Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C 320 BEE oder NAD C 350 bei gleichem Preis ???

+A -A
Autor
Beitrag
Mario_BS
Stammgast
#1 erstellt: 17. Okt 2005, 16:22
Hallo!

Ich kann sowohl einen NAD C 320 BEE und einen NAD C 350 für den gleichen Preis (rund 400 Euro) bekommen.
Beim 320er ist es der normale Listenpreis.
Beim 350er ist es halt ein älteres größeres Modell.

Was meint Ihr?
Höre mir gerade beide an, kann aber noch keinen Unterschied hören. Vielleicht etwas später ...

Danke!

Gruß

Mario
CASA
Stammgast
#2 erstellt: 17. Okt 2005, 19:52
Bei wirkungsgradstarken Boxen macht der "kleine" ein gute Figur und wird wohl keine Nachteile gegenüber dem Größeren haben.

Ich betreibe den C320 BEE an kleinen Fostexhörner und bin sehr zufrieden.
Gruss CASA
Mario_BS
Stammgast
#3 erstellt: 17. Okt 2005, 21:12
soooooo ....

Denke, dass ich den C 350 nehme. Der hat noch ein wenig mehr Bass.
Aber aus meiner Sicht sind 400 Euro dafür zu viel.

Kann mir jemand sagen, wo in etwa der Straßenpreis liegt?
Das Gerät ist immerhin schon fast 4 Jahre alt.

Besten Dank!

Gruß

Mario
Dualese
Inventar
#4 erstellt: 18. Okt 2005, 06:55
Hallo Mario,

FÜR BEIDE... sind 400,- EUR m.E. alles andere als ein günstiges Angebot.

Siehe z.B. hier :

http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Als "Notverkauf" (leider ohne FB) gibt´s sogar den C 352 schon für 279,- EUR ... würde solche Geräte allerdings immer nur als "Selbstabholer" kaufen !

http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Wenn Du NAD-Fan bist und was Preiswert-Kräftiges suchst, ist vielleicht auch eine "alte" Kombi interessant :



http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ganz allgemein solltest Du - wie du siehst - mal bei ihBäh stöbern, oder nach Deinen beiden Modellen Googlen

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 18. Okt 2005, 06:59 bearbeitet]
van_loef
Stammgast
#5 erstellt: 18. Okt 2005, 07:26

Mario_BS schrieb:
soooooo ....

Denke, dass ich den C 350 nehme. Der hat noch ein wenig mehr Bass.
Aber aus meiner Sicht sind 400 Euro dafür zu viel.

Kann mir jemand sagen, wo in etwa der Straßenpreis liegt?
Das Gerät ist immerhin schon fast 4 Jahre alt.

Besten Dank!

Gruß

Mario


Hallo Mario_BS,

wenn du mit dem C 350 spekulierst, dir die 400 Euronen für ein 4 Jahre altes Gerät zuviel sind, dann erkundige dich mal nach einem neuen C 352 (Listenpreis 590 €) Ich habe meinen allerdings für knapp unter 500 € gekauft und das im Fachhandel.


Gruß

vanloef
Mario_BS
Stammgast
#6 erstellt: 18. Okt 2005, 09:14
Danke für Eure Antworten!

@Dualese:

Bei Ebay habe ich auch schon geschaut und einiges gefunden. Jedoch schrecke ich vor einem Blind-Kauf, der nur auf Beschreibungen und Bildern beruht, ab gewissen Summen zurück.
Abholen ist auch nicht immer sinnvoll. Was nützt es mit, wenn ich eine komplette Tankfüllung verfahre ...


Ich schlage meinem Händler vor, dass ich den C 350 für 250 Euro nehme. Das sollte doch ein fairer Preis sein, oder ???


Immerhin habe ich mir von dem Händler schon das zweite Mal die Geräte ausgeliehen. Ich mag es nicht, im Fachhandel zu probieren und dann im Netz zu kaufen. Ist nicht fair!

@van_loef:

500 Euro für einen C 352 ist ein guter Preis! Jedoch wollte ich definitiv nicht mehr als 400 Euro ausgeben.

Gruß

Mario
Dualese
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2005, 13:50

Mario_BS schrieb:
...Immerhin habe ich mir von dem Händler schon das zweite Mal die Geräte ausgeliehen. Ich mag es nicht, im Fachhandel zu probieren und dann im Netz zu kaufen...

