Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlagen Kaufberatung für 2500€

+A -A
Autor
Beitrag
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Sep 2005, 21:07
Hallo,
bin ein Neuling auf diesem Gebiet und bitte Euch deshalb auch um Eure Hilfe.

Ich hätte gerne ein schöne, kleine, feine Anlage bestehend aus CD Palyer, Vollverstärker und Lautsprechern.

Mein Raum hat ca 4x5m und ich möchte Standlautsprecher stellen.

Kabel lassen wir mal aussen vor da hab ich was hier.

Höre viel ruhige Musik Mark Knopfler, Nora Jones, Tori Amos, vielleicht auch mal R&B und Hip Hip aber eher selten.

Die Teile dürfen neu gerne aber auch gebraucht sein.

Hoffe das mir für dieses Buget ein Ei aus der Hose fällt wenn ich alles zusammen habe
Hoffe ich habe keine Informationen vergessen wenn doch nicht schlagen werden sofort nach gereicht.

Viele Grüße
Jörg
Gonzomusic
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Sep 2005, 05:57
Hallo Jörg,

Guck mal hier:
http://www.bridgeaudio.de/produkte/ba_mal.html

...eine wirklich sehr musikalische Kombination die ihresgleichen sucht! Statt den Regalboxen könntest ja auch Standlautsprecher von Acoustic Energy nehmen.

Das Ei ist mit dieser Anlage schon so gut wie weg

greets,
Wolfi
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 28. Sep 2005, 11:45
Hallo, Klangliebhaber,

Eine sehr gute Kombination die hervorragend miteinander harmoniert für Deine Räumlichkeiten wäre Monitor Audio RS6 ( Standlautsprecher ) u. von Cambridge Audio aus der Azur-Serie der CD-Player 640 C u. der Vollverstärker 640 A. Das ganze kostet in etwa 2000 Euro u. zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältniss aus. Auch die etwas größeren Kompaktboxen von Quad 12L sind sehr zu empfehlen. Gute u. bezahlbare Stand-LS gibt es auch von Dali aus der Evidence-Serie, die würde ich allerdings mit Rotel kombinieren.
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Sep 2005, 15:51
Das sind wieder ein paar Komponenten die ich noch nicht auf der Liste hatte.

Habe am Freitag eine Hörung mit Rotel, Atoll und Dali Ikon 6
mal sehen wie es mir zusagt.

Wie siehts mit NAD aus?
Cambridge ist sicher auch ein Überlegung wert.

Habe mir die neue Stereo gekauft und da war ein Test der Music Hall Sachen drin liest sich auch ganz gut.

Es gibt so viele Sachen

Mal sehen werde bestimmt noch ein paar Hörtermine ausmachen und lauschen.

Vincent könnte auch was sein oder?

Viele Grüße und schonmal Danke
Jörg
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2005, 10:24
Hallo, Klangliebhaber,

wichtig ist vor allem, daß Du Dir ein eigenes Bild machst, durch Hörsessions u. Vergleiche. Music Hall habe ich auf der Messe angeschaut, die Teile sahen interessant aus, einen aktiven Höreindruck konnte ich mir aber noch nicht verschaffen. NAD ist sicherl. auch gut wobei ich persöhnl. Cambridge Audio vorziehe u. Vincent liegt dann doch etwas höher in der Preiskategorie. Du solltest Dein Hauptaugenmerk auf die Boxen richten, hier ist klangl. ganz klar am meisten zu holen. Auch die richtige Aufstellung u. die Akkustik Deines Hörraumes sind sehr wichtig.
Also, viel Spaß beim testen u. laß Dir ruhig ein bißchen Zeit!
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Sep 2005, 13:59
Habe auch NICHT mehr vor was zu überstürtzen und einfach was bei Ebay zu kaufen.

Soll ja doch ein wenig länger halten und mich für eine lange Zeit zufrieden stellen.

Bin selber sehr gespannt was am ende dabei raus kommt.

