Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der Umbau

+A -A
Autor
Beitrag
Sir_Aldo
Stammgast
#1 erstellt: 01. Sep 2005, 12:58
Hi,

wie ihr vielleicht wisst, habe ich ein großes Problem mit einem Bassloch, das sich von 45Hz bis 0Hz zieht! Anfangs dachte ich, dass man das mit rumrücken und Einstellungen am Crossover hinbekommt, aber es gibt kein Lösung...
Der einzige Weg ist also der Zimmerumbau, welcher aufgrund einiger Reparaturen ohnehin stattgefunden hätte. Es besteht allerdings nur eine Umstellmöglichkeit um alle benötigten Möbel unterzubringen, da sonst zuwenig Platz ist.

Ich habe für den Umbau schon einige Einkäufe getätigt und will nun von euch wissen ob meine Vision Raumakustisch sinnvoll ist, oder ob ich mehr oder weniger auf dem Bassloch sitzen bleibe?

Um euch einen Einblick zu geben, habe ich mit einem etwas merkwürdigen Programm eine 3D-Ansicht gestaltet, welche den fertigen Raum darstellen soll:

edit: Bilder auf ausdrücklichen Wunsch entfernt.

Nicht das ihr denkt, ich hab eine Geschmacksverirrung, die Möbel sind vom Programm vorgegeben und nicht der Wirklichkeit entsprechend. Im Nebenraum wird Holz dominieren und im Hörraum Alu. Es befinden sich auch Vorhänge vor den Fenstern und der etwas dünn ausehende Trennvorhang wird ein Lamellenvorhang sein, wie man ihn aus Versicherungsgebäuden kennt...

Mein Hauptproblem ist im Moment aber der Platz für den Subwoofer, da dieser nicht so ganz unter das Bett passen will! Ebenso sucht der LCD-Fernseher ein Zuhause! Vielleicht hab ihr ein Idee?


Danke!!!


[Beitrag von Master_J am 19. Okt 2005, 11:54 bearbeitet]
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2005, 14:49
Hallo,

was für LS hast Du oder willst Du verwenden?

In Deinen Bildern sieht es so aus, als würdest Du den Raum in der Mitte mit einem Vorhang trennen und dann davor die LS stellen.

Wenn das dann noch Bassreflex LS sind, geht der Schall erstmal nach hinten durch den Vorhang in den anderen Teil des Raumes, dann da irgendwo hin und wieder zurück, bevor Du ihn hörst.

Wer weiss, was da wirklich passiert. Da löschen sich vielleicht auch die Wellen und Täler des Basses aus, wo Du dann sitzt. Kann ich aber nicht genau sagen.

Auf jeden Fall ist aber die Aufstellung der LS bzw. die Raumaufteilung nicht gut.

Oder sehe ich das hier irgendwie falsch?!?!

Gruß
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2005, 14:51

as dünn ausehende Trennvorhang wird ein Lamellenvorhang sein, wie man ihn aus Versicherungsgebäuden kennt...


Ist der Lamellenvorhang robust ohne Löcher oder wabbelig?
Sir_Aldo
Stammgast
#4 erstellt: 01. Sep 2005, 15:48
Hi,

erstmal Danke für die Antwort!
Ein Bilck in die Signatur schadet nicht, denn da steht um welche LS es sich handelt

Signatur von Sir Aldo schrieb:
Lautsprecher: Wharfedale Diamod 9.5...; Subwoofer: AR Status 30;


Bei den Vorhängen handelt es sich um solche:


Ob der nun wabbelig ist, ist Ansichtssache, aber er ist imho der sehr viel stabiler als ein normaler Vorhang. Was ebenfalls gut ist, dass man die Lamellen "ganz" dicht machen kann...


