Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kleiner, feiner Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
exxtatic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Aug 2006, 19:19
Hallo Leute,

möchte mir für mein Arbeitszimmer ´ne kleine Stereo-Kette zusammenstellen und hab´da auch schon was ins Auge gefasst.

Vor kurzem hab´ich ein Paar gebrauchte KEF iQ3 geschenkt bekommen und jetzt fehlt noch der Verstärker ... aufgrund meines stark-begrenzten Budgets, käme nur ein Amp bis ca. 400 Euro in Betracht. CD-Spieler ist vorhanden.

Optisch gefällt mir der kleine Cambridge A340 sehr gut, wenn ich noch was drauflege wäre vielleicht der Rotel RA-01 machbar. Für welchen Verstärker würdet Ihr Euch (aufgrund der vorhandenen Lautsprecher) entscheiden ?

Bin auch für Alternativen offen, NAD gefällt mir optisch nicht so gut, Marantz --- vielleicht.

Danke für Eure Tipps!

Viele Grüße,
René.


[Beitrag von exxtatic am 01. Aug 2006, 19:20 bearbeitet]
schönhörer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Aug 2006, 19:25
hallo,

kann dir den yamaha ax-596 ans herz legen. power satt und fast fehlerfreier klang (sehr dezente bassüberhöhung). kostet auch nur einen bruchteil der anderen geräte.

der cambridge ist eine katastrophe, der rotel zu schlapp. nad wäre gut, gefällt dir aber optisch nicht.

marantz ist so eine sache.

ich würde die lautsprecher verkaufen und mir was vernünftiges holen (kleiner scherz, geschenkt sind sie bestimmt nicht schlecht).

viel erfolg bei der suche!

schönhörer (power satt)
exxtatic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Aug 2006, 19:42
... Du meinst, ich sollte mal NAD nich so ausgrenzen ?
ab welchem Modell wird´s denn da interessant ??

Was meinst Du mit -so eine Sache- bzgl. Marantz ?

Grüße,
René.


[Beitrag von exxtatic am 01. Aug 2006, 19:43 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#4 erstellt: 01. Aug 2006, 20:27
Hi!

Höre Dir mal folgende Kandidaten an (sind aber aus der "600,-- Klasse"):
Music Hall (Da gibt es nur einen! www. Phonar.de), Advance Acoustic MAP 103.

Alternativ: Was Gebrauchtes.

Andre
Walter_K
Stammgast
#5 erstellt: 02. Aug 2006, 05:57
Hi!

Würde dir auch den Advance Acoustic MAP-103 (UVP 399,-) empfehlen bzw. den ruhigeren NAD.

Schönen Gruß, Walter
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2006, 06:03

Walter_K schrieb:
Hi!

Würde dir auch den Advance Acoustic MAP-103 (UVP 399,-) empfehlen bzw. den ruhigeren NAD.

Schönen Gruß, Walter


Moin Moin,

dem kann ich mich nur anschließen!

Wenn Du dich doch mit NAD anfreunden kannst, dann schau dir den C 320BEE an, er ist derzeit im Ausverkauf und kostet "nur" 299 Euro. Ein feines Gerät, welches perfekt zur Kef passt. Glaube mir, in den eigenen 4 Wänden sieht der NAD besser aus als man denkt.

Der Advance ist aber auch ein feines Teil, Rotel ist in meinen Augen für das gebotene einfach zu teuer und der CA kann mit den genannten nicht wirklich mithalten, klingt aber sicherlich auch nicht schlecht.

Gruß
Didi
Gonzomusic
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Aug 2006, 11:24

schönhörer schrieb:
hallo,

kann dir den yamaha ax-596 ans herz legen. power satt und fast fehlerfreier klang (sehr dezente bassüberhöhung). kostet auch nur einen bruchteil der anderen geräte.

der cambridge ist eine katastrophe, der rotel zu schlapp. nad wäre gut, gefällt dir aber optisch nicht.

marantz ist so eine sache.



Na klar Die 2*40W an 8 Ohm die der Rotel leistet, sind für einen Lautsprecher mit 89dB Wirkungsgrad, viel zu wenig.