Viele Grüße
Jörg
Dipak
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2005, 18:15
hallo jörg

in diesem preisrahmen gibt es tatsächlich eine sehr grosse auswahl.

cambridge, atoll, vincent und rotel haben alle einen gewissen ruf, kann sie aber selber nicht beurteilen. die geräte von NAD wären sicher auch mal eine anhörung wert!

zu den ls, da gibts einige sehr interessante vertreter, anzuschauen wären da unter anderem:

-monitor audio (silver rs)
-b&w (mir gefallen sie nicht, aber vielen anderen schon..)
-canton (dito)
-mission
-focal jm.lab
-infinity
-cabasse
-dali
-kef
-phonar

die monitor audio und die dali habe ich nicht gehört, vom rest sind die phonar meine favoriten gefolgt von den kef

gruss viktor
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Sep 2005, 18:26
Was gefällt dir denn so an den KEF und den Phonar was den anderen abgeht?
Haben wir den selben Musikgeschmack?

Wie unterscheiden sie sich von den anderen?

Grüße
Jörg
Dipak
Inventar
#9 erstellt: 30. Sep 2005, 01:49
hallo jörg

ich werde mal versuchen das etwas zu präzisieren, auch wenn es schwierig ist und natürlich alles meine meinung und rein subjektiv..

meine "vorgaben" an einen ls:
einen rel. warmen klangchrakter, präzise und glaubhaft, ausserdem sollte die räumliche abbildung nicht zu kurz kommen.
das klingt vielleicht doof, aber mehr fällt mir im moment nicht ein und ist auch kaum in worten auszudrücken..

zu den boxen:

b&w: selber gehört habe ich die 602.5 und eine kompakte 805s; für mich klangen sie leblos und kalt, es fehlte das mitziehende element, andere bezeichnen es als "perfekte neutralität" und haben sehr viel freude daran..

canton: gehört habe ich verschiedene standboxen bis ca. 1500 euro paar); klingen in den ersten momenten tw. recht annehmbar, bei längerem hören und vergleichen merkt man aber, dass gewisse dinge überzeichnet werden und dafür in anderen di präzision und feinheiten fehlen. als effektlautsprecher sicher rel. gut geeignet, aber zum feinen musikgenuss imho weniger geeignet..

focal jm.lab: habe eine standbox um 1400 das paar gehört, zwar nur sehr kurz, da es damals mehr um den amp ging, daher will ich mir kein urteil erlauben. aber die deutlich günstigeren

mission standboxen daneben sagten mir rein vom klangcharakter her mehr zu..

infinity & cabasse: habe ich vor längerem mal gehört, ne kappa standbox und eine cabasse; haben mir damals auch nocht so zugesagt, ist aber eigentlich schon zulange her und würde ich bei einem neukauf wohl nochmals anhören..

kef: mein vater hat die q7 (an nem nad c340); die gefällt mir eigentlich sehr gut, wenn ich meinen vater dazu überreden könnte das wohnzimmer etwas umzustellen etc. könnte man sw sogar noch mehr herausholen

phonar: die p20s habe ich schon mehrmals gehört, im direkten vergleich mit b&w 602.5, canton LE 270 & 190 und noch grössere, piega (nodell?, über 2000/paar), leider noch nie mit den kef. hatten einen für meinen geschmack perfekten klangcharakter, warm und mitziehend, aber dennoch neutral wirkend. die p20s haben für ihre schlanke erscheinung schon ein rel anständiges fundament, mit ner p30 oder sogar p40 sollte es da zügig zur sache gehen.

ich selber besitze hybrid-elektrostaten von final, wie du links und im profil sehen kannst, von denen ich absolut begeistert bin
sehr glaubhafte darstellung von stimmen und instrumenten, wunderschöne klangfarben und eine guten räumlichen auftrennung.

und wenn ich schon geerade meinen kram lobe
jungson baut imho sehr gute verstärker und auch nen guten cdp zu rel moderaten preisen.


noch zu meinem musikgeschmack; ich höre verschiedenes, um dir mal eine idee zu geben hier ein paar sachen die öfter / immer wieder mal höre:

duke ellinton, louis armstrong, miles davis, lizz wright, diana krall, ray charles, marla glen, bonnie raitt, john lee hooker, bb king, lauryn hill, fugees, blumentopf, beginner, wyclef jean, jack johnson, nigel kennedy und so weiter...

gruss viktor

ps. sorry für etwaige tipp- und logische fehler, aber es ist 3:50 und derpost war lang
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Sep 2005, 19:49
Tut mir erlich leid aber das Thema ist auch schon am Ende.

