Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welchen sub zu kef q1 und nad c320bee?

+A -A
Autor
Beitrag
funk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Apr 2006, 11:38
hallo!

also ich habe mir vor ca. einem jahr die kef q1 und den nad c320bee gekauft.
ich bin mit dem system eigentlich super zufrieden bei rock/pop.
da ich aber auch viel "basslastige" musik höre wie dnb/goa/garage bin ich am überlegen ob ich mir noch einen sub hohlen soll.

nun zu meinen fragen:
macht das überhaupt sinn?
welchen sub würdet ihr mir empfehlen? ich wäre da auf den asw 300 von b&w gestoßen.
wie ist das dann mit dem sub, wenn man laut aufdreht spielt dann nur der sub den bass, oder beginnen die boxen wie jetzt auch ab einer gewissen lautstärke bei basslastiger musik zu "purzeln"?


was haltet ihr eigentlich von der kef q1 und dem nad c320bee?


vielen dank schon mal!
mfg z421


ps: frohe ostern wünsche ich auch noch
darkman71
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Apr 2006, 11:54
Hallo,

ich würde es mit einem Kef PSW 3000 versuchen. Da er bei Kef ausgelaufen ist, erhält man ihn recht günstig.

Ich habe ihn auch bei einem Bekannten gehört. Er macht ordentlich Druck und kommt aber auch mit Musik gut zurecht. Der b&w scheint mir aufgrund seiner geringen Leistung nicht die richtige Wahl zu sein.

Gruss
Patrick
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2006, 13:19

funk schrieb:
... oder beginnen die boxen wie jetzt auch ab einer gewissen lautstärke bei basslastiger musik zu "purzeln"?


Dann solltest du entweder beim Subwooferkauf darauf achten, dass er ein Hochpassfilter für die Satelliten drin hat oder in bessere Lautsprecher investieren.
funk
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Mai 2006, 17:24
so, ich habe jetzt einen termin zum probehören organisiert.
entwender mit sub, oder mit einem anderen verstärker, denn meiner liefter nur 50 watt pro kanal, die box verträgt aber 120 watt.

ich werd mir das anhören und vergleichen und dann schau ich was ich mir kaufen werde.

vielen dank für euere(n) rat.
mfg funk
Janophibu
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mai 2006, 18:10
Also am Verstärker liegt es nicht. Der NAD ist keinesfalls unterdimensioniert für ein kleine KEF Q1!! Den behalte mal schön.

Wenn du mehr Druck untenrum möchtest hilft nur ein Subwoofer dazu oder größere Lautsprecher.
funk
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Mai 2006, 19:28
ich habe heut kurz mit einem freund gesprochen, welcher sich auch ein wenig auskennt.
der meinte der sub wird an die vorstufe des verstärkers mittels chinc verteiler angeschlossen, und der zweite teil des chinc verteilers an die endstufe des verstärkers.

nur, wenn man das so anschließt kommen ja auch die tiefen frequenzen zur box, und die purzelt dann recht erst wieder.

entweder hat mir der einen blödsinn erzählt oder ich brauch wirklich größere boxen.

gibt es eine lösung, dass die tifen signale an den woofer gehen, und alles was mittel/hoch ist an die box?


naja, ich glaube nicht, dass der c320bee "überdimensioniert" ist, da er ja nichtmal die hälfte der leistung bringen kann, welche die box vertragen würde.
nur die frage ist halt, ob ein stärkerer verstärker das problem beim bass beheben kann/wird.
die lautstärke würde ja vollkommen ausreichen, wenn der bass sauber bliebe.


fragen über fragen, und hofftentlich kommen antworten
mfg funk
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 30. Mai 2006, 19:45

funk schrieb:
gibt es eine lösung, dass die tifen signale an den woofer gehen, und alles was mittel/hoch ist an die box?


Ich zitiere mich selbst:

Amperlite schrieb:
Dann solltest du entweder beim Subwooferkauf darauf achten, dass er ein Hochpassfilter für die Satelliten drin hat...