[Beitrag von Sir_Aldo am 01. Sep 2005, 15:50 bearbeitet]
Sir_Aldo
Stammgast
#5 erstellt: 01. Sep 2005, 16:11

macke_das_schnurzelchen schrieb:
Wenn das dann noch Bassreflex LS sind, geht der Schall erstmal nach hinten durch den Vorhang in den anderen Teil des Raumes, dann da irgendwo hin und wieder zurück, bevor Du ihn hörst.
Ich will nicht an deiner Kompetenz, aber ich dachte immer, dass Hoch- und Mittelton direktstrahlend sind und somit mehr oder weniger nur richtung Höplatz gehen. Hingegen breiten sich Tiefe Frequenzen Kugelförmig aus und verteilt sich somit im ganzen Raum. Wenn ich den LS an eine Mauer stelle wird der Schall von dieser zurüchgeworfen und dadurch am Hörplatz lauter (= Dröhngefahr).
Nachdem ich es aber nicht lauter, sondern "nur" linearer möchte, denke ich, dass die Raumaufteilung garnicht sooo schlecht sein kann. Der Vorhang reflektiert den Schall ja ebenfalls noch ein bisschen und müsste den Bass daher am Hörplatz minimal verstärken?!

Wenn ich hier Schmarn erzähle, sagt es mir bitte!!!

Danke
Schlappohr
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2005, 22:02
ähm.. ist das Bett dein Hörplatz?
(Nicht, dass ich ein Problem damit hätte, du hast es nur nicht erwähnt...)
Länge und Breite des Raumes fehlen auch. Ansonsten ne mega-simulation^^
LCD-Monitor möglichst mittig zwischen die boxen, alles andere nervt auf Dauer. Da du dir damit das Zimmer zustellst, solltest du noch mal generell über die Aufstellung nachdenken.
Die Sub-Aufstellung bekommst du am einfachsten (und ohne wettervorhersagecharakter) im praktischen Versuch raus. Stell denn Sub genau auf den Hörplatz und lass ihn einen Mix verschiedener Frequenzen spielen. Geh im Raum herum und such die Stelle, an der die Bässe am besten klingen. Tausch jetzt die Plätze von dir und dem Sub aus und gut.
Optimal wäre zwischen den Stand-LS, aber wenn der Raum nicht mitmacht, gehts halt nicht.

Natürlich breiten sich Basswellen kugelförmig aus. Macke hat insofern recht, als dass in heutige (gute) Lautsprecherkonstruktionen die Reflexion der Basswelle an der Zimmerrückwand klanglich mit eingeplant ist. Wenn du die LS mitten in den Raum stellst, stimmt das ganze System dann nicht mehr. Kann sich negativ auf den Klang auswirken, wenn du Pech hast. Sind die Warfdale für wandnahe Aufstellung konstruiert?
Der Vorhang ist im Bassbereich imho ziemlich Wurst, da nicht druckdicht.


Bassloch, das sich von 45Hz bis 0Hz zieht

Vielleicht gehst du mal in die Küche, da könnten dir die Hosen flattern... So tiefe Frequenzen (Wellenlänge im Meterbereich) manifestieren sich erst in entsprechendem Abstand zum LS richtig. Stell doch den Sub in die Küche

Mein Tip: optimalen Wandabstand der Wharfdales rausbekommen und dann.. keine Ahnung.. stell doch die Wharfedales in die Ecken und das Bett an den Vorhang. LCD-Moni an die Wand zwischen die LS. Sub siehe oben.
wirklich Perfekt wirds in diesem Raum mit diesen LS und diesen Möbeln wohl nicht werden...
Danzig
Inventar
#7 erstellt: 01. Sep 2005, 22:08
wie nennt sich das programm, würde sowas gerne auch mal machen.
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2005, 06:01
Hallo,


Schlappohr schrieb:
Natürlich breiten sich Basswellen kugelförmig aus. Macke hat insofern recht, als dass in heutige (gute) Lautsprecherkonstruktionen die Reflexion der Basswelle an der Zimmerrückwand klanglich mit eingeplant ist. Wenn du die LS mitten in den Raum stellst, stimmt das ganze System dann nicht mehr. Kann sich negativ auf den Klang auswirken, wenn du Pech hast. Sind die Warfdale für wandnahe Aufstellung konstruiert?
Der Vorhang ist im Bassbereich imho ziemlich Wurst, da nicht druckdicht.


Hab mich wohl zu schwammig ausgedrückt. Danke für die Übersetzung.

Gruß
Sir_Aldo
Stammgast
#9 erstellt: 02. Sep 2005, 11:31
Hi,

Danke für die Antworten!

