Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für KEF iQ5?

+A -A
Autor
Beitrag
hifityp
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mai 2008, 19:46
hallo zusammen,

wie schon im titel steht, möchte ich gerne eure meinung hören, welchen Vollverstärker ihr für KEF iQ5 lautsprecher verwenden würdet.

mir wurde der NAD C 315 BEE empfohlen, was sagt ihr dazu?

ich hab die KEF iQ5 übrigens noch nicht gekauft, aber habe sie nun endlich probehören können und sie gefallen mir gut, wenn ihr aber findet andere in dieser preisklasse wären wesentlich besser, könnt ihr mir das ja auch gleich sagen. der raum ist 15qm gross und ich höre vor allem pop und rock.


vielen dank für eure antworten

liebe grüsse aus der schweiz

hifityp
happy75
Stammgast
#2 erstellt: 15. Mai 2008, 20:00
Naja, an welchem Verstärker hast Du die IQ5 denn gehört?

Da es Dir ja gefallen hat, hättest Du schon das "richtige" gefunden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 15. Mai 2008, 20:08
Hallo,

ich denke der NAD 315 und die Kef sind eine gute Kombination. Lasse dich aber bei der Box nicht vom ersten Eindruck blenden. Die Kef ist sicher ein gute Box, aber auch andere Mütter haben schöne Töchter. Ich würde mich noch etwas weiter umhören und mit den Probanden der engeren Wahl möglichst einen Hometest machen.

Gruß
Bärchen
hifityp
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mai 2008, 20:16
an welchem verstärker ich sie gehört habe weiss ich nicht genau, es war ein etwas älteres onkyo einsteiger-modell.

es ist eben recht schwierig ls in dieser preisklasse in meiner umgebung testen zu können.
J.Star
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Mai 2008, 20:49
Ich bin nicht sicher, ob der 315 die beste Wahlt wäre.

Davon ausgehend, dass es die iQ5 werden sollten und Du unter Umständen auch einmal lauter hören möchtest, sollte Du einen Amp mit etwas mehr Leistung ins Kalkül ziehen.
Preisgünstig und klanglich top wäre hier der NAD C 320 BEE.



Gruß,

J.Star
hifityp
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mai 2008, 21:14
dafür müsste ich aber umgerechnet fast 400€ zahlen, das scheint mir dann doch etwas viel zu sein.
J.Star
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Mai 2008, 21:23

hifityp schrieb:
dafür müsste ich aber umgerechnet fast 400€ zahlen, das scheint mir dann doch etwas viel zu sein.



Bei e**y ist der bereits für ca. 230 € erhältlich...umrechnen??

Gruß,


J.Star
hifityp
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mai 2008, 21:32
das ist gut möglich, aber dann müsste ich ihn aus deutschland kommen lassen, und ich habe leider keine ahnung wie viel zoll gebühren das kostet.

ich suche mal, ob ich ihn in der schweiz nicht noch günstiger bekommen könnte.

was wäre sonst noch eine gute alternative?
J.Star
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Mai 2008, 21:33

hifityp schrieb:
das ist gut möglich, aber dann müsste ich ihn aus deutschland kommen lassen, und ich habe leider keine ahnung wie viel zoll gebühren das kostet.

ich suche mal, ob ich ihn in der schweiz nicht noch günstiger bekommen könnte.

was wäre sonst noch eine gute alternative?



Laut Deinem Profil bist Du in Deutschland ansässig, ist dem nicht mehr so?


Gruß,


J.Star
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2008, 21:44
Hallo,

die Zollgebühren sind gar nicht so gewaltig. Für Waren mit EU-Herkunft (trifft für NAD zu da offiziell Made in GB) hat die Schweiz mit der EU ein Freihandelsabkommen. Außerdem fällt die deutsche Mehrwertsteuer (19%) weg. Wie hoch in der Schweiz die Einfuhrumsatzsteuer ist, weiß ich jedoch nicht. Leider verschicken diverse deutsche Onlinehändler nicht in die Schweiz...aus welchem Grund auch immer. Einer der dies macht ist unser gewerbliches Forenmitglied "Klingtgut" www.best-of-british-hifi.de

Er kann dir auch sehr gut Auskunft über die Kombi NAD/Kef geben, da er beide Marken im Sortiment hat.

Gruß
Bärchen
hifityp
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mai 2008, 21:50
nein, bin aus der schweiz, schon immer.

danke für die infos, ich habe mit ihm schon früher mal geschrieben, vor ein par tagen habe ich ihn um ein angebot gebeten, aber er hat mir bis jetzt noch nicht geantwortet. ich hoffe er hat bald mal zeit.

er war es auch, der mir den nad c315 empfohlen hat.

ich denke das müssten dann 7.6% sein in der schweiz.
J.Star
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Mai 2008, 05:39
Dann bitte ich dich doch darum, die Informationen bezüglich Deines Wohnsitzes in Deinem Profil entsprechend anzupassen.