Gut ausgestattete Woofer haben dafür acht Lautsprecherklemmen.
Mit den ersten vieren kommst du vom Verstärker und der Subwoofer "pickt" sich daraus die tiefen Töne heraus.
Dann kommt ein Filter, durch das nur die hohen/mittleren Töne durchgelassen werden. Dieses Signal liegt dann an den anderen vier Lautsprecherklemmen des Subwoofers an und an diese kannst du deine Lautsprecher anschließen.
funk
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Mai 2006, 19:59
also, wie es scheint könnte das der asw300 von b&w, denn auf dem bild sind ja die 8 klemmen zu sehen.



da dürfte mir mein kumpel wohl n' blödsinn erzählt haben, vonwegen chinc verteiler...

mfg funk
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2006, 20:13
Wie laut hörst du denn eigentlich?
Fangen die Kef schon das flattern an, bevor der Nachbar auf die Idee kommen könnte, Sturm zu klingeln?

Vielleicht wäre ein Paar größerer Standboxen doch eher was für dich als ein Subwoofer für um die 500 Euro - gerade wenn du eher nur Musik damit hörst.

Nur so als Überlegung: Sowohl die Kef als auch der kleine NAD dürften sich sehr gut verkaufen lassen.


[Beitrag von Amperlite am 30. Mai 2006, 20:14 bearbeitet]
funk
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Mai 2006, 20:31
naja, musik hör ich eigentlich eher in normaler lautstärke.
manchmal auch ein wenig lauter, nur das problem macht die elektronische musik, welche viel bass hat.

ich habe gerade ein wenig rumgespielt mittels jack-rack und einem highpass-filter, wenn ich da die cut-off frequency auf 100-140hz einstelle, kann ich echt laut aufdrehen ohne das die boxen purzeln (aber so richtig kann ich das heute nicht mehr ausprobieren, da meine eltern schon schlafen wollen ;)).

ich denke, dass der kleine sub ideal wäre für das problem.
für standboxen habe ich leider keinen platz, und eigentlich will ich mich nicht von den q1 trennen (guter sound, super design - sind mir einfach schon ans herz gewachsen).


Amperlite schrieb:

Fangen die Kef schon das flattern an, bevor der Nachbar auf die Idee kommen könnte, Sturm zu klingeln?

ja, bei dnb,goa, usw. schon.

mfg funk


[Beitrag von funk am 30. Mai 2006, 20:33 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 30. Mai 2006, 20:36

funk schrieb:
ich denke, dass der kleine sub ideal wäre für das problem.
für standboxen habe ich leider keinen platz, und eigentlich will ich mich nicht von den q1 trennen (guter sound, super design - sind mir einfach schon ans herz gewachsen).


Einen Subwoofer kannst du natürlich auch nicht einfach in eine Ecke quetschen. Etwas mehr Freiheit das du aber wohl in der Aufstellung.

Mein Vorschlag wären z.B. :
Nubert AW-440
Nubert AW-880
Je nach Budget und Platz.
funk
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Mai 2006, 20:40
danke für den vorschlag.

ich warte jetzt aber mal ab bis samstag, und werde das ganze mal probehören (q1, nad320 und asw300), den termin dazu habe ich schon vereinbart, und natürlich muss ich dann noch schauen was sich preislich machen lässt, aber ich denke um 350 müsste ich an den asw rankommen. (im internet habe ich auf die schnelle leider keinen preis gefunden)

amperlite, danke für deine hilfe!
mfg funk
funk
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Aug 2006, 14:25
hallo leute!
endlich gibt's neues

ich hab letztens die iq3 mit einem psw2000 probegehört, das ganze auf einem alten nad c320.

also, der sound, den die iq3 in verbindung mit dem psw2000 hergibt, ist einfach der hammer.
voller dicker bass, und die box einfach genial. genau wie ich das wollte/will.

danach, hab ich mich noch von einem händler beraten lassen, ob der psw2000, oder der asw 300 besser wären, und mir wurde eindeutig zum asw300 geraten, welcher leistunsmäßig einen hauch über dem psw2000 liegt.
so, gleich bestellt - denn das geld hatte ich ja schon gespart.

morgen werd ich mir den asw300 abhohlen, und gleich mal testen.


