Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Berater gesucht!!!

+A -A
Autor
Beitrag
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Okt 2005, 16:40
Erstmal Hallo,

Ich bin gerade dabei mir eine neue Anlage zu kaufen und wollt jetzt mal fragen was ihr von meiner bisherigen engeren Auswahl haltet:

CD-Player: Marantz CD 5400
Verstärker: Denon pma-655r
Boxen: Quadral Argentum 09

Danke schon mal im Voraus für die Tipps.
bothfelder
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2005, 16:46
Hi!

Wie ist denn Dein Empfinden nach verschiedenen Probehörsessions?
Dir muß die Kette in erster Linie Freude bereiten.

Andre
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Okt 2005, 14:49
Gut find ich die Zusammenstelung alle mal, ich wollte jetzt halt mal so die Meinung der anderen hören, z.B. ob der Verstärker für die Boxen genug Watt hat, oder ob ich für das gleiche Geld vielleicht bei irgendeinem Komponenten bessere Qualität bekomme wenn ich ein anderes Modell wähle.
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2005, 14:57

Bergfalke schrieb:
Gut find ich die Zusammenstelung alle mal, ich wollte jetzt halt mal so die Meinung der anderen hören, z.B. ob der Verstärker für die Boxen genug Watt hat, oder ob ich für das gleiche Geld vielleicht bei irgendeinem Komponenten bessere Qualität bekomme wenn ich ein anderes Modell wähle.


Hallo,

mit welchen anderen Lautsprechern bzw. anderer Hifi Elektronik wurde denn verglichen ?

Viele Grüsse

Volker
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 21. Okt 2005, 20:31
Wie ist des jetzt gemeint? Mit was ich beim Hörtest verglichen hab, oder mit was ich grundsätzlich meine Anlagenauswahl vergleiche?


[Beitrag von Bergfalke am 21. Okt 2005, 20:32 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2005, 21:43

Bergfalke schrieb:
Wie ist des jetzt gemeint? Mit was ich beim Hörtest verglichen hab, oder mit was ich grundsätzlich meine Anlagenauswahl vergleiche?


Hallo,

ich wollte einfach nur wissen,welche anderen Komponenten Du im Vergleich gehört hast.

Viele Grüsse

Volker
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Okt 2005, 22:22
Also, wenn ich erhrlich bin, habe ich die Zusammelstellung so wie sie oben steht noch nicht hören können! Die Boxen habe ich einmal gehört, und war begeistert. Was den Marantz betrifft, da habe ich hier im Forum und auch sonst schon sehr viele gute Bewertungen gelesen. Und beim Verstärker bin ich im Moment am überlegen, ob ich da nicht auch einen Marantz nehmen soll. Was wäre denn euer Tipp? Gibt es vielleicht im Moment irgendwo Angebote bei denen man mehr für sein Geld bekommt? Ich brauche ja auch keine super Anlage, 1000€ sollten langen! Mir geht es nur darum, dass ich dann nicht zu viel für irgendeinen Schrott ausgebe. Da ich bis jetzt nur eine kleine Kompaktanlage hatte, ist das mit der Hörtest für mich sowieso nicht ganz das wahre!
ta
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2005, 12:41
Sofern du nicht auf den Pre-Out angewiesen bist, finde ich Pioneers A-509R von der Ausstattung her auch nicht uninteressant. Boxenschaltung per Relais, AFAIK 10.000er Siebelkos von Elna und zwei Relais-geschaltete Eingänge.
Nomadhunter
Stammgast
#9 erstellt: 22. Okt 2005, 12:53

Bergfalke schrieb:
Boxen: Quadral Argentum 09

Wo wir grad dabei sind: Nachdem ich auch nach längerem Suchen hier im Forum keinen Bericht über die Quadral Argentum-Serie gefunden habe, trotzdem aber einige Leute diese Lautsprecher entweder empfehlen oder angeben, sie selbst zu besitzen, würde ich mich sehr über einen entsprechenden Erfahrungsbericht freuen. Ich weiß natürlich, dass unendlich andere Erfahrungen nicht so viel wert sind, wie einaml selbst Probehören zu gehen und man vor dem Anlagenkauf unbedingt Probehören sollte, aber darum geht's mir nicht. Mir geht es nur darum, mal eine kurze klangliche Einordnung, vielleicht mit Vergleich gegen gleichpreisige Lautsprecher, zu bekommen.

