nur um -10dB Möglich aber für meine Wohnung viel zu Laut

Jetzt: Bei -35 dB schon so satte Bässe, dazu superklare hohe. Man kann alle instrumente einzeln unterscheiden.

Sowas habe ich nicht gedacht....

Ich habe paar test mit meinen DDD CD's durchgeführt. Super Klang, sehr gute Bässe auch mit meinem deutlich unterdimensiniorten Yamaha RX-V 440

Ich glaub' ich behalte die LS. Die sind einfach gut. Was lernen wir aus der Geschichte:

1. Respektiere die allgemeine Meinung aber verlass dich niemals blind dran. Hör die die LS einmal zu Hause mit deiner Anlage und beurteile das Ergebniss rein nach deinem eigenen Geschmack.

2. Halt von der allgemeinen Eindruck "Yamaha passt niemals zu Canton" nicht so viel. Das mag ja für einige Kombinationen stimmen aber ich kann das Gegenteil jedem bei mir zu Hause nachweisen.

3. Wenn du ein Einsteiger bist wie ich, lass dich von sehr tiefen Analysen der Gurus nicht irritieren. Du wirst höchstwahrscheinlcih den Unterschied zw. Elac 208.2 und Magnat Quantum 507 sowie so nicht merken können.

Ich bin total zufrieden und die LS jedem wärmstens empfehlen. Ich habe jetzt vor einen entprechenden Vollverstärker zu kaufen damit die Fähigkeiten der LS entfaltet werden. Ich werde mir höchstwahrscheinlich die PMA-1500MKII von Denon holen und bin sehr gespannt wie das Ergebniss dann klingt...

Hoffentlich habe mit meinem langen Bericht euch nicht langeweilt.

Gruß, Jakenblues
R.Langdon
Stammgast
#2 erstellt: 08. Mai 2005, 11:51
Hi
Guter Bericht.
Was lehrt uns das?Probehören ist das Wichtigste!
Ich finde die Ergo 900 Dc sehr ansprechend habe im Moment leider nicht die Kohle.
Viel Spaß mit Deinen Speakern
R.
Tiger
Stammgast
#3 erstellt: 08. Mai 2005, 13:36
... und Du bist sicher, dass es sich um die 902 und nicht um die 900er Ergo handelt ?

Der Preis ist nähmlich ein Witz !

Gruß Tiger


[Beitrag von Tiger am 08. Mai 2005, 13:36 bearbeitet]
Barnie@work
Inventar
#4 erstellt: 09. Mai 2005, 08:17
Hmmm... Der Preis ist wirklich mehr als nur merkwürdig... Da kann was nicht stimmen. Selbst die 900er bekommt man nicht für dieses Geld. Hast du den Händler gefragt wie das sein kann?? Ich hätte an deiner Stelle zumindest nach einer nachvollziehbaren Erklärung gefragt, denn vielleicht sind sie gebraucht, oder irgendwie defekt oder so... Vielleicht hat aber auch der Verkäufer einen Fehler gemacht.

Gruss
Barnie
Andi1987
Inventar
#5 erstellt: 09. Mai 2005, 10:19
also der preis ist, ich scliesse mich der allgemeinheit an, "komisch" ......viel zu billig wuerd ich sagen (polenimporte *gg*) . 250€ stk wuerden schon eher fuer 91 oder 90 dc sprechen ....
noch ein kleiner persoenlicher erfahrungsbericht mein ax596 ist ja leider kaputt und ich bin bis zum 16ten mai auch darauf angewiesen an einem RX-V440 zuhoeren ...also klang ist jetzt zwar bei weitem nicht so gut wie beim ax aber trotzdem nicht schlecht ....allerdings sobald ich im bassbereich etwas mehr power gebe hoert dich da ganze "merkwuerdig" an aber da fehlt halt einfach leistung denk ich ma.
jakenblues
Neuling
#6 erstellt: 09. Mai 2005, 20:34
es handelt sich tatsächlich um Ergo 902 DC. Ich war genauso wie ihr schockiert und habe nachgefragt. Die Erklärung war Zitat: "Wir wollen unseren Lautsprecherbestand möglichst schnell abbauen damit wir die nächste Bestellung rausgeben können"

Originell Herstellergarantie und alles drum und dran. einfach Glück gehabt...Wie gesagt ich habe so schnell zugeschlagen um die Boxen in Ebay zu Verkaufen. Jetzt gefallen sie mir aber und ich werde die einfach behalten.