Hallo Mario,

"Das" hattest Du natürlich noch nicht gesagt... ist aber völlig korrekt gedacht so !

Von zwei mir etwas besser bekannten Händlern die rel. aktiv NAD verkaufen weiß ich, daß zumindestens beim Kauf einer neuen Kombi/Kette ca. 25% Nachlass "drin" sind.

Vielleicht kannst Du danach, mit dem alten Listenpreis und mit iBäh Auktionsergebnissen was realistisches für den 4 Jahre alten AMP ausloten... ist der denn in ´nem TOP-Zustand

Wenn ich mir die (scheinbar) besten Angebote im Netz für neue 372 / 352 / 320BEE so anschaue... schwer zu sagen, aber irgendwie kommen mir die 250,- EUR nicht so recht günstig vor

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2005, 14:44
Grüß Dich!

Ein realistischer Preis für einen neuen 320 BEE sollte bei 350 Euro liegen. Ein besonders guter Preis nochmal 20 Euro weniger.

Ich würde übrigens auf den 320 setzen. Erstens hast du dort volle Garantie, zweitens ein besseres, gekapseltes Lautstärkepoti, das evtl. altersbedigntes "kratzen" vermeidet und eine etwas aufgewertete Optik, bei Bedarf auch in silber.

Gruß,

LaVeguero
hifientusiast
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Okt 2005, 20:26
Hallo,

würde immer den BEE vorziehen. Der "kleine" spielt schon mächtig geil auf.

Michael
HinzKunz
Inventar
#10 erstellt: 18. Okt 2005, 20:31
Hallo,

Dualese schrieb:

Wenn Du NAD-Fan bist und was Preiswert-Kräftiges suchst, ist vielleicht auch eine "alte" Kombi interessant :



http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

da kann ich nur zustimmen

mfg
Martin
natrilix
Inventar
#11 erstellt: 19. Okt 2005, 05:18
damit sich die Frage gar nicht stellt:

schau mal bei http://www.audio-markt-auktion.de/ nach NAD - ein C352 wird dort für 400€ verkauft!
Mario_BS
Stammgast
#12 erstellt: 19. Okt 2005, 14:17
... ich habe gestern Abend nochmal beide Verstärker angehört und Eure Meinungen einfließen lassen ...

Ich werde jetzt folgende Strategie fahren :

Ich werde den C 320 BEE nehmen !!!
Da ich auch noch einen neuen CD-Player haben möchte, werde ich den C 521 BEE dazu nehmen und meinen Hifi-Händler bitten, mir einen vernünftigen Preis für beide Geräte zusammen zu machen.
Vielleicht bekommen ich die gleichen Prozente wie Dualese und gehe mit 25% Nachlaß nach Hause. Dann hätte für eine neue Kette rund 600 Euro bezahlt. Ist doch ein guter Preis, finde ich!

Nur mal an Rande gefragt: Was haltet Ihr von dem CD-Player NAD C 521 BEE ???

Gruß

Mario
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 19. Okt 2005, 14:39
Naja, bei den "günstigsten" Modellen kannst du die 25% wohl vergessen. Ich würde alles über 10% als Erfolg ansehen.

Da ich selber deine zukünftige Kette besitze, wirst du nichts negatives von mir dazu hören. Ich habe sie damals einer -ebenfalls in die engere Wahl gezogenen- 540er Cambridge Audio Kette vorgezogen.

Der CDP sollte bis zu Amps von guten 1000 Euro keine Wünsche offen lassen.
lolking
Inventar
#14 erstellt: 19. Okt 2005, 15:56
Ich habe einen C-320 BEE im Sommer für meine Freundin als Rückläufer mit voller Garantie, allem Zubehör und Originalverpackung für 249€ gekauft.

Das Gerät hatte 7 Tage lang in einer Raucherwohnung gestanden aber nach 2 Wochen an der frischen Luft war dieser "Gestank" komplett verschunden. (Das konnte der Händler jedoch nicht wissen als ich den Preis um knapp 70€ drückte...)
van_loef
Stammgast
#15 erstellt: 20. Okt 2005, 04:09

Mario_BS schrieb:
... ich habe gestern Abend nochmal beide Verstärker angehört und Eure Meinungen einfließen lassen ...

