Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SACD-Player:Ja oder Nein?

+A -A
Autor
Beitrag
Sunking
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2003, 19:58
Hallo alle zusammen,
ich bin gerade dabei,mir meine Anlage zusammenzustellen.
Habe als LS die KEF Q7 und als Verstärker NAD C-372 schon fest ausgesucht.Nun bin ich mit meinen Überlegungen beim CD-Player angelangt und habe Interesse am neuen SACD-Format.
Das Problem ist wenn man sich im Forum umschaut,ist man mehr verwirrt als aufgeklärt über das Thema. Man liest Kommentare wie(frei):
- "Man hört auf einer guten Anlage schon Unterschiede."
- "Gute Weiterentwicklung des CD-Formats."
- "...sind nicht sehr viel teurer als herkömmliche CD-Player."

Auf der anderen Seite aber auch Beiträge wie(ebenfalls frei):
- "Normale CD`s klingen auf einem SACD- und CD-Player viel
schlechter als bei einem "reinen"CD-Player."
- "Das SACD-Format wird sich nicht durchsetzen und es wird
keine grosse Auswahl geben in Zukunft."
- "Die Unterschiede hört man erst richtig auf einem teuren
Player(ab 1000 Euro aufwärts)."

So,ich hoffe damit ist meine Verwirrung verständlich geworden.Ich weiss im Moment beim besten Willen nicht was ich
tun soll.Besitze im Moment nur CD`s und möchte natürlich das sie auf der neuen Anlage gut klingen.Auf der anderen Seite wäre jetzt die Gelegenheit sich dem neuen Format anzuschliessen.Wenn ich dafür aber über 1000 Euro zahlen muss
und die "normalen" CD`s dann nicht mehr gut klingen ist`s auch blöd.Zwickmühle nennt man das glaub ich.
Wer hilft mir BITTE?????
Lohnt sich ein relativ günstiger CD/SACD-Spieler oder bin ich
mit einem guten CD-Player so bis 400,500 Euro besser dran.

Wie immer schon mal vielen Dank im Voraus!
Volkmar
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2003, 21:11
Hallo,

setz auf normale CDs und spar bei jeder CD die Du kaufst.
CD Player sind jetzt ausgereift. SACD noch am Anfang des Zyklus.

Für die nächsten Jahre fährst Du mit der CD richtig.
drbobo
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2003, 21:25
Hallo
Solange du "nur" Stereo hörst bringt mbmn die SACD nicht allzuviel, wenn du allerdings "surround" freak bist, hast du eine (wenn auch begrenzte) Auswahl hervorragender Aufnahmen.
Ich empfehle Dir auch eine Suche hier im Forum im Bereich HIFI-Wissen, ich erinnere mich auch an eine Aufstellung über die Anzahl der erhältlichen Titel hier im Forum, ausserdem gab es auch einige Links.
Die Entscheidung würde ich aber auch erst treffen, nachdem ich mir einfach die Teile angehört habe, wenn Du keinen Unterschied hörst, kann es Dir auch egal sein was in den Zeitschriften oder im Forum geschrieben wird.
Die Entwicklung in der Zukunft lässt sich zwar nicht voraussehen, aber wenn du eine wirklich zukunftssichere Investition tätigen willst, wo du Medien auch noch in 30 Jahren bekommst, kauf dir einen guten alten Plattenspieler

Sunking
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Nov 2003, 22:32
Danke für die Tipps.
Ihr habt schon Recht.Meine Prognose wäre auch das sich die CD noch lange behaupten wird und ob sich SACD durchsetzt kann wohl
noch niemand sagen:Könnte man sicher in die Zukunft sehen,hätte
ich nen 6er im Lotto und diese Frage wäre überflüssig gewesen.
Ich fänds halt nur schade wenn ich jetzt "nur" einen CD-Player kaufen würde und in nem halben Jahr wird man mit SACD`s so überschüttet,das man nirgendwo mehr ne CD findet(siehe VHS-DVD).
Ich glaube,wenn sich die Stärken der SACD nur auf Surround-Systemen zeigen,ist jede weitere Überlegung sinnlos,
ein guter CD-Player ist ja schliesslich auch nicht zu verachten.
Es sei denn,jemand hat viel Erfahrung damit und meint,die Qualität steigt auch auf Stereo-Systemen spürbar an???
EWU
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2003, 22:32
"Die Entwicklung in der Zukunft lässt sich zwar nicht voraussehen, aber wenn du eine wirklich zukunftssichere Investition tätigen willst, wo du Medien auch noch in 30 Jahren bekommst, kauf dir einen guten alten Plattenspieler"

