Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Verstärker mit Klangregelwerk bis 800 für GS20

+A -A
Autor
Beitrag
Daiyama
Inventar
#1 erstellt: 14. Jun 2006, 07:05
Im Monitor-Audio Thread hat es ja nicht ganz so gut geklappt, deshalb mal hier.

Hallo,

am WE habe ich meine neuen GS20 vom HiFi-Tom abgeholt und muss gestehen ich bin verliebt
Nein, nicht in den HiFi-Tom Obwohl er ein sehr netter und kompetenter Händler ist.
Ich meine die GS20. Ich kann gar nicht aufhören diese Lautsprecher zu hören, zu sehen und anzufassen. Selbst an meinem Yami 892 klingt genial räumlich, detailiert und durchgezeichnet bis zum tiefsten Bass (ich wusste bisher gar nicht das Basedrums so unterschiedlich klingen können); traumhaft.
Rosewood finish mit den weißen, in Aluminium gefassten Membranen, die zusammen mit dem Bassreflexrohr eine schöne Symmetrie bilden. Kleiner Wehrmutstropfen: Die schwarzen Lautsprecherabdeckungen machen doch einen recht deprimierenden Trauerflor, weißen Stoff hätte ich schick gefunden, am besten eine Abdeckung die genau der Aluminiumeinfassung folgt, damit man möglichst viel Holz sieht.
Das Echtholzfunier ist überall wie ein Handschmeichler gefertigt. Ich bin ja nicht so der Samstagsnachmittags-Autopolierer aber zum Samstagsnachmittags-Lautsprecher-Möbelpolierer könnte ich werden
Ein wahrlich meisterliches englisches Tonmöbel im wahrsten Sinne des Wortes.


Großer "Nachteil":
Mein Yami 892 wird den Lautsprechern in keinster Weise gerecht, es muss also ein neuer her.
Problem:
Ich hätte gerne einen Amp mit Klangregler, da die Anlage alltagstauglich bleiben soll, d.h. bei niedrigen Lautstärken z.B. morgens beim Frühstück oder Spätabends beim Lesen hätte ich gerne auch noch etwas Bass und der ist definitiv weg. Mehr als 800Euro möchte ich nicht inverstieren.

Lösungsansatz:
Der Amp muss keine grossen Lautstärken produzieren können. Deutlich besser klingen als der Yami 892. Ein dynamischer Amp sollte es sein. Musik ist von Pop (nicht Hitparade) über Folk bis (Prog)Rock. Klassik weniger, was sich aber mit der GS20 ändern könnte. Aufstellung ist 40 cm vor der Wand (Spikes und Granitplatte kommen noch), der Raum ist L-förmig ca. 30 qm Bodenfläche, über eine Längsseite eine Dachschräge (d.h. Volumen ist kleiner als ein 30 qm Raum). Der Raum ist mit Laminat ausgelegt und zum ernsthaften Musikhören wir eine Wolldecke zwischen den Boxen ausgelegt. Teppich ist ein NoNo.

Lösungsvoschläge:

Folgende Modelle habe ich mal so beim schnellen googeln gefunden:

Denon PMA 1500 AE
Marantz PM 7001 Ki
NAD C372
Rotel RA 1070
Cambridge Azur 640 V2 (laut Tom zu weich
Vincent SC 233/236/238 (evtl. zu teuer)

Frage: Welcher Amp passt zu einer GS20? Was für Geräte kämen noch in betracht? Welcher macht gar keinen Sinn? Evtl. macht es Sinn nach etwas gebrauchtem zu schauen?

Ich weiss der Advanced acoustic klingt super (selbst gehört), aber der 305DAII gefällt mir optisch nicht (dann eher der 303), ist etwas zu teuer und hat nix Klangregelwerk.
(Das war jetzt für den HiFi Tom ;))

Wenn einer eine einfache und günstige Idee bezüglich der Bassanhebung bei einem Amp, ohne Klangregler hat, würde das das Spektrum erheblich erweitern

Danke für die Aufmerksamkeit.

Gruss

Knut

P.S. Ich kann erst wieder ab Montag antworten.
Daiyama
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2006, 08:58
Hi,

ich glaube manchmal ist es sinnvoller bei 11880 (da werden sie geholfen) anzurufen, als hier im Forum ein Frage zu stellen

Gruss

P.S. Der dumm Spruch dient nur dazu, dass Topic nochmal nach oben zu schieben
doc_andi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jun 2006, 14:44
Hallo Knut,

Vincent SV 226 mk
Arcam Diva 65plus www.bridgeaudio.de

Gruss
Andi
Totenlicht
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jun 2006, 08:44
Hallo Daiyama,


ich habe mit Interesse deinen Beitrag gelesen, denn ich stehe momentan vor einem ähnlichen Problem.