P.S: Ich wollte eigentlich Bilder von LS und Kassenbon einfügen aber hat nicht geklappt. Weist jemand wie es geht??

Gruß

Jakenblues
Leon-x
Inventar
#7 erstellt: 10. Mai 2005, 06:18
Hallo


jakenblues schrieb:

P.S: Ich wollte eigentlich Bilder von LS und Kassenbon einfügen aber hat nicht geklappt. Weist jemand wie es geht??


Gleiche wie im anderen Thread:


Hab es schon in einem anderen Forum erläutert:

Du brauchst ein Foto dass nicht größer als 1024 kilobytes ist auf deinen Rechner.

Gehe dann auf http://www.imageshack.ws/

Dort auf "Durchsuchen" klicken und die entsprechende Datei öffnen.

Mit "host it" hochladen.

Dann bekommt das Bild ein Adresse zugewiesen die du ins Forum kopieren kannst.




Leon
Barnie@work
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2005, 06:59

es handelt sich tatsächlich um Ergo 902 DC. Ich war genauso wie ihr schockiert und habe nachgefragt. Die Erklärung war Zitat: "Wir wollen unseren Lautsprecherbestand möglichst schnell abbauen damit wir die nächste Bestellung rausgeben können"


Und was macht er dann mit der nächsten Bestellung, wieder so schnell wie möglich abbauen... Naja, trotzdem merkwürdig... Aber du hast wohl tatsächlich glück gehabt...

Glückwunsch!
Barnie
jakenblues
Neuling
#9 erstellt: 10. Mai 2005, 19:26
Danke für den Tip.

also, hier die Bilder als Preisnachweis:




Gruß

Jakenblues
Panther
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2005, 06:41
Moin jakenblues,

sieht also nach wie vor nach einem echten Schnäppchen aus. 500 € für ein Paar Ergo 902 DC ist super. Das habe ich auch noch nirgendwo gesehen.

Denn mal weiterhin viel Freude mit den neuen Tönern. Man muss ja auch mal Glück haben im Leben.

Grüße

Panther
Leon-x
Inventar
#11 erstellt: 11. Mai 2005, 06:45
Hallo

Poste doch mal ein paar Bilder von den hübschen LS.

Oder hast du dich schon im Bilderthread verewigt ?


Leon


[Beitrag von Leon-x am 11. Mai 2005, 06:46 bearbeitet]
Barnie@work
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2005, 07:19
@jakenblues

Hey ich bin hier für Schnäppchen verantwortlich! Aber gut, du darfst auch mal... Hab mir nämlich vor ein Paar Tagen ein Päärchen 900er für 515Eur geschossen, und das war schon ein Super-Schnäppchen wie ich finde. 500Eur für ein Paar 902er ist kein Schnäppchen mehr, sondern halber Preis!

Viel Spass mit den Dingern! Ich finde die Ergos echt Klasse! Hätte es die nicht gegeben, hätte ich für das Geld wohl keine Box gefunden, die meinen Ansprüchen gerecht geworden wäre... So gesehen haben die Ergos mich und meinen Geldbeutel sozusagen gerettet!

Gruss
Barnie
P.S. Hey sollen wir, jetzt wo es Mode ist, einen Canton-Liebhaber Thread aufmachen?? Hmmm... Oder doch nicht... Denn wirklich gute Dinge müssen nicht schöngeredet werden...:D
Roland04
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Mai 2005, 07:54

Barnie@work schrieb:
@jakenblues
Gruss
Barnie
P.S. Hey sollen wir, jetzt wo es Mode ist, einen Canton-Liebhaber Thread aufmachen?? Hmmm... Oder doch nicht... Denn wirklich gute Dinge müssen nicht schöngeredet werden...:D

Hallo,
nein schönreden brauchen wir sie auch nicht,weil sie gut sind und schön obendreinaber das mit dem Thread hat was


[Beitrag von Roland04 am 11. Mai 2005, 07:55 bearbeitet]
Leon-x
Inventar
#14 erstellt: 11. Mai 2005, 08:09
Hallo

Gibt doch nur wieder Leute die solche Thread in der Luft zerreissen. Besonders die Art des Verkaufes bei Canton wird machmal gleich mit schlechten Klang gesetzt.