Der Absatz mit dem Probehören gilt natürlich auch für Bergfalke: Hör dir (mit eigenen CDs) mal ausgiebig diese Kombination gegen ein paar Andere an, Berichte Anderer helfen dir nur dabei, eine gewisse klangliche Einordnung (warm, kalt, neutral, viel Bass, dumpfe Höhen, zu viel Höhen, ...) des Lautsprechers zu sagen, um so Lautsprecher, die aus schon genannten Kriterien sowieso nie deinen Geschmack treffen würden, Canton ist z.B. so ein Kandidat, den man entweder mag oder (praktisch) nie mögen wird.
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Okt 2005, 14:56

ta schrieb:
Sofern du nicht auf den Pre-Out angewiesen bist, finde ich Pioneers A-509R von der Ausstattung her auch nicht uninteressant. Boxenschaltung per Relais, AFAIK 10.000er Siebelkos von Elna und zwei Relais-geschaltete Eingänge.

Danke für den Tip
Aber soweit ich das gelesen habe, hat dieser Verstärker nur 2x90 Watt und das ist für 145 Watt Boxen doch zu wenig oder?
ta
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2005, 16:13
Ich habe dich auf den Pioneer aufmerksam gemacht, weil er preislich in einer sehr ähnlichen Liga spielt.

Zur Leistung:
Erstens hat der Denon PMR-655 auch nur 2x 85 Sinus, zweitens ist das eine Belastbarkeitsangabe der Boxen, d.h. niedrigere Leistungen sind kein Problem, solange der Verstärker nicht clippt (tun alle irgendwann, aber kritisch wirds meist erst jenseits der 12Uhr-Stellung des Reglers), und drittens ist die Watt-Angabe eh fürn ...!
Der Pio erzielt die 2x 90W mit 1% Klirr und hat 160W hinten drauf stehen, der die 2x 85W des Denon beziehen sich auf 0,7% Klirr, wobei ich auf der Homepage 185W auf der Geräterückseite zu lesen meine!

Die Leistungsaufnahmen beider Geräte sind also, wenn man die Verlustleistung mit berücksichtigt, zu klein, um die doppelte Sinus-Leistung dauerhaft zu bringen.
Der Denon müßte etwas stärker sein, aber nicht viel. In der Praxis dürfte das vernachlässigbar sein.
Die 2x 65W nach FTC beim Pio dürften deutlich realistischere Werte sein.

Anschließen kannst du an beide eigentlich jede Box.

Je nach dem wie du es drehst wird mal der Pio und mal der Denon vorne liegen...

Pio: Tape Monitor-Schleife, auch für EQ & co.
Denon: gibts noch passende hochwertige Geräte dazu (Tuner!)
Denon: 3x 230V-Buchsen, Pio nur eine
Pio: Surround-Back-Modus, auch gut für Partys geeignet...
Denon: auch in Silber
Pio: seit Jahren bewährtes Design

Beide: Produkteinführung im Jahr 2000, Alu-Frontplatte.


[Beitrag von ta am 22. Okt 2005, 16:36 bearbeitet]
Tony_Blair
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Okt 2005, 20:46
Hallo ta,

kannst du mir das Klangbild dieses Pioneer verstärkers beschreiben? Also von der Einordnung wie Nomadhunter es gesagt hat meine ich.


[Beitrag von Tony_Blair am 22. Okt 2005, 20:47 bearbeitet]
ta
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2005, 01:22
hm, IMHO klingt er irgendwie nicht...

Also er klingt IMHO nicht in eine bestimmte Richtung.

Der Sony-Receiver den ich vorher hatte, war z.B. ziemlich grell. Ein Marantz Surround-Receiver den ich mal vergleichen konnte, hatte dagegen einen leicht überbetonten Baß....

Ich finde ihn etwas zurückhaltend und sehr "klar". Die Bassdrum bei In Flames kommt knüppeldick und präzise. Aber auch Frauenstimmen und Bläser kommen sehr gut und sauber, ohne nervig oder schrill zu wirken. Ältere Jazz-Aufnahmen sind einfach nur genial... IMHO ist er schon mal unerwartet deutlich anders als der Sony-Receiver.