Richtig.Oder kauf´Dir einen neuen PS.Es gibt mittlerweile wieder so richtig Auswahl.Und das gute an den Platten ist:es werden mehr produziert, als die letzten 10 Jahre zuvor, die Auswahl ist mittlerweile riesengroß.Es sind sogar richtige Schätzchen dabei, und...sie haben keinen Kopierschutz, sodass sie auch abgespielt werden können.
wn
Inventar
#6 erstellt: 02. Nov 2003, 23:03
Hi Sunking,

...Habe als LS die KEF Q7 und als Verstärker NAD C-372 schon fest ausgesucht.Nun bin ich mit meinen Überlegungen beim CD-Player angelangt und habe Interesse am neuen SACD-Format.

bei dieser Kombination wirst Du ohne Zweifel von den Vorteilen der SACD profitieren, auch bei Stereo. Den NAD kann ich nicht beurteilen aber die Qualität der Q7 ergänzt die SACDtypischen Attribute wie Auflösungsvermögen, Transparez und Zunahme der Klangfarben auf nahezu perfekte Weise. (ich habe 'nahezu' geschrieben, da ich gerade ein Paar Reference 203 hier für 14 Tage zum Test stehen habe ) Leihe Dir doch von Deinem Händler einfach mal einen 500 Euro SACD Player aus und mache Dir selbst ein Bild. Die Aussage, ein SACD/CD Player klinge im CD Betrieb deutlich schlechter als ein reiner CDP aus der gleichen Preisklasse stammt aus dem Reich der Mythen und Legenden und entbehrt jeglicher Grundlage, ein CDP, der einen 500 Euro Kombiplayer wirklich distanzieren kann kostet locker das dreifache. Aber auch das kannst Du leicht selbst überprüfen. Die Beurteilung hinsichtlich Verbreitung und Angebot der SACD hängt stark vom Musikgeschmack ab, bei Klassik und Jazz kann ich mich wirklich nicht beklagen (Classic Rock läuft ja auch ganz gut), aktuelle Popmusik ist im Vergleich dazu allerdings auf SACD deutlich weniger vertreten.

- Gruss, Wilfried
Sunking
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Nov 2003, 23:26
Hmmmm,
da kommt man ins Grübeln.....
werd wohl nicht drumherum kommen,mal welche Probe zu hören.Zum Thema Verfügbarkeit:Hauptsächlich höre ich Rock.Vielleicht ne kleine Geschichte dazu.Hab mir vor ca. 4 Wochen ne Menge Bob Dylan-CD`s gekauft und kurze Zeit später komm ich wieder in den Laden und,siehe da,plötzlich fast alle als SACD`s verfügbar.Da dacht ich mir auch:"Jetzt wirds aber höchste Zeit,über SACD nachzudenken..."Rolling Stones find ich auch ganz gut,die haben ja auch schon viele ihrer alten Scheiben als SACD raus.
Man sieht:Ich wüsste schon etwas damit anzufangen.
Weiss nicht mehr wo ich das mit dem Vergleich SACD--CD+SACD gelesen hab,aber Danke für die Aufklärung.Vielleicht wars ja bei Voodoo.
wn
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2003, 00:14
Hi Sunking,

...Vielleicht ne kleine Geschichte dazu.Hab mir vor ca. 4 Wochen ne Menge Bob Dylan-CD`s gekauft und kurze Zeit später komm ich wieder in den Laden und,siehe da,plötzlich fast alle als SACD`s verfügbar.

das ist natürlich mehr als ärgerlich da die Dylan Remasters auf SACD klanglich deutlich zugelegt haben, meiner Einschätzung nach mehr noch als die Stones SACDs.