Habe heute zugeschlagen

Marantz PM 7200 und CD 6000 OSE LE und JM Lab Lautsprecher
und zwar die Elektra 926
Liegt zwar noch ein kleines bisschen über dem Etat aber ich hoffe mal stark das es sich auszahlt.

Hatte erst die neuen Harman sachen gehört aus der 960 Serie die hatten aber keine Schnitte gegen die Marantz Kombi.

Vielen Dank für eure Hilfe
Jörg
Dipak
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2005, 01:54

Klangliebhaber schrieb:
Tut mir erlich leid aber das Thema ist auch schon am Ende.

Habe heute zugeschlagen


ist doch prima! was hast du denn daneben gehört?
wäre toll wenn du im entsprechenden unterforum noch einen erfahrungsbericht reinstellen könntest.

ansonsten:

herzlichen glückwunsch zu deiner neuen anlage und viel spass damit!


gruss viktor
meinkino
Inventar
#12 erstellt: 01. Okt 2005, 11:13

Klangliebhaber schrieb:

Liegt zwar noch ein kleines bisschen über dem Etat aber ich hoffe mal stark das es sich auszahlt.


wenn es dir klanglich gefallen hat ist die entscheidung richtig.
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2005, 13:32
Hallo, Klangliebhaber,


Habe auch NICHT mehr vor was zu überstürtzen


Jetzt hast Du ja doch recht schnell zugeschlagen. Auf jeden Fall keine schlechte Kombi..., viel Spaß damit!
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Okt 2005, 14:39
Nun das Angebot war halt wirklich günstig.

Mal sehen wie dich die Teile bei mir zu Hause so machen.

Am 10.10 hole ich sie ab.

War wohl doch mehr oder weniger ein FEUCHTKAUF.

Grüße
Jörg
lxr
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2005, 14:45
interessanter thread.... die seite http://www.bridgeaudio.de/produkte/ba_ral.html is auch recht verlockend... gibts denn zu den LS noch alternativen ? AE lautsprecher haben doch hinten so "billig" anschlüsse..(plastik) gefällt mir nicht gut..
meinkino
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2005, 14:59
alternative: Monitor Audio Gold Reference 10
http://www.monitorau...old_Reference_10.htm
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Okt 2005, 06:18
Also alternative war da noch eine Dali Ikon 6 und eine KEF Q11.
Gehört habe ich die Focal jetzt noch nicht aber die kleinere Serie gefiel mir schon sehr gut, so dass ich mit der Elektra bestimmt nichts falsch mache für einen Paarpreis von 1900Euro.

Grüße
Jörg
meinkino
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2005, 11:56
ist die KEF nicht eine standbox und hier ist die frage nach einer kompaktbox?
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Okt 2005, 16:33

Klangliebhaber schrieb:
Mein Raum hat ca 4x5m und ich möchte Standlautsprecher stellen.



Ich glaube damit ist die Frage beantwortet oder?

Grüße
Jörg
meinkino
Inventar
#20 erstellt: 03. Okt 2005, 16:59
ich bezog mich auf lxr, der eine alternative für eine kompaktbox sucht.
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Okt 2005, 17:06
Upps sorry,
wann habe ich mich wohl verlesen

Grüße
Jörg
meinkino
Inventar
#22 erstellt: 03. Okt 2005, 17:07
nein. es ist dein thread, habe aber auf die frage von lxr geantwortet. sorry.
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Okt 2005, 10:48
So,
da ich meine Frau nicht für die Elektra begeistern konnte, mussten nun Lautsprecher mit höherem Frauenakzeptanzfaktor ins Haus. Also zum Studio und geforscht und sie hat sich dann am ende mit dem Lindemann Spain einverstanden erklärt.