Gruß,

J.Star
hifityp
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Mai 2008, 12:58
sorry, aber ich seh nicht was du meinst, bei meiner herkunft steht in meinem profil gar nichts. ich habs mit deinem verglichen, da steht herkunft: deutschland, bei mir steht nichts.
J.Star
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mai 2008, 13:08

hifityp schrieb:
sorry, aber ich seh nicht was du meinst, bei meiner herkunft steht in meinem profil gar nichts. ich habs mit deinem verglichen, da steht herkunft: deutschland, bei mir steht nichts.

In Deinem Profil erscheint eine deutsche Flagge.

J.Star
hifityp
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mai 2008, 13:27
ja, die hab ich gesehen, ich weiss aber nicht wieso, ich hab in meinem profil keine persönlichen daten angegeben. die wird bei dir auch angezeigt, aber nicht bei herkunft: deutschland.

ist ja auch egal, ich kanns nicht ändern, oder weiss zumindest nicht wie.


was haltet ihr denn vom c325 bee?
J.Star
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Mai 2008, 13:44

hifityp schrieb:



was haltet ihr denn vom c325 bee?


Ein erstklassiges Gerät, gemessen am Preis und der Nachfolger des von mir bereits genannten 320 von NAD.
Klanglich hat sich nichts verändert, allerdings ist der Preis des 325, aufgrund der Aktualität, höher als beim 320.
Aus diesem Grunde hatte ich dir den 320 empfohlen.


Gruß,

J.Star
hifityp
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mai 2008, 16:21
ok, tönt gut. er ist in der schweiz leider schwer zu bekommen, und kostet mindestens 560fr. also ca. 350€.
Hellwach1
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Mai 2008, 10:15
Ich bin für meine iQ3 auch gerade am überlegen, den NAD C325BEE zu kaufen. Aber ich hätte ihn schonmal gerne gegen einen Harman Kardon HK 970 gehört.
hifityp
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Mai 2008, 10:25
welchen hast du denn bis jetzt?
Hellwach1
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Mai 2008, 10:25
Nen Marantz PM 7200. Die Kombi mit den iQ3 klingt mir aber zu hell und nervig. Da käme der HK 970 evtl. ganz gut, denn der soll ja seine Stärken abseits der Höhen haben.

Mein Raum ist übrigens auch nur 16m² groß.


[Beitrag von Hellwach1 am 18. Mai 2008, 10:39 bearbeitet]
happy75
Stammgast
#21 erstellt: 18. Mai 2008, 11:00
Wenn Dir die IQ3 mit Marantz schon zu nervig sind, solltest Du evtl. eher die Boxen wechseln.

Marantz spielt eher warm, gedämpft, mitten- und bassbetont.

Eigentlich genau das richtige zum Gegensteuern, wenn einem der Hochton zu aggressiv ist.

Ich denke mal nicht, dass der 7200er extrem unterschiedlich zum Nachfolger 7001 abegstimmt ist.
hifityp
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Mai 2008, 11:56
welche verstärker würdet ihr denn sonst noch empfehlen mit den iQ5?

ich hab gehört, die nad's spielen etwas schwachen bass, wäre da ein anderer verstärker nicht besser geeignet, als ergänzung zu den iQ5 von KEF?
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 26. Mai 2008, 12:04

hifityp schrieb:
welche verstärker würdet ihr denn sonst noch empfehlen mit den iQ5?

ich hab gehört, die nad's spielen etwas schwachen bass, wäre da ein anderer verstärker nicht besser geeignet, als ergänzung zu den iQ5 von KEF?


also die NADs spielen alles andere als Bassschwach, alternativ ist sicher ein Creek Evo nicht uninteressant

Viele Grüße

Volker

PS.: Ich melde mich gleich auch nochmal auf Deine PM...
Musik+Whisky
Stammgast
#24 erstellt: 26. Mai 2008, 12:30

klingtgut schrieb:

hifityp schrieb:
welche verstärker würdet ihr denn sonst noch empfehlen mit den iQ5?

ich hab gehört, die nad's spielen etwas schwachen bass, wäre da ein anderer verstärker nicht besser geeignet, als ergänzung zu den iQ5 von KEF?


also die NADs spielen alles andere als Bassschwach, alternativ ist sicher ein Creek Evo nicht uninteressant

Viele Grüße

Volker

PS.: Ich melde mich gleich auch nochmal auf Deine PM... :hail


Das kann ich bezüglich der IQ7 und auch IQ9 bestätigen. Da iat der Creek Evo einfach top! Ist natürlich bissl subjektiv, weil ich den Verstärker selber habe ..., aber es ist halt so.
Kostet allerdings einiges mehr als der NAD. Listenpreis liegt bei 765 Euronen...