Da dacht ich mir auch:"Jetzt wirds aber höchste Zeit,über SACD nachzudenken..."Rolling Stones find ich auch ganz gut,die haben ja auch schon viele ihrer alten Scheiben als SACD raus.

Ich habe einige der Stones SACDs, wobei ich gerne zugebe, dass der Klanggewinn sicherlich auch zu einem Gutteil an den selektierten Mastertapes liegt. Dennoch, bei den Stimmen und akustischen Instrumenten liegt die SACD Spur deutlich vorn.

- Gruss, Wilfried
Miles
Inventar
#9 erstellt: 03. Nov 2003, 01:30
Im Moment ist noch schwer zu sagen ob sich SACD durchsetzen wird. Die Zahl an Neuerscheinungen ist immer noch gering im Vergleich zu CDs.

Du wirst also auch mit einem SACD-Player überwiegend CDs hören (ausser du kauft dir jede SACD, egal was drauf ist, solche Leute soll es geben ;)) Deshalb sollte die Qualität der CD-Wiedergabe auch bei einem SACD-Player höchste Priorität haben. Dass SACD-Player mit CD schlechter klingen als Nur-CD-Player stimmt nicht generell.
lucki
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Nov 2003, 05:52
Hi,

zu SACD kann ich bestätigen, dass einige Titel klanglich zulegen gegenüber der CD. Natürlich liegt es z.T. am Remaster, aber nicht nur.
Aus Neugierde habe ich kürzlich eine Jazz-Aufnahme von 1959 (Charles Mingus Ah Um) gekauft, dachte, was will man aus einer so alten Aufnahme noch rausholen. Die Überraschung war gelungen: ne Menge!

Mit Multi-Channel kommen noch viele Möglichkeiten für Effekte hinzu, die z.T. richtig gut sind und Spaß machen. Aber dafür gibt es ja ein eigenes Forum.

Ich würde auch sagen: ausprobieren und anhören. Ich war etwas unbedarft an SACD herangegangen, dachte schaun mer mal, und jetzt will ich es nicht mehr missen.

Gruß Lucki
Miles
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2003, 07:03


Aus Neugierde habe ich kürzlich eine Jazz-Aufnahme von 1959 (Charles Mingus Ah Um) gekauft, dachte, was will man aus einer so alten Aufnahme noch rausholen. Die Überraschung war gelungen: ne Menge!


Hast du die SACD mit der 20Bit-remasterten CD verglichen? Ich konnte nämlich bei allen Sony Jazz-SACDs mit Aufnahmen der 50er und 60er Jahre (Miles, Monk, Mingus, Brubeck) nur sehr kleine Unterschiede zu den neuesten CD-Versionen feststellen. CDs und SACDs wurde beide von Mark Wilder remastert und klingen ausgezeichnet. Nur kosten die SACDs 23 Euro (Amazon.de), während die CDs nur 10 Euro kosten, manchmal noch billiger (bei Zweitausendeins 7 Euro). Für einen Fitzelchen besseren Klang zahlt man also enorm viel.


[Beitrag von Miles am 03. Nov 2003, 07:06 bearbeitet]
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#12 erstellt: 03. Nov 2003, 07:28
Ich habe als einziges Erlebnis eine neue CD Produktion auf einem Linn Unidisk 1.1 gegen das SACD Pendant gehört und muss, auch wenn mir die gesamte Anlage nicht klanglich gefiel, der SACD an und für sich ein großes Lon aussprechen.

Sie _kann_ absolut hervorrgend und die CD völlig in den Schatten stellend klingen - allerdings denke ich kommt dieser Aspekt (gerade bei Stereo) nur bei sehr hochwertigen Anlagen zum tragen, an denen ein Effekt a la 'die CD klingt im Vergleich zu harsch/rauh in den Höhen' Welten ausmacht.