Auch bei mir soll der Yamaha Verstärker (AX 750) einem neuen Gerät weichen. Ich habe mich in dieser Angelegenheit schon miot HiFi Tom in Verbindung gesetzt weil mir der MAP 305DA sehr gut gefiel (rein optisch, gehört habe ich ihn nicht nicht), leider habe ich momentan kaum Zeit mich intensiver um das Thema zu kümmern und Hörsessions durchzuführen.

[An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an HiFi Tom für die freundliche und kompetente Beratung am Telefon ... und: aufgeschoben ist nicht aufgehoben! ...]

Nun ist mein vorrangiges Problem daß ...

1. ... ich mir kaum vorstellen kann daß ein anderer Verstärker so viel besser spielt als der Yamaha (da rein meßtechnisch keine größeren Unterschiede zwischen den Amps existieren dürften und die B&W 703 auch kein besonders kritischer Lautsprecher ist)

2. ... ich für mein Geld auch einen satten "Aha-Effekt" will und nicht einfach nur einen weiteren, gut klingenden Verstärker

Mir stören nur ein wenig die überpräsenten, höheren Mitten, was ich (ausgehend von der allgemeinen Meinung zu Yamaha Elektronik) dem Amp zuschreibe.

Ich wäre sehr interessiert an deinen Hörerfahrungen (sofern bereits welche existieren), vor allem mit dem Advance Acoustic (ich glaube du schriebst in einem anderen Thread daß du den bereits getestet hättest?!), da sich auch die angepeilte Preisklasse mit meinen Vorstellungen deckt (über Cambridge habe ich auch schon nachgedacht, allerdings über den 840er)
.
Unsere Yamaha Amps sollten sich klanglich und von der Leistung her nicht zu sehr unterscheiden, so daß ein Vergleich sehr interessant sein könnte.

Gerne auch per PM oder Mail.


Danke und Gruß


Licht


P.S.: Was ist bereits beisteuern kann ist meine Hörerfahrung mit einem NAD 372C. Zumindest an meinen Lautsprechern kam mir dieser Amp äußerst langweilig und weitaus weniger spritzig als der Yamaha vor. Wie gesagt - an den B&Ws ....


[Beitrag von Totenlicht am 21. Jun 2006, 08:47 bearbeitet]
Daiyama
Inventar
#5 erstellt: 21. Jun 2006, 15:39
Hallo Licht,

Also den MAP305 und Yamaha habe ich jetzt nicht über gebühr verglichen, da ich beim Hifi primär zum Lautsprecherkauf da war und ich die GS 20 mal mit meinem Yamaha hören wollte.
Also einen "aha-Effekt" hatte ich bei Tori Amos "Crucify", da spielt links ab und zu ein Holzpercussioninstrument (Klang wie so ein Holzklotz im Musikuntericht in der Schule ;), welches ich mit dem Yamha nie so klar und deutlich gehört habe. Insgesamt machte der MAP305 einen geordneteren, souveräneren Eindruck. Beim Yamha klang alles etwas unruhig. Der Bass kickte mehr und war trockener und präziser beim MAP305. Die schrafen Höhen waren weg und es war feiner aufgelöst. Wie gesagt alles mit der GS20. Wie das mit einer B&W703 aussieht weiss ich jetzt nicht und habe da auch zu wenig Erfahrung das zu extrapolieren. Im Steroe Allgemeinen Bereich gibt es einen Thread zu den Advanced acoustic Amps, da kannst Du auch noch mal nachlesen.
Interessant finde ich Deine Anmerkung zum C372. Da hat mir jetzt gerade jemnd genau das Gegenteil berichtet. Der sei so dynamisch, das er mit der GS20 (auch eher direkt und dynamisch) schon fast "erdrückend" sein kann.
Soviel zu persönlichen Eindrücken über Verstärker.
Deshalb: Das einzige was so ein Gedankenaustauch per Forum leisten kann, ist eine grobe Vorauswahl an Kandiataen die man sich selbst Zuhause anhören muss.

Gruss

Knut
crickelcrackel
Stammgast
#6 erstellt: 21. Jun 2006, 15:55
Hallo Knut,

ich kann dir den RA 1060 oder wenn der Amp einen Phonoeingang benötigt den RA 1062 von Rotel vorbehaltlos empfehlen. Der RA 1070 ist lediglich ein aufgebohrter 1060 mit Systemfernbedienung und ansprechenden Display. Da die identische Vorstufen- und Endstufensektion des Ra 1060 verwendet wird, kann er nicht wirklich besser sein.

Ich habe den RA 1060 in einer von der Fa. audiotechnik Klein und Scholz modifizierten Version. Aber schon in der Originalversion erfüllt dieser Amp alle deine Bedingungen vollkommen. Es sollte problemlos möglich sein, einen RA 1060 neu mit Händlergarantie für 450,00 EUR zu bekommen. Gebraucht natürlich viel billiger. Selbst mit der von mir zu empfehlenden Modifikation bleibt dieser Verstärker innerhalb deines Budgets.
Daiyama
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2006, 14:33
Hallo Rolf,

der Rotel ist auch noch in der engeren Wahl.
Diese Modifikationen bringen die wirklich etwas in Relation zu dem was sie kosten?