Bedenke aber daß es

1) mein Eindruck ist, der
2) in meinen Räumlichkeiten entstanden ist (Raumakustik!)
3) mit meinem CD-Player (die Impedanzen der Geräte können eine Rolle spielen) (Pioneer PD 107)
4) mit meinen Boxen (Nubert Nuwave 35) (Boxen und Verstärker könnten klanglich wechselwirken)

Von daher mag ich den A-509R in meiner Anlage.

Was bei deiner Konfiguration rauskommt weiß ich nicht. Je nachdem könnten in deinem Zimmer der PMR 655R oder der A-509R eher deinen Klangvorstellungen entsprechen.

Am besten wäre du hörst die beiden mal zu Probe.

Wenn dir beide nicht gefallen, könntest du auch noch nen Yamaha AX 496 testen. Der 497 steht vor der Tür (bzw. ist in USA schon da), eventuell ersetzt er auch in Europa bald den 496er und vielleicht gibts dann die 496er Restposten billiger. Yamaha gilt als "hell" klingend...

Das wären aber auch alle Geräte, die man so für 250 Euro Straßenpreis neu bekommt, die mir einfallen.
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Okt 2005, 18:59
gib es eigentlich Gründe, die gegen einen CD Player von Yamaha sprechen? Nachdem ich mich jetzt nämlich mal genauer nach Yamaha umgeschaut habe, habe ich bemerkt, dass ich für ca. 400 € den Player CDX-596 und den Verstärker AX-596 gebraucht bekomme. Gibt es daran etwas auszusetzen?


[Beitrag von Bergfalke am 23. Okt 2005, 19:00 bearbeitet]
Nomadhunter
Stammgast
#15 erstellt: 23. Okt 2005, 19:04

Bergfalke schrieb:
gib es eigentlich Gründe, die gegen einen CD Player von Yamaha sprechen? Nachdem ich mich jetzt nämlich mal genauer nach Yamaha umgeschaut habe, habe ich bemerkt, dass ich für ca. 400 € den Player CDX-596 und den Verstärker AX-596 gebraucht bekomme. Gibt es daran etwas auszusetzen?

Nein. Gerade die CD-Player-Serie von Yamaha hat einen sehr guten Ruf, solange man keine extremen Ansprüche an den CD-Player stellt, kann man mit der Yamaha CDX-Serie nicht viel falsch machen.
Dipak
Inventar
#16 erstellt: 24. Okt 2005, 14:23

Da ich bis jetzt nur eine kleine Kompaktanlage hatte, ist das mit der Hörtest für mich sowieso nicht ganz das wahre!

das glauben alle neulinge und es ist falsch!
auch du kannst unterschiede zwischen verschiedenen anlagen hören, wenn du nur hinhörst..
klingtgut
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2005, 08:56

Bergfalke schrieb:
Also, wenn ich erhrlich bin, habe ich die Zusammelstellung so wie sie oben steht noch nicht hören können! Die Boxen habe ich einmal gehört, und war begeistert. Was den Marantz betrifft, da habe ich hier im Forum und auch sonst schon sehr viele gute Bewertungen gelesen. Und beim Verstärker bin ich im Moment am überlegen, ob ich da nicht auch einen Marantz nehmen soll.


Hallo,

dann solltest Du Dich vor einem Kauf aber unbedingt noch weiter umhören...


Bergfalke schrieb:
Was wäre denn euer Tipp? Gibt es vielleicht im Moment irgendwo Angebote bei denen man mehr für sein Geld bekommt? Ich brauche ja auch keine super Anlage, 1000€ sollten langen! Mir geht es nur darum, dass ich dann nicht zu viel für irgendeinen Schrott ausgebe.


z.B. eine Kombi aus Cambridge Audio Azur 540 A und 340 C sowie Monitor Audio Bronze B 2.


Bergfalke schrieb:
Da ich bis jetzt nur eine kleine Kompaktanlage hatte, ist das mit der Hörtest für mich sowieso nicht ganz das wahre!


warum glauben eigentlich alle Neueinsteiger das sie keine Unterschiede hören ????