Dies nur der Vollständigkeit halber.

Viele Grüße
Jörg
lxr
Inventar
#24 erstellt: 09. Okt 2005, 15:11
@klangliebhaber:

hast du n bild von dem spain LS ?.. finde kaum was im inet..

hast dir schon mal die monitor audio RS8 oder GR20/60 angeschaut/angehört... bzw. deine frau....durfte die RS8 schon probehören und besichtigen.. ein selten schönes teil..an dieser stelle möchte ich mich auch nochmal beim Hifi-Tom für die 4 stündige probehör-aktion bedanken !...
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Okt 2005, 15:42
Nun so wie ich es weis hat er schon ein paar Tage auf dem Buckel ist also nicht mehr taufrisch.

Lindemann hat inzwischen neue LS im Programm, was die Spain nicht schlechter macht.

Werde die Tage mal Bilder davon machen.

Die UVP für den LS liegt bei 4500€

Grüße
Jörg
meinkino
Inventar
#26 erstellt: 09. Okt 2005, 15:49

lxr schrieb:
@klangliebhaber:
hast dir schon mal die monitor audio RS8 oder GR20/60 angeschaut/angehört... bzw. deine frau....durfte die RS8 schon probehören und besichtigen.. ein selten schönes teil.


auch als nicht-frau kann ich dem nur zustimmen
Dipak
Inventar
#27 erstellt: 09. Okt 2005, 18:25

Klangliebhaber schrieb:
So,
da ich meine Frau nicht für die Elektra begeistern konnte, mussten nun Lautsprecher mit höherem Frauenakzeptanzfaktor ins Haus. Also zum Studio und geforscht und sie hat sich dann am ende mit dem Lindemann Spain einverstanden erklärt.


man, man

wann kapieren frauen endlich, dass das aussehen nicht der klangentscheidende faktor ist

hatte da mit meiner letzten freundin etwas mehr glück, musste sie nicht einmal bei den jbl northridges wirklich überzeugen, ausserdem gefielen sie ihr klanglich damals auch am besten.. und sonst hätte ich ihr klargemacht, dass es mein geld ist und ich mir die boxen kaufe, die mir am besten gefallen..
ich verstehe allerdings, dass das mit ner ehefrau ungleich schwieriger ist..

gruss viktor
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Okt 2005, 11:14
So hier mal 2 Bilder von der Spain.

http://home.arcor.de...Spain%20HT%20MT2.jpg


Grüße
Jörg


[Beitrag von Klangliebhaber am 16. Okt 2005, 11:18 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#29 erstellt: 16. Okt 2005, 16:30
Und, klingts den jetzt auch zum eierverlieren?
Oder ist die Akustik so unoptimal, dass sich der finanzielle Aufwand nicht gelohnt hat?
Grüsse
Ralf
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Okt 2005, 16:43
Meine Eier sind noch dran.
Vielleich gehe ich auch mit zu hohen Erwartungen an die sache ran.
Aber noch ist der LS in der Einspielzeit.
Kann also noch besser werden.

Viele Grüße
Jörg
xlupex
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2005, 17:10
Wie siehts denn mit deiner Raumakustik aus?
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Okt 2005, 18:01
Keine Ahnung was du jetzt meinst

Hab aber ne Skitze des Wohnzimmers Online.

So sieht es aus:
Nur das die LS links und rechts neben der Komode stehen mit den TT nach aussen.