Oder sie hier die Meinung:

http://www.hifi-foru...d=101&thread=162&z=2


Leon


[Beitrag von Leon-x am 11. Mai 2005, 08:10 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Mai 2005, 08:29

Leon-x schrieb:
Hallo

Gibt doch nur wieder Leute die solche Thread in der Luft zerreissen. Besonders die Art des Verkaufes bei Canton wird machmal gleich mit schlechten Klang gesetzt.

Leon

Hey Leon,
ja das ist wie im Sport, unfaire Leute gibt es immer
Aber trotzdem würde ich einen solchen Thread begrüßen
Desweiteren haben einige namenhafte Hersteller genauso welche Produkte, welche auf deutsch gesagt verscherbelt werden ( halt Masse statt Klasse ) nur bevor man sich ein Urteil erlaubt, sollte man selbst einige Möglichkeiten testen
Wie ich Dir ja bereits mitgeteilt habe, sind die Ergo 1200 DC nun für mich persönlich das absolute Maximum und ich habe schon einiges gehört und getestet, aber derartigen raumfüllenden, präzisen und feingestaffelten Klang, konnte bis dato kein LS bei mir ( in meinen Räumlichkeiten) erzeugen!!!
Ich bin vollends zufrieden und kann nur sagen, die Ergos sehen nicht nur gei... aus, sie spielen so faszinierend, dass es eine wahre Wonne und Freude ist, jedesmal die Anlage anzuschmeißen
Roland04
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Mai 2005, 08:34
Desweiteren sei angemerkt, dass speziell bei den Ergos, Karat, Vento Serien die hochwertige Verarbeitung sowie der Konstruktionsaufwand ausser Frage steht
Da habe ich schon andere gesehen, von den so genannten Top-Lautsprechern/Herstellern
Roland04
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Mai 2005, 09:36
So Freunde,
jetzt ist er eröffnet, DER ULTIMATIVE Canton-Liebhaber Thread , bitte ziert Euch nicht Eure wertvollen und sinnvollen Einträge zu posten
Pitman1
Inventar
#18 erstellt: 11. Mai 2005, 10:39
Also ich besitze die Canton Ergo 902 DC jetzt auch schon ne weile und bin ebenfalls sehr angetan. Wo ich jedoch immernoch leichte Probleme habe ist die genaue Aufstellung !
Wenn ich die Boxen zu nahe an die Wand stelle dann gibt es so gut wie keinen Bass mehr. Die anderen Klangparameter, wie Räumlichkeit und Mitten sind dann absolut spitze. Nur ohne Bass ? Hab sie dann weiter in den Raum geschoben ca. 55cm von der Wand weg (Rückwand Box) und nu ist der Bass schon präsenter aber die anderen beschriebenen Klang-eigenschaften lassen dann etwas nach. Willl nur damit sagen, dass diese Boxen etwas aufstellunggskritischer als meine Vorgänger die Ergo 92DC sind.

Pitman
Barnie@work
Inventar
#19 erstellt: 11. Mai 2005, 11:49
@cinema04

Ich warte noch mit meinem Eintrag bis ich meinen bestellten Onkyo 702 bekommen und etwas getestet habe. Dann werde ich sowas wie "mein Weg zu Canton Ergo" dort verewigen...

Gruss
Barnie
jakenblues
Neuling
#20 erstellt: 11. Mai 2005, 22:35
Hallo zusammen,

kann mir jemand kurz beschreiben wie ich den Metallschutzgitter meiner 902 DC's abnehmen kann ohne irgendwas kaput zu machen. Die Dinge sind recht stabil an den LS verbunden.

Danke für die Hilfe

Jakenblues
Roland04
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Mai 2005, 03:48

jakenblues schrieb:
Hallo zusammen,

kann mir jemand kurz beschreiben wie ich den Metallschutzgitter meiner 902 DC's abnehmen kann ohne irgendwas kaput zu machen. Die Dinge sind recht stabil an den LS verbunden.