An anderen auch preiswerteren Anlagen habe ich es noch nie gehört, also auch nicht zu hause und habe nur dies eine Erlebnis im Ohr.

Andererseits ist auch ein besseres Tonformat nicht eine Garantie für gute oder gar hervorragende Produktionen.

So werden wohl auch auf SACD Chesky Aufnahmen für die entsprechende Musik das Mass der Dinge sein und auch Peter Gabliel wird hervorragend produzierte SACD abliefern.

Das heisst aber nicht das die neue Metallica aus SACD besser ist (abgesehen vom dann nicht mehr vorhandenen Kopierschutz, also könnte ich die wieder ohne ungutes Gefühl im Magen kaufen)
Sunking
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Nov 2003, 22:19
OK,klar,die CD wird nicht so schnell verschwinden.Allein schon deshalb,weil ich glaube,das den meisten CD-Käufern der Klang ziemlich egal ist(ich meine keine Hifi-Freunde,solche,die sich ihre Britney Spears-CD kaufen und Hauptsache,sie hören ihr momentanes Lieblingslied,das ganz gross angesagt und voll In ist).Diese Leute würden nicht einen Cent für einen besseren Klang ausgeben,also braucht auch keiner SACD`s produzieren.

Also ich glaube,meine Anlage wird gut genug sein,um den Unterschied einer CD zu einer SACD auch auf Stereo "herauszufiltern".
Jetzt aber mal ne Spur konkreter:
Hat jemand von Euch einen speziellen Tipp für einen CD/SACD-Kombi-Player so um 400-500 Euro(darf natürlich auch billiger sein ),der für beide Formate gut geeignet ist???
Dann wüsste ich zum Thema Probehören schon genauer,wonach ich Ausschau halten soll....
nullchecker
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Nov 2003, 22:45

Also ich glaube,meine Anlage wird gut genug sein,um den Unterschied einer CD zu einer SACD auch auf Stereo "herauszufiltern".

warum belaesst Du das beim Glauben aufgrund Meinungen anderer
Setz Dich hin und hoere einfach mal vergleichend, wobei auch dann keineswegs klar ist (es gibt IMHO einige nicht ganz unbegruendete Hinweise, dass die SACD - wenn nur Stereo betrachtet wird - keineswegs der CD "ueberlegen" ist), dass eine SACD per se "besser" als eine CD ist.
Multiplayer im Bereich bis 500 EUR (naja, das sind die "Einstiegsmodelle" von Sony, Pioneer, Philips ...) taete ich an Deiner Stelle gruendlichst auf "CD-Tauglichkeit" (im Vergleich zum gleichteueren CDP) testen.
Zudem: Fehlerkorrektur (da schneidet auch ein Linn Unidisk fuer 10000 EUR nicht unbedingt ueberragend ab) waere fuer mich persoenlich durchaus auch ein gewisses Kriterium ...
NC
wn
Inventar
#15 erstellt: 03. Nov 2003, 22:47
Hi Sunking,

...Hat jemand von Euch einen speziellen Tipp für einen CD/SACD-Kombi-Player so um 400-500 Euro(darf natürlich auch billiger sein ),der für beide Formate gut geeignet ist???
Dann wüsste ich zum Thema Probehören schon genauer,wonach ich Ausschau halten soll....

gut und in meinem Bekanntenkreis im Einsatz ist zum Beispiel der Sony SCD-XB780QS. Ich selbst habe an meiner Arbeitszimmeranlage einen Pioneer DV-656A, der alle Formate beherrscht und auch im CD Betrieb eine sehr gute Figur macht.

- Gruss, Wilfried
Sunking
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Nov 2003, 23:30
Danke für den Tipp,wn.Werde die Modelle mal genauer unter die Lupe nehmen.Sonst noch jemand nen Vorschlag?