Viele Grüße
Jörg
Leisehöhrer
Inventar
#33 erstellt: 16. Okt 2005, 19:31
Hi,

nicht alle Lautsprecher brauchen Einspielzeit. Ich finde es schade das die Boxenwahl so derart wenig nach Klang ablief. Wohon zeigen die seitlichen Tieftöner ?
Der Hörplatz muss meiner Meinung nach wenigstens 50 cm (vom Ohr aus) weg von der Rückwand. Seitlich halte ich den Abstand der Boxen zur Wand auch für zu wenig. Scheue dich nicht davor die Boxen von Mitte bis Mitte Schallwand nur zwei Meter auseinanderzustellen. Dann heisst es ausprobieren bis zum abwinken ob noch ettwas vor, zurück u.s.w.
Wenn damit nichts zu holen ist würde ich die Variante Boxen vor eine der langen Wände testen. Mit einem Stereodreieck von grob 2 Meter. Achte nicht zu sehr auf gleiche Schenkellänge. Kann also breiter oder auch deutlich schmaler ausfallen.
Hilft auch das nichts empfehle ich ein Bild von deiner Frau in´s Forum zu stellen und schauen was geboten wird, vieleicht langt das ja für Utopias .
Vom Geld + dem was für die Lindemans bezahlt wird dann Passende Boxen suchen .

Freundliche Grüsse
Nick
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Okt 2005, 19:45
Lass das blos nicht meine Frau lesen
Bei dem LS war eine Anleitung die besagt das sie wohl 50std zum einspielen bräuchten. Die sind noch nicht erreicht.

Also die LS stehen links und rechts von der KOMODE, und bilden mehr oder weniger ein geleichschenkeliges Dreieck zum Hörplatz.
Die TT zeigen nach aussen. Die Anlage steht noch auf dem Boden links von dem linken LS. Also NICHT mehr so wie in der Zeichnung.

Viele Grüße
Jörg

EDIT: Hab die Zeichnung auf IST ZUSTAND geändert


[Beitrag von Klangliebhaber am 16. Okt 2005, 19:53 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#35 erstellt: 16. Okt 2005, 20:25
Meine Frage ging in die Richtung: Wenn dein Wohnzimmer sehr hallig ist, d.h. viel freie Wandfläche, Laminatboden und wenig Teppich (siehe Skizze?) etc. dann kannst du dir m.E. so teure LS kaufen wie du willst, dass Ei wird dir möglw. auch nach 150 Stunden nicht aus der Hose fallen, du sitzt ja quasi nur im Diffusschallfeld und da können teure LS auch nicht mehr viel richten...
Bedämpfung der Wände und MAßnahmen zur Raumakustikverbesserungen bringen da wohl mehr als die tollsten JMLab.
Nur sagt dir das leider kein Händler --- sehr seriös!
Grüsse und gutes Gelingen mit deiner neuen Anlage.
Dipak
Inventar
#36 erstellt: 16. Okt 2005, 23:29
hallo jörg

hast du denn die boxen eigentlich gekauft, weil sie deine frau als einzige akzeptabel fand, oder haben sie auch gut geklungen..? mal davon abgesehen, schöner als die jmlab finde ich die spain auf alle fälle nicht, aber geschmäcke sind halt..

nicht nur du brauchst etwas abstand zu der rückwand, sondern auch die boxen dürfen nicht direkt mitdem rücken zur wand stehen, wieviel abstand hast du denn jetzt da

gruss viktor
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Okt 2005, 14:05
Die Lautsprecher stehen schon so nah wie möglich an der Wand.
Was laut meinem Händler auch nicht so schlimm sein soll das sie BR Öffnung vorne ist. Mehr als ein paar cm. sind aber auch nicht wirklich drin.

Nun die Spain sind um fast die Hälfte schlanker und auch 10cm kleiner wie die Elektra und von der Holzfarbe passen sie auch wesentlich besser zur Einrichtung.

Mal sehen was sich tut wenn ich sie ein wenig ab ziehe.