Danke für die Hilfe

Jakenblues

Hallo,
sie sitzen recht stabil, da hast Du Recht, aber trotzdem brauchst Du sie nur abziehen, am besten an einer Eckeanfangen
R.Langdon
Stammgast
#22 erstellt: 12. Mai 2005, 06:47
Ich nehme immer einen Zahnstocher.Passt super durch das Loch.Fange rechts in der Ecke an und gehe dann nach links rüber.Geht ziemlich leicht ab.
Pass aber auf,daß Du nicht die Membranen durchlöcherst!
jakenblues
Neuling
#23 erstellt: 12. Mai 2005, 18:22
alle Kanten sind so gerundet. Man kann überhaupt nicht an der Ecke greifen. Ich hab die Befürchtung dass es sich dabei etwa der Schutzgitter verbiegt oder irgendwas kaputt geht. Mit dem Zahnstocher klappt's auch nicht. Die brechen sofort durch.

vielleicht eine andere alternative???
das_n
Inventar
#24 erstellt: 12. Mai 2005, 18:28
gebogenen draht (büroklammer, etc) nehmen, durch ein gitterloch rein, durchs andere raus und dann ziehen. (band geht evtl auch)
C.S.
Stammgast
#25 erstellt: 12. Mai 2005, 19:45
Achtung, das meine ich ernst!

Ich nehme immer einen Korkenzieher. Mit dem kann man schön hinter die Löcher greifen. An einer Ecke vorsichtig ziehen, dann noch zwei weitere und das Gitter ist ab.

Übrigens ein sehr schöner Anblick, der schwarze Samt.

Christoph
jakenblues
Neuling
#26 erstellt: 12. Mai 2005, 21:30
vielen dank für die wertvolle Tipps. Die Schutzgitter sind jetzt weg und ich kann neben dem guten Klang auch das elegante Aussehen genießen.

Mit meinen Geräten, die alle Schwarz sind passen die Boxen jetzt besser!!



Hat jemand erfahrung damit ob der schwarze Samt mit der Zeit Staub zieht und schlimm aussieht oder bleibt das schöne Aussehen unverändert??

Gruß, Jakenblues
Roland04
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Mai 2005, 03:55
Hallo jakenblues
na also hat doch geklappt !
Ja die Beschichtung zieht leicht Staub, allerdings lässt er sich vorsichtig absaugen oder mit einem antistatischen Tuch leicht abwischen, da ich die Ergos auch noch nicht so lange habe, sind dieses meine ersten Versuche und Aufschlüße gewesen, vielleicht kennt hier jemand einen besseren Trick
Leon-x
Inventar
#28 erstellt: 13. Mai 2005, 06:33
Hallo

Komisch, hatte mit den Gittern meiner 92er nie große Probleme sie zu entfernen.

Mit der richtigen Ziehtechnik kein Problem.

Meint ihr mit Beschichtung die Samtfront ?

Na es gibt doch solche Fusselbürsten. Nicht die Kleberollen. Sondern Bürsten die man in eine bestimmte Richtung streicht um Staub und Fusseln zu entfernen.


Leon
Roland04
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Mai 2005, 06:42

Leon-x schrieb:
Hallo

Komisch, hatte mit den Gittern meiner 92er nie große Probleme sie zu entfernen.

Mit der richtigen Ziehtechnik kein Problem.

Jep, so sehe ich es auch


Meint ihr mit Beschichtung die Samtfront ?

Die meinte er !


Na es gibt doch solche Fusselbürsten. Nicht die Kleberollen. Sondern Bürsten die man in eine bestimmte Richtung streicht um Staub und Fusseln zu entfernen.