@nullchecker:
Nun,so ganz allein verlasse ich mich nicht darauf.
Ich habe die Anlage zwar noch nicht bei mir zu Hause,als ich jedoch beim Probehören in nem Studio war(LS:KEF Q7,Verst.: NAD C-350, CD:NAD weiss die Bezeichnung nicht mehr,so um 500 Euro)
konnte ich bei meinen mitgebrachten CD`s genau heraushören, ob sich die Produzenten und Toningenieure beim Abmischen Mühe gegeben haben oder nicht. Von ziemlich mies bis echt genial war
da alles dabei.Und ich nehme doch an,wenn man bei CD`s untereinander den Unterschied hört,wird man das bei einer CD zu SACD doch auch merken.Das ist ja IMO der eigentliche Sinn der SACD: Die Toningenieure nehmen einen hochwertigeren Tonträger UND können sich dann beim Abmischen mehr Mühe geben,wofür sie dann aber natürlich auch mehr Geld(von uns)sehen wollen...

Grüsse zurück,
Ralf


[Beitrag von Sunking am 03. Nov 2003, 23:31 bearbeitet]
nullchecker
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Nov 2003, 23:38

Das ist ja IMO der eigentliche Sinn der SACDie Toningenieure nehmen einen hochwertigeren Tonträger UND können sich dann beim Abmischen mehr Mühe geben,wofür sie dann aber natürlich auch mehr Geld(von uns)sehen wollen...

die SACD ist m.E. keineswegs ein "hochwertigerer Tontraeger" (lese z.B. mal den beliebten link: http://sound.westhost.com/cd-sacd-dvda.htm aufmerksam durch).
Dass es (lese mal mein letztes Posting genau durch) bessere und schlechtere Abmischungen gibt, steht auf einem ganz andern Blatt.
Andere haben von der Materie natuerlich viel mehr Ahnung als ich und koennen Dir da eher den ultimativen Vorschlag machen ...
NC
Sunking
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Nov 2003, 23:49
Werd ich machen.Nur heute glaub nicht mehr.Vielleicht ist das ja nur ein gefährliches Halbwissen von mir.Hab jedenfalls schon den ein oder anderen Artikel gelesen und da war das Fazit immer ,die SACD sei eine technische Weiterentwicklung der CD.
kaefer03
Inventar
#19 erstellt: 04. Nov 2003, 20:18
Dann kaufe Dir den pioneer 565, kann alles, SACD, DVD-A,DVD

und natürlich CD.
Sunking
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Nov 2003, 22:28
Wie man sieht,scheiden sich auch bei diesem Thread beim Thema SACD wieder einmal die Geister. Habe den Link zu dem Interview jetzt gelesen und muss sagen,dass er wirklich nicht gerade Mut macht(vor allem die Aufnahmeart einer SACD finde ich komisch,hat da Sony vielleicht nicht recht nachgedacht und will es nun nicht zugeben?),obwohl ich es auch etwas zu genau betrachtet finde(was am Ende zählt,ist der Höreindruck...).Das die SACD vielleicht nicht das Maß aller Dinge ist,mag stimmen.Dasselbe sagte man damals(und heute noch)bei Einführung der CD:Viele vermissten den warmen Klang einer schönen LP.

Nun,nichts desto trotz,bin immer noch verwirrt:
viele Meinungen sind vertreten.Einmal,eine CD/SACD-Kombi spielt
CD`s genauso gut ab wie ein reiner CD-Player und ein andermal wird genau das Gegenteil gesagt(ist halt für mich der wichtigste Punkt,will mir keine teure Anlage kaufen und am Ende scheitert es bei der CD-Wiedergabe).Kann da leider nicht schlau daraus werden!?!?!?!???
Vielleicht ist der Tipp,erstmal auf CD zu setzen und abwarten,was die Zukunft bringt,der Beste gewesen!?!
EWU
Inventar
#21 erstellt: 04. Nov 2003, 23:11
"Vielleicht ist der Tipp,erstmal auf CD zu setzen und abwarten,was die Zukunft bringt,der Beste gewesen!?!"