Viel Grüße
Jörg

PS werde mal Bilder vom Wohnzimmer machen wegen evtl. Vorschlägen zur Verbesserung der Raumakustik.
Leisehöhrer
Inventar
#38 erstellt: 17. Okt 2005, 14:56
Hallo Jörg,

ich habe mich beim Anblick der Raumdraufsicht vertan und die Boxen somit anders stehen beurteilt.
Grundsätzlich können die Boxen ihren bestmöglichen Klang nur bringen wenn sie kompromisslos aufgestellt werden.
Das der Händler meint wandnahe währe in Ordnung mit der Begründung, Bassreflexrohr sei an der Forderseite, halte ich für bedenklich.
Das hat nämlich nichts damit zu tun. Einzig der Frequenzgang bei tiefen Frequenzen ist ausschlaggebend.
Und da müsste eine Box deutlich abfallen um für wandnahen Betrieb geeignet zu sein. Kannst es selber beurteilen. Sind die Boxen im Tiefbass schwach oder normal ?
Wenn normal dann gilt weit abrücken von der Rückwand.
Wie lang, breit und hoch ist der Raum eigentlich genau ?
Sollte der Raum zu schmal sein halte ich eine Aufstellung über die lange Seite strahlend für besser.

Gruss
Nick
Dipak
Inventar
#39 erstellt: 17. Okt 2005, 16:21

Klangliebhaber schrieb:
Die Lautsprecher stehen schon so nah wie möglich an der Wand.
Was laut meinem Händler auch nicht so schlimm sein soll das sie BR Öffnung vorne ist. Mehr als ein paar cm. sind aber auch nicht wirklich drin.

da würde ich ebenfalls nicht zustimmen. da kann das br-rohr auch nach oben zeigen wie bei mir..

probiers mal aus, kostet ja nix und lässt sich immer noch wieder zurückschieben
xlupex
Inventar
#40 erstellt: 17. Okt 2005, 21:05
Na ja, die Raumakustik könnte man teilweise daran beurteilen, ab welcher Lautstärke das Wohnzimmer zu dröhnen anfängt...
Über die Länge des Raumes zu hören finde ich nicht so gut - dadurch hast du ja noch viel mehr Seitenreflexionen und noch viel mehr Diffusschall - ähh Hallsauße.
Ist da hinter der Couch eigentlich gar keine Wand? Sieht auf der Zeichnung so aus - und wäre ausgesprochen gut!
Tja ansonsten solltest du anfange dich mit dem LS bzw. dem Klang anzufreunden - ob dir nach 50 Std. dann ein Ei aus der Hose fällt würde ich aber nicht beschwören.
Und nochmehr nebenbei - ich denke nur die wenigsten haben die Möglichkeit (WAF) ihren Hörraum -> Wohnzimmer nach klangtechnischen Aspekten zu verbessern. Nur schade um das viele Geld.
Grüsse
Klangliebhaber
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Okt 2005, 19:45
Nun Leute ab heute könnt ihr mir helfen ein Ei zu suchen

Was heute auf einmal passierte hätte ich mir in meinem wildesten träumen nicht erhofft.

Jetzt kommt mir die ganze Sache schon sehr viel besser vor

Die Bühne steht bestimmt über 1m über die LS hinaus sehr stabil. Die tiefe könnte evtl. noch besser werden aber vielleicht kommt das auch noch.
Bin auf jeden Fall mal Happy

Woran es liegen könnte:
Habe den CD Player und Verstärker seit 16Uhr laufen lassen.
Die LS 10cm von der Wand abgezogen.
Mich um 19Uhr hingesetzt und gehört und schwupps auf einmal war es weg
Die Einspielzeit neigt sich dem Ende und oder meine Ohren sind auf wunderbare weise besser geworden

Grüße
Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv-Boxen + Vorverstärker für max. 2500€
White am 27.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  4 Beiträge
Pa-Anlagen Kaufberatung
Triax84 am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  4 Beiträge
Kaufberatung
Ripp3r am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  2 Beiträge
[Kaufberatung] Stereostandlautsprecher + Verstärker <1000€
spy74 am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung für TV & Sound max. 2500?
Aleph_0815 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  12 Beiträge
Brauche Kaufberatung für StereoVerstärker 100-200€
adenosin am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  8 Beiträge
Komplettanlage Kaufberatung
-Psyco- am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung Hifi bis ca. 2500 Euro
teasie am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  25 Beiträge
Kaufberatung 2.1 System max. 2500 Euro
Alex_94 am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Verstärker, Tuner, CD, LS für Klassik 2500?
jhsjhs am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • KEF
  • Dali
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.649