Leon

Daran hab ich noch garnicht gedacht, gute Idee
Barnie@work
Inventar
#30 erstellt: 13. Mai 2005, 06:55
Hab die Gitter von meinen Ergos 900/700 auch mit einem Korkenzieher entfernt! (War grad nichts anderes zur Hand...;))

Gruss
Barnie

Hmm... Mir fällt gerade ein, dass ich das Gitter beim 500er vergessen hab...
Ralph735
Inventar
#31 erstellt: 13. Mai 2005, 11:22
Hallo,

ich bin seit März 05 "stolzer" Besitzer von einem neuen Paar Ergo RC-L in Buche. Habe für sie 600 Euro; bezahlt. Ich muß sagen, ich bin sehr zufrieden und sie haben wirklich einen Superklang und eine hervorragende Detailauflösung. Wenn man es darauf anlegt haben sie schier unglaubliche, abgrundtiefe Bässe. Habe dabei an der Controlunit den Basspegel um eine Position zurückgenommen.
Davor habe ich seit 1986 ein Paar Quadral Amun MKIII besessen. Aber Aufgrund der mit den Jahren kommenden Sickenproblemen (haben sich langsam aufgelöst) habe ich mich für den Neukauf entschieden und habe es nicht bereut. Außerdem sehen die Ergos mit ihrem zeitlosem Design sehr elegant aus. Der "Antrieb" mit einem Sony TA-F 808 über die Vorverstärkerausgänge des Yamaha klappt ausgezeichnet. Der Yamaha ist, wenn man mal die S** in Stereo rauslässt, mit der Leitungsabgabe überfordert (zwar steht in der Anleitung etwas von 7x145 Watt nach DIN - aber heraus kommen "nur" 7x95 Watt Musikleistung). Der Sony steht da mit seinen 2x200 W Sinus/DIN und 2x170 W Sinus bei 20-20kHz
um einiges besser da (wiegt ja auch mehr als doppelt so viel :-)) ) Angeschlossen sind die Ergos mit 2x 2,5m Kimber 8PR.

Gruß Ralph






Yamaha RX-V650
als "Endstufe" für die Frontkanäle sowie für "reinen" Hifi- Klang fungiert ein Sony TA-F 808
Canton Ergo RC-L
Canton CM 500
Canton Ergo 202


[Beitrag von Ralph735 am 13. Mai 2005, 11:31 bearbeitet]
Barnie@work
Inventar
#32 erstellt: 13. Mai 2005, 11:32
Kann es sein, dass du den falschen Thread erwischt hast? Wolltest du das nicht im "Canton-Liebhaber"-Thread posten?


Gruss
Barnie
Ralph735
Inventar
#33 erstellt: 13. Mai 2005, 11:47
Hast Recht .......

Schon erledigt :-))

Gruß Ralph
michPapa
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 13. Mai 2005, 11:49
So, jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazugeben. Ich bin kein absoluter Hifi-Freak aber wenn ich Musik höre dann habe ich durchaus gehobene Klangansprüche! Ich habe mir vor ein paar Jahren einen Yamaha DSP-A2 und ein paar Ergo RC-S zugelegt und erhofft mir eine klangliche Verbesserung zu meinem alten Onkyo Receiver mit Onkyo Boxen. (Bitte nicht schimpfen aber die hatte ich mir in jungen Jahren aufschwatzen lassen!)

Na ja egal, ich war ja eigentlich immer zufrieden! ??? Bis zu dem Tag als ich meine neue Technik aufgestellt habe. Noch schnell einen Yamaha CDX-596 CD Player und ordentliche Kabel installiert und dann konnte ich endlich probe hören! Für mich sind und waren das eher Klangwelten! Dynamisch, druckvoll und sehr sauberer Klang ohne Verzerrungen! Unglaublicher Unterschied sowohl bei hohem und niedrigem Pegel.

Na ja der Bass könnte noch ein wenig mehr in die Niederungen der Frequenz reichen aber dafür sind die Bässe die diese Box produziert sauber und druckvoll! Besser als das Gedröhne vieler anderer Hersteller in der vergleichbaren Preisklasse! Keine Frage es gibt sicher bessere Lautsprecher aber ich behaupte in den Preisklassen gibt es kaum eine Alternative zu den Canton ERGO Standlautsprechern!

Jetzt kommt noch ein ABER! Ich habe leider auch die Erfahrungen gemacht dass Sie recht empfindlich in Sachen Aufstellort sind. Als ich die Teile gekauft habe waren Sie in einem ca. 35 qm Raum aufgestellt und haben richtig gut aufgespielt! Ich bin relativ oft umgezogen und die Räumlichkeiten haben sich geändert und leider auch der Klang meiner Anlage! Im Moment wohne ich übergangsweise in einer kleinen Bude und höre praktisch keine Musik mehr über meine Anlage! Hört sich wirklich nicht gut an! Ist zu viel für einen kleinen Raum.