allerdings, werde ich verstärkertechnisch auch nochmal genauer hinhören, denn der händler wo ich probehören war, meinte ich sollte mal einen fetteren verstärker dran probieren. gesagt getan, er hat an die iq3 gleich noch eine c272 angeschlossen, und ehrlich gesagt - ich war verblüfft, um wieviel besser/kraftvoller die iq3 geklungen hatt.
nur im moment habe ich nicht das geld dazu, mir eine c272 zu leisten, andererseits wäre mir ein vollverstärker generell lieber, und da müsste ich mir nochmal den c372 an den boxen anhören.
das werde ich allerdings erst anfangs september machen, wenn ich das geld dazu habe, bzw einen käufer für meinen c320bee.

in den nächsten paar tagen, werd ich mal ein resümee posten, ob der woofer den effekt wirklich bring, welchen ich wünsche.


vielen dank soweit.
mfg funk
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 20. Aug 2006, 17:11

funk schrieb:
nur im moment habe ich nicht das geld dazu, mir eine c272 zu leisten, andererseits wäre mir ein vollverstärker generell lieber, und da müsste ich mir nochmal den c372 an den boxen anhören.


Halte ich für diese Box nicht sinnvoll. Da würde ich eher in bessere Lautsprecher investieren.
funk
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Aug 2006, 19:06
kann mir jemand fachkundiger erkären wie das mit dem highpass filter beim asw300 funktioniert?

handbuch und technische daten sind hier zu finden:
http://www.bwspeaker...el/Model%20ASW%20300

vielen dank schon mal,
mfg funk
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 22. Aug 2006, 23:14
Na wie schon. Du drehst ihn auf einen Wert unter 80 Hz.
Als Hilfe kannst du dir mal den -3 dB Punkt deiner Lautsprecher ansehen, das wäre theoretisch die optimale Trennfrequenz.
Was dir am besten gefällt, findest du durch probieren heraus.
funk
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Aug 2006, 17:04
naja, da hasst du aber irgendwas missverstanden beim lesen.

denn, der filter, den ich hinten am woofer verstellen kann ist ein LOW pass filter, und dass ich damit die trennfrequenz von den boxen zum woofer anpassen kann, das ist mir klar.

die frage war allerdings, wie das mit dem HIGH pass filter funktioniert, denn wenn ich die trennfrequenz hinten am woofer auf 80hz einstelle, was ungefär dem -6db abfall meiner box entspricht (ein genaues datenblatt konnte ich nicht finden, denn in den techinischen daten von kefaudio.de sind nur die -3db werte angegeben), und dann ein vom lfo generiertes signal mit 70hz an den verstärker sende, dann laufen auch noch die boxen mit, und nicht nur der woofer, so wie es eigentlich sein sollte.

im handbuch bzw in den technischen daten steht irgendwas von "speaker level: passive 1st order at 80hz (8ohm load)".
nur, was bedeutet das jetzt im endeffekt, wenn ich den verstärker an den woofer, und die boxen auch an den woofer anschließe (wie in bild 12 vom manual)?

vielen dank schon mal,
mfg funk
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 23. Aug 2006, 20:02

funk schrieb:
naja, da hasst du aber irgendwas missverstanden beim lesen.

Entschuldigung, das hatte ich tatsächlich falsch gelesen.


funk schrieb:
wenn ich die trennfrequenz hinten am woofer auf 80hz einstelle, was ungefär dem -6db abfall meiner box entspricht


-6 dB bei 80 Hz? Das wäre ja armselig, glaub ich nicht.


nur, was bedeutet das jetzt im endeffekt, wenn ich den verstärker an den woofer, und die boxen auch an den woofer anschließe

Wenn du die Boxen an den Subwoofer anschließst, hast du ein Hochpassfilter 1. Ordnung vorgeschalten. Dies entspricht 6 dB/Oktave. Da eine Oktave eine Frequenzverdopplung darstellt, hast du bei der Hälfte der Trennfrequenz (80/2=40 Hz) nur noch halbe Lautstärke an den Satelliten.
Da du laut hören willst und deine Boxen sonst schon überlastet wären, wirst du diese Variante wählen müssen.