Ich werde jetzt folgende Strategie fahren :

Ich werde den C 320 BEE nehmen !!!
Da ich auch noch einen neuen CD-Player haben möchte, werde ich den C 521 BEE dazu nehmen und meinen Hifi-Händler bitten, mir einen vernünftigen Preis für beide Geräte zusammen zu machen.
Vielleicht bekommen ich die gleichen Prozente wie Dualese und gehe mit 25% Nachlaß nach Hause. Dann hätte für eine neue Kette rund 600 Euro bezahlt. Ist doch ein guter Preis, finde ich!

Nur mal an Rande gefragt: Was haltet Ihr von dem CD-Player NAD C 521 BEE ???

Gruß

Mario


Hallo Mario,

meiner Meinung nach machst du mit dieser Kette nichts falsch.

Falls du beide Geräte für unter 700 € kaufen kannst wirst du sicherlich kaum was besseres für das Geld finden.

Gruß

vanloef
Mario_BS
Stammgast
#16 erstellt: 20. Okt 2005, 09:27
@van_loef:

Ich höre mir heute nochmal den C 352 an. Ist der wesentlich besser als der C 320 BEE???
Du hast ja die größere Kombi (C 352 + C 542).

Ein Überlegung ist es ja wert, den größeren Verstärker zu nehmen und erst später den neuen CD-Player dazu zu kaufen.

Mann bin ich wieder unentschlossen ...

Aber macht auch tierisch Spaß sich damit auseinanderzusetzen!

Gruß

Mario
natrilix
Inventar
#17 erstellt: 20. Okt 2005, 09:57
der C352 spielt klanglich mindestens auf dem 320BEE Niveau, hat zudem auch mehr Leistung - wäre meine Wahl.
Wilder_Wein
Inventar
#18 erstellt: 20. Okt 2005, 12:56
Hallo,

der NAD C 352 spielt schon recht deutlich über dem C 320 BEE. Also wenn das Geld vorhanden ist, dann würde ich mich für den größeren NAD entscheiden.

Beim CDP genügt der C 521 BEe vollkommen.

Gruß
Didi
Mario_BS
Stammgast
#19 erstellt: 20. Okt 2005, 18:13
Guten Abend!

Ich war heute nochmal bei meinem Hifi-Händler um den C 352 abzuholen.
Er meinte, es wäre sinnvoller mehr auf die Quelle, sprich CD-Player, zu achten als auf den Verstärker.
Die Quelle liest die Daten aus. Wenn dort was beim auslesen verloren geht, kann der Verstärker max. nur das weitergeben, was er erhalten hat. Klingt logisch!

Mal schauen, was wird. Höre gerade den C 352 im Hintergund und werde dann den C 320 BEE anschließen.

Gruß

Mario
Wilder_Wein
Inventar
#20 erstellt: 20. Okt 2005, 18:21
Hallo Mario,

ich kann die Ansicht deines Händlers nicht ganz teilen.

Nach meiner Erfahrung wird eher umgekehrt ein Schuh draus. Zuerst die Lautsprecher, dann der Verstärker und zum Schluß der CDP.

Aber ich will dich nicht beeinflußen, höre dir mal in Ruhe beide Verstärker an, dann wirst Du die für dich richtige Entscheidung schon treffen.

Aber berichte dann mal von Deinen Erfahrungen!

Gruß
Didi
HinzKunz
Inventar
#21 erstellt: 20. Okt 2005, 18:38

Er meinte, es wäre sinnvoller mehr auf die Quelle, sprich CD-Player, zu achten als auf den Verstärker.
Die Quelle liest die Daten aus. Wenn dort was beim auslesen verloren geht, kann der Verstärker max. nur das weitergeben, was er erhalten hat.

Wechsel den Händler
van_loef
Stammgast
#22 erstellt: 21. Okt 2005, 05:09
Hallo Mario,

Ich kann mich der Meinungen nur anschliessen die bisher gepostet wurden.
Ich habe den C352 auch wegen der höheren Wattleistung gekauft. im Vergleich gegen den C320 BEE war er meiner Meinung nach geringfügig dynamischer.

Im übrigen hat "Wilder_Wein" recht! Die Lautsprecher bringen den höchsten Klangunterschied.
An zweiter Stelle hört man den Unterschied beim Wechseln des Verstärkers und erst an dritter Stelle den Unterschied beim CD Player.
Das hängt damit zusammen das die Unterschiede durch die recht ausgreifte Technik der CD Spieler geringer sind.
Das konnte ich bei meinen Hörtests nachvollziehen.