Cheers,
M+W
hifityp
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Mai 2008, 13:15
das wäre dann schon gerade etwas zu teuer. aber danke trozdem.
hifityp
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Mai 2008, 13:30
was würdet ihr denn vom Denon PMA 700AE oder vom Onkyo A-9355 halten?
Hellwach1
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Mai 2008, 21:33
Also ich bekomme die Tage einen Harman Kardon 970 II B, dann kann ich mal vergleichen gegen den Marantz PM 7200 (sollte auch aussagekräftig gegen den Nachfolger PM 7001 sein)
Hellwach1
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 11. Jun 2008, 14:46
Der HK970 II verrichtet bereits seine Dienste. Und ich kann nur sagen: zum Glück habe ich nicht die Boxen verkauft, wie hier vorgeschlagen wurde.

Der Verstärker bietet hochauflösende Bässe, wo beim Marantz PM 7200 nur nerviges bumm bumm und dröhnen war. Endlich habe ich auch eine klare Bühne.

Wer mehr lesen möchte, hier habe ich etwas dazu geschrieben: klick

Für mich dieser Verstärker zusammen mit den iQ3 eine tolle Kombination.
J.Star
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Jun 2008, 21:42
Meinen Glückwunsch..

Gruß,

J.Star
Flörchi
Inventar
#30 erstellt: 11. Jun 2008, 23:14
Ich dachte immer ein etwas Bassbetonter Verstärker wäre für die iQ5 sogar ganz angebracht. Sind ja wenn ich mich recht entsinne eher zurückhaltend im Bass, oder irre ich mich?
Hellwach1
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Jun 2008, 08:07
Bei mir fehlte (bei den iQ3) ganz klar die Feinauflösung im Bassbereich. Ich fand's nur nervig.

Von dem her kann ich nicht zustimmen, dass die Marantz PM 7000/7200/7001 bassbetont sind.
michael_1974
Stammgast
#32 erstellt: 12. Jun 2008, 08:15

Hellwach1 schrieb:
Bei mir fehlte (bei den iQ3) ganz klar die Feinauflösung im Bassbereich. Ich fand's nur nervig.

Von dem her kann ich nicht zustimmen, dass die Marantz PM 7000/7200/7001 bassbetont sind.


Also die IQ3 meiner Freundin haben eine saubere Auflösung im Bass-Bereich und werden an einem Teac DVD-Reciever (DR-H300 - 2x25W RMS) betrieben.

lg, Michael
Hellwach1
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Jun 2008, 08:20
Ich meinte die iQ3 an meinem Marantz PM 7200. Wie gesagt sind sie am Harman HK 970 nun auch feinauflösend im Bass.

Nichtsdestotrotz ist der Marantz natürlich ein klasse Verstärker. Es waren (für meine Ohren) nur die falschen Boxen dafür.


[Beitrag von Hellwach1 am 12. Jun 2008, 08:21 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Jun 2008, 11:57

Hellwach1 schrieb:
Ich meinte die iQ3 an meinem Marantz PM 7200. Wie gesagt sind sie am Harman HK 970 nun auch feinauflösend im Bass.

Nichtsdestotrotz ist der Marantz natürlich ein klasse Verstärker. Es waren (für meine Ohren) nur die falschen Boxen dafür.



Wenngleich Marantz in der sog. Fachpresse in den Himmel gelobt wird, so sieht die nüchterne Realität doch anders aus.
Marantz wird von den meisten Kunden als klanglich unspektakulär beurteilt, mit geringem Detailreichtum und mangelnder Präzision.
Du kannst dich hier im Forum gern mittels Suche erkundigen; derlei Erfahrungen wirst du zuhäuf finden.


Gruß,


J.Star
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für KEF iq5 bzw. iq50
charli1980 am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  2 Beiträge
Kef IQ5
olihannover am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  6 Beiträge
Ersatz für Kef iQ5?
Crashdummy am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 24.11.2011  –  6 Beiträge
Verstärker für die Kef iq5
Ewatz am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef iq5
Ewatz am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Kabel und Verstärker für KEF iQ5
GrunertMartin am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  10 Beiträge
KEF IQ5 ?
yostorm am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  6 Beiträge
KEF IQ9 + welchen Verstärker?
xakafabolous am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  8 Beiträge
Welchen Verstärker für KEF Q11
cepherlon am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  3 Beiträge
Maranatz PM 6004 und KEF IQ5
Jens25482 am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.171