Ja
nullchecker
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Nov 2003, 23:25
Stimme da auch EWU zu !
Wie Du aber schon selbst schreibst, ist entscheidend, was am Ende fuer Dich "an Klang" herauskommt und man koennte natuerlich auch vermuten, dass (wie schon erwaehnt, es geht nicht um das Potential eines Mediums - gerade im Hochtonbereich ist das menschliche Gehoer eben nicht so sensibel - sondern darum, ob dieses Medium auch wirklich "ausgereizt wird") bei Hybrid-SACDs der CD-Layer bewusst "schlechter praesentiert wird" ...
Mir gings mit der Angabe des obigen Links auch eher darum, mal eine andere Meinung (weg vom ganzen Marketing) aufzuzeigen, die eben eben nicht sagt, dass die "SACD das bessere Medium waere".
Wenn man sich natuerlich dem Mehrkanalton verschrieben hat, ist die Entscheidung IMHO deutlich schwieriger (ich stehe z.B. kurz davor meinen DVD-A-Player doch gegen einen Multiplayer - aber eben nicht aus der Einstiegsklasse und eine CDP/DAC-Kombi besitze ich eh noch dazu - auszutauschen).
NC
der_graue
Stammgast
#23 erstellt: 05. Nov 2003, 00:15
Hi,

ich denke mal, dass jeder, der sich im Moment für irgendein Format entscheidet, sei es nun SACD oder die DVD-Audio, ein klein wenig Roulette spielt. Das Angebot an Medien ist noch bescheiden und die Preise uiuiui.
Gottseidank können sich die Plattenfirmen auch nicht wirklich entscheiden, auf welches Pferd sie setzen wollen.
Ich hatte eine Zeitlang auch einen SACD-Player (Sony SCD-940) und muß sagen, daß er toll klang. Ich hatte eine Beethoven Sinfonie von 1958, die hörte sich an, als wäre sie letzte Woche aufgenommen worden.
Dabei aber zwei Probleme :
1. Vielleicht haben sich die Tonleute zum ersten Mal Mühe mit der Aufnahme gegeben und sie hätte von der CD ähnlich gut klingen können und
2. Eigentlich war der Klang auch nicht deutlich besser, als von meinem nun wirklich nicht teuren Plattenspieler. Nur das gelegentliche Knistern fehlte.
500 Euro sind für einen Player nicht viel, wenn die meisten SACDs so um die 25 Euro kosten.
Wenn Du Dich in einem Plattenladen umschaust, dann kannst Du sehen, dass der CD noch eine lange Zukunft gehört.
Kauf Dir doch einen guten CD-Player und kümmer Dich die nächsten 5 Jahre nicht mehr um neue Formate.

Viele Grüsse
Stephan
Blutwurst
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 05. Nov 2003, 12:34
Also ich bin eher zufällig zu SACD gekommen und bin begeistert. Als mein (doch schon recht alter) Philips CD-Player den geist aufgegeben hat hab ich nach einem "Übergangs-Player" gesucht, da ich demnächst sowieso etwas umbauen wollte. Ich fand bei den Geiz ist Geil leuten einen Sony SCD-XE670 für 150€ und dachte mir halt man kann ja mal testen. Hör auf meiner Anlage schon derbe Unterschiede, und die ist echt kein High-End (Harman-Kardon AVR 4000 + Magnat Vektor 77).
Sunking
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Nov 2003, 22:24
Ja,ich glaube,meine Entscheidung ist jetzt ziemlich klar.
Allein schon die Anlage,die ich mir jetzt kaufe,hat einen super Klang und ist eine grosse Verbesserung zu meiner jetzigen.Das sollte mir ein Weilchen reichen.Ich schaue,das ich noch einen guten CD-Player kaufe,der warme Klänge unterstützt(Sony gehört da glaube ich mit dazu?!?)und die Frage ob SACD jetzt schon sein MUSS,kann ich jetzt mit einem Nein beantworten.
Danke an Euch alle nochmals
Sunking
Miles
Inventar
#26 erstellt: 05. Nov 2003, 23:14
Der oben gepostete Artikel zu SACD vs DVD-A wird im Internet heftig diskutiert und teilweise wiederlegt. Die Diskussion DVD-A gegen SACD ist so schwachsinnig wie der Streit zwischen Golf- und Opelfans Beide Systeme sind hervorragend, wenn die Player sie ausreizen.