Im Blindtest hättest du nicht den Hauch einer Chance die Verstärker zu unterscheiden. Wahrscheinlich würdest du nichtmal deinen eigenen Yamaha heraushören.

cheers,
Wolfi
Fidell_Carsto
Stammgast
#8 erstellt: 02. Aug 2006, 21:36
also ich halte auf yamaha nicht die welt.
marantz ist einfach toll verarbeitet denon ebenso.
verstärkerklänge würde ich nicht überbewerten.

ich hab selbst einen NAD C320 BEE, und ich sage aus erfahrung,das er in den eigenen vier wänden schlimmer aussieht als auf bildern.
aber die "innerein" sind toll verarbeitet alles sehr fein.

den rotel würd ich aber persönlich wegen der nicht vorhandenen FB ausschließen, da gibts andere gute mitbewerber.

gute nacht@all
mfg Carsten
schönhörer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Aug 2006, 22:09
hallo,


Gonzomusic schrieb:

schönhörer schrieb:
hallo,

kann dir den yamaha ax-596 ans herz legen. power satt und fast fehlerfreier klang (sehr dezente bassüberhöhung). kostet auch nur einen bruchteil der anderen geräte.

der cambridge ist eine katastrophe, der rotel zu schlapp. nad wäre gut, gefällt dir aber optisch nicht.

marantz ist so eine sache.



Na klar Die 2*40W an 8 Ohm die der Rotel leistet, sind für einen Lautsprecher mit 89dB Wirkungsgrad, viel zu wenig.

Im Blindtest hättest du nicht den Hauch einer Chance die Verstärker zu unterscheiden. Wahrscheinlich würdest du nichtmal deinen eigenen Yamaha heraushören.

cheers,
Wolfi


heureka! wem ist denn da eine godzilla-laus über die leber gelaufen?
im verhältnis zu den anderen verstärkern ist der rotel wirklich zu schwach. in diesen preisregionen kann man einfach mehr als lumpige 40W pro kanal erwarten. für die meisten hörgewohnheiten reicht das beileibe aus, versteh mich nicht falsch, aber man sollte immer von extremen und dem maximal möglichen ausgehen. bei mir würde das gerät ohne eingreifen der schutzschaltungen oder ein werfen der sicherungen keine 30sek mitmachen.
wie sagte kant so schön? "handle nur nach derjenigen maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie allgemeines gesetz werde."
so oder so ähnlich meine ich das.

und ja, du hast absolut recht! ich könnte mit sicherheit keinen der verstärker bei moderaten leistungsabgaben unterscheiden. den yamaha besitze ich außerdem nicht (mehr). bei dem hätte ich evtl. in meiner wohnung den hauch einer chance gehabt (wg. der bassüberhöhung, kenne die resonanzen in meinen räumen sehr gut ;)), wahrscheinlich würde ich aber doch kläglich scheitern.

alle bewertungen der verstärker beruhten auf technischen daten, verarbeitung und erfahrungen, klang ist mir egal, den will ich nicht haben (zumindest nicht von meinem verstärker).

viele grüße und ruhig blut ;),

schönhörer (lowend)
whatawaster
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2006, 10:22
Hi!

René, ich würde sagen, nimm einfach den Verstärker der dir optisch und von der Verarbeitung her am meisten zusagt.
Ich glaube mit den iQ3 wirst du eh nicht Extremlautstärken erreichen wollen, daher wären eigentlich alle aufgelisteten Verstärker gut für dich.
Schau einfach wo du das beste P/L-Verhältnis findest.

Ich hatte mal einen Audio Analogue Puccini, verkaufte den aber wieder, weil ich im Vergrleich zu meinem RA-01 keine klanglichen Verbesserungen feststellen konnte. Natürlich sah der Puccini edler aus, aber damit hatte sich die Sache auch schon wieder.

Cheers

Peter
Maestro_T
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Aug 2006, 21:51
hi, war gerade in der gleichen situation!
ich kann dir auch nur den nad c 320 bee und den advance acoustic map 103.
wobei man dazu sagen muss dass der nad momentan für 300€ verkauft wird.
kann mich meinen vorredner nur anschliessen. der nad ist nicht der schönste verstärker aber letztendlich zählen die inneren werte und da punktet der nad absolut.
Die_Grinsekatze
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Aug 2006, 06:31
Hallo,

ich hatte letztens das Vergnügen die iQ3 an einem Marantz 4001 zu hören. Also ich find das Marantz nicht nur so eine Sache ist, sondern eigentlich eine ganz feine Sache an diesen LS ist. Selbst der CR401 machte eine ganz passable Figur.
Für seinen Preis ist der 4001 durchaus empfehlenswert.
TP1
Stammgast
#13 erstellt: 04. Aug 2006, 06:50
Hallo,