Viele Grüsse

Volker
Dipak
Inventar
#18 erstellt: 25. Okt 2005, 11:23

volker schrieb:
warum glauben eigentlich alle Neueinsteiger das sie keine Unterschiede hören ????


wohl direkt nach "boxen kann man nur mit einem zu starken amp zerstören", der weitverbreiteste irrglaube und imho ziemlich kaatastrophal..


[Beitrag von Dipak am 25. Okt 2005, 11:26 bearbeitet]
ta
Inventar
#19 erstellt: 25. Okt 2005, 12:01

Bergfalke schrieb:
gib es eigentlich Gründe, die gegen einen CD Player von Yamaha sprechen? Nachdem ich mich jetzt nämlich mal genauer nach Yamaha umgeschaut habe, habe ich bemerkt, dass ich für ca. 400 ? den Player CDX-596 und den Verstärker AX-596 gebraucht bekomme. Gibt es daran etwas auszusetzen?

Grundsätzlich nicht, hängt halt von ab, wie stark abgenutzt die Geräte sind! Bei CD-Playern altert die Lasereinheit und bei Verstärkern könnte das Poti kratzen. In Raucherhaushalten geht das beschleunigt.
Einem Kratzenden Potis kommt man aber noch gut mit diversen Mittelchen bei.
Nomadhunter
Stammgast
#20 erstellt: 25. Okt 2005, 13:46

klingtgut schrieb:

Bergfalke schrieb:
Was wäre denn euer Tipp? Gibt es vielleicht im Moment irgendwo Angebote bei denen man mehr für sein Geld bekommt? Ich brauche ja auch keine super Anlage, 1000€ sollten langen! Mir geht es nur darum, dass ich dann nicht zu viel für irgendeinen Schrott ausgebe.


z.B. eine Kombi aus Cambridge Audio Azur 540 A und 340 C sowie Monitor Audio Bronze B 2.

Mit einem Päärchen Kef iQ3 gemeinsam mit einem Marantz PM 5001, 5001 OSE oder 7001 (oder gebrauchtem 5400/5400 OSE/7200) als Verstärker und CD 5001 als CD-Player kanst du z.B. auch nicht viel falsch machen, derlei Kombinationen gibt es aber sehr viele, deswegen also unbedingt Probehören gehen und dich am Besten von deinem Händler beraten lassen.

Grüße,
Lloyd
meinkino
Inventar
#21 erstellt: 25. Okt 2005, 15:18

klingtgut schrieb:


warum glauben eigentlich alle Neueinsteiger das sie keine Unterschiede hören ????


weil man sich dann immer noch bequem zurücklehnen kann. sonst muss man sich ja zu sehr mit der materie beschäftigen. quasi ein alibi.
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 28. Okt 2005, 15:30
Wie ist das eigentlich mit Boxen, mein Raum ist ca.20qm groß: lohnen sich da Standboxen überhaupt? Ich dachte im Hinblick auf einen in den nächsten 4 Jahren bevorstehenden Umbau ist das die bessere Alternative...
Nomadhunter
Stammgast
#23 erstellt: 28. Okt 2005, 16:48

Bergfalke schrieb:
Wie ist das eigentlich mit Boxen, mein Raum ist ca.20qm groß: lohnen sich da Standboxen überhaupt? Ich dachte im Hinblick auf einen in den nächsten 4 Jahren bevorstehenden Umbau ist das die bessere Alternative...

Bei 20qm sind Standboxen (solange du keine extrem aufstellungskritischen à la Canton Ergo RCL, der alles unter 30qm zu eng ist, nimmst) auf alle Fälle sinnvoll, mit gescheiten Standboxen ist untenrum einfach mehr da als mit Kompakten, wobei es natürlich immer auch "Mini"-Standlautsprecher geben wird, die selbst im Tiefgang ordentlichen Kompakten unterlegen sind (KEF iQ5), wenn also Stand-Lautsprecher, dann auch Richtige.