Ich muss also schon umziehen damit ich wieder ordentlich Musik genießen kann. Und diesmal achte ich auf die Größe des Wohnzimmers! Egal, kein Klo, kein Fenster oder keine Küche! Das Wohnzimmer muss groß genug sein und darf auf keinen Fall gefliest sein!
Und dann spar ich auf eine neue Anlage, meine kommt ja langsam in die Jahre!

So jetzt muss ich aber Schluss machen! Hab noch einen Termin beim Psychiater und um 18 Uhr erwartet mich mein Pfleger im Heim!Ha ha noch viel Spaß hier!
Barnie@work
Inventar
#35 erstellt: 13. Mai 2005, 12:04
Du auch!

Gruss
Barnie
cubnet
Neuling
#36 erstellt: 16. Mai 2005, 14:19
so, bin neu hier - hatte vorher auch keine berechtigung in einem hifi-forum zu posten ;-)

auch ich hab mir ein paar 902 DC für zusammen 750 euro ergattert - allerdings ausstellungsstücke mit ner leichten schramme. dazu hab ich mir nen vincent 226-MK2 gegönnt. wollte das ganze zwar erst im september kaufen, weil wir gerade mitten im umbau stecken und so die geräte gut verstaut im geheizten keller auf den einsatz warten. okay, ein probehören war natürlich drin ;-)

jetzt noch ne frage: die austellungsstücke hatten untendrunter spikes montiert, allerdings ohne ein passendes gegenstück. die frau kriegt schon die krise (ich auch) wenn wir an den frisch verlegten parkettboden denken.

was soll ich dazu kaufen? kompletter satz neue spikes? oder gibts entsprechende "untersetzer"? sind die gewinde in irgendeiner form genormt oder jedenfalls überall gleich?

gebt nem anfänger mal nen guten tipp, bitte ;-)
danke & gruß

christian "cubnet"
JanHH
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2005, 02:27
Spikes abschrauben und stattdessen so kleine Anschlagspuffer aus dem Baumarkt nehmen? Die Spikes lassen sich vermutlich wie eine Schraube linksrum rausdrehen, mit den Gummiteilen stehts etwas wackelig, aber macht auch keine Löcher in den Boden..
Roland04
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 17. Mai 2005, 03:23

cubnet schrieb:
auch ich hab mir ein paar 902 DC für zusammen 750 euro ergattert - allerdings ausstellungsstücke mit ner leichten schramme. dazu hab ich mir nen vincent 226-MK2 gegönnt.
christian "cubnet"

Hallo,
meinen herzlichen , gute Wahl !
Das mit den Puffern ist zwar eine Möglichkeit, allerdings von der Standstabilität wie angesprochen eher nicht so gut.
Du bekommst auch bei Conrad, Völkner etc. die Gegenstücke zu Deinen Spikes !
MusixMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 17. Mai 2005, 09:20
Hallo zusammen,

scheinbar seid ihr alle nicht sehr verwöhnt, was
guten Klang betrifft.
Ich hatte auch mal die Canton 900DC - wenn man nichs
anderes zum Vergleich hat, sind sie vielleicht ok -
von daher finde ich 500 EUR auch schon für
zuviel.......
Aber wie heisst es so schön: Jeder Topf findet
seinen Deckel..
Wünsche euch aber weiterhin viel Spass mit euren
Boxen.

Der urspr. Autor hätte besser die Magnat genommen.....