Schlappohr schrieb:
Mein Tip: optimalen Wandabstand der Wharfdales rausbekommen und dann.. keine Ahnung..
Ich weiß nur, dass die Wharfedale 9.5 sehr Aufstellungsunkritisch sein soll, aber den optimalen Wandabstand weiß ich nicht und auch nicht wo man diesen gesagt bekommt.

stell doch die Wharfedales in die Ecken und das Bett an den Vorhang. LCD-Moni an die Wand zwischen die LS. Sub siehe oben.
Das geht leider nicht, da das Bett stehen bleiben muss wo es ist. Ich kann höchstens eine Plexiglasscheibe oder ein kleinen Mauervorsprung hinter LS anbringen, um den "Mauereffekt" wieder zu erzeugen, wobei mir die erste Variante mit der Plexiglasscheibe deutlich lieber wäre...

wirklich Perfekt wirds in diesem Raum mit diesen LS und diesen Möbeln wohl nicht werden...
Das ist mir ohnehin klar!
________________________

Danzig schrieb:
wie nennt sich das programm, würde sowas gerne auch mal machen.
Ich glaube es heißt "3D WohnungsPlaner CS" und gibts bei DataBecker als Freeware...
mnicolay
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2005, 11:43
Hallo,
Dein Hörplatz befindet sich zukünftig rechts, vor der Rückwand ? Wie ist die Situation denn vor dem geplanten Umbau, sitzt Du in der Miitte des Raumes ?
Wie klingts denn, wenn Du Dich mal an eine Rückwand stellt, immer noch keinen Bass ?
Gruß
Markus
Sir_Aldo
Stammgast
#11 erstellt: 02. Sep 2005, 12:40
Hi,


mnicolay schrieb:
Dein Hörplatz befindet sich zukünftig rechts, vor der Rückwand?
Der Hörplatz befindet sich in bzw. vor dem Bett.

Wie ist die Situation denn vor dem geplanten Umbau, sitzt Du in der Mitte des Raumes?
Im Moment ist es so:

edit: Bilder auf ausdrücklichen Wunsch entfernt.

roter Punkte = Testplätz für Subwoofer (kein Bass, oder schlechte Ortbarkeit)
grüner Punkt = momentaner Standort von Subwoofer (wenig Bass)


Wie klingts denn, wenn Du Dich mal an eine Rückwand stellt, immer noch keinen Bass?
Welche Rückwand?


Also momentan gibt es einen Platz ganz rechts neben dem anderen Bett, wo der Bass sehr gut kommt (bis fast 35Hz), aber der Höreindruck ist dann so einseitig, dass ich den Sub z. Z. am Kopfende meines Bettes stehen habe (= grüner Punkt). Dardurch ist der Bass wieder räumlicher geworden, aber leider auch wieder mit nem enormen Pegeloch ab 45Hz!


[Beitrag von Master_J am 19. Okt 2005, 11:55 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2005, 13:04
Hallo,
kannst Du bei Deinem Sub die Phase invertieren ? Beeinflusst das die Basswiedergabe ?
Gruß
Markus
Sir_Aldo
Stammgast
#13 erstellt: 02. Sep 2005, 16:14

mnicolay schrieb:
kannst Du bei Deinem Sub die Phase invertieren? Beeinflusst das die Basswiedergabe?
Ja, der Sub hat nen Phasenschalter, aber dieser bringt in meinen Fall nicht viel, es wird nur lauter bzw. leiser wenn man zwischen 0 und 180 hin und her schaltet.
__________________

Ich denke, dass mit der jetzigen Aufstellung einfach nicht mehr zu holen ist. Man müsste den Raum komplett umstellen und den Hauptaugenmerk auf die LS-Aufstellung legen, jedoch muss ich & co. auch noch in diesem Raum wohnen können, was der Grund ist warum es mehr oder weniger bei der obigen Änderung bleiben wird. Ich muss die LS an die Seitenwände stellen, da es, so dumm wie es ist, keine andere Möglichkeit gibt. Ich kann jedoch hinter die LS was bauen, z. B. ein kleine Mauer:

edit: Bilder auf ausdrücklichen Wunsch entfernt.

Wenn ihr mir sagen würdet ob diese Mauer raumakustisch sinnvoll wäre, ist diese schnell gemacht...

Danke!!!