Ich habe mir im Januar 2005 nach langwierigen Hörtest meine Lautsprecher gekauft. Meine Wahl fiel auf die B&W 704. Alles lief damals an meinem Yamaha AX 890 Amp und an dem CD Spieler Marantz Cd 67 SE. Im Vergleich zu meinen bisherigen LS (Mission 732i) war der Unterschied riesig.

Vor 4 Wochen habe ich verschiedene Verstärker gehört.
Der NAD C352 war klanglich schon hörbar besser als mein alter Yammi.

Als ich dann verschiedene CD Player mit meinem alten Marantz vergleichen wollte, hatte ich schon erheblich mehr Probleme größere Unterschide heraus zuhören. Es waren nur noch kleine klangliche Unterschiede vorhanden.

Trotzdem klang meiner Meinung nach der NAD etwas besser.

Dein Händler hat natürlich in sofern recht, wenn er sagt das die Quelle wichtig ist, denn was nicht ankommt kann auch nicht rauskommen. allerdings gibt es aus technischer Sicht kaum noch "schlechte CD Player"

Wie immer du dich entscheiden solltest wünsche ich dir beim Hörtestt viel Spass.

Falls du eigene Erkenntnisse gesammelt hast, lass uns bitte nicht dumm sterben.


Gruß
vanloef
Schili
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 21. Okt 2005, 05:29
Hi.

Ich hoffe wärmstens, dass ich jetzt keinen "Nebenkriegsschauplatz" eröffne, aaaber:

Im Laufe der letzten zwei Jahre hab ich einiges an Geräten getauscht, gewechselt..u.s.w.

als Lesemedium(CD) hatte ich verschiedenste Geräte:Marantz 4000, Marantz 6000, eine Playstation 1 (!), und zwei verschiedene DVD-Player ausprobiert, bevor ich mein jetziges Gerät (ein chinesisches Gerät) installierte. Unterschiede waren tatsächlich hörbar...aber eher im minimalen Sektor...der Wechsel von verschiedenen Amps/Receivern rief jedoch z.T. fulminante Klangunterschiede hervor...noch krasser ist der Wechsel von verschiedenen Lautsprechern...

Und so würde ich - es ist ja auch schon derart gepostet worden- vorgehen : 1. Augenmerk auf das Zusammenspiel von Verstärker und Lautsprechern...wobei halt die LS maßgeblich am Klang beteiligt sind...der CD-Player ist das mit Abstand schwächste Glied in dieser Kette....wobei Klangunterschiede durchaus hörbar sind..aber halt weniger ausgeprägt...

Top-Reifen auf einem Porsche machen einen Porsche sicher noch besser...Top-Reifen auf einer Ente bringen nicht wirklich viel... OK ?

Gruß, Schili
Mario_BS
Stammgast
#24 erstellt: 25. Okt 2005, 20:24
Hallo!

Vielen Dank für Euro Antworten und Anregungen.

Ich habe mich jetzt letztlich für den C 352 entschieden.

Wieso? Weshalb? Warum?

Im Vergleich zum 320 BEE hat der 352 eine stärkere Präsenz in den tiefen Bereichen. Der 320 BEE klang etwas "schmal". In den Höhen sind beide Verstärker nicht zu unterscheiden.

Somit werde ich zunächst auf einen neuen CD-Player verzichten, auch wenn mein Händler der Meinung ist, es kommt auf den CD-Player mehr an als auf den Verstärker.

Ich betreibe zunächst meinen alten Sony CDP 397 weiter (welch eine Schande ) und spare mein Geld für neue Standboxen ... Es werden wohl welche von B&W ...

Wenn jemand Boxen-Vorschläge für den NAD C 352 hat ... nur her damit ...

Was habe ich sonst noch an Verstärkern gehört?

Um cholerischen Ausbrüchen vorzubeugen ...
Folgende Erfahrungen haben MEINE Ohren mit MEINER Musik gemacht!
Bei anderen Menschen wird es anders sein!