da kann ich nur zustimmen, habe mir in den letzten Monaten ebenfalls eine günstige neue Kette zugelegt, Marantz PM 7200 als Auslaufmodell für 329,- €, daran die KEF iQ3 probegehört, sehr gut, dann die Quadral Platinum 220 probegehört, noch besser, also die Quadral für 85,-€/St. ebenfalls günstig geschossen, und ich kann euch sagen die Kombi hört sich ebenfalls mit einem relativ einfachen Marantz CD 5001 sehr gut an.

Gruss T.
Monky
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Aug 2006, 08:05
@exxtatic: mir persönlich hat der NAD 320BEE in verbindung mit KEF IQ§ sehr gut gefallen.

Fidell_Carsto
Stammgast
#15 erstellt: 04. Aug 2006, 10:50
marantz kann man nur empfehlen, sind einfach toll verarbeitet.
hab aber noch keinen gehört,glaub aber das der "verstärkerklang" eher marginal ist.
denon ist auch recht fein.

mfg Carsten
Monky
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Aug 2006, 10:55
@Carsto: gestern Abend war mein alter Luxman eingetroffen, bin gespannt darauf, wie die Kombi Luxman (alt) + Jamo D-590 (neu) kling...kakaka..

Fidell_Carsto
Stammgast
#17 erstellt: 04. Aug 2006, 11:04
noch keine zeit gehabt zum hören?
wie sieht das schöne teil denn aus?
und wieviel hast du dafür liegen lassen?

und das wichtigste,wie gehts dir so?

mfg Carsten
Monky
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Aug 2006, 11:19
@Carsten: danke danke...mir geht's gut. Bei Dir auch so?

Habe für den Luxman 91 Euro ergattert, finde ich in Ordnung. Der sieht seinem Alter entprechend gut aus, mein alter Onkyo (16 Jahre, meine Freudin finde der Onkyo klingt wärmer als der Yamaha RX-V 657) sieht auch so aus. Habe leider noch keine Zeit, anzuschliessen und anzuöhren....das werde ich das Wochenende ausgiebig testen. Habe übrigen auch eine Referenz CD von Magner geordert und auch bekommen, echt feine Sache 18 € lohnt sich:=).

Nun bin ich erst mal ruhig, warte nun auf den nächsten Versuch: Vor+Endstufe. Wollte auch einen CD-Player, den Marantz D-5001 holen....aber habe noch Zeit.

Fidell_Carsto
Stammgast
#19 erstellt: 04. Aug 2006, 13:59
den CDP möcht ich auch haben,kann ihn mir auch schon kaufen,aber ich warte noch bis nach dem umzug.

bei mir ist alles bestens
danke...

91€ ist ja nicht so viel,hab nur leider keine ahnung wie das teil aussieht sagt mir leider nichts

sind die aufnahmen auf der "referenz cd" so gut?
berichte halt dann mal wenn du dich mehr deiner anlage widmen kannst

mfg Carsten
negon
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Aug 2006, 17:59
Nur kurz was zur Manger CD. Das Dingen ist der Hammer, sowohl von den verschiedenen Aufnahmen, als auch von der Musik Zusammenstellung. Die 18 Euro sind mehr als gut investiert, denn zum Boxen testen für verschiedenste Musikrichtungen gibt es nichts besseres!!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ROTEL RA 01 -> CD-P ?
andallthatcouldhavebeen am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  3 Beiträge
Amp. Rotel RA-01/RA-02
Horus am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  2 Beiträge
Verstärker für KEF iQ3
lorenzobenzo am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für KEF iQ5?
hifityp am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  34 Beiträge
KEF iQ3 oder auch anderen CD-Player, Verstärker?
1=2 am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  24 Beiträge
Rotel RA 01 und welche Boxen?
Notbier am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  21 Beiträge
Was für ein Verstärker?
Stefanvolkersgau am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  12 Beiträge
Welcher Verstärker für Canton LE 109?? (400-500 Euro)
Grande_Utopia am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für Rotel RA-820BX3
limax am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge
Kef iq3 oder iq10
DRWATT am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • KEF
  • NAD
  • Advance Acoustic
  • Jamo
  • Rotel
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.008