[Beitrag von Amperlite am 23. Aug 2006, 20:03 bearbeitet]
funk
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Aug 2006, 21:03

Amperlite schrieb:

-6 dB bei 80 Hz? Das wäre ja armselig, glaub ich nicht.



Frequenzgang bei 15° horizontal off axis ±3 dB 45 Hz - 27 kHz


sry, aber da hab ich mich kräftig verschätzt, denn laut den technischen daten, auf der homepage, sind obige frequenzgänge richtig.

nur, was heißt eigentlich "15° horiziontal off axis"?

den rest muss ich mir morgen noch anschauen, aber eigentlich ist das vom prinzip her ja genial, ich dachte da wäre ein "harter" highpass filter drinnen, welcher direkt bei frequenz X abschneidet, aber so ist das ja ein "nathloser" übergang.

apropos, jetzt seh ich's gerade lowpass filter war "nur" auf 50hz eingestellt, und bei "extremer" lautstärke war das doch noch etwas zu tief für meine boxen.

vielen dank soweit,
man liest sich noch

mfg funk
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 24. Aug 2006, 14:48

funk schrieb:
nur, was heißt eigentlich "15° horiziontal off axis"?

Denk dir einen Kreis um deine Boxen als Mittelpunkt. Wenn du die Boxen um 15° nach links oder rechts drehst, bist du "ausser Achse".


funk schrieb:
ich dachte da wäre ein "harter" highpass filter drinnen, welcher direkt bei frequenz X abschneidet

Das ist technisch nicht möglich.


funk schrieb:
apropos, jetzt seh ich's gerade lowpass filter war "nur" auf 50hz eingestellt, und bei "extremer" lautstärke war das doch noch etwas zu tief für meine boxen.

Wenn ich deine Angaben richtig verstanden habe, ist der Hochpass fest und nur der Tiefpass variabel. Das Signal der Satelliten veränderst du durch drehen am Regler also nicht.
funk
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Aug 2006, 21:16
hier geht's weiter, denn so richtig verstanden habe ich das noch nicht alles.
http://www.hifi-foru...m_id=106&thread=2208


mfg funk
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 28. Aug 2006, 21:27
Eigentlich hab ich schon alles geschrieben, aber ich versuchs nochmal verständlicher.

Der Hochpass am Subwoofer ist durch ein Bauteil fest eingestellt - du kannst ihn nicht verändern.

Das "1st-order" heißt, dass da ein Filter mit 6 dB Abfall pro Oktave eingebaut ist.
Eine Oktave bedeutet eine Halbierung der Frequenz.
Der Filter mit der Grenzfrequenz von 80 Hz lässt also bei halber Frequenz (=40 Hz) noch immer ein Signal durch, das halb so laut ist wie im ungefilterten Bereich!.

Da es sich um ein sehr einfaches Filter handelt, ist das Signal bei 40 Hz gerade mal halb so leise wie bei 80 Hz!

Bei 70 Hz liegt also noch fast der volle Pegel an!


[Beitrag von Amperlite am 28. Aug 2006, 21:28 bearbeitet]
funk
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Aug 2006, 21:59
ja, danke vielmals.
das habe ich soweit auch verstanden.

bitte weitere antworten, falls notwendig im anderen thread.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C320BEE und KEF IQ7
sonic_adventurer am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  6 Beiträge
NAD C320BEE oder Yamaha AX750
P51D am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  4 Beiträge
Suche Verstärker für KEF Q1
rxamax am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  3 Beiträge
receiver zu KEF Q1
vincenz am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  9 Beiträge
Stereo Receiver für KEF Q1 & Heco Victa Sub 25 A
masterchris_99 am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  2 Beiträge
KEF Q1 durch sub ergänzen oder neue LS?
Six.Barrel.Shotgun am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  20 Beiträge
KEF Q1
admirallocutus am 01.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  3 Beiträge
KEF Q1
rob_at am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 26.06.2004  –  13 Beiträge
NAD C320BEE + Monitor Audio S8
antosa am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  6 Beiträge
KEF Q1 an Teac A1D ???
crazyw78 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  38 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedbpkyle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.852