Das ist meiner Erfahrung nach aber bei <500 Euro-Geräten, nicht der Fall. Mit einem Sony SCD-XB770 war ich vom CD-Klang enttäuscht und konnte auch nur sehr kleine Unterschiede zu SACD hören. Dass ein Billig-SACD-Player mit SACD in der gleichen Liga wie eine Top-CD-Player spielt ist ein Trugschluss. Es wäre eine Fehlinvestition in teure SACDs zu investieren wenn etwa nur ein Sony SCD-XB670 zur verfügung steht.

Ich rede hier nur vom Stereoklang. Wer unbedingt Surround will kommt natürlich an SACD nicht vorbei.
der_graue
Stammgast
#27 erstellt: 05. Nov 2003, 23:52
Hi,

ich denke auch, dass es keinen Sinn macht, darüber zu diskutieren, ob nun DVD-A oder SACD besser ist.
Ich habe auch schon beides gehört und könnte auch nicht sagen, was nun besser war.
Sunking, Du bist bestimmt jetzt schon besser damit bedient, dass Du abwarten möchtest und erst einmal nicht auf die neuen Formate setzen möchtest.
Nicht, dass man es Dir ausreden möchte, aber in Deiner Preisklasse sind die Player im Moment, gerade beim CD-Klang, nicht so grosse Bringer.
Bei den reinen CD-Playern gibt es aber in der 500€uro Preisklasse noch eine ganze Menge Bewegung.
Hör Dir doch mal den NAD C541i an, ich weiß zwar nicht, ob er Dir klanglich gefällt, aber ein Bekannter von mir hat den und ich war überrascht, wie gut der ist.

Viel Spaß bei der Playersuche
Stephan
hifi-chris
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Nov 2003, 11:48
Hallo sunking,

ich glaube mit der Entscheidung pro CD fährst du für die nächsten Jahre ganz gut. Vielleicht solltest du dich auch mal bei www.hoer-wege.de umschauen. Hoer-wege modifizieren z. B. Mittelklasse CD-Player wie Onkyo DX-7222/7333 und erzielen damit einen anscheinend recht großen Klanggewinn für überschaubare Kosten. In der aktuellen Hobby-Hifi wurden diese Modifikationen auch getestet. Auf den Seiten von Hoer-wege habe ich auch noch was zu SACD gefunden: http://www.hoer-wege.de/sacd=besser.htm .

Gruß
Christoph


[Beitrag von hifi-chris am 06. Nov 2003, 11:50 bearbeitet]
elchhome
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Nov 2003, 11:17
Hi Sunking,

ich muß nochmal die Aussage von DJBobo aufgreifen ...

Wenn du nur Stereo hörst, kannst du sicherlich auf DVD-A/SACD verzichten. Falls du aber Musik auch über 5.1 Lautsprecher hörst, dann sind Multikanal DVD-A/SACD's genial.
Ich habe den Preiswerten Pioneer 565A, der beide Formate kann.
Die "Sacred Love" von Sting gibts nur als Hybrid SACD, wobei du dich beim Multikanal Track wirklich mittendrin fühlst.

... just my 2 cents
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SACD?
omulki am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.12.2004  –  8 Beiträge
NAD (CD) vs. Sony (SACD)
HDCD am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  2 Beiträge
SACD ja oder nein?
jsjoap am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  38 Beiträge
NAD C 372
RonaldRheinMain am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  8 Beiträge
NAD C 352+C 272 oder lieber C 372 Amp
Nachtmond70 am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  5 Beiträge
CD/SACD Player
Criterion am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 07.11.2003  –  12 Beiträge
Suche CD Player (SACD ? / DVD-A?) bis ? 400
adiga am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  4 Beiträge
CD / SACD Player für Marantz PM 16
Mietzekotze am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  15 Beiträge
Kaufempfehlung CD/SACD Player
zio am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  33 Beiträge
Frage zum Verstärkerkauf - NAD C 352/372
CombatWombat am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Onkyo
  • KEF
  • Harman-Kardon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedEmilia123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.614
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.630