Grüsse
Chris
R.Langdon
Stammgast
#40 erstellt: 17. Mai 2005, 09:29
Super Post von Dir!Meine Gratulation.
Tiger
Stammgast
#41 erstellt: 17. Mai 2005, 10:06
@scheinbar seid ihr alle nicht sehr verwöhnt, was
guten Klang betrifft.
Ich hatte auch mal die Canton 900DC - wenn man nichs
anderes zum Vergleich hat, sind sie vielleicht ok -

Klasse Aussage, weiter so
R.Langdon
Stammgast
#42 erstellt: 17. Mai 2005, 12:13
Und als nächstes sagt er,daß seine 2500,. Euro Magnat Quantum Made in der Volksrepublik China im Vergleich zu den ausgelaufenen 900Dc die man für ca. 550paar bekommt und Made in Germany sind besser klingen!
Ob da wohl mal mehere klassen dazwischen sind?
jakenblues
Neuling
#43 erstellt: 17. Mai 2005, 19:15
Canton ist ja ne Sache,
entweder liebt man oder hasst man wie die Pest.
also kein Grund zur Aufregung

@Der urspr. Autor hätte besser die Magnat genommen.....

hast Du recht, wenn ich die Ergo 902DC nicht so günstig gekriegt hätte (250€/Stk.) hätte ich höchstwahrscheinlich die Magnats (quantum 507) genommen. Für 350€/stk. kriegt man Klang so hochwertig wie Elac FS208.2 sogar nach meinem Geschmack voluminöser...

Ich bin so weit mit meinen Cantosn sehr Zufrieden und das zählt ja nur. Wie am Anfang gesagt werde ich die bald mit Denon PMA-1500 RII bi-wiren. Dann kann kein AV-Receiver mithalten

By the way: Hat jemand schon Ergo + Denon Pma-1500 schon mal experimentiert?????????
speedikai
Inventar
#44 erstellt: 17. Mai 2005, 19:52
hallo,

ich habe eine frage zu den cantons:

wie machen die sich in der ecke? bei mir ist alles mit möbeln voll! dh. die boxen müssen in die ecke. können mini eingedreht werden, platz an der seite keiner zur rückwand 30-40cm. geht das mit der 902/rcl?

der rest der anlage wäre(spari, spari)
onkyo702, dann onkyo a-1vl, onkyo c-1vl.

so haben mir die cantons gut gefallen, aber der platz ...+ und die genervte frau.

kai
speedikai
Inventar
#45 erstellt: 17. Mai 2005, 20:04
ups,

vergessen, spikes auf 50cent stücke!

geht gut

kai
Roland04
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Mai 2005, 00:57
[quote="MusixMan"]Hallo zusammen,

scheinbar seid ihr alle nicht sehr verwöhnt, was
guten Klang betrifft.[/quote]
Du scheinbar auch nicht
[quote]Ich hatte auch mal die Canton 900DC - wenn man nichs
anderes zum Vergleich hat, sind sie vielleicht ok -
von daher finde ich 500 EUR auch schon für
zuviel.......[/quote]
Das she ich anders
[quote]Aber wie heisst es so schön: Jeder Topf findet
seinen Deckel..
Wünsche euch aber weiterhin viel Spass mit euren
Boxen.[/quote]
Wünsche ich Dir auch, wie ist eigentlich die Verarbeitung so an Deinen Magnats ?

[quote]Der urspr. Autor hätte besser die Magnat genommen.....[/quote]
Ich alles, nur kein Magnat


[Beitrag von Roland04 am 18. Mai 2005, 00:57 bearbeitet]
MusixMan
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 23. Mai 2005, 08:06
Hallo zusammen,

ich wollte nicht die Cantons schlecht reden.
Ich hatte bevor wie ich die Magnats gekauft habe
ca. 10 versch. LS zum Testen zuhause:
Darunte waren:

Dynaudio 122 / 72SE /....
Canton RCL / Carat
BOSE-System(zählt das überhaupt zu Kategorie LS ??)
....
..
Bei allen Test hatte ich meine Freundin mit eingespannt.
Ich hatte wirklich alles was es bei SAturn, Ich bin blöd...
usw zu holen gibt getestet.

Die Magnat wollte ich urspr. nicht testen, da sie mir
eigentlich zu gross sind(Kategorie Möbelstücke).

Ich war mit keinem LS zufrieden - ich war schon verzweifelt -
dann hab ich mir doch die Magnats geholt(Ausstellungsstücke ) - zu einem Super-Preis !.
Meine Freundin hat einen Schock bekommen aufgrund der
Grösse - aber der super-Klang hat sie besänftigt...
Ich hatte meine Cantons und Magnats bei mir nochmal
parallell angeschlossen - was soll ich sagen - da liegen
Welten dazwischen.