[Beitrag von Master_J am 19. Okt 2005, 11:56 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2005, 16:57
Das "mäuerchen" ist meinem Bauchgefühl nach (jaja, was sagen die Akustikexperten?^^) wenig sinnvoll für den Bass, könnte eher neue Akustikprobleme hervorrufen...

Laufen deine Stand-LS eigenlich im Fullrange-Betrieb? Wenn ja, wie tief gehen die runter?

edit: ach ja, wenn du das Thema mit "Einstellungen am Crossover" gemeint hast, erübrigt sich die Frage wohl...


[Beitrag von Schlappohr am 02. Sep 2005, 16:59 bearbeitet]
Sir_Aldo
Stammgast
#15 erstellt: 02. Sep 2005, 17:26

Schlappohr schrieb:
Das "mäuerchen" ist meinem Bauchgefühl nach (jaja, was sagen die Akustikexperten?^^) wenig sinnvoll für den Bass, könnte eher neue Akustikprobleme hervorrufen...
Warum ist es wenig sinnvoll; der Bass trifft auf die Mauer -> reflektiert -> geht Richtung Hörplatz, oder? Welche neuen Probleme könnte es hervorrufen? Was für Alternativen gibt es sonst?

HHIILLFEEEEE!!!
mnicolay
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2005, 05:39
Hallo,
stell doch einfach mal Deinen Teil des Zimmers um. Soviel hat Du ja auch nicht zu verschieben.
Dann weisst Du doch was passiert. Den Sub schießt Du am Schluß an, zuvor die Boxen alleine hören.
Gruß
Markus
Schlappohr
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2005, 06:57
naja, im Bassbereich musst du dir die Schallwellen eher als Druckwellen vorstellen. Dh. an kleinen Flächen werden die fast nicht reflektiert, sondern der Druck gleicht sich einfach mit dem Luftdruck hinter der Fläche aus.

"Neue Probleme" könntest du durch Refklektion und Kantenbrechung an diesen Flächen erhalten, die gibt es aber dann im Mittel- und Hochtonbereich, da da die Schallwellen eher gerichtet sind und als "Strahl" oder "Keule" (oder so) angesehen werden können.
Da die Flächen aber hinter den LS stünden, sollte dieser Effekt auch extrem gering sein...

edit: wie lang und breit ist denn nun der Raum??


[Beitrag von Schlappohr am 03. Sep 2005, 07:07 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#19 erstellt: 03. Sep 2005, 10:45

Sir_Aldo schrieb:
[...]Du bist lustig, wie soll ich nen Schrank, der 2 Köpfe größer ist als ich, mal schnell umstellen?

dann mach Ihn doch vorher leer, ist ja bloß ein Zweitürer;
oder Du mußt halt noch was wachsen, dann erscheinen Dir die Dinge nicht mehr so riesig
Umstellen kannst Du Deine LS aber schon, um die Auswirkungen probehalber zu hören.
Gruß
Markus
Jazzy
Inventar
#21 erstellt: 04. Sep 2005, 13:09
Hi!
Von Elac gibt es eine Raumsimulationssoftware,die würde ich mal rechnen lassen.....Cara heißt sie.
Krümelkater
Stammgast
#22 erstellt: 04. Sep 2005, 16:11
hi Sir_Aldo
wie wäre es mit einem 2ten sub? hat mein bassproblem gelöst.
gruss

hajo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umbau :)
marco9229 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 22.03.2010  –  2 Beiträge
Umbau von standbox
Kwietsche3 am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  7 Beiträge
Lautsprecher Umbau
Kosta88 am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 26.08.2013  –  13 Beiträge
Canton RCL Umbau
Thomas-66 am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  77 Beiträge
kopfhörer - welcher ist der richtige?
samy3 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  2 Beiträge
Umbau Lautsprecher - Dämmung nötig?
rudeboy10 am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
Problem mit Klang der Anlage
MariusW93 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  8 Beiträge
Welcher Lautsprecher ist das?
silizium am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  6 Beiträge
Was sind das für Einstellungen?
Frosty04 am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  6 Beiträge
Großes Problem mit Hochtöner aus Vintage 420!
Fabian-1988 am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedcelvin
  • Gesamtzahl an Themen1.345.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.917