Grüße,
Lloyd
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 26. Dez 2005, 00:05
So, es hat jetzt zwar länger gedauert als gedacht, aber seit Weihnachten nenne ich eine neu Anlage mein Eigen. Sie besteht aus: Harman Kardon DVD 22, Harman Kardon AVR 135,
JBL SCS 200.6/230

Im Surroud Betreib ist der Klang vollkommen zufriedenstellend.
Allerdings würde ich gerne noch ein bischen im Stereobetrieb nachhelfen und die zwei Front LS durch 2 Qudral Argentum 09 ersetzen. Jetzt meine Frage: Der Receiver leistet im Sereo Betreib 50 Watt pro Kanal die Qudral haben 140 Watt brauche ich jetzt zwangsläufig noch einen zwischengeschalteten Verstärker oder bekomme ich auch so einigermasen gute Qualität?

Vielen Dank schon im Vorraus
Bergfalke
andor-
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Dez 2005, 02:31
Dass die Lautsprecher "140 Watt haben" bedeutet, dass sie bis 140 Watt belastbar sind. Das ist also eine Obergrenze. Heißt aber nicht, dass du keinen Verstärker mit mehr als 140 W pro Kanal anschließen solltest! Gerade auch leistungsärmere Verstärker können Probleme bereiten. Wenn die Box genug hat, hörst du das früh genug an den Verzerrungen. Und 140 Watt ist im Raum ne ganze Menge.

Einen schwächeren Verstärker kannst du immer anschließen, es könnte dann aber etwas dünn klingen: die Bässe brauchen am meisten Leistung, wenn die nicht bereit steht gibts halt weniger Bass. Es kommt aber immer auf die Kombination an - und ich kenne weder deine Lautsprecher noch den AV-Verstärker.

Das beste was du machen kannst ist folgendes:
Leih dir zwei Verstärker (z.B. 100W und 150W pro Kanal) aus und vergleiche mit deinem AV-Gerät.
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 26. Dez 2005, 20:11
Das mit den Verstärkern werde ich machen.
Ich will sie dann so anschließen, dass ich für die beiden Front-Boxen mehr Leistung habe. Da hab ich blos noch ein Problem: mein Receiver hat keine pre-outs, an die ich einen Verstärker anschließen könnte, das heißt ich muss den normalen Ausgang runterregeln um ihn mit dem Verstärker zu verbinden. kann ich dafür den Spannungsreduzierer von Teufel
http://www.teufel.de/de/Zubehoer/Kabel/ benutzen?

Vielen Dank schon im Vorraus
Bergfalke
andor-
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Dez 2005, 03:07
Sieht ziemlich übel aus...
Ich würd den Verstärker nur für Stereo benutzen und garnicht erst an das Surroundteil anschließen.
con_er49
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Jan 2006, 12:11
@ Bergfalke , mich würde einfach mal interessieren warum du dir diese kombination gekauft hast ?

Was für alternativen konntest du dir anhören ?
Bergfalke
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 02. Jan 2006, 16:13
Warum ich mir die kombination gekauft habe? Nun, nach längerem umhören, probehören, informieren hatte ich Marantz und HK in meine engere Auswahl genommen. Außerdem hatte ich mir überlegt, ob sich ein Surroundsystem nicht mehr lohne, da ich das ja auch zum Fernsehen benutzen kann. Ja und dann habe ich die oben beschreibene Kombination gesehen. Da mir die JBL Boxen bekannt sind (bei Bekannten gehört) und der Preis auch ansprechen war, habe ich zugeschlagen.
Alternativ habe ich z.B einen HK Verstärker mit zwei B&W Boxen gehört (Ich war begeistert, allerdings nur vom Klang, der Preis war mir dann doch zu hoch)
con_er49
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 02. Jan 2006, 21:59
@ Bergfalke , danke für die Info .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-655R
do6az am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  6 Beiträge
Quadral Argentum 07 oder 07.1 ?
kitefan am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  5 Beiträge
CD-Player von Denon
Matti am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  2 Beiträge
Verstärker,cd-player und Boxen gesucht 400-600 Euro
max-der-held am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  3 Beiträge
Was haltet Ihr von meiner Anlage?
hifidake am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  19 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Neuanschaffung Verstärker, CD-Player und Boxen
andy_r am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  6 Beiträge
Neue Anlage muß her - Auswahl ok?
brezelbu am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  33 Beiträge
Brauche Tipps für Boxen bis 250? und CD-Player
tygold am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  2 Beiträge
CD- Player gesucht
dernikolaus am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Denon
  • Marantz
  • Pioneer
  • Cambridge Audio
  • Harman-Kardon
  • JBL
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.445