HK 670:
Zu beschnittene Höhen, zuviel Bass, die Lautstärke läßt sich nicht fein genug regeln

Yamaha AX 496:
Akzeptable Höhen, guter Bass, gutes Gerät.
Aber der NAD ist da Klassen besser und differenzierter

Marantz PM 4400:
Schöne Höhen, wabbernder und unpräziser Bass

Denon PMA-655R:
Weder Höhen noch Tiefen, irgendwas dazwischen, gleich ausgeschaltet

Viele Grüße

Mario
lolking
Inventar
#25 erstellt: 25. Okt 2005, 20:57
Herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Gerät! Du wirst sicher viel Freude daran haben.
van_loef
Stammgast
#26 erstellt: 26. Okt 2005, 03:51
Hallo Mario_BS,

auch von mir Glückwünsche zu deiner Wahl.
Viel Spass beim Musikhören.

Zu deiner Frage wegen den LS, wieviel dachtest du denn dafür ausgeben zu wollen?

Gruß
vanloef
Mario_BS
Stammgast
#27 erstellt: 26. Okt 2005, 08:02

Zu deiner Frage wegen den LS, wieviel dachtest du denn dafür ausgeben zu wollen?


Hallo van_loef,

ich wollte so um die 1000 bis 1500 Euro ausgeben.

Gruß

Mario
van_loef
Stammgast
#28 erstellt: 26. Okt 2005, 09:59

Mario_BS schrieb:

Zu deiner Frage wegen den LS, wieviel dachtest du denn dafür ausgeben zu wollen?


Hallo van_loef,

ich wollte so um die 1000 bis 1500 Euro ausgeben.

Gruß

Mario


Hallo Mario_BS,

dann könnte vielleicht die 700er Serie von B&W was für dich sein.
Ich habe meine 704 an der NAD-Kette und dies klingt klasse.

Gruß

vanloef
Schili
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Okt 2005, 10:24
Hi. Solltest du die Möglichkeit haben, sie Probe zu hören und sollten sie dann auch noch mit deinem Equipment harmonieren lege ich dir mal die Phonar P40 ans Herz. In der Preisklasse(kosten Liste so um die 1.500/Paar) habe ich persönlich noch nichts besseres gehört.

Gruß, Schili
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Okt 2005, 11:07
Hi Mario,

Glückwunsch auch erst mal zu deinem neuen Verstärker.Willst jetzt die Boxen in Angriff nehmen dazu bräuchten wir noch einige Angaben zwecks Raumgröße, welcher Boden, wie möbliert und was für Musik du hörst.Mit der Phonar wie Schili schon sagte hättest du schon eine sehr gute Wahl getroffen aber wie gesagt kommt halt auf deine räumlichen Verhältnisse an.


Liebe Grüße
vom Jimmy
Mario_BS
Stammgast
#31 erstellt: 27. Okt 2005, 10:42

Hi. Solltest du die Möglichkeit haben, sie Probe zu hören und sollten sie dann auch noch mit deinem Equipment harmonieren lege ich dir mal die Phonar P40 ans Herz. In der Preisklasse(kosten Liste so um die 1.500/Paar) habe ich persönlich noch nichts besseres gehört.


Hallo Schili!

Ja, mein Händler, bei dem ich den NAD gekauft habe, vertreibt lt. Website auch Phonar-Lautsprecher bzw. kann sie besorgen

Meinst Du diese?
Phonar P 40 IIs 2-Weg Standlautspr. m. integr. Subwoofer 170/230 W
Echtholz schwarz, 770 Euro/Stück
Buche, Kirsche,silber 819 Euro/Stück

Gruß

Mario
Schili
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Okt 2005, 12:18
Jepp. Genau die hab ich mal gehört. Am einer Rotel-Kombi klangen sie super.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Lautsprecher für NAD C 320 BEE
antosa am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
NAD C-320 BEE für 300? ? - alternativen
John_24 am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  14 Beiträge
Welche Boxen zum Nad C 320 BEE?
Blaaaaaa am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  56 Beiträge
nad c 320 bee
brandmeister am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  8 Beiträge
NAD C 320 BEE
T3ddY am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  6 Beiträge
HK670 oder NAD C-320 Bee?
cryptochrome am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  13 Beiträge
Unterschied UVP - Straßenpreis / NAD C 320 BEE oder C 352; NAD C 521 BEE oder C 542; NAD 320 BEE ode
Neueinsteiger am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  15 Beiträge
NAD C 320 BEE + QUAD 12L + C 512 BEE oder + C 542 ???
highfideliti am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  7 Beiträge
nad c 320 bee oder Cambridge Audio 540A
Jewgenie am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  18 Beiträge
nad c 350 preis??
Sunshine_live am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Denon
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Phonar
  • Marantz
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.275