Bisher würde ich gerne testen NADC372 gegen Cambridge Azur 640 V2, da ich denke das dies 2 gegensätzliche Klang-Charaktere sind.
Den Rotel kann ich Klang-Charaktermäßig noch nicht einordnen, wäre allerdings auch noch interessant denke ich.

Gruss

Knut
Brandon23
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jun 2006, 17:45
Hallo Knut,



wie Andi weiter oben schon geschrieben hat fällt mir zum Verstärker mit Klangregler nur Arcam ein.Ich würde dann aber auf jeden Fall den A 75 nehmen hat etwas mehr Power und deine GS 20 welche ich auch schon bei Tom hören konnte wird es dir danken.Kannst ja später wenn du wieder flüssig bist dann mit der Elektronik aufrüsten etwa Endstufe oder sonstigem.Schade das du dich bei der Verstärkerauswahl so beschränkst wegen den Klangreglern.Hätte da sonst in deinem Preissegment eine echte Alternative anzubieten.
Und zwar von Music Hall den A 25.2 für 698,- der sehr musikalisch spielt und dazu auch noch feinzeichnend ist,was natürlich mit der GS 20 sehr hamonieren würde.Sind wie gesagt keine Klangregler dran aber sehr gut verarbeitet und auch von der Optik sehr ansprechend
Überlege es dir noch einmal ich habe an meiner audio agile Elektronik (step amp+cd)auch nur den Lautstärkeregler und hatte mit meiner RS 1 damit noch nie Probleme auch bei leisen Lautstärken ist noch genug Bass vorhanden und das bei einer Kompakten im Gegensatz zu deiner Standbox.


Gruß Brandon


[Beitrag von Brandon23 am 25. Jun 2006, 17:47 bearbeitet]
Daiyama
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2006, 20:06
Hallo Brandon,

ich bin nur in diesem Thread eingeschränkt
(siehe Advanced Acoustic Thread im Algemein-Bereich)
Ich schwanke quasi stündlich zwischen Amp mit und ohne Klangregelung
Neuster Trip Advanced Acoustic mit sub, nur fürs leise nebenbei hören
Music Hall? noch nie gehört. wo gibt es den?

Gruss

Knut
Daiyama
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2006, 20:42
Ok mal kurz gegoogelt:

hier gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen (oder besser eine ;))

Hast Du ihn schon selbst gehört?

Was mich aber wirklich ärgert ist der Preis. In Amiland kostet er nur $599 hier €699.

Aber durchaus interessantes Gerät, vor allem da es auch einen netten CD Player und Tuner dafür gibt.

Danke

Gruss

Knut


[Beitrag von Daiyama am 25. Jun 2006, 20:47 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Jun 2006, 22:19
Hallo Knut,


nein gehört habe ich ihn nicht selber aber bisher auch noch nichts negatives über ihn lesen können.Wurde wie du auch gelesen hast auch schon getestet was natürlich auch nur als Anhaltspunkt zu werten ist zumindest vom klanglichen Aspekt.Vielleicht kannst du ihn dir ja mal anhören und hast in deiner Nähe einen Händler bei dem du probehören kannst.Wünsche dir das du für deine GS 20, die ich mir auch bald zulegen werde den passenden Amp findest der deinen Ansprüchen gerecht wird.Denke du brauchst keinen sub lieber in die Elektronik investieren.


Gruß Brandon
crickelcrackel
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jun 2006, 17:06
Hallo Knut,

die Modifikation brachte zusammen mit meinen Lautsprechern sehr viel. Aber auch im Original ist der Rotel schon sehr gut, so dass man mit der Modifikation warten kann. Zum Klang des Rotels: relativ starker Bass, guter Mittelton und etwas zurück genommene leicht warme Höhen. Genau das Gegenteil von Yamaha. Die räumliche Abbildung ist zufriedenstellend, wobei mit der Modifikation hier sehr viel mehr möglich ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 800 ?
J-an am 15.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  8 Beiträge
Neuer Verstärker........
Sualk_2 am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  8 Beiträge
neuer verstärker
Nicolas92 am 31.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  18 Beiträge
Verstärker/Receiver bis 300 Euro für MB Quart 800
Rahvin am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2013  –  5 Beiträge
Verstärker bis 800 für MA Silver?
Dipak am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  20 Beiträge
Neuer Verstärker für Samuel HQ
Penneth am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  22 Beiträge
Neuer Verstärker bis 250?
ANMA am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  6 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht
Deadlock78 am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  19 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht.
Mitsubishi...=( am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe, Neuer Verstärker
hicki86 am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Vincent
  • NAD
  • Marantz
  • Rotel
  • Advance Acoustic
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.600