Ich kann euch nur empfehlen -hört sie euch mal an..


Grüsse
Chris
Andi1987
Inventar
#48 erstellt: 23. Mai 2005, 12:26
also meine cantons die ja doch schon etwas älter sind ham sich in der ecke sehr schlecht gemacht bass war ziemlich weg aber ich glaube das kommt auch auf das zimmer allgemein an.

hab meine ca 50 cm von der rueckwand und 1m von der seitenwand stehen und siehe da der bass ist voll da ein unterschied von welten allein durch die aufstellung.

deshalb rät es sich immer zuhause probezuhoeren
Heiza
Inventar
#49 erstellt: 16. Okt 2006, 14:36
Hallo Canton-Freunde,

ich habe ein kleines Problem mit meinen ca. 1 Monat alten 902, wollte dafür aber kein neues Thema aufmachen, deshalb schreibe ich mal hier rein!

Und zwar geht es um den Bassbereich. Ich habe mir vor dem Kauf die 902, sowie auch andere Boxen sorgfältig angehört und mich dann für die 902 entschieden. Die Ausstellungs-902er hatten einfach einen tollen Klang: basstark und trotzdem schön feinzeichnend.

Als ich mein Paar dann bei mir aufgestellt hatte, war ich erstmal etwas enttäuscht, die Höhen und Mitten waren brilliant aber es fehlte an Bass! Gut, dachte ich mir, vielleicht brauchen sie etwas Einspielzeit. Nun ist wie gesagt schon 1 Monat vergangen, der Bass ist etwas kräftiger geworden, jedoch immer noch eher auf dem Niveau der 202 meines Bruders! Wenn ich den Sub dazu schalte, hört man deutlich den Unterschied, richtig deutlich. Ich dachte, dass der Unterschied nicht so groß sein sollte, auch weil der Sub "nur" bis gemessene 35-40Hz runtergeht.

Habe ich sie vielleicht falsch aufgestellt oder braucht sie evtl. noch mehr Zeit um sich einzuspielen? Wie könnte ich dieses Problem beseitigen?

Schönen Gruss
rudirednose
Stammgast
#50 erstellt: 18. Okt 2006, 12:43
Hallo,

also ich kann mir nicht vorstellen das eine Box ( und Canton 902 ist m.E. eine gute Box ) eine "Aufwärmphase" von mehreren Wochen braucht

Was hast Du denn für einen AVR Und wie hast Du denn die Boxen aufgestellt ?

Gruss Rudirednose
Heiza
Inventar
#51 erstellt: 20. Okt 2006, 14:35
Zuerst möchte ich sagen, dass ich das Problem behoben habe!
Habe die LS, wie viele User hier auch raten, einfach von der Wand weggenommen. Aber eigentlich habe ich immer gedacht, dass eine wandnahe Aufstellung den Bass etwas verstärkt?!

Mein Receiver ist ein 3805 von Denon. Ich hatte die 902 vorher ungefähr 80cm zur hinteren Wand und direkt neben der seitlichen Wand stehen. Nun habe ich sie einfach etwas weiter zusammen gerückt und bin nun restlos zufrieden! Nach hinten haben sie jetzt immer noch ca. 80cm und zur Seite ca. 50cm.

Schönen Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo 902 DC, Bassschwäche?
mtbthommy am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  18 Beiträge
Canton Ergo 902 DC oder 607 DC ?
Zebra777 am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  2 Beiträge
Canton Ergo 900 versus 902 DC
Saturnopower am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  2 Beiträge
Canton Ergo 702 / 902 / 1002 DC
Netter_Guido am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  14 Beiträge
Canton Le 190 vs. Ergo 900 DC oder 902 DC
WolV7 am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Canton 902 DC 2.0 System
Seven99 am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  4 Beiträge
Canton Ergo 902 Lautsprecherpolung
erowid am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  2 Beiträge
Canton Ergo 902 Probleme
mickikrause am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  10 Beiträge
Canton Fonum 902 DC !
euresonne am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  4 Beiträge
Canton ERGO 1002 oder 902
Nesbit am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Quadral
  • Magnat
  • Yamaha
  • Elac
  • Onkyo
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.306
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.854